24 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

moin,

hatte gestern Nasebluten und das sogar recht viel. Ich habe Angst vor Blut. Ist das normal? Ich hab Angst,

weil wir ja Recht viel Blut im Körper haben und wenn die Haut Mal aufspringt, dass wir verbluten. Stimmt das? Oder eher nicht?

Ist die Haut so stabil, dass das Blut im Körper bleibt oder kann es passieren, dass wir ausbluten, wenn die Haut nachlässt? Davor habe ich richtig Angst.

Genauso wie vorm Tod selbst. Was mit dem Körper beim Tod oder ersticken oder ertrinken passiert.  Bitte postet eure Meinungen. 

 

bearbeitet von Jooker944

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten, Jooker944 schrieb:

Ich habe Angst vor Blut. Ist das normal ?

Das geht gar nicht wenigen Menschen so.

vor 7 Minuten, Jooker944 schrieb:

wenn die Haut Mal aufspringt, dass wir verbluten. Stimmt das ? Oder eher nicht ?

Das stimmt nicht. An einer kleinen Wunde verblutet man nicht.

vor 7 Minuten, Jooker944 schrieb:

kann es passieren, dass wir ausbluten, wenn die Haut nachlässt ?

Nein, das kann nicht passieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Blut schwappt hinter deiner haut ja nicht rum wie ein geplatztes Bier in der rewetüte. Wenn du die rewetüte aufschneidest suppt alles raus.

Bei deiner haut aber nicht. Dein blut ist in extra gefäßen geschützt und eingepfercht. Wirkloch verbluten ist schon eine kunst für sich. Menschen können erstaunlich viel blut verteilen bevor da wirklich der exitus eintritt. Dafür braucht es schon massive Verletzungen. In den allermeisten fällen hört es von allein oder mit dem richtigen Hilfsmaßnahmen auf zu suppen. Druckverband, isrealibandage, tourniquet, notfalls hand drauf usw. 

Also entspann dich mal was so leicht gehst du nicht hopps.

Klingt n bisschen neurotisch bei dir. Belastet dich derlei gedankengang im Alltag? 

  • LIKE 2
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Dein Blut schwappt hinter deiner haut ja nicht rum wie ein geplatztes Bier in der rewetüte. Wenn du die rewetüte aufschneidest suppt alles raus.

Der Vergleich ist super :-D

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, was passiert, selbst wenn man die Haut einschneidet: Nicht viel. Einige Tropfen Blut, das hört nach wenigen Minuten schon auf. Ein bisschen Wundsekret für ein paar Tage, und gut ist. Deine Haut ist so stabil, dass man dein komplettes Körpergewicht an 2 Stellen an deiner Haut aufhängen könnte (du würdest davon NICHT sterben! Gibt Leute, die machen das quasi als Hobby)...

Also, mach dir da mal keinen Kopf, Menschen sind ziemlich stabile Lebewesen. Wenn dich solche Gedanken im Alltag sehr belasten, solltest du allerdings mal deine Psyche gut im Auge behalten. Das könnte tatsächlich ein Zwangsgedanke oder ne Neurose sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin,

das mit den Gefäßen wusste ich nicht. Wie sind die denn aufgebaut, ich meine, wenn mein Arm abgeschnitten wird,

ist doch auch alles voller Blut, trotz dass das Gefäß voller Blut ist oder nicht ? Ich hab Angst, dass mehr Blut als Knochen im meinen Körper sind. 

Durch meine Arbeitslosigkeit kommt man auf harte Gedanken, wird Zeit wieder Arbeit zu finden 😄 Bewerbungen sind raus.  Morgen auch 😉

Naja hatte so wirre Gedanken, dass das Leben sofort um ist , obwohl ich noch 50 Jahre arbeiten muss. Kotz 😮

 

bearbeitet von Jooker944

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten, Jooker944 schrieb:

Durch meine Arbeitslosigkeit kommt man auf harte Gedanken, wird Zeit wieder Arbeit zu finden 😄 Bewerbungen sind raus.  Morgen auch

Denn nutze doch deine scheinbar reichlich vorhandene Zeit und Google das Thema.

So als Tipp: Such mal nach Gefäßen Menschlicher Körper, Venen, Arterien, Kapilargefäßen, Hypovolämischer Schock(hämorragischer Schock), Blut, Blutkreislauf, Verbluten, Amputationsverletzung...

