The-Rock

Member
  • Inhalte

    567
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.840

Ansehen in der Community

291 Bereichernd

Über The-Rock

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Munich

Letzte Besucher des Profils

1.958 Profilansichten
  1. The-Rock

    Sexuelles Kung-Fu

    Du hast doch nur Angst, dass künftig Männer reihenweise ihren Samen einbehalten.
  2. Aber das ist doch Kern von PU: Jungs, die mit Frauen schlecht sind, wollen sich verbessern. Und Verbesserungspotential gibt es in vielen Bereichen, sonst würde der riesen Thread-Baum hier im Forum auch gar keinen Sinn machen. Die Lösung kann doch nicht sein eine auf der Straße nervös stotternd anzusabbeln, weil man einfach ein nervöses Hemd im folgenden Game ist. Wenn er Daygame verbessern will, dann muss er Daygame verbessern. Will er die tieferen Phasen - Comfort/Attraction whatever verbessern, dann muss er sich dort einlesen. Will er insgesamt besser werden, dann muss er sich mehr mit Innergame auseinander setzen. Ich habe in meinen Anfängen auch schon Frauen in den Sand gesetzt, weil ich irgendwann die rosa-rote Brille hatte und wieder der brave Bubi aus Teeniejahren war. Genagelt hab ich sie trotzdem paar Mal. Das ist doch 100mal besser als in seinen Anfängen in jeder Situation "real" zu bleiben.
  3. Das hängt von so vielen Faktoren ab, dass man dir hier kaum eine sinnige Antwort geben kann. Insbesondere hab ich da dein Screening und Feingefühl bezüglich der jeweiligen Situation im Kopf. Ihr Aussehen. Dein Aussehen. Location und Logistik. Wetter. Alleine diese Faktoren können bei einem soliden Gamer den Outcome schon um den Faktor X nach oben oder unten pushen.
  4. Nein, ich bin kein Manager. Aber ein gesunder Blick abseits des montonen Dauergebashes gewisser Gruppen, steht jedem gut. Der hier beschriebene Typ ist übrigens kein "Manager".
  5. Ihr beiden Jungen wirkt mir etwas verbohrt und in der Geschäftswelt noch unerfahren. Das macht nichts - Ihr seid die, die an den Inhalten arbeiten und gerade in der Programmierung ist das oft so. ;) "Manager" braucht es im Übrigen wirklich. Die ganze Weltwirtschaft kann nicht so doof sein, dass ihr mit einem angstellten Rentner mit psychischen Problemen hier den besseren Blick drauf hättet. Die Frage ist, wie ihr mit eurem Vertriebler umgeht. Dabei schwirren mir mehrere Ideen durch den Kopf, da deine Beschreibung sehr vage gehalten ist. Zunächst Mal: Bei der Beschreibung deiner Tätigkeit klingt es so als würdet ihr durch die Vermietung der Programme nicht so ohne Weiteres austauschbar sein. IdR kennt ihr doch eure Strukturen am besten. Und mit diesem Zeug mag sich ein Kunde egtl. nie auseinander setzen. Deswegen ist es gerade in eurer Branche doch oft so, dass man den Techniker/Progammierer NIE wechselt. Wie bei seinem Steuerberater. Der andere Gedanke ist. In eurer Branche liegt das Geld doch derzeit auf der Straße. Kommt natürlich im Detail darauf an was ihr genau macht. Aber selbst, wenn es zu Beginn mal schlechter läuft - Dann nimmt halt einer mal ne Freelancertätigkeit für 3 Monate an und der andere betreut die Restkunden und vice versa. Alleine dadurch lernt ihr auch neue Firmen und Auftraggeber kennen. Ihr dürftet von dem kurzen Dip durch den Abgang des Alten gar nicht so abhängig sein. Du schreibst die ganze Zeit davon er würde drohen, dass er alle Kunden mitnimmt und er öfters mit dem Ruin der Firma gedroht hat. Das klingt für mich als hättet ihr schon öfters Streitgespräche gehabt oder eine sehr vergiftete Atmosphäre. Das ist natürlich immer sehr schlecht. Man kann sich auch mit ungeliebten Kollegen aufs Nötigste und den Austausch der Sachfakten beschränken. Völlig unemotional. Dass das über bald 9 Jahre schwer ist, ist logisch. Jedoch habt ihr jetzt das Problem, dass euer Vertriebler den Braten schon riecht bzw. auch auf einem leichten Zerstörungskurs