Get a fu.. life - übers Ziel geschossen?

37 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi,

starke Beteiligung, super!

Ich geh mal so allgemein auf ein paar Dinge ein...

Um was es nicht geht:

Kein Bock auf Pärchenleben

Leute, ist so. Ich hab mein Leben seit dem 16 Lebensjahr hauptsächlich in LTRs verbracht, hab das von "miteinander gehen" bis "Famile" 30 Jahre ausgekostet. Danke, brauch ich nicht. Vielleicht gehts vorbei, vielleicht werd ich mich da für den Rest meines Lebens wohler fühlen, dann ist es so. Baum gepflanzt, Haus gebaut, Kind gezeugt (und großgezogen) - reicht, Mission erfüllt.

Wer da jetzt nach etwas pathologischem suchen will, wegen mir gerne. Aber wenn du nach 30 Jahren täglich Schnitzel einfach mal keinen Bock mehr auf Schnitzel hast und einfach mal sehen willst was es sonst noch so gibt, finde ich das persönlich ehr gesund.

Zeit mit mir selbst

Ja, klappt sehr gut. Wohl sogar besser als es den Menschen um mich rum in den Kopf geht, die durchdrehen, wenn mal 5 Min nix im Social Media Konsum Wahn passiert.

Das Kompliment, das ich immer wieder höre ist, das ich eine unglaubliche Ruhe ausstrahle. Klingt vielleicht im Eingangspost etwas manisch, aber ich hab die innere Ruhe weg (wenn mir gerade nicht jemand mit seinem ständigen "ich muss..., ich will..., ich brauch... etc" auf die Nüsse geht - um es Genderneutral zu formulieren).

Ich war gerade 5 Wochen lahmgelegt wegen eine Fußfraktur - genau genommen fahre ich seit November wegen der Sache im Standgas, da es in Deutschland halt 6 Monate dauert bis Ärzte mal 3 Frakturen finden - ich kann 5 Wochen in der Bude hocken, und einfach die Pausen zwischen zwei Gedanken beobachten. Und hab noch nicht mal einen Fernseher.

Btw, Bonsaigestaltung fällt auch nicht gerade unter die Rubrik Actionsport.

Läuft.

Frauen

Nee, ich bin nicht frustriert, hab keinen Hass oder sonst was. Ich hab ein sehr gutes Verhältnis mit meiner "Exfrau". Wir sind noch verheiratet, ich leg keinen Wert auf irgendeinen offiziellen Schein vom Staat, erziehen gemeinsam unsere Tochter. Und tara - gehn mal zusammen essen oder machen mal einen Ausflug. Wer will kann es offene Beziehung nennen oder Polyamorie, wenn er damit besser schlafen kann.

Mit der FB war ich gestern Abend auf der Terrasse gesessen, ich hab Tapas gemacht, die Grillen haben gezirpt etc. Und heut morgen hab ich sie nochmal sanft mit meiner Morgenlatte geweckt. Sie hätte schon gerne mehr, aber das ist ihr Problem, gerade nicht meins und auch nicht Thema des Threads.

Also prinzipiell ist mir klar, das das Leben kein Pornofilm ist. Und ich hab auch keine Probleme mit zwischenmenschlichen Beziehung jenseits der Vaginalgymnastik - aber es ist gerade nicht meine Priorität.

Aber hey - ich will nichts von ner Frau, ich brauch nichts. Ich bin glücklich mit mir selbst und mit meinem Leben. Sex, kuscheln, flirten - klar. Aber ich brauch keine Mami, keine Beraterin, keine Putzfrau, Köchin, Mutter meiner Kinder, Fraizeitgestalterin, Halt im Leben Geberin, Krankenpflegerin, Geborgenheitsbeauftragte etc. Und leider sind 98% aller Beziehungen die die Menschen so angeblich aus Liebe führen in meinen Augen egoistischer Bullshit weil sie im Ausseren etwas suchen, was sie sich selbst nicht geben können (Sucht).

Seelische Baustellen

Aber klar doch, scheisse wer will schon Perfekt sein. Und bei meiner Vergangenheit, liegen natürlich ein paar Dinge schief. Aber ich bin nunmal der, der ich bin, hier und jetzt.

