15 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich bin am Boden. Eein halbes Jahr lief es gut mit Pickup: ich las Lob des Sexismus, beschaeftigte mich mit PU und Persoenlichkeitsentwicklung, las Bücher und setzte vieles in die Tat um - feierte vereinzelt Erfolge, doch seit einem halben Jahr aus Faulheit ein Plateau: i h nahm 20 Kilo zu, hörte mit Sport komplett auf (wiege jetzt genau 100 Kilo auf 183 cm, 21 Jahre), verlor stark an Ansehen und Status bei meinen Freunden, Klassenkollegen etc weil ich mich so gehen ließ. Meine Noten sind scheisse geworden und ich verbringe die Tage nur mehr mit zocken und shishan mit meinen Jungs. Frauen Fehlanzeige. Ich bin meilenweit davon entfernt mein Leben in den Griff zu bekommen, habe das Gefuehl es nur zu verschwenden. Wie kann ich wieder durchstarten! Soll ich gleich mit Pua beginnen und nebenbei abnehmen oder erst abnehmen dann Frauen ansprechen. Ich habe heute bereits den ersten Schritt gemacht und den PC den ganzen Tag ausgelassen und nach der Schule 1h lang trainiert - es tat verdamt gut die Aggressionen abzutrainieren. Wie kann ich am Besten mein Leben wieder ordnen:

pickup (sexualleben auf vordermann bringen)

gesundheit (sport und abnehmen)

schule (noten perfektionieren/verbessern)

soziale kontakte (wieder mehr status gewinnen, ermster genommen werden) 

persönlichkeitsentwicklung

ich habe es satt der lustige dicke zu sein und will endlich ein alphamann werden! Gebt mir ratschläge, ich bin jedem dankbar.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du willst jetzt genau das Selbe nochmal versuchen obwohl du jetzt so bist und dich fühlst wie oben beschrieben? Meinst du ernsthaft, dass das der richtige Ansatz für dich ist?

Klingt für mich nach "JoJo-Effekt", der sich nicht nur auf dein Gewicht bezieht sondern allgemein auf deinen Lifestyle. Sinnlosigkeit ist nur ein Nebeneffekt.

 

Such dir Hilfe, wenn du das Gefühl hast dass du da aus dieser Spirale nicht rauskommst. Besonders wenn ich lese, dass du alles versucht hast, was mit Pu zu tun hat. Es scheint mir so, dass PU nicht dein richtiger Weg ist.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal ganz allgemein: was fallen dir so für ziele ein, die mit frauen nix zu tun haben? das mit dem fett hab ich verstanden und das is schommah gut du kugel ❤️

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als erstes würde ich mich meinem Körper widmen. Men sana in corpore sano (sit) bzw. ein gesunder Geist in einem gesunden Körper, es sei denn du willst dich der fat acceptance Bewegung anschließen, die Haare blau färben und spasstige Selfies machen.
Dann würde ich mich fragen, warum hast du mit PU aufgehört, nachdem du einige Erfolge hattest?
Was heißt in dem Kontext Erfolg? Ein paar Nr. abgegrabscht nach 100 mal ansprechen auf irgndeiner Bahnhofstraße und ein wenig über WA getippert oder warst du bereits so gut, bei einer Party die Prinzessin des Abends klar zu machen?

Das steht halt nicht drin.

Es lässt sich alles auf die einzige Frage eindampfen, die lautet, wenn das "warum" stark genug ist, kommt das "wie" von selbst.
Wenn ich also für mich exakt weiß, warum ich was mache, dann setze ich Energien frei um mein Vorhaben in jeglicher Art und Weise umzusetzen, ich setze alles daran zum gewünschten Erfolg zu kommen und irgendwelche Nackenschläge langweilen mich nur.

Bei dir allerdings scheint das Warum nicht arg ausgeprägt zu sein. Das ist auch nicht schlimm. Es ist vollkommen legitim zu sagen, wegen was und warum soll ich mich wegen einem möglichen Fick zum Affen machen, obwohl ich das eigentlich gar nicht will?

