Sexuelles Kung-Fu

49 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 8 Minuten, Pogo12 schrieb:

 

Befasse dich mit dem Taoismus und dem sexuellen Kung-Fu. 

Da hast du schwarz auf Weiß genug Beweise. 

Du kannst es am eigenen Leibe erfahren, dann bist du sogar der lebendige Beweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, AloeVera schrieb:

und dann nch diese krankhaftes fixation auf sperma.

Jaja, im Forum gegen Sperma hetzen und im RL geiern. Immer diese Cats...

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, AloeVera schrieb:

omg, beweise fehlen, googlen muss man selber

und dann nch diese krankhaftes fixation auf sperma.

die nummer find ich irgendwie immer geil. dieses waaaahnsinnsargument. mit den leistungssportlern,

herzchen, das ist ein urban mythos. kein "arbeitsvertrag" greift in deine privatsachen rein, erst recht nicht in deine sexualität. was meinst was da vor den arbeitsgerichten los wär-

desweiteren kontrolliert das doch keine sau.

also meister, zahlen fakten studien her oder ab mit dir zurück in deine yogagruppe, wo dich niemand hinterfragt

Bin leider zu faul dir genaustens alles heraus zu suchen. Du hast ein Gehirn und 2 gesunde Hände. Befasse dich mit dem Thema wenn du wirklich Interesse daran hast. Dies bezweifel ich allerdings STARK. 

  • OH NEIN 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versteh nich wieso ein jeder versucht das ganze zu zerpflücken und in eine Beweisauflage zu verwandeln.

Hier im Forum schreiben tagtäglich Leute Geschichten rein von den ultimativen Aufriss und Gangbangs und ein jeder glaut es, niemand hinterfragt oder verlangt Beweise ob es funktioniert.

Ihr solltet den Leuten wenn sie an etwas glauben auch diesen Glauben lassen, niemand zwingt euch den Glauben zu übernehmen, aber etwas spirituelles in die Logische Schiene bzw. Wissenschaftliche Schiene zu drängen ist Schwachsinn.

Ich versteh euch das ihr etwas Messbares braucht, hier geht es aber nicht um Messungen sondern um die Person selbst, jeder kann es versuchen, jeder kann sich anders fühlen, jeder kann andere Erfahrung damit machen, jeder kann an etwas anderes glauben etc...

Das ist wie mit Ernährungsplänen, da funktioniert auch ned ein Ernährungsplan auf ALLE Menschen.

Und wie schon im Film Rocky gesagt wurde: "Vögeln macht die Knie weich".

Ich glaube dem ganzen schon zu einem gewissen Teil, klar dieses spirituelle ist nicht so wirklich meines aber das liegt wohl an meinem Glauben, trotzdem widerspreche ich dem ganzen nicht so wie gewisse andere Personen hier und lasse mich auf das Experiment ein.

bearbeitet von Lovetwist
  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Büchi schrieb:

Befasse dich mit dem Taoismus und dem sexuellen Kung-Fu. 

Da hast du schwarz auf Weiß genug Beweise. 

Du kannst es am eigenen Leibe erfahren, dann bist du sogar der lebendige Beweis.

Natürlich könnte ich mich jetzt mit Taoismus und dem sexuellen Kung-Fu befassen, genauso wie ich mich mit Manichäismus und BDSM befassen könnte. Dafür brauch ich aber kein Forum und keine Möglichkeit zur Diskussion. Du beginnst hier, auf einer Diskussionsplattform,  ein Diskussion, Fragen werden damit beantwortet, dass man sich mit dem Thema zu befassen solle.

 

Warum beantwortest du gestellt Fragen nicht inhaltlich?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Pogo12 schrieb:

Natürlich könnte ich mich jetzt mit Taoismus und dem sexuellen Kung-Fu befassen, genauso wie ich mich mit Manichäismus und BDSM befassen könnte. Dafür brauch ich aber kein Forum und keine Möglichkeit zur Diskussion. Du beginnst hier, auf einer Diskussionsplattform,  ein Diskussion, Fragen werden damit beantwortet, dass man sich mit dem Thema zu befassen solle.

 

Warum beantwortest du gestellt Fragen nicht inhaltlich?

Was genau möchtest Du denn wissen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, Lovetwist schrieb:

Versteh nich wieso ein jeder versucht das ganze zu zerpflücken und in eine Beweisauflage zu verwandeln.

