Ziehe Selbstbefriedigung/Pornos echtem Sex vor

12 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich habe kein großes Interesse mehr an "echten" Frauen bzw echtem Sex. Ich habe zwar noch Dates und auch Sex, dieser füllt mich allerdings nicht aus und langweilt mich. Ich bin Ende 20, hab schon einiges ausprobiert, habe schon mit sehr vielen Frauen geschlafen und sehe auch ganz gut aus, sodass es für mich kein Problem darstellt hübsche Frauen zu daten. 

Mir macht es aber schon seit längerem mehr Spaß und es befriedigt mich deutlich mehr es mir selbst zu machen als echten Sex zu haben. Es macht mich sogar mehr an, wenn mir eine FB ein geiles Video von sich schickt, welches ich mir dann beim masturbieren anschaue, als wirklich mit ihr zu schlafen. Wenn ich eine heiße Frau im Club oder auf der Straße sehe stelle ich mir lieber vor wie es wäre mit ihr Sex zu haben anstatt sie anzusprechen und masturbiere dann später mit diesem Gedanken und all solche Sachen.

Ich verliere generell schnell das Interesse an einer Frau wenn ich sie "geknackt" habe und sobald ich weiß, dass ich mit ihr schlafen könnte, wird sie für mich uninteressant. Das ist auch nicht erst seit gestern so und das liegt auch nicht an der hotness der Frauen, Sex macht mir nicht mehr wirklich Spaß und ich habe wirklich schon einiges neues ausprobiert und war immer sehr offen und experimentierfreudig. 

Prinzipiell macht es mir nicht viel aus, ich schade ja niemandem damit. Ich wollte mich einfach generell mal austauschen ob das mehreren Leuten so geht, ob das einfach ein Trend unseres neuen Internet Zeitalters ist und woran das liegen könnte, weil mir seit einiger Zeit wirklich die Lust für Dates und realen Sex fehlt, was ich irgendwie schade finde. Ich habe auch schon mal eine zeitlang auf Selbstbefriedigung und Pornos verzichtet, das hat zwar die Lust auf Frauen gesteigert, aber nichts an der Tatsache verändert, das Sex einfach nichts besonderes mehr für mich ist, egal in welcher Art und Weise man ihn praktiziert. 

Das Ganze führt auch zu Demotivation was Training, fit halten, gesunde Ernährung und so angeht, das habe ich größtenteils immer nur gemacht um heißere Frauen abbekommen zu können, aber mir Fehlt aktuell einfach der Reiz etwas zu tun, weil mich reale Frauen eben einfach nicht mehr reizen.

Ist das in gewisser Weise "Nomal" oder sollte ich mir Gedanken machen / mich behandeln lassen?

Danke schon mal im voraus für alle hilfreichen Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das du deiner Sexualität nichts Gutes damit tust und du hast ja selber Zweifel, deswegen der Thread.

Sex ist nicht nur der physische Akt, sondern auch ein intensiver mentaler Austausch zwischen zwei Menschen. Der Weg den du gerade beschreitest, führt dich langfristig in eine selbstgewählte Isolation. Du verlierst so die Fähigkeit, dich mit einem anderen Menschen auf einer tiefen Ebene zu verbinden. Das muss kein unglückliches Leben sein, mir persönlich würde allerdings etwas entscheidendes fehlen.

Es gibt dazu hier in der Schatztruhe einen sehr guten Beitrag von Winddancer über die drei Bänder. Die Forumssuche findet diesen für dich.

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, mikeka schrieb:

Prinzipiell macht es mir nicht viel aus, ich schade ja niemandem damit. Ich wollte mich einfach generell mal austauschen ob das mehreren Leuten so geht, ob das einfach ein Trend unseres neuen Internet Zeitalters ist und woran das liegen könnte, weil mir seit einiger Zeit wirklich die Lust für Dates und realen Sex fehlt, was ich irgendwie schade finde. Ich habe auch schon mal eine zeitlang auf Selbstbefriedigung und Pornos verzichtet, das hat zwar die Lust auf Frauen gesteigert, aber nichts an der Tatsache verändert, das Sex einfach nichts besonderes mehr für mich ist, egal in welcher Art und Weise man ihn praktiziert. 

Das Ganze führt auch zu Demotivation was Training, fit halten, gesunde Ernährung und so angeht, das habe ich größtenteils immer nur gemacht um heißere Frauen abbekommen zu können, aber mir Fehlt aktuell einfach der Reiz etwas zu tun, weil mich reale Frauen eben einfach nicht mehr reizen.

Ist das in gewisser Weise "Nomal" oder sollte ich mir Gedanken machen / mich behandeln lassen?

