45 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Was ist denn der Zweck der Optimierung? 

Ich fände es z.B. etwas unglücklich, wenn Du in obigem Outfit Abends in eine Bar gehst um Mädels anzusprechen. 
Im Büro kann man das sicher anziehen, wenn es zum Dresscode passt. 

Im Business blendest Du mich mit einem C&A Anzug und nem guten Schneider + Wissen. Ich achte nämlich nicht auf Stoffqualität. 
Mein erster Blick geht auf Patzer. Schwarze Schuhe, brauner Gürtel? 
Passform perfekt? 
Komische Farben oder Farbkombinationen. 

Danach sofort auf die Schuhe. Ist das geklebter Müll, oder auf hochwertig gemachter geklebter Müll? 
Boss, Deichmann? Oder total gepatzt und nen roten Streifen auf der Sohle, damit man das auch auf 100m erkennt?

Da gehören qualitativ hochwertige, rahmengenähte Schuhe zu einem Anzug. 
Danach geht der Blick auf den Gürtel. 
Dann auf den Kuli, die Fingernägel. 
Die Uhr schaue ich mir auch etwas genauer an. 

Von Deiner Anzahl an Schuhen kann ich mir in etwa die Qualität vorstellen. 

Da schließe ich dann sofort auf unteres Management. Vertrieb von simplen Produkten. 
Leute, die einen Anzug anziehen müssen und keine engeren Beziehungen mit Leuten in höheren Ebenen haben oder sich in den Kreisen bewegen. 

 

bearbeitet von robocat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@robocat

Sinn und Zweck, kurz gefasst: ich hatte mich und in mein Styling bewerten lassen und den ein oder anderen Hinweis bekommen. Ich möchte meine Garderobe optimieren, mich besser darin fühlen und auch auf das wirklich wichtige und wesentliche reduzieren. Klar, kommt auch der Aussenwirkung zu gute. Kleidung ist die Visitenkarte.

Das Outfit von heute ist gut für einen Bürotag von heute, geht aber auch einen Tick „besser“, klar. Anzug mit Krawatte ist für solche Tage overdressed, bei Terminen / Meetings ist das selbstverständlich etwas anderes. 

In der Form gehe ich auch nicht in Bars / weg. Aber was wäre denn Dein Tipp, weil Jeans und Hemd trage ich schon des Öfteren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Energizer80 schrieb:

@robocat

Sinn und Zweck, kurz gefasst: ich hatte mich und in mein Styling bewerten lassen und den ein oder anderen Hinweis bekommen. Ich möchte meine Garderobe optimieren, mich besser darin fühlen und auch auf das wirklich wichtige und wesentliche reduzieren. Klar, kommt auch der Aussenwirkung zu gute. Kleidung ist die Visitenkarte.

Das Outfit von heute ist gut für einen Bürotag von heute, geht aber auch einen Tick „besser“, klar. Anzug mit Krawatte ist für solche Tage overdressed, bei Terminen / Meetings ist das selbstverständlich etwas anderes. 

In der Form gehe ich auch nicht in Bars / weg. Aber was wäre denn Dein Tipp, weil Jeans und Hemd trage ich schon des Öfteren. 

Du hast in Deinem "Bewerte mein Aussehen" Thread in jedem Bild einen Patzer mit den Klamotten drin. 

Beim Anzug habe ich Dir ja schon ein paar Tipps gegeben.
Die sind dann auch nicht von mir sondern ich habe den Fokus übernommen. 

Ich habe das bei mehreren Arbeitgebern auf dem Messestand gelernt. Also jemand kommt auf den Stand und man versucht eine erste Einschätzung zu geben. Geht Dir sicher auch so: Man erkennt z.B. ob jemand regelmäßig Anzug trägt oder ob er einfach nur mal für die Messe in einen Anzug gesteckt wurde. Genauso wie man Azubis oft absolute Basics beibringen (und oft die Krawatte neu binden muss). Das geht aber halt noch weiter. 

