Hauptmann

Member
  • Inhalte

    195
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     369

Ansehen in der Community

34 Neutral

Über Hauptmann

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.457 Profilansichten
  1. Ich bin leider so extremst krankhaft auf Optik fixiert, dass ich wahrscheinlich mit einer Geisteskranken zusammen sein kann. Optik, Optik, Optik, verdammt noch mal.
  2. Hilfe. Einmal hier ein paar Tage nicht mitgelesen und schon wieder 30 neue Posts. Schwer, sich da noch einzuklinken und alles zu kommentieren. Aber danke des Inputs, ich (als TE) lese natürlich fleißig mit. Auch wenn wir hier eigentlich über Muttis sprechen wollten, dann aber zu Hazel Burger kamen und jetzt seit gefühlt 15 Seiten beim Thema: "Sinn einer Beziehung" sind und ich mich zwischendurch auch noch ausheulen möchte. Hier meine Updates und meine Wetterlage: In dieser Woche sind genau 2 Monate seit der Trennung vergangen. In den letzten 60 Tagen habe ich gerade mal 2 Tage gearbeitet. Ansonsten war ich jeden einzelnen Tag mit Freunden raus, Party gemacht, Frauen getroffen, leider auch jeden zweiten Tag etwas getrunken und geraucht, dafür aber sehr viel Sport gemacht und in der kurzen Zeit wieder einen schönen Strandbody bekommen. Die Zeit verging wirklich schnell, zu schnell. Meine FTOW-Phase nähert sich nun auch dem Ende und außer der Erkenntnis, dass ich immer noch mega verliebt bin, hat es mir nichts gebracht. Im Gegenteil, nach jedem Lay fühle ich mich am nächsten Tag beschissen. Eine andere Frau zu vögeln und immer noch seine Ex zu lieben, bringt mir leider nichts. Kleiner Ego-Push, das war es dann aber auch. FTOW ist ein scheiß Tipp, wusste ich aber schon vorher. Dafür habe ich immerhin die Erkenntnis gewonnen, dass ich mit meinen 38 Jahren gerade in der Blüte meiner Attraktivität zu stehen scheine. Sowohl auf Tinder wie auch neuerdings live (ich bin so der Flirtmaster geworden), läuft es besser als je zuvor. Ich glaube, wenn dem nicht so wäre, würde ich jetzt wirklich in einem mega krassen Oneti stecken und sogar Depressionen bekommen. Von ca. 15 Tinder-Dates sticht nun eine heraus, an der ich wirkliches Interesse hätte. Ausgerechnet sie (30) hat auch ein kleines Kind und es ist der selbe Mist, wie mit meiner Ex und ihren Kindern! Jetzt weiß ich immerhin, dass meine Ex keinen Schaden hat, sondern es wirklich an der Situation liegt: eine Beziehung mit einer Frau mit Kind ist nicht mit einer Beziehung mit einer Frau ohne Kind zu vergleichen. Für mich ist das aber keine Beziehung wie ich sie kenne und mir wünsche. Als Zweitfreundin oder F+ ok, aber als alleiniger Fokus fehlt mir zu viel (gemeinsame Zeit, Spontanität). Ich werde mit ihr auch nicht den selben Fehler noch einmal machen und mir das erneut antun (zumindest wird sie nicht meine alleinige Freundin). Schade eigentlich. Ich könnte mir bei ihr nämlich wirklich vorstellen, dass sie mich von meiner Ex befreit. Mit meiner Ex habe ich übrigens auch wieder Kontakt aufgebaut (hatte ich ja bereits in einem anderen Post geschrieben). Ihr Schreibstil und die Textlänge sind anders als früher in unserer Beziehung (sie schreibt viel mehr als damals und macht sich richtig Gedanken, was sie schreibt). Genervt von meiner Kontaktaufnahme wird sie nicht sein, eventuell erwartet sie sogar, dass ich wieder auf sie zukomme. Auf der einen Seite möchte ich es, auf der anderen bin ich mir zu stolz. Leider ist sie nun auch auf Tinder unterwegs und wenn ich noch weiter Zeit verstreichen lasse, wird schon bald ein anderer da sein und dann ist es eh zu spät. Keine schöne Situation. Ach ja, letzten Samstag wäre ich beinahe bei einem Unfall gestorben und ihr hättet hier Ruhe vor mir gehabt. 50:50 Chance, dass es mich nicht erwischt hat. Ich deute es als Schicksal. Gott hat doch noch was mit mir vor.
