Raus aus der Betaisierung kurz vor Trennung

16 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter: 28
2. Ihr/Sein Alter: 25
3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Monogam 
4. Dauer der Beziehung: 3,5 Jahre 
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Ca. 2 Monate 
6. Qualität/Häufigkeit Sex: "Zweck erfüllend" / 1-2 im Monat 
7. Gemeinsame Wohnung?: Knapp 3 Jahre ja, seit einer Woche nicht mehr 
8. Probleme, um die es sich handelt: Betaisierung im Endstadium 
9. Fragen an die Community: Siehe unten 

 

Hallo Zusammen, 

in Kürze: Im Laufe der Beziehung wurden die Streits immer mehr, der Sex immer weniger, die Zuneigungen etc. wurden immer weniger. Keiner hat den anderen betrogen oder anderweitig gröber verletzt. zusammengefasst ist meine Situation fast identisch (ich war für ca. 30 Minuten sprachlos, sooo identisch) wie hier: Betaisierung für Anfänger nur leider bereits im Endstadium. Die Gründe dafür sind mir nach langer Analyse und viel Nachdenken jetzt vermeintlich bekannt (ich "fauler" Sack geworden, nur noch mitgegangen aber nicht mehr Pro-Aktiv geplant oder organisiert, immer da gewesen, immer Zeit gehabt, wenig mit Freunden gemacht, andere Sachen für sie hinten angestellt. Im Laufe der Zeit wurde ihr Umgang mit mir immer "schlechter", sehr fordernd und fast nach einer Reaktion schreiend. Zusätzlich muss ich zugeben, dass ich mich immer öfter ebenso im Ton vergriffen, ja teilweise fast cholerisch reagiert habe und bei heftigen Streits auch sehr laut wurde,Türen zugeknallt habe und mich insgesamt schlecht unter Kontrolle hatte.) 

Aktuelle Situation: Nach einem weiteren Streit bin vor einer Woche ausgezogen. Hergang des Streits: Sie wollte Abends etwas essen gehen, ich habe nach kurzer Überredung zugestimmt. SIE hat das Lokal ausgesucht. Hingefahren, bemerkt dass das Lokal geschlossen hat. Kurz überlegt worauf von IHR 2 oder 3 Vorschläge kamen von welchen ich mich für einen entschieden habe. Hingefahren, festgestellt dass kein Platz mehr frei war, wieder ins Auto. Jetzt wurde es heikel! 

Ich war mittlerweile etwas genervt von der Situation (Leben auf dem Land, schnell mal zum Essen fahren haben in diesem Fall ca. 10 km Autofahrt bedeutet). Erneuter Vorschlag ihrerseits, ich zugestimmt, Sie hat dort angerufen ob noch ein Platz frei wäre. Platz wäre frei gewesen, aber nur im innen-Bereich worauf ich bei 25 Grad und strahlendem Sonnenschein keine Lust hatte, ihr wäre das egal gewesen. Daraufhin sind wir nachhause gefahren. Sie war zu diesem Zeitpunkt extrem angepisst, hat mich während der Auto-Fahrt ziemlich nieder gemacht, ich habe nicht darauf reagiert. Zuhause angekommen waren beide beleidigt, aber wie das so ist wenn man in der gleichen Wohnung ist, kommt das Thema natürlich nochmal auf den Tisch, gestritten, Streit eskaliert, ich habe meine Sachen gepackt und bin gefahren.

Seitdem gab es 2 Aussprachen. Die erste nach 3 Tagen, verlief eigentlich wieder im Sande, jeder vertritt seinen Standpunkt, danach erst mal Funkstille (zu diesem Zeitpunkt habe mich an das tolle PUA-Forum erinnert ;)). Beim zweiten mal (kam zustande als ich weitere Sachen und unseren Hund aus der Wohnung geholt habe) nach 6 Tagen habe ich mich für mein Verhalten, den Tonfall etc. entschuldigt, ihr erklärt, dass ich die Beziehung nicht aufgeben möchte und dass ich die Probleme jetzt verstanden habe. Ich habe ihr klar gemacht, dass ich diese Verhaltensweisen die zu dieser Situation geführt haben definitiv abstellen werde, ganz gleich ob die Beziehung noch bestand hat oder nicht, das habe ich auch zu 100% so vor, ganz egal was jetzt passiert. Sie hat mir verziehen und gesagt ich könnte wieder einziehen wenn ich es ernst meine. Ich habe letzteren Punkt verneint und vorgeschlagen, erst mal für ein paar Wochen getrennt voneinander weiterzumachen, sie hat zugestimmt. Seitdem versuche ich jetzt den Beta-Blocker  anzuwenden. 

 

Fragen: 

1. Ist in dieser Situation der Beta-Blocker überhaupt das richtige Mittel der Wahl? 

2. Wie reagiere ich auf Drama während dieser Zeit? Widersprechen sich Eskalation und Beta-Blocker nicht? 

3. Wie reagiere ich allgemein auf digitales Drama in LTR, also sprich per Whats-App? 

4. Wenn ich gefragt werde wieso ich plötzlich abweisend sei, bin ich dann übers Ziel hinaus geschossen? 

 

Ich bin für jegliche Tipps und Anmerkungen, auch wenn sie noch so schonungslos sind, dankbar! 

Besten Dank im Voraus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Karl144 schrieb:

Qualität/Häufigkeit Sex: "Zweck erfüllend" / 1-2 im Monat 
(...)
2. Wie reagiere ich auf Drama während dieser Zeit? Widersprechen sich Eskalation und Beta-Blocker nicht?

Zweck erfüllend von dir/ von ihr? 
Warum nicht öfter Sex? Blockt sie? Initiiert sie auch? Initiierst du selten? -> Beta Blocker imho nur relevant, wenn Frau Sex regelmäßig blockt. 

