Project Selflove - a Frau S. Story

149 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Einen ersten Eintrag zum Thema Dating habe ich auch gleich.

Der Stormtrooper

Mit ihm hatte ich mich irgendwann im März oder April(???) ein Match auf Tinder gehabt. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und dann ein Date ausgemacht. Das Date war soweit ganz in Ordnung (etwas essen und trinken), ich fühlte mich an dem Tag aber nicht besonders (PMS) und war nicht in Flirt Laune. Ich hatte auch das Gefühl das er sich nicht richtig auf die Situation einlassen konnte. Das Gefühl bestätigte sich als er mir eine Woche später eine Sprachnachricht schickte in der er mir einen Korb gab. Er sagte der Funke wäre nicht übergesprungen aber er fände mich sehr nett und würde gerne mit mir befreundet bleiben. Ging soweit klar für mich, ich war ja auch mit meinen eigenen Dramen beschäftigt. Wir schrieben aber weiterhin, ich schickte ihm viele Fotos vom WGT, da er seit Jahren selber hinfahren wollte aber bisher nie hingeschafft hat. Er wollte ausserdem sehr gerne mal mit mir auf eine Party zum feiern gehen, weil wir einen ähnlichen Musikgeschmack haben. Das hatte sich aber bisher nicht ergeben weil entweder er oder ich Samstag Abend keine Zeit hatten. Bis er letztes Wochenende meinte langsam wirds lächerlich und wir uns einfach für Sonntag Nachmittag auf Kaffee und Quatschen verabredet haben. Ich sagte zu, aber mit der Ansage das ich um 18 Uhr noch eine Verabredung habe.

Das Treffen lief soweit auch ganz gut, er holte mich bei mir ab umarmte mich zur Begrüßung und wir fuhren zusammen mit der Tram zu einem Restaurant. Haben auch direkt gut ins Gespräch gefunden. Irgendwo auf halben Wege durch unser essen fangen wir an irgendwie zu flirten, was mich ein wenig verwunderte aber egal - mach ich gern mit dabei. Nach dem Essen fragte er mich ob wir noch zu mir gehen sollen, noch was trinken und reden weil er es gerade so nett findet. Ich sage zu und wir fahren gemeinsam in der Tram zurück. Es ist recht eng und so drängen wie uns recht dicht zusammen. Ich bin dabei mit dem Kopf ungefähr auf seiner Bauchnabelhöhe was mir ein anzügliches Grinsen entlockt. er meint daraufhin trocken: "Ach daran hab ich jetzt ja noch gar nicht gedacht, aber ist gut das du das auch im stehen kannst" - mehr dreckiges grinsen von mir und auch von ihm.

Zuhause saßen wir dann auf meiner Couch, Karl zwischen uns. Wir reden über viele verschiedene Dinge, es gibt dabei gelegentliche berührungen an den Armen und viel anlächeln. Er erzählt mir von einer Familiären Geschichte die ihn in der Zeit unseres ersten Treffens sehr belastet hat und das dies der Hauptgrund war warum er mir einen Korb gegeben hatte damals, weil er nicht das Gefühl hatte gerade Energie oder sonstwas für andere Menschen in seinem Leben zu haben. Aber er wäre gerade dabei auch einige Dinge in seinem Leben zu ändern und dazu gehöre auch das er mehr initiative zeigt seinen Freunden gegenüber, weswegen er mich nach dem Treffen gefragt hat. Das war alles eine wirklich emotionale Geschichte und ich hatte irgendwann dabei angefangen über den Rücken zu streichen. Inzwischen ist es aber schon spät und ich  muss zur zweiten Schicht weswegen wir uns dann fdoch bald mit einer langen Umarmung verabschieden.

Die zweite schicht ist der Schotte, welcher ja noch einen Bootycall mit mir offen hatte, da er in der Woche zuvor, völlig besoffen, mitten in der Nacht, an meiner Tür klingelte "to go down on you". habe ich dem Stormtrooper natürlich nicht so direkt auf die Nase gebunden und wie gesagt war ich ja auch davon überzeugt das es ein rein freundschaftliches treffen wäre.

