NIce-Guy - versteckte Verträge/Bedingungen - VS - Gefallen machen

20 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute, 

nachdem ich aus meiner Nice-Guy Schiene schon vor vielen Jahren selbst ohne fremde Hilfe herausgefunden habe, beschäftigt mich dennoch manchmal etwas im Freundeskreis. 

Ich bin ein herzensguter Mensch, das behaupte ich selbst und das sagen auch Andere wie Freunde, Bekannte, Familie, etc. Für mich ist das einfach ein Wert, welchen ich auch nicht ablegen möchte, das gehört zu mir. 

In früheren Jahren habe ich in der Tat (meist sehr oft unbewusst) Gefallen gemacht um etwas zurückzubekommen oder es war unbewusst an Bedingungen verknüpft. Ich habe das relativ schnell selbst bemerkt, dass ich eigentlich gar nicht "nett" war sondern einfach nur Anerkennung und versteckte Gegenleistung dafür wollte. 

Seit gut 3 Jahren habe ich das sagen wir vollständig abgeleget und fordere offen ein was ich für etwas haben will. Es kommt aber auch vor dass ich jemanden gerade im BEkannten-. oder Freundeskreis unentgeltlich und wirklich aus freien Stücken heraus helfe, bei was auch immer. Meist nehmen diese "Gefallen" dann auch ein größeres Volumen an. 

Nun zu meinem Problem:

Meine versteckten Verträge und unbewusste Erwartungshaltung gibt es so gut wie nicht mehr, alles gut. Jedoch ärgere ich mich aber dennoch, wenn ich Freund "X" schon 100 gefallen gemacht habe und ich 1 x im Leben etwas von diesem benötige und dieser dann einfach nein sagt, obwohl er (lt. anderen Quellen) an diesem Abend mir hätte helfen können in meiner Garage kurz etwas umzuräumen. 

Das ist irgendwie ein Teufelskreis. Auf der einen Seite habe ich keine Erwartungshaltung aber auf den anderen Seite denke ich, dass das doch menschlich ist das jemand irgendwann auch einen Gefallen einfordert? 

Ohne das ganze jetzt festzuhalten oder aufzuschreiben, bin ich mir aber sehr sicher dass das was ich dann "fordere" nicht mal im geringsten an das rankommt was ich oft (gerne) gebe. 

 

Irgendwie ist das ein Widerspruch in sich. Ich finde es einfach menschlich, hat weniger mit Erwartungshaltung oder Nice-Guy-Verhalten zu tun. Oder kann man das einfach als "unausgeglichene Freundschaft" abstempeln?

Weil mal ganz ehrlich, wozu hat man Freunde? Ich muss ja etwas von denen haben und die von mir? Damit meine ich keine materiellen Dinge. Sondern z.B. Spaß, Freude, Zuhören, Austausch, etc. 

Oder habe ich einfach eine andere Vorstellung von "Freundschaft?" Weil wenn mich jemand stresst, runterzieht und nicht weiter bringt, dann sortiere ich den doch auch aus?! Das selbe gilt doch eigentlich auch andersrum?

 

Wie seht ihr das? Wie ist das in eurem Freundes- und Bekanntenkreis?

bearbeitet von hubyg93
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten, hubyg93 schrieb:

Ohne das ganze jetzt festzuhalten oder aufzuschreiben, bin ich mir aber sehr sicher dass das was ich dann "fordere" nicht mal im geringsten an das rankommt was ich oft (gerne) gebe. 

Ein reifer Mensch weiß, dass er seinem Kumpel sonst was schenken kann, aber dass er dadurch nicht den geringsten Anspruch hat, etwas zurück zu bekommen. Es war ledigleich eine geile Geste. So als Beispiel.

vor 43 Minuten, hubyg93 schrieb:

Weil mal ganz ehrlich, wozu hat man Freunde? Ich muss ja etwas von denen haben und die von mir? Damit meine ich keine materiellen Dinge. Sondern z.B. Spaß, Freude, Zuhören, Austausch, etc. 

