61 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

 

1.       Ich: 27

2.       Er: 35

3.       Fuckbuddies – beide Single

4.       Beziehungsform: Offen

5.       Über 4 Monate

6.       1-2x/Woche

 

Guten Abend 
Ich weiß nicht recht ob das in „Affäre/Freundschaft+“ oder in „Ex Back“ eher reinpasst.

Aber ich glaube ich fange einfach mal direkt an zu erzählen und poste es hier rein, da es momentan ja nur eine Sexbeziehung ist.

Ich habe seit über 4 Monaten eine Sexbeziehung zu meinem Ex Freund. Unsere Beziehung ging damals 6 Monate lang, jedoch ziemlich intensiv, ich habe damals relativ schnell seine Freunde und seine Familie kennen gelernt. Er gab mir das Gefühl wichtig für ihn zu sein und dass es ihm wirklich ernst mit mir ist…naja seine Gefühle für mich waren damals von heut auf morgen plötzlich weg. Auslöser hierfür war, ihm zufolge, ein Streit bei dem ich etwas lautstark ihm gegenüber wurde. Für mich kein wirklicher Grund eine Beziehung wegen sowas zu beendet. Der zweite Grund den ich nach einem Kreuzverhör damals von ihm rausbekommen hatte, war dass wir zu wenig Spaß miteinander hatte.
Lange rede kurzer Sinn, er hat sich damals von heut auf morgen von einem Kerl der 100% für mich gab zu jemandem verwandelt, dem ich nichtmal ein persönliches Gespräch mehr wert war.
Ich habe relativ lange daran gelitten und es aber i.wann verarbeitet.

Nach etwas mehr als 1 Jahr haben wir wieder Kontakt gehabt und er meinte unser Sex damals war gut ob ich nicht Lust hatte. Ich habe mich darauf eingelassen, teils aus Neugier und teils weil es etwas neues für mich war mit jemandem Sex zu haben ohne eine Beziehung zu führen. Auch wenn er dafür für mich wahrscheinlich nicht der Ideale Mann ist, da ich noch etwas für ihn empfinde.