Ich glaube, was Dir gut tun würde, wenn Du Dir mal ein gutes Buch über Klamotten holst. 
Also was kann man kombinieren? Wie muss die Passform sein? Was macht einen guten Schuh aus? 
Einfach mal die Basics eines gut angezogenen Mannes lernen (und idealerweise daran Spaß entwickeln). 

Das Bild in diesem Thread hat aber ein anderes "Problem". 

Ich werfe Dich in die Kiste "brav, nett" und da bist Du schnell in der Kiste "anbiedernd" bei Mädels. 
Das mag ein wenig an der Frisur liegen, sicher auch, dass Du so eine vorgebeugte Haltung auf dem Foto hast. 

Irgendwas spielt da gegen Dich bei Mädels. 
Das kann sich aber sofort mit Mimik / Gestik erledigen. 

Wenn ich nicht auf "Ü30 sucht einen netten Typen für Beziehung" gehen wollte, würde ich schauen, wie man das im Ersteindruck weg bekommt. 
Allerdings habe ich da auch spontan gerade keine Idee. 

 

bearbeitet von robocat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 3.9.2019 um 11:52 , Jigga schrieb:

Vorweg: Sofern Du über 24 bist, kannst Du Die Printshirts direkt aussortieren.

Sehe ich auch so, diese gummiartigen DIN-A4-Prints von Jack & Jones sind nun wirklich nicht die Wucht. Außerdem ist die Marke echt BILLIG!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 2 Stunden, Energizer80 schrieb:

Das Outfit von heute ist gut für einen Bürotag von heute, geht aber auch einen Tick „besser“, klar.

Du siehst damit eben aus wie der klassische Ü40-Beamte. Ich denke es liegt an den irgendwie zu dunklen (verwaschenen) Farben und dem Karomuster.

vor 2 Stunden, Energizer80 schrieb:

In der Form gehe ich auch nicht in Bars / weg. Aber was wäre denn Dein Tipp, weil Jeans und Hemd trage ich schon des Öfteren. 

4ebac0f8f7ab544ee78c4e1efada8ec6.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Spring schrieb:

 

4ebac0f8f7ab544ee78c4e1efada8ec6.jpg

 

Findest du, der ist gut angezogen?

Dann hast du leider keine Ahnung.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 2 Stunden, Masterthief schrieb:

Findest du, der ist gut angezogen?

Dann hast du leider keine Ahnung.

Das ist zumindest stimmiger als alles andere was ich vom TE gesehen habe. Heller und jünger.

Du kannst aber gerne auch einen Foto-Vorschlag posten, wie der TE denn in einer Bar erscheinen sollte...

Ich wette es sind Lederschuhe, Gürtel und reingezogenes Hemd drauf 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Spring schrieb:

Das ist zumindest stimmiger als alles andere was ich vom TE gesehen habe. Heller und jünger.

Ja, aber der Typ ist ca halb so alt. Und angezogen wie ein 12-jahriger.

Zitat

Du kannst aber gerne auch einen Foto-Vorschlag posten, wie der TE denn in einer Bar erscheinen sollte...

Der macht das schon.

Zitat

Ich wette es sind Lederschuhe, Gürtel und reingezogenes Hemd drauf 😂

Ja, das wäre vermutlich da drauf. Zumindest wenn ich selbst raus gehe

Oder statt Hemd ein T-Shirt. Das hängt vielleicht sogar aus der Hose, wenn ich meinen rebellischen Tag hab. Mit vernünftigen Boots. Die sind dann aus Leder.

Und einen Gürtel vermutlich auch, ja.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist echt nix. Also gar nix, Das Hemd sieht ungebügelt aus und passt überhaupt nicht. Schlabbert überall rum und sieht deformiert ist. Finde auch die Kombination mit der Blue Jeans und dem schwarzen Gürtel nicht gut.