Ganz allgemein finde ich das normal, wie viele Spielarten der Sexulatität normal sind. Wenn du keine Kinder willst und dich Pornos mehr befriedigen - und um Befriedigung geht's ja beim Sex - warum nicht. Wenn es dich mehr befriedigt, warum nicht. Allerdings scheint es nicht normal für dich zu sein, weil du sonst diesen langen Thread nicht geschrieben hättest. Also denke ich du musst einmal in dich reinschauen, warum du das problematisch findest. Problematisch allgemein ist meiner Meinung nach allerdings der Punkt mit der Demotivation, weil gesunde Ernährung und Training sind ja einfach auch wichtig für die Gesundheit und das allgemeien Wohlbefinden. Was du auch überhaupt nicht geschrieben hast,  ist, wie es mit sonstigen sozialen Kontakten mit Männern und Frauen aussieht. Wenn die leiden würden, dann wäre es sicher auch nicht gut für die seelische Gesundheit.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, mikeka schrieb:

Ist das in gewisser Weise "Nomal" oder sollte ich mir Gedanken machen / mich behandeln lassen?

Vorneweg erstmal: mach Dir keinen Kopf! Möchte mich dem was @Prince_Boring schreibt anschließen.

Was mir aber noch einfällt: Sex findet eben vor allem im Kopf statt. Und natürlich kann Dir ne gute Fantasie mehr Kick verschaffen als dröges rumrammeln. Und wenn das nicht übermäßig viel Zeit in Deinem Leben einnimmt, dann würde ich mir da echt keine Sorgen machen.

Was mir(!) auf Dauer allerdings extrem fehlen würde, sind fremde Hände auf meinem Körper (besonders aufm Rücken) und die Knutscherei. Das geht nicht alleine.

bearbeitet von Hexer
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, mikeka schrieb:

und es befriedigt mich deutlich mehr es mir selbst zu machen als echten Sex zu haben.

Du meinst mit "echtem Sex vaginale" Penetration deines Penis. Und du findest es befriedigender, wenn du deinen Penis mit deiner eigenen Hand masturbierst. Probier doch mal folgende Spielart aus, vielleicht kommst du auf den Geschmack.

 

Du bist mit deiner Sexualpartnerin im Bett. Wechsel vaginale Penetration damit ab, dass du dich selber masturbierst. Während du dich selber masturbierst, fingerst du deine Sexualpartnerin - du hast ja zwei Hände. Und abspritzen kann du dann z.B. auf ihre Titten oder wo gerade Bock drauf hast.

 

Und die Verhütung mit Koitus-Interuptus ist dieser Spielart immanent.

vor 3 Minuten, Hexer schrieb:

Was mir(!) auf Dauer allerdings extrem fehlen würde, sind fremde Hände auf meinem Körper (besonders aufm Rücken) und die Knutscherei. Das geht nicht alleine.

Und während du dir einen "runterholst" darf die Dame dann deine Sack graulen oder dich Knutschen oder oder oder...

Oder die Dame macht ein Striptease im RL, während du dir einen runterholst. Ist doch besser, als nur ein Video von der Dame.

Oder Oder Oder......

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also... Wenn du dir ne Hornhaut auf die Eichel schrubbst, dann kann ich mir vorstellen, dass die Intensität von ner Muschi nicht reicht um dich zu erregen. Geschenkt.

Trotzdem sehe ich das Porno-Problem nicht bei den Pornos an sich, sondern der Wahrnehmung von Sexualität. Habe ich in nem anderen Thread auch schon geschrieben. Ihr sagt "Boaaaahh.... Ich bekomme keine hoch, weil ich mir Pornos ansehe. Und das wird auch immer so bleiben, sofern ich von diesem Teufelszeug nicht wegkomme." Deshalb werden keine Pornos mehr gekuckt und vorsichtshalber auch nicht mehr gewichst.

Was kann dir aber ein Porno geben, was dir ne richtige Frau nicht geben kann. Sicher siehst du da deine "Traumfrau" bzw. ne Frau die du auch gerne ficken möchtest, aber die kannst du nicht anfassen. Die kannst du nicht küssen, du weißt nicht wie sich ihre Titten anfühlen und spürst auch nicht ihre enge Muschi. Warum haben denn dann ein paar bewegte Bilder soviel macht über deinen Kopf und letztendlich auch über deinen Schwanz?

Das kann nicht der Ersatz für ehrlichen, schwitzigen, harten Sex sein. Wo werden denn bei nem Porno, das Bedürfnis nach Nähe und den nackten Körper eines anderen Menschen zu spüren befriedigt. Die Reaktion des Mädchens auf deine Berührungen, deine Zunge oder deinen Schwanz. Oder für dich selbst das Feeling eines Blowjobs oder gar Rimjobs, wo es dir echt alles zusammen zieht. Das ist doch bei nem Porno nicht existent. Und dann das übertrieben geile Gefühl, wenn du gefickt hast. Also wie ein richtiger Hengst und du dann total verschwitzt vorm Spiegel stehst. An den Adern die sich an deiner Brust durch die Haut drücken und deinem noch erhöten Puls merkst, dass du es mal so richtig hart hast knallen lassen. Dann setzt du zu ner total narzisstischen Triumphpose an, in dem Wissen, dass du in der letzten Stunde, für das Mädchen der geilste Kerl auf dem scheiß Planeten warst.