Nun zum eigtl Problem. Wir machen das jetzt seit 4 Monaten und er sagte mir nach den ersten paar Treffen ich solle ihm versprechen immer eine Tür für ihn offen zu halten (im Sinne falls er niemand besseren findet, dass er es mit mir nochmal richtig probieren will).
Eigentlich ein ziemliches Arschloch verhalten, aber ich habe damals nicht viel darauf gegeben was er sagte. Wir  Treffen uns 1-2 mal die Woche zum Sex, immer nur bei ihm.
Was mir Kopfschmerzen bereitet ist sein ambivalentes Verhalten. Wenn ich bei ihm bin ist er meistens, zumindest den letzten Monat, so anhänglich und nähe bedürftig wie man es eigtl seiner Freundin gegenüber ist, nicht seinem Fuckbuddy.
Sobald ich aber nicht bei ihm bin versucht er es zwanghaft und auf einer sehr unhöflichen Ebene Abstand zu mir zu halten. Seine Whatsapp Nachrichten sind sehr kurz gehalten, obwohl ich oftmals sehr spät Abends von ihm nach Hause fahre kommt selten ein „bist du gut angekommen“ was für mich eigtl normal ist, zumal ich ca 50 km von ihm weg wohne. Ich merke auch oft wenn ich bei ihm bin, vor allem die ersten 3 Monate war das extrem, dass er auch da auf Teufel komm raus versucht hat nicht zu viel Nähe zuzulassen – manchmal mit Erfolg, manchmal hat er es doch nicht richtig geschafft und sein Bedürfnis nach Nähe war größer.
Er schreibt und lernt auch andere Mädchen kennen, ich lerne auch andere Männer kennen. Was mich jedoch stutzig macht, ich verheimliche es nicht wenn ich Nachrichten auf mein Handy bekomme wische ich sie nicht panisch vom Display damit er es nicht sieht, er tut dies aber ziemlich panisch wie es ein untreuer Freund machen würde – wenn ich ab und zu jemandem antworte merke ich auch wie er versucht auf mein Handy zu schielen um zu sehen wem ich schreibe was ihn normalerweise kalt lassen müsste vor allem seinem Verhalten zufolge.
 Auch auf meine Anspielungen ob er nicht jmd gefunden hätte meint er nur „er sei nicht auf der Suche“ – was nicht stimmt sonst würde er keinen 20 Frauen auf Netzwerken scheiben.
Ich würde es gerne nochmal mit ihm richtig probieren, nur Sex gibt mir zumindest nicht mehr genug Befriedigung und wie gesagt empfinde ich noch etwas für ihn, ich weiß nur nicht ob seine Gefühle für mich ausreichend sind oder überhaupt vorhanden. Ich werde aus dem Mann nicht schlau und weiß auch nicht wie ich mich verhalten soll. Das einzige mal als er schon nervig oft auf mich zugegangen ist war vor über 1 Monat als ich mich 2 Wochen nicht meldete und ihm um die 4 Mal abgesagt habe, da war er plötzlich nicht mehr so schreib faul auf Whatsapp und es kam mir vor, dass er etwas Angst hatte mich zu verlieren, für einen normalerweise stolzen Mann wie er es ist hat er nämlich durch mein ständiges Absagen zu viel eingesteckt, zumindest glaube ich dass er da nicht so hinterher gewesen wäre wenn es wirklich nur um bedeutungslosen Sex ginge…kann mich natürlich auch Irren, bin kein Mann ich weiß nicht wie viel ein Mann dafür tun würde. Zu der Zeit gab er mir auch direkt sein Auto, da meines paar Tage in die Werkstatt musste – was eigtl ein Fuckbuddy auch nicht für einen macht.
Wie gesagt sehr ambivalent. Sorry für den Roman, aber ich denke einpaar genauere Einblicke in das Ganze können ganz gut sein um Tipps zu geben.
Ich freue mich über euren Rat, wie ihr das alles sieht und was ich tun soll.
 

Vielen Dank im Voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach mal offen mit ihm reden und klar machen wie deine Gefühle für ihn sind. Wenn er damit nicht umgehen kann würde ich keine weitere Zeit mit ihm verschwenden. Dann ist er nur noch als FB für dich von nutzen und das reicht dir ja nicht

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sam, erstmal Danke für die Antwort.

Ja einfach darüber reden würde mein Hirnf!ck sicher beenden. Das Problem ist ich traue mich nicht und er ist meistens bei solchen Dinge so abweisend...geht gar nicht wirklich auf solche Gespräche ein.
Ich dachte mir vllt bringt es was mehr Abstand zu halten, ihm evtl das Gefühl zu geben ich wäre nicht mehr so interessiert an dem Ganzen. Theoretisch müsste ihm ja dadurch der Gedanke kommen, dass es mir zu wenig ist und er vllt mehr investieren muss bzw mich an sich binden. So wie es jetzt läuft könnte mir morgen jemand über den Weg laufen und da ich ungebunden bin riskiert er ja dass ich wirklich i.wann keine Lust mehr auf ihn in dieser Form von Beziehung habe.
Nur glaube ich zu wissen, dass er sich meiner verdammt sicher ist.
Ich fühle mich unwohl wenn ich daran denke wirklich einfach nur mit ihm darüber zu reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Mann möchte sich nicht binden sondern sich alle Türen offen halten. Deshalb hat er die Beziehung nach 6 Monaten beendet. Ihr seid auf seinen Wunsch hin nicht mehr zusammen. Es ist natürlich schön dich trotzdem für mehr warmzuhalten. Einerseits damit er weiterhin Sex mit dir hat und du nicht abspringst und andererseits braucht er keine Angst zu haben jemals alleine zu sein. Denn du wartest immer als Notfalllösung. Und die Nähe die ihr in der Beziehung aufgebaut habt verschwindet auch nicht über Nacht und die genießt man weiterhin.

