echolon

User
  • Inhalte

    97
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

28 Neutral

Über echolon

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.260 Profilansichten
  1. Perfect Draco, dank dir. Das wollte ich hören und hab ich gebraucht - deshalb schreibe ich hier. Eier wurden übrigens rechtzeitig wieder gefunden... Nein, sie auch nicht. Sie hat Zukunftsängste und weiß nicht, ob die Sache Zukunft hat, wegen Ihres Berufs. (da hängt mehr dran) Ja, so ist es. Ich bekomme in meinem Beruf Null Gesellschaftliche Anerkennung - meinen Kameraden geht das auch sehr Nahe, psychologische Probleme gibt es deshalb viele. Exakt deshalb auch der Berufswechsel! Dilemma eben... Natürlich! Müssen nicht, dann ist sie aber schnell genexted. Ficken kann ich per Tinder und Co, aber es mündet ja Richtung Beziehung. Da erwarte ich Sicherheit und etwas psychologischen Support. Das selbe was ich in Tonnen gegeben habe, wenn sie sich an mich kuschelt, mir ihre Probleme erzählt. Der Pickup-Misst hier teilweise...Wie Lester Mowl schon sagte: Soziopathenanteil. Mein Gott, wenn ich sie verlier, dann hat sie und ich Pech gehabt, dann klappts halt nicht. Ich brauch keine Fickfee, sondern ne HSE, die auch mal drauf klar kommt wenn ihr Beschützer Sorgen und Ängste hat, sprich Mensch ist. Das erwarte ich ab dem Zeitpunkt an dem ich als Mann ihre Sorgen und Ängste erzählt bekomme und mich öffnen soll. Okay mag rüber kommen, dass ich LSE bin, nur schreib ich hier ja lediglich Sorgen und Probleme - die Positiven Dinge nicht. Die überwiegen. Ich hab noch Alternativen, merke aber klar, dass ich mich langsam verliebe. Treff mich morgen mit ner anderen und eskalier da mal etwas :D Mach ich!
  2. Klar, nur wie? Im Personal Decelopment ist ein weiteres Thema von mir zum Thema Zukunft und Berufsentscheidung. Bis jetzt läuft es super, sie schreibt viel. Gerade verlier ich die Eier weil ich neidisch auf ihren Lebenswandel bin und mich beruflich umorientieren muss Sie war auf Geschäftsreise und ich hab Hirnfick bekommen. Ich fühl gar nichts mehr für sie,nur noch Neid. Ich würde ehrlich mit ihr über das Thema sprechen, das ist hier ein NoGo, nur frag ich mich ehrlich wozu ne Beziehung gut sein soll wenn man nicht einander stützt und fördert. Kein Jammern nur ernsthaft ansprechen dass es belastet. Wenn Sie nicht damit klar kommt und tschüss sagt, ist das okay. Aber ich bin kein Supermann.
  3. Korrekt, aber als Polizist wird man noch Verbeamtet. Für mich steht eine stetige Weiterbildung außer Frage,wenn ich irgendwie am Arbeitsmarkt bestehen will. Noten bei Wechsel in die freie Wirtschaft. Ich würde gerne meinen MBA machen, packe das Finanziell aber nicht. Was mir wirklich liegt, wird schlecht bezahlt.