Das wird doch von dicken Titten, die auf nem Bildschirm baumeln nicht befriedigt. Ich verstehe euch wirklich nicht, Freunde. Und ihr bestärkt euch noch alle in dem Glauben.

von : @Vice!

aus

 

bearbeitet von scheinheilige

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, scheinheilige schrieb:

https://www.pickupforum.de/topic/147787

Guter Thread. Vielleicht hilft es dir was. 

Offensichtlich gerade gelöscht worden. Pornolink geht nich. Verdammmmmmmt.

bearbeitet von Jingang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

@mikeka

Ich kann dir nur davon abraten. Pornos können sehr viel Schaden im Gehirn anrichten. Und falls du jetzt denkst ich bin ein religiöser Spinner, der nur labert: ich selbst war früher mal der absolute Pornojunkie. Ich war sogar auf der Venus in Berlin. Als ich angefangen habe mich mit RedPill und Pickup zu beschäftigen, bin ich auch auf Texte und Videos der sog. NoFap- und NoPorn-Bewegungen gestoßen. Darunter sind natürlich ziemlich viele radikale Ansichten, aber leider auch sehr viel Wahrheit.

Kann dir das aktuelle Video hier empfehlen: https://www.youtube.com/watch?v=UoHF3tnSAC4

Pornos sind Drogen, weil sie dein Belohnungszentrum übermäßig stimulieren. Dadurch entwickelst du eine Dopaminresistenz, die dazu führt, dass du immer "höhere" Dosen von Pornos benötigst, um noch zu reagieren. Das passt auch gut dazu, dass du lieber Pornos guckst, als dich mit echten Frauen zu beschäftigen. Wie mit jeder Droge macht es hier halt die Dosierung: Logisch, wer sich einmal im Monat, vielleicht sogar mit seiner Partnerin zusammen, einen Porno ansieht, der ist nicht gefährdet. Wer aber täglich das Zeug konsumiert oder nur noch so seine Sexualität auslebt, der schlägt einen ungesunden Weg ein, der zum Beispiel in einer Depression enden kann. Ich persönlich habe alle Pornos gelöscht, außer ein paar Alibi-Pornos auf der Platte.

Viele Grüße,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich gucke gern und regelmäßig Pornos und das seit Jahren (Mitte der Neunziger gings los mit VHS-Kassetten). Selbst in ner LTR schaue ich Pornos und schüttel mir einen, mir reichen die 2-3 Mal Sex pro Woche, aber das ist einfach nochmal ne andere Form der Sexualität, die für mich dazugehört. Bei mir hat es keine negativen Auswirkungen, ganz im Gegenteil, man bleibt im Training. Nur beim "ersten Mal" mit ner neuen HB hatte ich hin und wieder Probleme.

Ich wüsste nicht, wieso man freiwillig auf so ein schönes Gefühl (no fap) längere Zeit verzichten sollte. Das ist Selbstkasteiung, die kein Mensch braucht.

bearbeitet von El Borracho
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, mikeka schrieb:

Das Ganze führt auch zu Demotivation was Training, fit halten, gesunde Ernährung und so angeht, das habe ich größtenteils immer nur gemacht um heißere Frauen abbekommen zu können, aber mir Fehlt aktuell einfach der Reiz etwas zu tun, weil mich reale Frauen eben einfach nicht mehr reizen.

Was treibst du sonst noch so in deinem Leben? Hobbys ? Ziele? Leidenschaften? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Zitat

Ich wüsste nicht, wieso man freiwillig auf so ein schönes Gefühl (no fap) längere Zeit verzichten sollte.

Weil man abhängig wird, bzw. weil es eine Ersatzbefriedigung für Männer wird, die keinen Erfolg bei Frauen haben. Die gaukeln ihrem Gehirn vor sie hätten welchen und überlasten es mit dem Eindruck, man würde mit hunderten von frauen täglich schlafen. Der Dopaminrausch wird immer stärker, die Desensibilisierung auch. Irgendwann klappt es nicht mehr und man brauch mehr Pornographie. Irgendwann geht einfach nicht "mehr" und man braucht härtere Pornografie...

Nicht jeder ist gefährdet, aber jeder der es als Ersatzbefriedigung / Flucht vor der Realität verwendet. So wie nicht jeder Kiffer ein Heroinjunkie wird. Nur derjenige, der damit vor seinen Problemen wegrennen will, der ständig mehr und mehr kifft. Oder mehr und mehr säuft. Bis diese eine Droge nicht mehr reicht und was härteres her muss.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.