Wenn hier jemand aber solche Thesen als allgemeingültig hinstellt, muss er damit rechnen, dass das hinterfragt wird. Dann nicht mal die "Fakten" verlinken können oder wollen... Jeder kann natürlich gerne glauben, was er will. Ist dann eben nur nicht wissen. 

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, Pogo12 schrieb:

 

Kundalini

Die Kundalini Energie ist laut tantrischer Lehre eine Energie die sich bei jedem Menschen ruhend, am unteren Ende der Wirbelsäule befindet.

Sie gilt als die der Materie nächststehende Kraft im Menschen.

Wird sie erweckt, steigt sie auf, wobei die transformierenden Hauptenergiezentren oder Chakren durchstossen werden. Das Aufsteigen der Kundalini erfolgt in der Regel stufenweise. Erreicht sie das obere Kronenchakra, vereinigt sie sich mit der kosmischen Seele und der Mensch erlangt höchstes Glück. Die Erweckung kann gezielt durch verschiedene Praktiken erfolgen, oder aber auch spontan, z.B. durch Schockerlebnisse, Geburt oder einen heftigen Sturz auf das Steissbein ausgelöst werden. Sind die Chakren nicht gereinigt und "durchlässig", kann die Kundalini nicht ungehindert aufsteigen, und es kann zu unterschiedlichsten Begleiterscheinungen kommen.

Zu ihnen gehören:

- unkontrolliertes Zittern, Zähneklappern, Schütteln

- Zuckungen, Gefühle von Vibrationen, Kribbeln, Jucken

- Steifheit, Muskelkrämpfe, Lähmungserscheinungen

- starke Hitze- und Kälteempfindungen

- plötzliches ausschwenken der Arme und Beine

- Drehen des Kopfes

- Übelkeit, Magenschmerzen

- Nahrungsmittelunverträglichkeiten

- extremer Nährstoffverlust

- Mangelzustände von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen

- verstärkter oder veminderter Appetit/Durst

- aufgeblähter Unterleib, Unterleibsschmerzen

- veränderter Herzschlag ( zu schnell, zu langsam )

- Herzrythmusstörungen, Schmerzen wie bei einem Herzinfarkt

- veränderte Atmung, schneller, flacher, tiefer, Apnoe

- Blutdruckschwankungen

- chronische und zeitweilige Schmerzen im ganzen Körper

- Rückenschmerzen, Verspannungen im Nackenbreich

- plötzliches Stechen ( wie bei einem Biss ) im Fuss, oder an anderen  Stellen im Körper

- verstärkte sexuelle Gefühle, Schwankungen des Sexualtriebs

- Druckgefühl und Kopfschmerzen, Jucken und Kribbeln der Kopfhaut

- das Gefühl der Schädel öffnet sich

- Schwindel, mitunter heftiger Drehschwindel

- Überempfindlichkeit gegenüber Sinneseindrücken, z.B. Geräusche, helles Licht oder Vibrationen

- Taubheitsgefühl im Gesicht, der Hände, Arme, Füsse

- zeitweilige Sehstörungen, Druckgefühle auf den Augen

- Lichtphänomene, helles Licht, Farbmuster/Formen sehen

- Energiemangel, starke Erschöpfung, plötzliche Schwächeanfälle

- emotionale Schwankungen wie Wut, Traurigkeit, Angst, Verzweiflung

 

Die ganz besondere Symptomatik, die mit einer Kundalinierweckung einhergeht, besteht darin, dass die Kundalini klassische Krankheitsbilder imitieren kann.

Alle auftretenden Beschwerden sollten immer ärztlich abgeklärt werden. Die Unterscheidung, ob es sich um Imitierung durch Kundalini handelt, ist nicht immer einfach, mitunter unmöglich. Bei den Symptomen, die durch die Kundalini ausgelöst werden, ist in der Regel auffallend, dass diese meist nicht permanent, sondern schubweise auftauchen. Manche erscheinen plötzlich und verlieren sich häufig wieder. Unter Umständen ist das Auftauchen der Symptome an bestimmte Zeiten oder gewisse äussere Umstände gebunden. Da es sich nicht um eine physische Manifestation einer Erkrankung handelt, ist häufig auch der Versuch, die Symptome mit einer klassischen Medikation zu behandeln, völlig erfolglos. Sie kann sogar die Symptome noch verschlimmern. Es kann aber sehr hilfreich/notwendig sein, sich bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Nährstoffverlusten, durch einen Arzt beraten und unterstützen zu lassen, da viele der Beschwerden durch diesen Mangel ausgelöst werden können.

