Switcheat

Member
  • Gesamte Inhalte

    270
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

123 Gut

1 Abonnent

Über Switcheat

  • Rang
    Routiniert

Letzte Besucher des Profils

1.659 Profilansichten
  1. Clubgame Dance

    Also, SirRoyTh hat deine Optionen ganz gut zusammengefasst: Es ist natürlich klar, dass du dich für Option 1 entscheiden solltest. Glücklicherweise gibt es bei Option 1 noch zwei Unterpunkte (1a und 1b): 1. Tanzen, albern sein, Spaß haben, Mädels abgreifen. 1a. Irgendwelche Moves aus Musikvideos "kopieren" (und un-authentisch wirken). 1b. Locker bleiben, Moves improvisieren - vielleicht auch albern sein (aber authentisch wirken). Mit Methode 1b wirst du deinen Erfolg maximieren. Methode 1a sieht - da haben deine Freunde recht - bekloppt aus! Beschäftige dich ein bisschen mit der Dynamik des Club Games! Mache dich mit dem adäquaten Mindset vertraut! Verbuddle dich in der Schatzkiste - oder lies das entsprechende Kapitel in "Der Kompass" (von Vernon Colonna)! Wichtig ist, dass du ein Gefühl für den Club, das Game und deine Bewegungen entwickelst! Dieser Bitte schließe ich mich an!
  2. Orlando Owen - Mann Bewusst Sein?

    Super, danke Whisperer! Man sollte immer eine gesunde Skepsis bewahren - dann kann man aus vielen Kursen/Büchern etwas rausziehen!
  3. War der Rapport und comfort zu wenig?

    Deine Frage ist gut! Aber natürlich können wir (per Fern-Diagnose) nicht genau sagen, was das Problem war. Tendenziell würde ich aber vermuten, dass du den richtigen Riecher hast: Comfort wird häufig unterschätzt! Comfort ist extrem wichtig! In den "besseren" Büchern über Pick-Up wird das auch sehr deutlich (siehe "Mystery Method" von Mystery und "Der Kompass" von Vernon Colonna)! Ja, Attraction ist die Basis. Aber ohne Comfort kommt es nur selten (oder zumindest nicht verlässlich) zur Seduction. Comfort ist ein Thema, mit dem es sich zu beschäftigen lohnt. Also: Verbuddle dich in der Schatzkiste!
  4. Wiedereinstieg

    Hi Kirk! Zuerst einmal finde ich es prima, dass du wieder im Game bist - und dass du die Approach-Anxiety positiv siehst! Damit beschreibst du ziemlich genau das, was ich auch immer anstrebe: Die Approach-Anxiety muss eine "positive Mulmigkeit", ein "angenehmes Angstgefühl" sein! (Ähnlich wie der Muskelschmerz beim Kraft-Training.) Das hast du in deiner Beschreibung sehr gut rübergebracht! Das ist tatsächlich ein (häufig wiederkehrendes) Problem. Meine persönliche Lösung ist vielleicht ein bisschen old-school - aber ich fahre gut damit: Ich habe einfach ein paar Routinen entwickelt. Es gibt also Dinge, die bei mir gut funktionieren - und die ich immer wieder (wenn auch nicht bei jedem Approach) sage. Zumindest am Anfang (beim Einstieg) hilft mir das sehr! Du kannst ja mal in der Schatzkiste stöbern. Dort gibt's ein paar gute Routinen-Vorschläge. Es gibt auch ein paar Patterns (also "grobe Routinen"), an denen du dich orientieren kannst. (Eine gute Beschreibung des "Eliciting Values"-Patterns habe ich gerade in "Der Kompass" von Vernon Colonna gelesen.) Es ist natürlich auch eine Typ-Frage. Aber ich (persönlich) würde dir empfehlen, ein paar Muster zu entwickeln, relativ schnell mit den Storytelling anzufangen - etc.! Dann kommst du ganz schnell in den Flow.
  5. Frauentypen test

