Hobbys werden als langweilig wahrgenommen?

45 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast
Am 8.8.2019 um 23:07 , newbigbrother schrieb:

ich vermute, als zu langweilig wahrgenommen zu werden.

wie ich interessanter erscheinen kann?

Die sind nur neidisch. Du kannst kochen, die müssen zu Mutti. Du kannst mit Geld umgehen, die müssen Omi anpumpen, weil sie mit Geld nie hinkommen. Du kannst Dinge reparieren .... usw.

Bleib so wie Du bist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Rat: Scheiß darauf, was andere über dich und deine Hobbies denken. Investiere deine Zeit und Mühe lieber in die Dinge, die dir Spaß machen, anstatt künstlich irgend etwas aufzuplustern. 

Wenn es aber rein um die interessante, verbale Darstellung geht: Versuch dich einfach mal am Schreiben von Texten, Geschichten oder Prosa. Das hat enorme Auswirkungen auf die Vielfältigkeit deiner Sprache, auf deine Ausdrucksweise. Dass du recht viel zu lesen scheinst, sollte dir dabei auch zum Vorteil sein.
Ich schreibe gerade an meinem ersten Endzeitroman und dort schreibe ich jede Zeile so, als würde ich selbst gerade die bittere Realität des Protagonisten erleben, mit all seinen Emotionen, seiner unbeschreiblichen Euphorie und Glückseligkeit, seinen brachialen Wutausbrüchen, seinem abgrundtiefen Hass auf die verseuchte und gottverlassene Welt. Versuche einfach mal, den Moment, in dem du einem deiner Hobbies nachgehst, so zu beschreiben, dass du selbst als Leser denken würdest: "Mensch, hat der Typ eine geile Zeit"

  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Thema Kochen kann ich Stunden mit anderen reden. Ist natürlich leichter, wenn die auch gerne und oft kochen, geht aber auch bei denen, die nur ab und an kochen. Wer hingegen so gar keine Faszination für Lebensmittel mitbringt ist draußen.

Alleine beim Thema Zutaten und ihre Garpunkte und wie/was/wann, kann ich richtig lange quatschen. Schon die Frage, welche Gewürze der andere zuhause hat ist sehr ergiebig. Und die regionalen Unterschiede. Und was warum wo gegessen wird. Und die Geschichte dahinter und und und…..

Also beim Thema kochen kannste gut üben. Mit Veganern wird’s schwieriger, da dann oft eine Glaubensethik Überhand gewinnt, aber Herausforderungen machen auch manchmal Spaß.

Wobei mal so ganz generell mit Menschen und ihren Hobbys. Ganz viele haben keine. Und da ist dann das Problem. Langweilige oberflächliche Menschen (die das selbst natürlich anders sehen) kann man selten mit seinen Hobbys „beeindrucken“. Menschen die andere Hobbies haben dagegen schon eher. Und dann erzählt der andere auch von seinen Hobbys und man kann richtig lange –Unterhaltungen führen. Sich vielleicht sogar gegenseitig inspirieren und wer weiß, vielleicht sogar irgendwann anfreunden.

Wenn ich also irgendwo bin, wo ich keinen oder kaum Menschen kenne, dann bringe ich meine Themen bzw. Hobbys ins Gespräch und sehe wie mein Gegenüber reagiert. Und wenn da nix passiert, dann gehe ich weiter.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find deine Freizeit Aktivitäten spannend. Ist die Fragen nur: wie bringst du das rüber bzw wie kommunizierst du das?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(ich finde deine Aktivitäten auch interessant. Abgesehen davon,)

Kannst du dich nicht im Gespräch einfach für die andere Person interessieren?

Frag sie, was sie spannend findet und gerne macht und wenn sie es dir erzählt,

dann frag nach "warum", "wie bist du dazu gekommen", "gibts in dem bereich Ziele, die du erreichen willst"

"wie fühlst du dich, wenn du das machst" etc. etc. und wenn die andere Person so richtig viel von sich erzählt,

und du ein guter Zuhörer bist, dann mag dich die andere Person nach dem Gespräch!