Da die Kundalinienergie Medizinern, Heilpraktikern etc., selten bekannt ist, besteht leider immer die Gefahr, dass Kundalinisymptome als Einbildung abgetan werden, und ein Hilfesuchender als psychisch krank eingestuft und behandelt wird. Oftmals ist einem Betroffenen nicht bewusst, woher die Beschwerden kommen.

Ich bin selber 5 Jahre durch die Schulmedizin und Heilkunde gegangen, bevor ich durch Zufall auf einen Menschen traf, der erkannte, dass ich mich in einem Kundaliniprozess befand. Es war das erste Mal, dass ich von dieser Energie hörte. Schon vorher hatte ich das Glück, von einem Arzt/Ernährungsmediziner behandelt und unterstützt worden zu sein, der zwar nicht die Ursache meiner Beschwerden kannte, aber jeden Menschen individuell sieht und behandelt. Er hat mich und meine Symptome immer ernst genommen, und mich in einer akuten Phase mit Herzrythmusstörungen und Nährstoffmangels, mit Infusionen und Mikronährstoffen versorgt.

 

Wenn man sich in einem Kundaliniprozess befindet ist es das wichtigste, dass man diesen annimmt, und niemals versucht die Symptome zu verdrängen oder zu bekämpfen. Es ist notwendig zu verstehen was mit einem passiert und wie man damit umgeht, um sich dann vertrauensvoll auf dieses Abenteuer einzulassen. Dann stellen sich viele positive Veränderungen ein, von denen ich einige hier aufzählen möchte:

- den eigenen Lebensstil gesünder, liebevoller, spiritueller zu gestalten

- Intuition, vertiefte Weisheit

- Einsichten, Kreativität

- verringerte materielle Bedürfnisse und Wünsche

- Zugang zum eigenen unbewussten Geist und die Fähigkeit die eigenen, positiven und negativen Charakterzüge in realistischer Weise zu sehen

- Ehrlichkeit, Demut, Danbarkeit

- Hellsehen, Hellfühlen

- tiefe und anstrengungslose Liebe, Vergebung und Mitgefühl gegenüber Freunden und Feinden

- Fähigkeit die innere Schönheit von Menschen und ihr göttliches Potential zu sehen

- bessere Gesundheit und Widerstand gegen Krankheiten

- körperliche Verjüngung

- mehr körperliche Energie

- ein tiefes Gefühl von Frieden und Glückseligkeit

  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, Büchi schrieb:

Bin leider zu faul dir genaustens alles heraus zu suchen.

Das war's dann wohl mit der Energie...

  • LIKE 2
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Büchi schrieb:

Genau, also du glaubst, wenn Mann sich antrainiert regelmäßig mehrere Runden hintereinander über Jahre hinweg abzuspritzen, wäre das gut 😄

Weiß nicht ob das jetzt nur am spritzen liegt, aber mein Ltr sieht dann doch noch ganz gut aus und ist fit. 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Büchi schrieb:

Kundalini

Die Kundalini Energie ist laut tantrischer Lehre eine Energie die sich bei jedem Menschen ruhend, am unteren Ende der Wirbelsäule befindet.

Sie gilt als die der Materie nächststehende Kraft im Menschen.

Wird sie erweckt, steigt sie auf, wobei die transformierenden Hauptenergiezentren oder Chakren durchstossen werden. Das Aufsteigen der Kundalini erfolgt in der Regel stufenweise. Erreicht sie das obere Kronenchakra, vereinigt sie sich mit der kosmischen Seele und der Mensch erlangt höchstes Glück. Die Erweckung kann gezielt durch verschiedene Praktiken erfolgen, oder aber auch spontan, z.B. durch Schockerlebnisse, Geburt oder einen heftigen Sturz auf das Steissbein ausgelöst werden. Sind die Chakren nicht gereinigt und "durchlässig", kann die Kundalini nicht ungehindert aufsteigen, und es kann zu unterschiedlichsten Begleiterscheinungen kommen.

