18 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

zunächst Danke an Alle Verfasser in diesem Forum. Ich muss sagen, dass ich wirklich erstaunt darüber bin, was hier alles noch zu finden ist. Ich dachte mit LDS wäre es eigentlich getan. Aber nachdem ich mich über 3 Wochen immer mal wieder eingelesen habe, musste ich feststellen, dass Vieles mir nochmal die Augen geöffnet hat. Ich habe das Forum durch Zufall gefunden.

Nun zum Thema:

Ich habe feststellen müssen, dass es reichlich Threads mit Diskussion rund um Social Media gibt. Plattformen wie Whats App und Tinder werden hier besonders erwähnt. Allerdings sind mir einige Dinge aufgefallen, die entweder nicht angesprochen wurde oder ich war zu blöd diese hier zu finden.

Ich versuche mich kurz zu halten:

1) Instagram Game

Was ich immer wieder feststellen musste ist, dass (zumindest bei der jüngeren Generation 16 - 24) es mittlerweile zum Standartgeschäft gehört, den Instagramaccount des Gegenüber zu erfragen. Instagram hat meiner Meinung nach in den letzten 2-3 Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Die Gründe sind unterschiedlich. Einige die mir spontan dazu einfallen sind z.B.

- der Trend von Facebook weg zu Instagram als Plattform, um Bilder aus seinem privaten und beruflichen Umfeld zu veröffentlichen ( I know, Instagram gehört zu Facebook).

- Instagram als "moderne Visitenkarte", da im Laufe eines PU Gespräches oft nach ein paar Minuten gefragt wird, ob man Instagram hat

- Bilder & Videos posten (auch für nur 24 h über die Story Funktion)

- den eigenen Social Media Rang und den Anderer wahrnehmen und einordnen anhand von unterschiedlichen Faktoren wie Followeranzahl und Ähnliches

- Werbung machen und Geld verdienen (Privat & Unternehmerisch)

- sich durch das Design der eigenen "Timeline" auf einer Künstlerischen Art & Weise ausdrücken, wie es auf anderen lobbyfähigen Plattformen selten möglich ist

Es gibt mich Sicherheit noch viele weitere Gründe.

Aber meine entscheidende Frage lautet: Hat Instagram im Bezug auf PU eine immer größere Rolle? Denn eines ist klar: Sobald die Frau, die man verführen möchte einen abgecheckt hat, besteht die Gefahr, dass das Interesse sofort sinkt, oder im Umkehrschluss vielleicht auch steigt wegen Dingen wie

- Followeranzahl (viele Follower = begehrt, erfolgreich, er ist auf meinem Niveau, über meinem Niveau oder darunter)

- Hobbys (Fußball, Surfen, Modeln, Kochen, etc. = Wow Cool / Oh Gott schnell weg)

- Freundeskreis (Viele Bilder mit Freunden & Familie = Social Proof = Begehrt / Wenig Bilder = Wenig Social Proof?! = unbegehrt)

- Regelmäßig posten (Viel Dinge, die lustig sind, amüsant, fesselnd etc. = Beschäftigter Mann = Hohe Attraction / langweilige Dinge, Alltagspost = wenig Beshäftig oder immer das Gleiche = Low Attraction?!)

Solltet ihr Instagram haben: Mit welchen Prinzipien seid ihr gut gefahren? Was hat euch einer Verführung Steine in den Weg gelegt?

Es geht mir nicht darum, mich den Frauen anzupassen, sondern einfach auf Kleinigkeiten zu achten, die einen schnell aus dem Game werden könnten.

_________________

2) Snapchat Game

Die nächste Sache, die ich ziemlich interessant finde ist die Nutzung von Snapchat. Für mich persönlich die App schlecht hin wenn es darum geht während der Verführung nach den ersten persönlichen Treffen oder sogar in einer Beziehung die Spannung über OG hochzuhalten (was natürlich auch über WA oder Facebook etc. möglich ist).