Und mir ist völlig klar, das gerade Beziehungstechnisch (Männer wie Frauen) einiges im argen liegt. Aber genau das will ich jetzt mal lernen, und dafür brauch ich mal das maximum an Freiheit, das ich mein Leben nicht hatte, weil ich versucht habe ins 0815 Pärchendaseinsschema zu passen.

Und was ist dann die Frage...

Zeitmanagement als Single!?

Für mich ist dieses ganze Leben neu, ich hab immer mit Frauen zusammengewohnt. Würden jetzt diese ganzen Aktivitäten stattfinden, während ich mit einer Mausi glücklich zusammenwohnen würde, wäre das ja kein Problem. Mann geht halt drei mal pro Woche trainieren und kommt danach wieder heim, dreht mal ein paar Runden mit dem Moped oder ist in der Garage, zupft im Garten an den Bonsai rum und ist ab und zu mal mit Kumpels unterwegs. Aber daheim hat man ja eh Beziehung.

Aber so, ist das alles recht neu für mich.

Ich wundere mich gerade wie unser lieber Carlos Muster PUA das macht. Der Hängt doch auch 3x pro Woche im Fitnessstudio. Natürlich fährt der Moped (auf dem Nürburgring), ist dermaßen Kreativ das er nicht nur Bonsai gestaltet, sondern nebenher auch noch Ausstellungen von Weltruf organisiert.

Und dann hat der Kerl auch noch Zeit, 10 Dates pro Woche zu haben. Lebt der von den Zinsen seiner Nebenkarriere als Rockstar, oder hat der auch noch n 40h Job. Hat der Diener, die das Alltägliche für ihn erledigen (Einkaufen, Wäsche waschen, Putzen, Papierkram...) Ist der Student?

 

Was hätte ich gerne noch?

Ja, ein anderes Frauenleben. Mehr Frauen kennenlernen. Ich bin mit meinem "Beuteschema" unzufrieden (siehe seelische Baustellen). Und würde gerne mal Frauen kennenlernen, die eben anders drauf sind als die, die ich sonst immer hatte. Ja, und vielleicht sag ich mir dann irgendwann mal, JAAAAAA die möchte ich behalten, mit der möchte ich das Leben verbringen. 

Vielleicht habe ich ja falsche Vorstellungen von Dates. Ich denk immer da muss gleich Zeit sein für ne gemeinsame Nacht, oder ein Wochenende. Nur so ein Beispiel.

Alte Glaubenssätze und Verhaltensweisen aus der Zeit, als Beziehungen mit einem großen dicken "B" für mich die einzige Realität waren.

Oder gibts das garnicht, eigenes Leben mit all den Aktivitäten die Spaß machen UND Dates? Carlos hat in Wirklichkeit Bereitschaftsdienst vor der Playstation und wartet nur auf das nächste Date.

Ich kenne real life keine Menschen, die Single sind und dabei auch noch zufrieden. Höchstens Typen die versauern und auf den nächsten Zufallstreffer hoffen. Und falls das dann klappt, bekommen sie ihren Arsch garnicht mehr aus dem Haus und werden wieder bereitwillig schlechtere Hälfte.

Es mangelt an Vorbildern für den Mann, der sein Leben lebt UND da eine (oder wie auch immer mehrere) Frauen integriert hat.

 

PS: Ich mag den Beriff Single garnicht, IMHO ein Katastrophenzustand zwischen zwei Beziehungen, für Menschen die sich über Beziehung (Pärchenleben) definiern und in dieser Zeit dann das machen, was sie ja eigentlich garnicht brauchen, da eine Beziehung ja sooooo toll ist.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie kenn I mi grad net aus. Hilf mir bissl...

vor 5 Stunden, MacBest schrieb:

Für mich ist dieses ganze Leben neu, ich hab immer mit Frauen zusammengewohnt.

Ich dachte du bist seit fünf Jahren getrennt... d.h. danach hast du wieder fast ständig mit anderen Frauen zusammengewohnt?

vor 5 Stunden, MacBest schrieb:

Mehr Frauen kennenlernen.

Auf der vorherigen Seite schreibst du: Hab keine Zeit mehr für Frauen. Keine Zeit für deine FB, für deine Bekannte die was trinken gehen wollte.