Zu ihnen gehören:

- unkontrolliertes Zittern, Zähneklappern, Schütteln

- Zuckungen, Gefühle von Vibrationen, Kribbeln, Jucken

- Steifheit, Muskelkrämpfe, Lähmungserscheinungen

- starke Hitze- und Kälteempfindungen

- plötzliches ausschwenken der Arme und Beine

- Drehen des Kopfes

- Übelkeit, Magenschmerzen

- Nahrungsmittelunverträglichkeiten

- extremer Nährstoffverlust

- Mangelzustände von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen

- verstärkter oder veminderter Appetit/Durst

- aufgeblähter Unterleib, Unterleibsschmerzen

- veränderter Herzschlag ( zu schnell, zu langsam )

- Herzrythmusstörungen, Schmerzen wie bei einem Herzinfarkt

- veränderte Atmung, schneller, flacher, tiefer, Apnoe

- Blutdruckschwankungen

- chronische und zeitweilige Schmerzen im ganzen Körper

- Rückenschmerzen, Verspannungen im Nackenbreich

- plötzliches Stechen ( wie bei einem Biss ) im Fuss, oder an anderen  Stellen im Körper

- verstärkte sexuelle Gefühle, Schwankungen des Sexualtriebs

- Druckgefühl und Kopfschmerzen, Jucken und Kribbeln der Kopfhaut

- das Gefühl der Schädel öffnet sich

- Schwindel, mitunter heftiger Drehschwindel

- Überempfindlichkeit gegenüber Sinneseindrücken, z.B. Geräusche, helles Licht oder Vibrationen

- Taubheitsgefühl im Gesicht, der Hände, Arme, Füsse

- zeitweilige Sehstörungen, Druckgefühle auf den Augen

- Lichtphänomene, helles Licht, Farbmuster/Formen sehen

- Energiemangel, starke Erschöpfung, plötzliche Schwächeanfälle

- emotionale Schwankungen wie Wut, Traurigkeit, Angst, Verzweiflung

 

Die ganz besondere Symptomatik, die mit einer Kundalinierweckung einhergeht, besteht darin, dass die Kundalini klassische Krankheitsbilder imitieren kann.

Alle auftretenden Beschwerden sollten immer ärztlich abgeklärt werden. Die Unterscheidung, ob es sich um Imitierung durch Kundalini handelt, ist nicht immer einfach, mitunter unmöglich. Bei den Symptomen, die durch die Kundalini ausgelöst werden, ist in der Regel auffallend, dass diese meist nicht permanent, sondern schubweise auftauchen. Manche erscheinen plötzlich und verlieren sich häufig wieder. Unter Umständen ist das Auftauchen der Symptome an bestimmte Zeiten oder gewisse äussere Umstände gebunden. Da es sich nicht um eine physische Manifestation einer Erkrankung handelt, ist häufig auch der Versuch, die Symptome mit einer klassischen Medikation zu behandeln, völlig erfolglos. Sie kann sogar die Symptome noch verschlimmern. Es kann aber sehr hilfreich/notwendig sein, sich bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Nährstoffverlusten, durch einen Arzt beraten und unterstützen zu lassen, da viele der Beschwerden durch diesen Mangel ausgelöst werden können.

Da die Kundalinienergie Medizinern, Heilpraktikern etc., selten bekannt ist, besteht leider immer die Gefahr, dass Kundalinisymptome als Einbildung abgetan werden, und ein Hilfesuchender als psychisch krank eingestuft und behandelt wird. Oftmals ist einem Betroffenen nicht bewusst, woher die Beschwerden kommen.

Ich bin selber 5 Jahre durch die Schulmedizin und Heilkunde gegangen, bevor ich durch Zufall auf einen Menschen traf, der erkannte, dass ich mich in einem Kundaliniprozess befand. Es war das erste Mal, dass ich von dieser Energie hörte. Schon vorher hatte ich das Glück, von einem Arzt/Ernährungsmediziner behandelt und unterstützt worden zu sein, der zwar nicht die Ursache meiner Beschwerden kannte, aber jeden Menschen individuell sieht und behandelt. Er hat mich und meine Symptome immer ernst genommen, und mich in einer akuten Phase mit Herzrythmusstörungen und Nährstoffmangels, mit Infusionen und Mikronährstoffen versorgt.

