Mein "erstes Mal" - Ein Erfahrungsbericht

45 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 9 Minuten, Legacy schrieb:

Des Weiteren kannst du irgendwann keinen mehr hochbekommen beim Sex. Deshalb empfehle ich dir, es ganz sein zu lassen mit den Filmchen. 

Was nen Quatsch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Wenn alle, die Pornos schauen, keinen mehr hochbekommen würden, dann hätten wir glaube ich ein krasses Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Probiere es mal mit viagra. Ohne scheiss. Aber  von einer Apotheke vor Ort und keine online. Lass es dir von ddeinem Arzt schreiben. Zu weiteren Fragen kaannst du ddich jederzeit an mich wenden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo MAASSEN,

 

vielen Dank für deine Geschichte/Erfahrung.

Unterschwellig lese ich eine gewisse Zerstreutheit/Verwirrung aus deinen Zeilen. Du wünscht eine generelle Kritik, Ratschläge oder einfach einen Kommentar ???

 

Den lasse ich dir gerne da. Ich werde auf 2 Dinge eingehen die ich aus deinen Zeilen herauslese … (in der Hoffnung, Dich richtig verstanden zu haben).

 

1. Ist eine Bordellerfahrung ein Weg, um sich in der „wirklichen“ Frauenwelt zu entwickeln ? Oder … müssen es mehrere Besuche sein ???

2. Ist diese Art von Bordellbesuchen die Du erlebt hast normal und der normale Standard ???

 

Zu Punk 1 – jaein.

Wie Du richtig vermutest hat eine männliche Jungfrau mit ü 18 ein sehr schweres Spiel. Mit über 20 wirkst du schon fast verdächtig … ich hoffe, ich treffe dich damit nun nicht zu hart. Da du bereits mehrere Bodellbesuche erlebt hast dürftest du aber ganz genau wissen/verstehen was ich meine.

 

Ein Bordellbesuch kann (kann …! Wenn richtig durchgeführt) dir einen gewissen Teil des Drucks nehmen, den die Damen mit ihren 6 Sinn einfach merken. Heikel ist die Rotlichtsache aber immer, denn du hast einige Probleme:

 

a) du trainierst dir deinen Jagdinstinkt ab. Hast du z.B 10 Besuche gehabt kennst Du den Weg des geringsten Widerstandes. Die Gefahr, dass du den dann dauerhaft gehst ist hoch

b) eine geistige und seelische Verrohung. Sie kann einfach so kommen, oder aber auch direkte Folge von a sein. Du „verlernst“ in einer Frau einen Menschen zu sehen… dadurch wirst du irgendwie leblos.

 

Du sagst du hast genug von bezahlten Damen. Ich sage dir, als Jungfrau (die Du für mich noch bist)...bleib dabei.

ABER (!) fahre von Anfang an 2-gleisig. Der Grund warum du ein Single und bis heute eine Jungfrau bist liegt in dir selbst. Stelle dich deshalb vor den Spiegel und frage dich (so albern das auch sein mag) … warum es deiner Meinung nach nicht klappt mit der Frauenwelt. Glaube mir … eigentlich kennt jeder die Antwort. Auch Du 🙂

 

1 Übergewicht

2 Keine Erfahrung

3 Schüchternheit

4 Kleiner Penis (was ist klein ?! :-/)

5. Geldprobleme / Schulden oder generell ein ungeregeltes Leben

6. Unzufriedenheit

7. Angst

8. Die Scham, dass eine Dame eventuell das „Innere“ erkennt. Damit meine ich das persönliche Umfeld mit dem man nicht zufrieden ist.

9. Zu kleiner Körper (was ist zu klein ??? 170 ??? Nein! 🙂 )

10. Zu hässlich (gibt es nicht… nur ungepflegt/körperlich entstellt)

 

Sind ein paar Standardgründe.

Vielleicht erkennst Du dich, wenn nicht, dann erforsche deine eigenen.

Wenn du deine Probleme gefunden hast solltest Du dir einen Plan machen.

Der kann z.B bedeuten

1 Besuch = 30 Stunden Arbeit an dir selbst. Sei in diesem Bezug hart zu dir. Wenn du deine Probleme löst, führt das zu Zufriedenheit, das wiederum zu Selbstliebe …. und die wirst du ausstrahlen. Und glaube mir … das macht attraktiv !