Da solltest du ne Menge zu lesen oder zum gucken finden.

vor 9 Stunden, Jooker944 schrieb:

hatte gestern Nasebluten und das sogar recht viel. Ich habe Angst vor Blut. Ist das normal? Ich hab Angst,

Nasenbluten wirkt meistens eh viel mehr. Gerade wenn man ins Waschbecken tropft und sich das mit Wasser mischt.

Oder vorher schon mit Schnodder.

Nasenbluten hört in 99% der Fällen von selbst auf. 

Hatte mal Nasenbluten nach Aspirineinnahme während einer Erkältung. Das ist ne Sauerei....

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wärs, wenn du dir einfach ein Basiswissen in Biologie anliest? 

Der Vorteil, wenn ich JETZT verblute wäre, dass ich eben nicht noch 40 Jahre arbeiten muss - muss man immer positiv sehen! 

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 34 Minuten, Jooker944 schrieb:

Durch meine Arbeitslosigkeit kommt man auf harte Gedanken, wird Zeit wieder Arbeit zu finden 😄 Bewerbungen sind raus.  Morgen auch 😉

Naja hatte so wirre Gedanken, dass das Leben sofort um ist , obwohl ich noch 50 Jahre arbeiten muss. Kotz 😮

Huch? 50 Jahre bis zur Rente (65) - dann bist du doch gerade mal 15. Und schon arbeitslos?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten, Jooker944 schrieb:

nein 24 ! 75 muss ich bestimmt arbeiten gehen oder ? 

Ach so meinst du das: Bis dahin haben sie das Renteneintrittsalter garantiert um 10 Jahre angehoben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 45 Minuten, Nahilaa schrieb:

Wie wärs, wenn du dir einfach ein Basiswissen in Biologie anliest? 

Der Vorteil, wenn ich JETZT verblute wäre, dass ich eben nicht noch 40 Jahre arbeiten muss - muss man immer positiv sehen! 

Wenn du das als Vorteil statt als Nachteil siehst, dann heißt das, dass du den falschen Job hast. Wenn du dich im Urlaub danach sehnst, endlich wieder arbeiten gehen zu dürfen, dann hast du den richtigen Job gefunden - ok, oder der Urlaub ist einfach scheiße :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, Kaiserludi schrieb:

Wenn du das als Vorteil statt als Nachteil siehst, dann heißt das, dass du den falschen Job hast. Wenn du dich im Urlaub danach sehnst, endlich wieder arbeiten gehen zu dürfen, dann hast du den richtigen Job gefunden - ok, oder der Urlaub ist einfach scheiße :-D

Im Moment sehne ich mich sehr danach, wieder arbeiten gehen zu dürfen - mein Job ist definitiv um Welten besser als "Wohnungsarrest" wegen Sommergrippe... Grundsätzlich gebe ich dir schon recht, ich fand die Vorlage nur einfach gut, um das so hinzudrehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

24? Thread hört sich eher nach Sender mit der Maus Alter an.

Du bist hier völlig falsch....

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich auch, man ist abgelenkt.  Zuhause am Pc ist gut, aber sonst total nervig. 

Wie meinst du das ? Ist mein Beitrag falsch geschrieben ?

bearbeitet von Jooker944

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Not sure if trolling... But: 

Angst vor Blut ist normal. Ich kippe beispielsweise bei klaffenden Wunden an mir selbst um. Ist recht Witzig weil ich dabei noch handlungsfähig bleibe aber mir wird schwarz vor Augen. Macht aber das selbst verarzten schwieriger... 

Nasenbluten ist im Normalfall kein Problem. Wenn es aber nach einiger Zeit immer noch nicht aufhört muss das verödet werden. Als Sani habe ich da mal eine Patienten den ganzen Tag zwischen ihrem Zuhause und dem Krankenhaus hin und her geführt. (Jaja, Sani obwohl mir bei Wunden schwarz vor Augen wird...) 

Auch größere Wunden sind im Normalfall kein Problem und der Körper kann so einiges ab. Wenn es aber nicht nur rausrinnt sondern spritzt Druckverband und Rettung rufen. 

Die schlechte Nachricht ist aber, meistens kann der Körper einiges ab. Manchmal sterben Menschen aber auch von absoluten Kleinigkeiten. Dagegen kann man nichts machen, so ist das Leben. 

