15 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Mein Alter: 44
2. Alter der Frau: 36
3. Art der Affäre: Affäre neben einer Beziehung
4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim?

Ich verheiratet (monogam), sie single, die Affäre ist geheim.

5. Dauer der Affäre: 1x Sex vor 10 Jahren, nun seit 2 Monaten
6. Qualität / Häufigkeit Sex: sehr guter Sex, ca. alle 1-2 Wochen
7. Beschreibung des Problems?

Ich bin seit 6 Jahren verheiratet, ca. 10 Jahre Beziehung, und habe nun eine Affäre begonnen mit einer Frau, zwischen der und mir schon seit Langem sexuelle Spannung herrscht (wir kennen uns seit 19 Jahren), die uns aber erst vor 10 Jahren bewusst wurde und der wir vor 10 Jahren nachgegangen sind. Zuvor ging das aus verschiedenen Gründen nicht (Beziehungen ihrerseits und meinerseits). Wir kennen uns seit 19 Jahren, hatten jahrelang öfter Kontakt, dann manchmal periodisch weniger, und dann auch wegen des Sexes wieder mehr, danach auch periodisch weniger.

Der Grund, dass wir vor 10 Jahren nur einmal Sex hatten war, dass ich damals kurz zuvor mit meiner jetzigen Frau zusammen gekommen war. Aber wegen der sehr großen sexuellen Spannung zwischen ihr und mir haben wir uns damals zu dem einen Mal entschieden, da wir es beide wollten. Ich habe noch eine Zeitlang mit ihr gesextet und auch danach oft und immer wieder an den Sex gedacht, jedoch den Sex damals nicht weitergeführt.

Ich und meine Frau blieben zusammen und heirateten vor 6 Jahren. Von dem einen Mal damals weiß sie nichts. Wir lieben uns, doch haben wir auch unsere Probleme. Wir sind uns sehr nah und verbringen viel Zeit miteinander. Sie hat psychische Probleme, braucht einen Kümmerer. Ich habe so etwas wie ein Helfersyndrom, nicht nur bei ihr, ich bin ein Kümmerer und kümmere mich um sie. Aufgrund ihrer psychischen Probleme möchte meine Frau keinen Sex mehr und da läuft nichts mehr. Das Thema offene Beziehung kommt für sie jedoch nicht infrage, auch aufgrund ihrer Eifersucht. Ich möchte weiterhin mit ihr zusammen bleiben. Ich war ihr nach dem einen Mal damals bis zu der jetzigen Affäre sexuell treu. Von dem einen Mal und der jetzigen Affäre weiß sie nicht.

Mit der anderen Frau hatte ich ab und zu platonischen Kontakt, manchmal Treffen mit Freunden, und ich schätze sie als Menschen sehr und wir kennen uns auch einfach schon lange, doch ich bin nicht in sie verliebt. Vor 2 Monaten schrieben wir nach längerer Zeit mit nur wenig Kontakt miteinander und es entwickelte sich ein Gespräch. Wir sprachen über alles Mögliche, auch über meine Ehe. Ich kam auf das eine Mal damals zwischen uns zu sprechen und das Gespräch wurde sexueller. Wir schrieben eine ganze Weile. Wir beschlossen schließlich, uns wieder für Sex zu treffen. Es ist da eine starke sexuelle Spannung zwischen uns und der Sex ist sehr gut. Auch deshalb, weil wir uns vertrauen.

Doch ich habe ein sehr schlechtes Gewissen, wenn ich meine Frau sehe. Ich hatte gedacht, ich komme damit klar, und damit hatte ich in dem Maß nicht gerechnet. Da ich mit Affären gar keine Erfahrung habe, weiß ich nicht, wie ich damit umgehen soll. Das Problem für mich ist, dass ich das Vertrauen meiner Frau missbrauche. Ihr von der Affäre erzählen möchte ich nicht.

Ich denke, man kann das schlechte Gewissen schon als Hirnfick bezeichnen. Während dem Sex habe ich es nicht, aber danach fühle ich mich schlecht und mache mich teilweise fertig, kann nicht schlafen. Und das ruiniert auch meine Affäre. Ich nehme mir weniger Zeit für die Affäre und sage ihr, dass wir den Sex lassen sollten, aber wir landen doch immer wieder im Bett, da wir uns total erregen. Nach den Treffen kann ich es durch das schlechte Gewissen jedoch nicht genießen. Ich weiß ja, dass das schlechte Gewissen niemandem hilft und eigentlich nur negative Folgen für mich und die Situation hat.

