Sexuelle Gesprächsthemen - Beispiele?

23 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo,
ich bin neu hier und möchte gerne wissen, wie man im Onlinegame die Überleitung findet für das sexuelle Gesürächsthema! - Beispiele können vielleicht nicht schaden - wie kann man dadurch das Gespräch am laufen halten und Spannung in das Gespräch einbringen? Fragen über Fragen machen wahrscheinlich keinen Sinn, sondern eher Sätze wie: du stehst doch sicherlich auf... - oder?

Wie geht man damit um, wenn man merkt, dass die Frau leicht reizbar ist und auch mal sagt: du nervst oder du mit deinen Erdbeeren, weil sie keine mag und ich gesagt habe, dass ich ihr einen Erdbeereisbecher bestellen würde, wenn es zu einem Date kommt...ihre Antwort: dann würde ich die Erdbeeren und den Becher stehen lassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast nicknehm
vor einer Stunde, 03092018 schrieb:

Hallo,
ich bin neu hier und möchte gerne wissen, wie man im Onlinegame die Überleitung findet für das sexuelle Gesürächsthema! - Beispiele können vielleicht nicht schaden - wie kann man dadurch das Gespräch am laufen halten und Spannung in das Gespräch einbringen? Fragen über Fragen machen wahrscheinlich keinen Sinn, sondern eher Sätze wie: du stehst doch sicherlich auf... - oder?

Warum solltest du überhaupt sexuelle Themen beim Tippen anschneiden? Kann schnell unkalibriert wirken, wenn mit der Brechstange zweideutige Anspielungen gemacht werden. Ziel sollte sein auf ein persönliches Treffen hinzuarbeiten, ggf. vorher bisschen am Telefon schnacken.

Wenn du sextalk anschneidest, dann sollten zumindest deine Erfahrungen u. dein Verhalten in der Realität dazu passen.

Kommt halt stark auf den Kontext an, bring doch mal 2-3 Konversationsbeispiele. 

Was immer geht: ästhetisches Schwanzbild schicken. Gefolgt von einem Gesichtsbild, mit deinem süßesten Schlafzimmerblick. & "Hey. Meine Augen sind hier oben."

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Also wenn deine Chatpartnerin "leicht reizbar" ist und schon die Einladung zu einem Eisbecher die Konversation zum Kippen bringt, wäre ich mit sexuellen Themen mal ganz vorsichtig. Wie mein Vorposter schon sagt: Warum gleich die Brechstange rausholen? Dirty Talk über Chats kann extrem geil sein, können aber die wenigsten. Geht meistens nach hinten los, weil's unbeholfen und aufgesetzt wirkt. Triff dich mit der Frau, bring im Date nen sexuellen Vibe rein. Und danach in den Gesprächen. Die Reihenfolge finde ich angemessener

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 4 Stunden, nicknehm schrieb:

Warum solltest du überhaupt sexuelle Themen beim Tippen anschneiden? Kann schnell unkalibriert wirken, wenn mit der Brechstange zweideutige Anspielungen gemacht werden. Ziel sollte sein auf ein persönliches Treffen hinzuarbeiten, ggf. vorher bisschen am Telefon schnacken.

Warum sollte man es nicht tun? Meine Erfahrungen sind, dass Frauen das auch schon vor dem Treffen ganz gerne machen. Klar ist das Treffen dann das Ziel, jedoch kann man sich gut gegenseitig heiß machen.

vor 4 Stunden, nicknehm schrieb:

Was immer geht: ästhetisches Schwanzbild schicken. Gefolgt von einem Gesichtsbild, mit deinem süßesten Schlafzimmerblick. & "Hey. Meine Augen sind hier oben."

Dein Ernst? Fotos von deinem Schwanz will wirklich keine Frau haben, es sei denn du bist wirklich im Super-Heavy-Sexting mit ihr. Also sobald ihr euch mal Facetimed und dann zusammen Spaß habt oder ähnliches. In jedem anderen Zusammenhang kannst du dir mit Dickpics komplett die Attraction zerschießen. Damit musst du echt mega vorsichtig sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, prince1512 schrieb:

Dein Ernst? Fotos von deinem Schwanz will wirklich keine Frau haben, es sei denn du bist wirklich im Super-Heavy-Sexting mit ihr. 