    Das ist das erste vernünftige Typisierungssystem, das mit untergekommen ist: 🔝
  6. Start in ein besseres Leben

    Hi! Ich glaube, du bist auf einem guten Weg! Die Therapie hat oberste Priorität. Die Therapie darf nicht unter Pick-Up (bzw. Flirts, Selbsthilfe) leiden! Wenn du merkst, dass deine Selbsthilfe-Versuche mit deiner Therapie kollidieren: Konzentriere dich auf deine Therapie! Es stimmt aber auch, dass du von deiner Oneitis loskommen musst! Dafür liefert Pick-Up ein gutes Werkzeug: Also: Verbuddle dich in der Schatztruhe! Oder schnapp dir ein gutes (!) Buch (z.B. "Lob des Sexismus" [Lodovico Satana], "Spielprinzip" [Giacomo Materna] oder das Grundlagenbuch "Der Kompass" [Vernon Colonna])! Und: Sprich mit deinem Therapeuten darüber! Es kann nicht schaden, wenn du von zwei Seiten an deinem Problem arbeitest - solange du die beiden Seiten verbindest (und sie nicht miteinander kollidieren)!
  7. Orlando Owen - Mann Bewusst Sein?

    Also, mich würde es auch interessieren. Klar, der Kurs ist einigermaßen teuer. Andererseits hat Owen einen ziemlich guten Ruf... Würde es sich lohnen, das Geld zu investieren? (Die Website zu "Mann-Bewusst-Sein" ist leider sehr unübersichtlich. Kann man den Kurs auch kündigen, wenn er einem nicht gefällt?)
  8. Indirekter Sprachstil soll was bewirken?

    Puh, es gibt - wenn ich mich richtig erinnere - kein gesondertes Kapitel zu dem Thema. Aber der Autor geht immer wieder auf die gewollte Entscheidungsschwäche der Frau ein (und beschreibt, warum das zur weiblichen Flirt-Rolle gehört). Ich glaube, das Kapitel zur Pre-Selection und das Kapitel zu den IoIs enthalten (zum Beispiel) ein paar nützliche Hinweise. Aber - wie gesagt: Der Autor geht immer wieder darauf ein. Es lohnt sich, das Ganze (d.h. den großen Zusammenhang) zu lesen! Naja, deine Fragestellung zeigt immerhin, wie komplex das ganze Pickup-Thema ist (und bleibt)!
  9. Indirekter Sprachstil soll was bewirken?

    Ja, die Kommunikation. Das ist schon so eine Sache... Stimmt. Zumindest wird es nicht direkter werden. Frauen spielen nun mal mit einer gewissen Form der In-Direktheit, der Passivität. Du musst dir mal das Gegenteil vorstellen - und dich fragen, ob du das wirklich willst! Willst du eine Frau, die - knallhart - immer fragt, was Sache ist? Frauen wollen (zumindest beim Flirten und Näherkommen), dass du die Führung übernimmst. Sie machen sich bewusst (bzw. gezielt) entscheidungs-schwach. (Ein paar treffende Erklärungen habe ich gerade in "Der Kompass" [von Vernon Colonna] gelesen - kann ich empfehlen!) Das hilft dir, deine männliche Flirt-Rolle besser auszufüllen. Und zu dieser (weiblichen) Strategie gehört eben auch der "indirektere" Sprach- und Frage-Stil. Ernsthaft: Das Gegenteil würde ich auch gar nicht wollen!
  10. Noch 2 Monate Ausland + 2 Hb´s