 

1. Psychologen

2. Stilratgeber

3. Bücher zu Dating

4. Bücher zu Psychologie

5. Rhetorikseminare

6. Mutproben (klingt albern, zwingt dich aber aus deiner Komfortzone)

wie Bungejumping, Fallschirmspringen o.Ä.

7. suche dir eventuell einen Nebenjob indem du gezwungen bist mit Menschen zu agieren (Kassierer, Promotion usw usw usw)

8. Selbsthilfegruppen

9. Ein Spaziergang bei dem du (einfach so) 30 Personen ansprichst

10. bla bla bla

 

Es gibt zig Wege.. je nachdem welche inneren Gegner du hast.

Wichtig ist, du musst dich zwingen. Für 1 Besuch nutzt du X Stunden mit der oder den Dingen die deine Probleme lösen.

 

Der oder die Bordellbesuche geben Dir nur eine gewisse Erfahrung und Lockerheit die sich im Verlauf der Zeit als Vorteil zeigen wird... zumindest wenn sie richtig durchgeführt werden.

 

Und so sind wir schon bei Punkt 2.

Leider sind die Geschichten die Du über deine Besuche beschrieben hast schon fast Standard. Du hast Glück, dir nichts eingefangen zu haben!

Um knapp zu sein passieren solche Dinge, wenn man sich vorher nicht ganz genau informiert !

 

1. Krankheiten …

2. Menschenhändler und sonstige illegale Personen … ich glaube nicht dass du die Typen stützen willst. Viele tun es aber durch ihre Unwissenheit.

3. Schwere Fehler. Stell dir vor du hast eine top „getarnte“ minderjährige und in dem Augenblick ne Razzia.

4. Betrug … merkt man dir an dass du keine Ahnung hast wirst du abgezockt (ich denke das hast du begriffen :)).

5. Rufverlust. Rotlicht = absolut tabu. Wenn du dich falsch verhältst kann das dein Leben ruinieren. Habe ein Mal erlebt wie ein Bordellbesuch die Runde gemacht hat. 1 Fehler … und du hast einen Schatten den du dir nicht wünscht.

 

Wie im ersten Punkt beschrieben … bleib dran. Gib der Welt noch eine Chance, aber tue es beim nächsten Mal richtig. Ich würde nun 1000 Seiten brauchen um dir jedes Detail zu erklären. Aber das hier ist ein PU Forum … deshalb verweise ich auf diese Seite (rein Info). Mit diesem Wissen wirst du andere Erfahrungen machen.

 

Ich hoffe, das richtige zwischen deinen Zeilen gelesen und Dir geholfen zu haben!

 

Alles Gute für die Zukunft 🙂

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

ich habe eine ungefähre Geschichte wie du, was das Jungfrau sein angeht. Gerne kannst du dir meinen ersten Thread hier im Forum durchlesen, wie ich es beim Sex ansetzen verkackt habe.

 

Aber nun zum eigentlichen Thema:

 

Ich war mittlerweile schon bei zwei Frauen im Bett, und habe kaum eine hoch bekommen. Woran das lag ? Ich vermute, dass ich durch masturbieren und pornos  sehr abgestumpft bin. Deswegen versuche ich zur Zeit noFap zu machen, was schwer ist. Deswegen meine Frage auch an dich : Hast du jahrelang sehr intensiv pornos geschaut und dazu masturbiert ? kann sein, dass du dadurch abgestumpft bist.

Einige raten mir zu viagra oder sonstwas, ich bin am überlegen es auszuprobieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spartakus666

Macht euch mit dem "hoch bekommen" keinen Kopf.

Stress und Versagensängste führen eben zu einem Erektionsproblem. Alkohol ebenfalls. Wird schnell zu einer Sprirale, weil Angst vor Erektionsproblemen schon ausreichen. Bekommt man mit Levitra oder Viagra sofort gelöst. NoFap ist Blödsinn. 

Ansonsten muss man halt etwas üben und Routine und Selbstsicherheit entwickeln und der klassische Weg ist eine Beziehung. Mal abgesehen davon, dass man Sex mit Nutten nicht mit normalen Mädels vergleichen kann, muss man sich auch mal realistisch überlegen, wie oft man Sex hat in normalen Beziehungen am Anfang, wenn das Mädel etwas Sexdrive hat. Verbringt man da einige Wochenenden im Bett ist man schnell auf 50x im ersten Monat.