- Man verschickt sich intime Fotos, deren Anzeigedauer man bestimmen kann

- Textnachrichten werden (sofern gewünscht) sofort gelöscht

- Funktion wie das erstellen eigener Figuren stellt einen Spaßfaktor her

- Je öfter man sich Snaps hin und herschickt, umso höher steigt die Zahl die neben deinem Chatpartner angezeigt wird (zB. nach 90 Tagen steht meist eine 90 mit einer Flamme oder Herz dahinter, wurde ein Tag nicht gesnapt, muss man wieder von vorne anfangen)

Auch hier gibt es weitere Gründe, die diese App interssant fürs OG im PU machen. Die Verfechter des OG werden vermutlich hier mit der Hand auf die Stirn klatschen aber ich bin der festen Überzeugung, dass man auch hier mit richtigen Skills schneller zum Ziel kommt.Deshalb auch hier die Frage:

Inwiefern nutzt ihr Snapchat und welche Erfahrungen habt ihr damit gesammelt? Welche Methoden haben euch einen Schritt weiter gebracht oder wieder nach hinten geworfen?

 

Es ist der erste eigene Thread den ich erstelle, ich hoffe ich habe mich hier einigermaßen gut ausgedrückt und freue mich auf jede Antwort!😊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, 

Willkommen hier um Gratulation dazu, dass du dir einige interessante Gedanken gemacht hast.

Instagram und Snapchat haben sicher eine Menge Potential. Jedoch bin ich raus bei Instagram und habe nie Snapchat gehabt. Ich kommuniziere hier also überzeugtes Halbwissen. ;)

 

Instagram ist für mich immer ein Thema bei dem man fast nur verlieren kann. Insbesondere in Kombination mit Tinder ist es ein leichtes für die Dame eine bewusste oder unbewusste Red Flag zu finden. Man kann wenig gewinnen, aber viel verlieren. "hab ich nicht" und das Set geht weiter. Instagram zeigen und sich aus Sicht des Babes merkwürdig präsentieren und du bist raus. Was mache ich mit 70 Followern und 100 Selfies oder verwackelten Urlaubsfotos? Das wirkt wenig attraktiv. "Ich hab kein Instagram, ich konzentriere mich lieber darauf schöne Momente zu erleben als fest zu halten" und das Thema ist durch. 

 

Snapchat als WhatsApp-Alternative hat sicherlich seine Berechtigung. Komische Hundeohren und Videostories eher nicht. Genauso wenig, wie irgendwelche "90 Tage lang gespannt"-Archivements...

 

Wenn man Lust und Freude hat einen Blog zu führen, dann kann man natürlich auch Instagram und Snapchat dafür verwenden. Dann aber eben aus dem Grund eine Nachricht zu transportieren und nicht um sich für Pickup zu profilieren.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe enormes Potential, ganz speziell Instagram in Kombination mit Tinder. 

Einfacher und schneller kann man da eigentlich kein "Bild" im Kopf der Dame erzeugen als über Instagram. 
Das Bild muss dann halt passen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hhmm... ok, ich gehöre zur Ü30-Fraktion, liebe es zu fotografieren und trotzdem haben mich weder Snapchat noch Instagram je gereizt. FB habe ich, jedoch bin ich bei Freundschaftsanfragen eher der restriktive Typ.

Menschen die auf allen Social Media Kanälen unterwegs sind und ständig aktiv aus ihrem Leben posten sind mir eher unangenehm. Sprich hättest du als Kerl nix besseres zu tun als ständig bei Insta, FB, Snapchat zu posten würde ich mich fragen ob du dein Selbstwertgefühl durch deine Außendarstellung ziehst.

Ich bin sicher es gibt Frauen, die das total toll finden wenn der Kerl 5000 Follower hat, ich empfinde es nicht als Aufwertung des Values eines Mannes.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Samtschnute schrieb:

Hhmm... ok, ich gehöre zur Ü30-Fraktion, liebe es zu fotografieren und trotzdem haben mich weder Snapchat noch Instagram je gereizt (...)

