Bin seit Jahren blockiert und Therapie hilft bisher nicht

21 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich habe seit Jahren eine Blockade. Ich war früher eigentlich recht erfolgreich im PickUp und das ohne viel Theoriewissen. Ich war einfach dreist und habe mein gutes Aussehen genutzt. Leider hatte ich immer ein Problem mit Kränkbarkeit z.B. wenn ich keine Antwort auf bekomme oder ich nicht respektiert fühle. Oft habe ich die Dinge schlimmer gemacht als sie waren. Ich habe mir Horrorszenarien ausgemalt und so auch gut laufende Geschichten zerstört. Das endete dann oft in anstrengendem Nachrichtenterror oder Beleidigungen von meiner Seite. Ich wusste immer wie unsinnig es ist sowas zu tun, aber ich konnte es durch Willenskraft nie unterdrücken. Es ist wie eine unglaubliche Kraft, die mich in den Wahnsinn treibt, wenn ich sie nicht ausagiere. Nennt mich gerne schwach. Ich bin hier in Forum schon oft auf Unverständnis und simple Lösungen gestoßen.

Vor ein paar Jahren wollte ich noch mehr eine nach der anderen abschleppen und endlich eine Beziehung führen. Wegen dem o.g. Problem fiel mir das natürlich schwer. Es ging ein paar Monate gut. Irgendwann kam es aber wieder dazu, dass ich ihr Verhalten nicht ertragen konnte und anfing nachts wie wild Nachrichten zu schreiben und so die Beziehung zu zerstören. Diesmal konnte ich aber nicht aufhören. Sie machte es zwei Wochen mit bis sie mir sagte ich solle sie in Ruhe lassen. Ich kriegte mich nicht mehr ein und es kam irgendwann zur Anzeige. Das war der Anfang einer schweren Phase meines Lebens. 

Ich wusste, dass ich ein Problem hatte und auch wenn ich es schon länger wusste, konnte ich nun nicht mehr davor weglaufen. Ich begab mich in Therapie und bin nun zwei Jahre in ambulanter Behandlung.  In allen anderen Lebensbereichen wirkt die Therapie sehr gut. Ich bin wesentlich entspannter, falle in keine depressiven Löcher mehr und komme beruflich weiter. Ich habe seitdem jedoch eine Blockade. Ich gehe nicht mehr auf Frauen zu. Ich versuche es einfach kaum mehr und wenn nur noch halbherzig. Ich halte eigentlich alle Frauen auf Distanz. Ich habe in den letzten vier Jahren höchstens zwei mal Sex genossen. Ansonsten war er nicht gut. Ich habe keine Ansprechangst - die hatte ich nie. Ich glaube einfach nicht mehr dran, dass sich eine LTR für mich ergeben wird und billigen Sex möchte ich nicht mehr. 
 

Der Therapeut sagt, dass ich es wieder versuchen muss und wir dann das was geschehen wird bearbeiten können. Ich weiß jedoch wie schnell es bei mir immer ging und wie effektiv ich Beziehungen zerstört habe. Zudem verspüre ich kaum noch Lust. Auch die attraktivsten Frauen lassen mich i.d.R. kalt. Durch meinen früheren Erfolg, der meist auf Dreistigkeit beruhte, habe ich auch das Gefühl, dass es nie um mich geht, sondern man bei Frauen nur bestimmte Trigger ansteuern muss. Dazu habe ich einfach keine Lust mehr. Ich werde einfach immer älter und die Zeit vergeht. 
 

Ich glaube einerseits komme ich mit der Niederlage vor vier Jahren nicht klar. Es war das erste Mal, dass eine Frau, die ich wirklich wollte, mich abgelehnt hat. Zum anderen haben wir in der Therapie erarbeitet, dass ich mir oft problematische Frauen aussuche. Ich stimme dem in Grunde zu doch hat es den unangenehmen Nebeneffekt, dass ich mittlerweile 99% der Frauen für ungeeignet halte und gerade die attraktivsten Frauen ablehne, weil sie in diese Kategorie fallen könnten. Wie ich es drehe, die Frau ist immer verkehrt. Früher war ich nicht so wählerisch. 