JEDE FRAU MÖCHTE EIN SCHWANZFOTO! Keiner kauft die Katze im Sack :rofl:

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spartakus666

Sexuelle Gesprächsthemen im OG haben ein paar Nachteile.

Zum einen führt es schnell dazu, dass an bei Mädels ins offene Messer rennt, die zwar ficken wollen, von den ganzen "will'ste ficken?!?" Nachrichten aber genervt sind. Genauso schnell führt es dazu, dass bei nem Mädel Abends die Vagina juckt und mal damit in ein Wespennest sticht. Später ist sie aber in einer anderen Stimmung und man bekommt daran nicht mehr angeknüpft.

Was auch noch ordentlich nach hinten losgehen kann ist Sexting mit einem Mädel. Dann wird ein Date vereinbart. Und je näher so ein Date kommt, desto eher kommt das Mädel auf die Idee, dass der Typ ja Sex erwartet und sie ihn nicht kennt und das vielleicht ein komischer Typ ist und dann wird die Situation anstrengend und... flake.

Gut kalibriert kann man im OG  aber Mädels erwischen, die einfach nur "Spaß" wollen, mit denen man recht schnell eine sexuelle Stimmung hat und nach 20-30 Sätzen ein Date vereinbart, bei dem klar ist, dass man sich auf einen Cocktail trifft und wenn man sich mag, am Ende des Cocktails bezahlt und vögelt. Oder eben getrennter Wege geht. 

Ich bevorzuge bei OG eher einen etwas sicheren Stil.

Das Mädel soll merken, dass ich führen kann. Mit Mädels umgehen kann und ziemlich genau weiss, was ich will und wie ich es bekomme. Ein wenig schreiben. Auf Telefonat wechseln (Stimme mal hören). Comfort / Rapport aufbauen. Date vereinbaren. Mäels wissen doch, dass im OG sie irgendwo zwischen Date 1-3 nen Schwanz zwischen den Beinen haben. Die Dynamik kann man einfach spielen und immer leicht gegen ihre Grenze pushen. Dann sieht man schon, ob es eher Date 1 oder 3 wird.

Sexting dann nur zwischen den Dates. Wenn überhaupt.

vor 14 Stunden, 03092018 schrieb:

wie kann man dadurch das Gespräch am laufen halten und Spannung in das Gespräch einbringen?

Es reicht vollkommen, wenn ein Typ optisch passt, das Mädel merkt, dass es zügig Richtung Sex geht (über Dates) und nicht in einer Brieffreundschaft enden soll. Ist der Typ dann kein geistiger Tiefflieger, reicht das als Spannung vollkommen. Mädels, denen das nicht reicht, würde ich aussortieren. Gibt genug, die absolut keinen Bock haben und einfach mit einem schreiben, weil ihnen langweilig ist. Sicher kann man da auch mal was reissen, da würde ich aber meine Zeit im OG nicht mit verschwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Trick ist, dass du Dinge leicht zweideutig siehst und diese charmant kommunizierst.

Ich: "Ist das dein Hund?"
Sie: "Was wäre, wenn ich den Hund nur geliehen habe um Männer anzulocken?"
Ich: "Dann wüsste ich nicht, ob ich mit dir immer noch so unbeschwert Gassi gehen könnte."

Nutze die Dinge die SIE kommuniziert und setze diese in einen sexuellen Kontext. Aber bitte nicht auf dem Niveau, wie
Sie: "ich hatte in der Schule Französisch"
Du: "Oh, soll ich dir Nachhilfe geben? Ich kann lecken wie Lessie"

Eher:
Sie: "ich hatte in der Schule Französisch"
Du: "Erwarte jetzt nicht, dass ich das zweideutig sehe und mir dabei alles mögliche mit dir vorstelle."