Jetzt schreibst du: Will mehr Frauen kennenlernen. Wo bringst du die zeitlich unter - oder ist das genau die Frage?

Immerhin, du gehst mehrmals die Woche Salsa tanzen, da wimmelts doch sicher auch vor Mädels?

 

Was wär denn dein "neues" Beuteschema? Im Vergleich zum Alten?

 

vor 5 Stunden, MacBest schrieb:

Oder gibts das garnicht, eigenes Leben mit all den Aktivitäten die Spaß machen UND Dates?

Sind Dates keine Aktivitäten die Spaß machen?

Sonst fällt mir noch auf...

vor 5 Stunden, MacBest schrieb:

Wohl sogar besser als es den Menschen um mich rum in den Kopf geht, die durchdrehen, wenn mal 5 Min nix im Social Media Konsum Wahn passiert.
...
Und leider sind 98% aller Beziehungen die die Menschen so angeblich aus Liebe führen in meinen Augen egoistischer Bullshit weil sie im Ausseren etwas suchen, was sie sich selbst nicht geben können (Sucht).
...
Ich kenne real life keine Menschen, die Single sind und dabei auch noch zufrieden. Höchstens Typen die versauern und auf den nächsten Zufallstreffer hoffen. Und falls das dann klappt, bekommen sie ihren Arsch garnicht mehr aus dem Haus und werden wieder bereitwillig schlechtere Hälfte.
...
Ich mag den Beriff Single garnicht, IMHO ein Katastrophenzustand zwischen zwei Beziehungen, für Menschen die sich über Beziehung (Pärchenleben) definiern und in dieser Zeit dann das machen, was sie ja eigentlich garnicht brauchen, da eine Beziehung ja sooooo toll ist.

Du hast dein Zeug offenbar auf der Reihe und lebst dein ideales, erfülltes Einzelgängerleben. Warum läßt dich nicht einfach kalt was andere machen und wie sie ihr Beziehungsleben gestalten?

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, MacBest schrieb:

Zeitmanagement als Single!?

Für mich ist dieses ganze Leben neu, ich hab immer mit Frauen zusammengewohnt. Würden jetzt diese ganzen Aktivitäten stattfinden, während ich mit einer Mausi glücklich zusammenwohnen würde, wäre das ja kein Problem. Mann geht halt drei mal pro Woche trainieren und kommt danach wieder heim, dreht mal ein paar Runden mit dem Moped oder ist in der Garage, zupft im Garten an den Bonsai rum und ist ab und zu mal mit Kumpels unterwegs. Aber daheim hat man ja eh Beziehung.

Klingt für mich so, als hättest du gerne eine Beziehung mit der Richtigen, bist in einer FB/Affaire mit einer, die nicht die Richtige ist, und fragst nun, wie man mehr Zeit und Energie bekommt, die Richtige zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal so schnell ein paar Gedanken, die mir gerade zwischendurch kamen.

Es ist irgendwie wohl auch die Begeisterung (für die Frau) die so fehlt.

Neulich bin ich mit einer Frau, so etwas jünger als ich ins Gespräch gekommen. Ganz nett, single, schien interessiert etc... Wir kamen auch auf Urlaub zu sprechen. Sie reist natürlich gerne, aber "irgendwie, macht das halt ohne Partner nicht wirklich Spaß. Wäre doch schön, wenn man jemanden hat, mit dem man das teilen könnte". OK

Mein letzter Urlaub:

Ich hab mir n Ticket nach Delhi gebucht, mir dort ein Zimmer gesucht. Nach zwei Tagen an den Flughaben. Der billigste Flug war nach Kochin im Süden, also eingestiegen. Dort ne Studentin aus Hamburg kennengelernt. Paar Tage mit der durch die Backwaters gezogen. Dann bin ich alleine weiter. Einen einsamen Strand gefunden, an dem ich ein paar Tage verbracht habe. Irgendwann weiter nach Norden, wo ich dann ne tolle Spanierin kennengelernt habe, mit der ich dann ich Goa ne Woche am Beach gechilled habe.