Ich schlage dir ebenfalls vor, dich in das Thema Kleidung einzulesen. Und zwar in die Basics:

  • Woran erkennt man, dass Sachen richtig passen und wie sollten sie sitzen?
  • Welche Farben kombinieren?
  • Welche Schnitte und Stoffe/Materialien kombinieren?

Du findest dazu hier im Forum viel Input und Links zu Blogs wie bspw. Fashionbeans, die auch gute Tipps haben. Als Quick Fix in der Praxis kannst du auch einfach ein paar Look Books durchschauen und Outfits suchen, die du mit deinen Bergen an Sachen nachbauen kannst. Als Übergangslösung, solange sich deine Figur aufgrund der Gewichtsreduktion noch schnell ändern wird, könntest ein paar Hemden zu einem günstigen Schneider nehmen und zumindest einigermaßen passend schneidern lassen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das Hemd ist vieeel zu groß. Am Bauch ist es ja ein Zelt. Und an den Schultern ist es zu breit. Der Gürtel scheint nicht so dolle. Jeans kann man bei der Beleuchtung schlecht erkennen.

...

Wie gesagt: Da du eh abnimmst, sind gute Schuhe erstmal die richtige Investition. Gute Stiefel, für den Job Oxford und als zweites Paar zum wechseln braune Full Brogue.

Wenn es soweit ist, können wir dir die richtigen Hersteller nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die kombie jeans und hemd wirkt mMn fast immer bieder und falsch 

zumindest wenn das hemd in der hose ist

daher im office klar pro chino und contra jeans

 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich wieder.

 

Die Gesundheit hat mich nun mehr oder weniger wieder, so richtig weg ist es noch nicht. Aber ich habe mit dem Training wieder angefangen. Zum Thema Muskelaufbau habe ich kommenden Freitag einen Termin im Studio, um das Training anzupassen. Die ersten 2 Kilo sind aber seit der Eröffnung meines Threads auch schon wieder runter.

Kleiderschrank ist  aussortiert, 2 Wäschekörbe voll. Weg sind: die grellen Hemden, viele Print-Shirts (nicht alle, ein paar sind für den Sport über oder für zu Hause), die zu großen Hemden, alte Jeans, schlabbrige Pullis, manche Shorts, ein paar Sportsachen. Ebenso die Schuhe welche auf der Abschussliste standen und eine Jacke. Ein Teil ist in der Altkleidersammlung, ein anderer Teil im Kleiderkreisel und manches seit gestern auch schon verkauft.

Es kann auch noch mehr "gehen", dafür brauche ich aber erst mal Ersatz. Das wären: V-Neck-T-Shirts für unter Pullis und Hemden (ich hab da noch welche von Tom Tailor und Hugo Boss = beides Schrott), weitere Hemden sobald die Figur passt und ich schöne neue gefunden habe, die Lederschuhe gegen schöne neue tauschen (gemäß der Tipps hier im Thread).

@RoyalDutch und @jon29: Ja das mit der Biederheit mit der Kombi Jeans & Hemd ist mir im Büro, ich sage mal "unterbewusst" auch bewusst. Im Prinzip trage ich dort auch lieber Chinos (mittlerweile). Wobei ich auch mal eine Jeans anziehen kann (die Kollegen / Kolleginnen tun es genau so. Wobei es dann natürlich wieder den Unterschied zwischen Jeans und Jeans gibt. Anzug ziehe ich sehr gerne an, aber für einen reinen Bürotag bin ich damit "overdressed". Ich bekomme positives Feedback wenn es gut aussieht von den Kolleginnen (also nicht unbedingt von denen die mich ohnehin jeden Tag sehen, wir haben mehrere 1000 Menschen allein an meinem Standort in der Firma) - wobei das in den letzten Jahren eher nachgelassen hat - wie ich auch.