Was passiert hier?
Zu erst baust du die Zweideutigkeit auf. Das musst du tun um sie gleich wieder zu negieren. (Denke nicht an einen rosa Elefanten! Du musst zu erst daran denken, damit du ihn ausblenden kannst!"). Im nächsten Schritt, bist du immer noch in der Verneinung und gehst einen Schritt weiter. Das "darfst" du tun, weil du ja in der Verneinung bist. Was passiert? Sie wird sich "alles mögliche" mit dir vorstellen und reagieren. Ist sie offen, wird sie es annehmen und mit so etwas "Achja? An was denkst du da so?" antworten und will, dass du das Szenario weitermalst, sie weiß ja, dass du es in Wahrheit initiierst. Ist sie nicht offen dafür, wird sie antworten. "Danke. Ich hasse solche Sprüche!" und du kannst ganz normal weiterschreiben ohne in diesem Moment zu eskalieren.

Diese Momente abzuschätzen und eloquent zu antworten, ist eine gewisse Kunst und braucht Talent und etwa Übung. Aber die generelle Vorgehensweise funktioniert gut. (Vielleicht hat ja @Barbara da auch einen Erfahrungswert über eine gute Strategie, den sie dann doch teilen möchte).

Generell kann eine zu starke Sexualisierung ein Problem werden, da sie den Sex bereits passieren lassen hat, bevor es zu einem Treffen kommt. Das heißt, hier wird eine ganze Menge "Erwartungshaltung" mitgenommen. Dies muss man wissen und nutzen. Das heißt, wenn es bereits virtuell zu DirtyTalk/Sexting o.ä. gekommen ist, muss die Energie beim Treffen eine ganz andere sein. Entsprechend sollte man sich Gedanken über Location, Ablauf und Ziel des gemeinsamen Treffens machen. Das Ziel sollte nach einem intensiven Sexting eh klar definiert sein und mit entsprechendem Frame verfolgt werden. Die Damen werden es danken.

  • LIKE 3
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
Am 4.9.2018 um 10:56 , spartakus666 schrieb:

Zum einen führt es schnell dazu, dass an bei Mädels ins offene Messer rennt, die zwar ficken wollen, von den ganzen "will'ste ficken?!?" Nachrichten aber genervt sind. Genauso schnell führt es dazu, dass bei nem Mädel Abends die Vagina juckt und mal damit in ein Wespennest sticht. Später ist sie aber in einer anderen Stimmung und man bekommt daran nicht mehr angeknüpft.

Was auch noch ordentlich nach hinten losgehen kann ist Sexting mit einem Mädel. Dann wird ein Date vereinbart. Und je näher so ein Date kommt, desto eher kommt das Mädel auf die Idee, dass der Typ ja Sex erwartet und sie ihn nicht kennt und das vielleicht ein komischer Typ ist und dann wird die Situation anstrengend und... flake.

 

Sehr richtig, ist bei mir eigentlich genau so. Ich fühle mich da "unter Druck" gesetzt, weil quasi Sex erwartet wird.

Jetzt kommt das große Aaaaaber: Aktuell habe ich einen Fall, wo bei mir die attraction 100000% beträgt.

Der Typ ist ne glatte 10, ist über 1,90m, hat n fetten Job und wohnt auch noch in meinem Ort.

Jackpot.

Der darf ruhig dreckige Sachen schreiben- I like 😁

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

@Gotteskind Der Punkt bei Sexting/Dirty Talk ist einfach: Man kann's oder man kann's nicht. Inwiefern man das lernen kann, halte ich für fraglich.

Das, was man für gutes Sexting braucht, hast du bereits genannt: Talent und Eloquenz. Ein Gespür für Kommunikation, für Zwischentöne, eine gute Ausdrucksfähigkeit.

Und so doof das klingt, das hat man oder das hat man nicht - wie das halt mit Talenten so ist. Natürlich kann man üben. Aber man wird nie dahin kommen, wo jemand steht, dem eine gewisse Wortgewandtheit und ein Geschick für die Zwischentöne, auf die es beim Sexting so ankommt, in die Wiege gelegt sind. Mit Negierungen arbeiten, ihre Aussagen zweideutig auslegen, anstatt selbst Zweideutigkeiten reinzulegen... ja, das sind alles Strategien für gutes Sexting... aber mal ehrlich, wie viele Leute kriegen das auf die Reihe? Da gehört schon einiges dazu. Einiges an Eloquenz und Kommunikationsfähigkeit und das liegt alles noch weit vor dem Sexting selbst.