Für ihn also alles was er haben will. Aber warum machst du mit? Du wartest bis er wieder mit dir zusammen ist. Deshalb schreibst du dass ihr "momentan" eine FB habt. Oder von Ex-back. Nein. Ihr habt eine Freunschaft plus. Nur steckst du leider bis zum Hals emotional drinnen. Das wird dir auf Dauer nicht guttun. Und selbst wenn du ihn unbedingt binden willst ist deine Strategie nicht optimal. Er kennt dich schon und weiß was er mit dir haben könnte. Momentan ist die Situation so wie er sie haben will. Warum sollte er was daran ändern?

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, SimoneB schrieb:

Dieser Mann möchte sich nicht binden

Im Eingangspost wird ne sehr intensiven Beziehung beschrieben, die die beiden mal geführt haben. Während der er ihr das Gefühl gegeben hat, wichtig für ihn zu sein, es ernst mit ihr zu meinen, usw.

Wärs nicht auch denkbar, dass "dieser Mann" sich durchaus binden möchte - nur halt nicht so, wie sie? Also nicht so, wie es damals gelaufen ist? Beispielsweise, weil er mit Zoff nicht klarkommt?

Und jetzt tasten sich die beiden langsam wieder aneinander ran - und gucken was sich ergibt?

 

vor 19 Minuten, Herzdame schrieb:

Wo ist dein Selbstwert? Deine Selbstachtung?

Ich würd sagen, ihr Selbstwert und und ihre Selbstachtung haben in erster Linie mit ihr selbst zu tun. Und erst in zweiter Linie mit ihrem Umfeld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Aldous schrieb:

 

vor 34 Minuten, Herzdame schrieb:

Wo ist dein Selbstwert? Deine Selbstachtung?

Ich würd sagen, ihr Selbstwert und und ihre Selbstachtung haben in erster Linie mit ihr selbst zu tun. Und erst in zweiter Linie mit ihrem Umfeld.

Jein. Jemand mit hohem Selbstwert tut sich sowas einfach nicht an, sondern ist lieber alleine als so einen Quark mitzumachen.

Unser Selbstwert bestimmt, welches Umfeld wir uns suchen und was wir bereit sind zu tolerieren.

  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würd sagen, ein entspanntes Selbstwertempfinden geht Hand in Hand mit ziemlicher Toleranz gegenüber persönlichen Eigenarten. Es ist OK, so wie man ist. Und andere sind auch OK, so wie sie sind. In LDS gibts das Beispiel von nem Alpha, der keine Ahnung hat, wie er an seine Traumfrau rankommen könnte. Und solange er das nicht weiss, macht er halt was anderes.

Ich mein, so ne FB ist doch nix Verkehrtes. Sondern ganz im Gegenteil. Ist sogar ne ganze Menge. Also find ich. Intimität, Nähe, Bindung, Harmonie und so. Cooler Hintern zum Anfassen.

Sie will halt ne Beziehung so, wie sie sie will - und er will sie etwas anders. Also die Beziehung. Beispielsweise ohne drüber reden. Oder ohne offizielle Verpflichtungen. Wobei Verpflichtungen ja so ne Sache sind. Insofern, als dass man Beziehungen ja jederzeit beenden kann. Und die Verpflichtungen damit auch enden. Also die offiziellen. Menschliche Verpflichtungen bleiben natürlich. Aber die sind ja auch ohne offizielle Beziehung da. Oder auch nicht. Je nachdem.

Darum würd ich sagen, mal entspannt gucken was so kommt. Und wer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Aldous schrieb:

Ich würd sagen, ein entspanntes Selbstwertempfinden geht Hand in Hand mit ziemlicher Toleranz gegenüber persönlichen Eigenarten.