Welchen teil meines Gehirns müsste ich mir jetzt amputieren lassen, um zu der Dame zu sagen "Hey, gib mir mal deine Nummer, ich würd dich gern besser kennenlernen"? Wär ja toll, eine Partnerin zu haben, mit der man gemeinsam Urlaub machen kann 🤪

Wie viel Mobilatsalbe muss ich mir spritzen um ne Woche Stadturlaub in Valencia zu machen, mit dem täglichen Highlight, abends ein Gläschen Wein in einer romantischen Gasse zu trinken - wo ich dazu noch keinen Alkohol trinke?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gleiches Feedback von mir wie auf Seite 1: klingt alles cool. Aber dann kommt wieder so eine negative Sicht auf das Pärchenleben durch:

vor 33 Minuten, MacBest schrieb:

Welchen teil meines Gehirns müsste ich mir jetzt amputieren lassen, um zu der Dame zu sagen "Hey, gib mir mal deine Nummer, ich würd dich gern besser kennenlernen"? Wär ja toll, eine Partnerin zu haben, mit der man gemeinsam Urlaub machen kann 🤪

Wie viel Mobilatsalbe muss ich mir spritzen um ne Woche Stadturlaub in Valencia zu machen, mit dem täglichen Highlight, abends ein Gläschen Wein in einer romantischen Gasse zu trinken - wo ich dazu noch keinen Alkohol trinke?

Wenn man das Leben, so wie du es gerade lebst, lebt, könnte man stattdessen auch denken "jedem das seine. Sollen die glücklich werden mit ihrem Wein Highlight am Abend im Packaged Urlaub". Tust du aber nicht. Du wertest es ab. Ggf. weil du zur Zeit einiges nachholst, wie du selber schreibst. Das musst du selber herausfinden. Hat auch nichts mit patholgisieren zu tun, sondern ist ganz normale Weiterentwicklung und das berühmte "an sich arbeiten". 

Ich würde an deiner Stelle einfach so weitermachen, so lange dir das Spaß macht. Du holst gerade einiges nach und genießt das Leben. Nothing wrong with that. Und währenddessen kannst du zum Beispiel überlegen, warum du auf Pärchenaktivitäten so negativ herabschaust. 

Außerdem sehe ich beim Screening Potential: Das Mädel, das unbedingt einen Partner braucht für ihren Urlaub, passt anscheinend nicht zu dir. Es gibt aber auch Mädels, die ihre Urlaube genauso verbringen, wie du es beschrieben hast. Ist ein anderen Mindset dahinter. Und vielleicht sind das die Frauen, die bei dir nicht die Vorstellung der langweiligen Standardbeziehung, triggern. Und vielleicht würde so eine Frau auch wieder Begeisterung auslösen. Wer weiß. 

Manchmal hilft es von einem Extrem in's andere zu schwingen, um letztlich die Mitte zu finden.

bearbeitet von Patrick B
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da fällt mir dann noch ein Beispiel ein, was dann in Richtung keine Zeit geht:

Letzten Spätsommer, meine Tochter übernachtet bei mir. Ich steig Abneds noch mal kurz aufs Moped und trinke in der romantischen Altstadt von Heidelberg noch eine Limo.

Ich komme mit einer Schwedin ins Gespräch (so wie man sich eine Schwedin vorstellt 😀). Touristin, abenteuerlustig, auf Drehzahl wie ne rote Ducati.

Da wär sicher gleich was gegangen. Aber ich kann natürlich nicht die Nacht wegbleiben, bin ja gerade im Papamodus. Nächste Option Nummerntausch. Aber Tags drauf muss ich natürlich arbeiten, also fällt ne "Stadtführung" flach. Abends bin ich mit meiner Tanzpartnerin zum Training verabredet, da sagt man halt nicht ab, Tag drauf Arbeit, Abends war dann auch wieder irgendwas angestanden. Und dann war das Zeitfenster zu, da die Süße nach Stockholm fliegt.

Shit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Patrick B schrieb:

Manchmal hilft es von einem Extrem in's andere zu schwingen, um letztlich die Mitte zu finden.