zu sein scheint. Ein Vorschlag wäre die "friedliche Übernahme". Das würde bedeuten, dass ihr es ihm schmackhaft macht, dass ihr mal zu den Kunden mitkommt, damit ihr euch mal vorstellt. Kunden stehen drauf mal einen Geschäftsführer zu sehen oder einfach den, der im Hintergrund die Anpassungen vornimmt. Dass man das auch benennen kann, weil er ein alter Mann ist und da zu jeder Zeit was sein kann, wäre völlig normal. Problem: Er wird sofort wissen, was gespielt wird bzw. hat durch seine Äußerung "ohne mich wärt ihr nichts" schon klar gemacht, was sein point of sale ist. Solche Menschen reagieren dann sehr allergisch darauf, wenn jemand in ihrem Bereich herumschlawinert. Überlegt trotzdem Mal, ob das für euch irgendwie denkbar ist. Ihr macht ihm klar, dass ihr das Arbeitsverhältnis nun beenden werdet. Dabei zählt ihr Gründe auf. Gerne auch was mit finanziellen Gründen (einer von euch baut ein Haus oder whatever. Klingt banal, aber kommt immer gut an). Ihr habt durchaus seine latente Drohung des Kundenmitnehmens durchaus vernommen. Ihr bringt ruhig und sachlich (IMMER, als Choleriker wird es scheppern, das müsst ihr dann einfangen und keine neuen Vorwürfe) zum Ausdruck, dass ihr ihm sehr dankbar für die vergangenen 8,5 Jahre seid aber derartige Aussagen euch sehr ärgern, da ihr ihm bei schon fortgeschrittenem Alter eine Chance gegeben habt und auch bei Krankheit immer an ihm festgehalten. Und ihr wünscht euch, dass das einvernehmlich zu Ende geht - Dass man mal streitet ist völlig normal. Dann wird er vermutlich herumnölen oder gar drohen. Danach bietet ihr ihm ein entgegen Kommen zur gegenseitigen Güte an: Er hat 3 Monate Kündigungsfrist. Ihr bietet an, dass er diese nicht mehr für euch arbeiten muss - lediglich noch einen Vorstellungs-/Abschiedsbesuch bei den Kunden zusammen mit euch macht und ihm noch weitere 3 Monatsgehälter als Abfindung anbietet. Dazu liegt dann natürlich eine Vereinbarung mit Verschwiegenheitspflicht und Wettbewerbsverbot dabei, einschließlich Vertragsstrafen. Da ihr keine Zahlen nennt, ist es für mich sehr undurchsichtig was ihr Zahlen könnt und wie hoch auch sein Potential ist euch Umsatz wegzunehmen. Was gegen ihn spricht ist sein Alter. Den dürfte normaler Weise niemand mehr nehmen, es sei denn er kann sehr genau einen höheren Umsatz benennen- würd mich nicht wundern, wenn der alte Mann sich überschätzt. Jedenfalls müsste man auf die Gesamtkonstellation mal genau drauf schauen. So oder so müsst ihr euch vorher genau überlegen wieviel Abfindung ihr anbieten wollt, denn er wird erstmal nach mehr schreien. Das Spiel macht ihr natürlich nicht mit. Sollte er die Vereinbarung nicht unterschreiben, dann gebt ihr ihm nur die Kündigung. Im gleichen Zuge wird ihm Laptop und Handy weggenommen und kommuniziert, dass er für die nächsten 3 Monate bis zum Ende freigestellt ist. Er soll auf euren Namen nicht mehr telefonieren können. Sofern er sich von den Kunden zumindest telefonisch verabschieden will (vll. keine schlechte Idee), dann ruft ihr da in eurem Beisein an und stellt euch gleich vor. Dabei erzählt ihr natürlich irgendwas von alteresbedingt und ihr bedauert das sehr, da er alles gut im Griff hatte, blabla. Noch eine Stufe härter: Ihr macht im Vorfeld kurze Vorstellungstermine bei den Kunden aus. Am besten alle sehr kompakt zeitlich getaktet. Dann erklärt ihr offen, dass ihr euch ohnehin schon lange mal vorstellen wolltet und dass es intern Unstimmigkeiten mit Herrn X gab und ihr euch von ihm trennen wollt. Ihr macht diese Vorstellung deshalb schon vorab, weil im Streit natürlich auch mal ein böses Wort fällt und dabei eben auch angedeutet hat die gesamte Kundenmacht liege bei ihm. Deswegen habt ihr Angst wegen übler Nachrede ohne hier etwas unterstellen zu wollen. Dann sagt ihr gleich wer von euch von nun an der Ansprechpartner sein wird. Ansonsten Prozedere 2. Soweit meine Gedanken. Ihr habt euch halt von Anfang an ihm eher unterworfen. Das ist mit 23 bei einem 63jährigen sogar normal. Aber als Geschäftsführer müsst ihr auch mal in eine Chefrolle schlüpfen können und ihm schon bei der ersten Streitigkeit klar machen ihr verbittet euch diesen Ton und eben wer hier der Chef und wer weisungsgebunden ist. Das habt ihr völlig verpennt und es ist jetzt auch zu spät - Er würde diesen Rollentausch nicht mehr annehmen.