Mit Ü30 und Facebook Nutzerin bist Du ja auch nicht die Zielgruppe. Du wirst aber schon mitbekommen haben, dass Facebook unter jungen Leuten recht uncool geworden ist, weil inzwischen sogar die Eltern dort abhängen.

Ansonsten muss ich nicht alle 5 Minuten posten, um über Fotos ein Bild im Kopf eines Mädels zu erzeugen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Neice schrieb:

Ich sehe enormes Potential, ganz speziell Instagram in Kombination mit Tinder. 

Einfacher und schneller kann man da eigentlich kein "Bild" im Kopf der Dame erzeugen als über Instagram. 
Das Bild muss dann halt passen. 

Wie willst du die Kombination aus Bildqualität, Bedeutung (Content) und Reputation (followern) bewerkstelligen?

Ein für fotografierten Gebäude ist mit 2 Likes einfach ein anderer Impact als mit 2.000.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast MrPepper
10 hours ago, Gotteskind said:

Instagram ist für mich immer ein Thema bei dem man fast nur verlieren kann. Insbesondere in Kombination mit Tinder ist es ein leichtes für die Dame eine bewusste oder unbewusste Red Flag zu finden. Man kann wenig gewinnen, aber viel verlieren. "hab ich nicht" und das Set geht weiter.

Sehe ich auch so. Instagram hat für mich im Online Game wenig nutzen. Bei Tinder finde ich es gerade gut, dass man seine besten Bilder zeigt und die Frau einen aufgrund dieser Bilder aussucht (und vice versa natürlich). Auf Instragram hat die Frau die Möglichkeit, viele Bilder zu sehen und damit ist die Gefahr groß, dass sie irgendetwas stört. Das fängt damit an das sie sich beim rumscrollen denkt ''ach so gut wie auf seinen Tinderbildern sieht er eigentlich nicht aus'' und hört damit auf, dass sie wie Gotteskind es bereits gesagt hat ob berechtigt oder unberechtigt Red Flag(s) findet.

 

10 hours ago, Gotteskind said:

 

Snapchat als WhatsApp-Alternative hat sicherlich seine Berechtigung. Komische Hundeohren und Videostories eher nicht. Genauso wenig, wie irgendwelche "90 Tage lang gespannt"-Archivements...

 

Hat es aber imo auch nur nach einem soliden Textgame, dass es ja auch in der Regel gegeben hat sonst würde man der Frau n

 

7 hours ago, Neice said:

Ich sehe enormes Potential, ganz speziell Instagram in Kombination mit Tinder. 

Einfacher und schneller kann man da eigentlich kein "Bild" im Kopf der Dame erzeugen als über Instagram. 
Das Bild muss dann halt passen. 

Ich finde zuviel ist nicht gut und mit den wenigen Bildern auf Tindern kann man ihr Interesse wecken und etwas mysteriös sein.

Daneben bin ich bei IG Profilen immer skeptisch. Zum einem sind Profile von Frauen, die auf jedem zweiten Bild im Bikini am Strand oder Pool stehen und auf jedem zweiten dieser Bikinifoto ihren Arsch in die Kamera reinstecken für mich eine RedFlag. Don't get me wrong, ich liebe es wenn Frauen einen tollen Körper haben und diesen auch Online präsentieren aber dafür braucht man keine 50 Fotos.