So seh ich das irgendwie auch, das Pendel schwingt gerade extrem auf die andere Seite. Und ich brauch das jetzt eben mal, bzw. will es

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, MacBest schrieb:

So seh ich das irgendwie auch, das Pendel schwingt gerade extrem auf die andere Seite. Und ich brauch das jetzt eben mal, bzw. will es

Und wo Du das jetzt erkannt hast - gibt's noch immer ein Problem? Oder warum dieser Thread?

vor 26 Minuten, MacBest schrieb:

Da fällt mir dann noch ein Beispiel ein, was dann in Richtung keine Zeit geht:

Willkommen bei den Erwachsenen. Das Leben bietet doch tatsächlich noch andere prioritäre Beschäftigungen, als ne wildfremde Blonde klar zu machen. Auch hier: wo ist das Problem? Mach doch einfach mal, was Du derzeit für richtig hältst. So lange Du es für richtig hältst. Aber komm hier nicht nochmal mit 'zu busy für ne wirklich coole Frau' um die Ecke. 

bearbeitet von botte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Patrick B schrieb:

Es gibt aber auch Mädels, die ihre Urlaube genauso verbringen, wie du es beschrieben hast. Ist ein anderen Mindset dahinter. Und vielleicht sind das die Frauen, die bei dir nicht die Vorstellung der langweiligen Standardbeziehung, triggern. Und vielleicht würde so eine Frau auch wieder Begeisterung auslösen.

...und vielleicht sind das "zufällig" gerade die Frauen wo er dann keine Zeit hat... Siehe die Schwedin?

Auf der Meta-Ebene spannend: Im letzten Reply von @botte meine ich ein wenig Ärger (auch Unverständnis, aber nicht nur...) rauszuhören. Ich merke jedenfalls in mir durchaus ein wenig Ärger beim Lesen hier.

Gute Frage warum. Gefühlt weil du, @MacBest, uns hier irgendwas verkaufen willst was dem eigentlichen Kern der Sache nicht gerecht wird. Also, du erzählst in betont lässigem Stil und sehr langen Zeilen wie cool dein Einzelgänger-Leben ist, und wie verrückt du doch sein müsstest das für eine Partnerin irgendwie zu ändern. Wirklich konkrete Fragen oder Reflektionen kommen dabei nicht rum bzw. vermeidest du auch konkrete Antworten. Du verwendest allerdings durchaus sehr blumige und auch abwertende Ausdrücke anderen Leuten gegenüber die ihr Leben anders leben möchten.

Nur, warum würdest du das tun? Du gewinnst ja nix damit hier einen Haufen Kerls in einem anonymen Forum zu beindrucken mit deiner Unabhängigkeit und Selbstständigkeit. Wieso diese Energie in der Selbstdarstellung deines "Checker-Lebens" am einsamen Strand in Indien mit der spanischen Schönheit?

Meiner Erfahrung nach, wenn bei mir im Gespräch mit jemand das Gefühl auftaucht er will mich sehr stark von dein Vorteilen seiner Weltsicht überzeugen... dann steckt da oftmals jemand dahinter der selbst von seiner Sicht der Dinge (noch nicht, oder nicht mehr) ganz überzeugt ist. Und das im Dialog mit jemand anderen sozusagen stellvertretend lösen möchte, indem er sich von Außen die Bestätigung holt die er in sich selbst nicht findet. Und diese subkommunizierte Aufforderung nach Bestätigung, verpackt in eine vordergründig andere Gesprächsintention, löst bei mir ziemlich zuverlässig Ärger aus. Also, ist natürlich nur ein mögliches Erklärungsmodell...

Deshalb in der Tat ein guter Tipp von @Patrick B dir mal zu überlegen warum du auf Pärchendinge so negativ reagierst. Du kennst das Phänomen wo wir jene Sehnsüchte und Verhaltensmuster in Anderen abwerten die uns selbst grad unerfüllbar bzw. unzugänglich scheinen?

Ich hätt da ja schon eine - sicher weit hergeholte, quasi an den langen blonden Haaren herbeigezogene - Theorie dazu. Die will ich dir aber nicht aufdrängen wenn du eh glücklich bist und keinen Veränderungsbedarf siehst.

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.7.2019 um 14:45 , MacBest schrieb:

Alte Glaubenssätze und Verhaltensweisen aus der Zeit, als Beziehungen mit einem großen dicken "B" für mich die einzige Realität waren.

Oder gibts das garnicht, eigenes Leben mit all den Aktivitäten die Spaß machen UND Dates?