Oder mit der klaren Entscheidung, Menschen die einem nicht gut tun aus dem eigenen Leben zu entfernen.

In meiner Erfahrung machen Menschen mit niedrigem Selbstwert eben viel mehr mit bzw. ertragen viel mehr in der Hoffnung, der andere könnte sich doch  - wie von Zauberhand - noch so ändern, dass er den eigenen Bedürfnissen entspricht. In sofern hast du Recht mit "Toleranz" im Sinne von "Ich möchte den anderen nicht ändern / zu etwas zwingen". Aber die konsequente Entscheidung die daraus folgt, die wäre eben "Passt in dieser Form nicht, muss ich beenden".

Für mich heißt "hoher Selbstwert" vor allem: "Gut für mich selbst und meine Bedürfnisse zu sorgen ist Priorität Nummer 1". Und das tut die TE eben überhaupt nicht, sondern sie stellt diesen Kerl bzw die Hoffnung auf mehr über sich selbst und die eigenen Bedürfnisse.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, LK90 schrieb:

Ich würde es gerne nochmal mit ihm richtig probieren, nur Sex gibt mir zumindest nicht mehr genug Befriedigung und wie gesagt empfinde ich noch etwas für ihn, ich weiß nur nicht ob seine Gefühle für mich ausreichend sind oder überhaupt vorhanden

Hab beim lesen, die ganze Zeit auf diesen einen Satz gewartet.

vor 21 Stunden, LK90 schrieb:

Was mir Kopfschmerzen bereitet ist sein ambivalentes Verhalten.

Ambivalenz=Widersprüchlichkeit 

Macht jeder, der es nicht 100% ernst meint. Kerle die wollen, kommen anders daher.

vor 21 Stunden, LK90 schrieb:

Eigentlich ein ziemliches Arschloch verhalten,

Gucke einmal zu, da hat sie es....sie weiß es also ganz genau. Jetzt muss es nur noch ins Kleinhirn vordringen.

vor 21 Stunden, LK90 schrieb:

Ich habe relativ lange daran gelitten und es aber i.wann verarbeitet.

Nein, du hast es nicht verarbeitet, sonst hättest du nen langen Schuh gemacht als er deinen Weg kreuzte.

Allem in allem und mal ganz klar: Er will dich als Fuckbuddy und nicht als Partnerin oder Freundin. Da du mehr willst als er, wirst du leiden. Es ist schlimm genug wenn man sich benutzen lässt, noch schlimmer ist es, wenn man den Zustand durchschaut hat, ihn aber trotzdem nicht wahr haben will. Mach die Augen auf und schau hin, deine Seele hat es verdient, zu sehen wie du mehr Wert auf deine illusorischen Wünsche legst, als dein Innerstes vor Schaden zu bewahren.

bearbeitet von Firster
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja Aldous. Ganz so ist es nicht, die anderen haben Recht. Wir Tasten uns an nichts ran. Klar hat er keine Lust auf Zoff und das war damals mit ein Grund der Trennung seinerseits, jedoch ist da zur Zeit wenig antasten vorhanden. Er hat mir in den 4 Monaten vllt ganze 3 mal einfach so zu i.was geschrieben was nicht mit dem nächsten Sex treffen zu tun hatte. Das ist kein herantasten, nicht nach 4 Monaten. Er will mich die letzte Zeit zwar öfters sehen und ich Frage praktisch gar nicht mehr nach einem Treffen, er ist die letzten Wochen auch viel anhänglicher wenn ich bei ihm bin als die Monate zuvor, trotzdem Kontakt außerhalb unserer Begegnungen gibt es praktisch nie - zumindest von seiner Seite aus. 

Auch liegt es nicht daran, dass er eine Bindung zur Zeit komplett ausschließt er sucht ja nach jemandem der zu 100% zu ihm passt.