  3. Ob es sich gut, neutral oder schlecht anfühlt, muss ich herausfinden. Das kann ich erst sagen, wenn es passiert ist. Auch wenn ich irgendwann mal wieder mit ihr Sex hätte. Es kann gut sein, dass ich danach total im Liebesrausch bin und tot unglücklich. Es kann aber auch sein, dass es mir plötzlich mega gut geht und ich mir denke: warum hast du dir so einen Kopf gemacht, ist doch nichts Besonderes mit ihr zu schlafen (so war es zum Beispiel mit 21 nach meiner ersten Beziehung und dem ersten Liebeskummer im Leben). Ich werde es noch herausfinden.
  4. Eine Mitstreiterin brauche ich im Idealfall natürlich auch. Sie ist aber leider kein Mensch, der mich im Leben (zum Beispiel) beruflich weiterbringt, das muss ich mir eingestehen. Sie wäre eine tolle Haus- und Ehefrau und natürlich eine super Mutter (das sehe ich ja schon, wie sehr sie sich für ihre Kinder aufopfert) und kann einem Mann da sicher den Rücken frei halten. Aber sie ist niemand, die selbst eine Karriere anstrebt und mich dahingehend pushed, sich weiterzuentwickeln (solche Frauen kenne ich auch). Das ist aber ok für mich, da ich meine Priorität in meiner Partnerwahl woanders lege. Eine Mitstreiterin ist sie aber sehr wohl wenn es um Sachen: Sport, Ernährung, gesunder Lebensstil (kein Alk, keine Zigaretten) geht. Da kann sie mir sehr wohl helfen und mit mir einen gemeinsamen Weg gehen und mich weiterbringen. Ich selber bin übrigens ein eher extrovertierter Mensch und ich komme mit introvertierten Frauen erfahrungsgemäß besser aus. Daher habe ich wahrscheinlich den Begriff "Gegenpart" benutzt. Aber ich hatte mir in der Wortwahl jetzt auch nicht zu viel Gedanken gemacht. Es kam mir halt irgendwie beim Schreiben in den Sinn.
  5. Teil 1 stimmt sogar: Zu mir hat man wirklich gesagt, dass aus mir nichts wird. Ich war fürs Gymnasium angeblich zu dumm (O-Ton von Lehrern), habe es aber doch geschafft. Mein Studium war auch kein Selbstläufer, aber auch das habe ich geschafft. Aktuell bin ich sogar an meiner Doktorarbeit dran und die mache ich tatsächlich nur für mein Ego und für meine Visitenkarte und als letzten Beweis für alle, dass ich es auch "intellektuell" geschafft habe. Aber die oben genannte "Baustelle" hat rein gar nichts mit meiner Ex zu tun. Meine Ex fand ich halt seit der ersten Klasse heiß und auch über all die Jahre hinweg. Und sie war auch niemand, die mich abgestoßen hatte in meiner Kindheit und Jugend. Im Gegenteil, ich war für sie auch immer ihr "Traummann" und sie war immer sehr nett zu mir, ohne Spielchen. Wir kamen nur leider nie zusammen und hatten immer Distanz zueinander gewahrt. Vielleicht habe ich früher immer gedacht, sie sei zu gut für mich. Vielleicht lag es auch daran, dass ich mich mit 16/18 Jahren davon abschrecken lies, sie mit zwei bis x-Jahren älteren Typen zu sehen. Ich weiß es nicht. Aber mit ihr verbinde ich absolut nichts mit meiner schulischen "Aufarbeitungszeit", es allen beweisen zu müssen. Da bin ich mir sehr sicher.