Der Stormtrooper schreibt mir noch am Abend das er gern länger geblieben wäre zum kraulen und das wir defintiv nächsten Samstag was machen. Ich kann in dem Moment nicht antworten da der Schotte mich als sein Rope-Bunny benutzt und ich insgesamt äh abgelenkt und beschäftigt bin.

Am nächsten Tag war ich eher rolliger als vorher und antwortete mit selbstverständlich aber ob er nicht evtl. lust hätte das mit dem Kraulen doch vielleicht schon vorher erledigen will. Wir einigten uns auf Mittwoch (gestern) auf ein Treffen zum kochen bei mir. Die nächsten Tage schreiben wir wesentlich mehr als vorher und flirten auch sehr eindeutig.

Am Mittwoch ist er überpünktlich und begrüßt mich wieder mit einer Umarmung. Allerdings mit der Ansage das er nur bis 22 Uhr bleiben kann. Ich hatte an dem Tag wieder ziemlich Beef mit dem AK und somit rantete ich erstmal 15-20 minuten über ihn während der Stormtrooper das Gemüse schnitt. Er hörte ruhig zu, nickte wissend und als ich mehr oder weniger fertig war meinte er: "Weißt du was du tun solltest - dich einfach mal beruhigen. Das ist was ich immer zu Frauen sage" Ich gucke wie eine Kuh wenns blitzt, ziehe die Augenbraue hoch und meine: "Achja, und das funktioniert" - er grinst breit: "Nein, kein einziges mal, aber die Frauen sind dann eher damit beschäftigt mich für den Satz zu schlagen als sich über das eigentliche Thema aufzuregen - von daher in gewisser weise doch!" 

Auch ich muss in diesem Moment lachen und mein ärger und frust ist erstmal wie weggeblasen und ich kann mich voll und ganz auf ihn konzentrieren. Das essen ist lecker und er hatte Schokokuchen zum Nachtisch mitgebracht, welchen wir zusammen auf der Couch  (Karl natürlich zwischen uns) verspeisen. Irgendwie landen wir dann wieder in der Position das ich ihm den Kopf kraule und er meine andere Hand hält und streichelt. Das knistern und die Spannung zwischen uns ist sehr spürbar und irgendwann küssen wir uns dann einfach. Ich kann nichtmal sagen wer wen zuerst geküsst hat. 

Wir knutschen rum, wobei er mich dabei an sich zieht und meinen Kopf und Rücken streichelt aber keine weiteren Eskalationsversuche unternimmt, ich aber auch nicht, da ich das Küssen sehr genieße und es ganz schön finde nur dabei zu belassen. Irgendwann ist es dann aber auch schon nach 22 uhr und er verabschiedet sich mit einer Umarmung und einem Kuss von mir mit den Worten "bis Samstag"

---

möglicherweise bin ich ein wenig verknallt....

bearbeitet von Frau S.
  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Frau S. schrieb:

Er hörte ruhig zu, nickte wissend und als ich mehr oder weniger fertig war meinte er: "Weißt du was du tun solltest - dich einfach mal beruhigen. Das ist was ich immer zu Frauen sage" Ich gucke wie eine Kuh wenns blitzt, ziehe die Augenbraue hoch und meine: "Achja, und das funktioniert" - er grinst breit: "Nein, kein einziges mal, aber die Frauen sind dann eher damit beschäftigt mich für den Satz zu schlagen als sich über das eigentliche Thema aufzuregen - von daher in gewisser weise doch!" 

Danke, die stelle hat mich zum lachen gebracht. Symphatischer Kerl ^^

Klingt toll, ich drück dir die Daumen, dass die Schmetterlinge im Bauch (oder sind es noch Raupen? Wenn ja, wer hat die da reingeschoben? ) noch ne ganze weile erhalten bleiben 🙂

Gruß
Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Easy Peasy plot twist: der Schotte ruft an und fragt ob ich auf nen dreier vorbei kommen will 😂

Aber nein  - bleibt wohl wunschtraum. Der Schotte hat einen ganz anderen Männergeschmack als ich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So - fazit der ersten Woche... ja geht so. 