Zum anderen gibt es zu viele, deren IG ''Leben'' sich stark von der Realität unterscheidet. Ich kenne z.B. einen Typen ziemlich gut, der mit 30 noch zuhause bei Mama wohnt und nicht überdurchschnittlich gut verdient und auf IG das reinste Jetset Leben zelebriert. Die meisten wisse nicht, dass er sich in Clubs einfach zu den Leuten mit ihren Moetflaschen setzt und Bilder schiesst und seine Hermes, Louis Vitton oder D&G Kleidungsstücke zum Teil 10 Jahre alt sind usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich wundert es sowieso, dass es hier noch keinen Instagram-Faden gibt. Bin persönlich auch nicht auf der Plattform, 2-3 meiner Jungs machen sich über IG aber teilweise ihre Ficks klar. Und nein, das sind keine Models, Influencer oder schwer reiche Typen, sondern haben lediglich gute und abwechslungsreiche Bilder, ausreichend Interaktion auf deren Seiten und verstehen es sich zu präsentieren. Natürlich werden die Mädels dort von 100en Männern angeschrieben, aber wenn man ein einigermaßen cooles Profil hat, setzt man sich von 95% der Konkurrenz ab. Weiterhin KANN es als Attractionboost für Tinder fungieren, einfach weil das Mädel checken kann mit was für einem Typen sie es da zu tun hat.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Gotteskind schrieb:

Wie willst du die Kombination aus Bildqualität, Bedeutung (Content) und Reputation (followern) bewerkstelligen?
Ein für fotografierten Gebäude ist mit 2 Likes einfach ein anderer Impact als mit 2.000.

Ich brauche keine Reichweite wie ein Influencer. Genauso wie ich kein Rockstar sein muss, um Mädels zu bekommen.
Es reicht vollkommen, wenn ich innerhalb einer Peergroup positiv heraussteche. 

Wenn ich mir dann das Wachstum von Instagram vor allem in der Gruppe der 20-25 jährigen Mädels anschaue und dann noch das Geschenk(!) von Tinder, es mit dem Profil anzuzeigen, dann ist das eine extrem coole Sache. Natürlich kann das Mädel da RedFlags finden. Muss ich halt ein wenig schauen, was ich da über Social Media poste. Das war aber auch schon bei StudiVZ, WerKenntWen und Facebook so. Und bei allen galt, dass das Profil im Game extrem boosten kann. 

Warum nicht nutzen. 

Ich habe nicht den Eindruck, dass ich 10.000 Follower brauche, um ein interessantes Profil zu haben. Aber selbst das kann ich faken, wenn ich unbedingt diese Mädels haben möchte (die ich nicht haben will). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Neice schrieb:

Ich habe nicht den Eindruck, dass ich 10.000 Follower brauche, um ein interessantes Profil zu haben. Aber selbst das kann ich faken

Und genau das ist das Problem. Weil es halt die heutige Selbstdarstellungsplattform ist. Wobei man denke das durchaus merken kann, dass die Follower, Comments, etc. nur eingekauft sind. Oder man greift halt sehr tief in die Tasche. 

Das was früher (also Generation heute um die 30) Facebook war, ist heute halt Instagram: Egoboost für Frauen und sonstige Selbstdarstellerei. Zum Glück bin ich in einem Alter wo es akzeptiert wird, dass man kein Instagram&Co hat. Ich kann da einfach nicht mitreden

Bei Leuten, die sich Facebook verweigerten erinnere ich mich noch an solche Kommentare: wie??? Du nutzt kein Facebook?? (in der Stimmlage konnte man meist ergänzen: du Sonderling!). Und ab dem Moment war es für die ein Eiertanz. Datenschutz&Co hat einen den Status des Sonderlings noch beflügeln lassen. Gab auch nur gefühlt sehr wenige Frauen, die ähnlich dachten und sich dem verweigerten. Meist waren es die coolen Socken. Der Mittelweg mit: ich hab zwar Facebook, nutze es nicht besonders oft, weil ich lieber Momente erlebe und nicht jeden Furz alle zwei Minuten Posten muss, war dann der geschickte Mittelweg. 

ich kann mir also sehr gut vorstellen, dass für die anderen Kanäle heute Ähnliches gilt. In ist wer drin ist. Hat was wahres. Und der Spruch war schon bereits zu meiner Jugend uncool.