Habt ihr den öfters "Drama", welches eskaliert? Wenn ja -> lernen es nicht eskalieren zu lassen, Gespräch zu führen. 

vor 16 Minuten, Karl144 schrieb:

3. Wie reagiere ich allgemein auf digitales Drama in LTR, also sprich per Whats-App? 

Gar nicht. 
Überhaupt nicht reinziehen lassen. Wenn es dir schwer fällt, erst mal das Telefon zur Seite und nicht antworten. Abkühlen. Dann sagen, dass du das nicht auf WA diskutieren willst/ wirst und vorschlagen, darüber persönlich zu sprechen. Aber auch hier wieder die Frage: Kommt das öfters vor? Was sind das für Themen? Wie kommt es zur Eskalation? Also warum ist Drama auf WA überhaupt nen Thema?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, capitalcat schrieb:

Zweck erfüllend von dir/ von ihr? 
Warum nicht öfter Sex? Blockt sie? Initiiert sie auch? Initiierst du selten? -> Beta Blocker imho nur relevant, wenn Frau Sex regelmäßig blockt. 

Habt ihr den öfters "Drama", welches eskaliert? Wenn ja -> lernen es nicht eskalieren zu lassen, Gespräch zu führen. 

Ich würde behaupten beiderseits Zweck erfüllend. Sie blockt und initiiert quasi nicht. Selber initiiere ich jedoch auch nicht öfter als vielleicht 2 mal pro Woche. 

Wir haben ständig Drama das eskaliert, würde ich sogar als ein Hauptproblem bezeichnen. Zu lernen es nicht eskalieren zu lassen, ist mein neuer Vorsatz für dieses Jahr! 

vor 28 Minuten, capitalcat schrieb:

Aber auch hier wieder die Frage: Kommt das öfters vor? Was sind das für Themen? Wie kommt es zur Eskalation? Also warum ist Drama auf WA überhaupt nen Thema?

Ja, das kommt öfters vor. Verschiedenste Themen, meistens belangloses (Haushalt, alltägliches etc...). Beispiel von Heute: Sie will etwas machen (Freizeit) und fragt mich ob ich mich kurzfristig um den Hund kümmern könnte. Ich sage ja, aber nur wenn sie ihn mir bringt und wieder abholt, weil ich eigentlich keine Zeit habe. Sie verneint, sagt ich soll ihr entgegen kommen. Ich erkläre ihr die Situation, sage ihr, dass ich das nun unfair finde, da ich ja derjenige sei der kurzfristig seine Pläne ändert und es deshalb nur fair wäre wenn sie zumindest die Fahrt auf sich nehmen würde. Daraufhin kommt von ihr, dass sie es unfair findet, da sie sich ja momentan komplett alleine um ihn kümmern müsse und sie auch mal etwas Freizeit verdient hätte. Ich komme ihr entgegen, schlage einen alternativen Plan vor bekomme keine Reaktion. Eine halbe Stunde später (ich habe mit meinen eigentlichen Plänen gewartet) höre ich nur noch, dass es sich erübrigt hätte. Früher wäre ich zu diesem Zeitpunkt sauer geworden und hätte sie gefragt was das soll und so wäre eines zum anderen gekommen, bis irgendwann die Ausgangssituation fast schon unbekannt gewesen wäre. Ich habe heute nur noch geschrieben, dass ich das eben nicht in Ordnung fand und dass ich so etwas in Zukunft nicht mehr möchte. 

Von außen betrachtet handelt es sich meistens um Kinderkacke. Ich fühle mich oft als ginge es eher darum "gegen" den anderen zu sein bzw. Als würde sie einen Grund suchen um mit mir zu streiten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten, Karl144 schrieb:

Wir haben ständig Drama das eskaliert, würde ich sogar als ein Hauptproblem bezeichnen. Zu lernen es nicht eskalieren zu lassen, ist mein neuer Vorsatz für dieses Jahr! (...)

Von außen betrachtet handelt es sich meistens um Kinderkacke. Ich fühle mich oft als ginge es eher darum "gegen" den anderen zu sein bzw. Als würde sie einen Grund suchen um mit mir zu streiten. 

Ihr seid da in einer Spirale gefangen und die müsst ihr durchbrechen, am Besten wenn es von Beiden aus geht. Gerade dieses "gegen" den anderen ist nen ziemlicher Schrott für ne Beziehung. 
Ihr könntet mal versuchen von der vorgeschobenen Sachebene auf die Metaebene zu wechseln und euch mal eure Kommunikationsmuster gemeinsam anschauen. Solche belanglosen Diskussionen um Nichts, die derart ausarten, sind im Prinzip immer mit anderen Problemen hinterlegt - da muss man die Ursache finden. 

Der Streit um den Hund liegt im Endeffekt auch auf dem Fundament eurer allgemeinen Situation, deinem vorübergehenden Auszugs, ihrer allgemeinen Unzufriedenheit. 
Für die nächste Situation heiß es, nicht weiter diskutieren. Du bist auf sie eingegangen und hast eine Bedingung an deine kurzfristige Hilfe geknüpft (ok), wenn sie damit nicht zufrieden ist ist das ihr Ding. Dieses Ausdiskutieren von Dingen ist einfach nen Unding und killt doch jede Libido. 

Ihr müsst versuchen da einen Reset-Knopf zu betätigen und zwar beide (!). Dem muss sie sich auch bewusst werden - oder sie gesteht sich ein, dass sie die Beziehung nicht mehr will (entnehme ich ihrem Verhalten - und eh nicht unüblich für das Alter, man entwickelt sich stark weiter etc.pp.).

[Imho ist aber die Beziehung an der Stelle an der ihr seid schon gelaufen. Das ist wie ne zerbrochene Vase, die kannst du zusammenkleben, aber die Bruchstellen sieht man trotzdem und sie ist nicht mehr so stabil wie zu Beginn (vorausgesetzt ihr hattet jemals ein gutes Fundament)]

Für Whatsapp - solche organisatorischen Dinger kurz telefonisch abklären, hat weniger Eskalations und Missverständnispotenzial. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Streit, der zu deinem Auszug führte, war ja dann eigentlich nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Was hier nicht ganz klar hervorgeht: Bist du von selbst ausgezogen oder hat sie dich dazu aufgefordert und du bist dann halt gegangen?

Ich versuch mal auf die Situation einzugehen, aus der der Streit entstanden ist:

vor 1 Stunde, Karl144 schrieb:

Sie wollte Abends etwas essen gehen, ich habe nach kurzer Überredung zugestimmt.

