Real Game realistische Zahlen

42 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Passend zum Thread Tinder realistische Zahlen gebe ich hier mal ein paar traurige Wahrheiten bekannt.

 

 

Kernaussage: Auf eine Frau kommen ca. 0,67 Männer! Bzw. Ein Mann kommt auf 1,5 Frauen.

Datenerhebung: Die Daten stammen aus 2018. Die Datenbasis ist nicht optimal, für den Zweck aber gut genug. Bessere Daten würden nicht zu wesentlich anderen Ergebnissen führen. Der Anteil der Frauen ohne Partnerschaft liegt lt. dem schweizerischen Statistikamt bei 44% im Alter von 18-24 und bei 20% im Alter von 25-29. Bei Männern sind es 62% bzw. 29%. Ich gehe davon aus, dass es sich für Deutschland ähnlich verhält. Diese Zahlen habe ich für jedes Alter interpoliert. Die Alterstrukur der Deutschen stammt vom statistischen Bundesamt. Auch hier habe ich interpoliert. Interessant dabei ist, dass es in jüngeren Alterklassen mehr Männer als Frauen gibt (etwa 7%, Männer machen etwa 52% aus), in der Klasse von 25-29 gibt es einen deutlichen Sprung der des Verhältnisses (es gibt nun 9% mehr Männer und von 30 bis 35 nur 4% mehr Männer). Ich vermute, dass der größere Anteil durch Flüchtlinge der letzten Jahre, die überwiegend männlich waren, entstanden ist. Auffällig war auch, dass deutlich mehr Frauen in Beziehungen waren als Männer in der selben Altersklasse. Das muss zunächst nicht falsch sein, weil die 24 Jährige mit einem 25 Jährigen in einer Beziehung sein kann und die dann in unterschiedliche Altersklassen fallen, ich habe aber doch den Eindruck, dass Frauen etwas häufiger in einer Beziehung sind als Männer insgesamt. Und das kann nicht sein, denn zu einer Beziehung gehören immer zwei! Gründe könnten sein, dass Frauen glauben in einer Beziehung zu sein, wenn der Mann das (noch) nicht so sieht oder es genau wissen, aber falsche Angaben gemacht haben, weil sie das nicht wahrhaben wollen. Bitte, bitte, bitte keine Diskussion über diese Vermutungen. Ich will nicht haten, sondern die nackten Zahlen präsentieren.

Anschließend werden die Frauen und Männer nach Alter, Bevölkerungsanteil und Beziehungsstatus verrechnet. Dann wird ein Akzeptanzintervall angewendet. Meine Annahme ist, dass eine Frau sich mit einem Mann trifft, wenn er gleich alt ist oder maximal 5 Jahre älter. Mag sein, dass es Ausnahmen gibt, aber die gehen in alle Richtungen und der Anteil wird gering sein, so dass ich sie ignoriere. Eine 18 Jährige wird auch einen 30 Jährigen treffen, der Großteil wird es nicht, genauso wird eine 25 Jährige einen 30 Jährigen vielleicht zu alt finden.

Zuletzt ermittliche ich Durchschnittsgröße und Standardabweichung von Männern und Frauen und verteile so die Größe. Die Annahme hier ist, dass ein Mann mindestens 6 cm größer sein muss. Einige wollen mehr, andere weniger. Und wieder andere wollen die Gigachads. Das Lebens ist kein Wunschkonzert und im Zweifel reichen 6 cm aus. 

Ergebnis. Für die Zielgruppe eines Durchschnittsmannes mit 1,79m und 30 Jahren kommen Frauen im Alter von 25 bis 30 Jahren in Frage. Das sind in Deutschland 771.000 Frauen. Für diese Frauen kommen wiederum 524.000 Männer in Frage. Daraus ergibt sich ein Verhältnis von 0,67, oder anders: Diese Männer haben 1,5 Frauen zur Auswahl.