„Müsste“ ich Instagram verwenden, würde ich es als Screeningtool verwenden und mein halbwegs spannendes Leben dort zeigen. Sprich meine Hobbies und auch da eher wenig extra Fotos für machen. Die passenden Frauen finden es cool, der Rest zieht weiter. Nur genau in dem Alter will man halt dann doch alle (geilen). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, RapidChair schrieb:

„Müsste“ ich Instagram verwenden, würde ich es als Screeningtool verwenden und mein halbwegs spannendes Leben dort zeigen. Sprich meine Hobbies und auch da eher wenig extra Fotos für machen. Die passenden Frauen finden es cool, der Rest zieht weiter. Nur genau in dem Alter will man halt dann doch alle (geilen). 

Genau das ist der Ansatz. 

Und die Mädels, die es cool finden, zieht es an. Und das ist genau der Punkt: Das Profil zieht sie an. Im Kopf entsteht ein Bild, dass ihnen gefällt. Vollkommen ohne zutun meinerseits. Und das erleichtert mir das Game, weil ich dafür nicht aktiv was machen muss. Gleichzeitig bietet es Mädels mit Ansatzpunkte zu schreiben, was Invest erfordert und wiederum "JA" Mädels leichter filtert. 

Muss man ja nicht so machen. Aber es ist zumindest ein Tool, das man einsetzen kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Social Media Plattformen gehören mittlerweile eben fest zum Zeitgeist dazu und ich muss sagen es war noch nie einfacher bei Mädels, die man nur ein bisschen kennt, im Kopf zu bleiben. 

Instagram Stories, Bilder sind eine super Möglichkeit um mal einen lockeren Kommentar rauszuhauen.

Jeder liebt Aufmerksamkeit und wenn du derjenige bist, der mal in kurzen Abständen was kommentiert, dann merken die meisten das auch. Es ist jetzt kein krasser Game Changer, aber gerade für mich, der sehr viel mit Sozialen Medien zu tun hat ist es eine super Möglichkeit bei Mädels, die ich nur alle paar Monate sehe im Kopf zu bleiben. Da reichen mir 5 Minuten beim Kacken aus um mir mal einen Überblick zu verschaffen. 

Beim nächsten zufälligen Treffen kann man dann auch locker ins Gespräch kommen, weil man ungefähr Anhaltspunkte bekommt was für Interessen (Kochen, Sport, Reisen etc.) sie hat. Gespräche in die Richtung zu lenken kann viel Zeit sparen und ist eben besser als "Und wie gehts? Was machst du so?".

Es geht wie immer um Emotionen und wenn du da direkt die Themen hast mit denen du einen emotionalen Einstieg bekommst wird es sehr einfach. 

Und selbst mal ein paar coole Bilder rauszuhauen ist jetzt auch nicht das aller schwerste. Ein bisschen mit den Filtern bearbeiten, einen Film-Look erzeugen kommt gut.

Keine Bilder von der 30. Sauftour mit den Freunden aus dem Heimatdorf, einfach den weltmännischen Charme spielen lassen. Sei einfach nicht der Typ der komplett nichtssagende Bilder hochläd, viel zu dunkel, schlecht belichtet. Dann bist du schonmal 80% aller Typen überlegen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.12.2017 um 06:24 , suchti. schrieb:

Mich wundert es sowieso, dass es hier noch keinen Instagram-Faden gibt. Bin persönlich auch nicht auf der Plattform, 2-3 meiner Jungs machen sich über IG aber teilweise ihre Ficks klar. Und nein, das sind keine Models, Influencer oder schwer reiche Typen, sondern haben lediglich gute und abwechslungsreiche Bilder, ausreichend Interaktion auf deren Seiten und verstehen es sich zu präsentieren. Natürlich werden die Mädels dort von 100en Männern angeschrieben, aber wenn man ein einigermaßen cooles Profil hat, setzt man sich von 95% der Konkurrenz ab. Weiterhin KANN es als Attractionboost für Tinder fungieren, einfach weil das Mädel checken kann mit was für einem Typen sie es da zu tun hat.. 

Genau das gleiche habe ich mir auch gedacht. Unabhängig vom Aussehen muss es ja etwas geben, was in der Breite Potenzieller Frauen immer wieder anziehend wirkt.