8. Frage/n:

Was kann ich tun gegen mein schlechtes Gewissen meiner Frau gegenüber, der ich nicht von meiner Affäre erzählen möchte?

Ich habe keine Erfahrung mit Affären und weiß nicht, wie ich mit dem schlechten Gewissen gegenüber meiner Frau umgehen soll.

Es wäre das "Richtige", die Affäre zu beenden, doch die sexuelle Anziehung zwischen mir und der Frau, mit der ich die Affäre habe, ist sehr groß.

Nach Treffen mit Sex fühle ich mich immer schlecht. Beim Austausch geiler Nachrichten fühle ich mich schlecht, je geiler es ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich das richtig verstanden, dass deine Ehe völlig sexlos ist, deine Frau auch gar keinen Sex mehr haben möchte, du aber dennoch monogam sein sollst?

Für mich hört sich deine Ehe dann eher maximal wie eine Freundschaft an. Was hält dich denn in der Ehe? Scheint ja nicht sehr erfüllend zu sein. 
 

Alles Gute,

M

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.... und wir sollen jetzt im weitesten Sinne die Absolution erteilen?! Ähnliche Beiträge haben wir alle Monate wieder. 

Die Frau braucht keinen Kümmerer, bzw. nicht ausschließlich, sondern ggf. professionelle Hilfe. 

bearbeitet von Niemann-N
Rechtschreibung
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe es wie @Niemann-N

Ich habe diese ganze Dreiecks Shize auch schon durch. Das braucht niemand! Wenn Du kein gewissenloser Bastard bist, was sich ja auch durch Deinen Text so andeutet, gibt es nur 3 Möglichkeiten: 

1. Du stehst zu Deiner Frau und sie sucht sich Hilfe damit es wieder wird.

2. Ihr öffnet die Beziehung ( krasser Crash incoming m.M.n )

3. Du trennst Dich von Ihr und lebst Deine Vorstellung von Sex und/oder Beziehung 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@SmartHD

Thx, möchte noch hinzufügen, daß ne Affäre ein MHD hat. Sollte der TE trotz vieler Hormone in der Blutbahn im Hinterkopf behalten. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden, Bimon schrieb:

Sie hat psychische Probleme, braucht einen Kümmerer. Ich habe so etwas wie ein Helfersyndrom, nicht nur bei ihr, ich bin ein Kümmerer und kümmere mich um sie. Aufgrund ihrer psychischen Probleme möchte meine Frau keinen Sex mehr und da läuft nichts mehr. Das Thema offene Beziehung kommt für sie jedoch nicht infrage, auch aufgrund ihrer Eifersucht. Ich möchte weiterhin mit ihr zusammen bleiben.

Deine Frau hat psychische Probleme, will keinen Sex mehr, dir aber deinen auch nicht gönnen. Ganz schön egoistisch.

Du bist mit deinem Helfersyndrom aber auch nicht ganz frei von Problemen. Ein Grund für die Affaire ist es dennoch nicht. 

Neben den schon genannten Möglichkeiten bliebe noch der hier immer wieder gegebene Tipp, einen Saunaclub oder ein Bordell zu besuchen. Nimmt den Druck, aber ohne diese emotionale Komponente, die du bei der Affaire hast. Ob du es sehen willst oder nicht. 
Dabei beendest du die Affaire konsequent!

Wenn du deine LTR wirklich weiterführen willst, kommst du aber nicht drum herum mit deiner Frau ins Gespräch zu gehen! Du hast Bedürfnisse, die sie nicht befriedigen WILL. Sie gestattet dir aber auch nicht, diese Bedürfnisse anderweitig zu befriedigen. Dass das langfristig eure Ehe zerstört, siehst du ja gerade. 

ODER du kriegst mal deinen Kopf in den Griff. Siehst und nutzt deine Affaire als reines Ventil. Ohne dieses „wir können nicht voneinander lassen“. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willst du denn dauerhaft eine sexlose Ehe führen? Im Grunde musst du diesbezüglich ins Gespräch mit deiner Frau gehen. Die kann ja nicht ernsthaft davon ausgehen, dass du in der Blüte deines Lebens bis zu Ende nie wieder Sex hast.