Ich muss ehrlich sagen ich verstehe mich auch selbst nicht, es fällt mir so schwer diese dumme Hoffnung aufzugeben.
Ihn aufzugeben.
Manchmal glaube ich er empfindet noch etwas für mich, ab und zu gibt er mir dieses Gefühl und ich sehe Zuneigung in seinen Augen und schon keimt alles an Hoffnung wieder auf. Sich wieder auf mich einlassen kann er anscheindend aber auch nicht wirklich, wobei er es auch nicht muss, ich bin ja da wenn er Lust hat oder einfach nur meine Nähe will. An seiner Stelle würde ich mir auch nicht groß Gedanken machen oder etwas ändern wollen. An seiner Stelle würde ich dem anderen jedoch keine Hoffnungen machen mit Sprüchen wie "halt mir eine Tür offen" - Arschloch. Er hat mir auch nie gesagt dass es nur Sex ist, da war kein "klärendes Gespräch" als das losging...habe gehört normalerweise macht man sowas bei Freundschaft+/ Affären, ich hatte sowas vorher nie und kann auch mit dieser Situation an sich vllt nicht richtig umgehen. 

Er hat schon Panik mich zu verlieren, aber ich weiß nicht ob unbedingt meinetwillen oder einfach weil ein sicher geglaubter Anker ihm verloren gehen würde. Zwar habe ich sein Verhalten mehr oder weniger versucht zu spiegeln und nicht unbedingt gezeigt das ich mehr als Sex will, aber ich habe deutlich öfter den Kontakt zu ihm unabhängig vom Sex gesucht als er. Auch ist ihm klar wie dreckig es mir noch sehr lange Zeit nach der Trennung ging.

Wenn ich etwas mutiger wäre würde ich ihn dazu bringen sich zu entscheiden, denn eine Entscheidung die nach Jahren kommt als Notlösung möchte ich nicht und die würde mir nichts bringen. Mit diesem Wissen eine Beziehung zu führen würde mich nicht glücklich machen, Ich weiß das alles trotzdem bin ich zu dämlich ihn einfach auf den Mond zu schießen. 


Es ist nicht die Angst vor dem alleine sein die mich an ihm hält, ich bin nicht unattraktiv, selbst wenn ich alleine bleiben würde, damit hätte ich kein Problem. Es ist eher als wäre ich besessen davon gerade ihn zu haben, obwohl gerade er sich nicht sicher ist ob er mich will. Und er mir auch auf Dauer in dieser Konstellation nicht gut tut. 


Zu meinem Selbstwert, der scheint was ihn betrifft i.wo in die Tiefe eines Abgrunds gefallen zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er hat sich doch längst entschieden. Und zwar gegen eine monogame Beziehung mit dir. Es gibt viele FB mit Nähe, Gefühlen usw. Aber eben ohne Commitment und meist mit Ablaufdatum. Und du verschwendest deine Zeit und bist emotional blockiert für all die anderen Männer die dir geben könnten was du dir wünschst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

6 Monate, viel Leidenschaft, angeblich schnell ernstere Absichten und alles platzt wegen eines Streits. Damals schon ambivalent.

Natuerlich muss er sich nicht geben, wenn du lauter wirst oder unsachlich oder ihn anzickst.

Aber man macht doch nicht Schluss und verweigert dann jegliches Trennungsgespraech.

Diese Dynamik ist auch immer noch da. Nur noch schlimmer.

Ihr redet nicht. Und nun vermeidet ihr den Konflikt total, aus Angst den anderen zu verlieren.

 

 

vor 25 Minuten, LK90 schrieb:

Wir Tasten uns an nichts ran.

Du willst ihn in einer monogamen Beziehung und er will dich grad nur voegeln.

Und das schweigt ihr tot. Jeder gibt dem anderen genau soviel, wie die Verlustangst erfordert.

 

vor 25 Minuten, LK90 schrieb:

Freundschaft+/ Affären, ich hatte sowas vorher nie und kann auch mit dieser Situation an sich vllt nicht richtig umgehen. 

So ist es. Such dir vielleicht mal jmd anderen zum voegeln und nicht den Ex.

