pMaximus

Foren Moderator
  • Inhalte

    2.811
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    16
  • Coins

     2.504

pMaximus gewann den letzten Tagessieg am September 21 2017

pMaximus hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

2.657 Grandios

7 Abonnenten

Über pMaximus

  • Rang
    Erleuchteter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

23.598 Profilansichten
  1. Naja um Sex zu betteln macht dich halb Mega unattraktiv. Und dann noch das herum geeiere wie das „Streicheln“. Dude, geh raus, lern neue Leute kennen, neue Frauen, zeig ihr dass dein Leben unabhängig ist und du ein geiles Leben auch ohne sie hast. Stichwort: Unabhängigkeit. warum sie nicht vogeln will, können wir auch nur erraten. Aber ich kann mir vorstellen, dass eine Anfang 20 jährige wenig Bock auf einen Ende 20 Typen hat, der nicht über genügend Eier verfügt um sie mal ordentlichen verführen und/oder auf den Tisch zu hauen um deine urinstinktiven Bedürfnisse zu befriedigen. Das mit dem auf dem Herzen legen ist auch so ein Ding. Konsequent sich selbst zu lieben ist wesentlicher Bestandteil um eine glückliche Beziebung führen zu können. Um sich selbst zu kümmern, selbstständig zu sein und nicht ihr wie ein kleiner bettelnder Welpe im Bett nachlaufen oder ihre damlichen Ausreden anhören. Spiegelt sich halt auch alles wieder in deiner Körpersprache und deinem Unwillen aus der Confortzone zu kommen. Was spräche zB dagegen mal mit anderen Mädels abzuhängen, nicht sexueller Natur? Es ist nicht, dass deine Freundin keinen Sex per se will. Sondern deine Needyness macht ihre Muschi staubtrocken.
  2. Einlesen! Stichworte: LB, Comfortzone, Self, Framehaltung, Pook‘s Wegbeschreibung, Self Assessment, generell über die PD! Tausendfach durchduskutiert worden hier im Forum! -CLOSED-
  3. Einlesen! Sonst mal ein Photo hochladen, gern auf privat und ich gebe dir Tips was und wie du dich verbessern kannst. Nur in den seltensten Fällen sind Menschen wirklich so entstellt, dass sie auf Dauer in einer Gesellschaft nicht akzeptiert werden. Aber nicht einmal dann. Aussehen macht sehr viel aus. Aber man kann auch genauso viel aus sich, vor allem als Mann heraus holen. Meistens ist es die eigene (subjektiv falsche) Wahrnehmung, die dazu führt dass man an den eigenen Limiting Belifs scheitert. Wurde hier schon tausendfach durchgekaut.
  4. Jetzt heizt er die Piefken-Saga Debatte noch mehr an... https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10508-010-9632-1 die bestmögliche Antwort bislang. die meisten Mädels meinten nur, sie wüssten dann retrospektiv gar nicht mehr dass sie so laut waren oder so laut gestöhnt haben. who cares, wenn am Ende der Sex gut war.
  5. pMaximus