 

Wenn man sich in einem Kundaliniprozess befindet ist es das wichtigste, dass man diesen annimmt, und niemals versucht die Symptome zu verdrängen oder zu bekämpfen. Es ist notwendig zu verstehen was mit einem passiert und wie man damit umgeht, um sich dann vertrauensvoll auf dieses Abenteuer einzulassen. Dann stellen sich viele positive Veränderungen ein, von denen ich einige hier aufzählen möchte:

- den eigenen Lebensstil gesünder, liebevoller, spiritueller zu gestalten

- Intuition, vertiefte Weisheit

- Einsichten, Kreativität

- verringerte materielle Bedürfnisse und Wünsche

- Zugang zum eigenen unbewussten Geist und die Fähigkeit die eigenen, positiven und negativen Charakterzüge in realistischer Weise zu sehen

- Ehrlichkeit, Demut, Danbarkeit

- Hellsehen, Hellfühlen

- tiefe und anstrengungslose Liebe, Vergebung und Mitgefühl gegenüber Freunden und Feinden

- Fähigkeit die innere Schönheit von Menschen und ihr göttliches Potential zu sehen

- bessere Gesundheit und Widerstand gegen Krankheiten

- körperliche Verjüngung

- mehr körperliche Energie

- ein tiefes Gefühl von Frieden und Glückseligkeit

Empirische Wissenschaften

In den empirischen Wissenschaften haben Hypothesen den Status einer Annahme, die üblicherweise nach dem deduktiv-nomologischen Modell zu überprüfen ist. Dabei werden beobachtete Daten auf die Hypothese angewendet und untersucht, ob die Hypothese und die beobachteten Ereignisse übereinstimmen. Besteht Übereinstimmung, ist damit die Hypothese bestätigt.

Unterstützt wird die Prüfung einer Hypothese häufig durch eigene empirische Untersuchungen. Da empirische Untersuchungen nur eine endliche Anzahl von Beobachtungen umfassen können, werden solche Aussagen nicht als endgültig bewiesen, sondern nur als bewährt betrachtet (sogenannte bewährte Hypothese).

Werden Hypothesen als vorläufige Annahmen formuliert, aufgrund derer weitere Arbeiten geplant werden, spricht man von einer Arbeitshypothese.[1][2] Stellen sich im weiteren Verlauf Fehler bei den Annahmen heraus oder ergeben sich genauere Erkenntnisse, wird die Arbeitshypothese angepasst. Im Gegensatz dazu soll die durch ein wissenschaftliches Experiment zu überprüfende Hypothese vor Beginn des Experiments festgelegt und nicht in dessen Verlauf verändert werden, da sonst die erhöhte Gefahr besteht, dass im Experiment auftretende zufällige Korrelationen fälschlicherweise als tatsächliche (kausale) Effekte interpretiert werden ("Einen Pfeil auf eine Wand schießen und im Nachhinein die Zielscheibe darum malen").

Am Ende der wissenschaftlichen Arbeit bzw. zu Beginn im Management Summary findet sich dann neben der Zusammenfassung der Arbeit i. d. R. die Antwort auf die Frage, ob die Hypothese positiv überprüft werden konnte oder nicht.[3]

Können mehrere Hypothesen ein Ereignis erklären, kann durch den Schluss auf die beste Erklärung eine Hypothese vor einer rivalisierenden Hypothese ausgezeichnet werden, was aber nicht heißt, dass die dadurch ausgezeichnete Hypothese auch die richtige sein muss.

Bei Wahrscheinlichkeits­aussagen (Probabilitätsaussagen) empirischer Wissenschaften lauten Hypothesen zum Beispiel auf metrischem Skalenniveau:

Je mehr …, desto mehr/weniger ….

Logik

In einem logischen Gespräch ist eine Hypothese die Prämisse eines Arguments, deren Wahrheit zunächst ausgeklammert wird. Dabei wirken Hypothesen als Implikationen, die der Verteidigung einer These dienen. Formal:

 
 
A 1 , A 2 , … , A n ⇒ A {\displaystyle A_{1},A_{2},\ldots ,A_{n}\Rightarrow A} {\displaystyle A_{1},A_{2},\ldots ,A_{n}\Rightarrow A}

Ist die These (die Konsequenz A {\displaystyle A} A) unter Annahme der Hypothesen gültig, müssen die einzelnen Hypothesen überprüft werden.