  6. Du hast da sowas von recht! Es wird nicht passen und das ist auch der einzige Grund, warum ich noch nicht zum eigentlichen Angriff bereit bin! Wir haben zwar wieder Kontakt und ihr Schreibstil lässt vermuten, dass sie auch Kontakt zu mir haben will oder sogar erwartet, dass ich wieder auf sie zukomme. Aber wie du schon sagtest, wird sich nichts danach ändern. Ich werde wieder derjenige sein, der (noch mehr) Kompromisse machen muss, während sie sich wieder hinter ihrer Lebenssituation verstecken darf, die nicht mal ansatzweise etwas Entgegenkommen möglich macht. Auch hat hier jemand geschrieben (vielleicht warst du es sogar), dass Frauen sich nach einer Beziehung doch Null ändern, während der Mann an sich arbeitet. Stimmt auch! Das gute an meiner "Unentschlossenheit" (und auch, dass ich meine Gefühle im Griff habe) ist nun aber, dass ich recht locker mit ihr schreiben kann, ohne gleich das Gefühl zu entwickeln, zu ihr rennen zu müssen (sie wohnt tatsächlich fußläufig von mir). Auch beruhigt es mich mega, meine beiden tollen Size-0-Mädels kennengelernt zu haben, die beide was von mir wollen und wo ich jetzt am längeren Hebel sitze. Und mit meiner Lieblingsex (vor 4 Jahren getrennt, 4 Jahre Beziehung) habe ich wegen meiner Ex jetzt auch wieder nach Jahren Kontakt aufgebaut und rate mal: sie hat sich mega gefreut, sich für alles entschuldigt und wir werden uns jetzt freundschaftlich wiedersehen (war objektiv die beste Frau in meinem Leben). Das tut mir natürlich alles gut und lenkt sehr ab. Aber es ist alles nur Ablenkung, das muss ich fairerweise zugeben.
  7. Sie ist der charakterliche Gegenpart, den ich brauche. Nie Streit oder Diskussionen in der Beziehung gehabt (nicht ein einziges mal). Immer was zu erzählen - es war nie langweilig mit ihr, auch wenn wir nichts erlebt haben. Eine extreme Vertrautheit aufgrund unserer langen Vergangenheit (32 Jahre kennen wir uns). Sie war die erste Frau in meinem Leben, mit der ich Kinder wollte und auch heiraten (war für mich vorher immer undenkbar). Und das Wichtigste: ich liebe sie und ich kann nur sehr, sehr schwer Gefühle entwickeln.
  8. Nein, will ich tatsächlich (noch) nicht, weil ich ein Original bin und keine Kopie von irgendeinem PUA hier sein möchte. Ich flenne mich hier im Forum ab und zu aus und danach geht es mir wieder gut. Ich höre mir auch gerne Meinung an und wiege diese ab, ob sie zu meinem Charakter passen und ich sie vertreten kann. In der Masse kann ich es leider nicht, aber der ein oder andere gute Input ist trotzdem dabei und den nehme ich dann auch gerne an. Vergiss bitte aber nicht, Minou, dass Rat hier oft von Ratsuchenden kommt und man das schon hinterfragen sollte, wie viel Ahnung die jeweilige Person hat. Manch einer hier hat irgendwann mal alle Artikel im PUA-Forum durchgelesen und fühlt sich dadurch plötzlich berufen, Experte zu sein, hat aber von der Realität und auch von der individuellen Situation des jeweiligen Fragestellers überhaupt keinen Plan (siehe mein Kommentar in meiner letzten Nachricht zu lustmolch1) . Ich jedenfalls habe meine eigene Art. Die ist auch sehr speziell, ja. Aber mit der Art habe ich wahrscheinlich mehr Erfolg, als so mancher Top-PUA hier. Ich bin zugegebener Maßen auch anders als der Durchschnittsbürger. Für Außenstehende liest sich das auf den ersten Blick wahrscheinlich mega freaky, was ich manchmal hier von mir gebe. Ich gehe schon seit eh und je mit dem Kopf durch die Wand, fahre damit aber komischerweise immer gut. Meine Lebenseinstellung und mein Lebensmodell ist nicht für die Masse gemacht, aber aufgrund dessen steche ich heraus und habe Erfolg. Ich habe aber ein Manko, das ist mir bewusst und daran muss ich definitiv im Leben noch arbeiten: ich kann eine Frau nicht lange an mich binden. Ich mache sie irgendwann einfach nur unglücklich. Warum das so ist, muss ich noch analysieren und einen Weg finden, das zu ändern. Leider befasse ich mich (wie wahrscheinlich jeder andere auch) in einer Beziehung nicht damit, sondern immer erst dann, wenn es zu spät ist.