Ich lese auch die anderen Threads quer. Umso mehr ich an Infos aufsammele, umso blöder kommen mir ehrlich gesagt z.B. auch die Print Shirts vor - das passt einfach nicht und ich werde einen Teufel tun, solche Sachen noch mal zu kaufen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass die Masse an Input mich einfach nur "erschlägt" deshalb denke ich das es wichtig ist, er mal ein paar gute Basics zu haben und dann ausbauen zu können. Ich fliege gleich für eine paar Tage dienstlich nach Berlin - vielleicht kann ich da noch den ein oder anderen Input mitnehmen.

@jon29 ich Habe gesehen, dass Redwings einen Store in Frankfurt hat. Da ich ohnehin jeden Tag beruflich in Frankfurt bin, werde ich dort vorbei schauen. Ich hätte gerne ein paar Boots welche ich mit meinen Jeans optimal kombinieren kann. Chinos werden dazu nicht passen, denke ich (?)

@Patrick BbiDanke für die Tipps, bin schon dabei, bei Fashionbeans etc. mal nachzusehen. Ich habe keine Lust mich älter zu machen als ich eigentlich bin 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du auch mal ne jeans anziehen kannst wuerde ich dann nen polo dazu anziehen ueber der hose anstatt einem hemd

sollte fuer reinen buero tag dann immer noch klar gehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Energizer80 schrieb:

Da bin ich wieder.

 

Die Gesundheit hat mich nun mehr oder weniger wieder, so richtig weg ist es noch nicht. Aber ich habe mit dem Training wieder angefangen. Zum Thema Muskelaufbau habe ich kommenden Freitag einen Termin im Studio, um das Training anzupassen. Die ersten 2 Kilo sind aber seit der Eröffnung meines Threads auch schon wieder runter.

Kleiderschrank ist  aussortiert, 2 Wäschekörbe voll. Weg sind: die grellen Hemden, viele Print-Shirts (nicht alle, ein paar sind für den Sport über oder für zu Hause), die zu großen Hemden, alte Jeans, schlabbrige Pullis, manche Shorts, ein paar Sportsachen. Ebenso die Schuhe welche auf der Abschussliste standen und eine Jacke. Ein Teil ist in der Altkleidersammlung, ein anderer Teil im Kleiderkreisel und manches seit gestern auch schon verkauft.

Es kann auch noch mehr "gehen", dafür brauche ich aber erst mal Ersatz. Das wären: V-Neck-T-Shirts für unter Pullis und Hemden (ich hab da noch welche von Tom Tailor und Hugo Boss = beides Schrott), weitere Hemden sobald die Figur passt und ich schöne neue gefunden habe, die Lederschuhe gegen schöne neue tauschen (gemäß der Tipps hier im Thread).

@RoyalDutch und @jon29: Ja das mit der Biederheit mit der Kombi Jeans & Hemd ist mir im Büro, ich sage mal "unterbewusst" auch bewusst. Im Prinzip trage ich dort auch lieber Chinos (mittlerweile). Wobei ich auch mal eine Jeans anziehen kann (die Kollegen / Kolleginnen tun es genau so. Wobei es dann natürlich wieder den Unterschied zwischen Jeans und Jeans gibt. Anzug ziehe ich sehr gerne an, aber für einen reinen Bürotag bin ich damit "overdressed". Ich bekomme positives Feedback wenn es gut aussieht von den Kolleginnen (also nicht unbedingt von denen die mich ohnehin jeden Tag sehen, wir haben mehrere 1000 Menschen allein an meinem Standort in der Firma) - wobei das in den letzten Jahren eher nachgelassen hat - wie ich auch.

Ich lese auch die anderen Threads quer. Umso mehr ich an Infos aufsammele, umso blöder kommen mir ehrlich gesagt z.B. auch die Print Shirts vor - das passt einfach nicht und ich werde einen Teufel tun, solche Sachen noch mal zu kaufen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass die Masse an Input mich einfach nur "erschlägt" deshalb denke ich das es wichtig ist, er mal ein paar gute Basics zu haben und dann ausbauen zu können. Ich fliege gleich für eine paar Tage dienstlich nach Berlin - vielleicht kann ich da noch den ein oder anderen Input mitnehmen.