Ich kenne real life keine Menschen, die Single sind und dabei auch noch zufrieden.

Ich kenne solche schon. Die Spezies sind besonders im Ü50-er-Bereich weit verbreitet. Klar haben sie irgendwo ihre (monogame) FBs oder sogar LTRs, führen aber ihr eigenes Leben, wohnen mit ihnen nicht zusammen und können diese Liaisons von heute auf morgen beenden und weiterziehen. "Mir geht es mit ihm/ihr gut, aber ohne ihn/ihr auch nicht schlecht".

Du kennst solche wahrscheinlich deshalb nicht, weil du immer nur in LTRs lebtest und den entsprechenden SC hattest. In solchen Kreisen spricht man oft abwertend über "Singles" (eigenbrötlerisch, eigensinnig, usw.), oft aus Neid oder Angst.

bearbeitet von Yaёl
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.7.2019 um 19:06 , MacBest schrieb:

Hallo,

irgendwie komisch. Als ich mich vor 5 Jahren von Frau (Familie) getrennt habe, wusste ich erst mal nichts mit mir anzufangen. Ich wollte erst mal mein Leben wieder  auf die Reihe bekommen und was für mich machen.

Jetzt ist das irgendwie umgekehrt - keine Zeit mehr für Frauen.

Ich trainiere und Salsa, 3- 4x pro Woche, geh hin und wieder auf Salsapartys. Normale Clubs, Konzerte. Fahre viel Motorrad. Gestalte Bonsai. Wenn ich Zeit habe Backpacking. Und noch so etliche andere Sachen. Daneben hab ich noch n Job und verbringe Zeit mit meiner Tochter. Und noch hundert Kleinigkeiten die ich mir gern mal anschaue. Auch einfach mal alleine Zuhause sein und chillen ist für mich perfekt.

FB hat grad angerufen ob ich zum übernachten komm, ich hab mich ja seit über einer Woche nicht gemeldet - nö, heut ist Salsa am Strand... Unterwegs nach Hause noch ne Bekannte getroffen, will mal mit mir was trinken gehen - pföh, wann soll ich das denn machen.

So ein Pärchenleben kann ich mir mittlerweile Null mehr vorstellen, schon ein Abend zusammen ist ja ein Abstrich. Der Gedanke bei irgendwelchen Aktivitäten eine "Freundin" dabei zu haben, lässt mich höchten das Gesicht verziehen.

Eigentlich wäre ich der perfekte Einzelgänger. 

Wenn nur die Fickerei nicht wär - OK kuscheln mag ich auch gern. Aber der Preis? Hab grad garkeinen Bock da was zu geben.

Kennt das jemand? Wenn ja, wie bringt man das unter einen Hut?

 

Gruß

MacBest

Wenn ich mir so das anschau, was Du in deinen Threads so von Dir Preisgibst, dann les ich eines raus: Der Typ steht ständig unter Strom und liebt die Extreme.

 

Was ich irgendwo nicht seh, ist, dass Du auch Mal zur Ruhe kommst. Also, klar - Du hast zig Hochzeiten auf denen Du tanzt. Und selbst das, was Du zur Entspannung tust, tuste so, dass Du unter Strom bleibst.

Xmal Salsa, Motorrad will ausgefahren werden. Im Urlaub gehste Backpacken. Bonsais wollen gepflegt werden. Achja, da noch ne FB, die Grad was will.

 

Ja. Und nun? Ist klar, dass Du keine Zeit für irgendwas hast, wenn Du Deine Zeit so vollstopfst. 

Gönnst Du's Dir eigentlich, auch Mal n Wochenende nur abzugammeln? Also Bonsais giessen, ab auf die Couch und ab dafür. Futter gibt's vom Pizzaservice. Nicht um andere kümmern (Ausnahme: Dein Kind). Und ohne, dass Du von zu Hause auf auf zig Hochzeiten tanzt.

Selbiges mit Urlaub. Einfach nur Mal abgammeln? Mit nix zu tun? Oder geht's nicht ohne Action?

 

 

bearbeitet von Dustwalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.7.2019 um 19:06 , MacBest schrieb:

Eigentlich wäre ich der perfekte Einzelgänger.

Du hast eine Ehe und Scheidung gebraucht, um das zu erkennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.