Du hast eine Erwartungshaltung, was in meinen Augen nichts mit Freundschaft zutun hat. Freunde machen was zusammen, weil sie zusammen ne geile Zeit haben. Da zählt einfach die Freundschaft, ohne Hintergedanken.

vor 47 Minuten, hubyg93 schrieb:

Oder habe ich einfach eine andere Vorstellung von "Freundschaft?" Weil wenn mich jemand stresst, runterzieht und nicht weiter bringt, dann sortiere ich den doch auch aus?! Das selbe gilt doch eigentlich auch andersrum?

Wenn mich jemand stresst, runterzieht, oder nicht weiterbringt, ist diese Person nicht mein Freund. Aber wenn es dich stresst, runterzieht oder nicht weiterbringt, nur weil du ihm schon x Gefallen getan hast, aber er jetzt nichts für dich tut, bist du selbst Schuld daran. Warum erwartest du was von ihm, nur weil du ihm schon mal was gegeben hast? 

Dich beschäfigt das Thema Nice Guy immer noch, weil du tief in dir drin eine unbewusste stimme hast, die dir sagt, dass du einer bist. Sonst würdest du das nicht so oft erwähnen.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, Kalter Kakao schrieb:

Du hast eine Erwartungshaltung, was in meinen Augen nichts mit Freundschaft zutun hat. Freunde machen was zusammen, weil sie zusammen ne geile Zeit haben. Da zählt einfach die Freundschaft, ohne Hintergedanken.

Nach kurzem überlegen gebe ich Dir recht. Ist genau so wie Du sagst, wenn man das näher betrachtet.

Dann braucht sich aber Freund "X" ja nicht wundern, wenn ich ihm keinen Gefallen mache? - Und wenn er sich wundert und verärgert ist, dann ist es sowieso kein Freund, so kann man das doch auch betrachten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, hubyg93 schrieb:

Dann braucht sich aber Freund "X" ja nicht wundern, wenn ich ihm keinen Gefallen mache? - Und wenn er sich wundert und verärgert ist, dann ist es sowieso kein Freund, so kann man das doch auch betrachten?

Wenn er dich nach einem gefallen fragt, und du ihm keinen Gefallen tust, dann muss er damit leben. Kommt er damit nicht klar: ciao Kakao.

Du musst verstehen dass ein gefallen NIEMALS etwas geschäftliches ist. Wenn Leute mit Gefallen handeln und feilschen, haben die das Konzept Menschlichkeit nicht verstanden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten, Kalter Kakao schrieb:

Wenn er dich nach einem gefallen fragt, und du ihm keinen Gefallen tust, dann muss er damit leben. Kommt er damit nicht klar: ciao Kakao.

Du musst verstehen dass ein gefallen NIEMALS etwas geschäftliches ist. Wenn Leute mit Gefallen handeln und feilschen, haben die das Konzept Menschlichkeit nicht verstanden. 

Ich weiß nicht. Zum Teil sehe ich das genau so wie Du es beschreibst. 

Ich habe allerdings einen langjährigen guten Freund aus der ehemaligen DDR, der etwas älter ist als ich. Bei uns sind die gegenseitigen Gefallen schon selbstverständlich, er ist aber auch der Einzige mit dem das seit 3 Jahren bestens funktioniert.

Ich bin für ihn da und er für mich. Er sagt auch immer, eine Hand wäscht die Andere. Ich glaube aber schon dass das ein ganz ganz ganz kleiner Teil der Menschheit ist der das auf Dauer so kann.

Wir fühlen uns auch gegenseitig nicht "Belastend" deshalb oder ähnliches, wie gesagt es geht schon 3 Jahre mega gut das Ganze. 

Aber ja, ich glaube es ist dann bei mir an der Zeit einige Menschen auszusortieren. 