Was ja noch dazu kommt ist das ganze Thema "experimentieren".

Man braucht einfach mal ein Mädel, das man 1-3 Monate vögeln kann.

Wer auf die Idee kommt, das mit Nutten zu lösen, weil er einfach seine Angst nicht überwinden kann, der ist in einem Laufhaus oder FKK Club vollkommen falsch aufgehoben. Die Frauen dort schmieren sich Gleitgel in die Vagina, damit sie nicht wund werden und sind darauf fokussiert, dass der Typ nach 5 Minuten kommt und 30 Minuten zahlt. Da wird angeblasen und nach Fließband abgefertig. Das ist einfach der Job. Wenn, dann würde ich in Richtung Escort überlegen und mal min. 3 Stunden buchen. Und zwar nicht bei einem Escort, wo die Nutte aus dem Club ins Taxi gesetzt wird sondern wo "normale" Mädels nebenbei arbeiten. Muttersprachlich Deutsch können. Da hat man zwar immer noch kein normal erregtes Mädel, aber kann ne gewisse Chemie aufbauen und das Mädel hat nicht gelernt, am Fließband abzuwichsen.

Ansonsten sich einfach mal seiner Angst stellen.

Ich habe es beim ersten Mal verbockt. Die hatte damit Erfahrung und hat abgebrochen, weil sie keinen Bock auf so was hatte. Ich habe es beim zweiten Mal verbockt. Beim dritten Mädel hat es dann nach 1 Woche geklappt, dafür war ihr Ego am Boden. Ich habe es mit dem 5. Mädel verbockt. Das 6. Mädel hatte damit Erfahrung und hat es innerhalb von 2x in den Griff bekommen. Und mit dem 7. Mädel lief es dann. Wäre ich nicht auf das 1. Mädel getroffen, hätte das mit Sicherheit schneller geklappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 15 Stunden, HHeinricHH schrieb:

Wie Du richtig vermutest hat eine männliche Jungfrau mit ü 18 ein sehr schweres Spiel. Mit über 20 wirkst du schon fast verdächtig …

Der Kommentar ist nicht dein Ernst, oder? Bevor du solche Sachen vom Band lässt, überleg dir bitte 2x, was du da schreibst lol.

vor 15 Stunden, HHeinricHH schrieb:

2. Menschenhändler und sonstige illegale Personen … ich glaube nicht dass du die Typen stützen willst. Viele tun es aber durch ihre Unwissenheit.

3. Schwere Fehler. Stell dir vor du hast eine top „getarnte“ minderjährige und in dem Augenblick ne Razzia.

4. Betrug … merkt man dir an dass du keine Ahnung hast wirst du abgezockt (ich denke das hast du begriffen :)).

5. Rufverlust. Rotlicht = absolut tabu. Wenn du dich falsch verhältst kann das dein Leben ruinieren. Habe ein Mal erlebt wie ein Bordellbesuch die Runde gemacht hat. 1 Fehler … und du hast einen Schatten den du dir nicht wünscht.

Selbiges hierzu... meinst du echt das, was du schreibst? 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.9.2018 um 18:52 , Pasha03 schrieb:

Probiere es mal mit viagra. Ohne scheiss. Aber  von einer Apotheke vor Ort und keine online. Lass es dir von ddeinem Arzt schreiben. Zu weiteren Fragen kaannst du ddich jederzeit an mich wenden

Ich glaube, dass es eher daran lag, dass ich bei den Professionellen nicht genug Lust auf Sex bekommen habe. Nackte Frau macht ja nicht automatisch einen Ständer. Wenn ich das Problem beim richtigen Sex habe, werde ich mal drüber nachdenken. Ich hoffe aber, dass ich das nicht brauchen werde.

 

@HHeinricHH, ich weiß, dass ich an mir noch größere Baustellen habe. Und (innere) Unzufriedenheit ist mit Sicherheit ein Grund, dass es bisher noch nicht mit einer Beziehung geklappt hat, beziehungsweise ein Mädel zu finden, dass mich richtig will. Ich habe mir vorgenommen mich hier über Persönlichkeitsentwicklung einzulesen.

 

Am 29.9.2018 um 22:05 , WokenUp schrieb:

Ich war mittlerweile schon bei zwei Frauen im Bett, und habe kaum eine hoch bekommen. Woran das lag ? Ich vermute, dass ich durch masturbieren und pornos  sehr abgestumpft bin. Deswegen versuche ich zur Zeit noFap zu machen, was schwer ist. Deswegen meine Frage auch an dich : Hast du jahrelang sehr intensiv pornos geschaut und dazu masturbiert ? kann sein, dass du dadurch abgestumpft bist.