  4. Hallo zusammen, die Sache bezieht sich unter anderem auf folgendes Topic: http://www.pickupforum.de/topic/142901-wie-dominant-fuhren-rollenverstaendnis-mannfrau/ Das Thread hier ist etwas ausführlicher - lohnt sich aber denke ich dennoch. Vorneweg, nix für Banger und Soziopathen. Lage: In der "Beziehung" läuft es super. Ich kann ihr sexuell alles geben (Multiple Orgasmen, sie tropft regelrecht). Ich komm beim Sex bedingt auf meine Kosten, ist aber nicht der Hit, macht mir aber Spaß. Entwickelt sich. Ich zieh emotional viel für mich raus. Sie ist liebenswert, fürsorglich und tut mir gut, mit Ausnahme des unten beschriebenen Problems. Ich habe dennoch Alternativen aufgebaut und auch da läuft es wirklich gut. Für mich habe ich entschieden, dass ich meine Körperteile bei mir behalte, sprich sexuelle Treue. Die Dame bringt für mich alles mit, was ich mir für eine LTR wünsche (Intelligenz, Selbstständigkeit, hoher Grad an Emotionen, super Familienverhältnisse, Sexuelle Anziehung, Aussehen, Fürsorgefähigkeit, Weiblichkeit, Planung der Zukunft) - sie will mich binden, das spricht sie regelrecht an und testet, ob ich bereit dazu wäre, auch was ihre Karrierepläne angeht. Ich bin (noch) bereit der "Beziehung" ein Ende zu setzen. Problem: mein Inner Game vielleicht Angst. Ich möchte mich der stellen und eine kluge Entscheidung treffen. HB Wissen darüber: Sie kennt das "Problem", können da recht offen drüber reden (umgekehrt teilt sie ihre Sorgen im vollen Umfang). Sie weiß, dass mir die Entscheidung nicht leich fällt, dass sehr viele Optionen da sind. Ich lade keinen Ballast ab, jammer nicht rum, ist mein Problem. Nach den 2 Monaten kennen wir einander schon gefühlt recht lange. Ich behaupte mal ich habe keine Rosarote Brille auf. Aktuell: Aktuell arbeite ich bei einer Bundesbehörde, bei der ich aus rationalen Gründen der Familienplanung nicht weiter bleiben kann. Ich muss mich jetzt umorientieren! (ich will Familie haben, auch Hausmann, Kinder sind mir extrem wichtig). Das ganze ist unabhängig von der HB zu sehen! Könnte auch morgen eine andere Frau ankommen - Sie hat mir nur einfach das Problem klar gemacht, das ich habe und mit dem ich jetzt klar kommen muss! Also seht sie als Platzhalter für eine x-beliebige HB mit den selben Eigenschaften! Die HB zu verlassen, um dem Problem aus dem Weg zu gehen, ist einfach Zeitaufschub. Aktueller Beruf: - ich liebe den Beruf - ich reise viel, vielseitig, fordernd, sehe viel, arbeite gerne und viel --> Toll -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Ja, basic. -Anerkennung/Status --> Nein -Sicherheit ---> Nein -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Ja (In meinem Team ja, in der Struktur nein) Und damit sind wir beim Kern meines Problems, nämlich einer Entscheidung im Beruf plus der Gesellschaftliche Druck/Status, den ich überwinden muss. Wie im Topic als Link oben beschrieben ein Auszug im Bezug auf die HB als Hintergrund: Alternativen: 1. Im selben Beruf auf anderer Schiene weiter machen - Finanzielle Einbußen die nächsten 3 Jahre, danach mehr Gehalt - Versetzung alle 2-4 Jahre, Deutschlandweit --> Frau und Familie müssen mitspielen -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Ja -Anerkennung/Status --> Jein -Sicherheit ---> Ja-temporär -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Jein 2. Berufswechsel (habe Studiert) in die Freie Wirtschaft - Finanzielle Besserstellung - Freie Ortswahl - Entspricht nicht meiner Berufung, ist dann lediglich ein Job - Bürojob - wollte ich bis 40/45 Ausweichen! - weniger Vielfalt, da ich hier Durchschnittlich bin - Würde gerne Consulting, bin aber auf dem Papier zu schlecht dafür --> Weiterqualifizierung (weiter Jahre gehen ins Land) - Karriereoptionen langfristig gegeben -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Ja -Anerkennung/Status --> Ja -Sicherheit ---> Jein -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Ja 3. Anderer Beruf, konkret Polizist - Finanzielle Verschlechterung - Start bei null - Mittelweg aus Berufung und Job -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Anfangs nein, danach ja basic, wie jetzt -Anerkennung/Status --> Ja -Sicherheit ---> Ja, Verbeamtung -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Jein Es gibt noch weitere Optionen, wie ins Ausland gehen. Diese fallen aber eigentlich raus, weil ich damit Alles in Frage stelle und die Variablen zu groß werden. Zudem gibt es Kombinationen wie Polizist und Nebenbei freie Wirtschaft. --> Neue Wege, interessante Wege, keine Garantie, keinerlei Erfahrungen Oder Abfolgen: Erst Polizist --> Nebenbei ebenfalls Weiterqualifizierung --> Wenn Karrier nicht klappt, Plan B Abfolge 2: Jetziger Beruf, anderer Bereich --> mit 40 Studium und Neuorientierung inkl. neuer Karrierechancen Alles hat Vor- und Nachteile. Polizist bietet hohe Sicherheiten bei verhältnismäßig niedrigem Gehalt aber einigen Privilegien. Freie Wirtschaft bietet besseres Gehalt, weniger Arbeitsplatzsicherheit, weniger Erfüllung. Jetzt zum (Status)problem, was ich habe: 1. Ihr Anspruch: Karriere bis Kinder machen, danach Halt einlegen, Familie gründen, danach weiter Arbeit/Karriere machen (Ihr Plan ist sauber durchgeplant, von zu Hause kam Kohle und Unterstützung, Körperlich kriselt es etwas am Plan; Sie sagt konkret: Sie sucht einen Mann, der das mitmacht) 2. Mein Anspruch: Erfüllender Beruf, Fähigkeit Familie zu ernähren, Kinder erziehen und Aufwachsen sehen (50:50 Arbeitsmodell), danach Beruflich Weiterbilden und Karriere fortschreiten. Immer in Absprache mit meiner Partnerin und unter dem Gesichtspunkt das Projekt Familie so schön, groß und prächtig wie möglich auszuschmücken. (Mein Ursprungslebensplan wurde durch eine Reform derart zerstört, dass ich jetzt an diesem Punkt gelangt bin) Ich habe keine Zukunftsängste in Form von ich weiß nicht, wie ich einen Job bekomme. Es geht um den richtigen Beruf! (ein Luxusproblem) Passt soweit überein. Aus eigener Familie weiß ich, dass wenn die Kinder erwachsen sind, sich beide Elternteile gerne wieder in Arbeit stürzen und weitermachen. Hier sei nochmal erwähnt: Nach 2 Monaten kann ich mir zwar viel Vorstellen, da die Sache echt schnell eskaliert ist, aber ich seh das nüchtern. Kann auch morgen vorbei sein. Diese HB ist nur ein Platzhalter für eine emanzipierte Frau mit Karriereabsichten von heute! Diese Planungen von Frauen habe ich so schon öfters gehört. (wobei manche Kindern niedrige Prio einräumen) Ich weiß nicht, wie rational ich ihre Pläne nehmen darf... Ich kann nur von mir ausgehen und behaupten, dass ich meine Checkliste abarbeite, meinem Bauchgefühl Raum gebe, dem Zeit gebe und, wenn es passt, dann langfristige Entscheidungen treffe. Das nennt sich das wohl Kompromisslos. Treue um Treue. Meine Eltern haben mir das vorgelebt und für mich überwiegen die Positiven Sachen dabei. (Unabhängig von Pickup Taktiken) Herz, Körper und Bauch: Lösung 1 ist für mich ideal, Karriere sicher, danach Option auf Freie Wirtschaft - Familiär nur wenn man solange planen kann und sie Kompromisse eingehen kann. Wenns dumm läuft, dann verliere ich aber auf breiter Linie. Kopf und Bauch: Lösung 2 ist ein Kompromiss - ich fühl mich da etwas kastriert. Zwar entspricht das der Norm, aber ich sehe mich da nicht Karriere machen. Sprich ich hab einen nine-to-five Job. Freie Wirtschaft geht für mich nur was, wo ich ebenfalls unter Strom steh und rumkomme. Dafür sind meine Noten zu schlecht --> Müsste weiter Studieren. Außerdem wollte ich in Jungen Jahren Körper und Geist fördern, erst später Bürojob. Etwas Herz, Etwas