Ich weiß auch nicht was ich mir hier gerade erhoffe. Ich glaube ich würde mich gerne mit wem austauschen, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Da wir gerade alle viel zu Hause sind, habe ich viel Zeit zum Nachdenken.
 

Naja, bleibt gesund! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

All das was du hier schreibst weiß dein Therapeut?

Was hast du ihm auf seinen Vorschlag geantwortet, es wieder mal zu versuchen?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, natürlich weiß er das. Ich habe ihm gesagt, dass Frauen mich kaum noch erregen und ich das Preis-/Leistungsverhältnis nicht mehr sehe. Es ist ja auch nicht so, dass ich es nie versuche, aber ich verliere früher oder später das Interesse. Ich ekele mich regelrecht vor Sex, auch mit wirklich attraktiven Frauen. Ich habe die letzten Mal beim Sex nach 1-2 Minuten abgebrochen und mich lieber wieder hingelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, ackerschnacker schrieb:

Ich glaube einerseits komme ich mit der Niederlage vor vier Jahren nicht klar. Es war das erste Mal, dass eine Frau, die ich wirklich wollte, mich abgelehnt hat. Zum anderen haben wir in der Therapie erarbeitet, dass ich mir oft problematische Frauen aussuche. Ich stimme dem in Grunde zu doch hat es den unangenehmen Nebeneffekt, dass ich mittlerweile 99% der Frauen für ungeeignet halte und gerade die attraktivsten Frauen ablehne, weil sie in diese Kategorie fallen könnten. Wie ich es drehe, die Frau ist immer verkehrt. Früher war ich nicht so wählerisch. 

Hi Schnacker. Ich denke nicht, dass Du wählerisch bist. Diese Niederlage vor vier Jahren hat dich nicht wählerischer gemacht; du fühlst dich den attraktiven Frauen gegenüber nicht (mehr) würdig. Durch die Ablehnung der o.g. Frau, die du wirklich haben wolltest, fühlst du, dass du ‚es‘ für die hübschen Frauen nicht hast. Um damit klarzukommen, disqualifizierst du besagte Frauen nun im Vorfeld. Ein coping-Mechanismus, um dem nicht ins Auge blicken zu müssen.
 

So wie ein Profifußballer, der mal zum Probetraining bei Bayern München war und es leider nicht geschafft hat und nun sich selbst immer einredet, dass insbesondere die großen Vereine wie Bayern, Real und Barca eh nicht so toll sind wegen (hier Rationalisierung einfügen wie zu grüner Rasen oder Flutlicht zu grell).

Oder jemand, der bei einem großen Konzern beim Vorstellungsgespräch war, aber nicht abliefern konnte, und nun sich einredet, dass die kleineren Firmen eh wegen x besser sind, obwohl er Deep, Deep down wirklich gerne bei einem Konzern dieser Art arbeiten würde.

 

Du sagst ja, dass du endlich mal eine Beziehung willst:

vor 9 Stunden, ackerschnacker schrieb:

Vor ein paar Jahren wollte ich noch mehr eine nach der anderen abschleppen und endlich eine Beziehung führen.

(Irgendwie widersprüchlich, finde ich. Komischer Satz).

 

Ich gehe noch einen Schritt weiter: Du fühltest dich eh nie würdig, mit einem gesunden und sehr attraktiven Exemplar eine Beziehung zu führen, was das Urteil ihrerseits beinhaltet: „Ich kann mir vorstellen, dein Kind zu bekommen.“

Und weil du dich eh unwürdig fühltest, hast du dann das hier gemacht:

vor 9 Stunden, ackerschnacker schrieb:

Irgendwann kam es aber wieder dazu, dass ich ihr Verhalten nicht ertragen konnte und anfing nachts wie wild Nachrichten zu schreiben und so die Beziehung zu zerstören. Diesmal konnte ich aber nicht aufhören. Sie machte es zwei Wochen mit bis sie mir sagte ich solle sie in Ruhe lassen. Ich kriegte mich nicht mehr ein und es kam irgendwann zur Anzeige.