Die traurige Seite der Medaille: Ist man etwas kleiner (1,72 wie ich) dreht sich das Verhältnis um. Solche Männer haben nur 0,47 Frauen pro Mann zur Auswahl. Reduziert man die Größendifferenz auf 2cm sind sind es immerhin 0,71 Frauen. Nicht falsch verstehen. 75% der Frauen sind dann immer noch kleiner, aber man hat einen höheren Konkurrenzanteil. Soll hier auch nicht wieder um ne Größendiskussion gehen. Aus diesen Zahlen kann man aber sehr gut die Schwierigkeiten erkennen, die kleinere Männer haben. Denn hier gehts nicht nur um ein paar cm, sondern um 3 Mal so viel Konkurrenz. 

Ich habe eine Exceltabelle erstellt. Weitere Verhältnisse lassen sich berechnen.

Wie sind die Zahlen zu verstehen?

Würde man alle Männer und Frauen der jeweiligen Kategorie aufeinander loslassen und ihnen die Aufgabe stellen "findet bis heute Abend einen Partner", würde einige mit 1,5 Frauen heimgehen, andere mit 0,5. Die einen hätten also einen Partner zum Mittag und zum Abend zu 50% einen neuen. Zu 50% bekommt der kleinere Mann die Frau.

Wiederholt man das jeden Tag, haben die einen nach dieser Logik im Schnitt 3 Partner während dieser zwei Tage, die anderen nur einen.

Was ist die positive Botschaft? Auch wenn man bedingt durch Konkurrenz 3 Mal so wenig Chancen hat, so hat man doch unendlich mal mehr Chancen, dadurch dass man eine Frau erst anspricht. Denn jeder Mann, der für eine Frau in Frage kommt, muss sie auch ansprechen und zwar wie ein Mann und nicht wie ein Asozialer, ein Niceguy oder ein alter Sack. Unendlich ist wörtlich gemeint! Unterstellt man perfektes Game und der kleinere Mann spricht pro Woche nur 10 Frauen an während der größere 0 Frauen anspricht so zeigt sich folgendes: HG(klein) =0,5*10 = 5; HG(groß)=1,5*0 =0. verhältnis HG(klein)/HG(groß) = 5/0 = unendlich.

Aber wie gesagt, es geht hier nicht um die Größe sondern um den verfügbaren Pool im Verhältnis zum Pool der Konkurrenz. Die Größe war nur ein Beispiel.

bearbeitet von chris1008
  • OH NEIN 1
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, chris1008 schrieb:

Bitte, bitte, bitte keine Diskussion über diese Vermutungen. Ich will nicht haten, sondern die nackten Zahlen präsentieren.

Dann lass die Vermutungen weg. So macht es auf mich nämlich nicht den Eindruck, dass du nur nackte Zahlen präsentieren willst. Ich finde es gut, dass du deine Annahmen transparent machst, aber die Alters- und Größenpräferenzen erscheinen so vollkommen beliebig gewählt. Da das Kernannahmen sind, brauchst du hier Quellen. 

So macht es auf mich den Eindruck, dass das zurechtgerechnet ist. Ein Vorstand sagte mir mal bei einer Präsentation: "Ich weiß, dass Sie das so rechnen können, dass jedes gewünschte Ergebnis raus kommt. Deshalb ist das Wichtigste, dass ich Ihnen grundsätzlich glaube". Und mir fehlt hier der Glaube beim Lesen derzeit. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Patrick B schrieb:

Dann lass die Vermutungen weg. So macht es auf mich nämlich nicht den Eindruck, dass du nur nackte Zahlen präsentieren willst. Ich finde es gut, dass du deine Annahmen transparent machst, aber die Alters- und Größenpräferenzen erscheinen so vollkommen beliebig gewählt. Da das Kernannahmen sind, brauchst du hier Quellen. 

So macht es auf mich den Eindruck, dass das zurechtgerechnet ist. Ein Vorstand sagte mir mal bei einer Präsentation: "Ich weiß, dass Sie das so rechnen können, dass jedes gewünschte Ergebnis raus kommt. Deshalb ist das Wichtigste, dass ich Ihnen grundsätzlich glaube". Und mir fehlt hier der Glaube beim Lesen derzeit. 

Danke Patrick, für deine Stellungnahme.