Kopf, Körper und Bauch: Lösung 3 ist der Mittelweg - Finanziell 3 Jahre Durststrecke, danach gehts. Karriere bedingt möglich, muss Umwege in Kauf nehmen. Meine konkrete Einstellung zu HB´s Plänen: Volle Unterstützung ihrer Karriere - gönn ihr die und hoffe, dass sie es weit bringt. Bin sogar bereit zu Leiden, wenn ich unser gemeinsames Projekt am Schluss besser dasteht. (Allerdings habe ich hier die Befürchtung die Eier zu verlieren - und umgekehrt die Sorge, dass sie sich mit der Zeit verändert und auf Status und Materialismus abfährt und die Sache so auseinander geht, was Einkommensunterschiede bei Reisen etc. pp. angeht) Dafür gibt es - nun ja - keine Garantie. xD Das ganze kratzt an meinem Ego. 1. Ich sehe mich in der Gesellschaftlichen Männerrolle als Versorger und Verdiener - Sie wird aber konkret meistens mehr Geld verdienen als ich - das Denken muss ich ablegen, habe aber Angst davor meine Männlichkeit zu verlieren. (siehe Zitat) 2. Ich bin bereit große Kompromisse einzugehen, wenn ich dafür minimale Sicherheit erhalte - Aber ich kenne kaum Menschen, die Rational die Sache so durchdenken können und planen können. Ich möchte eine Entscheidung treffen, mit der ich mich nicht verrate, alleine damit leben kann (also wenn Beziehung oder gar Familie aus unerfindlichen Gründen nicht klappt). Meine Ängste sind: - Führungschwäche zeigen, Eier verlieren - Minderwertigkeiten durch fehlenden gesellschaftlichen Status (hab ich jetzt schon leicht, weil Beruf ist niedrig angesehen und ich kann nicht allzu viel drüber reden - habe im Freundeskreis und sonst aber ein hohes Ansehen) - Reue Der Zeitraum der Entscheidung beträgt ein ganzes Jahr in Ettappen. Ich kann theoretisch alle drei Optionen plus weitere Ausprobieren. Ist von Vorteil. Es soll aber nicht so rüberkommen, als ob ich mich nicht entscheiden könnte oder einen Schlingerkurs fahre... Anmerkungen? Denkfehler erkennbar? Meinungen zu Unterschied bei Gehalt und Co? Hinweise? Entscheidungshilfen? Und vor allem: Wie halte ich das raus aus der "Beziehung" und wie integriere ich (jetzt konkret die aktuelle HB; aber vielleicht auch ne andere HB) die Frau in diesen Prozess? Die Entscheidung muss ich selbst treffen - ist mir vollkommen klar! Vielen Dank Echolon
  5. Danke für den guten Post! Es läuft gut und sie sucht viel Sicherheit bei mir. Sie investiert viel und ich geb ihr Erlebnisse und Kleinigkeiten, die sie glaub ich sehr schätzt. Ich arbeite an meiner Minderwertikeit. Wird, wird.
  6. Hab ich so schon gemacht, kam sehr geil und sie hat sich über den Abend gefreut. Der Staat zahlt solide für Kinder, also es geht nicht darum schlecht über die Runden zu kommen. Es geht hier wirklich um Upper-Class Kasernen und unsere Behördenwohnungen sind teilweise unter aller Sau. Irgendwie hat die Bevölkerung die Meinung wer im Wald übernachtet und sonst Dreck frisst, der braucht auch sonst keine Zuneigung. Es ist eine Unterkunft - du wirst nicht nass und musst nicht frieren. Du kommst unter. Mehr nicht. Wir reden hier nicht von Finanzamt Wohnung oder Polizei. Will ich eine Frau da mit reinnehmen? Nein. Passt es mir? Nein, aber ich schlaf dort - mehr nicht. Ich werd nicht von wilden Tieren angegriffen, werd nicht nass und muss nicht frieren. Toll! Vorhanden. Es geht mir hier um die IG Thematik und paar Impulse (die ich bekommen habe :) ) Exakt, deshalb das Thread. Bei einigen Dates oder sonst interessiert mich das Thema und ich habe festgestellt, dass viele Frauen dieses Weltbild übernommen haben. Ist halt seit der Kindheit drin - wobei es Ausnahmen gibt. (meist aber negative, weil Vater gefehlt hat oder Arbeitslos) - Statistisch blöde, denn Frauen sind besser gebildet und haben zukünftig mehr Potential. Jetzt glaube ich nicht allzu viel Medien, hier paar Artikel zu dem