  9. Stalking, weil ich mit meiner Ex wieder Kontakt habe und sie mit mir völlig normal spricht und schreibt? Ich könnte sie heute anrufen und fragen, ob sie Lust hat, mit mir eine kleine Runde mit dem Hund spazieren zu gehen oder sonst was Kurzes unternehmen möchte (der alten Zeiten wegen oder ich könnte ihr sogar direkt sagen, dass ich sie vermisse und einfach mal sehen möchte) und sie würde zusagen. Jetzt komm du und andere selbsternannte Pick-Up-Spezialisten hier mal runter. Wir sind 38 Jahre alt, es ist nichts unverzeihliches passiert, die Trennung hatte mehr rationale als emotionale Gründe und sie wird daran auch zu knacken haben und sich auch die Frage stellen, ob es die richtige Entscheidung war. Das lese ich doch jetzt bereits aus ihren Nachrichten raus. Alleine schon der Textumfang von ihr und die "Mühe", die sie sich macht. Ich bin ganz überrascht, dass sie plötzlich so lange Nachrichten schreibt (kenne ich aus der Beziehung nämlich gar nicht) und auch wie lange sie für eine Nachricht bei Whatsapp tippt (sieht man ja und das deutet wohl auch darauf hin, dass sie sich genau überlegt, was sie mir nun schickt). Wenn sie sich gestalked fühlen würde, würde sie sich wohl etwas anders verhalten. Und wo habe ich geschrieben: "ich bin der Größte, und wenn sie das nicht einsieht, muss sie es zu spüren bekommen"? Ist das ein Zitat von mir oder warum schreibst du das in Anführungszeichen? Deine Wortwahl liest sich ja wie eine Drohung und war so von mir sicherlich nicht so verfasst! Ja, ich bin ein cooler Typ und das weiß sie auch. Punkt aus fertig. Du quatscht hier echt nur unwissenden Mist, lustmolch1.
  10. Ich weiß das doch zu schätzen. Und der Austausch hilft mir hier wirklich. Aber man muss doch nicht wirklich bei jedem Problem gleich die Segel in den Wind streichen. Ich weiß, hier wird immer propagiert: "Ex-Back funktioniert nicht, bringt nichts etc.". Ich bin nicht zwangsläufig davon überzeugt. Jedenfalls nicht in jeder Situation. Pauschal kann man das gar nicht sagen. Trotzdem danke für den Input hier. Muntert mich ja wirklich oft auf.
  11. Mach dich nicht über mich lustig. Das erste was du in meinem Leben gelernt hast, ist zu verlieren! Das zweite war es, aufzustehen! Siege gibt es vielleicht am Ende zu verkünden. Alles davor ist ein täglicher und gewiss kein schöner Kampf gewesen.