Und jetzt noch was paradoxes. Es sind genau diejenigen, die sich jetzt auf ihr Wohlbefinden konzentrieren, auf ihre beruflichen Werdegang und dem mainstream nicht hinterherhecheln, die etwas später dann freie Auswahl haben.

Fazit: Lerne ein paar Skills von PU, steiger dich aber nicht hinein. Schau auf deine Gesundheit, lebe dein eigenes selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben und um Himmels willen, das ist mit 21 alles kein Sprint, es ist ein Marathonlauf.

bearbeitet von tobias99
  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fester Rhythmus: festgelegte Slots ('Stundenplan') für Schule, Sport, Essen, PC. Täglich jeweils morgens und abends loggen, was Du wann gemacht hast. Du brauchst Regelmässigkeit.

Nächstens: für die einzelnen Aktivitäten Ziele setzen. Beim Essen. beim Abnehmen. Bei den Hausaufgaben. Beim Sport. Die sollten gut definiert und messbar sein. Google 'SMART Goals'

Drittens: alle Schrauben gleichzeitig drehen. Ernährung, Sport, Schule, Social Circle, Pickup. Selbstdisziplin ist Einstellungssache. Die Einstellung dazu kannst Du nicht nur für eine Stunde am Tag haben.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kuchenbrot

pickup (sexualleben auf vordermann bringen)

Was genau ist dein Plan? Wo fängst du an? Daygame? Brauchst du dabei einen "Mentor" oder Unterstützer?

gesundheit (sport und abnehmen)

Was ist der Plan? Das heißt - an welchen Tagen machst du was? Kraftsport? Fussball? Handball? Schwimmen? Leichtathletik? Spezifisch sein und messbare Ziele setzen (nicht nur im Gewicht sondern prozentual)

schule (noten perfektionieren/verbessern)

Was ist der Plan? Welche Fächer sind einfacher und bedürfen weniger Aufmerksamkeit deinerseits, welche haben Nachholbedarf? Wer kann dir dabei helfen? Brauchst du vielleicht Nachhilfe in einigen Fächern? Wie strukturierst du dein "Lernprogramm"?

soziale kontakte (wieder mehr status gewinnen, ermster genommen werden) 

Was ist der Plan? Mit welchen Personen in deinem näheren Umfeld möchtest du näheren Kontakt? Bist du über soziale Netzwerke mit denen befreundet? Hast du eine Handynummer? Planst du Verabredungen und Unternehmungen?

Grundsätzlich - Systemstruktur geht vor Wunsch- bzw. Zielstruktur. Wenn du etwas kontinuiierlich machst brauchst du dir eigentlich wenig Sorgen um "Erfolg" machen, diese kommen mit der Zeit sowieso. Wenn du kontinuiierlich Sport machst und auf deine Ernährung achtest kommt das Abnehmen von alleine. Wenn du kontinuiierlich lernst bzw. "sinnvoll verstehen" lernst, wird dir auch der Stoff bzw. Inhalt leichter fallen. Wenn du dich kontinuiierlich um soziale Kontakte kümmerst wirst du auch deinen SC verbessern.

Adam Alter - "Systems over goals" - empfehlenswert.

bearbeitet von kuchenbrot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, laempy schrieb:

verlor stark an Ansehen und Status bei meinen Freunden, Klassenkollegen etc weil ich mich so gehen ließ

Ist zwar ein bisschen ot, aber ich bin schockiert was das für Freunde sind. In meinem Bekanntenkreis würde man noch genauso gut über einen sprechen und den auf die schicksten Partys mitnehmen, wenn er ungewaschen, mit 50 kg Übergewicht und Heroinspritze im Arm daherkommt. Vllt dann noch lieber. Und die Leute sind selbst weit davon entfernt nicht auf sich zu achten oder aus asozialen Kreisen zukommen. Aber das ist die verspießte Jugend, einmal die Woche die Prollbankerfriese hinrasieren lassen und ins Mcfit alles andere ist schon ungepflegt. So soll's sein. 187 wunderbar

bearbeitet von Braddock19
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, botte schrieb:

alle Schrauben gleichzeitig drehen.

Wot? Hält doch niemand durch..