Thema: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/familie/wenn-frauen-mehr-verdienen-was-bleibt-von-mir-als-mann-12769463.html http://www.zeit.de/2009/42/Sie-verdient-mehr-42 http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/beziehungskiller-doppelverdienst-schatz-ich-zahle-a-757118.html Ich weiß eben nicht, wie Frauen konket zum Thema "Versorgerin" und Finanzielle Unterschiede stehen. Das würde mich interessieren, da ich gemerkt hab, dass es definitiv eine Rolle spielt. Ich mag das, was andere Luxus nennen, ich nenn es aber Qualität. Ich trage Gürtel für 100 Euro, Jacken für 600 Euro und Rucksäcke für 500 Euro usw... Allerdings hab ich einen anderen Hintergrund, nämlich Qualität und die Sicherheit, dass das Zeug im Ernstfall nicht auseinander fällt. Für ne FB ist das Thema egal, aber das Thema treibt mich etwas um für LTRs Ich bin sehr beweglich was Normen angeht - ich kanns aber nicht von anderen erwarten. Zudem kann ich einen besser bezahlten Beruf ausüben, allerdings komm ich (vergleichen mit der HB) nicht ganz auf ihr Level. Und ich würde etwas machen, was mir weniger Freude bereitet. --> Nicht klug Warum Ex? Wegen den Finanzen oder derartiger Thematik? (Würde mich ehrlich interessieren, gerne auch per PN) Altersvorsorge bedeutet auch Berufsunfähigkeit. Und wenn ich Unfähigkeit meine, dann rede ich von wirklich unfähig, weil gelähmt, Körperteile fehlen usw.. Könnt gerne mal nachschauen wieviele Soldaten aktuell klagen - und wieviel sich wegen finanziellen Schieflagen und nicht vorhandenem Polster das Leben nehmen oder komplette Wracks sind. Ich bin Idealist, aber nicht dumm. Leider nicht München - der Norden des Landes bei mir. Und wie gesagt eher Richtung Militär. Ich schieß mit Sachen, bei denen ein Schuss dem Wert eines VW Golfs entspricht. Ich verballer Munition im Wert ihres Jahresgehalts. Meine persönliche Ausrüstung hat den Wert eines Mittelklassewagens. Alles Bullshit - das ist Schwanzvergleichen in der Sozialen Matrix. Und Statistik. Ist eine Losung - Glück und Pech. Soll ich mir darauf was einbilden?! Wie gesagt, siehe oben mich interessiert die Thematik in ner LTR.
  7. Kein bisschen, aber wenn du in den Kreisen verkehrst oder im Hierarchischen System arbeitest wird das nun mal damit konfrontiert, du reflektierst, denkst drüber nach. Ich könnte nen 75.000 Euro Job annehmen, hab mich für meine Werte und das entschieden, was mir Freude bereitet und verdien jetzt grad mal 1/3 davon inkl. Ignoranz der Gesellschaft, aber ich liebe den Beruf und er erfüllt mich. Ich kann mich persönlich drin weiterentwickeln. Geld spielt minimal ne Rolle, Statussymbole auch - wie gesagt es ist nicht leicht, wenn man dauerhaft damit konfrontiert wird.
  8. Bin mir nicht sicher, ob das nicht im Inner-Game Sektor besser aufgehoben ist. 1stes Weltproblem - nicht allzu wichtig, aber mich würden die Meinungen interessieren. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates: 5 4. Etappe: Sex, Verhältnis festigen?! 5. Beschreibung des Problems Ich habs zur Zeit anscheinend mit "Karrierefrauen"..... Die zweite... Kennengelernt vor 4 Wochen, 2tes Date eskaliert und im Bett gelandet (Sex). Läuft alles soweit gut. Bisher hab ich (gut) geführt, die Dates organisiert und gemacht. Aber sie meint emanzipiert bedeutet durchaus, dass sie auch Ansagen macht, was zu tun ist. Finde ich gut. Alternativen sind vorhanden. Also hat sie mich jetzt mit ner klaren Ansage auf ein Date "einbestellt". Hab ich damit wenig Probleme, im Gegenteil, ich finde es klasse. Aber eben nicht "gar keine Probleme" damit... HB: Sie hat ihr Leben im Griff, hat hier und da Ängste und Sorgen, ansonsten selbstbewusst, natürlich, high Sexdrive. Job als Projektleiterin, Führungspersonal. Hirnfick: Jetzt hab ich einen Beruf in dem ich zwar