Die meisten Menschen wollen nicht so viel von dir hören und warum du interessant bist,

sondern sie wollen von sich erzählen.

bearbeitet von NumbersGame
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.8.2019 um 23:07 , newbigbrother schrieb:

Hi, [...]

entscheident ist nicht was du erzählst sondern wie. klar lassen sich geschichten vom abenteuerurlaub besser verpacken als aktuelle bewegungen auf globalen finanzmärkten, aber man kann leute dazu bringen sich dafür zu interessieren.

konkrete tipps kann ich schlecht geben, dass mega komplex. mein tipp ist daher erstmal zu beobachten wenn andere erzählen und die ganze gruppe aufmerksam zuhört, beobachte den sprecher, beobachte vorallem wie er erzählt, achte weniger auf seine worte im detail. beobachte auch die zuhörer, wann steigen sie aus? warum sind sie ausgestiegen? warum sind sie überhaupt eingestiegen in die erzählung? (vergiss nicht, du bist auch zuhörer, du kannst von dir am meisten lernen) achte auch auf situation, umgebung, soziale dynamik (z.b: kneipenwitze kommen auf einer beerdigung schlecht an).

dann kopieren und trainieren. anfangs mehr fokus auf passives training legen (beobachten), mit der zeit sollte aber aktives training (selber erzählen) überwiegen.

wenn du am ball bleibst kannst du in 3 - 6 monaten große fortschritte bei dir beobachten. es wird nach einiger zeit auch selbstverständlich für dich. du handelst dann immer intuitiver und musst weniger über dich nachdenken. alles läuft wie von selbst.

ich persönlich nehme auch eher die hier bereits erwähnte passive variante wahr. mädchen abklopfen und in einem thema was interessiert einschlagen. ihr das gespräch großteils überlassen, chillen und leben genießen. wenn es langweilig/uninteressant wird kurz gesprächsführung übernehmen und sie wieder in eine richtung lenken die einem gefällt, dann wieder führung übergeben. permanente gesprächsführung ist machbar aber auf dauer sehr anstrengend (mir persönlich) ich lasse mich lieber treiben und unterhalten, kann aber so ziemlich jede art von gesprächen führen (smalltalk, flirten, esoterik, geschäftliches, intimes, dialoge, gruppen, etc.). rhetorische skills sind unbezahlbar im alltag von pickup bis beruf, ein nice-to-have für jedermann. 

p.s. gerade mädels lieben es zu erzählen, selbst die die anfangs sehr ruhig und maulfaul wirken. du musst sie nur kurz mit bisschen comfort auftauen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Wie hier schon gesagt wurde es kommt auf die Delivery an und du hast bei weitem keine langweiligen Hobbys ! Eine Frau will das Feuer in deinen Augen sehen. Dann kannst du ihr auch 20 min mit deinen WOW lvl. 120 Chars zuquatschen. Das ist das tolle an Frauen sie lassen sich so schnell mitreißen. Gut, ich hab Kickboxen und Kajak fahren als Hobbys da hat man immer Storys. Wenn du dir aber erzählst wie du den alten Ford Mustang deines Dads wieder fit gemacht hast und damit mit einem Gefùhl der Freiheit zur Nordsee gefahren bidt dann klappt das genauso 😀

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 8.8.2019 um 23:07 , newbigbrother schrieb:

Hi,

ich habe ein kleines Problem: ich vermute, als zu langweilig wahrgenommen zu werden. Wenn mich meine Kommilitoninnen fragen, was ich z.B. in den Semesterferien gemacht habe und wie es mir geht, sage ich oft, dass ich gearbeitet habe. Manchmal werde ich dann (scherzhaft) gefragt, ob ich noch etwas anderes mache außer arbeiten. Es ist nur so, dass ich ja Vollzeit in den Semesterferien arbeiten gehen muss, um mein Leben zu finanzieren und es mir auch Spaß macht. Viele andere leben von den Eltern oder Bafög und gehen höchstens 2-3 mal pro Monat arbeiten.