2x Sport hab ich geschafft, Yoga hab ich nur einmal gemacht, ausgemistet hab ich gar nichts und ich habe ziemlich viel gefuttert... Die Woche fing eigentlich sehr gut an., vor allem Nach dem Date mit dem Stormtrooper hatte ich ein echtes hoch.. aber dann ist es in der Arbeit nochmal so richtig eskaliert - und es ist meine Schuld. Ich möchte nicht in Details gehen, aber ich habe richtig Mist gebaut und meine Position verspielt. Ich habe also mein ganzes Wochenende damit verbracht mir eine Lösung zu überlegen und mit Freunden zu reden was ich machen könnte. Die beste Option ist mir so schnell wie Möglich eine andere Stelle zu suchen und zu gehen.  Während ich aber auch mit meinen Freunden über die Situation gesprochen habe, ist mir auch klar geworden wie viel stärker mich die Situation belastet als ich mir selber gegenüber zugeben wollte. Seit Januar bin ich immer in Verteidigungshaltung und warte nur darauf das eine erneute Spitze des Kollegen kommt. Nur an Tagen an denen er krank oder im Urlaub war konnte ich unbeschwert arbeiten ohne mich permanent unter Beobachtung und Verurteilung zu fühlen. Ich schätze das ist einer der Hauptgründe warum mir in so vielen anderen Bereichen die Energie fehlt. Ich denke also ein erneuter Jobwechsel ist für alle Seiten am besten. Morgen habe ich ein Gespräch mit dem CTO wie genau es weiter geht.  An der Front also Chaos, was wohl eine Entschuldigung ist das ich schon am Anfang meine Ziele so schlecht verfolgen konnte.

Aber das Gesetz der 2 von 3 (Arbeit / Wohnung / Partnerschaft) hat glaube ich wieder zugeschlagen. Als ich von der Arbeitsgeschichte erzählte bot der Stormtrooper direkt an das ich bei ihm vorbei kommen könnte zum quatschen und trösten. Das nahm ich auch dankend an. Er hörte sich geduldig mein Leid an und beruhigte mich jetzt nicht völlig in Panik zu verfallen. Er war wirklich rührend für mich da und er bat mich ausserdem über Nacht zu bleiben. Und ihr könnt euch ja denken was nun kommt - wir haben die ganze Nacht und den halben Samstag morgen gevögelt. Nach einem sehr leckeren Frühstück bin ich dann aber auch nach Hause, CV updaten und Stellenangebote sichten. Am Abend hatten der Stormtrooper und ich ja schon ausgemacht das wir zusammen feiern gehen. Einige meiner Freunde schlossen sich uns an. Wir hatten richtig Spaß, er verstand sich super mit meinen Freunden und wir verbrachten fast die gesamte Zeit gemeinsam auf der Tanzfläche. Es war einfach eine wirklich perfekte nacht. Nach der Party übernachtete er wiederum bei mir. Wir blieben heute den ganzen Vormittag im Bett und hatten Sex.  Bis er sich irgendwann verabschiedete weil er mit seinen Freunden verabredet war und ich ebenfalls mit meinen. Zum Abschied küssten wir uns noch lange und er sagte er wolle das bald mal wiederholen. 

Ich bin voll im Hormonrausch und richtig verknallt und ich denke ihm geht es genauso. Ich hoffe ihr hattet eine bessere Arbeitswoche als ich und ich halte euch natürlich auf dem laufenden wie es weitergeht.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Choose any 2, du Nerd, haha.

vor 12 Stunden, Frau S. schrieb:

Seit Januar bin ich immer in Verteidigungshaltung und warte nur darauf das eine erneute Spitze des Kollegen kommt. Nur an Tagen an denen er krank oder im Urlaub war konnte ich unbeschwert arbeiten ohne mich permanent unter Beobachtung und Verurteilung zu fühlen. Ich schätze das ist einer der Hauptgründe warum mir in so vielen anderen Bereichen die Energie fehlt. Ich denke also ein erneuter Jobwechsel ist für alle Seiten am besten.

Klingt gut, richtige Entscheidung. Find immer kraß, wie Einzel-Arschlöcher ganze Teams zerstören können. Leider wird da fast nie reagiert, rausmobben wäre ja auch die einzige Möglichkeit bei unserem Arbeitsrecht. Viel Erfolg bei der Suche, nimm dir vielleicht nen Regenerationsmonat vor der neuen Stelle!

vor 12 Stunden, Frau S. schrieb:

Nur an Tagen an denen er krank oder im Urlaub war konnte ich unbeschwert

Hast mich hier auf ne Baustelle gebracht, danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Frau S.