 

 

vor 25 Minuten, LK90 schrieb:

Es ist eher als wäre ich besessen davon gerade ihn zu haben, obwohl gerade er sich nicht sicher ist ob er mich will. Und er mir auch auf Dauer in dieser Konstellation nicht gut tut.

Bekanntes Muster bei einigen Frauen.

Du bist attraktiv, kannst nun aber genau den einen Typen nicht haben und schon gewinnt er an Wert. Dein Ego.

Ich tipp mal drauf, dass er dich schon damals nicht richtig wollte und der Streit war nur der Aufhaenger.

Nun hat er dich als FB und du machst dir Hoffnungen.

 

Selber Rat, wie an einen Kerl in deiner Situation:

Such dir Alternativen und werd ihm gegenueber entspannter.

Behandel ihn als FB. Wenn das schoen ist, findet ihr vielleicht weiter zueinander.

Falls nicht, hast du ja andere.

 

Haengst du emotional so tief drin, dass das nicht klappt (andere und er), dann beende es.

Denn sonst geht das Drama irgendwann wieder los.

 

Und beende die Gedankenspiele, warum er tut, was er tut.

Denk lieber ueber dich selbst und dein Verhalten nach - und aender es.

Mehr als attraktiv sein und dich attraktiv verhalten, kannst du naemlich nicht.

 

 

 

 

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, LK90 schrieb:

Wenn ich etwas mutiger wäre würde ich ihn dazu bringen sich zu entscheiden, denn eine Entscheidung die nach Jahren kommt als Notlösung möchte ich nicht und die würde mir nichts bringen.

Er hat sich bereits entschieden. Er will nicht mehr als das.

Aber spielen wir mal die Idee durch:
Du "bringst ihn dazu sich zu entscheiden" und er sagt ja. Dann hast du eine Entscheidung, die nach Monaten kommt, als Notlösung, weil er dich sonst ganz verliert - nicht weil er dich will. Praktisch eine "erpresste" Beziehung. Pistole auf seine Brust setzen.

Würde dir so eine Beziehung etwas bringen?

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein das würde mir nichts bringen. Ich weiß nicht warum ich überhaupt glaube ihm etwas zu bedeuten und deshalb falsche Hoffnung schüre. Wenn ich lese was ihr schreibt, ist es für mich auch deutlich, dass ich mir da was einbilde.

Ich danke euch allen für eure Kommentare und eure Zeit.

Ob ich es schaffe nur eine Sexbeziehung mit ihm zu führen bezweifle ich. Wenn nicht jetzt irgendwann wenn er merkt ich entgleise wird er mir wieder falsche Hoffnungen machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur Sex direkt in ner Trennungsphase schafft praktisch kein Mensch. Das liegt nicht an dir.

Dein Fehler war es überhaupt zu versuchen. Bei Trennungen hilft nur ganz viel Abstand und Zeit. Jede Kontakt verhindert, dass du mit der Beziehung abschließen kannst. Ihr macht gerade Trennung auf Raten, weil das bequemer scheint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Trennung ist bereits über 1 Jahr her, in der Zeit hatten wir keinen Kontakt. Er hat damals die Kontaktsperre eingeführt, da ich nicht wirklich mit der Trennung klar kam. Ich wollte ein persönliches Gespräch was er mir nicht gab, i.wann ignorierte er mich, nahm für über 6-7 Monate sein Whatsapp Bild raus damit ich denke er hätte meine nummer gelöscht, was er nicht getan hatte. 

Eigtl genug Zeit und genügend Gründe ihn aus der Birne zu bekommen...eigentlich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was auch heißt: Du hast die letzten 1,5 Jahre in Hinblick auf Partnerschaft einfach mal weggeworfen. Keine Weiterentwicklung. Keine Chance für dich jemanden kennen zu lernen, der dich wirklich schätzt.