  6. Der Post bringt es auf den Punkt. Frägst du Menschen, was sie mit 10 Mios. machen würden, dann würden die meisten Chillen, Urlaub machen, Feiern/Partys/Festivals, Vögeln, was mit Tieren und im Zweifel noch viiieelll mehr Chillen. Gerade junge Menschen sind für das leichte Leben oft noch viel mehr empfänglich und kennen "den Ernst des Lebens" noch nicht. Das lässt sie auch so unbeschwert wirken. Kommt jetzt einer, der leicht nach Selbstoptimierungswahn wirkt und NICHTS macht, das nicht direkten Impact auf seinen Körper, Gesundheit oder seine Finanzen haben könnte, dann kippen dir die Leute halt vor Langweile vom Stuhl. Versteh mich nicht falsch - Ich finde jeden deiner Bereiche gut und würd mich auf ner Party mit dir drüber mal unterhalten. Belesen, fit, klug, diszipliniert und ehrgeizig zu wirken sind durchaus Attraktivitätsmerkmale nach denen hier die meisten streben. - Aber es ist immer nur ein Sidekick zu dem, was die meisten unter "Leben" verstehen. Gerade die fehlende soziale Komponente bringt es noch mehr auf den Punkt: Bei welchem dieser Bereiche wäre denn dein potentielles Blow Job-Girl gerne dabei? Bis auf Kochen bei Keinem! Ich kenne so Jungs wie du. Die meisten sind introvertiert, langweilig, wirken als könnten sie nie Spaß haben, Empathie unter Null(!), meist unsportlich und manche überraschend sehr sportlich (wie du vermutl.), schlechter Kleidungsstil, der ihre Langweiligkeit gen Himmel schreit. Ein bißchen genau so einer, wegen denen PickUp erfunden wurde. Sollte ich bei dir richtig getippt haben, bist du hier ganz richtig. Während viele an ihrer Disziplin für irgendwas basteln musst du halt die klassischen Punkte angehen. Denn die von mir beschriebene Ausstrahlung ist fatal!
  7. Und wenn schon? Ich bin 34 und wir wollten damals alle Fußballer werden. Anstatt zu lernen haben wir uns lieber die 4. Wiederholung der Simpsons, die Abschlussklasse und sonstigen Quatsch reingezogen. Da lernst du mit dem Influencertraum doch deutlich mehr über wirtschaftliche und psychologische Zusammenhänge (Marketing etc.) und lernst spielerisch mit der sich verändernden Welt der Medien umzugehen. Denn das passive Konsumieren des Einheitsprogramms vor der Glotze wird immer weiter in den Hintergrund geraten. Diese Jammerei über die Jugend gab es in jeder Generation und es zeigt in erster Linie eins: Du wirst alt.
  8. Ich hatte auch schon die Erfahrung, dass ich eine nach kurzem Gespräch direkt hätte küssen können. Dann hab ICH (Depp) sie nach dem Alter gefragt und sie mich andersrum und dann war bei 10 Jahren+ die Stimmung im Keller. Du suchst sie nur für Sex. Für Sex ist der Körper und eine gewisse mentale Kompatibilität entscheidend. Dein Alter ist völlig egal und wenn dein Gegenüber dem so viel Bedeutung beimisst, dann erzählst du ihnen halt, was sie hören wollen. Ist für die für ein reines Fickding doch wumpe, ob du 20 oder 80 bist. Sollte es wirklich raus kommen oder du mehr in Richtung LTR gehen, dann sprich es beiläufig an und sag es genau so: Ich war nur auf der Suche nach Sex und viele Frauen fangen da an Terz zu machen, deswegen flunkere ich da. Fertig. Das soll nicht heißen, dass man mit der Wahrheit nicht layen kann. Aber wir sind hier dazu da mit dem Bedienen von einfachen Triggern den Erfolg zu erhöhen. Und bei manchen Frauen setzt beim Gedanken an einen Altersunterschied größer 8 sofort ein Block im Kopf ein. Dieser ist auch nicht logisch zu verstehen, aber ist eben so. Wieso sollte man diesen "Block" dann riskieren?
