cdc

Member
  • Inhalte

    734
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.341

Ansehen in der Community

1.065 Ausgezeichnet

1 Abonnent

Über cdc

  • Rang
    Ratgeber

Letzte Besucher des Profils

2.992 Profilansichten
  1. Und das wäre, beispielsweise?
  2. Ich würde ihr die Wahrheit sagen: Ihr seid dabei, eine Familie zu gründen. Zugleich bist du erschüttert über ihren Vertrauensbruch. Schlechte Vorzeichen. Da dir wichtig ist, mehr Details zu erfahren, um mit der Sache umgehen zu können, hat sie genau EIN Gespräch Zeit, dir so ehrlich wie möglich alles über diesen Vertrauensbruch zu erzählen. Muss sie das? Nein, natürlich nicht. Aber es ist dir extrem wichtig. Anders findest du grad keinen adäquaten Umgang mit dem Vertrauensbruch. Und wenn es dir sch*** geht, dann wird auch die Phase der Schwangerschaft sch***. Nach diesem einen Gespräch wirst du sie nicht mehr danach fragen. Dann richtet ihr den Blick nach vorne. Und nach vorne heißt auch, dass du beim nächsten Vertrauensbruch die Beziehung beendest. Gefühl: Du kennst den Mann, mit dem sie sich traf oder schrieb. Warum sonst sollte sie so herumeiern? Außerdem muss man einfach die Frage in den Raum stellen, wer der Vater des Kindes ist. Diese Frage will niemand stellen und niemand hören... aber sie ist wie ein Elefant im Raum.
  3. Mein Eindruck: Du bist verliebt. Verliebte machen in dieser Situation immer das Gleiche: Sie halten es nicht aus, es NICHT anzusprechen. Daher wirst du die Sache ansprechen. Die Frage ist daher nur noch: Wie? Darüber solltest du nachdenken. - Den Autowasch-Typen als Anlass nehmen? "Du, weil du dich mit dem Mann getroffen hast, habe ich mal grundsätzlich über uns nachgedacht und..." - Selbst eine Frau ins Spiel bringen? "Da ist diese Nadine, und die fragt mich dauernd, ob ich mit ihr mal in die Waschstraße möchte. Und daher denke ich zurzeit grundsätzlich über uns uns nach und..." - Ohne Anlass ein Grundsatzgespräch? Alles möglich. Ich rate dazu, die Sache mit dem Autowasch-Heini nicht zu hoch zu hängen.
  4. Total verrückte These: Weil Du Dich tief in Deinem Innersten nach einer tief gehenden, persönlichen Beziehung voller Vertrautheit sehnst - und eine solche Beziehung so sehr herbeisehnst, dass Deine Psyche fast jede Frau, die Du etwas besser kennen lernst, in diesem Licht sehen will. Ergänzung: Und nein, jemand, der sich nach einer tiefgehenden Beziehung sehnt, hat kein totes, leeres Leben. Das ist meines Erachtens ein PUA-Bullshit, den man leider immer wieder liest: "Wer sich nach einem anderen Menschen sehnt, der hat ein Defizit im Leben, denn er kommt ja nicht alleine klar." Man lese dazu die Existenzphilosophie des vergangenen Jahrhunderts. Oder von mir aus auch Martin Buber. Das "Ich" entfaltet erst am "Du", also in der Begegnung, sein volles Potential. Das erscheint mir völlig normal, dass man sich in bestimmten Lebensphasen extrem nach einer solchen Beziehung sehnt.
  5. Das Problem exemplarisch runtergebrochen: Er antwortet drei Wochen nicht auf deine Mail. Drei Wochen in dieser Situation. Klar, das kann man analytisch und reflektiert nennen, er ging halt mal in sich und ließ sich für diese abgeklärte Analyse Zeit, aber ganz ehrlich? Das ist zu viel Abgeklärtheit. Und zu wenig Emotion. Wäre er verliebt (gewesen), hätte er es nicht drei Wochen ausgehalten, dir nicht zu antworten. So meine Perspektive. Ach ja, ich weiß nicht, ob es Dir hilft, aber seine Mail ist meines Erachtens voller Stilblüten und schlechtem Deutsch. Wenn die Verliebtheit nachlässt, wirst du es auch bemerken. Auch hier: Projektion. Beispiele: Dein Brief habe ihn "inhaltlich mitgenommen"; (tja, wie nimmt einen ein Brief denn nicht-inhaltlich mit; wohl nur wenn man der Brief selbst ist, und zwar dann vom Postboten); er habe jemanden gesucht (...), "mit dem er einen schwierigen Start" habe; (da ist ihm der Satzbau verunglückt; er sei "stolz" auf Eure gemeinsame Zeit (wer ist denn stolz auf eine gemeinsame Zeit, außer, wenn man gemeinsam zu Fuß zum Nordpol marschiert ist??!) Etc.