Die Vermutungen beziehen sich rein auf die Daten, die ich erhoben habe. Für die Berechnungen ist es egal, ob Frauen bei den Angaben die Wahrheit gesagt haben. Herausfinden kann man das nur mit sehr viel aufwändigeren wissenschaftlichen Methoden. Ob die Vermutung richtig oder falsch ist, ändert nichts am Ergebnis, denn selbst wenn ich recht hätte, hätte ich keine besseren Daten und müsste damit arbeiten. Wie gesagt, ich stufe diese Vermutung auch als wenig bedeutungsvoll ein, da der Einfluss allenfalls gering ist. Die Vermutungen habe ich dennoch geäußert, weil mir gewisse Dinge aufgefallen sind. Ich halte es für richtig, diese Auffälligkeiten nicht zu veschweigen.

Die Annahmen sind:

  • der Großteil der Frauen fischt Männer die 0-5 Jahre Älter sind
  • der Großteil der Frauen fischt Männer die mindestens 6 cm größer sind
  • Schweiz und Deutschland sind vergleichbar

Über diese drei Annahmen kann man diskutieren. Deshalb sind es bei mir auch verstellbare Parameter. Ich habe die Ergebnisse für drei unterschiedliche Parametereinstellungen präsentiert. Dass diese Annahmen nicht auf jede Frau zutrifft versteht sich von selbst. Dann lass uns lieber darüber diskutieren, welche dieser Annahmen unplausibel ist.

bearbeitet von chris1008

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zuerst habe ich bei deinem Text echt gedach: "Was für ein Schwachsinn"... aber am Ende kommst du dann doch zu soliden Ergebnissen. Denn genau das hier:

Am 15.11.2020 um 10:46 , chris1008 schrieb:

Würde man alle Männer und Frauen der jeweiligen Kategorie aufeinander loslassen und ihnen die Aufgabe stellen "findet bis heute Abend einen Partner", würde einige mit 1,5 Frauen heimgehen, andere mit 0,5.

kann man jeden Tag im Nightgame beobachten. Auch wenn die erfolgreichen Männer meistens nur mit einer Frau nach Hause gehen, hatten diese vorher dennoch zwei oder drei zur Auswahl. Und ein Großteil der Männer geht alleine nach Hause.

Trotzdem habe ich gewisse Zweifel an deiner Methode, weil du die Körpergröße als einzig relevantes Merkmal heraus nimmst. Dadurch entfallen sehr viele Faktoren, die ebenfalls relevant sind.

Am 15.11.2020 um 14:06 , chris1008 schrieb:

der Großteil der Frauen fischt Männer die 0-5 Jahre Älter sind

der Großteil der Frauen fischt Männer die mindestens 6 cm größer sind

Schweiz und Deutschland sind vergleichbar

Dass Deutschland und die Schweiz verlgeichbar sind, kann man durchaus annehmen. Den Altersunterschied kann man auch statistisch überprüfen- dafür gibts Zahlen, die deine Annaheme bestätigen. Was die Größe aber betrifft, ist es aber so, dass Männer im allgemeinen sowieso größer sind als Frauen. Das bedeutet, dass wenn du zufällig einen Mann und zufällig eine Frau auswählst, dass der Mann sehr wahrscheinlich sowieso größer ist als die Frau. Die Auswahl an möglichen Partnern für Beziehungen, in denen die Frau größer ist als der Mann ist stark begrenzt. Von daher kann man erstmal davon ausgehen, dass Männer in Beziehungen größer sind als die Frauen mit denen sie zusammen sind, weil Männer im allgemeinen nunmal größer sind als Frauen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, grandmasterkermit schrieb:

Zuerst habe ich bei deinem Text echt gedach: "Was für ein Schwachsinn"... aber am Ende kommst du dann doch zu soliden Ergebnissen. Denn genau das hier:

kann man jeden Tag im Nightgame beobachten. Auch wenn die erfolgreichen Männer meistens nur mit einer Frau nach Hause gehen, hatten diese vorher dennoch zwei oder drei zur Auswahl. Und ein Großteil der Männer geht alleine nach Hause.