@jon29 ich Habe gesehen, dass Redwings einen Store in Frankfurt hat. Da ich ohnehin jeden Tag beruflich in Frankfurt bin, werde ich dort vorbei schauen. Ich hätte gerne ein paar Boots welche ich mit meinen Jeans optimal kombinieren kann. Chinos werden dazu nicht passen, denke ich (?)

@Patrick BbiDanke für die Tipps, bin schon dabei, bei Fashionbeans etc. mal nachzusehen. Ich habe keine Lust mich älter zu machen als ich eigentlich bin 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn du in Berlin bist, sag Bescheid. Wir trinken ein Bier.

Nebeneffekt: falls du denkst, ich sei gut angezogen (und ich selber denke das auf jeden Fall), kann ich dir gleich sagen, wo es die Sachen gibt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Energizer80 schrieb:

Habe gesehen, dass Redwings einen Store in Frankfurt hat. Da ich ohnehin jeden Tag beruflich in Frankfurt bin, werde ich dort vorbei schauen. Ich hätte gerne ein paar Boots welche ich mit meinen Jeans optimal kombinieren kann. Chinos werden dazu nicht passen, denke ich (?)

Meiner Meinung nach schon, die Chino bekommt dann einen anderen Look. Also im Herbst zum dicken Pulli geht das wunderbar!

422844848_https_2F2Fi.pinimg.com2Foriginals2Fad2F692F9a2Fad699ae3aa7333cd7a94368ddb515885.jpg.e0d5b60682a6dcc512c9d7ea56a78331.jpg

Basics wie V-Neck kannst du bei WE Fashion kaufen. 

Besser und hochwertig geht aber immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, jon29 schrieb:

Meiner Meinung nach schon, die Chino bekommt dann einen anderen Look. Also im Herbst zum dicken Pulli geht das wunderbar!

422844848_https_2F2Fi.pinimg.com2Foriginals2Fad2F692F9a2Fad699ae3aa7333cd7a94368ddb515885.jpg.e0d5b60682a6dcc512c9d7ea56a78331.jpg

Basics wie V-Neck kannst du bei WE Fashion kaufen. 

Besser und hochwertig geht aber immer.

Welche guten Basics kannst du empfehlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich wieder. Auch wenn mein letzter Post schon ein paar Monate her ist, war ich doch (relativ) fleissig - mit Pausen, was Sport angeht. Kleidung habe ich, bis auf Boots, bewusst man nicht angeschafft. Im Gegenteil, ich habe meinen Kleiderschrank noch weiter dezimiert und arbeite aktuell noch am Körperbau. Leider mussten ja jetzt bis auf unbestimmte Zeit die Fitnessstudios schließen, so das ich mit dem Muskelaufbau am Oberkörper nicht so weiterkommen werde wie gedacht. Ich hab zwar ein paar kleine Hanteln zu Hause, die ersetzen aber das Krafttraining nicht (ganz) - mein Fokus wird daher in den kommenden Wochen auf Cardio- / Ausdauersport liegen (Rad fahren, laufen).

In der Zwischenzeit habe ich die Beratungsthreads hier quer gelesen, und mir das ein oder andere auch dazu herausgeschrieben. 

Mir ist klar, dass "alles auf einmal" nicht geht, ich denke das können die wenigsten finanziell oder auch zeitlich. Der Wunsch bzw. die Verbesserung soll Stück für Stück erfolgen. Macht auch mehr Sinn, meiner Meinung nach. 