Einige raten mir zu viagra oder sonstwas, ich bin am überlegen es auszuprobieren.

 

Zu deiner Frage: JA, regelmäßig, d.h. fast jeden Tag. Es kann gut sein, dass ich dadurch abgestumpft bin. Ich glaube aber nicht an NoFap (längste Zeit 2 Monate durchgehalten, weder positive noch negative Effekte bemerkt). Allerdings habe ich schon in den letzten Tagen darüber ein bisschen nachgedacht und denke das Problem liegt daran, dass man "falsch masturbieren" kann.

Ich schiebe die Schuld nicht auf die bösen Pornos, sondern auf mich selbst. Denn die meisten Männer (und auch ich bisher) schleudern sich einen alleine mit dem Ziel, zu kommen. Dabei konditioniert man sich darauf, bei Erregung möglichst schnell zum Orgasmus zu kommen. Dadurch wird mit der Zeit die sogenannte Plateau-Phase, also die Phase größter Erregung, immer kürzer. Mit der Folge, dass ich entweder einen schlaffen oder halbschlaffen Penis habe, oder nur wenige Augenblicke richtig erregt bin und dann sofort komme.

Ich werden weiterhin fappen, aber nicht mehr mit dem Ziel, zum Orgasmus zu kommen, sondern das Fappen an sich zu genießen. Dazu wende ich u.a. die Start-Stop-Technik an, mit der ich mir dann auch nebenbei antrainiere, mit Erektion länger durchzuhalten. Das kostet zwar mehr Zeit beim Fappen. Nach den ersten paar Tagen kann ich aber sagen, dass die SB so deutlich! mehr Spaß macht, als wenn du nur auf das schnelle Abspritzen fokussiert bist.

Und wenn man dann nach mehreren Wochen oder Monaten besser mit der eigenen Erektion umgehen kann, wird das auch einer späteren Partnerin zugute kommen 😉

 

@spartakus666

Ja, das glaube ich auch. Ich hoffe, dass diejenige dann auch Verständnis zeigt, wenn es anfangs nicht so läuft.

Zu der Sache mit der Escort-Frau: Ich glaube, für eine "vernünftige" Escort-Dame, muss Mann richtig tief in die Tasche greifen. Und ist auch gar nicht so leicht zu finden.

Ich habe bei der dritten Dame auch gedacht, es handle sich um ein seriöses Angebot. 120€ die halbe Stunde. Die Ungarin, von der ich mit Startpost erzählt habe, hätte man aber genauso gut auch im Bordell antreffen können. Und ich bin mir sicher, das ist fast überall der Fall.

Das nette, noch nicht vollkommen verbrauchte Mädchen von nebenan, das sich mal etwas dazuverdienen will, gibt es sehhr selten. Meine Einschätzung.

bearbeitet von Maaßen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bla bla bla jedesmal dieselbe kacke wenns um alte jungfrauen und nutten geht.

leute, informiert euch in freierforen im internet über seriöse escort-agenturen, besorgt euch viagra, investiert 300 euro (oder was das halt aktuell kostet) in 2h besuch einer ordentlichen hure und sagt am besten schon der escort-puffmutter, dass es um entjungferung geht.

das is wie wenn was wichtiges in der firma kaputtgeht. man beißt in den sauren apfel, legt die kohle hin und engagiert spezialisten, denen man auch ehrlich sagt, was kaputt ist, auch wenns peinlich is!

bearbeitet von endless enigma
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spartakus666
vor einer Stunde, Maaßen schrieb:

Das nette, noch nicht vollkommen verbrauchte Mädchen von nebenan, das sich mal etwas dazuverdienen will, gibt es sehhr selten. Meine Einschätzung. 

Nö. Findest Du in jeder Messestadt mit dem Suchbegriff "Escort + Stadt". In Berlin ist es gemischt mit normaler Prostitution. Aber in jeder anderen Stadt landest Du da bei Escortagenturen.

Fängt bei 300-500 EUR für 2 Stunden an.