Trotzdem habe ich gewisse Zweifel an deiner Methode, weil du die Körpergröße als einzig relevantes Merkmal heraus nimmst. Dadurch entfallen sehr viele Faktoren, die ebenfalls relevant sind.

Dass Deutschland und die Schweiz verlgeichbar sind, kann man durchaus annehmen. Den Altersunterschied kann man auch statistisch überprüfen- dafür gibts Zahlen, die deine Annaheme bestätigen. Was die Größe aber betrifft, ist es aber so, dass Männer im allgemeinen sowieso größer sind als Frauen. Das bedeutet, dass wenn du zufällig einen Mann und zufällig eine Frau auswählst, dass der Mann sehr wahrscheinlich sowieso größer ist als die Frau. Die Auswahl an möglichen Partnern für Beziehungen, in denen die Frau größer ist als der Mann ist stark begrenzt. Von daher kann man erstmal davon ausgehen, dass Männer in Beziehungen größer sind als die Frauen mit denen sie zusammen sind, weil Männer im allgemeinen nunmal größer sind als Frauen.

Bezugnehmend auf die Größe und die 6cm

Durchschnittssgröße Frau Deutschland 165

Durchschnittsgröße Mann Deutschland 179

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, RoyalDutch schrieb:

Bezugnehmend auf die Größe und die 6cm

Durchschnittssgröße Frau Deutschland 165

Durchschnittsgröße Mann Deutschland 179

Kommt doch passend hin. Wenn ich einen Mann und eine Frau zufällig auswähle, habe ich gute Chancen, dass Mann mindestens 6cm größer ist als die Frau. Und in Bezug auf Beziehungen sollte es für Frauen ebenfalls entsprechend schwer werden, einen Mann zu finden, der weniger als 6cm größer ist als sie selbst, falls gewünscht.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, grandmasterkermit schrieb:

 

Trotzdem habe ich gewisse Zweifel an deiner Methode, weil du die Körpergröße als einzig relevantes Merkmal heraus nimmst. Dadurch entfallen sehr viele Faktoren, die ebenfalls relevant sind.

 

Relevante Merkmale sind Alter(sunterschied), Größe(nunterschied) und Anteil der Frauen die in einer Beziehung sind, Anteil der Männer in einer Beziehung, Anteil Männer / Frauen in der jeweiligen Altersklasse. Ich gehe ja davon aus, dass Menschen in Beziehungen zunächst mal für den Datingmarkt ausgeschlossen sind. Ich weiß, dass es fremdgehen gibt. Aber nur weil es das gibt, heißt das nicht, dass man pausenlos für den Datingmarkt verfügbar ist. Die Methode erhebt keinen Anspruch auf Perfektion oder Vollständigkeit, dennoch gibt sie einen Überblick, über das, was möglich ist. Mehr ist nun mal nur durch Polygamie oder Fremdgang möglich, oder wenn der Altersunteschied auch größer sein kann. Ich hatte übrigens nochmal recherchiert. Tatsächlich ist bei 2/3 aller Frauen der Partner nicht älter als 5 Jahre. Ca 20-25% sind zwischen 6 und 10+ Jahre älter, werde die Berechnung dahingehend ggf. anpassen. Wie dem auch ist. Das ist jedenfalls, was (vorläufig) maximal möglich ist. Und das halt auch nur wenn diese Regel gilt "Such euch bis heute abend einen Partner". 

Nun, andere Parameter standen mir nicht zur Verfügung. Aber es ist doch klar, dass attraktive / interessante / erfolgreiche Menschen mehr Auswahl haben. Mit den Zahlen wollte ich eine Gegenüberstellung zu Tinder erreichen, wo das Verhältnis Männer / Frauen massiv verzerrt ist zugunsten der Frauen und attraktiven Menschen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist alles etwas intransparent, insbesondere im Hinblick auf die Größenangaben. Hast du eine Normalverteilung angewendet? welche Parameter?

Lad doch mal die Excel Datei hoch und die Statistiken auf die du dich bezogen hast. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, IronM schrieb:

Das ist alles etwas intransparent, insbesondere im Hinblick auf die Größenangaben. Hast du eine Normalverteilung angewendet? welche Parameter?