Mir kommt es so vor, als dass es nur noch zählt, wenn man in Urlaub gefahren ist oder eine Tour durch Thailand gemacht hat. Auch auf Festivals/Konzerte scheinen viele gerne zu gehen oder Netflix-Serien anzuschauen, mich interessiert das nicht sonderlich.

Mich interessiert z.B. Fitnesstraining, Finanzen, Wirtschaft, Kochen, mich Weiterbilden, lesen (keine Romane :D) und handwerkeln.

Aber sobald ich anfange davon zu erzählen, werde ich irgendwie als langweilig wahrgenommen und kann regelrecht folgende Gedanken von ihren Gesichtern ablesen:

Finanzen/Wirtschaft -> warum interessiert er sich dafür, ist ja komisch wenn man das mit Mitte/Ende 20 tut, das ist was für ältere mit Geld, ich hab keins

Kochen -> interessiert mich nicht, ich koche Fertigmenüs und lebe vegetarisch

Weiterbilden -> langweilig, alles außerhalb meines aktuellen (theoretischen) Studieninhalts ist noch so weit weg, wenn ich mal fertig bin kann man sich immer noch darum kümmern

Lesen -> Warum liest man nicht mal ein gutes Buch? Was hat es für einen Sinn, Biographien oder Ratgeber zu lesen?

Auto schrauben/Handwerken -> Ich habe kein Auto und lebe in einer Mietwohnung, da betrifft mich so ein Thema nicht, außerdem muss man sich dabei die Hände schmutzig machen, igitt

Radfahren -> ich habe kein Rad

 

Oder ist das meine eigene Wahrnehmung? Andere können all das, was sie tun, immer als interessant erscheinen lassen und die Leute sagen „wow, cool dass er sowas kann oder sich dafür interessiert“ und ich -> Langweiler

Ich bin zielstrebig und will was im Leben erreichen, mir wäre auch irgendwo die Zeit zu schade, sich 2 Monate nur treiben zu lassen. Erzähle ich davon, dass ich „nichts besonderes“ gemacht habe, um zu vermeiden, genauer gefragt zu werden, werde ich als faul und träge wahrgenommen, was mitnichten der Fall ist.

Das gleiche passiert ja immer, wenn mich eine Frau, die ich mag, fragt, was ich denn in meiner Freizeit mache. Ich vermeide schon ab und an andere nach ihren Hobbys zu fragen, um nicht selbst gefragt zu werden.

Könnt ihr mir evtl. einen Ratschlag geben, wie ich auf diese Frage antworten kann oder wie ich interessanter erscheinen kann? 

Vielen Dank.

ich würde mich komplett verstellen und nur hobbies nachgehen die keinen spaß machen aber cool wirken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎09‎.‎08‎.‎2019 um 00:28 , RyanStecken schrieb:

Das sind alles sehr pragmatische Hobbies, die fast alle auf einen unmittelbaren Nutzen abzielen. Keines davon hat eine soziale oder kreative Komponente, oder ist besonders originell. Abgesehen davon ist hängt es auch stark davon ab, wie du es rüberbringst. Und ich finde es komisch dass du gar keine Prosa liest.

Der Post bringt es auf den Punkt.

Frägst du Menschen, was sie mit 10 Mios. machen würden, dann würden die meisten Chillen, Urlaub machen, Feiern/Partys/Festivals, Vögeln, was mit Tieren und im Zweifel noch viiieelll mehr Chillen.

Gerade junge Menschen sind für das leichte Leben oft noch viel mehr empfänglich und kennen "den Ernst des Lebens" noch nicht. Das lässt sie auch so unbeschwert wirken. Kommt jetzt einer, der leicht nach Selbstoptimierungswahn wirkt und NICHTS macht, das nicht direkten Impact auf seinen Körper, Gesundheit oder seine Finanzen haben könnte, dann kippen dir die Leute halt vor Langweile vom Stuhl.  