Warum? Weil keine Studentin sich Klamotten kauft. 1 Stunden fertig macht. 2x30 Minuten durch die Gegend kurvt. Damit Hinz und Kunz für 120 EUR drüber rutschen kann. Die fangen an, weil sie es als Abenteuer ansehen und mit 2 Dates pro Monat nebenbei 1.000 EUR machen. Und merken dann, dass sie mit Stammkunden und zur Messe auch mal 5-10.000 EUR machen. Das findet dann die beste Freundin gut nd meldet sich auch mal.

Außerdem filtert man über den Preis eine bestimmte Klientel raus.

bearbeitet von spartakus666

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin hin- und hergerissen, nachdem ich Deinen Beitrag gelesen habe. Um ehrlich zu sein: auch verstört.

Zum einen verstehe ich voll, dass Du endlich Dein erstes Mal erleben wolltest und zu einer Hure gegangen bist. Einfach deshalb, weil ich's damals auch so gemacht habe und sogar ein sehr schönes erstes Mal mit einer gepflegten Frau hatte. Seitdem bin ich ein bisserl angefixt (angefickt ;-) ), was Puff-Sex angeht. Mir hat dieses erste Mal damals viel Selbstvertrauen gegeben. Zumal mich die Frau, mit der ich im Bett war, auch sehr bestärkt hat: Ich sei "unheimlich zärtlich", und mein Ding würde sehr gut stehen.

Seither war ich so im Schnitt alle zwei, drei Jahre mal wieder bei einer Professionellen, immer nur in Zeiten als Single. Hab dort phantastisch und lustvoll gefickt, hab' Scheisse erlebt, so wie wohl jeder Puffgänger.

Bauklötze gestaunt hab ich, wie Du beschreibst, wie Du die erste Nutte, mit der Du Sex haben wolltest, geleckt hast. Wenn Du doch schon bei ihrem Anblick den Eindruck einer "Cracknutte" hattest, dann hätten bei Dir doch alle Warnlampen aufscheinen müssen. Geilheit hin, Geilheit her: Ich persönlich hätte da doch viel zu viel Schiss gehabt, eine solche Madame zu lecken. Wobei ich das durchaus auch schon gemacht habe (allerdings bei einem Mädel im obersten Preissegment, das blitzblank hygienisch war). Ein Risiko ist es natürlich dennoch.

bearbeitet von Reitstiefel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.9.2018 um 08:29 , Maaßen schrieb:

 

Vielleicht hilft der Text ja dem ein oder anderen, der in derselben Situation ist, als Entscheidungshilfe. Ich jedenfalls werde im Leben nie mehr zu einer Prostituierten gehen, weil es einfach nicht mein Ding ist.

 

 

Hey Maaßen, ich bedanke mich echt für deinen Beitrag. Ich bin zwar alles andere als eine Jungfrau aber hatte überlegt mit einem Kumpel mal innen Puff zu gehen. Dein Bericht hält mich davon ab, gerade die Sache mit deiner Zungeninfektion *würg*

Einen Halbschlaffen zu haben kommt beim Sex einfach vor, kein Mann kann 1,5 Stunden ballern ohne dass das Ding mal abschlafft. Ich wünsche dir viel Erfolg für die Zukunft und bin sicher dass du eine Frau findest die wirklich mit dir schlafen will, zumal die Prostituierte ja auch meinte dass du hübsch bist. steck nicht den Kopf in den Sand, du hast immerhin schon Maßnahmen ergriffen um was zu ändern. Bei Sex gegen Geld hätte ich auch Standprobleme.

Analsex übrigens muss auch ein bisschen geübt sein, dass kann schon mal stinken oder Schlimmeres. Befreie dich von irgendwelchen gelackten Pornoeindrücken, das ist Hollywood und hat mit der Realität nichts zu tun. 

In diesem Sinne: Weiter machen, Frauen anquatschen, Daten, Ficken. Das ist der Zyklus. Simple but true. Je mehr desto besser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er hat einen Schritt nach vorne gemacht.

Das zählt.

Wenn ich lese, was einige hier schreiben, kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln.

Viele Weiber außerhalb vom Paysex ficken aus tausenden Gründen mit Typen.

Häufig spielt der Typ dazu gar keine Rolle.

Da geht es viel um Bestätigung und so Zeug. Kalkül. Wer da rüber hopst, ist da meist zweitrangig.

Hauptsache die Frau fühlt sich begehrt.

Man muß da nun nicht so tun, als erwarte ihn da draussen nun das totale Paradies und Alles wird jetzt gut.