    Tinder

    Krass, würd erklären weshalb mein Tinder Account mit über 1800 Matches einfach nicht mehr ging... die wollten von mir auch plötzlich, dass ich mein Profil durch eine SMS bestätige und da nie eine SMS an mein Handy geschickt wurde, hab ich deshalb eine anonyme SMS Empfänger Nummer ausprobiert. (Google Problemlösungsvorschlag) nach dem eingeben des Tinder Codes ging einfach nichts mehr. Kein Einloggen, einfrieren des Bildschirmes, dauerhafte Fehlmeldungen usw. beim Support einfach eine Standard Mail Antwort bekommen, ich hätte angeblich gegen die Benutzervorschriften verstoßen und somit gesperrt. Auf die Frage was die genaue Ursache dafür ist, bekam ich bis heute keine Antwort. 🤷‍♂️
  6. Durch das Arbeitsschutzgesetz und Arbeitszeitgesetz eingeführt und gestützt auf den Vertrag der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. Die individuelle Wahrnehmung über die Sinnhaftigkeit eigener Tätigkeiten im Beruf wird über das Gratifikationsmodell und dem individuellen Koheränzgefühl definiert. Ersteres lässt sich durch finanzielle, moralische und soziale Entlohnungssysteme beschreiben und beeinflussen. Letzteres durch eigenes Wahrnehmungsvermögen und Ressourcenbewältigungsstrategien. Aus sozialmedizinischer als auch sozialökonomischer Sicht kann eine langfristige (Arbeits-) Unterforderung genauso pathologisch auf einen Menschen wirken, wie umgekehrt. Daher ist unser Arbeitsmodell von 8h / am Tag bzw. der 38,5h/Woche nicht ohne genaue Überlegung und Überarbeitung in das Kernsystem des Arbeitsschutzgesetzes integriert worden, sondern beinhaltet durchaus nach Rücksprache und genauen Evaluierungsprozessen einzelner ExpertInnen auf den Fachgebieten Soziologie, Arbeitsmedizin, Sozialmedizin, Wirtschaft-/Ökonomie und Recht, durchaus seine Berechtigung. Dass Menschen "früher" weniger gearbeitet haben ist so schlichtweg einfach falsch. Allein schon die Tatsache, dass das Arbeitsschutzgesetz erst seit den späten 70er'n eingeführt wurde. Würde man geschichtlich noch weiter zurück gehen, würden wir bei dem Model von "Fight or Flight" landen, wo es wortwörtlich um Leben oder Tod, Friss oder Stirb handelt. Da hätten jetzt mittlerweile einige Kollegen und KollegInnen in unserer Neuzeit mit ihrer Arbeitsmoral und Wertevorstellungen keine 5 Minuten überlebt. Daher ist dein Beispiel schlichtweg einfach falsch und zeigt somit keine Wirkung. Zum Thema Qualitätssicherung und der gängigen Argumentation man würde sich nur auf die eigenen Lorbeeren vergangener Generationen ausruhen: Es liegt ein gravierender Unterschied zwischen dem kollektiven Bewusstsein über die eigenen qualitativ hochwertigen durch Politikträger eingeführten hohen Standards des Arbeitsrechts international, also im Schnitt überdurchschnittlich gut im Vergleich zu anderen Ländern unmittelbarer Nähe (sogar); und dennoch ein hohes Commitmentniveau zur eigenen Qualitätssicherung aktueller Maßstäbe. Niemand behauptet durch eine gewisse finanzielle und rechtliche Absicherung gewisser Bevölkerungsgruppen/Regionen, man könne oder dürfe deshalb nicht mehr das eigene System hinterfragen. Kritisches Hinterfragen ja, aber mit Verbesserungsvorschlägen zur Prozessevaluierungen und strukturellen Elementen im ganzheitlichen System. Kritisches Hinterfragen nein, weil mimimimi ich will nicht soviel arbeiten und der neben mir verdient 5EUR mehr mit 2Minuten weniger Arbeitszeit. Dazwischen liegen Welten und man sollte die Maßstäbe nicht zu sehr ineinander greifend vermischen.
  7. Luxusgejammere. Einfach mal für ein paar Jahre ins Ausland gehen, dort leben und arbeiten. Danach kann man erst richtig wertschätzen, wie gut es uns hier im deutschsprachigen Raum geht. Von den Sozial und Gesundheitsleistungen mal ganz abgesehen. Werd mal krank im Ausland oder beanspruche behördliche Leistungen, oder summiere infrastrukturelle Aspekte eines Landes wieder. Alles kein Vergleich zu D, AUT, CH. Außerdem haben D, AUT, CH einer der besten Arbeitsschutzgesetze weltweit - wenn es um faire Entlohnungen, Arbeitsumfeld, gesundheitliche Aspekte, Mutterschutz, Belastungskonzepte durch Gefahrengut usw. geht. In manchen Ländern hast du aufgrund sozialer Schichtgehörigkeit, ethnischer Minderheitszugehörigkeiten, politischen Einstellungen etc. dichoton schon keine Chance die Karriereleiter aufzusteigen. Bei uns kann man aber diese Freiheit genießen. Nur aber ständig darüber zu jammern, wie "unfair" alle anderen sind, wird dich nicht bedingt glücklicher machen als auch karrierebedingt weiter voran treiben. No Pain No Gain.
  8. Danke für die Info! Kannst du irgendwo belegen? Ich weiß nur dass der Gluteus Max. durch einen breiteren Stand, bedingt durch den Abduktionswinkel des Femurs dadurch mehr belastet wird und bei engeren Stand der Gluteus Medius.
  9. pMaximus