Beispiele die dich nicht verunsichern brauchen: 
Kurt Gödel verhungerte weil seine Frau einen Schlaganfall hatte
Sherwood Anderson starb an einem verschluckten Zahnstocher
Iron Mike wurde schließlich dann doch ermordet. Davor überlebte er 9 Mordanschläge. 
Harry Houdini verstab an einem Faustschlag in den Bauch
Sigmund Breitbart verstarb weil er sich bei einem Auftritt versehentlich einen Nagel mit der Hand ins Knie gerammt hatte. 
Clement Vallandigham demonstriere für seinen Mandanten wie sich das Ofer selbst erschossen haben konnte. Die Waffe war geladen. Sein Mandant wurde freigesprochen. 
William Hanry Harrison redete sich bei seiner Antrittsrede zu Tode und ist damit der US President mit der kürzesten Amtszeit
Adolf Friedrich, König von Schweden aß sich zu Tode. 
Joan Baptist Lully rammte sich seinen eigenen Taktstock in den Fuß. 
Tycho Brahe, der wahrscheinlich höflichste Mensch allerzeiten, starb an einem Blasenriss weil er bei Tisch nicht aufstehen wollte um die Toilette aufzusuchen. 
Jack Daniel (Ja, der Jack Daniel) starb weil er aus Wut gegen einen Safe getreten hatte. 

Wenigstens bleibt man auf ewig in Erinnerung wenn man wegen einer Lappalie stirbt... 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden, Jack Daniel´s schrieb:

William Hanry Harrison redete sich bei seiner Antrittsrede zu Tode und ist damit der US President mit der kürzesten Amtszeit

Fake: Es gibt nicht mal einen Wikipedia Eintrag zu dem angeblichen US-Präsidenten!

vor 11 Stunden, Jack Daniel´s schrieb:

Die schlechte Nachricht ist aber, meistens kann der Körper einiges ab.

Wenn das die schlechte Nachricht sein soll, was ist dann erst die gute?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, relaxend schrieb:

Wie kannst du da deinen Beruf ausüben?

Den Sport meinst du oder Rettungssanitäter damals? 
Ich war im Zuge des Zivildienstes eben 9 Monate als Sani eingesetzt. Aber, erstens wusste ich das mit dem schwarz vor Augen werden damals noch gar nicht und meistens betrifft mich das auch nur bei eigenen Wunden. Dann hatte ich unglaubliches Glück, der Sani der immer nach mir Dienst hatte, hat 15 mal reanimiert, ich nie... Ich wer mehr so der UPS Guy, der einzige Unterschied war das alter der Schachteln 😆 Ehrlich gesagt war ich ein schlechter Sanitäter aber ein sehr guter Fahrer, dementsprechend wurde ich auch eingesetzt. 

 

vor 7 Minuten, Kaiserludi schrieb:

Fake: Es gibt nicht mal einen Wikipedia Eintrag zu dem angeblichen US-Präsidenten!

Wenn das die schlechte Nachricht sein soll, was ist dann erst die gute?

?
https://de.wikipedia.org/wiki/William_Henry_Harrison 
Ob er jetzt wirklich aufgrund der enorm langen Amtsantrittsrede eine Lungenentzündung bekam oder einfach so, wer weiß das nach 100 Jahren noch so genau? 

Die schlechte Nachricht ist das "meistens". Es gibt da wirklich einige Dinge über die man besser nicht allzu genau nachdenkt. Hirnfressende Amöben beispielsweise. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten, Jack Daniel´s schrieb:

?

https://de.wikipedia.org/wiki/William_Henry_Harrison 
Ob er jetzt wirklich aufgrund der enorm langen Amtsantrittsrede eine Lungenentzündung bekam oder einfach so, wer weiß das nach 100 Jahren noch so genau?

OK, dann hattest du nur einen Schreibfehler im zweiten Vornamen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Sonderfall ist hier die Bluterkrankheit, bei welcher eine gestörte Blutgerinnung vorliegt.

Problematisch wird es hier, wenn dann etwas größere Wunden vorliegen, da die Blutung kaum gestillt werden kann.

Hier kann dann auch der Tod eintreten. Ist sicherlich für Rettungssanitäter noch wichtig zu wissen. Keine Ahnung, ob da dann blutgerinnene Mittel in den Wundenbereich gespritzt werden?!

Was soll es da sonst geben?

Man muß ja anhand der vorhandenen Wunde und der verlorenen Blutmenge schon abschätzen, ob es sich hier um einen Bluter handeln könnte, wenn der nicht mittlerweile schon verblutet ist.