  12. Nein, will ich nicht! Ich kenne "Aufgeben" nicht im Leben! Ich habe mich mit mittlerer Intelligenz durch ein schwieriges Drecksstudium gequält, war Jahre lang in den USA Pokerprofi mit extremster physischer Belastung, habe mich acht Jahre lang mit wenig Geld durch eine Selbstständigkeit gequält und niemand hat an mich geglaubt. Meine Freundin hatte mich damals nach vier Jahren verlassen, weil sie sich mehr vom Leben erhofft hat und ich ihr nichts bieten konnte. Außer mir hat niemand an mich geglaubt und ich habe es trotzdem durchgezogen. Heute habe ich verfickt noch mal einen siebenstelligen Betrag auf dem Konto, arbeite aus Spaß dort, wo niemand hier im Forum jemals hinkommen wird, lebe mein Leben zu meinen Bedingungen und kämpfe weiter, wenn ich fallen sollte. Und ich stehe jetzt gerade erst wieder auf und bald stehe ich stabil und dann greife ich an. Basta.
  13. Wie ich sagte: Gleiches Recht für alle. Wobei mein Freund meinte, sie hätte das so gar nicht geschrieben, ich würde das falsch interpretieren. Aber selbst wenn sie es nicht so meint, auf tinder fickt man nun mal mit seinen Dates. Damit muss ich leben lernen.
  14. Definitiv unfuckable! Könnte ich mir nicht mal schön saufen. Back to topic, please... Hier meine aktuelle Gefühlslage für heute. Lacht mich ruhig aus, ist mir scheiß egal. Hier kennt mich niemand und hier kann ich virtuell flennen. Muss gleich gut drauf sein: Bin gerade extremst instabil. Wenn ich weinen könnte, würde ich jetzt am liebsten weinen. Hab das Weinen aber irgendwann einmal verlernt. Zuerst das Positive: Gleich um 20:00 mein zweites Date mit einer wirklich süßen 30 jährigen Size-0-Dame (stehe ich voll drauf). Für sie habe ich heute sogar zwei Fickdates mit zwei devoten Mädels abgesagt (Sex gibt mir aktuell überhaupt nichts). Ansonsten läuft es affärenmäßig auch gut. Eine 24 Jährige mit Traummaßen (auch Size 0 mit C Titten) scheint sich verliebt zu haben (mega anhänglich, schon zwei mal bei ihr geschlafen) und die will mehr. Jackpot würde ich unter normalen Umständen sagen. Möchte ich definitiv weiter daten, aber bin insgesamt gefühlsmäßig so was von weit weg. Meine anderen Dates zähle ich schon gar nicht mehr richtig dazu und werde ich nun nach und nach aussortieren müssen, da mehr als 3 Frauen vom Zeitmanagement nicht machbar sind (wahrscheinlich sogar nur 2). Tinder ist seit heute auch erst mal gelöscht (komme mit den Dates nicht mehr nach). Jetzt das Negative: Habe meine Ex heute morgen beim letzten mal "Swipen" auf Tinder gesehen. Hat sofort ein Superlike bekommen und ich habe sie dann auf Whatsapp angeschrieben. Ich weiß, jetzt kommt wieder der Aufschrei, ich sei impulsiv. Aber ich sehe das anders: ich bin (oder zumindest tue ich) voll relaxed, ein netter/cooler Spruch von mir und sie antwortet auch sofort nett zurück. Vom Text-Gaming mache ich bei ihr keinen Unterschied im Vergleich zum Texten mit anderen Mädels. Jedenfalls schrieb sie mir, dass sie hier nur jemanden zum ficken sucht. Ehrlich Antwort natürlich, aber nicht gerade die, die man als Ex hören möchte Aber gut, gleiches Recht für alle, ich bin auch nicht besser. Das war es auch schon. Keine filmreife Story, ich weiß, aber ich wollte hier ja berichten, wenn es etwas Neues gibt. Jedenfalls bin ich noch lange nicht über sie hinweg, wie ich in solchen Momenten merke. Kontaktsperre von 6 Wochen hatte nichts gebracht. Egal, ich bin ein Kämpfer, habe nie was geschenkt bekommen im Leben und viel leiden müssen. Daran gehe ich jetzt nicht zugrunde. Liebe Mitlesenden, das wird sich wieder einrenken mit uns. Ich schaffe das auf meine Art und Weise! Vertraut mir.