  6. Das Problem ist: Manche verstehen unter "nerviger politischer Korrektheit" dass man nicht mehr "Schwarzes Schaf" sagen darf, weil das schwarze Schafe herabwürdigt. Andere verstehen unter "nerviger politischer Korrektheit", dass man nicht mehr Menschen wegen ihrer Hautfarbe beleidigen darf. Daher fällt es mir ein bisschen schwer, hier etwas zu raten. In Fall 1 ("Schwarzes Schaf... die armen Schafe!") würde ich raten, solche Personen eventuell zu meiden, also zumindest, wenn sie ihre Ansicht auf Gedeih und Verderb verteidigen und bei jeder (un)willkommenen Gelegenheit über genau dieses Thema reden wollen. In Fall 2 würde ich raten: Ändere dich. Nicht dein Umfeld.
  7. Ich glaube, Älterwerden ist für Menschen, die sich nicht sehr stark über ihr Äußeres definieren, einfacher. Wenn ich an den Unterschied zwischen mir als 20 Jährigen und als Ü30-Jährigen denke, sehe ich eher die Vorteile: Klar habe ich jetzt weniger Haare (was mich überhaupt nicht stört, im Gegenteil: ich liebe kurz geschorene Haare), aber mit 20 Jahren hätte ich gern ein Buch geschrieben, hatte aber nichts zu sagen. Dieses Jahr habe ich zwei Bücher rausgegeben. Mit 20 Jahren wäre ich vor Nervosität gestorben, mich vor einem Dutzend Menschen hinzustellen und einen Vortrag zu halten, mit Ü30 rede ich regelmäßig vor Menschen, auch mal über 1000, und werde sogar dafür bezahlt. Sprich: Ich bin jetzt eine viel bessere Ausgabe meiner selbst. Was kümmern mich da graue Haare? Was interessiert mich, wie ich auf Bilder aussehe? (Selbstverständlich grandios 😉 aber darum geht's nicht.) Das ist ja das Geile, dass ich eben kein Teenie mehr bin: All diese Dinge sind mir sch*** egal.
  8. Der Rest Deiner Geschichte wird Dir hier eh analysiert werden, ich aber will nur auf diesen einen zitierten Satz eingehen: Warum, zur Hölle, glauben so viele hier im Forum, man könne das Ende einer Beziehung innerhalb weniger Wochen verarbeiten? Scheiße, dafür braucht man manchmal Jahre. Und selbst dann kann es einem passieren, dass man einen Stich im Herzen fühlt, wenn man die Ex, den Ex sieht. (Warum? Weil wir keine verdammten Maschinen sind. Nicht mal die, die sich für welche halten, wie wir heute im Forum gesehen haben.)
  9. Ich dachte, der User betreibe hier ein Satireprojekt auf Kosten des Forums? (Was ich voll und ganz unterstütze.) Wenn es doch nicht Satire ist, was hier geschieht, hau ich mal drei Ferndiagnosen raus: (a) Du bist tablettensüchtig. (Anders kann man es nicht nennen, wenn man quasi täglich etwas einwirft.) (b) Du bist sexsüchtig. (Du hast mehr Sex als Dir gut tut.) (c) Du scheinst der Typ zu sein, der alles, was er macht, extrem machen will: extrem perfekt und extrem oft. Wenn wir dir hier empfehlen, mehr Tee zu trinken und Lego zu spielen, machst du in drei Monaten einen Thread auf mit dem Titel "Shit! Ich bin Tee- und Legosüchtig." Da würde ich mal ansetzen.
  10. Warum sie heute gerne mit Dir auf der Couch den Abend verbringen will? Wahrscheinlich aus demselben Grund, warum sie nach ihrer Rückkehr aus München so aufmerksam zu Dir war: Weil sie ein schlechtes Gewissen hat. Weil sie, wenn sie dich sieht, sich daran erinnert, dass sie dich noch liebt. Und sie sich deswegen zerrissen fühlt, weil sie eben auch mit dem Mann gerne Zeit verbringt, mit dem sie in München war. Nur mein Gefühl. Nur eine These.
  11. Schenk's ihr. Aber nicht als Witz. Sondern so, wie Du es meinst: Sie findet die Viecher süß. Du schenkst ihr die Möglichkeit, mit ihnen Zeit zu verbringen. Seine Gefühle in Ironie zu verpacken, nur damit man nicht als Weichei dasteht... DAS ist ein Weichei-Ansatz. (Diesen Ansatz könntest du nur noch "toppen", in dem du sie zu einem Alpaka-Steak einlädst.)
  12. cdc