viel Führungsverantwortung/Menschenverantwortung habe, aber eher weniger Leute unter mir. Mein Beruf erfährt gesellschaftlich wenig bis keine Wertschätzung, kaum Öffenlichkeitswahrnehmung. Beschützerisch erfülle ich meine Aufgabe als Mann evolutionär gesehen also vermutlich besser als die Mehrheit. Das ist ein Innergame-Aspekt. Ich verdiene (deutlich) schlechter als Sie/meine anderen HBs. Ich habe außerdem mehr Ausgaben für Altersvorsorge/Lebensversicherung etc. Ich hab mir also mal wieder etwas Gedanken drüber gemacht und mich gefragt, wie sehr mich das stören könnte/aktuell stört. Gesellschaftliche Norm ist Mann verdient mehr als Frau. Vergangenheit mit anderer HB: Es schaut nun mal so aus, dass ich damals nicht mit in den gehobeneren Urlaub fahren konnte, weil ich weniger verdiene. Auch beim Weggehen hat mein Geldbeutel lauter geschrieen als Ihrer. Das aus der bisherigen Erfahrung. Und mal Ausgehen im Hochklasse-Restaurant und sie einladen ist finanziell auch nicht drin. Das sind Oberflächlichkeiten, aber sie nagen etwas am Selbstwert - besonders in dem Konservativen Mann-Frau-Bild wie es in der Republik noch herrscht und in einer Kapitalistischen Gesellschaft. Machen wir uns nix vor. Weitere Punkte: Ich wohne in der Stadt aktuell in einem Appartment für Staatsbedienstete --> Da möchte man keine Frau mit hinnehmen --> Alles geschieht bei ihr. (Was ich etwas doof finde). Deshalb 6. Frage/n Wie würdet ihr dem "Problem" begegnen? Wieviel Führung würdet ihr abgeben? Unabhängig davon, allgemein gefragt: Inwiefern schaden die alten Rollenbilder (Mann. Versorger; Frau Versorgte) einer Beziehung? (Verdienst, Gesellschaftlicher Status) Die Gesellschaftlicher Status und Wohlstand sind Inner-game und durch die soziale Matrix bedingt. Ich kann mich aber nicht rausnehmen. Bewältigungsstrategien? Meine Strategie: Ich werde zusagen, sie soll führen, wenn sie sich für den Abend was ausgedacht hat. (zudem lebt sie viel länger in der Stadt als ich) Wenns Entscheidungen gibt, treff ich die, wenn sie sich unsicher ist. Geld/gesellschaftlicher Status Beruf: Beim Geld bin ich ehrlich und offen wenns zum Thema gemacht wird, ansonsten schweige ich - ich werde kein Problem daraus machen. Sollte sie das stören und die Gesellschaftliche Norm wollen --> hat sie Pech gehabt Grüße Echolon
  9. (mir nicht übel nehmen) - All you have to control is yourself! Sicher dass das deine Prinzipien sind und dass du darüber mal nachgedacht hast? @ihren Diss Du bist emotional und hast zurecht dein herz geöffnet und wurdest jetzt verletzt. Genieß es. Lass dein Herz brechen - versuch es wie eine Frau zu sehen und steh auf den Emotionalen Kick. Irgendwas emotionales musst du bei ihr erwischt haben, denn sonst werden Menschen nicht persönlich. Wenn der Sex schlecht war und du schlecht aussiehst und sie ein gefestigtes Selbstwertgefühl hat, dann kommt sie nicht auf die Persönliche Ebene und nicht so direkt. Sie will sich distanzieren und (obs am Alter oder dem Selbstwert liegt) sie kann das nur dadurch, dich schlecht zu reden. Aus dem was du schreibst, geht aber auch hervor, dass du ein "Winner" bist. Gut verdienender Wiwi, sportlich, Party, Freunde, Frauen - Gewinner. Problem an deiner Spezies ist, dass ihr euch nie mit dem Scheitern auseinandersetzt und das ist das was dabei raus kommt, weil ein überhöhtes Selbstwertgefühl da ist. Ihr geht auf Holi und Tommorrowland aber nie alleine in die Berge überleben. Also wenn du daraus was lernen willst, dann lerne zu Scheitern und dich abseits von gesellschaftlichen Normen lieben. Kalibrier dein Selbstwertgefühl wieder etwas in die Richtung "Stabil", denn der Diss hat gezeigt, dass es zwar hoch ist, aber nicht allzu stabil. Lieber ein niedrigeres, stabileres, als ein überhöhtes, instabiles (meine Meinung). Dass du sie zur "Rache" nochmal durchnehmen willst, kann ich nachvollziehen. Du vögelst aber eher deinen eigenen Selbstwert. Bei den weiteren Schritten bin ich kein guter Ratgeber ---> Hör auf dein Herz und mopar