Ich bin ja selber anfällig für Affären. Ist halt geil, aber auch nicht ganz ungefährlich. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.7.2024 um 06:41 , Bimon schrieb:

Sie hat psychische Probleme, braucht einen Kümmerer. Ich habe so etwas wie ein Helfersyndrom, nicht nur bei ihr, ich bin ein Kümmerer und kümmere mich um sie. Aufgrund ihrer psychischen Probleme möchte meine Frau keinen Sex mehr und da läuft nichts mehr. Das Thema offene Beziehung kommt für sie jedoch nicht infrage, auch aufgrund ihrer Eifersucht. Ich möchte weiterhin mit ihr zusammen bleiben.

ähm..

Dafür bezahlen manche Subs durchaus Kohle, soweit ich weiß. Ohne Ehe halt.
Bist du denn einer?  Wenigstens Teilzeit?
Oder zumindest leicht maso?

Weil sonst ist das ja mal überhaupt kein Deal, sondern reine Diktatur blinden Wahns.

 

Angenommen, ich schmeiße deine Frau morgen in den Grand Canyon.
Wo sähest du dich denn dann?
In 4 Wochen?
In 4 Monaten?
In 2 Jahren?

Du bist nicht nur zum Helfen da, du.
Das hältst du nur als Schild vor dein Selbstbild.
Behaupte ich.

 

P.S. Ich würd´s tun, Brudi.
Hab´n Helfersyndrom

bearbeitet von Easy Peasy
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.7.2024 um 07:50 , Easy Peasy schrieb:

ähm..

Dafür bezahlen manche Subs durchaus Kohle, soweit ich weiß. Ohne Ehe halt.
Bist du denn einer?  Wenigstens Teilzeit?
Oder zumindest leicht maso?

Weil sonst ist das ja mal überhaupt kein Deal, sondern reine Diktatur blinden Wahns.

 

Angenommen, ich schmeiße deine Frau morgen in den Grand Canyon.
Wo sähest du dich denn dann?
In 4 Wochen?
In 4 Monaten?
In 2 Jahren?

Du bist nicht nur zum Helfen da, du.
Das hältst du nur als Schild vor dein Selbstbild.
Behaupte ich.

 

P.S. Ich würd´s tun, Brudi.
Hab´n Helfersyndrom

Vermutlich total verzweifelt. Ich kann mir keine LTR mit jemandem anderen danach vorstellen.

Aber mir geht es ja darum, das schlechte Gewissen besser in den Griff zu bekommen. Wenn das überhaupt geht.

Kannst du erklären, was du damit meinst, dass ich das Helfen als Schild vor mein Selbstbild halte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.7.2024 um 07:17 , Zoidberg79 schrieb:

Willst du denn dauerhaft eine sexlose Ehe führen? Im Grunde musst du diesbezüglich ins Gespräch mit deiner Frau gehen. Die kann ja nicht ernsthaft davon ausgehen, dass du in der Blüte deines Lebens bis zu Ende nie wieder Sex hast.

Ich bin ja selber anfällig für Affären. Ist halt geil, aber auch nicht ganz ungefährlich. 

Gespräche brachten nur Tränen und Streit. Ich kenne meine Frau, sie würde in eine offene Beziehung nicht einwilligen.

Das ist bisher meine einzige Affäre.

Nur wie komme ich besser mit meinem schlechten Gewissen zurecht?

Die Sexlosigkeit ist ja nicht unbedingt der Grund für die Affäre. Sondern weil meine Frau keine offene Beziehung will, führe ich die Affäre heimlich. Sonst würde ich mich nicht so schlecht ihr gegenüber fühlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal: deine Frau kann doch nicht davon ausgehen, dass du mit 44 deine Sexualität einstellst. Das ist doch weltfremd. Denke da doch mal bitte einen Moment länger drüber nach. Wenn das aber tatsächlich der Fall sein sollte, hätte ich auch kein schlechtes Gewissen.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Bimon schrieb:

Die Sexlosigkeit ist ja nicht unbedingt der Grund für die Affäre.

Doch, ist es. Denn auch die offene Beziehung strebst du ja nur wegen der Sexlosigkeit an, oder nicht?