Basics: Körper/Muskelaufbau: Ich habe durch das Krafttraining im Studio zugenommen (an Muskelmasse). Dennoch liege ich im Moment noch immer etwa 9 KG über meinem Idealgewicht, das wären in etwa 80 KG. Ich betreibe zusätzlich zum Sport im Moment noch Intervall-Fasten seit zwei Wochen, das läuft recht gut. Krafttraining wird wie beschrieben im Moment ohne Studio schwierig. Sobald das Studio wieder öffnet, bin ich wieder dabei. Mein Rücken würde sie ebenso freuen.

Frisur: Ich habe mir nun, schon das dritte mal hintereinander, von meiner Friseuse einen Seitenscheitel verpassen lassen (war ihr Tipp). Hörte sich für mich komisch an, aber ich finde, das er mir steht. Poste bei Gelegenheit mal ein Bild. Glatze lehne ich noch ab, dafür sind es noch zu viel Haare (auch wenn man die Geheimratsecken und es bei mir etwa seit 2012 am Hinterkopf sieht).

Klamotten:

3 Wäschekörbe hab ich nochmals aussortiert. Und es könnte auch noch mehr sein, wenn ich meine Garderobe maximal runterfahre und nur das behalte was auch wirklich (oft) getragen wird. Im Büro trage ich, wenn ich nicht gerade Termine habe, meist Chino und Hemd. Jeans so gut wie nicht mehr. Die komischen Muster sind weg. Raus sind ebenfalls die meisten Print-Shirts (ein paar für Sport und zu Hause sind noch über), die Rundhals-Shirts in weiß als Unterhemden (grässlich, nie wieder), alte Pullis, alte Jeans, einiges an Schuhen. Eine alte Wallensteyn Jacke für den Übergang ist auch rausgeflogen.  

Womit darf es denn losgehen:

Was ich mir zuerst mal zulegen werde sind, wie ich es oben schon angekündigt hatte, ein paar V-Necks für unter die Hemden/Pullis. Ich habe zwar noch ca. 6-8 Stück, die sind qualitativ aber mau.

Ansonsten:

Schuhe: Oxford / Derbys für den Job bzw. entsprechende Anlässe in der Freizeit. 

              Neue Chelsea-Boots (die alten aus meiner Liste habe ich entsorgt, die Qualität war indiskutabel schlecht und billig)

Was muss ausgetauscht werden:

Mantel: Ich habe einen Bugatti Mantel in schwarz, der ist in die Jahre gekommen und nicht mehr wirklich schön. Der muss gehen. Hat aber nicht die höchste Priorität, es wird jetzt ja wieder wärmer

Anzüge: 1-2 Modelle hätte ich gerne neu. Ich liebäugele hier mit einem schönen dunkelblauen und einem schönen Anthrazitfarbenen Anzug. Experimente in unkonventionellen Farben möchte ich nicht machen

Hemden: Hier gilt es die Olymp/Eterna/... Kaufhausware Stück für Stück zu ersetzen. Neben dem klassischen weiß und blau kann ich mir blau und rot gestreift bei mir gut vorstellen. Auch blau kariert steht mir.

Jeans/Chinos: Hier ist die ein oder andere Hose einfach fällig in der kommenden Zeit: Bei Jeans habe ich gelesen, dass ich mit Nudie / Edwin nicht viel falsch machen kann - ist da korrekt? Meine Chino's sind zumeist von Tom Tailor. Hier darf es etwas mehr sein, die meisten kann ich bald vergessen.

Pullover / Stickjacken: Für den kommenden Winter (hat also noch Zeit) einen oder zwei gute Wollpullis. Ansonsten fände ich eine neue Strickjacke, für über's Shirt oder Hemd, auch schön.

Poloshirts: Ich habe zwar einige (ca 10), aber hier bräuchte es mal ein wenig "frische"

Was hätte ich gerne:

Sakkos: 1-2 Sportsakkos, welches ich in der Freizeit auch mal zu Chino und Jeans anziehen kann (und auch mal im Job, gerade bei internen Events ist Business Casual angesagt, da passt so etwas auch prima)

1-2 Pullover, welche ich mit einem Hemd unter dem Sakko tragen könnte

T-Shirts: Henley's oder Khaki Shirts im modischen Design. Bloß nix mehr mit irgendwelchen Aufdrucken. Damit ist definitiv Schluss. ich habe auch einige gute Shirts, ich denke 5 Stück sollten erstmal reichen.