Ich meine mich an einen Post im anderen Bereich zu erinnern, in dem sich der Kollege Oberwichtig ins Aus geschossen hat? Chef hätte da was gepeilt? 

Leider gibt es zuwenig VorturnerInnen, die für solche Situationen sensibilisiert sind und die Eier/stöcke in der Hose haben, dagegen was zu tun. Vermtl. wird ein Wechsel angesagt sein, um die Situation zu entschärfen. Alles andere geht auf die Substanz.

Solange die Basis "Beruf" nicht paßt ist vieles auch nicht passend, bzw. zieht zuviel Energie.

Viel Erfolg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo meine Lieben,

das Gespräch am Montag verlief sehr schlecht. Hatte es nicht mit dem CTO alleine sondern mit dem CEO und der CTO war nur "moderator". Der CEO wollte das ich einen Aufhebungsvertrag unterschreibe der einer fristlosen Kündigung gleichkommt unter Androhung eines schlechten Arbeitszeugnisses und negativer Referenzen für mich. Ich habe mich geweigert und mich erstmal für den rest der Woche krank schreiben lassen. War dann Donnerstag beim Anwalt (Rechtschutzversichung sei dank - ich wusste das ist gut investiertes Geld!) was die beste Strategie wäre und was eine Abfindungssumme wäre die vernünftig ist. Der CTO setzte sich in der Zeit nochmal schwer für mich ein beim CEO. Da dieser sich defintiv auf dünnes Eis begeben hatte was die legatität angeht mit seinem Gebahren mir gegenüber. Ich  habe zwar mist gebaut, aber keinen der ein solches Verhalten mir gegenüber rechtfertigt. Ein weiteres Gespräch mit dem CTO Ende der Woche verlief dann viel besser und wir haben uns auf ein Datum meines Ausscheidens geeinigt mit dem ich leben kann, inklusive sofortiger Freistellung sowie ein positives Arbeitszeugnis.

Ich war die ganze Woche richtig runter mit den nerven und super gestresst wegen der Sache. habe dementsprechend auch keines meiner anderen Ziele verfolgen können. Dafür habe ich meinen CV nochmal geupdatet, mehrere Bewerbungen geschrieben und mit verschiedenen Headhuntern telefoniert. Ich habe mich bei einem großen Technologie Unternehmen beworben, bei dem ich weiß das sie einen harten Einstellungstest machen. Somit habe ich das als mein anderes Projekt erkoren und angefangen mich auf diese Tests vorzubereiten, obwohl ich natürlich noch nicht weiß ob ich überhaupt soweit komme, aber schaden kann es ja nicht.

Der Stormtrooper war die ganze Woche über sehr aufmerksam und für mich da, hat mich abgelenkt und aufgeheitert wo es nur ging. Wir haben das ganze Wochenende zusammen verbracht, was wunderbar harmonisch war. Wir haben auf jeden Fall dasselbe nähe Bedürfnis. Wir sprachen auch prinzipiell über Beziehungsmodelle, was uns wichtig wäre usw. Das uns Labels nicht so wichtig sind und wir uns ja eh auch erst sehr kurz daten. Auch wenn es uns beiden kommt es schon viel länger vor kommt. Bin wirklich sehr verliebt und er defintiv auch. ihr seht mich also herzchen pupsen. Ich hoffe jetzt da ich den Aufhebungsvertrag unterschrieben habe löst sich mein stress level ein wenig und ich kann die freie zeit nutzen um an meinen zielen zu arbeiten.

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde das Programmieren von Algorythmen dann zu deinen Aufgaben zählen falls du einen Job bei den Arbeitgebern bekommst bei denen du dich beworben hast? 

Falls ja: Wieso bewirbst du dich auf so einen Job wenn dir Algorythmen scheinbar nicht so sehr liegen? Nur weil es namenhafte Arbeitgeber sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, Dan_Civic schrieb:

Würde das Programmieren von Algorythmen dann zu deinen Aufgaben zählen falls du einen Job bei den Arbeitgebern bekommst bei denen du dich beworben hast? 