Deshalb gibt es keine 0815-Strategien, Patentrezepte oder Knaller-Formulierungen, die man sich abschaut, im Chat reinhaut und die garantiert wirken. Man muss selbst ein Gespür für Kommunikation haben und auch ein bisschen Geist und Witz. Der fehlt halt manchen und da ist Sexting einfach immer plump und stumpf. Oder wie der TE vorschlägt "Du stehst doch sicherlich auf..." - Brechstange eben.

Und als ich das mit den Erdbeeren gelesen habe... Sorry, aber das klingt, als würde nicht mal die normale und belanglose Kommunikation unproblematisch laufen, da würde ich mit dem heiklen Terrain Sexting nicht schon anfangen.

Vllt bin ich auch einfach zu anspruchsvoll. Aber bei gutem Sexting macht man(n) im Idealfall nicht nur mein Höschen nass, sondern verdreht mir auch im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf - durch kluge Zweideutigkeiten, Charme und Witz, der eigentlich gezielt eingesetzt ist, aber ganz beiläufig daher kommt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Barbara schrieb:

@Gotteskind Der Punkt bei Sexting/Dirty Talk ist einfach: Man kann's oder man kann's nicht. Inwiefern man das lernen kann, halte ich für fraglich.

Das, was man für gutes Sexting braucht, hast du bereits genannt: Talent und Eloquenz. Ein Gespür für Kommunikation, für Zwischentöne, eine gute Ausdrucksfähigkeit.

Und so doof das klingt, das hat man oder das hat man nicht - wie das halt mit Talenten so ist. Natürlich kann man üben. Aber man wird nie dahin kommen, wo jemand steht, dem eine gewisse Wortgewandtheit und ein Geschick für die Zwischentöne, auf die es beim Sexting so ankommt, in die Wiege gelegt sind. Mit Negierungen arbeiten, ihre Aussagen zweideutig auslegen, anstatt selbst Zweideutigkeiten reinzulegen... ja, das sind alles Strategien für gutes Sexting... aber mal ehrlich, wie viele Leute kriegen das auf die Reihe? Da gehört schon einiges dazu. Einiges an Eloquenz und Kommunikationsfähigkeit und das liegt alles noch weit vor dem Sexting selbst.

Deshalb gibt es keine 0815-Strategien, Patentrezepte oder Knaller-Formulierungen, die man sich abschaut, im Chat reinhaut und die garantiert wirken. Man muss selbst ein Gespür für Kommunikation haben und auch ein bisschen Geist und Witz. Der fehlt halt manchen und da ist Sexting einfach immer plump und stumpf. Oder wie der TE vorschlägt "Du stehst doch sicherlich auf..." - Brechstange eben.

Und als ich das mit den Erdbeeren gelesen habe... Sorry, aber das klingt, als würde nicht mal die normale und belanglose Kommunikation unproblematisch laufen, da würde ich mit dem heiklen Terrain Sexting nicht schon anfangen.

Vllt bin ich auch einfach zu anspruchsvoll. Aber bei gutem Sexting macht man(n) im Idealfall nicht nur mein Höschen nass, sondern verdreht mir auch im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf - durch kluge Zweideutigkeiten, Charme und Witz, der eigentlich gezielt eingesetzt ist, aber ganz beiläufig daher kommt.

 

Wenn du wüsstest, wie wenig eloquente Frauen es auf diesem Planeten gibt und wie viele zwar gern ein nasses Höschen bekommen würden, sobald das Handy vibriert, aber wie wenig sie zurückgeben können an Kommunikation.