 

Aussortieren weil, ich ja jetzt merke dass das ja eigentlich keine Freunde sind, weil die wären sauer wenn ich sage ich tu dir diesen Gefallen nicht. Komischerweise merke ich gerade, dass die sich auch selten mal so melden, eigentlich nur weil sie Gefallen wollen. Alles drum herum ist dann meist in Verbindung mit diesen "Gefallen": 

bearbeitet von hubyg93

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, hubyg93 schrieb:

Wie seht ihr das? Wie ist das in eurem Freundes- und Bekanntenkreis?

Bei mir ist das idR relativ ausgeglichen, abgesehen von dem Dude in meinem Thread wo du geantwortet hattest ^^

Ich kann nur sagen - war bis vor 3-4 Jahren viel zu nett. Bei mir war das nichtmal dieses nice guy nett. Einfach nur nett, ohne Erwartungen. Plus Konfliktvermeidung. 

Und ich kann absolut jedem empfehlen, seid nicht so. Ist nicht gut. Ich würde abschätzen - so ca 20% aller Typen kommen mit sowas klar. Der Rest verliert an Respekt. Ist echt nicht gut. Glaube, das hat viel mit Rangordnung zu tun. Denken nur durch Nettigkeit, man stünde unter ihnen. Viele interpretieren Nettigkeit als Schwäche. Kam bei mir sogar so weit, dass Mädels dachten ich steh auf die. Obwohl ich nur nett war. Haben es als flirten interpretiert. Kam dann oft dazu dass die sich Hoffnung gemacht haben und Hass geschoben haben als sie bemerkten ich bin einfach allgemein nett. 

SEI NICHT NETT. WIRKLICH NICHT. Zumindest auf keinen Fall zu nett. Sowas tut einem einfach nicht gut in unserer Gesellschaft. Probiere mal, ein Gespür dafür zu bekommen, von wem man quasi etwas zurückbekommt und wer Respekt dadurch verliert. 

Hier kriegt man teilweise das Gefühl nice guy nett = böse, allgemein nett = gute Eigenschaft. Theoretisch stimmt das vllt. Empfehlen würde ich beides absolut niemandem. 

vor 2 Stunden, hubyg93 schrieb:

 

 

vor 2 Stunden, hubyg93 schrieb:

Komischerweise merke ich gerade, dass die sich auch selten mal so melden, eigentlich nur weil sie Gefallen wollen.

Weg damit

Ich würde dir raten - probier mal etwas weniger nett zu sein wenn du Menschen kennenlernst. Und mehr von dieser Arschloch/ Alpha Ausstrahlung. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, Benutzernameundso schrieb:

Ich würde dir raten - probier mal etwas weniger nett zu sein wenn du Menschen kennenlernst. Und mehr von dieser Arschloch/ Alpha Ausstrahlung. 

Grad sowas verändert auch einiges im Bezug auf Mädels. Mal kleines Beispiel. 

Mädel und Typ sitzen im Restaurant, haben ihr erstes Date. Mädel labert und labert. Netter Typ hört zu. Obwohl er keine Lust drauf hat. Checkt sie aber irgendwann - und meistens schon beim ersten oder zweiten Date, dass er ihre Bedürfnisse über seine eigenen stellt. Verliert dadurch Respekt, Attraction oder sie macht Drama. 

Jetzt mal wie man sowas auch lösen kann. Mädel labert und labert. Typ hat kb drauf und hört nicht zu. Aufeinmal kommt ne Frage. Typ sagt mit ironischen Ton "Jaaa Red nur weiter, ich hör dir doch zu". Mädel: Du Arschloch", schlägt ihm auf die Schulter. Und dann leitet sie auf ein anderes Thema, und die Sache ist gegessen. 

Das ist nur ne kleine Situation. Aber die Masse macht, sowas in der Art kommt ja oft vor. 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Benutzernameundso schrieb:

Grad sowas verändert auch einiges im Bezug auf Mädels. Mal kleines Beispiel. 