    Betrug

    Ist keine Mann-Frau-Sache. Wahrscheinlich bist du einfach nur ungeheuer klug, reflektiert und lebenserfahren. So wie ich. Daher erkennst du dich in meinen Gedanken wieder. Ich freue mich auf ein Update des Threaderöffners und wiederhole die Fußnote, die hier bereits thematisiert wurde: Du hattest ein Fakebild drin... dennoch lief das Treffen ohne Probleme??
  13. cdc

    Betrug

    Ich sehe das ähnlich wie viele Userinnen: Wenn hier ein Mann einen Betrug beichtet, ist der Tenor oft "Ach was, halb so wild." Wenn es um einen etwaigen Betrug durch die Frau geht, heißt es hingegen "Next!", "Kein Girlfriend-Material", "Schlampe". Allerdings: Was hat das mit dem konkreten Fall des Threaderöffners zu tun? Für mich wenig, denn: Der Threadöffner soll (1) prüfen, ob es ihm ernst ist mit der Beziehung. Klingt für mich nicht danach, denn der geschilderte Betrug war ja ein Betrug mit Anlauf. Nüchtern. Eine Stunde im Auto. Kaum ist die Freundin außer Haus, sich bei Tinder anmelden. Klingt, als wäre das nicht zufällig geschehen, im Gegenteil. Und es wirkt, als würde es noch zig Mal geschehen nach dem ersten Schock, der hier geschildert wird. (2) Wenn er es aber in der Tat ernst meint mit der Beziehung, und er die Absicht hat, dass es nicht mehr geschieht, würde ich dazu raten, nicht zu beichten. Vielleicht bin ich da aber auch biased, da ich in letzter Zeit immer wieder von Frauen höre, dass sie eine einmalige Sache lieber nicht gebeichtet bekommen würden.
  14. Meine These: Du bist eine nette Ablenkung für sie, aber sie hat dich gewogen und - was eine Beziehung angeht - für zu leicht empfunden. Bald zieht sie weiter, zur nächsten Affaire. Und Sie, Sir, sollten nicht unglücklich darüber sein, denn die Frau klingt nicht unbedingt nach Beziehungsmaterial. Affären - also Du - sollten nicht unbedingt glauben, was der untreue Partner über seine Beziehung erzählt. Mehr gelogen wird wohl nur nach der Jagd. Klar erzählt sie dir, dass zwischen Euch alles so viel besser als in ihren Beziehung. Zum einen gehört das teilweise zu einer Affäre. Zum anderen ist es ja auch keine große Kunst, als Affäre aufregender zu sein als die Alltagslangzeitbeziehung. Daraus solltest du keinesfalls den Schluss ziehen, so viel geiler zu sein als ihr Partner.
  15. Die Frau an Deiner Seite ist also in Deinen Augen nicht emanzipiert und eigenständig, sondern spielt sich nur so auf. Und Dich nervt das dann sogar noch. Klingt nach einer Vater-Kleinkind-Beziehung, nicht nach einer Mann-Frau-Beziehung. Da würde ich ansetzen, nämlich: bei Dir und wie Du diese Beziehung bzw. diese Frau grundsätzlich siehst. Klingt nicht, als würdest Du sie vollumfänglich ernst nehmen. However, zum Thema Drama ums Handy wurde hier schon vieles gesagt: Ja, ist immer blöd, wenn man bei einer Lüge, und sei sie auch noch so klein, erwischt wird, aber: Eine kurze Entschuldigung in der Sache reicht. Danach nicht mehr darauf eingehen. Nach vorne blicken - siehe oben.