 

 

  • OH NEIN 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find's schön dass Büchi da ist. Is Mal was anderes als Berserker oder der Hyperdebile. Es ist erfrischend.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Lovetwist schrieb:

Ich versteh euch das ihr etwas Messbares braucht, hier geht es aber nicht um Messungen sondern um die Person selbst, jeder kann es versuchen, jeder kann sich anders fühlen, jeder kann andere Erfahrung damit machen, jeder kann an etwas anderes glauben etc...

Klar, aber das gilt für beide Seiten.
Der TE ist genauso überzeugt davon dass sein Weg der einzig wahre ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Pogo12 schrieb:

Empirische Wissenschaften

In den empirischen Wissenschaften haben Hypothesen den Status einer Annahme, die üblicherweise nach dem deduktiv-nomologischen Modell zu überprüfen ist. Dabei werden beobachtete Daten auf die Hypothese angewendet und untersucht, ob die Hypothese und die beobachteten Ereignisse übereinstimmen. Besteht Übereinstimmung, ist damit die Hypothese bestätigt.

Unterstützt wird die Prüfung einer Hypothese häufig durch eigene empirische Untersuchungen. Da empirische Untersuchungen nur eine endliche Anzahl von Beobachtungen umfassen können, werden solche Aussagen nicht als endgültig bewiesen, sondern nur als bewährt betrachtet (sogenannte bewährte Hypothese).

Werden Hypothesen als vorläufige Annahmen formuliert, aufgrund derer weitere Arbeiten geplant werden, spricht man von einer Arbeitshypothese.[1][2] Stellen sich im weiteren Verlauf Fehler bei den Annahmen heraus oder ergeben sich genauere Erkenntnisse, wird die Arbeitshypothese angepasst. Im Gegensatz dazu soll die durch ein wissenschaftliches Experiment zu überprüfende Hypothese vor Beginn des Experiments festgelegt und nicht in dessen Verlauf verändert werden, da sonst die erhöhte Gefahr besteht, dass im Experiment auftretende zufällige Korrelationen fälschlicherweise als tatsächliche (kausale) Effekte interpretiert werden ("Einen Pfeil auf eine Wand schießen und im Nachhinein die Zielscheibe darum malen").

Am Ende der wissenschaftlichen Arbeit bzw. zu Beginn im Management Summary findet sich dann neben der Zusammenfassung der Arbeit i. d. R. die Antwort auf die Frage, ob die Hypothese positiv überprüft werden konnte oder nicht.[3]

Können mehrere Hypothesen ein Ereignis erklären, kann durch den Schluss auf die beste Erklärung eine Hypothese vor einer rivalisierenden Hypothese ausgezeichnet werden, was aber nicht heißt, dass die dadurch ausgezeichnete Hypothese auch die richtige sein muss.

Bei Wahrscheinlichkeits­aussagen (Probabilitätsaussagen) empirischer Wissenschaften lauten Hypothesen zum Beispiel auf metrischem Skalenniveau:

Je mehr …, desto mehr/weniger ….

Logik

In einem logischen Gespräch ist eine Hypothese die Prämisse eines Arguments, deren Wahrheit zunächst ausgeklammert wird. Dabei wirken Hypothesen als Implikationen, die der Verteidigung einer These dienen. Formal:

 
 
A 1 , A 2 , … , A n ⇒ A {\displaystyle A_{1},A_{2},\ldots ,A_{n}\Rightarrow A} {\displaystyle A_{1},A_{2},\ldots ,A_{n}\Rightarrow A}

Ist die These (die Konsequenz A {\displaystyle A} A) unter Annahme der Hypothesen gültig, müssen die einzelnen Hypothesen überprüft werden.

 

 

Das meine ich, es wäre egal gewesen wenn ich mir die Mühe gemacht hätte und dir Ausfühlich alles erklärt hätte.
Du hast garkein wirkliches Interesse an diesem Thema 🙂
Deshalb, Leute die an diesem Thema wirklich interessiert sind, würden sich damit befassen.

Kuss auf deine Stirn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Awakened schrieb:

Klar, aber das gilt für beide Seiten.
Der TE ist genauso überzeugt davon dass sein Weg der einzig wahre ist.