 

Das Aquivalent dazu könnte z.B. eine sehr hübsche Frau sein, die aber leider ein sehr geringes Selbstwertgefühl hat. Auch sie kann dann einen sehr attraktiven und gesunden Mann nicht halten, weil sie sich einfach zu minderwertig fühlt, was zu Verhalten führt, was letztendlich zur Trennung durch den Mann führt.

Indikatoren für dein geringes Selbstwertgefühl haben wir hier:

vor 9 Stunden, ackerschnacker schrieb:

Oft habe ich die Dinge schlimmer gemacht als sie waren. Ich habe mir Horrorszenarien ausgemalt und so auch gut laufende Geschichten zerstört. Das endete dann oft in anstrengendem Nachrichtenterror oder Beleidigungen (!) von meiner Seite.

 

vor 9 Stunden, ackerschnacker schrieb:

Zum anderen haben wir in der Therapie erarbeitet, dass ich mir oft problematische Frauen aussuche.


 

Es gibt viele Männer, die in eine Art existenzielle Krise schlittern, nachdem sie von einem sehr attraktiven Exemplar im Auftrag der Natur aussortiert werden. Denn das ist es: Ein Statement von Mutter Natur, dass du dich nicht mit diesem Attraktivitätslevel fortpflanzen darfst. Es ist ein massiver Schlag in die Magengrube, der einem die Realität brutal bewusst macht. Es hält einem die eigenen Ungenügendheiten erbarmungslos vor Augen.

There is no More fundamental judgement than that.“


 

Was mich interessieren würde: Wie alt bist du? Und: Wie ist deine Beziehung mit deinem alten Herrn? Du kommst mir insgesamt emotional sehr instabil und unausgeglichen vor, darum frage ich.

Kopf hoch und viele Grüße!

bearbeitet von apu2014
  • LIKE 1
  • OH NEIN 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, ackerschnacker schrieb:

Ich habe ihm gesagt, dass Frauen mich kaum noch erregen und ich das Preis-/Leistungsverhältnis nicht mehr sehe. Es ist ja auch nicht so, dass ich es nie versuche, aber ich verliere früher oder später das Interesse. Ich ekele mich regelrecht vor Sex, auch mit wirklich attraktiven Frauen.

Was ist dabei dein Leidensdruck?

Wenn du Sex nicht möchtest, attraktive Frauen nicht möchtest... was fehlt dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@apu2014 Bei dem einen Satz sollte es „nich“ statt „noch“ heißen.

Du hast mir jetzt mit einem sehr langen Roman beschrieben, dass ich ein niedriges Selbstwertgefühl habe. Das finde ich offensichtlich, aber sie hilft mir diese Erkenntnis weiter?

Natürlich hat es mich schwer getroffen, dass sie mich nicht wollte. Ich wollte noch nie eine wie sie und ich hatte schon viele vor ihr. Es ist aber wirklich nicht so, dass sie eine psychisch gesunde 10 war. Eher eine psychisch gestörte 8! Ich mochte sie aber. Es hatte mich vorher auch schon viele Frauen abgelehnt. Bei denen allen hat es mich auch nicht so gekratzt. Sie war einfach eine der ersten, die ich an mich heran gelassen habe!

Ich habe dieses Ausrasterproblem auch bei Männern. Kennen Leute mit weniger Selbstwertgefühl als ich, die nicht so ausrasten. Es ist komplizierter als das!

Ich habe keine existentielle Krise. Im Gegenteil! Das wurde sogar alles besser durch mein Studium. Ich bin jetzt kurz vor dem Abschluss und habe ehrlich gesagt seit ich mein Studium ernst nehme auch wenig Zeit für Persönlichkeitsentwicklung und Dating.

Die Beziehung zu meinem Vater war nie schlecht. Er geht mir aber auf die Nerven, weil er sein Leben nie auf die Reihe gekriegt hat. 

Ich bin Anfang 30 und bin emotional nicht mehr unausgeglichen. Das war ich aber früher durchaus. 

bearbeitet von ackerschnacker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ganz hab ich das noch nicht klar. Einerseits hast du geschrieben, du wirst nicht erregt, und ekelst dich vor Sex. Andererseits willst du Sex.