Du könntest schon ein Jahr lang in einer tollen, gesunden Bezihung sein, die alle deine Träume erfüllt.

Wie viele Jahre möchtest du noch verschwenden, bevor du dir erlaubst in die Zukunft zu schauen?

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am liebsten nichtmal mehr Tage. Ich hoffe ich schaffe es mich zu lösen.

Er hat mich auch nicht verdient. Ich habe ihn vllt manchmal angefahren, aber ich war ehrlich zu ihm, habe nichts vorgespielt und mich richtig auf ihn eingelassen. Was der größte Fehler überhaupt war. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, LK90 schrieb:

Ich habe ihn vllt manchmal angefahren, aber ich war ehrlich zu ihm, habe nichts vorgespielt und mich richtig auf ihn eingelassen. Was der größte Fehler überhaupt war. 

 

Manchmal angefahren?

Hast ja bis jetzt nur geschrieben, dass es einen heftigen Streit gab, wo du zu laut geworden bist und es daraufhin direkt zu Ende war.

Kann es sein, dass das nicht die ganze Story ist?

 

Kann es sein, dass du ihn am Anfang desoefteren angezickt hast? Unsachlich? Laut? Länger als 1min?

Wie hat er darauf reagiert? Gab es Warnschuesse, also hat er dich stehen lassen?

Wie ging es danach weiter? Habt ihr das dann danach sachlich geklaert? Lief alles, als waere nichts gewesen?

Dann nahmen deine Zickereien zu und seine Warnschuesse, bis es zu Ende war?

 

Er wollte nach dem Ende nicht mit dir sprechen, du kamst nicht drauf klar und nach 1 Jahr freeze holt er dich zurueck.

Nur hat er dich nun nicht mehr so schnell als x-LTR Material eingestuft, sondern nur als FB, weil er dir nicht traut.

Wird auch schwierig, das hinzubiegen, denn du hast dich im Grunde nicht veraendert.

 

 

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl

Mich stört an der Geschichte diese ein Paar Sätze hier:

Am 20.1.2018 um 20:39 , LK90 schrieb:

Der zweite Grund den ich nach einem Kreuzverhör damals von ihm rausbekommen hatte, war dass wir zu wenig Spaß miteinander hatten.
Lange rede kurzer Sinn, er hat sich damals von heut auf morgen von einem Kerl der 100% für mich gab zu jemandem verwandelt, dem ich nichtmal ein persönliches Gespräch mehr wert war.

Also ich bin kein Therapeut, aber das hier hört sich für mich nicht gesund an. Zu wenig Spaß und zu viel Pflicht ist keine Basis für eine Beziehung. Der Ex ist nicht Dein Ben, der für Dich 100% geben muss. Beziehung ist 50/50 Invest, sonst geht einer vor die Hunde. Harte Worte, aber nur so funktioniert das. Wenn Du eine Beziehung willst, musst Du 50 geben und nur 50 nehmen, mehr solltest Du entweder ablehnen oder mit extra Invest von Dir die Waage halten. Ich sage das auch nicht ohne Grund.

Ein Kerl, der vielleicht Dich schon will, aber die Art der Beziehung, wie Du sie auslegst, nicht, dem bleibt nur eine Möglichkeit - Dir nicht mehr zuzusprechen, als F+. Weil Deine Hollywood-Gedanken, dass er als weißer Ritter Dich rettet, sind nicht lebenstauglich. Was soll er sich denken, wenn er nicht nur Dich 100% bedienen soll, sondern wenn Du noch mit Kinderwunsch ankommst? Dann hat er noch irgendwo 200 oder 300% zu besorgen? Und selbst der geilste Sex ist es nicht wert, dass man sich für jemanden so aufgibt, ihr quasi sein Herz, Gesundheit, Portmonee, Willen abgibt und ein Halsband akzeptiert. 