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Jingang schrieb:

Wot? Hält doch niemand durch..

Im Gegenteil. Jetzt einzelne Schrauben zu drehen ist am wenigsten nachhaltig, wenn der übrige ‚sumpfige‘ Lebenswandel sich nicht ändert. Ist ja beim TE schon mal gescheitert.

Ein antriebsarmer, sozial isolierter Dauerkiffer wird auch nicht zum PU-Gott oder zum Leistungssportler, wenn er nicht alle wesentlichen Bereiche mit umkrempelt.

Wenn Du insgesamt stabil bist, kannst Du Dir hier und da Schwachheiten leisten. Wenn Du insgesamt instabil bist, musst Du durchziehen. Hat früher für manche Leute der Wehrdienst geleistet. Dem ich nicht das Wort reden will und der nicht der alleinige Grund war (Stichwort Erwachsenwerden). Aber da wurden mal fast alle blöden Gewohnheiten, die man so mitbrachte, für längere Zeit ausgesetzt. Hat manchem geholfen.

Problem war da immer, dass der Antrieb von aussen kam und deswegen nicht immer nachhaltig war. Daher noch ein weiterer Tip an den TE: peer group suchen. Spiessgesellen, soziale Einbindung, um die geplanten Änderungen zu stützen. Ne Lerngruppe. Ne Laufgruppe. Also im RL, nicht im Internet.

bearbeitet von botte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du Dich zu fett findest plan Training ein.

Wenn Du Frauen willst mach PUA.

Wenn Du scheiß Noten schreibst lerne was.

Die Dinge sind nicht voneinander abhängig. Du musst einfach Dein Arsch hoch bekommen und die Dinge angehen. Brennen kannst nur Du alleine. Entweder Du gehst es an oder Du musst Dich an das kack Leben und den Schmerz gewöhnen den Du hast. Es gibt keine Alternativen. Nur 1. durchziehen und Eier zeigen oder 2. Dich damit abfinden, dass Du einsam und alleine mit 15 Prestige Lvl in CoD drauf gehst. Ist auch ne Leistung. Ich arbeite gerade an beidem ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.6.2018 um 08:48 , botte schrieb:

Im Gegenteil. Jetzt einzelne Schrauben zu drehen ist am wenigsten nachhaltig, wenn der übrige ‚sumpfige‘ Lebenswandel sich nicht ändert. Ist ja beim TE schon mal gescheitert.

Ein antriebsarmer, sozial isolierter Dauerkiffer wird auch nicht zum PU-Gott oder zum Leistungssportler, wenn er nicht alle wesentlichen Bereiche mit umkrempelt.

Wenn Du insgesamt stabil bist, kannst Du Dir hier und da Schwachheiten leisten. Wenn Du insgesamt instabil bist, musst Du durchziehen. Hat früher für manche Leute der Wehrdienst geleistet. Dem ich nicht das Wort reden will und der nicht der alleinige Grund war (Stichwort Erwachsenwerden). Aber da wurden mal fast alle blöden Gewohnheiten, die man so mitbrachte, für längere Zeit ausgesetzt. Hat manchem geholfen.

Problem war da immer, dass der Antrieb von aussen kam und deswegen nicht immer nachhaltig war. Daher noch ein weiterer Tip an den TE: peer group suchen. Spiessgesellen, soziale Einbindung, um die geplanten Änderungen zu stützen. Ne Lerngruppe. Ne Laufgruppe. Also im RL, nicht im Internet.

Klingt verlockend, gehe da auch ein Stück weit mit, aber funktioniert nach meiner Erfahrung so nicht. Eigentlich scheitern alle, wenn sie sich zuviel (auf einmal) vornehmen.

Wenn der Antrieb von außen kommt (sprich Zwang) - machbar, ist auch super, wenn es alle Bereiche erfaßt. Dabei braucht es ein bißchen Energie, um da mitzumachen. Danach braucht es ein bißchen Energie, das aufrechtzuerhalten (hier ist der Wechsel zu bewußter Eigenverantwortlichkeit kritisch).

Gibt die Theorie, daß Willenskraft eine begrenzte Ressource ist - entspricht etwa dieser Energiemenge.