Könnte man das so verstehen, dass dein Kopf Sex will und eine attraktive Partnerin, aber dein Körper reagiert nicht wie von dir erwartet?

Welche Gründe könnte dein Körper haben, die Reaktion zu drosseln/verhindern?

Wär's eine Option, mit Frauen mal langsam was anzugehen, absichtlich keinen Sex zu haben die ersten drei Wochen oder zwei Monate? Nur soviel Körperlichkeit einzubauen, wie du gerade möchtest? Was würde dann passieren?

bearbeitet von Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Helmut Natürlich will ich Sex, aber wenn ich wirklich die Chance dazu habe, ist etwas in mir blockiert. Es ist als wenn die Frau gefährlich ist. Dabei ist es auch egal, ob sie jetzt hübsch ist oder nicht. Es hat nichts damit zu tun, dass ich mich nicht würdig fühle. Ich finde eher die Frauen sind unwürdig. Ich will kein Kind mit denen Zeugen. Diese Möglichkeit allein schon wirkt auf mich gefährlich. 

vor 9 Minuten, Helmut schrieb:

Welche Gründe könnte dein Körper haben, die Reaktion zu drosseln/verhindern?

Wie gesagt ich denke es ist ein Schutzmechanismus. Ich halte Frauen für gefährlich seit dieser Geschichte. Mir wurde einmal mit einer Anzeige gedroht und dieses Mal wurde ich wirklich angezeigt. Ich bin 1-2 Jahre lang durch die Hölle gegangen danach. Da denkt sich mein Unterbewusstsein, dass es besser ist alleine zu bleiben, als dass das nochmal passiert.

 

vor 11 Minuten, Helmut schrieb:

Wär's eine Option, mit Frauen mal langsam was anzugehen, absichtlich keinen Sex zu haben die ersten drei Wochen oder zwei Monate? Nur soviel Körperlichkeit einzubauen, wie du gerade möchtest? Was würde dann passieren?

Ich würde glauben, dass die Frau mich für einen komischen Typen hält, weil ich nicht mit ihr schlafen will. Mit der letzten wollte ich gar nicht schlafen. Sie ist mir hinterher gefahren und wollte unbedingt mit zu mir kommen. Irgendwann nachts habe ich es denn kurz versucht. Ich hab mich irgendwie dazu genötigt gefühlt von ihr. Wie gesagt, wollte ich denn nach 1-2 Minuten doch nicht mehr. Ich habe immer das Gefühl, dass ich die männliche Rolle erfüllen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, ackerschnacker schrieb:

Ich bin 1-2 Jahre lang durch die Hölle gegangen danach.

Wodurch genau? Hatte die Anzeige dann eine Gerichtsverhandlung zur Folge?

Würdest du dieses Ereignis (der Anzeige) als traumatisch beschreiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Helmut schrieb:

Hatte die Anzeige dann eine Gerichtsverhandlung zur Folge?

Nein, aber ich musste bei der Polizei aussagen. Es wurde fallen gelassen.

 

vor 14 Minuten, Helmut schrieb:

Würdest du dieses Ereignis (der Anzeige) als traumatisch beschreiben?

Das der Anzeige nicht, aber den ganzen Rest definitiv! Ich hatte früher ab und an Suizidgedanken aus Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit, weil ich durch mein o.g. Problem mit den SMS- & Whatsapp-Ausrastern mir alle Beziehungen und Freundschaften zerstörte. Ich wusste schon mit Anfang 20, dass ich mit Anfang 30 immer noch Single sein werde. Als diese Frau mich abgeschossen hat, ist irgendwas in mir kaputt gegangen und es wurde so schlimm wie nie. Es war wie ein Blitz, der durch mich gefahren ist. Ich musste jede Minute an diese Sache denken und konnte es nicht loslassen. Ich hatte täglich Suizidgedanken und habe mich freiwillig eingewiesen. Ich musste ein Jahr lang mein Studium aussetzen, weil ich mich nicht mehr konzentrieren konnte. Es wurde mit der Zeit immer weniger und erst nach 3 Jahren hatte es mich wirklich nicht mehr tangiert. Was mich heute aber noch beschäftigt sind die Auswirkungen, die das alles auf mich hatte. Das ist ja noch lange nicht vorbei.