Z.b. 

- regelmäßiges kommentieren und liken der Bilder von Frauen die man begehrt

- schnellerers und effizienteres zurückschreiben?!

- Roter Faden od. einheitliches Design in der Timeline

-...

Vielleicht hattet ihr ja eine Zeit lang mäßigen Erfolg, habt DANN etwas in eurem OG auf Instagram geändert und hattet plötzlich deutlich mehr Erfolg. Wenn ja könnt ihr gerne reporten 😉.

 

Am 16.12.2017 um 14:58 , frank_hustle schrieb:

Die Social Media Plattformen gehören mittlerweile eben fest zum Zeitgeist dazu und ich muss sagen es war noch nie einfacher bei Mädels, die man nur ein bisschen kennt, im Kopf zu bleiben. 

Instagram Stories, Bilder sind eine super Möglichkeit um mal einen lockeren Kommentar rauszuhauen.

Jeder liebt Aufmerksamkeit und wenn du derjenige bist, der mal in kurzen Abständen was kommentiert, dann merken die meisten das auch. Es ist jetzt kein krasser Game Changer, aber gerade für mich, der sehr viel mit Sozialen Medien zu tun hat ist es eine super Möglichkeit bei Mädels, die ich nur alle paar Monate sehe im Kopf zu bleiben. Da reichen mir 5 Minuten beim Kacken aus um mir mal einen Überblick zu verschaffen. 

Beim nächsten zufälligen Treffen kann man dann auch locker ins Gespräch kommen, weil man ungefähr Anhaltspunkte bekommt was für Interessen (Kochen, Sport, Reisen etc.) sie hat. Gespräche in die Richtung zu lenken kann viel Zeit sparen und ist eben besser als "Und wie gehts? Was machst du so?".

Es geht wie immer um Emotionen und wenn du da direkt die Themen hast mit denen du einen emotionalen Einstieg bekommst wird es sehr einfach. 

Und selbst mal ein paar coole Bilder rauszuhauen ist jetzt auch nicht das aller schwerste. Ein bisschen mit den Filtern bearbeiten, einen Film-Look erzeugen kommt gut.

Keine Bilder von der 30. Sauftour mit den Freunden aus dem Heimatdorf, einfach den weltmännischen Charme spielen lassen. Sei einfach nicht der Typ der komplett nichtssagende Bilder hochläd, viel zu dunkel, schlecht belichtet. Dann bist du schonmal 80% aller Typen überlegen. 

Word ! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast El Rapero

INstagram ist viel mehr ein gutes Tool um Business zu machen, bzw. entsprechende Connections aufzubauen, als zum Online flirt.

Oder halt zur Selbstdarstellung, wie in FB auch, !"hauptsache die Leute liken meine Bilder".

 

Ich find z.B. für Künstler ist die Plattform der Hammer, weil man sich wahnsinnig schnell mit Produzenten etc. connecten kann oder auch einfach gute Künstler findet, die man gerne hört, malen sieht etc. Da kann man seine künstlerischen Ergüsse schnell teilen und verbreiten, was ich schon extrem feier.

Für wirkliches gaming lohnt sich das aber nur, wenn du einen entsprechend krassen Lifestyle hast oder Ihn zumidnest gut darstellen kannst, wenn man sich gut selbst vermarkten kann und auhc nicht schlecht aussieht. Ein Freund z.B. sieht SEHR gut aus und hat auf Instagram leichtes Spiel. Er hat 5-10 gute Fotos von sich drin und sonst den üblichen Standart Bullshit, Mittagessen fotografieren etc. Kommt aber SEHR gut bei den Mädels an und mittlerweile layed der mehr über Insta als über Privat Leben oder Tinder ^^ Hat mit PU aber nichts am Hut, der kam schon immer gut bei Frauen an.