Versteh mich nicht falsch - Ich finde jeden deiner Bereiche gut und würd mich auf ner Party mit dir drüber mal unterhalten. Belesen, fit, klug, diszipliniert und ehrgeizig zu wirken sind durchaus Attraktivitätsmerkmale nach denen hier die meisten streben. - Aber es ist immer nur ein Sidekick zu dem, was die meisten unter "Leben" verstehen.


Gerade die fehlende soziale Komponente bringt es noch mehr auf den Punkt:

Bei welchem dieser Bereiche wäre denn dein potentielles Blow Job-Girl gerne dabei?   Bis auf Kochen bei Keinem!

Ich kenne so Jungs wie du. Die meisten sind introvertiert, langweilig, wirken als könnten sie nie Spaß haben, Empathie unter Null(!), meist unsportlich und manche überraschend sehr sportlich (wie du vermutl.), schlechter Kleidungsstil, der ihre Langweiligkeit gen Himmel schreit. Ein bißchen genau so einer, wegen denen PickUp erfunden wurde.

Sollte ich bei dir richtig getippt haben, bist du hier ganz richtig. Während viele an ihrer Disziplin für irgendwas basteln musst du halt die klassischen Punkte angehen. Denn die von mir beschriebene Ausstrahlung ist fatal!

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die vielen Aufschlussreichen Antworten!

hier wurde was von „bevorzugen einzelgängerische Aktivitäten“ geschrieben. Das stimmt so nicht, ich würde gerne mehr meiner Hobbys mit anderen machen aber ich habe den Eindruck, dass keiner daran Interesse zeigt.

ich werde in nächster Zeit mal darauf achten, wie andere von ihren Hobbys erzählen und mir etwas abschauen. Mal schauen,‘vielleicht finde ich auch noch ein Hobby, das ich eher mit anderen zusammen machen kann.

Leider auch nicht ganz so einfach, da ich im Schichten arbeite und bei Aktivitäten, die zB jeden Mittwoch um 20 Uhr gemacht werden, manchmal nicht kann... 

Am 13.8.2019 um 09:28 , The-Rock schrieb:

Der Post bringt es auf den Punkt.

Frägst du Menschen, was sie mit 10 Mios. machen würden, dann würden die meisten Chillen, Urlaub machen, Feiern/Partys/Festivals, Vögeln, was mit Tieren und im Zweifel noch viiieelll mehr Chillen.

Gerade junge Menschen sind für das leichte Leben oft noch viel mehr empfänglich und kennen "den Ernst des Lebens" noch nicht. Das lässt sie auch so unbeschwert wirken. Kommt jetzt einer, der leicht nach Selbstoptimierungswahn wirkt und NICHTS macht, das nicht direkten Impact auf seinen Körper, Gesundheit oder seine Finanzen haben könnte, dann kippen dir die Leute halt vor Langweile vom Stuhl.  

Versteh mich nicht falsch - Ich finde jeden deiner Bereiche gut und würd mich auf ner Party mit dir drüber mal unterhalten. Belesen, fit, klug, diszipliniert und ehrgeizig zu wirken sind durchaus Attraktivitätsmerkmale nach denen hier die meisten streben. - Aber es ist immer nur ein Sidekick zu dem, was die meisten unter "Leben" verstehen.


Gerade die fehlende soziale Komponente bringt es noch mehr auf den Punkt:

Bei welchem dieser Bereiche wäre denn dein potentielles Blow Job-Girl gerne dabei?   Bis auf Kochen bei Keinem!