bearbeitet von ackerschnacker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß das ist die Antwort die niemand gerne hört... aber, sowas dauert leider mal länger, und mal kürzer. Wenn du durch das Erlebnis so massiv beinträchtigt warst (offenbar durch gewisse Vorprägungen), dass du (sinnvollerweise!) aus Selbstschutz stationär in Betreuung gingst, dann bist du ja jetzt schon wirklich wieder weit gekommen. Du stehst beruflich wieder im Leben, bist deine Depressionen los, bist im Alltag wieder entspannter. Das ist schon viel wert, gibt Leute die verarbeiten gewisse Dinge nie richtig und werden ein Sozialhilfsfall (Hartz4 bei euch). Zeigt auch deine grundsätzliche Kraft, Dinge zu verarbeiten, auf die du vertrauen kannst.

Es klingt in der Tat so, wie du selbst ja offenbar schon erkannt hast, das deine innere, automatische Reaktion auf Frauen dich schützen will vor einer Wiederholung dieses exsistenzgefährdenden Momentes. Ich denke die wesentliche Frage kann jetzt sein, wie dein Therapeut dir dabei helfen kann, diese Angst vor einer Wiederholung der Situation zu lindern und aufzulösen. Sein Zugang ist offenbar: Mach mal, und dann hilft er dir zu verarbeiten was passiert. Klingt mal irgendwie verhaltenstherapeutisch und sicher eine Möglichkeit, da was zu machen. Kann sein, dass du vorher noch eine Stärkung deiner "Abwehrkräfte" brauchst, damit du dich wieder an das Experiment wagen möchtest.

Kann auch sein, dass du dir dabei einen ganz sicheren Rahmen stecken möchtest, was du genau probierst. Z.B. mal nur zu daten. Oder nur zu küssen. Den Rahmen, wo du dich sicher wieder "rauswagen" kannst, kannst du ja sicherlich mit deinem Therapeuten gemeinsam erarbeiten. Dazu gehört eventuell auch, dich nicht von den Frauen drängen zu lassen (bzw. dich gedrängt zu fühlen) irgendwelche "Idealbilder eines Mannes" erfüllen zu müssen. Sondern wirklich nur so weit zu gehen bei den Mädels, wie du dich selbst in dem Moment sicher fühlst.

Kann auch schlicht sein, dass du mit deinem aktuellem Therapeuten anstehst, und dir jetzt jemand anderer mit einem anderen Zugang für dieses konkrete Problem besser helfen könnte. Kann aber auch sein, dass du jetzt grad ein Plateau hast, und dann geht nach paar Monaten beim gleichen Therapeuten plötzlich total viel wieder weiter. Was sagt dein Bauchgefühl, hast du ausreichend Vertrauen in euer therapeutisches Verhältnis und seinen methodischen Zugang?

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Helmut schrieb:

Klingt mal irgendwie verhaltenstherapeutisch und sicher eine Möglichkeit, da was zu machen.

Nein, mein Therapeut ist Psychoanalytiker durch und durch. Wir kommen aber seit zwei Jahren bei der Frauengeschichte nicht weiter. Es kann halt sein, dass ich schon längst stabiler bin, aber dem immer noch nicht traue.

Danke für die Anerkennung meines Fortschritts! Ich bin definitiv weit gekommen bis auf diese Frauengeschichte. Was meine Blockade bei den Frauen angeht: Ich glaube es hat eher etwas damit zu tun, dass ich mich von den meisten Frauen nicht verstanden fühle. Dann kann ich natürlich auch kein Vertrauen aufbauen und verspüre keine Lust. Wenn ich mich verstanden fühle, kriege ich ziemlich schnell Lust. Das ist aber selten der Fall!

vor 29 Minuten, Helmut schrieb:

Kann auch schlicht sein, dass du mit deinem aktuellem Therapeuten anstehst, und dir jetzt jemand anderer mit einem anderen Zugang für dieses konkrete Problem besser helfen könnte. Kann aber auch sein, dass du jetzt grad ein Plateau hast, und dann geht nach paar Monaten beim gleichen Therapeuten plötzlich total viel wieder weiter. Was sagt dein Bauchgefühl?