Lad doch mal die Excel Datei hoch und die Statistiken auf die du dich bezogen hast. 

Ja, ich habe eine Normalverteilung verwendet. Ich weiß, du wolltest mich nur testen. Ich habe meine Abschlussarbeit im statistischen Berech geschrieben, kenne mich also sehr gut aus. Nein ich lade sie nicht hoch, weil sie chaotisch ist und ich keine Lust habe, sie aufzubereiten. Ich habe nicht den Anspruch wissenschaftlich  professionell zu arbeiten, weil es rein aus Interesse entstand. Das heißt nicht, dass die Ergebnisse nicht professionell oder falsch sind. Intransparent stimmt nicht. Habe alles dargelegt. Parameter sind ebenfalls beschrieben. Und wenn ich Lust habe, füge ich weitere hinzu. 😉 

bearbeitet von chris1008

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, chris1008 schrieb:

Ja, ich habe eine Normalverteilung verwendet. Ich weiß, du wolltest mich nur testen. Ich habe meine Abschlussarbeit im statistischen Berech geschrieben, kenne mich also sehr gut aus. Nein ich lade sie nicht hoch, weil sie chaotisch ist und ich keine Lust habe, sie aufzubereiten. Ich habe nicht den Anspruch wissenschaftlich  professionell zu arbeiten, weil es rein aus Interesse entstand. Das heißt nicht, dass die Ergebnisse nicht professionell oder falsch sind. Intransparent stimmt nicht. Habe alles dargelegt. Parameter sind ebenfalls beschrieben. Und wenn ich Lust habe, füge ich weitere hinzu. 😉 

Nichts für ungut. Wollte dich nicht testen. 

Es fehlt noch die Quelle für die Daten sowie die Parameter für die NV (mü, sigma). 

Ich glaub die Zahlen passen grob. Ich hab mal den Anteil der Frauen ausgerechnet der größer ist als der Anteil der Männer. Das waren soweit ich mich erinnere ca. 15%. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, IronM schrieb:

Nichts für ungut. Wollte dich nicht testen. 

Es fehlt noch die Quelle für die Daten sowie die Parameter für die NV (mü, sigma). 

Ich glaub die Zahlen passen grob. Ich hab mal den Anteil der Frauen ausgerechnet der größer ist als der Anteil der Männer. Das waren soweit ich mich erinnere ca. 15%. 

Die Quellen stehen oben, Schweizerisches Statistikamt bzw. Bundesamt für Statistik. 

Bundesamt für Statistik hier zusammengefasst, Urquelle ist aber Genesis: https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61538/altersgruppen#:~:text=Ende 2018 waren in Deutschland,48%2C3 Prozent).

Schweizerisches Statistikamt https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/familien/paare.html

Standardabweichung: 5cm http://www.testentwicklung.de/mam/content/was_ist_eine_normalverteilung.pdf

Mittelwert ist bei Männern 1,79, bei Frauen 1,67. Jüngere Menschen sind 1cm größer. Standardabweichung dürfte hier nicht anders sein. Da gibts etliche Seiten im Internet. 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ganze Sache verschlechtert sich auch noch für kleine Männer als tatsächlich dargestellt. Das passiert wenn ein größerer Mann eine kleinere Frau aus dem Pool der "nicht-in-Beziehung fischt" und sie zu einer Beziehung macht. Dadurch ist der Pool an Frauen, die nicht in einer Beziehung sind verzerrt. Es gibt darin mehr größere Frauen als im Durchschnitt, denn die größeren Frauen haben größere Schwierigkeiten einen passenden Partner zu finden und bleiben deshalb länger und öfter im Pool "nicht-in-Beziehung". Hierbei handelt es sich um eine Vermutung, die nicht auf Daten zurückzuführen ist. Ich halte diese Vermutung aber für plausibel.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier gibt‘s vor allem einen Fehler in den Grundannahmen: dem Einzelfall ist die Populationsstatistik schnuppe.

Im Lotto zu gewinnen ist zwar unwahrscheinlich. Aber wenn Du als Einzelner gewonnen hast, hast Du gewonnen.