Mädel und Typ sitzen im Restaurant, haben ihr erstes Date. Mädel labert und labert. Netter Typ hört zu. Obwohl er keine Lust drauf hat. Checkt sie aber irgendwann - und meistens schon beim ersten oder zweiten Date, dass er ihre Bedürfnisse über seine eigenen stellt. Verliert dadurch Respekt, Attraction oder sie macht Drama. 

Jetzt mal wie man sowas auch lösen kann. Mädel labert und labert. Typ hat kb drauf und hört nicht zu. Aufeinmal kommt ne Frage. Typ sagt mit ironischen Ton "Jaaa Red nur weiter, ich hör dir doch zu". Mädel: Du Arschloch", schlägt ihm auf die Schulter. Und dann leitet sie auf ein anderes Thema, und die Sache ist gegessen. 

Das ist nur ne kleine Situation. Aber die Masse macht, sowas in der Art kommt ja oft vor. 

Gut, da bin ich glaube ich schon selbstbewusst genug um sie das merken zu lassen, dass ich keine Lust auf ihr ewiges Gerede habe.

Naja gut, man kann seine Nettigkeit die man schon Jahre lebt nicht von heute auf morgen ablegen. Ich habe es schon zum Großteil abgelegt, manchmal holt es mich aber wieder ein, 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Benutzernameundso schrieb:

SEI NICHT NETT. WIRKLICH NICHT. Zumindest auf keinen Fall zu nett. Sowas tut einem einfach nicht gut in unserer Gesellschaft. Probiere mal, ein Gespür dafür zu bekommen, von wem man quasi etwas zurückbekommt und wer Respekt dadurch verliert.

Hierzu mal ein Einwurf.

 

Es gibt tatsächlich Menschen die Freundlichkeit, respektvolles Auftreten , Nettigkeit einfach mit "Schwäche" verwechseln. Meiner Erfahrung nach sind das aber Menschen, die primär aus einem nicht wirklich intakten sozialen Umfeld stammen, oder es sind gezielte Tests die deine Persönlichkeit abklopfen wollen. (in etwas das gleiche wie Shit-Tests)

Wenn ich jemandem Gegenüber Respektvoll und Freundlich auftrete und er deshalb Respekt mir gegenüber verliert, ist das sein Problem. Mir ist es egal und er wird damit seinen Respekt innerhalb der Gruppe verlieren. Ich darf jetzt auch nicht den Fehler machen, sein Verhalten spiegeln zu wollen und ihn dann gleichermaßen respektlos behandeln. Dadurch verlieren plötzlich beide. Und daher kann ich hiervon....

vor 2 Stunden, Benutzernameundso schrieb:

Ich würde dir raten - probier mal etwas weniger nett zu sein wenn du Menschen kennenlernst. Und mehr von dieser Arschloch/ Alpha Ausstrahlung. 

einfach nur abraten. Ein Arschloch ist ein Arschloch und daher schon Lichtjahre entfernt von einem möglichen Alpha. 

vor 2 Stunden, Benutzernameundso schrieb:

Mädel und Typ sitzen im Restaurant, haben ihr erstes Date. Mädel labert und labert. Netter Typ hört zu. Obwohl er keine Lust drauf hat. Checkt sie aber irgendwann - und meistens schon beim ersten oder zweiten Date, dass er ihre Bedürfnisse über seine eigenen stellt. Verliert dadurch Respekt, Attraction oder sie macht Drama. 