Hier schon das Erste: Wieso musste sie dich überreden? Hattest du eigentlich gar keine Lust darauf? Wenn ja, warum hast du ihr das nicht gesagt? Eine Option wäre gewesen: Selbst was geiles kochen zu Hause mit dem Kompromiss, dass ihr dafür am nächsten Tag essen geht inkl. Vorschlag von dir, wo es hin gehen soll. Du bist hier eigentlich schon mit negativer Einstellung mitgefahren, weil sie sich das halt in den Kopf gesetzt hat.

vor 1 Stunde, Karl144 schrieb:

Hingefahren, bemerkt dass das Lokal geschlossen hat. Kurz überlegt worauf von IHR 2 oder 3 Vorschläge kamen von welchen ich mich für einen entschieden habe. Hingefahren, festgestellt dass kein Platz mehr frei war, wieder ins Auto. Jetzt wurde es heikel! 

Ich war mittlerweile etwas genervt von der Situation (Leben auf dem Land, schnell mal zum Essen fahren haben in diesem Fall ca. 10 km Autofahrt bedeutet). Erneuter Vorschlag ihrerseits, ich zugestimmt, Sie hat dort angerufen ob noch ein Platz frei wäre. Platz wäre frei gewesen, aber nur im innen-Bereich worauf ich bei 25 Grad und strahlendem Sonnenschein keine Lust hatte, ihr wäre das egal gewesen. Daraufhin sind wir nachhause gefahren. Sie war zu diesem Zeitpunkt extrem angepisst, hat mich während der Auto-Fahrt ziemlich nieder gemacht, ich habe nicht darauf reagiert.

Hätte man verhindern können, indem man da vorher mal checkt, ob das Restaurant überhaupt offen hat. Grade, wenn man eh etwas weiter zu fahren hat, macht das Sinn. Hat sie nicht getan und schiebt dann schlechte Laune. Das Problem ist, dass du dich hier mitziehen und reinziehen lässt. Ich an deiner Stelle hätte mir das nicht gefallen lassen und ihr auch einfach mal ganz deutlich gesagt, dass du nicht für ihre schlechte Laune nun verantwortlich bist und sie sich mal einkriegen soll. Dich nieder zu machen, weil ein Scheiß Restaurant nicht offen hat, zu dem sie hin wollte, ist schon sehr respektlos. Und du lässt das zu, dass sie dich so behandelt. Und das kommt auch nicht von heute auf morgen. Sie weiß mittlerweile, dass sie es machen kann mit dir, weil du nichts sagst, nichts tust und nur passiv bist. Das nervt sie selbst so tierisch an, dass sie diese Streits aus lauter Wut wahrscheinlich wirklich schon provoziert. Sie kann es nicht anders kanalisieren. Sie sieht dich einfach nicht mehr als Mann, der ne eigene Meinung oder nen eigenen Standpunkt hat und das nervt sie.

vor 2 Stunden, Karl144 schrieb:

nach 6 Tagen habe ich mich für mein Verhalten, den Tonfall etc. entschuldigt, ihr erklärt, dass ich die Beziehung nicht aufgeben möchte und dass ich die Probleme jetzt verstanden habe.

Und hier gibst du ihr wieder Stoff, wütend auf dich zu sein. Für was müsstest du dich entschuldigen, wenn sie diejenige war, die dich mit ihrer miesen Laune runtergeputzt hat? Du sendest da die falschen Signale. Sie denkt nun: Ja war richtig, ihn dafür zum Sündenbock zu machen. Das nächste Mal hau ich noch fester drauf. Er entschuldigt sich dafür sogar noch.

Auch das mit dem Hund dann hinterher ist genau auf das gleiche aufgebaut. Ich find es schwer, dir hier nen guten Rat zu geben, um das ganze wieder hinzubekommen. Denn eigentlich, wenn ich ganz ehrlich sein soll, macht es mir den Eindruck, dass das gelaufen ist. Sie hat 0 Respekt vor dir. Dir selbst würde es nun auf kurzfristige Sicht verdammt gut tun, die Luft rauszunehmen und den Kontakt runterzufahren. Konzentrier dich mehr auf dich und weniger auf ihr Drama. Bzw. geh nicht mehr drauf ein. Sei bereit, sie zu verlieren.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Karl144 schrieb:

Ich würde behaupten beiderseits Zweck erfüllend. Sie blockt und initiiert quasi nicht. Selber initiiere ich jedoch auch nicht öfter als vielleicht 2 mal pro Woche. 

Wir haben ständig Drama das eskaliert, würde ich sogar als ein Hauptproblem bezeichnen. Zu lernen es nicht eskalieren zu lassen, ist mein neuer Vorsatz für dieses Jahr! 

Ja, das kommt öfters vor. Verschiedenste Themen, meistens belangloses (Haushalt, alltägliches etc...). Beispiel von Heute: Sie will etwas machen (Freizeit) und fragt mich ob ich mich kurzfristig um den Hund kümmern könnte. Ich sage ja, aber nur wenn sie ihn mir bringt und wieder abholt, weil ich eigentlich keine Zeit habe. Sie verneint, sagt ich soll ihr entgegen kommen. Ich erkläre ihr die Situation, sage ihr, dass ich das nun unfair finde, da ich ja derjenige sei der kurzfristig seine Pläne ändert und es deshalb nur fair wäre wenn sie zumindest die Fahrt auf sich nehmen würde. 

Wieso rechtfertigst Du dich dafür? Du gibst deine Pläne auf, dafür soll sie den Hund vorbeibringen. Vollkommen in Ordnung, was danach kommt ist Grütze.
Sie will was von Dir, also hat sie Dir auch entgegen zukommen. Zumal das auch noch kurzfristig war.

Kein "ich finde es unfair" oder "Ich möchte das in Zukunft nicht mehr" - einfach mal danach handeln. Beim nächsten mal einfach direkt nein sagen und sich nicht
in sinnlose Diskussionen verstricken lassen. Abwarten was passiert.

Wie reagiert sie denn auf deine Wünsche? Wäre sie auch so spontan? Würde sie den Hund bei Dir holen in der gleichen Situation?