Ich kenne so Jungs wie du. Die meisten sind introvertiert, langweilig, wirken als könnten sie nie Spaß haben, Empathie unter Null(!), meist unsportlich und manche überraschend sehr sportlich (wie du vermutl.), schlechter Kleidungsstil, der ihre Langweiligkeit gen Himmel schreit. Ein bißchen genau so einer, wegen denen PickUp erfunden wurde.

Sollte ich bei dir richtig getippt haben, bist du hier ganz richtig. Während viele an ihrer Disziplin für irgendwas basteln musst du halt die klassischen Punkte angehen. Denn die von mir beschriebene Ausstrahlung ist fatal!

 

Ja da hast du recht, ein Glück, dass es PU gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Ohne die Vorredner gelesen zu haben, bezieht sich das nur auf deinen ersten Post. Die Hobbys die du hast werden noch! als langweilig wahrgenommen. Warte bis du ende 20 bist und die Frauen was fürs Leben suchen, dann kommen die Sachen, wie Finanzen, Handwerken und ins. Kochen richtig gut an. Meiner Ansicht nach kannst du echt entspannt sein, weil du wichtigen Sachen sogar magst. Urlaub, Netflix etc. sind halt ganz nette und leichte Sachen. Viele Menschen wissen auch nicht in deinem Alter, was sie mit ihrem Leben anfangen wollen. Selbst Leute um die 30 haben oft keinen richtigen Plan. Nach dem Motto: Wie es halt kommt. Das ich nicht erklären muss, dass das lgf. keinen Sinn macht, sollte dir eh schon klar sein. 

Wenn die eine Frau fragt, warum du so "langweilige" Sachen machst, sagst du, wie du es selbst bereits gesagt hast, etwas aus deinem Leben machen magst. Das reicht vollkommen aus. Sondern ganz entspannt. Die "richtigen" Frauen, wissen was sie daran haben werden, nämlich Stabilität. 

Auf der anderen Seite, schadet es nie auch offen für neues zu sein und mal was anderes auszuprobieren. Und wenn du nur die Gesellschaft der anderen Menschen um dich genießt. Probier dich auch mit anderen Sachen einfach aus. 

Vg und frohes Schaffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, WarmeMilchTrinkerInBar schrieb:

Wenn die eine Frau fragt, warum du so "langweilige" Sachen machst, 

Dann lag das wahrscheinlich daran, dass du ihr eine Stunde einen monotonen Vortrag über Witrschaft gehalten hast.

 

 Überlege dir mal einfach 3 kurze Sätze mit denen du witzig und interessant jedes deiner Hobbies beschreibst. Wirst du mal von einer Frau nach deinen Hobbies gefragt, dann spuckst du dieses Canned Mateial einfach aus.

 

z.B.

Ich habe als Kind immer Donald Duck gelesen und wollte immer reich wie Dagobert werden.

Dann habe ich mich mit Wirtschaft und Finanzwesen beschäftigt und verstand weshalb es Quatsch ist sein Geld in einen Speicher auf zubewahren.

Man, wie wurde dadurch mein Weltbild zerstört.

Fragt das HB, erklärst du ihr einfach die Prinzipien dahinter, sie qualifiziert sich dann welche Gescheiten Fragen sie stellt.

 

Fragt sie nicht, dann redet ihr halt über ihre Hobbies weiter, und du lässt die Dame ruhig reden. Wenn die Dame redet kann man ziemlich leicht Kino-Eskalieren.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, WarmeMilchTrinkerInBar schrieb:

Warte bis du ende 20 bist und die Frauen was fürs Leben suchen, dann kommen die Sachen, wie Finanzen, Handwerken und ins. Kochen richtig gut an.

und dann kommt der TE an mit "Hilfe, die Frauen wollen alle was Festes, ich will aber nur rumficken" :-D

bearbeitet von Nachtzug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, letztlich sind es deine Hobbys…du musst dein Leben mit Aktivitäten füllen die DIR Spass machen. Da ist es letztlich egal, was andere denken. Mag sein, dass das ein oder andere für einen Außenstehende vielleicht etwas langweilig wirkt…

Aaaaber, es kommt auch immer drauf an, wie man von seinen Hobbys spricht…..