    Stalker

    Nochmal: Geh zur Polizei und nicht irgendeinen schwindelerregenden Kampfskurs, wo du erst nach Jahren richtig praktisch das Erlernte anwenden kannst. Und schon gar nicht als Frau.
  10. Jetzt macht #metoo plötzlich wieder einen Sinn.
  11. er zieht den oberen Ansatz der Scapulae mit, sprich die hinteren Schulterblätter und nicht den M. Deltoideus, also den vierteiligen Schulterkopf. Wichtig ist, dass du bei der Übung hauptsächlich den Lat. dorsi trainierst und keine additiven Muskelgruppen miteinbeziehst. Ganz wirst du es nicht schaffen, der hintere Deltoidmuskel wird immer mit beanspruchst.
  12. Rudern: Grip ändern und Frontgrip benutzen, damit du nicht den Bizeps mit belastest sondern nur den Lat. Dorsi beanspruchst. Schultern bei Neutralposition nach hinten rotieren und "fallen" lassen, sodass sie passiv ruhig gestellt sind und nicht mehr bewegen. Ausführung: Schultermuskeln nicht mitbewegen und bei der Bewegungsausführung achten, dass wirklich nur der Rücken angespannt ist. Du bewegst dabei deine Schultermuskeln noch zu sehr, wahrscheinlich weil das Gewicht zu schwer ist und/oder du die Grundübung noch nicht beherrschst. ab 1:50 ansonsten: Lat Breit LH sitzend reicht völlig aus. Hierbei bitte achten, dass die Schulterblätter vor dem Rudern nach hinten ziehst und erst danach ruderst. Viele machen den Fehler, dass sie nicht nur falsch sitzen, sondern zu sehr mit der Armmuskulatur passiv mit rudern, anstatt nur den Lat Dorsi zu belasten. Hier ganz ausführlich erklärt: ab 1:45 Ansonst: Lat. Breit LH sitzend reicht völlig aus + T BAR ROW Wie T Bar Rows funktionieren siehst du hier: Brust: Eine einzige Griffvariante reicht völlig aus. Du kannst die liegenden Flys noch machen oder KH Flachbank Press und/oder additiv später (bei nem 3er Split zB wenn du ISO machst) noch schräge BB. Kniebeugen sehen schon wesentlich besser aus: etwas unsicher noch auf den Beinen und Rücken bei den ersten Ausführungen, aber das wird schon. Kreuzheben: Nach wie vor beugst du deine Beine zu sehr (Kniegelenk). Sieh zu, dass du dabei gerader stehst und deine Hamstrings dadurch besser gedehnt werden. Wie von mir bereits beschrieben kannst du am Anfang mit Romanian Deadlifts anfangen. Diese dehnen deine Hamstrings passiv mit und eignen sich perfekt zum Einstieg für normale Deadlifts. edit: soeben gesehen, dass du eh Romanian Deadlifts machen möchtest? Bitte keine Bodenunterstützer, Bänke dafür benutzen. Bei Romanian Deadlifts solltest du versuchen die LH bis zur max. Beugeposition auszuführen, um eben die Bizepssehnen des Oberschenkels max. zu dehnen und zu beanspruchen. Bei der Ausführung bitte den Kopf nicht überstreckt halten und immer noch "oben" oder gerade aus schauen, sondern in der gleichen Achse wie deiner Wirbelsäule mitbewegen. Das heißt, wenn du die LH runterlässt und mit dem Rücken nach vorne beugst, auch den Kopf bitte in der gleichen Achse wie die deines Rückens mitgehen. Stell dir vor, dein Kopf ist wie die eines starren Roboters und deine Augen können sich nicht bewegen. Somit siehst du bei jeder Streckung bzw. Beugung den Boden. Der Anfänger Fehler ist oft, dass man sich dabei selbst im Spiegel beobachten möchte. Dabei wird aber der Hals bzw. die Halswirbelsäule überstreckt und kann später zu Verletzungen und/oder Aneignung einer Fehlhaltung kommen.
  13. pMaximus

    Stalker

    Ein neues Schloss kostet so um die 20EUR,- bis max. 100,- EUR (die Sicherheitsschlösser) das einzubauen ist auch kinderleicht. Ich verstehe nicht weshalb du nicht einfach ein zweites Mal das Schloss ausgetauscht hast. Kamera anbringen wäre auch mal eine Idee. Auf all die Fragen bist du auch nicht wirklich darauf eingegangen. Entweder Troll oder du verheimlichst uns was. Und die Polizei sieht bei solchen Tatvorwürfen nicht einfach nur zu, sondern überprüft durchaus die Personalien der besagten Person, wenn nicht sogar eine direkte Kontaktaufnahme mit der jeweiligen Person. Hast du die ganze Story auch erzählt?
  14. Wie sollte das Mädel denn sonst auf deine Anmachsprüche reagieren, wenn sie kein Interesse an deine Wenigkeit hat? Nen Korb ist ein Korb. Deal with it. Werd erwachsen und schmoll nicht herum, wenn dir was nicht in den Kragen passt. Unsexy, dämlich und unreif.
  15. Respekt kannst du nicht erzwingen. Schon gar nicht mit dem Mindset. Und andere Menschen zu irgendwas schon gar nicht. Denk mal darüber nach. Bei Abweisungen mit Fuck it, Yolo Attitüde antworten und andere Frauen anflirten!? So gross kann dein Ego doch gar nicht sein, dass du absolut von jeder Frau angehimmelt werden musst. Einlesen und deine autokratische Weltansicht abstellen. Frauen lassen sich führen, nicht manipulieren. Das ist ein gravierender Unterschied!