 

Das Gezicke kommt höchstwahrscheinlich hier von:

vor 2 Stunden, Karl144 schrieb:

6. Qualität/Häufigkeit Sex: "Zweck erfüllend" / 1-2 im Monat 

Und dafür tragt ihr beide Verantwortung. Vielleicht passt ihr einfach nicht zusammen und sie merkt das so langsam.

Wie ist denn sonst so der allgemeine Umgang untereinander? 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten, Next-Time schrieb:

Ich an deiner Stelle hätte mir das nicht gefallen lassen und ihr auch einfach mal ganz deutlich gesagt, dass du nicht für ihre schlechte Laune nun verantwortlich bist und sie sich mal einkriegen soll.

Ich glaube du hast das falsch verstanden. Ihre schlechte Laune kam, nachdem ich gesagt habe dass ich nun keine Lust mehr hätte und wieder nach Hause fahren will. 

 

vor 29 Minuten, Next-Time schrieb:

Dir selbst würde es nun auf kurzfristige Sicht verdammt gut tun, die Luft rauszunehmen und den Kontakt runterzufahren. Konzentrier dich mehr auf dich und weniger auf ihr Drama. Bzw. geh nicht mehr drauf ein. Sei bereit, sie zu verlieren.

Genau das passiert jetzt im Moment. Ich bin wie gesagt nicht wieder eingezogen, habe vorgeschlagen den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren und erst mal abzuwarten. 

 

vor 29 Minuten, TheWomanizer schrieb:

Wie reagiert sie denn auf deine Wünsche? Wäre sie auch so spontan?

Um ehrlich zu sein kann ich das schwer einschätzen. In der momentanen Situation würde sie ihre Pläne wahrscheinlich nicht für mich ändern. In einer Zeit in der "alles gut" ist vermutlich schon ja. 

 

vor 31 Minuten, TheWomanizer schrieb:

Und dafür tragt ihr beide Verantwortung. Vielleicht passt ihr einfach nicht zusammen und sie merkt das so langsam.

Wie ist denn sonst so der allgemeine Umgang untereinander? 

Der Sex war früher von der Qualität sehr gut, die Häufigkeit war denke ich mit 3-4 mal pro Woche normal. 

Der Umgang miteinander wurde im laufe der Zeit immer "freundschaftlicher". Prinzipiell sehr gut bis zu dem Moment an dem wir unterschiedlicher Meinung sind. Insgesamt denke ich, dass ich mehr investiere bzw. weniger Respekt erfahre als ich verdient hätte. 

 

Vielen Dank schon mal für die vielen Antworten. Und ja, ich bin vorbereitet falls es zum Ende kommt. 

Wenn ihr sagt ich soll insgesamt weniger auf Drama eingehen / darauf reagieren bzw. mich weniger rechtfertigen, wie genau sieht das in so einem Moment z.B. aus? Einfach nicht antworten? In WA nicht schreiben ok aber wenn man sich gegenüber steht, einfach nichts mehr sagen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Karl144 schrieb:

Wenn ihr sagt ich soll insgesamt weniger auf Drama eingehen / darauf reagieren bzw. mich weniger rechtfertigen, wie genau sieht das in so einem Moment z.B. aus? (...) aber wenn man sich gegenüber steht, einfach nichts mehr sagen? 

Nein. Ihr müsst dann einen Step Back nehmen, dass kannst du einleiten. Tempo rausnehmen. Ich finde es hilft Körperkontakt zu halten, heißt wenn ihr in vorher nicht hattet, diesen herstellen - ob du sie auf deinSchoß sitzen lässt, ihr euch einfach mal in Arm nehmt, oder euch zusammen ins Bett kuschelt, oder man einfach nur die Hand des anderen nimmt - hängt dann von euren sonstigen Berührungen ab/ finden was zu euch passt/ in den Moment passt - Körperkontakt im Falle eines Streits reduziert imho diese "gegeneinander"- Einstellung und ruft wieder in Erinnerung was eigentlich wichtig ist. Und dann in Ruhe reden. 

Nicht über Du hast das gesagt, ich hab das gesagt diskutieren, sondern vor allem du als Mann dein Fokus auf Lösungsorientierung behalten und das Gespräch am Besten entsprechend so führen. DAS ist attraktiv am Partner. Wenn du merkst, sie will weiter wie zuvor machen, kannst du das ruhig verbalisieren, dann gehst du und machst dein Ding bzw. schlägst ihr vor abzukühlen und sich zu melden, wenn sie wieder bereit ist in Ruhe zusprechen. 

Man kann in so einem Fall übrigens auch mal, dass "gegeneinander sein" ansprechen. Ist dann wieder die Meta Ebene.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein sehr schöner Thread. Hab selten so Lösungsorientierte Vorschläge und einen so vernünftigen TE gelesen. Sehr schön. Hat Spaß gemacht zu lesen. Wünsch dir viel Erfolg lieber TE. Mein altes ich von vor ein paar Jahren erkennt sich etwas in dir wieder. 

Das was mir geholfen hat: niemals die Kontrolle verlieren und sich instinktiv in der Situation von außen betrachten. Dein „ausrasten“ bzw. Das du nicht kannst besonnen zu bleiben, hat einen tieferliegenden Grund in deiner Vergangenheit. Grab da mal tiefer, wenn du magst.

Mein Grund war eine toxische Beziehung in jungen Jahren mit einer seelisch vergifteten Frau sowie Mobbing Fälle im Alter von 14-16, da ich dort stets im „Abwehrmodus“ war.  Das aufzuarbeiten wäre was feines für dich und könnte ein Faktor sein, dass du zukünftig besonnener reagierst. Der Grund kann natürlich noch viel weiter in deiner Vergangenheit stecken. 

bearbeitet von JaWe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.8.2020 um 10:02 , JaWe schrieb:

Hat Spaß gemacht zu lesen.

Falls Interesse daran besteht, kann ich den Thread gerne weiter befüllen. Vor allem würde ich gerne wissen ob ich auf dem richtigen Weg bin. 