Aber klar, generell ist das Thema, dass man niemanden das Tauchen beibringen kann, der nicht schwimmen kann. Und damit auch wieder genug der nassen Metaphern.
Ich wäre jedenfalls für einen niveauvollen Sexting-Thread wo man sich an schönen Formulierungen, nunja, erfreuen kann. Und wer per Copy-Paste versucht Schiffe versenken zu spielen (schon wieder eine Metapher mit dem feuchten Nass), dem ist eben nicht zu helfen.

PS: Die "zu anspruchsvoll"-Karte hat häufig auch zwei Seiten. Aber das ein anderes Thema für einen anderen Ort...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spartakus666
vor 4 Stunden, Madeleine schrieb:

Jetzt kommt das große Aaaaaber: Aktuell habe ich einen Fall, wo bei mir die attraction 100000% beträgt.

Der Typ ist ne glatte 10, ist über 1,90m, hat n fetten Job und wohnt auch noch in meinem Ort.

Jackpot. Der darf ruhig dreckige Sachen schreiben- I like

Das ist eigentlich kein "aber".

Es hat etwas mit Segmentierung der Mädels zu tun.

In Deinem Fall passt die Attraction und man kann mit Teasing mal antesten, ob Sexualisierung funktioniert. Dann kann man durchaus massiv die sexuelle Stimmung hoch fahren und eben einen potentiellen "Flake" auch vorab handeln und parallel auch einen One-Date-Lay logistisch vorbereiten.

Man kann z.B. vor dem Date das Tempo kurz rausnehmen und ein paar Sachen klären. Ich mache das gerne so (natürlich in einem Dialog und nicht mit einer Wall-of-Text):

-- schnipp --

Madeleine, lass uns doch am Freitag einen Cocktail trinken gehen. Mir geht aber eine Sache im Kopf rum und ich möchte sie kurz ansprechen: Irgendwie hat sich unser Kontakt doch ziemlich schnell entwickelt und hätten wir uns schon mal gesehen, wäre auch klar, dass wir am Freitag nicht nur Cocktails trinken. So ist das mehr oder wenig ein Blind-Date und ich würde es gerne Ergebnisoffen halten. Man macht sich dann doch recht schnell ein Bild, das dann in der Realität nicht passt oder wo es sich plötzlich komisch anfühlt, weil man dann realisiert, dass man doch sich erst besser kennen lernen muss. Keine Ahnung, ob Du das schon bei Onlinedates erlebt hast, aber mir wäre es lieber, wenn wir das erstmal als normales "wir treffen uns einfach mal und schauen, ob wir uns auch in der Realität mögen" Date ansehen.

Versteh mich nicht falsch, ich freue mich echt auf unser Treffen. Also rasieren ja, aber bitte nicht als sicheres Sexdate ansehen. Das ist noch so mein Ding, auch wenn ich mir wünschen würde, dass wir uns in echt genauso gut verstehen wie online. Ich kann es einfach nicht garantieren und mag keinen Druck.

Macht das Sinn?

-- schnipp --

Damit habe ich das Flakerisiko draußen. Die Spannung aufgebaut. Parallel genug "Subtext" damit das letzte Mädel kapiert, dass es am Freitag Sex gibt, wenn es passt. Was logistisch dann wieder Vorteile bringt, denn das Mädel sorgt eben dafür, dass sie rasiert ist und nicht den Oma Schlüpper anhat und man kann halt auch im Date besser mit Kopfkino spielen.

Macht halt schon einen Unterschied, wenn man 3-4 Cocktails in das Mädel schüttet und dann eskaliert und das Mädel küsst. Ohne so ne Nachricht hat man dann Mädels, die zum Teil denken "läuft gut". Mit so ner Nachricht denkt dann das Köpfchen "es wird gefickt, es wird gefickt, es wird gefickt...".

Gibt genauso Mädels, die Online extrem abgewichst sind und von Donnerstag Abend oder Freitag Nachmittag ein "Fickdate" klar machen wollen. Da wird sich dann um 20:00 Uhr getroffen und wenn es nicht passt, kurz getextet, wo ihre Leute sind, um dann ein Abenteuer im Club zu suchen. Bei so nem Mädel fliegt man sofort raus, wenn man kein Tempo drin hat, erstmal safe tagelang schreibt und dann in 1-2 Wochen langsam mal ein Date macht. Die merken einfach, dass man da nicht in die Pötte kommt und fixieren sich dann auf Typen, die offensiver unterwegs sind.