Der Therapeut ist der beste den ich je hatte und auch wirklich angesehen in der Therapeutenszene. Er hilft mir, wie gesagt, in allen anderen Lebensbereichen ungemein. Er hat aber auch mal zugegeben, dass er für das ganze Frauen abschleppen wenig Verständnis hat. Er wurde bei dem Satz etwas unsicher. Ich glaube er hatte nie das was man hier im Forum allgemein als "Erfolgreich bei Frauen" ansieht. Er arbeitet halt an Beziehungen generell, was ich auch richtig finde, weil ich ja eine feste Beziehung möchte. Trotzdem habe ich manchmal das Gefühl er ist nicht gerade der Experte was Frauen angeht. 

bearbeitet von ackerschnacker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, ackerschnacker schrieb:

Wenn ich mich verstanden fühle, kriege ich ziemlich schnell Lust.

Dann könnt ihr eventuell da ansetzen? Also wie du dich leichter verstanden fühlst und Vertrauen gewinnst.

vor 1 Stunde, ackerschnacker schrieb:

Trotzdem habe ich manchmal das Gefühl er ist nicht gerade der Experte was Frauen angeht. 

Muss er auch nicht sein, solange er ein Experte ist dir zu helfen deine Balance aus Angt/Vermeidung und Vertrauen in die richtige Richtung zu verschieben.

Psychoanalytik ist halt meines Wissens nach eine sehr gründliche, dafür auch etwas langsamere Methode. Gestalt- oder Verhaltenstherapie sind meiner Meinung nach etwas spezialisierter auf Vermeidungsverhalten in konkreten Situationen, bieten einen etwas konfrontativerer Zugang.

Das du aber offenbar menschlich gut mit deinem aktuellen Therapeuten klarkommst, ist da sicher wichtiger als die Schule nach der er arbeitet. Sag ihm halt offen wenn du das Gefühl hast das ihr nicht weiterkommt.

Eventuell gehts auch darum, für dich rauszufinden wie du mit der Tatsache klarkommst das es noch etwas dauern kann? Z.B. indem du Freunde hast, die dich auf dem Weg aufmuntern und Kraft geben? Wo du auch offen über diesen Prozess reden kannst?

Zu guter Letzt: is vielleicht auch die Jahreszeit, und Corona im Speziellen. Ich denke viele Leute kommen grad aus dem Winterschlaf und wollen Gas geben, aber noch fehlt die Kraft, und die Krise kostet uns allen Energie. Mir zumindest gehts definitiv so, dass ich im Kopf gern derzeit oft schon viel weiter sein möchte als die Umstände grad erlauben.

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt alles nach keinem leichtem Weg.

Vieles kommt tatsächlich aus der Kindheit. Da du mit deinem Therapeuten diesen Bereich bestimmt schon abgegrast hast, gehe ich davon aus, dass du auch ein paar Trigger und deren Auswirkungen gefunden hast. Wenn denn also nur die Anziehung bei gleichzeitiger Abstoßung im Zusammensein mit Frauen übrig bleibt, scheint dir bei den Frauen irgend etwas zu fehlen.

Ich denke dass, was dir fehlt, ist das Gefühl, dass es um dich als Person/Mensch/Mann geht. Bei deinen oberflächlichen Verbindungen in der Vergangenheit konnte dies gar nicht entstehen. Und auf dem Weg in die Tiefe hast du kurz nach Verlassen der Oberflächlichkeit Drama gemacht und ein tiefer werdenden Kontakt durch dein Verhalten, dir selber verwehrt. Irgendwie klassisch, finde ich. Blockaden kommen auch gern in Einstellungen daher. 