Dauernasse Weiber die nur Ihn wollen.

Das ist genauso verkehrt, wie seine zwei Erfahrungen da auf die gesamte Branche auszuweiten.

Er war aktiv und hat seinen Arsch bewegt. Insofern, Alles gut.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@TE Ich finde deinen Bericht richtig ergreifend - mein Lob. Ich habe deinen Bericht mit grossem Interesse gelesen und finde es richtig, dass du dies für andere aufgeschrieben hast.

Ich möchte mir kein Urteil erlauben, ob es ein Schritt nach vorne war, wie

vor 18 Stunden, IchHatteSieAlle schrieb:

Er hat einen Schritt nach vorne gemacht.

oder ob du dir diese Ehrfahrung hättest sparen können. 

Ich selbst war auch noch mit 20 Jungfrau, habe mir aber nie einen Kopf darüber gemacht, ob ich beim erstenmal gut genug bin und oder ob ich die Dame enttäusche. Für mich war es nie ein Thema, in welchem Alter ich meine Unschuld verliere. Für mich stand im Vordergrund, ob mir die Mädels gefallen. Und ich habe nach der Verführung, also wenn das Höschen unten war entschieden, ob ich penetriere oder nicht - jenachdem ob ich jetzt darauf Lust habe oder nicht. Ich habe mir nie einen Kopf gemacht, ob das bei der Frau jetzt männlich oder unmännlich ist und ob sie jetzt mehr von mir erwartet.

Ich persönlich denke, dass wichtigste ist, dass man Optionen bei den Frauen hat. Das ist für das Selbstbewusstsein das Entscheidende.  Ob, und wann und wie lange du eine Erektion kriegst, ist dann irgendwie Nebensache. Allerdings war ich immer ein Komfort-Mensch. Mit war mein eigener Komfort genauso wichtig wie der Komfort der Frau.

Am 29.9.2018 um 20:37 , HHeinricHH schrieb:

Mit über 20 wirkst du schon fast verdächtig …

Der aller aller aller grösste Blödsinn den ich jemals in diesem Forum gelesen habe. Ich denke bis 30 Jungfrau ist kein Ding, ab 30 benötigt es halt noch mehr Komfort, da die Erektion nicht mehr so ganz jugendlich ist. Problematisch sehe ich es erst ab 40, da ich denke bis in dieses Alter spätestens sollte sich die Sexualität eine Mannes manifestiert haben. Hier werden dann auch biologische Einschränkungen des Mannes relevant.

Am 29.9.2018 um 20:37 , HHeinricHH schrieb:

dir einen gewissen Teil des Drucks nehmen, den die Damen mit ihren 6 Sinn einfach merken.

Den Druck machen sich bestenfalls die Männer selber.

Am 30.9.2018 um 09:12 , Gast spartakus666 schrieb:

Man braucht einfach mal ein Mädel, das man 1-3 Monate vögeln kann.

Beste Antwort bis jetzt im Thread.

 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, wernerd schrieb:

@TE Ich finde deinen Bericht richtig ergreifend - mein Lob. Ich habe deinen Bericht mit grossem Interesse gelesen und finde es richtig, dass du dies für andere aufgeschrieben hast.

Ich möchte mir kein Urteil erlauben, ob es ein Schritt nach vorne war, wie

oder ob du dir diese Ehrfahrung hättest sparen können. 

Ich selbst war auch noch mit 20 Jungfrau, habe mir aber nie einen Kopf darüber gemacht, ob ich beim erstenmal gut genug bin und oder ob ich die Dame enttäusche. Für mich war es nie ein Thema, in welchem Alter ich meine Unschuld verliere. Für mich stand im Vordergrund, ob mir die Mädels gefallen. Und ich habe nach der Verführung, also wenn das Höschen unten war entschieden, ob ich penetriere oder nicht - jenachdem ob ich jetzt darauf Lust habe oder nicht. Ich habe mir nie einen Kopf gemacht, ob das bei der Frau jetzt männlich oder unmännlich ist und ob sie jetzt mehr von mir erwartet.

Ich persönlich denke, dass wichtigste ist, dass man Optionen bei den Frauen hat. Das ist für das Selbstbewusstsein das Entscheidende.  Ob, und wann und wie lange du eine Erektion kriegst, ist dann irgendwie Nebensache. Allerdings war ich immer ein Komfort-Mensch. Mit war mein eigener Komfort genauso wichtig wie der Komfort der Frau.