Andere Mädels wollen erstmal schreiben und wenn sie ein gutes Gefühl haben, sich treffen. Daten und dann Sex haben. Auch da kann man das Tempo anziehen und wesentlich schneller zur Sache kommen, wie das Mädel sich das vorstellt. Aber das muss man eben kalibrieren.

Wenn man das kann (und dazu braucht man einfach nur genug Erfahrung und muss ein paar Mal auf die Fresse geflogen sein) merken Mädels auch, dass man das kann und ein Kontakt mit einem Typen, der optisch passt und mit Mädels umgehen kann ist viel spannender für eine Frau, als ein Typ, der sich Gedanken macht, wie er mit "sexuellen Gesprächsthemen" das Gespräch am Laufen halten kann.

Ist schon ein kleiner Unterschied:

Ich schreibe nicht mit einem Mädel sexuell, um das Gespräch am Laufen zu halten. Ich schreibe entweder sexuell, um das Tempo enorm anzuziehen. Oder weil es mich sexuell anmacht. Also um entweder Sex zu haben oder bereits sexuelle Lust aus dem Kontakt vor dem Date zu ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bonne_Lea

Ich schicke ihm Bilder von mir.

ER: Tja, mir fehlen dir Worte. Das ist schlecht, du stehst ja auf Eloquenz bei Männern. (wäääh, er macht mir ein Kompliment, und stellt mich auf ein Podest - sowas hasse ich.)
Lea: Es gibt auch Dinge, wo man weniger reden muss. (ich gebe ihm nochmal die Chance das Ruder rumzureißen und lade ihn ein sexueller zu sein)
ER: Bei manchen ist es hilfreich, wenn man sich persönlich trifft 🙂 (er forciert zu einem Treffen, das ist gut.)
Lea: Ja? Hast du was Spezielles im Kopf? (er hat angebissen, ich spiele für ihn wissentlich wieder naiv und nehme mich zurück)
ER: Es fängt mit Spaß an und hört mit Freude auf. Klingelt da was bei dir? (gute Antwort, mit einer plumpen Aussage, hätte er sich hier ins Aus geschossen)
Lea: Nein, das sollten wir vielleicht wirklich bei einem Glas Wein intimer besprechen. (Ein Go von meiner Seite.)

Er macht Datevorschlag.

Dieser Chat ist von gestern, aber es passt gut zum Thema.

Man muss nicht über Sex schreiben um über Sex zu schreiben. Es ist ein Spiel ohne Regeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bonne_Lea

Tut hier zwar nichts zur Sache, aber nein - Er sieht nicht gut aus.

Aber er ist intelligent und war beim ersten Chat super humorvoll. Das sind für mich Attribute die die Attraktivität eines Mannes in meinen Augen steigen lässt.

Ich denke das ist auch das Ding, wenn man als Frau flirtet - Man gibt Steilvorlagen und passt sich dem Typen an.

Wenn er drauf einsteigt, super. Wenn er verpeilt ein Dickpic verschickt, nicht super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du führst halt. Unumschiffbar.

How to pick up boys :D Ob es nur die Looks sind, kann ich nicht beurteilen

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dick pics oder pic (= dick) video schicken.

Video/pic beschriften a la:

'Lets talk about sex baby.

You and me'.

bearbeitet von lowSubmarino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast SheWolve
Am ‎03‎.‎09‎.‎2018 um 21:33 , nicknehm schrieb:

Was immer geht: ästhetisches Schwanzbild schicken.

Ein unkalibriertes Schwanzbild von einem fremden, KANN gar nicht ästhetisch sein.  

Zum Thema Sexting wurde hier schon viel gutes geschrieben. Ich mache es nicht, weil ich keine Versprechungen an einen Typen gebe, von dem ich nicht weiß, ob er mir gefällt. Wenn jemand so eindeutiges Sexting betreibt, kommt leicht der Verdacht, dass er ein Schnellficker ist und eine Garantie auf Sex beim ersten Date will. 