 

Kurz noch zur Klärung: 

Am 24.8.2020 um 23:18 , Max_well schrieb:

Die erste Sache, die ich mich frage, warum ziehst du aus? Ist das deine Wohnung? Es ist mir völlig egal, ob du diese Wohnung mietest, sie gekauft hast, oder sie Opa Heinz gehört. Gerne kann deine Freundin sich an den Umkosten beteiligen.

Es ist ihre Wohnung bzw. die Wohnung befindet sich im Haus ihrer Eltern! Die Einrichtung ist die gemeinsame und sollte es zur Trennung kommen ist hier bereits alles geregelt wer was bekommt oder wer wem für was auszahlt etc... 

Am 24.8.2020 um 23:18 , Max_well schrieb:

Außerdem hast du einen Hund, und Verantwortung. Man verpisst sich nicht einfach.

Absolut richtig! Und genau dafür habe ich mich entschuldigt. Eine meiner größten Schwächen: Wenn ich meinen Kopf nicht durchsetzen kann, verpiss ich mich. Ist übel ja, aber befindet sich in Arbeit und wird abgestellt! Ich bereue die Entschuldigung auch nicht, im Gegenteil, das hat mir sehr geholfen mit dem was mal war abzuschließen und nach vorne zu schauen. 

Am 26.8.2020 um 10:02 , JaWe schrieb:

Dein „ausrasten“ bzw. Das du nicht kannst besonnen zu bleiben, hat einen tieferliegenden Grund in deiner Vergangenheit. Grab da mal tiefer, wenn du magst.

Das hast du sehr gut erkannt, die Gründe sind auch bekannt und sind "beim aufarbeiten". Es handelt sich dabei leider nicht um etwas mit dem tatsächlich abgeschlossen werden kann, sondern eher um einen stetigen Prozess um das ganze in die richtigen Bahnen zu lenken. Hier mache ich aber seit Jahren sehr sehr gute Fortschritte. Das "ausrasten" ist eines der letzten Symptome die jetzt abgestellt werden 👍

 

Update: 

2 Tage später kam es zu einem Treffen. Neutraler Ort vor einem Wald, dort sind wir ca. ne halbe Stunde spazieren gegangen. Auf dem Weg dorthin hatte ich meine beiden Exen im Kopf und den Gedanken, wie gut ich damals wieder auf die Füße gekommen bin und was für ne geile Zeit ich nach den Trennungen hatte. Allgemein hatte ich nen tollen Tag, gute Laune, viele Pläne im Kopf was ich jetzt alles zu tun habe. Meine Einstellung für das Treffen war, ganz egal was jetzt hier passiert, meine Gesamtsituation wird sich jetzt verbessern, ob mit oder ohne ihr.

Anfangs seltsame Stimmung, nur Smalltalk, keiner wusste so recht wo wir anfangen sollten. Anschließend war eine Art "Aussprache", ruhig im Ton aber hart in der Sache. nach ca. 5 Minuten hat sich das ganze etwas gewendet, ihr Ton wurde vorwurfsvoller und ich bekam zu hören was ihr nicht passt. Ich hatte während der ganzen Zeit ein grinsen aufgesetzt. Immer wieder fragte sie worüber ich lachen würde, ich habe nur gesagt sie soll weiter reden und gelächelt. Teilweise war sie dadurch so perplex, dass sie einen Satz 2 mal wiederholte. Ich habe mich währenddessen nicht gerechtfertigt oder irgendwie versucht etwas schön zu reden etc... Ich versuche jetzt einfach mal den ungefähren Wortlaut wiederzugeben, damit sollte es einfacher werden: 

ca. 5 Minuten später: 

Ich: "bist du jetzt fertig? *lächelnd*" 

Sie: "Ja?"

Ich: " Ich habe mich für meine Fehler entschuldigt und dies auch ernst gemeint. Ich werde an mir Arbeiten und meine größten Schwächen in Angriff nehmen und mich als Mensch verbessern, ganz egal was jetzt mit uns passiert! Aber damit das mit uns noch funktionieren kann müssen wir BEIDE den Reset-Knopf drücken. Du darfst dich jetzt noch gerne weiter bei mir auskotzen, ich werde mir das anhören und es akzeptieren, aber wenn wir wieder beim Auto sind, muss damit Schluss sein, dann gibt es keine Schuldigen mehr, sondern nur noch du und ich die ihr bestes Versuchen um diese Beziehung zu retten." 

Das hat sie sichtlich etwas aus der Bahn geworfen. Sie hat zugestimmt, gelächelt und dann habe ich das Thema gewechselt. Ich habe ihr erzählt dass ich begonnen habe meine alte Wohnung (im Haus meiner Eltern) zu renovieren bzw. zu einer vollwertigen Wohnung umzubauen, habe ihr Bilder gezeigt und erzählt was ich damit für Pläne habe (Nur zur Klärung, die Wohnung renoviere ich weil Handwerken mein größtes Hobby ist, ich im Fall der Fälle nicht auf der Straße sitzen will und ja, weil eine frisch renovierte Wohnung zu besitzen nicht das schlechteste ist 😉). Wir haben noch über dies und jenes geplaudert, sehr entspannte Stimmung, ich habe mich (glaube ich) gut durch einige Tests geschlagen (Sie: "Hast jetzt eh schon ne neue am Start?"  Ich: "Sogar schon 4! *grins*"). 

Ende des Spazierganges, an meinem Auto angekommen, stehen wir uns beide gegenüber, ich sagte sie soll sich doch die Tage wieder melden, sie bejahte und eigentlich war alles besprochen. Sie ging jedoch nicht vom Auto weg und verwickelte mich nochmal in ein Gespräch (unwichtiges) ich bemerkte, dass sie dabei langsam näher kam (so etwas fällt mir erst wieder auf, seit ich hier wieder aktiv lese) und vermehrt Blickkontakt suchte. Als wir beim "Also gut, dann fahre ich mal wieder" waren, hat sie mich umarmt und kurz darauf geküsst. Ich habe ihren Griff dann langsam sanft gelockert, mich verabschiedet und bin gefahren. 