 

Ich persönlich zum Beispiel fotografiere sehr gerne…. 

Nun kann ich erzählen…. „Ich fotografiere Blumen…“ - wirkt langweilig…..

Ich kann es aber auch so erzählen…. „Weisst du, ich liebe es Blumen zu fotografieren und stehe darür auch schon mal 5 Uhr morgens auf….wenn grad die Sonne aufgeht und der Morgentau von den Blüten hängt“ - wirkt schon viel interessanter.

Erzähle von den Hobbys mit Emotionen und visualisiere… so kann man auch aus „langweiliigen“ Hobbys was besonderes machen…..

Da sich deine Hobbys ja so schnell nicht ändern werden, kann man sich auch schon, ohne grad ein Gespräch zu haben, sich Gedanken machen, wie man das nächste mal davon "besser" erzählen kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich suche grad aktiv nach Leuten, die wenig Alkohol trinken, mit denen ich mich über Persönlichkeitsentwicklung, Ernährung und Sport unterhalten kann.

Ich weiß, geht hier nicht um mich. Aber worauf ich hinauswill: was manche langweilig finden, finden andere genau gut und interessant. Was willst du denn mit Leuten, die ganz anders ticken und einen völlig anderen Lebensstil haben? Sieh's als Screeningwerkzeug, so wie alles, was wir tun und von uns geben. Es gibt Menschen, die sich für das gleiche begeistern. Finde sie.

PS: warum wäre es überhaupt schlimm, wenn manche deine Hobbies langweilig finden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, DarkKitty schrieb:

Ich suche grad aktiv nach Leuten, die wenig Alkohol trinken, mit denen ich mich über Persönlichkeitsentwicklung, Ernährung und Sport unterhalten kann.

Also https://www.pickupforum.de/forum/270-sport-fitnesshttps://forum.fitness-experts.de + https://www.pickupforum.de, bloß in RL?

bearbeitet von Kaiserludi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja genau. Es ist toll, mich online austauschen zu können, in FB bin ich in einer Gruppe Bodybuilding für Frauen, das ist bereichernd und eine liebenswerte Community. Dennoch wünsche ich mir auch vor Ort im RL Leute, die ähnlich Einstellungen haben und die gleichen Ziele verfolgen. Stelle ich mir einfacher vor, als immer alles alleine zu stämmen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hey.

Hier denke ich gleich an ein Zitat.

Zitat

Was kümmert es den Löwen, was die Schaffe von ihm denken.

Innerhalb einer Gruppierung passt man sich automatisch an und versucht in irgendeiner Art und Weiße cool zu sein. Der permante Vergleich wird zum Verhängnis und du denkst, das du langweilig bist.

Langweilig weil du nicht das tust, was alle anderen Machen.

Doch die Frage ist die.

Ganz ehrlich, was kümmert es dich was die anderen über dich denken. Es ist dein Leben für das du die Verantwortung übernimmst. Arbeiten und Geld für sein Leben zu verdienen ist nun mal deine Entscheidung und diese triffst du. Wenn alle anderen im Urlaub sind, coole Aktivitäten machen. So ist das ihre Entscheidung. Ihr Leben welches möglicherweiße von den Eltern finanziert wird.

  • Stehe zu deiner Selbstständigkeit.
  • Stehe zu deiner Selbstverantwortung.
  • Stehe dazu, das du schon jetzt Geld verdienst und dein Leben in den Griff nimmst.

Wenn du dich schon mit anderen unterhältst und ihr über das Thema Hobbies sprecht. Dann hast du doch ein sehr cooles Hobby, Selbstverantwortung für dein Leben.

Am Rande hab ich noch einen Gedanken. Such dir ein Umfeld wo du dich nicht rechtfertigen mußt das du arbeiten mußt. Das spart nerven und Zeit.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.