Ich liebe es wenn das HB grade beim ersten Date in einen Redefluss kommt. Ich kann mich zurücklehnen und das Gespräch indirekt mit gezielten Fragen lenken. Zudem kann ich sie perfekt screenen und lerne sie kennen. Frauen haben grade beim ersten Date immer das Bedürfnis zu Reden und ich höre da gerne aufmerksam zu. Win - Win - beide Bedürfnisse sind erfüllt. Wenn ich keine Lust darauf habe mit einer Frau zu reden oder ihr zuhören zu müssen dann habe ich an dem Tag einfach kein Date. 

vor 2 Stunden, Benutzernameundso schrieb:

Jetzt mal wie man sowas auch lösen kann. Mädel labert und labert. Typ hat kb drauf und hört nicht zu. Aufeinmal kommt ne Frage. Typ sagt mit ironischen Ton "Jaaa Red nur weiter, ich hör dir doch zu". Mädel: Du Arschloch", schlägt ihm auf die Schulter. Und dann leitet sie auf ein anderes Thema, und die Sache ist gegessen. 

Ich soll ihr also gezielt nicht zuhören, bis sie es schnallt und weil sie jetzt aus dem Konzept kommt, wechselt sie das Thema? Das führt dann wohl eher hierzu...

vor 2 Stunden, hubyg93 schrieb:

Verliert dadurch Respekt, Attraction oder sie macht Drama. 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, ElCurzo schrieb:

Hierzu mal ein Einwurf

Ich hasse solche Einwürfe. Einfach weil man merkt, du hast meine Antwort nicht verstanden. 

vor 24 Minuten, ElCurzo schrieb:

 

vor 24 Minuten, ElCurzo schrieb:

Meiner Erfahrung nach sind das aber Menschen, die primär aus einem nicht wirklich intakten sozialen Umfeld stammen, oder es sind gezielte Tests die deine Persönlichkeit abklopfen wollen

Gut möglich. Die bilden dann eben trotzdem die Mehrheit der Menschen ^^ Und es macht schon Sinn wenn man mal probiert mit der Mehrheit der Menschen kompatibel zu sein, glaubst nicht? 

vor 24 Minuten, ElCurzo schrieb:

Ich darf jetzt auch nicht den Fehler machen, sein Verhalten spiegeln zu wollen und ihn dann gleichermaßen respektlos behandeln.

Hat doch absolut niemand behauptet dass man so reagieren sollte. 

vor 24 Minuten, ElCurzo schrieb:

einfach nur abraten. Ein Arschloch ist ein Arschloch und daher schon Lichtjahre entfernt von einem möglichen Alpha. 

Mir geht es nur um die Aura. Ausstrahlung. Und mit Arschlöcher meine ich keine Typen die du als Arschlöcher bezeichnen würdest. Sondern eher Mädels. Typen die im Endeffekt nur Sex wollen und das auch relativ deutlich zeigen. Einfach diese fuckboy-Ausstrahlung. 

vor 24 Minuten, ElCurzo schrieb:

Ich soll ihr also gezielt nicht zuhören, bis sie es schnallt und weil sie jetzt aus dem Konzept kommt, wechselt sie das Thema? Das führt dann wohl eher hierzu...

NEIN DASS HAT DOCH NIEMAND BEHAUPTET 

Bin sowieso kein Fan davon irgendetwas zu faken

bearbeitet von Benutzernameundso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Benutzernameundso schrieb:

Bei mir ist das idR relativ ausgeglichen, abgesehen von dem Dude in meinem Thread wo du geantwortet hattest ^^

Ich kann nur sagen - war bis vor 3-4 Jahren viel zu nett. Bei mir war das nichtmal dieses nice guy nett. Einfach nur nett, ohne Erwartungen. Plus Konfliktvermeidung. 

Und ich kann absolut jedem empfehlen, seid nicht so. Ist nicht gut. Ich würde abschätzen - so ca 20% aller Typen kommen mit sowas klar. Der Rest verliert an Respekt. Ist echt nicht gut. Glaube, das hat viel mit Rangordnung zu tun. Denken nur durch Nettigkeit, man stünde unter ihnen. Viele interpretieren Nettigkeit als Schwäche. Kam bei mir sogar so weit, dass Mädels dachten ich steh auf die. Obwohl ich nur nett war. Haben es als flirten interpretiert. Kam dann oft dazu dass die sich Hoffnung gemacht haben und Hass geschoben haben als sie bemerkten ich bin einfach allgemein nett. 