Mitgeführte Dokumente, wie Blutgruppenausweis, können hier sicherlich den Unterschied machen.

Mitunter kommt es bei Blutern auch zu spontanen Blutungen.

Ich vermute, daß es häufig Nasenbluten sein wird, denn infrage kommen ja hier im Grunde nur Körperöffnungen.

Nase, Mund, Ohren und evtl. dann noch über die Augen.

Nase und Mundraum dürften aber am wahrscheinlichsten sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das einzige Medikament das ein Rettungssanitäter verabreichen darf ist Sauerstoff. Entweder man fordert einen Notarzt an oder man versorgt die Wunde und ab gehts in Krankenhaus. Im Normalfall wühlt man auch nicht in Dokumenten herum aber Patienten oder deren Angehörige können ja meistens sprechen. 

99,9% der Fahrten waren ganz normale Krankentransporte. Echte Notfälle hatte ich vielleicht fünf in dem Jahr als ich das gemacht habe. Das schwierigste war, bei der ganzen Routine die Notfälle auch als solche zu behandeln. Ich mein du führst am Tag 5 Menschen hin und her die mal einen Schlaganfall hatten und kommt jemand dazu, der eben einen akuten Schlaganfall hatte. Erst als die komplette Familie ins Auto eingestiegen ist wurde uns das klar und wir haben den Notarzt angefordert. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 56 Minuten, IchHatteSieAlle schrieb:

Ein Sonderfall ist hier die Bluterkrankheit, bei welcher eine gestörte Blutgerinnung vorliegt.

Problematisch wird es hier, wenn dann etwas größere Wunden vorliegen, da die Blutung kaum gestillt werden kann.

Hier kann dann auch der Tod eintreten. Ist sicherlich für Rettungssanitäter noch wichtig zu wissen. Keine Ahnung, ob da dann blutgerinnene Mittel in den Wundenbereich gespritzt werden?!

Was soll es da sonst geben?

Man muß ja anhand der vorhandenen Wunde und der verlorenen Blutmenge schon abschätzen, ob es sich hier um einen Bluter handeln könnte, wenn der nicht mittlerweile schon verblutet ist.

Mitgeführte Dokumente, wie Blutgruppenausweis, können hier sicherlich den Unterschied machen.

Mitunter kommt es bei Blutern auch zu spontanen Blutungen.

Ich vermute, daß es häufig Nasenbluten sein wird, denn infrage kommen ja hier im Grunde nur Körperöffnungen.

Nase, Mund, Ohren und evtl. dann noch über die Augen.

Nase und Mundraum dürften aber am wahrscheinlichsten sein.

Nein Erstversorgung nach dem ABCDE Schema und erst dann werden Klinik und entsprechende Nachsorge Medikamente angepasst. Zumeist hast du bei so gravierenden Verletzungen keine Zeit auf so “Kleinigkeiten” wie die der Medikamentenkarte oder Liste zu achten. Ist gut wenn Angehörige dabei sind und einem mitteilen, aber praktisch ist das fast nie der Fall. 

 

bearbeitet von pMaximus
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@IchHatteSieAlle sehr gute Idee, dem TE (der hoffentlich eh nur trollt)  mit medizinischem Halbwissen Angst einzureden!

Bluter sind genetisch bedingt krank, meist weiß man es also schon aus der Familiengeschichte. Wenns da keine Bluter gab, ist man ziemlich safe. 

Erkennen kann man die Krankheit meist an sehr vielen und großen Blauen Flecken, noch lang bevor Blut aus der Nase läuft. 

Die meisten Bluter spritzen sich im Vorfeld Gerinnungsfaktoren, ähnlich wie ein Diabetiker Insulin. Im Notfall wird da so weit ich weiß garnix gespritzt, sondern halt klassisch behandelt und transfundiert. 

Der TE ist jedenfalls mit Sicherheit nicht davon betroffen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 35 Minuten, Nahilaa schrieb:

@IchHatteSieAlle sehr gute Idee, dem TE (der hoffentlich eh nur trollt)  mit medizinischem Halbwissen Angst einzureden!

Bluter sind genetisch bedingt krank, meist weiß man es also schon aus der Familiengeschichte. Wenns da keine Bluter gab, ist man ziemlich safe. 

Hab ich irgendwas davon erzählt, daß ich vermute, daß der TE Bluter ist?!

Was mir hier im Forum auffällt, daß häufig viele Dinge reininterpretiert werden, die da gar nicht stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.