Welchen Grund hättest du denn sonst für deine Affaire anzuführen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rein rational solltest du diese LTR beenden. Man kann herauslesen, dass sie für mindestens eine Partei toxisch ist und das sollte nie der Fall sein. Ne LTR ohne regelmässigen, guten Knick-Knack ist wie ein Haus bauen ohne Mörtel (inb4 Holzhaus).

Dass du dich weigerst, das zu tun, zeigt, dass du in einem starken Abhängigkeitsverhältnis lebst. Sie hat psychische Probleme, möchte deswegen keinen Knick-Knack mehr, was dich auf der einen Seite stört, aber auf der anderen Seite aufgrund deines Helfersyndroms daran hindert, einen Schlussstrich zu ziehen. Solange du weiterhin an dieser toxischen LTR festhältst, wirst du fundamental nichts verbessern können. Ganz egal wie viel gute Tipps wir hier schreiben. Entweder sie kriegt ihre psychischen Probleme in den Griff (ab zum Spezialisten, das ist nix womit du dich beschäftigen solltest) oder diese LTR hat wirklich keine Zukunft.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du dich in eine super Situation reinmanövriert , das was du hier von uns willst und suchst ist nicht möglich.
Die meisten Menschen haben in Ihrem moralischen Kompass (auch wenn nicht jeder Mann einen Kodex hat) das Fremdgehen und Affären nicht ok sind, du führst ja freiwillig eine Monogame Beziehung und da rebelliert dein Unterbewusstsein zurecht und sagt dir damit tu das Richtige.

Wieso aktiviert man eine Frau wo vor 10 Jahren was lief und sexuelle Spannung herrscht ?
--> Weil du den einfachsten und schnellsten Weg nach Sex und Zugneigung sucht ! 
Wieso melden sich soviele Leute wieder beim Ex, wenn die gerade im Mangel sind ?
--> Weil Sie sich da am meisten Chancen ausrechnen !

Was wäre das Richtige ?

In meiner Welt beendet man eine toxische Beziehung , wenn meiner Frau meine Bedürfnisse scheiss egal sind, dann nenn ich das Abhängigkeit das hat nichts mit Liebe zu tun. Das man mal eine absehbare Zeit ohne Sex verbringt wegen guten Gründen ist ok, wenn dann aber die Partnerin nichts dafür tut wieder gesund zu werden um wieder eine gesunde Beziehung zu führen , dann ist es entweder ein Ende mit Schrecken oder ein Schrecken ohne Ende.

Vorallem unterstützt du Sie dabei noch dabei den Arsch nicht hoch zu kriegen, weil du ja sowieso bei Ihr bleibst egal wie schlecht Sie dich behandelt und egal wie tief sie dich mit in Ihr Loch zieht. Da musst du dringend an deinen Baustellen arbeiten, jeder Mann will seine Frau schützen aber vor sich selber geht halt nicht.

Ich hatte früher auch ein stärker ausgeprägtes Helfersyndrom, dass ist wohl auch heute nicht komplett Weg, aber ich weiss mittlerweile wo meine Möglichkeiten liegen und das die Arbeit die Person machen muss die das Problem hat. Du kannst Ihr da nur sehr beschränkt helfen (was du bereits tust).
Daher lasse ich mich da auch nicht mit in den Strudel reissen.

Ich an deiner Stelle würd folgendes machen:
1) Schluss machen die Affäre für mich behalten.
2) Meinen eigenen Scheiss auf die Reihe kriegen und an solchen Baustellen wie dem Helfersyndrom arbeiten ...
3) Dinge tun die dir gut tun und dich weiter bringen.
4) Gesunde Frauen daten und eine Beziehung mit einer Frau eingehen die dir gut tut. (Ist auch Arbeit, aber keine unlösbare Aufgabe).

Alles Gute
 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich manchmal, was in den Köpfen mancher Frauen vorgeht. Zum Beispiel wenn sie 36-jährig ihrem 44-jährigen Mann den Sex verweigern. Welcher essentieller (!) Bestandteil einer Beziehung ist.

Deine Frau hat bereits die Beziehung zur Wohngemeinschaft gedowngradet. Deine Frau scheisst auf Deine Bedürfnisse. Aus welchem Grund auch immer (Krankheit, Beta-Auftreten von Dir,…).

Next.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.