Am liebsten sind mir eigentlich die, die gar nicht viel schreiben. Das ist interessant, man geht offen und ohne Erwartungen hin und keiner ist enttäuscht, wenn es nicht passt. Wenn es passt, freut man sich umso mehr! Das heißt nicht, dass Sex beim ersten Date nicht drin wäre, aber wenn man zu sehr raushängen lässt, dass das erwartet wird, schreckt mich persönlich das eher ab. Warum überhaupt so viel Tippern vorm ersten Date? Kennenlernen kann man jemanden nur persönlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast nicknehm
vor 5 Minuten, SheWolve schrieb:

Ein unkalibriertes Schwanzbild von einem fremden, KANN gar nicht ästhetisch sein.   

Das Schwanzbild bitte nicht aus dem Kontext reißen. Ließ bitte nochmal meinen ersten Absatz, ich denke da gehen wir konform. Das letzte Beispiel ist a) nicht ganz ernst gemeint, zumindest nicht als allgemeinen Tip an jemanden der schon aufgrund eines Erdbeereisbechers beef hat, aber b) "fieldtestet"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 5.9.2018 um 20:50 , Gotteskind schrieb:

PS: Die "zu anspruchsvoll"-Karte hat häufig auch zwei Seiten. Aber das ein anderes Thema für einen anderen Ort...

Welche Seiten denn? Das würde mich mal interessieren ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.9.2018 um 07:26 , TheDoctor85 schrieb:

JEDE FRAU MÖCHTE EIN SCHWANZFOTO! Keiner kauft die Katze im Sack :rofl:

Is mir passiert.

Eine Frau bestand drauf den vorher mal zu sehen.

Die nahm auch überhaupt kein Blatt vor den Mund.

Irgendwie gefiel es mir gar nicht, dass das eingefordert wird.

Ich schocke gerne oder überrasche. Will aber nicht dass das quasi gefordert wird.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Magst du Tiere?"
"Ja."
"Gut, lass uns das Tier mit den zwei Rücken machen."

Bamm! Von "Tieren" zu "Sex" - via Shakespeare-Zitat - in zwei Sekunden. Besser geht's nicht.

Ernsthaft: Ich halte es für einen grundlegenden Fehler, im Bereich der zwischenmenschlichen Kommunikation nach Schablonen zu suchen. Gelingende Kommunikation hat viel mit Dir als Person zu tun. In deinem Eingangsposting klingt viel Jugendlichkeit durch. Wenn dem so ist: Was bringt es Dir, wenn Du hier von Ü30-jährigen Männern erfährst, wie sie derartige Nachrichten verfassen? Es wird nicht zu Dir passen.

(Und es kommt auch auf die Frau drauf an: Was die eine gut findet, empfindet die andere als peinlich. Wie bei Literatur: Manche mögen Joyce und Proust, andere halten Coelho für Literatur.)

Mein Gefühl angesichts Deiner Frage und vor allem angesichts der Art und Weise, wie Du die Frage formulierst: Lass es fürs Erste sein. Wenn Du Dich bei dem Thema unwohl fühlst, wenn es Dir nicht leicht von der Hand geht... verschieb das "explizite Sexualisieren" auf das Treffen. (Implizites Sexualisieren kann sich auch durch schlichte Führung und Souveränität vollziehen.)

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, cdc schrieb:

andere halten Coelho für Literatur

Hach danke 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, cdc schrieb:

Was bringt es Dir, wenn Du hier von Ü30-jährigen Männern erfährst, wie sie derartige Nachrichten verfassen? Es wird nicht zu Dir passen.

True.

Aber ich denke, wenn sowas gefragt wird, dann will man eigentlich folgendes wissen:

Wie kann ich meiner in mir existierenden, sexuellen Seite ohen Hirnfick und ungefliterter und selbstverständlicher Ausdruck verleihen. Ohne Angst und Hemmungen, wenn ich beispielsweise eine Frau die mir gefällt kennenlerne.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.