Der aller aller aller grösste Blödsinn den ich jemals in diesem Forum gelesen habe. Ich denke bis 30 Jungfrau ist kein Ding, ab 30 benötigt es halt noch mehr Komfort, da die Erektion nicht mehr so ganz jugendlich ist. Problematisch sehe ich es erst ab 40, da ich denke bis in dieses Alter spätestens sollte sich die Sexualität eine Mannes manifestiert haben. Hier werden dann auch biologische Einschränkungen des Mannes relevant.

Den Druck machen sich bestenfalls die Männer selber.

Beste Antwort bis jetzt im Thread.

 

In Lemuria war es normal erst ab dem 21 Lebensjahr Sexualität zu leben. 

Ich finde den Beitrag super und  zudem ist das eine tolle Einstellung. Heute denken die Männer doch alle mit 20 muss ich schon mindestens 5 Weiber gevögelt haben: Fuck that!. Meine Oma hatte in ihrem Leben genau einen Mann und mit dem ist sie erst Mitte 20 zusammen gekommen, er ist gestorben als sie 50 war, sie wollte nie wieder einen Anderen. Nu und?  Letztes Jahr ist sie absolut glücklich für immer mit 91 Jahren eingeschlafen, sie hat in ihren letzten Jahren an vieles gedacht, aber nie bereut nur einen Mann gehabt zu haben. 

Dieses ganze ich muss jetzt mit 30 mindestens mit 15 Frauen gebumst haben, entstammt der Pornoisierung der Gesellschaft und dem Leistungsdenken, dass unsere Gesellschaft krank gemacht hat. Neulich sprach ich mit einem Arbeitskollegen der mit 26 noch nicht mal einen Kuss hatte, ihn stört das gar nicht, obwohl er natürlich Druck hat, aber er wartet halt einfach bis die passende kommt, so ist es eben, er ist trotzdem ein toller Kerl. 

Ich hatte mein erstes  Mal mit 14 und das ist überhaupt nicht gesund. Kinder in dem Alter sind emotional noch nicht in der Lage so starke Gefühle wie beim Sex zu verarbeiten, daher führt Sex vor dem 15-16 Lebensjahr eher zu psychischen Problemen als zur Erfüllung, bei mir war das exakt genau so. Klar im Nachhinein denke ich, schön dass ich was erlebt habe in dem Alter, aber ich habe dafür Jahre später die Quittung für das Sex Drug's and Rock and Roll-Leben bekommen in Form einer Zwangseinweisung mit 16. Es hat weitere 15 Jahre gedauert wieder aus den psychischen Problemen raus zu sein. Merkst ihr was ich sagen will. Lernt von meinem Fall, ich wollte mit 14 Alles, Drogen, Frauen und Suff, ich wollte Abenteuer und die habe ich bekommen. Bin seitdem dauerhaft seelisch krank, aber hey so ist das Leben, es gab aber noch viele andere Faktoren die da mitgespielt haben

 

So far: lasst euch nicht von irgendwelchen Pornodarstellerstandarts triggern. Das ist einfach nicht die Realität und die meisten Männer haben viel weniger Frauen, als sie es einem verkaufen wollen. Kennt noch jemand die 3er Regel von Stiffler aus American Pie? Da ist sehr viel Wahrheit dran (Wenn du wissen willst mit wie viel Frauen ein Mann geschlafen hat, nimm die Zahl die er sagt und dividiere sie mit 3. Bei 9 sind es also 3. Bei Frauen geht die Dreierregel umgekehrt, sagt sie 2 waren es 6.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, HorsttheWorst schrieb:

In Lemuria war es normal erst ab dem 21 Lebensjahr Sexualität zu leben. 

 

Du weist schon dass Lemuria auserhalb der verwirrten Köpfen von Esoterikern nie existiert hat?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, lemfan schrieb:

Du weist schon dass Lemuria auserhalb der verwirrten Köpfen von Esoterikern nie existiert hat?

Das musst du erstmal beweisen.

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor einer Stunde, HorsttheWorst schrieb:

zudem ist das eine tolle Einstellung.