Er hat früh genug, bevor es Kinder gab, gemerkt, dass es so nicht läuft und er Dir GRENZEN setzen muss. Deshalb macht er diese Salamitaktik. Ob Du damit die Zeit vergeuden willst, solltest Du entscheiden, und nicht sich selbst belügen. Aber bitte auch nicht in Bezug darauf, dass Du Dich selbst ändern musst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Ein Kerl, der vielleicht Dich schon will, aber die Art der Beziehung, wie Du sie auslegst, nicht, dem bleibt nur eine Möglichkeit - Dir nicht mehr zuzusprechen, als F+. Weil Deine Hollywood-Gedanken, dass er als weißer Ritter Dich rettet, sind nicht lebenstauglich. Was soll er sich denken, wenn er nicht nur Dich 100% bedienen soll, sondern wenn Du noch mit Kinderwunsch ankommst? Dann hat er noch irgendwo 200 oder 300% zu besorgen? Und selbst der geilste Sex ist es nicht wert, dass man sich für jemanden so aufgibt, ihr quasi sein Herz, Gesundheit, Portmonee, Willen abgibt und ein Halsband akzeptiert.

Das zusammen mit dem mehrfachen "anfahren" koennte bedeuten, er hat einen klassischen Soft-Next gemacht. Null Drama von seiner Seite.

Wunderbar, wie das funktioniert. Ich koennt mich in den Arsch beissen, dass ich das bei meiner Ex nicht so sauber durchgezogen habe 😬

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Was soll er sich denken, wenn er nicht nur Dich 100% bedienen soll

Ich glaube du hast die 100% falsch verstanden? Sie sagt ja das die Beziehung, trotz ihrer kurzen Zeitdauer sehr intensiv war, er sie stark in seinen Freundes- und Familienkreis involviert hat und nach außen zu der Beziehung stand. So wie ich es verstanden habe, hat er sich ihrer Meinung nach von einem Tag auf den anderen geändert und stand wohl nicht mehr hinter ihr und der Beziehung, bzw. verlor rapide das Interesse an ihr. Wohl auch ohne richtige Begründung für das Beziehungsaus.

Da geht es nicht um den reinen Invest seinerseits m.E. nach. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, capitalcat schrieb:

Ich glaube du hast die 100% falsch verstanden? Sie sagt ja das die Beziehung, trotz ihrer kurzen Zeitdauer sehr intensiv war, er sie stark in seinen Freundes- und Familienkreis involviert hat und nach außen zu der Beziehung stand. So wie ich es verstanden habe, hat er sich ihrer Meinung nach von einem Tag auf den anderen geändert und stand wohl nicht mehr hinter ihr und der Beziehung, bzw. verlor rapide das Interesse an ihr. Wohl auch ohne richtige Begründung für das Beziehungsaus.

Da geht es nicht um den reinen Invest seinerseits m.E. nach. 

Es geht um ihren Invest und ihr Verhalten.

Sie hat weniger gegeben und ihn respektlos "angefahren".

Sie war sich sicher und hat vermutlich Warnschuesse nicht bemerkt.

Dann kam der sehr lange soft-next und sie kam nicht drauf klar.

 

Ich kenn noch ein Beispiel, wo sich die Version der Frau aehnlich anhoert:

Sie wollte xyz und mir fiel auf, dass sie teilweise respektlos zu ihrem Freund war.

Sie wunderte sich dann, dass er an ihrem Geburtstag nichts mit ihr machte.

Da war kurz vor Schluss.

Sie haengt immer noch an ihm, weil die Beziehung so toll war.

Aktuell gilt er als das totale unreife Arschloch und sie hat ein Kind mit ihrem Neuen.

Ich kenn sie gut und glaube zu wissen, dass sie bei Problemen wieder zu ihm zum ficken rennt.

Aktuell faehrt sie erstmal den Frame "Hab einen neuen viel besseren Freund, besser als alle anderen, nicht so ein Arschloch und ich bin jetzt Mama".

Bin gespannt, wie das weiter geht.

 

bearbeitet von Strike79
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.