Dan war ich erst mal ultra happy und wieder mal (eigentlich weiß ich es ja) ultra erstaunt wie gut die Tipps und Tricks die man hier so findet doch funktionieren. Am Abend hat sie sich nochmal gemeldet und wir haben für Freitag (an diesem Tag war Mittwoch) ein Treffen ausgemacht. 

Freitag Abend war da, wir haben uns bei ihr getroffen, haben uns gut unterhalten und es ist kein einziges Wort über die "böse" Vergangenheit gefallen. Wir hatten beide eine tolle Zeit die auch entsprechend mit tollem Sex endete. Sogar 2 mal Sex und am nächsten Morgen ein drittes mal. Sieh an Sieh an, das gab es ja zuletzt vor 2 Jahren oder mehr 😁 Am Tag darauf haben waren wir noch ein bisschen unterwegs und hatten nochmals ne super entspannte Zeit. Ich bin dann am frühen Nachmittag gefahren, weil ich noch jede Menge zu tun hatte (Renovierung). Abends hatte ich noch nen schönen Abend mit meinen Freunden. Ausgemacht war, dass wir uns am Tag darauf (also Sonntag) Abends treffen wollen, eventuell zum essen gehen oder uns ne Pizza holen wollen und sie schlug vor, dass ich doch dann bei ihr übernachten solle. 

 

Soweit so gut, dachte ich. Ich wollte das Treffen klar machen, habe vorgeschlagen wir gehen ins XYZ zum essen, sie sagte die hätten zu. Nächster Vorschlag von mir, will sie nicht. Nächster Vorschlag, wüsste sie jetzt noch nicht weil eigentlich hat sie jetzt keinen Hunger und sie würde erst zu ihrem Pferd fahren und danach würden wir weiter sehen. 

- Zwischenfrage: Was war das? Retourkutsche? Einfach keinen Bock? Habe ich hier was falsch gemacht? 

Ich habe gesagt sie soll mir doch bitte sagen ob sie heute überhaupt noch was machen will, weil ich sonst was mit nem Kumpel unternehme. Sie sagte "das kannst du gerne machen wenn du willst, kein Problem". Jetzt fühlte ich mich nicht mehr willkommen, bzw. das habe ich als Absage empfunden. Wir haben ausgemacht uns am Dienstag zu Treffen (also Heute) und gut wars. 

Ich wollte also heute direkt nach der Arbeit zu ihr, hatte entsprechend meine Sachen mit dabei, habe die Baustelle zuhause erst mal für einen Tag aus Eis gelegt. Heute Morgen um ca. 11 Uhr kommt die Whatsapp, dass sie heute nun doch lieber alleine sein möchte. Ich war ziemlich angepisst und habe erst mal nicht darauf geantwortet. 

-  Was zur Hölle bedeutet "ich will heute lieber alleine sein" oder hat das keine tiefere Bedeutung und ich verschwende hier meine Gedanken? 

Hier jetzt der ungefilterte WhatsApp Chat: 

Sie: "ich wäre heute lieber alleine" 

Ich: "Ernsthaft?" 

Sie: "Ja. Wir sehen uns doch morgen eh wieder oder?" 

Ich: "Nein wieso?"                       --> Das war tatsächlich nie so ausgemacht

Sie: "Ich dachte wir würden uns jetzt jeden Mittwoch treffen" 

Ich: "Nein, morgen habe ich keine Zeit. Ich komme um 4 und hole den Hund ab, mache dann was mit ihm" 

Sie: "Danke für dein Verständniss" 

Ich: "Ich habe Verständnis, hoffe aber, dass du auch Verständnis hast, wenn ich meinen Invest runter fahre, nachdem du mich nun das zweite mal infolge versetzt"  --> War vermutlich ein Fehler, dass zu schreiben. 

Sie: "Wenn ich so früh aufgegeben hätte, na dann Mahlzeit 🤦‍♀️"

Ich: "Melde dich einfach, wenn du wieder was machen willst" 

 

Ich bin also um 4 bei ihr, will den Hund abholen, begrüße sie höflich (nein, keine beleidigte Leberwurst), soweit so gut. Bevor ich wieder los gehe, fragt sie ob ich den danach noch das Futter für den Hund vorbereiten könne (der Hund wird gebarft, was einiges an Vorbereitung benötigt) weil sie möchte jetzt zu ihrem Pferd fahren. Ich war total perplex, habe gelächelt und bin geistig erst mal nen Schritt zurück gegangen und habe die komplette Situation nochmal durchgespielt. 

- Sie sagt mir kurz vorher ab weil sie allein sein möchte

- Ich komme trotzdem, weil ich meinen Hund sehen will

- Anschließend soll ich ihr die Arbeit abnehmen, weil sie jetzt doch nicht mehr alleine sein will, sondern ihrem Hobby nachgehen will 

Ich ungläubig lächelnd: "Ähm, das werde ich jetzt sicher nicht machen" 

Sie: "das ist aber unser gemeinsamer Hund" 

Ich: "richtig, mit welchem ich jetzt was unternehme und ich werde mir von dir nicht meine gute Laune vermiesen lassen" 

Dann bin ich gegangen. Ca. 40 Minuten später kam ein Anruf von ihr, dass es ihr leid tut, sie wollte ihre schlechte Laune nicht an mir auslassen und wann ich den Zeit hätte was zu unternehmen. Ich habe gesagt, es wäre schon okay, ich wüsste noch nicht wie es die restliche Woche aussieht, ich würde mich melden. 

 

Fragen: 

- Wie reagiert man am besten auf eine Absage bzw. auf Versetzt werden? Vor allem in einer LTR? 

- Soll ich das die Absprache jetzt nochmal zur Sprache bringen? Ich habe nicht das Gefühl, dass sie versteht, dass mich das anpisst wenn sie kurz vorher absagt, will aber jetzt nicht das riesen Thema draus machen. 

 

So, das war jetzt wieder unglaublich viel Text. Vermutlich geht das viel zu tief. Sollte sich trotzdem wer die Mühe machen und das alles lesen, bin ich schon jetzt dankbar dafür und freue mich über jeden Tipp und Rat und wenn er noch so schonungslos und hart ist. 

 

bearbeitet von Karl144
Rechtschreibung und Grammatik sind meine Freunde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Karl144 schrieb:

Zwischenfrage: Was war das?