  9. Was ist denn hier in so manchen Kommentaren los? Sie hat betrunken rumgemacht. -So what? Natürlich ist es nicht schön. Aber sie bereut es allem Anschein nach, aber so das große Drama ist das nun wirklich nicht. Sei etwas verstimmt die nächsten Tage und dann sagst du ihr," wir vergessen die Sache einfach". Dann sprichst du nie wieder davon. Auch nicht im Streit.
  10. Es gibt ja viele Orbits. Je nachdem in welcher Umlaufbahn du schwebst, KANN das schon mal zu tragen kommen. Menschen haben unterschiedliche Gemütslagen. Wurde eine Frau gerade verlassen, ist am Boden zerstört, sucht einen Rebound, zur Abwechslung den Lieben, der sie so gut versteht und/oder ist einfach nur voll, dann KANN da schon mal was bei raus springen. Andere schweben so weit außerhalb, dass sie selbst in Zeiten des Weltuntergangs nicht in Erwägung gezogen werden. Für jeden Orbiter gilt aber Vorsicht - Kommt er zu nah an die Sonne, dann gibt es verbrannte Erde. In der Regel bei ihm und nicht bei ihr. Also am besten gleich nicht in Orbits herumschweben.
  11. Das war auch mein erster Gedanke bei den Rumheulereien von wegen "neue Küche". Bist du in den A-Städten oder mittlerweile auch in den B-Städten, dann ist das sogar nen Business Case. Die meisten privaten Vermieter gehen den Deal ein "ich will einen Monat raus, dafür kümmere ich mich um die Nachmietersuche". Das machen die meisten, weil die sonst jedes Mal zum Objekt fahren müssen oder den Makler mittlerweile selber zahlen. Dann hast du die Vergabe mehr oder minder in der Hand und stellst klar - Wohnung gegen Bares für die Küche. Dass du dabei keine 8k-Küche, sondern eine mit Einbau nicht über 3k nehmen wirst, ist klar. Umso güntiger, um so besser. Aber das sollte bei den Sparüberlegungen hier eh klar sein. Bist du ganz frech, dann vermietest du die Küche den Nachmietern sogar für nen 50er im Monat.
  12. Ist halt wie bei PickUp - Wenn sich mehr Weiber um dich reißen als du jemals ficken kannst oder willst, dann dient das zwar dem Schwanzvergleich mit den anderen Spacken, aber halt nicht mehr. Entscheidend ist DIE eine, die du dir behältst. Und so ist es hier auch - Die meisten Bewerber bewerben sich eh bei den großen Brands ausm DAX oder die fancy Beratungen und da nur die Großen. Klar, dass die Personaler dort so viele Bewerbungen haben, dass sie erst Mal einen Notenfilter setzen, um überhaupt mal nen Überblick zu bekommen. Schreibst du auf Instagram die Bräute an, die 10k+ Follower haben, dann wird das relativ hart. Die langfristig interessanteren Jobs befinden sich in aller Regel nicht bei den genannten Brands und die anderen tun sich in aller Regel schwer überhaupt an gute (vom Typ her) Bewerber zu kommen. Und wenn er es dann immer noch schwer hat, dann muss er halt ein Praktikum machen. So what - die Zeit geht auch rum und du nimmst einiges mit. Ich bin die Generation Finanzkrise und da war das ganz normal.
  13. Das halte ich für grob falsch. Vielleicht ist der Start etwas holpriger. Das ist er je nach Konjunkturlage jedoch auch mit guten Abschlüssen. Mittelfristig wird er gut unterkommen und später frägt absolut NIEMAND mehr, warum das damals so holprig war, sondern es zählt alleine "hast du studiert - ja/nein". Daher eröffnet ihm auch ein schlechter Abschluss ganz andere Möglichkeiten. Ich habe den Thread nur halb überflogen, aber wenn er erklärt, dass er ohne Abi und mit sehr viel Abstand studiert hat und unumwunden zugibt, dass es sehr hart war und sehr hart an sich gearbeitet hat das Verpasste aufzuholen und sich da reinzubeißen, dann wird er das beim richtigen Personaler sogar noch als positiven Turnaround verkaufen können und besser dastehen als das 0815-Bubi, dass halt mal BWL studiert hat und in Wirklichkeit immer noch nicht weiß, was er im Leben will.
  14. The-Rock