Langarmshirts: Wenn die Figur wieder passt würde ich es auch gerne mal mit Langarmshirts versuchen.

Eine schöne Jacke für den Sommer (ggfs. Harrington)

Eine Lederjacke

 

Wie gesagt, alles auf einmal wird nicht gehen (und ist auch nicht notwendig). Mir ist wichtig, dass die Sachen möglichst zeitlos sind. Und das ich nicht immer wieder in das Problem schlittere das ich zuviel habe und wenig zusammen passt. 

Eines nach dem anderen - und den Körper muss ich auch weiter auf Vordermann bringen 😉

 

Das soll's für heute erst mal gewesen sein 🙂

 

 

bearbeitet von Energizer80
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.3.2020 um 18:54 , Calara schrieb:

Glückwunsch zum erfolgreichen ausmisten!!!!

 

Danke 🙂 Wobei die ganze Sache dann am Ende doch ein wenig umfangreicher ist 😉 Bin am Wochenende knapp 70 km mit dem Rad gefahren, auf der Waage merke ich trotz Anpassung der Ernährung und des Intervallfastens aber noch keinen großen Unterschied. Es geht leider nicht mehr so leicht wie früher 😞 Aber es geht. Deshalb hab ich jetzt auch erstmal die V-Necks für drunter angeschafft. Sobald der Körperumfang deutlicher in die Richtung geht, wo ich ihn haben will, sind dann dran:

Anzüge / Sakkos

Hemden

Hosen

 

In einem früheren Beitrag wurde mir angeraten, Beispieloutfits zu posten. Werde ich die Tage mal machen. Dann sehen wir weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wieder fast ein Monat rum - getan hat sich aber was (abgesehen von der Quarantäne). Der Sport schlägt bei mir voll an - ich habe am letzten WE mal ältere, aber gute Jeans probiert, in die ich nur noch mit Fantasie rein gekommen wäre, die meisten passen wieder 🙂 Ich bin echt glücklich. Ebenso bekomme ich die Jackett's wieder zu 😉 Allerdings hängen meine Oberhemden jetzt auch wie Säcke an mir. Ich bin sportlich / vom Gewicht her noch nicht am Ziel, aber es geht gut voran. 

Ich hab' mir mal eine Liste erstellt welche Hemden ich (laut dem Guide hier im Forum) noch bräuchte und welche ich ändern lassen kann. Aktuell brauche ich die Oberhemden nicht dringend, da ich ohnehin nur von zu Hause aus arbeite und in den Sternen steht, wann ich wieder ins Büro kann. Sobald z.B. Karstadt mal wieder offen hat, werde ich mich dort einmal vermessen lassen um die Hemden dann bei TW Lewin und / oder Charles Hewitt zu ordern. 

Deshalb, nach und nach: Ich habe jetzt online erst mal eine Reihe an Shirts und Polos geordert. Wenn die Sachen da sind, stelle ich mal ein paar Trage Bilder hier ein. Sind eher gedeckte Farben, ich denke das grelle steht mir nicht so.

Im Anschluss geht es dann weiter mit Jacken, Anzügen und Schuhen. An Sportkleidung habe ich mir auch das ein oder andere noch angeschafft, aber das ist hier sicher nicht so relevant.

Zu den Beispielfotos: Was ich mir vorstellen kann, und was wie ich finde auch zu meinem Stil passt ist der Business Casual Look: Chino und Sakko, Pullover, Hemd und die entsprechenden Schuhe. Sneakers, Polos, Shirts trage ich in der Freizeit. Bilder hab ich noch nicht rausgesucht - hole ich noch nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.