SEI NICHT NETT. WIRKLICH NICHT. Zumindest auf keinen Fall zu nett. Sowas tut einem einfach nicht gut in unserer Gesellschaft. Probiere mal, ein Gespür dafür zu bekommen, von wem man quasi etwas zurückbekommt und wer Respekt dadurch verliert.

 

Tiefgründig philosophisches Thema.

Gedankenexperiment:

Nehmen wir mal an, du bist ein fucking netter Typ.
Du gehst durch die Welt, verschenkst viel Aufmerksamkeit, Geld, Liebe.
Du wachst morgens auf mit einem Grinsen, weil du dich freust, etwas zu geben.
Abends schreibst du ins Tagebuch "Ich habe heute einem Menschen ein nettes Lächeln geschenkt und ihm 5€ gegeben."

Irgendwann liegst du im Sterben.
Am Todesbett kommt Benutzernameundso vorbei,
händigt dir ein Buch aus mit 1.000.000.000.000 Einträgen,
wie andere Menschen gelästert haben, wie sich dich "ausgenutzt" haben,
weil du ihnen 5€ gegeben hast, obwohl sie dafür Drogen gekauft haben,
wie sie damit prahlen und was für ein Opfer du doch bist.

Frage: Was passiert nun?
"I don't give a fuck!"?
Lässt dich Petrus nicht rein, weil in der göttlichen Excel-Tabelle "Opfer" oder "Nice-Guy" steht?
Wer ist hier überhaupt das Opfer?
Ist der "Gewinner" in der Respektsrangordnung ein Gewinner unter Verlierern?

 

 

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, hubyg93 schrieb:

Meine versteckten Verträge und unbewusste Erwartungshaltung gibt es so gut wie nicht mehr, alles gut. Jedoch ärgere ich mich aber dennoch, wenn ich Freund "X" schon 100 gefallen gemacht habe und ich 1 x im Leben etwas von diesem benötige und dieser dann einfach nein sagt, obwohl er (lt. anderen Quellen) an diesem Abend mir hätte helfen können in meiner Garage kurz etwas umzuräumen.

Also gibt es sie doch. Nur dass es kein Vertrag ist, den du mit dir selbst geschlossen hast, sondern ein versteckter Vertrag mit deinem Kumpel. Und da er nichts davon weiß, fühlt er sich auch nicht verpflichtet, ihn einzuhalten.

Frag dich mal, warum du den Leuten so viele Gefallen tust. Hier schreibst du

vor 15 Stunden, hubyg93 schrieb:

Seit gut 3 Jahren habe ich das sagen wir vollständig abgeleget und fordere offen ein was ich für etwas haben will. Es kommt aber auch vor dass ich jemanden gerade im BEkannten-. oder Freundeskreis unentgeltlich und wirklich aus freien Stücken heraus helfe, bei was auch immer. Meist nehmen diese "Gefallen" dann auch ein größeres Volumen an.

Hast du deinem Kumpel aus dem o.g. Beispiel denn offen gesagt "Alter, komm schon, ich hab dir neulich auch das Boot gestrichen."? Weil, auch wenn du sagst, dass du es nicht tust, rechnest du ja insgeheim auf. Du kannst entweder damit aufhören und dich fragen warum du deine Freizeit so gerne damit verbringst anderen zu helfen (für mich als Aussenstehenden wirkt es so, als ging es dir eigentlicht doch noch darum in die Beziehung zu investieren) oder du kannst es akzeptieren und wirklich offen damit umgehen. Je nachdem wie eure Freundschaft sonst so gestrickt ist, kann ein klärendes Gespräch da auch Wunder bewirken.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, saian schrieb:

Wer ist hier überhaupt das Opfer?
Ist der "Gewinner" in der Respektsrangordnung ein Gewinner unter Verlierern?