Shittest. Ob du wirklich so ein cooler Typ bist.

vor 4 Minuten, Karl144 schrieb:

Ich habe gesagt sie soll mir doch bitte sagen ob sie heute überhaupt noch was machen will, weil ich sonst was mit nem Kumpel unternehme. Sie sagte "das kannst du gerne machen wenn du willst, kein Problem". Jetzt fühlte ich mich nicht mehr willkommen, bzw. das habe ich als Absage empfunden. Wir haben ausgemacht uns am Dienstag zu Treffen (also Heute) und gut wars. 

Ich wollte also heute direkt nach der Arbeit zu ihr, hatte entsprechend meine Sachen mit dabei, habe die Baustelle zuhause erst mal für einen Tag aus Eis gelegt. Heute Morgen um ca. 11 Uhr kommt die Whatsapp, dass sie heute nun doch lieber alleine sein möchte. Ich war ziemlich angepisst und habe erst mal nicht darauf geantwortet. 

-  Was zur Hölle bedeutet "ich will heute lieber alleine sein" oder hat das keine tiefere Bedeutung und ich verschwende hier meine Gedanken? 

Hier jetzt der ungefilterte WhatsApp Chat: 

Sie: "ich wäre heute lieber alleine" 

Ich: "Ernsthaft?" 

Sie: "Ja. Wir sehen uns doch morgen eh wieder oder?" 

Ich: "Nein wieso?"                       --> Das war tatsächlich nie so ausgemacht

Sie: "Ich dachte wir würden uns jetzt jeden Mittwoch treffen" 

Ich: "Nein, morgen habe ich keine Zeit. Ich komme um 4 und hole den Hund ab, mache dann was mit ihm" 

Sie: "Danke für dein Verständniss" 

Ich: "Ich habe Verständnis, hoffe aber, dass du auch Verständnis hast, wenn ich meinen Invest runter fahre, nachdem du mich nun das zweite mal infolge versetzt"  --> War vermutlich ein Fehler, dass zu schreiben. 

Sie: "Wenn ich so früh aufgegeben hätte, na dann Mahlzeit 🤦‍♀️"

Ich: "Melde dich einfach, wenn du wieder was machen willst

Hier bist du voll durchgerasselt und hast alles, was du gut gemacht hast, mit dem Arsch abgerissen.

Tipp halt weniger. Besser nur Tippen um sinnige Dinge abzuklären.
 

Spare dir dieses „Ernsthaft“, spare dir die Ankündigung, deinen Investor runterfahren zu wollen. Mach es einfach. Steig nicht auf ihre Diskussion ein. Kannst du nur verlieren.

vor 7 Minuten, Karl144 schrieb:

Ich bin also um 4 bei ihr, will den Hund abholen, begrüße sie höflich (nein, keine beleidigte Leberwurst), soweit so gut. Bevor ich wieder los gehe, fragt sie ob ich den danach noch das Futter für den Hund vorbereiten könne (der Hund wird gebarft, was einiges an Vorbereitung benötigt) weil sie möchte jetzt zu ihrem Pferd fahren. Ich war total perplex, habe gelächelt und bin geistig erst mal nen Schritt zurück gegangen und habe die komplette Situation nochmal durchgespielt. 

- Sie sagt mir kurz vorher ab weil sie allein sein möchte

- Ich komme trotzdem, weil ich meinen Hund sehen will

- Anschließend soll ich ihr die Arbeit abnehmen, weil sie jetzt nicht mehr alleine sein will, sondern ihrem Hobby nachgehen will 

Ich ungläubig lächelnd: "Ähm, das werde ich jetzt sicher nicht machen" 

Sie: "das ist aber unser gemeinsamer Hund" 

Ich: "richtig, mit welchem ich jetzt was unternehme und das werde ich mir von dir nicht versauen lassen" 

Joa Gut. Kann man anders lösen. 
Das mit dem Zeit für sich und dann zum Pferd ist halt auch so ein Ding. Finde da keinen Widerspruch. Nun gut.

Lass dich halt nicht von ihr verunsichern. Das riecht die.

vor 9 Minuten, Karl144 schrieb:

Dann bin ich gegangen. Ca. 40 Minuten später kam ein Anruf von ihr, dass es ihr leid tut, sie wollte ihre schlechte Laune nicht an mir auslassen und wann ich den Zeit hätte was zu unternehmen. Ich habe gesagt, es wäre schon okay, ich wüsste noch nicht wie es die restliche Woche aussieht, ich würde mich melden. 

So, das war jetzt wieder unglaublich viel Text. Vermutlich geht das viel zu tief. Sollte sich trotzdem wer die Mühe machen und das alles lesen, bin ich schon jetzt dankbar dafür und freue mich über jeden Tipp und Rat und wenn er noch so schonungslos und hart ist.

Jo. Ich frag mich gerade selbst, ob es klug wäre sich nicht zu melden und SIE den Vorschlag machen zu lassen. Auf der einen Seite wäre ein Freeze angebracht, aber auf der anderen Seite hat sie gefragt, wann du Zeit hast und der Ball liegt bei dir.

Ich denke, du kannst bei Zeiten einen Vorschlag machen. Aber lass da mal etwas Ruhe einkehren.

Und bitte atme das nächste mal tief durch, bevor du sie anpolterst. Sonst ist das Ding wieder vergiftet.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten, Karl144 schrieb:

Meine Einstellung für das Treffen war, ganz egal was jetzt hier passiert, meine Gesamtsituation wird sich jetzt verbessern, ob mit oder ohne ihr.

Damit legst du den Ausgang der Beziehung direkt in ihre Hand. Du solltest erstmal für Dich klären ob du sie weiterhin willst oder nicht. Erst dann bist du doch Handlungsfähig. 

vor 35 Minuten, Karl144 schrieb:

keiner wusste so recht wo wir anfangen sollten.

hier ist übrigens das Ergebnis deiner "weiß nicht" Haltung. Du musst jetzt quasi auf ihre Eröffnung und Entscheidung warten. Sie muss wieder einmal für euch die Verantwortung übernehmen. 

vor 37 Minuten, Karl144 schrieb:

ihr Ton wurde vorwurfsvoller und ich bekam zu hören was ihr nicht passt. Ich hatte während der ganzen Zeit ein breites grinsen aufgesetzt.