Für das, was du dir wünschst, brauchst du Zeit und Geduld. Zeit die du dir gibst eine Frau kennen zu lernen und die Geduld, dir selber zu erlauben, dass sie dich kennen lernen kann.

bearbeitet von Firster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Date vielleicht mal andere Frauen als bisher. Vielleicht ist dann die dabei, bei der du dich verstanden und sicher fühlst. Kannst du Muster bei deiner Damenwahl erkennen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

hm also erstmal zu deiner kränkbarkeit. ja, du hattest ein narzissmus-problem, aber gehörig. dennoch hattest du nicht an allem alleine schuld. bei sowas sind immer beide opfer und täter zugleich. die mädels hatten auch wahrscheinlich null fähigkeiten dich beruhigen zu können. und wahrscheinlich war es ein narzisstischer kampf, dh die frauen haben einfach hart geschwiegen (silent treatment) und das ist ebenso eine kindliche bzw narzisstische strategie um konflikte zu lösen bzw eben zu verschlimmern.

wie auch immer, gut dass du eine therapie gemacht hast und jetzt ein stück bewusster handeln kannst. dennoch wird es so sein, dass du wahrscheinlich immer noch denselben typ frauen anziehen wirst und du wirst wieder an grenzen kommen. aber wenn du deine haltung stück für stück reflektierst und verbesserst, wirst du immer besser damit umgehen können. und wenn du an dem punkt kommst wo du mehr liebe als kampf empfinden wirst (dann ist deine kommunikation automatisch anders), wirst du sogar oft überrascht werden, wie sich konflikte auf einmal in luft auflösen. aber das braucht zeit und erfahrung. und genau die brauchst du jetzt und die blockade ist schnell weg. 

 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.3.2020 um 00:26 , Firster schrieb:

Ich denke dass, was dir fehlt, ist das Gefühl, dass es um dich als Person/Mensch/Mann geht.

Ja, das Gefühl habe ich wirklich selten. War in der Kindheit auch so. Meine Eltern haben ihren Scheidungskrieg durch mich ausgetragen.

 

Am 28.3.2020 um 00:26 , Firster schrieb:

Und auf dem Weg in die Tiefe hast du kurz nach Verlassen der Oberflächlichkeit Drama gemacht und ein tiefer werdenden Kontakt durch dein Verhalten, dir selber verwehrt.

Das sehe ich anders. Ich wollte die Tiefe. Sie wollte sie nicht. Das hat sie durchgezogen mit Ankündigung. Ist nur die Frage warum ich das nicht gehört habe. Hat vielleicht auch ein bisschen mit dem Glauben vieler zu tun, dass Frauen immer kokettieren.  ich habe auf jeden Fall die Lust verloren mich durch irgendwelche Bitch Shields zu kämpfen. Nehme die Frauen ab jetzt lieber beim Wort.

Am 28.3.2020 um 09:16 , Dina schrieb:

Kannst du Muster bei deiner Damenwahl erkennen? 

Ja, es sind schon oft coole unabhängige Frauen, die wahrscheinlich aber auch ein Bindungsproblem haben. Am Ende kann man sich leider nicht aussuchen wenn man attraktiv findet.

 

Am 28.3.2020 um 13:10 , Volltrottel86 schrieb:

ja, du hattest ein narzissmus-problem, aber gehörig. dennoch hattest du nicht an allem alleine schuld. bei sowas sind immer beide opfer und täter zugleich. die mädels hatten auch wahrscheinlich null fähigkeiten dich beruhigen zu können. und wahrscheinlich war es ein narzisstischer kampf

Ja. Ja. Ja. Ja. Und ja.

 

Am 28.3.2020 um 13:10 , Volltrottel86 schrieb:

aber das braucht zeit und erfahrung. und genau die brauchst du jetzt und die blockade ist schnell weg.

Das hoffe ich und auch, dass es nicht erst so weit ist, wenn ich vierzig bin. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein gesamter Thread ist voll von Selbstlügen. Oder sagen wir mal, du willst die Realität nicht wahrnehmen. Beispiel gefällig?

Einerseits du:  

vor 15 Stunden, ackerschnacker schrieb:

Das sehe ich anders. Ich wollte die Tiefe. Sie wollte sie nicht.