Sehr gut möglich

vor 1 Stunde, saian schrieb:

Frage: Was passiert nun?
"I don't give a fuck!"?

Der Thread wirkt auf mich nicht so als würde sich TE einfach denken "I don't give a fuck". (Was ja auch irgendwo verständlich ist) 

bearbeitet von Benutzernameundso
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht. Ich rechne nicht auf nein, sonst wären meine KOllegen schon sehr im minus. Ich habe schon darüber nachgedacht. Aufrechnen würde ich wenn ich dann Konsequenzen daraus ziehe wie wenn ich es dann beispielsweise anspreche und somit aufrechne.

Ich werde trotzdem nie verstehen, was sich jemand rausnimmt ständig irgendwelche Gefallen zu fordern aber selbst dann nie Zeit hat oder nie kann. 

Klar, ich kann nein sagen. Das werde ich auch in Zukunft. Lasse mir wenns sein muss einen Reminder auf die Hand stechen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast hier klare Werte, die du vertrittst, in Bezug auf Freundschaft etc., was ich richtig gut finde. Die meisten Menschen sind einfach nicht real.

Tatsache ist, dass nicht jeder die selben Werte vertritt, wie du und dementsprechend Freundschaft usw. anders definiert und sich auch anders verhält.

In dem Falle wurde dein Bild von Freundschaft durch das Handeln deines "Freundes" verletzt und du warst verletzt, weil du davon ausgegangen bist, dass man das bei Freundschaften doch so macht.

Kannst in solchen Fällen Menschen testen oder beobachten, wie sie sich in gewissen Situationen verhalten und dementsprechend selektieren, wen du als Freund in deinem Umfeld haben möchtest oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Benutzernameundso schrieb:

Denken nur durch Nettigkeit, man stünde unter ihnen. Viele interpretieren Nettigkeit als Schwäche. Kam bei mir sogar so weit, dass Mädels dachten ich steh auf die.

Habe den Absatz tatsächlich überlesen. Und wie du schon sagtest, viele definieren das Wort "nett" halt anders. Ist ein ganz breitgefächertes Thema wie @saian schon anmerkte. Mich störte einfach die Aussage "sei einfach nicht zu nett" und das hast du anders gemeint, als ich es Verstanden habe. In meiner Welt gibt es ein "zu nett" nur wenn man anfängt zu faken - und dann sind wir beim Mr.Nice Guy....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind Prinzipien aus alten Zeiten:

tit for tat - do ut des - quid pro quo - manus manum lavat - Reziprozität

Leistung und Gegenleistung, eine Hand die andere, Wechselseitigkeit, dies für das, wie auch immer.

Die meisten Beziehungen zwischen Menschen sind Tauschhandel, eben dies für das.

Was Freundschaften von Geschäftsbeziehungen und von Fremden unterscheidet, ist, dass der Puffer größer ist. Bei einem Freund geht man mehr Vorleistung im Vertrauen darauf, dass man es irgendwann irgendwie wieder zurückerhält oder es sonst irgendwie ausgleicht. Bei sehr guten Freunden braucht man nicht mal mehr innerlich Buch führen, weil man sich gegenseitig schon so viel unterstützt hat, dass es über die Jahre fast egal ist. Ganz egal ist es aber fast nie.

Denn sobald Du wirklich keinerlei Gegenleistung mehr haben willst, beginnst Du mit spiritueller Praxis. Wenn Du gibst, ohne irgendetwas dafür haben zu wollen, wird Dein Ego schnell innerlich dagegen rebellieren. Im klassischen Verständnis ist das gesunder Selbstschutz. Im spirituellen Verständnis förderst Du Deine Erkenntnis, dass Du nicht nur dieses begrenzte Ego bist.

Wenn Du also im klassischen Verständnis handeln möchtest: Beende das selbstlose Verhalten und überlege, wie groß der Puffer mit der jeweiligen Person ist, wieviel Vorleistung geben möchtest und wann es zu viel ist.