Falls ja: Wieso bewirbst du dich auf so einen Job wenn dir Algorythmen scheinbar nicht so sehr liegen? Nur weil es namenhafte Arbeitgeber sind?

Die Stellenausschreibung betraf exakt die Arbeit die ich aktuell mache und ist eine Position die ich mir wirklich wünschen würde. Ich würde dort keine Algorithmen programmieren müssen. Dieses Unternehmen legt jedoch viel wert darauf. Einen Algorithmus programmieren zu können ist eben wie eine Textaufgabe in der Mathematik zu lösen. Es geht um das verstehen und erkennen eines Problems und dann das programmatische lösen von diesem. Auch wenn die wenigsten Programmierstellen auch nur annähernd irgendwas damit zu tun haben. In der echten Welt geht es immer viel mehr darum die Fein- und Eigenheiten einer Programmiersprache zu kennen. Mit Frameworks zu arbeiten und eben Spezialwissen anzuhäufen. Das Lösen von Algorithmen ist eher etwas das man viel im Studium macht um generisch zu verstehen was Programmierung bedeutet, unabhängig von Programmiersprachen und Frameworks. Von daher völlig legitim das abzufragen. Ob es so viel sinn macht das automatisiert auszuwerten und leute dementsprechend auszusortieren weiß ich nicht.

Ich denke nämlich das die fähigkeit Algorithmen zu programmieren noch lange keinen guten Entwickler machen. 

bearbeitet von Frau S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Chefs tendieren dazu, Leute einzustellen, die so sind, wie sie selber. Das gilt oft auch fuer die Ausbildung.

Wenn die Chefs Algorithmen lieben, dann sollen das die Mitarbeiter auch lieben - mit oder ohne Bezug zum Job.

Fuer den einen ist das halt eine notwendige, fuer den anderen eine hinreichende Bedingung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe es dir ja auch schon Privat geschrieben, ich finde es schön wie es sich bei dir gerade Entwickelt.
Und auch wenn das Ende deines aktuellen Jobs ein herber Schlag ist, hat das Leben damit anscheinend nur für ne Ladung Positiver Energie ausgeholt. Mal sehen was sich also noch Jobtechnisch tut *daumen sind gedrückt*

Zum Thema Nerd-Liebe:

Denn das ist alles nur gecloud, eyo eyo!
Weine nicht, wenn die Leistung fällt.... RAM, RAM! RAM, RAM!

Dir ne tolle Woche und viel Erfolg bei Yoga/Sport (nein, Sex zählt nicht 😛 )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Frau S. schrieb:

Ich denke nämlich das die fähigkeit Algorithmen zu programmieren noch lange keinen guten Entwickler machen. 

Stimme ich voll und ganz zu.

vor 6 Stunden, Frau S. schrieb:

Die Stellenausschreibung betraf exakt die Arbeit die ich aktuell mache und ist eine Position die ich mir wirklich wünschen würde.

Gut dann habe das ich nicht ganz rausgelesen aus deinem Post. Deswegen kamen bei mir die vielen Fragezeichen auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, Frau S. schrieb:

ich wäre damit dann wohl vom Markt.   

Finde den Zeitrahmen faszinierend - 3 Wochen von "jetzt kümmer ich mich mal um mich selbst" bis zur "glücklichen Vermählung". Kann man jetzt ungläubig Zufall sagen, aber es funktioniert einfach immer wieder zuverlässig. Paßt sogar zur PU Theorie holla.

  • LIKE 5
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.7.2018 um 09:28 , Jingang schrieb:

Finde den Zeitrahmen faszinierend - 3 Wochen von "jetzt kümmer ich mich mal um mich selbst" bis zur "glücklichen Vermählung". Kann man jetzt ungläubig Zufall sagen, aber es funktioniert einfach immer wieder zuverlässig. Paßt sogar zur PU Theorie holla.

Naja so ist es aber auch nicht. ich habe auch letztes Jahr im Sommer eine mehrmonatige Pause vom dating eingelegt weil ich damals schon berufliche Probleme hatte. In der Zeit hatte ich vor allem viel Kontakt mit dem Schotten, dem Latino Lover und dem Vikinger. Aber keine einziges neues Date. Eigentlich gab es insgesamt seitdem wenig neue Dates, weil ich dann ja auch Han Solo kennengelernt habe und nach Han Solo war auch erstmal die Luft raus. 