Zum zweiten ist der Grundgedanke von Pickup, dass bei Mann/Frau eben NICHT bloss gewürfelt wird. Sondern dass man dafür aktiv etwas tun kann, sei es auf dem blauen oder auf dem roten Weg. 

  • LIKE 4
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, botte schrieb:

Hier gibt‘s vor allem einen Fehler in den Grundannahmen: dem Einzelfall ist die Populationsstatistik schnuppe.

Im Lotto zu gewinnen ist zwar unwahrscheinlich. Aber wenn Du als Einzelner gewonnen hast, hast Du gewonnen.

Zum zweiten ist der Grundgedanke von Pickup, dass bei Mann/Frau eben NICHT bloss gewürfelt wird. Sondern dass man dafür aktiv etwas tun kann, sei es auf dem blauen oder auf dem roten Weg. 

Ist überhaupt nicht meine Grundannahme. 

Ich habe auch schon mehrfach gezeigt, dass ich hier einen Rahmen setzen wollte, indem sich die beiden Pools und Verfügbarkeiten abspielen als Gegenüberstellung zu Tinder. Weil dort ja immer gesagt wird, es sei so unausgeglichen. Ist es auch, weils mehr Männer als Frauen gibt. Ich wollte die "Unausgeglichenheit" im Real Game aufzeigen. Dass der Einzelfall keine Statistik ist, sollte jedem klardenkenden Menschen bewusst sein. Und vielleicht kannst du mit PU auch größere Frauen abschleppen. Das setzt aber mindestens zwei Dinge voraus. Du bist wirklich gut. Und die Frau bewertet dein Game höher als deine Größe. Gut zu sein kommt mit der Erfahrung und die wenigsten sind es. Auf zweites haben wir keinen Einfluss. Es wird immer Frauen geben, die die Größe als Ausschlusskriterium nehmen. Ich behaupte, das sind nicht mal wenige. Da kannst du der beste PU sein, hilft dir nichts. Ich rede hier auch wieder nicht vom Einzelfall, sondern der Allgemeinheit. Die meisten werden als Durchschnitts PUA bei größeren Frauen keine Chance haben.

bearbeitet von chris1008

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, chris1008 schrieb:

Ist überhaupt nicht meine Grundannahme. 

Ich habe auch schon mehrfach gezeigt, dass ich hier einen Rahmen setzen wollte, indem sich die beiden Pools und Verfügbarkeiten abspielen als Gegenüberstellung zu Tinder. Weil dort ja immer gesagt wird, es sei so unausgeglichen. Ist es auch, weils mehr Männer als Frauen gibt. Ich wollte die "Unausgeglichenheit" im Real Game aufzeigen. Dass der Einzelfall keine Statistik ist, sollte jedem klardenkenden Menschen bewusst sein. Und vielleicht kannst du mit PU auch größere Frauen abschleppen. Das setzt aber mindestens zwei Dinge voraus. Du bist wirklich gut. Und die Frau bewertet dein Game höher als deine Größe. Gut zu sein kommt mit der Erfahrung und die wenigsten sind es. Auf zweites haben wir keinen Einfluss. Es wird immer Frauen geben, die die Größe als Ausschlusskriterium nehmen. Ich behaupte, das sind nicht mal wenige. Da kannst du der beste PU sein, hilft dir nichts. Ich rede hier auch wieder nicht vom Einzelfall, sondern der Allgemeinheit. Die meisten werden als Durchschnitts PUA bei größeren Frauen keine Chance haben.

Einer muss Schuld sein, und wenn es nur an dem Männerüberschuss liegt. 

Aber lass dir eins gesagt sein, Tabellen, Fakten und Statistiken können alle genau eins nicht.... Ausnahmen schaffen. Das kannst du nur selber, aber wer hunderte Stunden Lebenszeit verschwendet um Statistiken und Wahrscheinlichkeiten auszurechnen der kommt natürlich gar nicht erst dazu Frauen kennenzulernen die passen könnten.... Aber hey Tinder is schuld! 