 

Wie hier jemand aber schon gesagt hat: Da muss ALLES stimmen. Man hat viel mehr Chancen, sich das zu verbauen, als dadurch einen Vorteil zu haben. Allgemein mutiert Es dennoch zur Singlebörse für viele junge Leute. Erst letztens saßen mir im Zug 2 Frauen ( vllt Anfang 20 ) gegenüber, die locker 15 -20 Min über das Tinderprofil von 2 Jungs ( auf die die wahrscheinlich abfahren ) diskutiert haben. "Schau mal das Bild" "Wow, schön!" "aber das ist ja eher nicht so..." usw.

 

Es ist also schon richtig, sich Gedanken darüber zu machen. Guter Thread!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Instagram IST und wird absolut unterschätzt.

In meinem Freundeskreis sind einige Instagrammer, die sich sehr erfolgreich vermarkten. Die machen Sport und gesunde Ernährung und so ein Zeug. Die können sich vor Anfragen kaum noch retten und haben vorher gar kein Land gesehen bei Frauen. Soviel zum Thema Instagram.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.12.2017 um 02:12 , SouuL schrieb:

Instagram IST und wird absolut unterschätzt.

In meinem Freundeskreis sind einige Instagrammer, die sich sehr erfolgreich vermarkten. Die machen Sport und gesunde Ernährung und so ein Zeug. Die können sich vor Anfragen kaum noch retten und haben vorher gar kein Land gesehen bei Frauen. Soviel zum Thema Instagram.

Genau das sehe ich auch bei einigen Freunden von mir. Aber muss man sich tatsächlich an die Öffentlichkeit mit seinem Hobby/Tick verkaufen um langfristig mehr Aufmerksamkeit zu bekommen oder reicht es wie El Rapero es gesagt hat 5-10 Fotos zu haben, bei dem aber alles stimmt?

Interessant wären hier vielleicht auch vermehrt einige Antworten von Cats um das ganze aus einer anderen Sicht zu sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, kobehero schrieb:

Genau das sehe ich auch bei einigen Freunden von mir. Aber muss man sich tatsächlich an die Öffentlichkeit mit seinem Hobby/Tick verkaufen um langfristig mehr Aufmerksamkeit zu bekommen oder reicht es wie El Rapero es gesagt hat 5-10 Fotos zu haben, bei dem aber alles stimmt?

Interessant wären hier vielleicht auch vermehrt einige Antworten von Cats um das ganze aus einer anderen Sicht zu sehen.

Mit steigender Reichweite steigt auch die Nachfrage. Wenn du 5-10 Fotos drin hast, wirst du keine 50.000 Follower haben. Mit Reichweite kommt ja auch irgendwie ein gewisser Einfluss.  Dementsprechend fallen dann die Nachfrager aus, in dem Fall haste halt keine 10-20 Frauen auf Abruf, sondern vielleicht nur 3. Das ganze hier ist ja auch alles eine Frage des Marketings, je besser du dich vermarktest desto besser erreichst du die Leute, ergo größere Streuung. Das selbe machen ja auch die Leute die streeten, die maximieren ihre Reichweite. Deswegen fickt man auch mehr wenn du 100 Frauen ansprichst, statt nur 10. Aber mit vielen Followern bei Instagram hast du heutzutage ausgesorgt, brauchst dann nur noch Kirschen pflücken und die Sache ist durch. Durchschnittliche Instagram Models ficken 10x mehr als der Otto-Normal-Typ, das wird nur nicht gerne ausgesprochen. 

Frage nie einen Fisch wie man ihn fängt

bearbeitet von SouuL
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Instagram und Freeze? So wie ich das sehe, besteht Gefahr gefreezten Girls durch eine interessante Story imponieren zu wollen. Ich erwische mich bei dem Gedanken. Ihr sagt jetzt "bitte hör auf dir darüber Gedanken zu machen und lass den Hirnfick sein".

Trotzdem. Schadet die Instagram Story dem Freeze, denn so weiß sie, was man tut und man entzieht sich nicht völlig.

Block von eingefrorenen Mädels halte ich für nicht notwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.