Ich hab den neuen Thread ja nicht ohne Grund aufgemacht, sondern weil ich insgesamt die wilde dating Phase eigentlich schon länger als beendet angesehen hatte.

Ansonsten für euch heute einmal der Zwischenstand der Woche.

  • 5x Job Interviews in verschiedenen Stadien ( 2 davon habe ich inzwischen selbst abgesagt weil Gehalt oder Position nicht für mich passten)
  • 3x Yoga
  • 1x Sport (versuche heute noch Sport zu machen, aber es ist echt nicht so geil bei der Hitze)
  • 1x Kiste Kram die ich nur noch raus zum Müll bringen muss
  • 1/2kg weniger auf der Waage.

Ich habe mir gestern außerdem aus einer spontanen Laune heraus die Haare in dunklem Pink gefärbt. Seit ich mir die Haare abschneiden musste um nach der zweiten Ohr OP wieder sowas wie ne Frisur zu haben bin ich unzufrieden mit meinen Haaren. Mit dem quietschbunt auf dem Kopf fühle ich mich auf einmal wieder viel mehr wie ich selbst. Sehr lustig übrigens ist das der Stormtrooper farbenblind ist und für ihn die Haare überwiegend rot aussehen, während es vorher überwiegend blond war. 

So long, ich wünsche euch ein ganz fabulöses Wochenende und eine noch bessere nächste Woche!

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, Frau S. schrieb:

Naja so ist es aber auch nicht. ich habe auch letztes Jahr im Sommer eine mehrmonatige Pause vom dating eingelegt weil ich damals schon berufliche Probleme hatte. In der Zeit hatte ich vor allem viel Kontakt mit dem Schotten, dem Latino Lover und dem Vikinger. Aber keine einziges neues Date. Eigentlich gab es insgesamt seitdem wenig neue Dates, weil ich dann ja auch Han Solo kennengelernt habe und nach Han Solo war auch erstmal die Luft raus. 

Ich hab den neuen Thread ja nicht ohne Grund aufgemacht, sondern weil ich insgesamt die wilde dating Phase eigentlich schon länger als beendet angesehen hatte.

Verstehe nicht, was das mit meiner Beobachtung zu tun hat? Ich meinte: Selbstliebe führt zu Liebe von außen, nicht Dating-Phasen oder sowas.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jingang mh ja aber wie gesagt meine anderen Auszeiten habe ich mir ja auch genommen um mich mehr um mich zu kümmern. Von daher seh ich da nach wie vor keinen echten Zusammenhang.

Insgesamt bin ich aber der Meinung das mir die letzten drei Jahre defintiv geholfen haben für alles was da jetzt im LTR-Land auf mich wartet. Ich bin wesentlich besser geworden in der Kommunikation mit anderen und weiß jetzt viel genauer worauf ich achten muss und möchte.  Ich denke ich konnte die Zeit gut nutzen mich selber besser kennenzulernen und auch über meine prinzipielle needyness hinweg zu kommen. Ich bin wirklich viel entspannter als früher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im LTR-Land! Und nicht wundern, wenn in einiger Zeit der Sex weniger wird. Völlig normal 🙂

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.8.2018 um 09:57 , Frau S. schrieb:

mich mehr um mich zu kümmern
auch über meine prinzipielle needyness hinweg zu kommen
bin wirklich viel entspannter als früher.

Das - Persönlichkeitsentwicklung - ist Pickup (für mich). Das und eskalieren inkl. ansprechen.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 6 Stunden, Jingang schrieb:

Das - Persönlichkeitsentwicklung - ist Pickup (für mich). Das und eskalieren inkl. ansprechen.

Persönlichkeitsentwicklung in die Höschen von vielen Frauen mindestens zehn Jahre jünger als Du my Ass-kalation and stuff!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Monat ohne ein Update von Frau S., das ist traurig. Wie ist es weitergegangen, bist du glücklich?

 

bearbeitet von Bernd-das-Brot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaja, kurzer Welpenstatus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.