  10. 1. Ging jedem hier schon mal so... Irgendwie. 2. Finde deine Eier wieder. Mach Sport, 3. Du bist verliebt, was toll ist! Verfluch dich dafür nicht. Du hast die Fähigkeit schnell Emotionale Bindung aufzubauen. Entweder du brichst dein Herz so oder du verliebst dich nicht und brichst es eben anders. Elliott Hulse: you are damned If you Do, you are damned If you dont. 4. Schreibst du ihr kein Wörtchen mehr, meldest dich nicht. Das tut weh, aber das ist der Weg des Kriegers mein Freund. Etwas Hintergrund zu der Dame wäre interessant, denn das mit dem gut behandelt werden ist irgendwie auch etwas LSE. Wenn sie in der Beziehung nicht zufrieden ist ist das ihr Problem, nicht deines. Wenn sie nur Spaß wollte, dann hättest du auch deinen. Wir haben alle Hirnfick, aber dafür gibt's das Forum ja, um ihn los zu werden. Sie entscheidet sich, du hast dich entschieden, nämlich dein Leben zu Leben. Wenn sie daran teilhaben möchte, dann muss sie investieren. Sprich sie tut dir gutes also Körperlich und Psychisch. Lösch ihre Nummer, jedes mal wenn du an sie denkst machst du 10 Liegestütze. Geh nicht auf Gefühl Geschreibe ein, frag sie nicht wie es ihr geht, sie tut es ja auch nicht. Viel Kraft
  11. 1. Ging jedem hier schon mal so... Irgendwie. 2. Finde deine Eier wieder. Mach Sport, 3. Du bist verliebt, was toll ist! Verfluch dich dafür nicht. Du hast die Fähigkeit schnell Emotionale Bindung aufzubauen. Entweder du brichst dein Herz so oder du verliebst dich nicht und brichst es eben anders. Elliott Hulse: you are damned If you Do, you are damned If you dont. 4. Schreibst du ihr kein Wörtchen mehr, meldest dich nicht. Das tut weh, aber das ist der Weg des Kriegers mein Freund. Etwas Hintergrund zu der Dame wäre interessant, denn das mit dem gut behandelt werden ist irgendwie auch etwas LSE. Wenn sie in der Beziehung nicht zufrieden ist ist das ihr Problem, nicht deines. Wenn sie nur Spaß wollte, dann hättest du auch deinen. Wir haben alle Hirnfick, aber dafür gibt's das Forum ja, um ihn los zu werden. Sie entscheidet sich, du hast dich entschieden, nämlich dein Leben zu Leben. Wenn sie daran teilhaben möchte, dann muss sie investieren. Sprich sie tut dir gutes also Körperlich und Psychisch. Lösch ihre Nummer, jedes mal wenn du an sie denkst machst du 10 Liegestütze. Geh nicht auf Gefühl Geschreibe ein, frag sie nicht wie es ihr geht, sie tut es ja auch nicht. Viel Kraft
  12. Check, hast du Recht! @Kinder: Ja, treff mal wieder schwere Entscheidungen - Hirnfick eben. Ist gestrichen. Für Alternativen (Frauen) ist gesorgt - kein Onetitis. Never ever.
  13. Das sind doch alles Annahmen und Vermutungen.... Schreib ihr ne SMS. Ich geh auch ungern ans Telefon, denn dann hat man keine Zeit zu reagieren und es fällt einem mal nix ein - egal mit wem man telefoniert. Bei ner Textnachricht kann man sich Zeit lassen. Ist doch einfach nur praktisch, mehr nicht.
  14. @TE Respekt, souverän reagiert. Die Erfahrung kannst du durch kein der Welt kaufen. Ich find´s auch etwas befremdlich was manche hier schreiben. Transgender hin oder her - Ist eine Frau und ein Mensch, erst Recht Gefühle. Diese Weichziel-Denke kenn ich nur aus meinem Beruf. Und da sind die mit dem kalten Blick und den coolen Sprüchen immer die, die als erstes weinen. Das mit dem Loch kann ich allerdings auch nicht ganz nachvollziehen?! Müsste man sich anatomisch in die Op einlesen. Das mit dem Analsex halt ich für Bullshit - das macht mMn den Unterschied zwischen Proleten und Gentleman aus. Der eine will sich befriedigen, der andere will anständig ficken.