  • LIKE 2
  • OH NEIN 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Schmidtskatze schrieb:

Einer muss Schuld sein, und wenn es nur an dem Männerüberschuss liegt. 

Aber lass dir eins gesagt sein, Tabellen, Fakten und Statistiken können alle genau eins nicht.... Ausnahmen schaffen. Das kannst du nur selber, aber wer hunderte Stunden Lebenszeit verschwendet um Statistiken und Wahrscheinlichkeiten auszurechnen der kommt natürlich gar nicht erst dazu Frauen kennenzulernen die passen könnten.... Aber hey Tinder is schuld! 

Es geht hier überhaupt nicht um Schuld. Kannste lesen oder bist du ein Troll?

vor 14 Minuten, chris1008 schrieb:

 

Ich habe auch schon mehrfach gezeigt, dass ich hier einen Rahmen setzen wollte, indem sich die beiden Pools und Verfügbarkeiten abspielen als Gegenüberstellung zu Tinder. 

Ich habe diese Tabelle erstellt, weils mir Spaß macht. Ich erstelle für jede erdenkliche Situation solche Tabellen. Weils mir Spaß macht. Ist mein Hobby und ich mache das auch beruflich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, chris1008 schrieb:

Es geht hier überhaupt nicht um Schuld. Kannste lesen oder bist du ein Troll?

Ich habe diese Tabelle erstellt, weils mir Spaß macht. Ich erstelle für jede erdenkliche Situation solche Tabellen. Weils mir Spaß macht. Ist mein Hobby und ich mache das auch beruflich. 

Das es dein Beruf ist hast du hier jetzt schon öfter erwähnt. Du bist 30, Single und erstellst gern Tabellen und Statistiken über Singles und das in einem PU Forum... Ich hab neulich ja schonmal erwähnt dass ich das in dem Ausmaß bisher nur hier erlebt habe. Schuld ist son Ding, es klingt halt als suchtest du eine Ausrede und zu rechtfertigen das du immernoch Single bist.... 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Schmidtskatze schrieb:

Das es dein Beruf ist hast du hier jetzt schon öfter erwähnt. Du bist 30, Single und erstellst gern Tabellen und Statistiken über Singles und das in einem PU Forum... Ich hab neulich ja schonmal erwähnt dass ich das in dem Ausmaß bisher nur hier erlebt habe. Schuld ist son Ding, es klingt halt als suchtest du eine Ausrede und zu rechtfertigen das du immernoch Single bist.... 

Oder es klingt einfach nach einem Hobby... 😉 

bearbeitet von chris1008

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.11.2020 um 15:12 , chris1008 schrieb:

Ja, ich habe eine Normalverteilung verwendet. Ich weiß, du wolltest mich nur testen. Ich habe meine Abschlussarbeit im statistischen Berech geschrieben, kenne mich also sehr gut aus. Nein ich lade sie nicht hoch, weil sie chaotisch ist und ich keine Lust habe, sie aufzubereiten. Ich habe nicht den Anspruch wissenschaftlich  professionell zu arbeiten, weil es rein aus Interesse entstand. Das heißt nicht, dass die Ergebnisse nicht professionell oder falsch sind. Intransparent stimmt nicht. Habe alles dargelegt. Parameter sind ebenfalls beschrieben. Und wenn ich Lust habe, füge ich weitere hinzu. 😉 

Tu dir selbst einen Gefallen und stelle gleiche Überlegungen wie oben niemals für deine Chancen am Arbeitsmarkt an. 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, Jack Daniel´s schrieb:

Tu dir selbst einen Gefallen und stelle gleiche Überlegungen wie oben niemals für deine Chancen am Arbeitsmarkt an. 