Ohne äußeren Zwang, würde der Komplett-Change aber zuviel Energie fressen. Man muß aber gar nicht an ALLEN Fronten (gleichzeitig) arbeiten - sobald du eine Schwachstelle konsequent zur Stärke machst, beginnen andere Schwächen einem selber sichtbarer zu werden (Reflexion) und zunehmend zu stören. Können dann in den weiteren Schritten (30d Gewohnheiten) nach und nach angegangen werden. Das ganze nimmt dann auch Fahrt auf (momentum) und wird einfacher (positives Feedback = verzögerte Belohnung).

Soweit die Theorie, ich find's schwer ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎26‎.‎06‎.‎2018 um 01:28 , Braddock19 schrieb:

Ist zwar ein bisschen ot, aber ich bin schockiert was das für Freunde sind. In meinem Bekanntenkreis würde man noch genauso gut über einen sprechen und den auf die schicksten Partys mitnehmen, wenn er ungewaschen, mit 50 kg Übergewicht und Heroinspritze im Arm daherkommt. Vllt dann noch lieber. Und die Leute sind selbst weit davon entfernt nicht auf sich zu achten oder aus asozialen Kreisen zukommen. Aber das ist die verspießte Jugend, einmal die Woche die Prollbankerfriese hinrasieren lassen und ins Mcfit alles andere ist schon ungepflegt. So soll's sein. 187 wunderbar

Sehe ich anders. Gute Freunde sagen dir, dass du fett geworden bist, und dich wieder zusammreißen sollst. Und motivieren dich indem sie dich mitnehmen zum Sport/Fitness und keinen Döner/Pizza vor dir essen.

@TE

Wieso hast du dich denn so gehen lassen, wenn du bereits erste Erfolge erzielt hast? Reflektier das mal.

Und ich würde auch nicht alles parallel angehen lassen, kümmere dich in erster Linie Mal um dich selbst, schau, dass du dich wieder wohl in deiner Haut fühlst und krieg die Schule in Griff.

Mädels sind überbewertet, die kommen dann schon von selbst wieder.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele wissen nicht, dass es fast unmöglich ist sich mehrere Gewohnheiten gleichzeitig anzueignen. 

Als erstes würde ich deine grobe Scheiße erst mal aufräumen bevor du dich den Frauen widmest. Würd dir empfehlen erst mal wieder Sport zu treiben und deine Ernährung zu achten. Du konzentrierst dich ein Monat nur darauf. Du schaffst du ne neue Gewohnheit und funktionierst nach ein Monat wie von selbst. Dann versuchst du ein Monat kontenuirlich für die Schule zu lernen. Den Sport vernachlässigst du nicht.  Nebenbei schaust du dich nach neuen Hobbies um. Hört sich zwar ganz easy an was ich hier vorschlage aber dafür brauchst du ne verdammt gute Disziplin und es wird Tage geben da wirst 0,0 Motivation haben Sport zu treiben.

Nach den zwei Dingen hast du schon grob aufgeräumt in deinen Leben und kannst dich den Frauen widmen. Da versuchst du dann ein Monat jeden Tag mindestens eine Frau antusprechen. Wichtig ist das du eine Sache nach der anderen machst. Wenn du alles gleichzeitig machst erreichst du nichts.

bearbeitet von Verführer93

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Jingang schrieb:

sobald du eine Schwachstelle konsequent zur Stärke machst, beginnen andere Schwächen einem selber sichtbarer zu werden (Reflexion) und zunehmend zu stören.

Beispiel vergessen: Du fängst an, deine Schuhe zu putzen. Hmm, Scheiße, fleckige Hose paßt nicht gut zu glänzenden Schuhen. Dann Hemd. Dann Frisur. Dann Schreibtisch. Und so weiter.

Oder: Du fängst an, Sport zu machen. Wird leichter, Leistung kommt, Spaß am Vergleich. Oh Scheiße, stinke ja im Job/Schule völlig ab. Oh, der PUA da hinten punktet ja mit Style. Und so weiter.

bearbeitet von Jingang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.