Wenn Du im spirituellen Weg etwas vorwärts kommen möchtest, gib weiter selbstlos und beachte, ab wann Dein Ego wirklich rebelliert. Beobachte diesen inneren Widerstand genau, wo er herkommt, was passiert, wenn Du Dich auf bestimmte Weisen verhältst.

bearbeitet von perfect10
  • TOP 2
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht. Wahrscheinlich stecken da schon unbewusst noch Verträge oder Erwartungen bei mir.

Ich gehe eben leider von mir selbst aus. Wenn ich jemanden X-Mal um einen Gefallen bitte, dann stelle ich mich innerlich schon mal darauf ein dass derjenige mich auch mal nach einem Gefallen fragen könnte.

MrNiceGuy ist der, der es tut um zu "gefallen" oder um sich damit Aufmerksamkeit und Beachtung zu ergattern. Aber alles andere finde ich menschlich. 

Wenn ich mit einem Freund in McDonalds gehe und ständig ich zahlen soll, ist er irgendwann mal einfach nicht mehr mein Freund. Oder wenn er ständig Hilfe braucht und ich mich nicht auf den verlassen kann wenn ich HIlfe brauche, ist er irgendwann auch nicht mehr mein Freund.

Natürlich steckt hier eine Erwartungshaltung drin. Hat aber weniger mit NiceGuy zu tun. Ich habe eben eine andere Ansicht von Freundschaft, gibt ja auch mal zumindest einen bei dem das gut funktioniert und das genau so sieht wie ich. 

 

Also wir sprechen hier ja auch oft von "invest" egal ob jetzt zu einem HB oder zu einer Freundschaft. Das ist im Prinzip ja genau dasselbe. Wenn mein Invest zu hoch ist und kein Invest zurückkommt, bringt es ja nichts. Ist nicht auf Augenhöhe.

Ich kann Menschen nicht ändern, das ist auch nicht mein Plan und darauf habe ich auch kein Recht. Aber ich bin schon enttäuscht und das hat nichts mit NiceGuy-Syndrom zu tun.

Weil wenn ich in Not bin weil ich dringend bei einem Rohrbruch meine Garage ausräumen soll und ich nen Freund anrufe er aber irgendwie eine Ausredete hat, geht gar nicht. Hinterher erfahre ich dass er im Biergarten mit nem anderen Freund gesessen ist. 

Das hat meiner Meinung nach nichts mit Freundschaft zu tun. Ich finde schon dass man in Notsituationen bei langjährigen guten Freunden da sein sollte wenns klemmt. Er sieht das ja aber anscheinend anders, das darf er auch  - aber ohne mich. 

bearbeitet von hubyg93

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, hubyg93 schrieb:

Weil wenn ich in Not bin weil ich dringend bei einem Rohrbruch meine Garage ausräumen soll und ich nen Freund anrufe er aber irgendwie eine Ausredete hat, geht gar nicht. Hinterher erfahre ich dass er im Biergarten mit nem anderen Freund gesessen ist. 

Das hat meiner Meinung nach nichts mit Freundschaft zu tun. Ich finde schon dass man in Notsituationen bei langjährigen guten Freunden da sein sollte wenns klemmt. Er sieht das ja aber anscheinend anders, das darf er auch  - aber ohne mich.

Deswegen kann man wirklich gute Freunde auch irgendwann nur noch an einer Hand abzählen. In diesem Beispiel würde ich ihn eher unter die Kategorie "entfernter Bekannter" einordnen, mit dem man halt ab und zu mal im Biergarten chillen kann, aber wenn's ernst wird, auf sich gestellt ist. Man muss nicht gleich komplett den Kontakt zu solchen Menschen einstellen, sondern kann auch akzeptieren, dass es nun mal so ist, wie es ist, und entsprechend den Invest spiegeln quasi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.