Seh überhaupt nicht so. Die meisten AN sind froh einen halbwegs gut bezahlten Job zu haben. Mir hat mal eine Personalerin ihr Budget genannt. Ich war im Rahmen. Und ich habe mich auch am oberen Ende des Budgets beworben. Das habe ich getan, weil ich einfach mal mutig sein wollte. Die wollten mich auch, hat dann aus anderen Gründen nicht gepasst. Vor noch einem dreiviertel Jahr hätte ich mich nicht zu diesen Konditionen beworben. Jetzt tat ich es und es hat funktioniert. Mitten in der Corona Krise. Das feier ich als Erfolg. Viele AN wissen gar nicht, was einige Unternehmen bereit sind zu zahlen. Es gibt ein paar überhebliche BWLer oder Informatiker, die glauben mit 80k einsteigen zu können. Die werden schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Vielen AN wird aber helfen, weil der AG in der Regel viel besseres Wissen über den Arbeitsmarkt hat als der AN. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@chris1008 Beine Vermutung ist, dass sich der Gender Pay Gap zu 90% über die Körpergröße erklären ließe. Kleine Menschen haben es nicht nur bei der Partnerwahl schwieriger. Körperliche Dominanz und konservativ Männliche attribute, wie eine tiefe Stimme korrelieren mit Macht und einem höheren Gehalt. Rate mal warum Frauen in der Politik und in Vorständen versuchen sich den männlichen Kollegen im Auftreten möglichst anzunähern. Stichwort Kleidung, Stichwort Stimmtraining. 

Würde mich durchaus interessieren was dabei rauskommt wenn du meine "Forschungsfragen" konkretisierst und eine Statistik ableitest. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Jack Daniel´s schrieb:

@chris1008 Beine Vermutung ist, dass sich der Gender Pay Gap zu 90% über die Körpergröße erklären ließe. Kleine Menschen haben es nicht nur bei der Partnerwahl schwieriger. Körperliche Dominanz und konservativ Männliche attribute, wie eine tiefe Stimme korrelieren mit Macht und einem höheren Gehalt. Rate mal warum Frauen in der Politik und in Vorständen versuchen sich den männlichen Kollegen im Auftreten möglichst anzunähern. Stichwort Kleidung, Stichwort Stimmtraining. 

Würde mich durchaus interessieren was dabei rauskommt wenn du meine "Forschungsfragen" konkretisierst und eine Statistik ableitest. 

Es gibt dazu bereits Studien. Große Menschen verdienen mehr. Sowohl Männer als auch Frauen. Man traut ihnen mehr Kompetenz zu. Die Kompetenzfrage erklärt wahrscheinlich auch den Gender Pay Gap der übrigens bereinigt bei 3-6% liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, chris1008 schrieb:

Ich habe diese Tabelle erstellt, weils mir Spaß macht. Ich erstelle für jede erdenkliche Situation solche Tabellen. Weils mir Spaß macht. Ist mein Hobby und ich mache das auch beruflich. 

Du hast ja nun aber diesen Thread betitelt mit "Real Game - realisische Zahlen". Game. Welche Einflüsse oder Konsequenzen fürs Game leitest Du jetzt aus den Zahlen ab?

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten, botte schrieb:

Du hast ja nun aber diesen Thread betitelt mit "Real Game - realisische Zahlen". Game. Welche Einflüsse oder Konsequenzen fürs Game leitest Du jetzt aus den Zahlen ab?

Ich kann meinen Marktwert besser einschätzen basierend auf den Parametern Größe und Alter. Ich weiß nun, dass jede Frau mit der ich spreche zwei mal so viele Alternativen hat, wie ich (zumindest, wenn ihre Alternativen genauso hübsch und gleich gut im PU sind wie ich). Ich kann Körbe besser verstehen. Nicht ich bin zwangsläufig zu schlecht. Die Frau hat einfach genug Alternativen. Sie muss nicht den erstbesten nehmen. Ich kann auch mein Alter falsch angeben um in einem anderen Pool zu fischen wenns sein muss. Wenn mir jemand hier im Forum strotzend vor Selbstbewusstsein mal wieder seinen ach tollen Opener präsentiert, der bei ihm immer funktioniert bei mir aber nie, weiß ich, es liegt wahrscheinlich daran, dass die Frauen in meinem Pool einfach mehr Alternativen haben. Ich muss mich nicht länger mit der Frage beschäftigen "was mache ich falsch? Warum klappt das, was bei anderen klappt bei mir nicht"?, zumindest was die Parameter Größe und Alter angeht.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.