    Perlen des Forums

    Ich meinte damit explizit die negativen Klischees. Dass man Russinnen vieles Positives abgewinnen kann, ist mir natürlich bewusst. (Und dass viele gar nicht in die klassischen Klischees passen, natürlich auch.)
  15. Woher kommt denn die Gute nun? Klingt ja nach einer Klischee-Russin. Das Argument mit keiner Miete ist übrigens nett gedacht, weil du ja wirklich keine zahlst, jedoch, könntest Du die Wohnung auch fremd vermieten und selber zur Miete wohnen. Die Miete ist dann ein Teil deines Einkommens. Genauso ist nun die gesparte Miete deinem Einkommen hinzu zu rechnen. Dass du nun "keine" zahlen musst, ist also eine Milchmädchenrechnung. Genauso die Lebenshaltungskosten. Ich kenne es sogar so, dass Eingenheimler oft keine Miete verlangen, dann aber umgekehrt die Partner die Lebenshaltungskosten voll tragen, weil sie eben schon umsonst wohnen. Leider befürchte ich, dass du mit meiner/unserer Logik nicht weit kommst, weil die werte Dame ein völlig anderes Mindset hat. Die meisten auch erfahrenen Jungs waren schon in Partnerschaften, wo sie sich im Nachhinein fragen, warum sie sich das gegeben haben. Ich genauso. Wahrscheinlich machst du dir auch Gedanken, weil sie extra wegen dir nach Deutschland gekommen ist - das kann ich menschlich auch voll nachvollziehen. Aber - wenn quasi alle ausnahmslos dir hier so ein eindeutiges Ergebnis spiegeln, dann ist das ein absolut klarer Fall. Und natürlich ist jeder mal nett und gut drauf. Gerade die emotionalsten Frauen haben nach tiefen Ausschlägen nach unten auch wieder extreme nach oben. Davon darfst du dir aber nicht die Sinne vernebeln lassen. Zumal die Ausschläge nach oben bei ihr wohl ja echt selten sind, das Affentheater aber recht häufig. Von daher - ziehe die Reißleine!! Überleg dir jetzt schon, wie du es anstellst in dem du die ersten Wochen entweder zu deinen Eltern ziehst oder sie ne alternative Unterkunft hat. Denn das Donnerwetter von ihr wird gewaltig sein. Und wenn sie dich nochmals mit Sex manipulieren will, dann sag klipp und klar: "Ich bin ein Mensch der regelmäßig Sex wie Wasser, Essen und Schlaf braucht. Ohne fühle ich mich nicht ausgeglichen und funtioniere nicht. Ich werde immer Sex mit einer attraktiven Frau haben. Wenn du eines Tages nicht mehr attraktiv sein solltest, dann werde ich eine Alternative brauchen. Aber das macht ja nichts - Du siehst das ja ähnlich und magst mich im Alter eh nicht mehr." Dann weiß das Frettchen gleich mal, wo ihr Platz ist.