Das ist der totale psycho-move. Sie versucht Dir zu erklären, was ihr fehlt und du quittierst ihr das mit einem (ich nehme dich nicht ernst lächeln). Du bestärkst etwas gutes für euch negativ. 

Fazit. Dein "mir doch egal wie es weiter geht" und dein "lächeln" während ihrer Aussprache ist eine Coping-Strategien bzw. dein Nano-legierter Schutzmantel, den du einsetzen musst um nicht ernsthaft Schaden zu nehmen.

vor 44 Minuten, Karl144 schrieb:

Ich werde an mir Arbeiten und meine größten Schwächen in Angriff nehmen und mich als Mensch verbessern

 

vor einer Stunde, Karl144 schrieb:

 

Ich, Ich, Ich.....es geht hier aber erstmal um Sie bzw. um euch. 

vor 50 Minuten, Karl144 schrieb:

Du darfst dich jetzt noch gerne weiter bei mir auskotzen, ich werde mir das anhören und es akzeptieren

Du musst es nur "verstehen" und nicht akzeptieren. Aber sicher, wenn jemand "kotzt" kann ich es max auch nur akzeptieren. Aber es stinkt und ich will mich damit nicht auseinander setzen müssen!

vor 53 Minuten, Karl144 schrieb:

(Nur zur Klärung, die Wohnung renoviere ich weil Handwerken mein größtes Hobby ist, ich im Fall der Fälle nicht auf der Straße sitzen will und ja, weil eine frisch renovierte Wohnung zu besitzen nicht das schlechteste ist 😉)

Sie denkt - er renoviert seine Wohnung - das ding ist durch. Warum renovierst du eine Wohnung, wenn du nicht weißt ob du darin wohnen wirst? Die Signalwirkung für eure Beziehung ist übrigens eine Katastrophe!

vor 56 Minuten, Karl144 schrieb:

Wir hatten beide eine tolle Zeit die auch entsprechend mit tollem Sex endete. Sogar 2 mal Sex und am nächsten Morgen ein drittes mal. Sieh an Sieh an, das gab es ja zuletzt vor 2 Jahren oder mehr 😁 Am Tag darauf haben waren wir noch ein bisschen unterwegs und hatten nochmals ne super entspannte Zeit.

Sie - "der letzte Sex - kann man ja nochmal mitnehmen - er renoviert eh schon seine neue Wohnung"

vor 57 Minuten, Karl144 schrieb:

Ich habe gesagt sie soll mir doch bitte sagen ob sie heute überhaupt noch was machen will, weil ich sonst was mit nem Kumpel unternehme.

Machs doch einfach. Jetzt wirkt es wie ne Drohung. 

vor 58 Minuten, Karl144 schrieb:

ich will heute lieber alleine sein

Das ist doch so ein schöner und klarer Satz. Dein Problem ist, dass du darin immer eine Ursache suchst die deine Person betrifft.

vor einer Stunde, Karl144 schrieb:

Ich war total perplex, habe gelächelt

Warum fängst du immer an zu lächeln, wenn du Sachen doof findest?

vor einer Stunde, Karl144 schrieb:

- Sie sagt mir kurz vorher ab weil sie allein sein möchte

- Ich komme trotzdem, weil ich meinen Hund sehen will

- Anschließend soll ich ihr die Arbeit abnehmen, weil sie jetzt nicht mehr alleine sein will, sondern ihrem Hobby nachgehen will 

Ich ungläubig lächelnd: "Ähm, das werde ich jetzt sicher nicht machen" 

Sie: "das ist aber unser gemeinsamer Hund" 

Ich: "richtig, mit welchem ich jetzt was unternehme und das werde ich mir von dir nicht versauen lassen" 

Versteh ich nicht. Die Reaktion von dir liegt ursächlich doch hier.

 

vor einer Stunde, Karl144 schrieb:

(nein, keine  volle mega beleidigte Leberwurst)

vor einer Stunde, Karl144 schrieb:

schonungslos und hart ist.

War nicht sehr schwer - ich fand den Thread bisher auch super - aber den letzten Absatz fand ich wirklich schlimm....

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Karl144 schrieb:

Ich: "Ich habe Verständnis, hoffe aber, dass du auch Verständnis hast, wenn ich meinen Invest runter fahre, nachdem du mich nun das zweite mal infolge versetzt"  --> War vermutlich ein Fehler, dass zu schreiben.

Nicht nur vermutlich, sondern das ist ganz schlimm. Bekämpfe deinen inneren Jochen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 1.9.2020 um 19:46 , Karl144 schrieb:

Soweit so gut, dachte ich. Ich wollte das Treffen klar machen, habe vorgeschlagen wir gehen ins XYZ zum essen, sie sagte die hätten zu. Nächster Vorschlag von mir, will sie nicht. Nächster Vorschlag, wüsste sie jetzt noch nicht weil eigentlich hat sie jetzt keinen Hunger und sie würde erst zu ihrem Pferd fahren und danach würden wir weiter sehen. 

- Zwischenfrage: Was war das? Retourkutsche? Einfach keinen Bock? Habe ich hier was falsch gemacht? 

 

 Ab diesem Zeitpunkt mutierst du zum Horst.

Brudi, sag doch einfach: Alles klar, dann ein andermal. Das nächste mal dann spätestens bei der zweiten „Ablehnung“.

All der folgende rotz wäre niemals passiert.  Das hier war dann der zweite Knackpunkt, der es nochmal schlimmer macht:

 

Am 1.9.2020 um 19:46 , Karl144 schrieb:

Hier jetzt der ungefilterte WhatsApp Chat: 

Sie: "ich wäre heute lieber alleine" 

Ich: "Ernsthaft?" 

Das geht gar nicht. Wieso reagierst du so? Mach einfach einen Schritt zurück anstatt Drama zu schieben. Es bringt doch nix und ist für beide Parteien auf unterschiedliche Art und Weise einfach nur anstrengend. 

bearbeitet von JaWe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.