Es wurde nur erklärt was es mit sexuellem Kung-Fu auf sich hat und wie die zusammenhänge mit dem verlust des Samens und mit niedrigem Energielevel ineinanderfließen und dass es sich lohnt es zu lernen wie man einen Orgasmus ohne Ejakulation hat.
Es wurde hier in diesem Thread nirgendwo behauptet dass es nur diesen einen Weg gibt.
Es wurde lediglich eine Sichtweise durch eigene Erfahrung dargelegt.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Büchi schrieb:

Das meine ich, es wäre egal gewesen wenn ich mir die Mühe gemacht hätte und dir Ausfühlich alles erklärt hätte.
Du hast garkein wirkliches Interesse an diesem Thema 🙂
Deshalb, Leute die an diesem Thema wirklich interessiert sind, würden sich damit befassen.

Kuss auf deine Stirn

Auch wenn er an dem Thema Interesse hat, hätte Dein letzter Post da doch nicht viel weitergeholfen. Zumindest hast Du keine Verbindung hergestellt zwischen den blockierten Chakren und der katastrophalen Verschwendung des heiligen Samens in Deinem Eingangspost. 

Und wenn es genügend wissenschaftliche Beweise gibt, sollte es doch ein leichtes sein, uns da ein bisschen zu helfen. Wenigstens einen Author nennen oder so... Schließlich hast Du das Thema doch angestoßen. Wolltest Du keinen Austausch? 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Büchi schrieb:

Es wurde hier in diesem Thread nirgendwo behauptet dass es nur diesen einen Weg gibt.

Mein Fehler.
Ich hätte statt "Weg" "Weltsicht" verwenden sollen.
Und vielleich hätte ich noch beschreiben sollen, was ich mit "Weg" meine.
Dass es mehrere Wege zum Glück gibt, da sind wir uns einig.
Wenn es für dich funktioniert, sehe ich keinen Grund, dir das auszureden.
Deine Begründungen halte ich für zweifelhaft.
Aber verstehe das bitte nicht so dass ich dir sagen will "laber nicht so einen scheiß, fang wieder an zu ejakulieren!"
Offensichtlich geht es dir damit gut. Meiner Meinung nach aber nicht wegen der Gründe die du hier auflistest.
 

vor 7 Stunden, Büchi schrieb:

JA er wird vom Körper absorbiert wenn nicht verschwendet. Wirkt verjüngend.

 

vor 6 Stunden, Büchi schrieb:

Es ist Fakt dass regelmäßiger verlust des Samens einfach nicht gut ist! Das kann man sich drehen und wenden wie man möchte 🙂

Du beschreibst da innere Vorgänge und Mechanismen.
Die kann man nicht kontrollieren. Man hat keine Wahl -> Es muss also so sein.


Außer natürlich du vertrittst die Ansicht dass man über seine Glaubenssätze entscheiden kann, ob der Körper das Sperma nun absorbiert oder nicht.

bearbeitet von Awakened

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Büchi - leider nur esoterisches Geseier. Wenn Du hier mit so ner These aufschlägst, hast Du ne Bringschuld, die zu belegen. Kannst Du nicht, also hast Du keine These, sondern nur ne Überzeugung.  Die kann man glauben oder auch nicht, aber jede Diskussion erübrigt sich.

Ich verschieb den Thread daher mal entsprechend.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten, botte schrieb:

@Büchi - leider nur esoterisches Geseier. Wenn Du hier mit so ner These aufschlägst, hast Du ne Bringschuld, die zu belegen. Kannst Du nicht, also hast Du keine These, sondern nur ne Überzeugung.  Die kann man glauben oder auch nicht, aber jede Diskussion erübrigt sich.

Ich verschieb den Thread daher mal entsprechend.

Esoterisches Geseier 😄
Es ist keine Überzeugung oder sonst irgendetwas sondern es Funktioniert und es bringt sehr viel.
Klar, mach mal wie du magst 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Büchi schrieb:

Esoterisches Geseier 😄
Es ist keine Überzeugung oder sonst irgendetwas sondern es Funktioniert und es bringt sehr viel.
Klar, mach mal wie du magst 🙂

Habe ich getan. Das Verschieben funktioniert und hat sehr viel gebracht.

Sorry, aber wenn Du hier Dinge im Forum zur Diskussion stellen willst, musst Du mehr beibringen. Reine Glaubensmanifeste landen halt hier in der bunten Ecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.8.2019 um 19:05 , botte schrieb:

Reine Glaubensmanifeste landen halt hier in der bunten Ecke.

Mach das dann bitte auch immer bei jeder anderen Thematik egal welches Subforum, v.a. dann wenn  man ließt, dass es "klar", "logisch" oder "Fakt" ist. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.