Ach ja? Und hier:

Am 21.3.2020 um 22:51 , ackerschnacker schrieb:

Ich halte eigentlich alle Frauen auf Distanz

Das nenne ich Realitätsverzerrung. Solange du nicht bereit bist, dich ohne Bewertung zu betrachten und dich nicht einigermaßen klar wiederspiegeln kannst, solange wirst du im Kreis gehen. Wie heißt es so schön, erst die Wahrheit wird euch frei machen. Da bist du noch ein Stück weit von entfernt. Aber hey, es gibt kaum was interessanteres im Leben, als sich selber zu entdecken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Firster Das ist genau mein Problem mit diesem Forum. Hier sind ein Haufen rechthaberischer Klugscheißer. Ich wollte die Nähe zu ihr. Wie es mit ihr ausging hat mich aber stark traumatisiert. Seitdem halte ich alle Frauen auf Distanz. Vorher hab ich rumgevögelt wie ein Weltmeister. Vielleicht nächstes mal einfach mal Nachfragen! Wenn du aufmerksam gelesen hättest, was ich schrieb, anstatt einfach nur nach Fehlern zu suchen, wärst du da auch selber drauf gekommen!

bearbeitet von ackerschnacker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.5.2020 um 09:25 , ackerschnacker schrieb:

@Firster Das ist genau mein Problem mit diesem Forum. Hier sind ein Haufen rechthaberischer Klugscheißer. Ich wollte die Nähe zu ihr. Wie es mit ihr ausging hat mich aber stark traumatisiert. Seitdem halte ich alle Frauen auf Distanz. Vorher hab ich rumgevögelt wie ein Weltmeister. Vielleicht nächstes mal einfach mal Nachfragen! Wenn du aufmerksam gelesen hättest, was ich schrieb, anstatt einfach nur nach Fehlern zu suchen, wärst du da auch selber drauf gekommen!

Du fühlst dich angegriffen? Getriggert? Weißt du, wenn man andere Menschen nach ihrer Meinung fragt, kann es sein, dass man nicht das zu hören bekommt, was man sich wünscht. Das ist der Kern von Foren. Viele Leute, viele Meinungen. Das heißt nicht, dass alles auf dich passt, es heißt aber auch nicht, das gar nichts passt. Oder wolltest du nur ein bisschen jammern und das Forum als seelischen Mülleimer benutzen? Manchmal bekommt man halt auch Dinge zu hören, die einem nicht so runter gleiten, wie "du bist aber arm dran, du Armer". 

Ich habe deinen Thread sehr wohl, sehr aufmerksam gelesen und hätte vieles andere noch dazu schreiben können, aber weniger ist manchmal mehr, insbesondere wenn es User gibt, die nur unterstützendes für ihre Innenwelt lesen wollen. Ich habe auch nicht nach Fehlern gesucht. Dein Thread wirkt unstrukturiert und enthält Lücken. Anders ausgedrückt, es liest sich nicht in einem Flow weg, da einfach Informationen fehlen. Sicher hätte ich nachfragen können, aber eine Schilderung einer Sachlage, inklusive der Beschreibung eigener Gefühle um diese (die Sachlage) dann beurteilen zu können klingt durchdacht und sucht nach Lösungswegen. Dein Thread ist eine wirre Beschreibung aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Inneren Zuständen, äußeren Zuständen und nonverbal drückst du aus, dass du gern eine Pauschallösung hättest. Dein Thread ist aus dem Bauch heraus geschrieben. Wenn du wirklich gute Antworten willst, dann stell gute Fragen, die vorher von dir durchdacht sind und die du dann auch so stellen kannst, das du die Mitglieder in diesem Forum, gezielt nach deiner Richtung fragen kannst. 

Am 21.3.2020 um 22:51 , ackerschnacker schrieb:

Ich weiß auch nicht was ich mir hier gerade erhoffe.

Das ist doch der beste Beweis, der aussagt, setzt dich hin, durchdenke deine Situation und dann stelle gezielte Fragen an das Forum und nicht "ich weiß auch nicht"... Das Denken wird dir keiner abnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.