Meine Einstellung ist es nicht, dass ich Sex vor dem 16. Lebensjahr verteufle, was ich aber aus deinem Beitrag sehr stark rauslese.

vor 49 Minuten, HorsttheWorst schrieb:

daher führt Sex vor dem 15-16 Lebensjahr eher zu psychischen Problemen als zur Erfüllung, 

Dem möchte ich mal ganz hart wiedersprechen. Ich glaube nicht dass der Sex in diesem Alter das Problem ist. Ich glaube das Problem war schon vorher da. Nur die Gesellschaft mit ihren zwiespältigem Verhälniss zur Sexualität hat natürlich jetzt die Ursache für deine Störungen gefunden. Das Problem sind eher mal die Drogen und deine Drogen-Anfälligkeit. Sex und Drogen in einen Topf zu werfen zeugt von einen gestörtem Verhältniss zur Sexualität.

Oder mal anders beleuchtet, übermässiger Drogenkonsum führt zu einer Störung der Sexualität.

vor einer Stunde, HorsttheWorst schrieb:

Lernt von meinem Fall,

Ich glaube die meisten in diesem Forum kennen die Gefährlichkeit von Drogen. Es ist keine besonders neue Erkenntniss, dass Drogenkonsum zu psychischen Problemen führt. Und was sind deine Lehren daraus, du machst Schlussfolgerungen auf die Gefährlichkeit von Sex vor dem 16. Lebensjahr.

vor einer Stunde, HorsttheWorst schrieb:
vor einer Stunde, lemfan schrieb:

Du weist schon dass Lemuria auserhalb der verwirrten Köpfen von Esoterikern nie existiert hat?

Das musst du erstmal beweisen.

Du darfst dich gerne mal in Wikipedia einlesen, und dich mal etwa mit Plattentektonik beschäftigen. Bildung schadet den wenigsten Menschen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, wernerd schrieb:

 

Meine Einstellung ist es nicht, dass ich Sex vor dem 16. Lebensjahr verteufle, was ich aber aus deinem Beitrag sehr stark rauslese.

Dem möchte ich mal ganz hart wiedersprechen. Ich glaube nicht dass der Sex in diesem Alter das Problem ist. Ich glaube das Problem war schon vorher da. Nur die Gesellschaft mit ihren zwiespältigem Verhälniss zur Sexualität hat natürlich jetzt die Ursache für deine Störungen gefunden. Das Problem sind eher mal die Drogen und deine Drogen-Anfälligkeit. Sex und Drogen in einen Topf zu werfen zeugt von einen gestörtem Verhältniss zur Sexualität.

Oder mal anders beleuchtet, übermässiger Drogenkonsum führt zu einer Störung der Sexualität.

Ich glaube die meisten in diesem Forum kennen die Gefährlichkeit von Drogen. Es ist keine besonders neue Erkenntniss, dass Drogenkonsum zu psychischen Problemen führt. Und was sind deine Lehren daraus, du machst Schlussfolgerungen auf die Gefährlichkeit von Sex vor dem 16. Lebensjahr.

Du darfst dich gerne mal in Wikipedia einlesen, und dich mal etwa mit Plattentektonik beschäftigen. Bildung schadet den wenigsten Menschen.

 

Toll der Wissenschaftler, der seine Informationen aus Wikipedia nimmt. Etwa die, die du 10 Minuten vorher darein geschrieben hast? Soll ich dich wirklich ernst nehmen, du scheinst von Wissenschaft null Ahnung zu haben, ebenso wenig von Erziehungswissenschaften/Pädagogik und Psychologie. Wenn es nämlich so wäre, wüsstest du dass Sex im Kindesalter sehr wohl schädlich ist (empirisch nachgewiesen). Verlass mal deine die Sphären deines Laptops und betrete eine wissenschaftliche Bibliothek, statt hier Milchmädchenrechnungen aus Wikipedia als Wissen zu deklarieren. 

Drogen und Sex gehen im Gehirn übrigens in etwa auf die gleichen Neurotransmitter nämlich Dopamin und Serotonin und noch ein paar andere, weshalb sich Sex und Drogen in Bezug auf den Suchttrigger um nichts nachstehen. Deshalb kann man das sehr wohl vergleichen.Deine weiteren Ausflüchte interessieren mich übrigens null, deswegen bitte erspar sie mir und poste sie in einem Wikipediaartikel.. Immer wieder spannend, was so ein Forum für ungebildete Schwachmaten anzieht.

Dicke braune Wurst vom Horst. Ich wünsche guten Appetit!

HTW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.