    Puh. Also: Deine Frage kann wohl niemand mit zufriedenstellender Sicherheit beantworten: Kurz und knapp: Keine Ahnung, wie realistisch das ist! Dafür kennen wir dich zu wenig, die HBs zu wenig, euer Umfeld zu wenig, euren Umgang (miteinander) zu wenig. Aber mit einer Sache hast du recht: Es hängt wirklich stark von dir ab. Es ist nicht abhängig von deiner "beginnenden Glatze". Es ist nicht abhängig von deinem Alter (oder dem Alter der HBs). Aber es ist abhängig von deiner inneren Einstellung, von deinem Attraction-Aufbau und deinem Game! Ich würde dir (da du dich als "Anfänger" bezeichnest) raten, ein gutes Buch zu diesem Thema zu lesen. An "Lob des Sexismus" (von Lodovico Satana) wirst du kaum vorbeikommen. Außerdem solltest du ruhig ein "technisches" Buch (Schwerpunkt: Pickup-Techniken) lesen. Am besten "Der Kompass" von Vernon Colonna. Es kann natürlich sein, dass du in Tansania nicht an diese (oder andere deutsche) Bücher rankommst. Dann betreibe ein bisschen Recherche-Arbeit in der Forum-Schatzkiste! Mit dem richtigen Mindset (und der richtigen Technik) kannst du viel, viel Attraction aufbauen. Dann wird's immerhin realistischer, mit einer der beiden etwas anzufangen! Viel Glück - und Spaß!
  11. Reaktion der Frau beim Blickkontakt

    Interessante Überlegungen: Das mag sein. Aber: Der Abbruch von Blickkontakt (seitens der Frau) muss nicht unbedingt ein Zeichen für Schüchternheit sein. Es kann - im Gegenteil - eine selbstbewusste Approach Invitation sein. Indem die Frau den Blickkontakt (kurz) abbricht, spielt sie mit ihrer "weiblichen", passiveren (bzw. "unterwürfigen") Rolle. Das haben viele Approach Invitations an sich: Viele Approach Invitations vermitteln den Eindruck von Devotion, von Submissivität! Schau dir mal die Liste von Approach Invitations in der Forum-Schatztruhe an! Ein gutes Kapitel dazu findest du auch in "Der Kompass" von Vernon Colonna! Flirt-bereite Frauen geben sich oft bewusst den Anschein von Devotheit. Insofern kann der Abbruch von Blickkontakt auch ein Zeichen für Selbstbewusstsein sein: Eine Frau, die ihre Rolle kennt (und weiß, was sie will).
  12. Mystery Buch - Sicht nach paar Jahren PU

    Genau das meinte ich: Besser hätte ich es nicht sagen können. Wenn ich die "Mystery Method" lese, finde ich es fast ein bisschen schade, dass das "technische PU" immer weiter in den Hintergrund rückt!
  13. Hilfe: Wie weiter fortfahren...?

    Also, die ganze Sache sieht ja ganz positiv aus. Das Einzige, woran es hakt, ist deine Herangehensweise. Warum? Warum solltest du einen Freeze-Out machen? Ihr versteht euch gut. Ihr kommt euch näher. Du hast, wie du schreibst, "unter der Woche keine Zeit". Warum solltest du einen Freeze-Out machen?? Klar, vielleicht glaubst du, dass du dich damit interessanter machst. Aber euer Hauptproblem besteht ja darin, dass ihr euch nicht einschätzen könnt. Das wird durch einen "kalkulierten" Freeze-Out nicht besser! Ich kann mich dem allgemeinen Ratschlag nur anschließen: Durchforste die Schatztruhe! Hol dir ein gutes Buch! (Pflichtlektüre: "Lob des Sexismus" [Lodovico Satana] - und vielleicht noch "Der Kompass" [Vernon Colonna]!) Tank Energie und Selbstvertrauen! Und dann: Wie gesagt: Die Sache sieht positiv aus!
  14. Kostenlose Singlebörsen

    Krass. Hier lernt man ja richtig was! OkCupid kannte ich noch gar nicht. (Dabei ist es - laut Wikipedia - "eine der ältesten Kontaktbörsen im Internet".) Offenbar lebe ich hinterm Mond.
  15. Hi Jhalo! Den ersten wichtigen Schritt hast du bereits gemacht: Du hast das Problem erkannt! Dir ist klar, dass du das Game nicht um seiner selbst willen spielst - sondern dass du dich abhängig gemacht hast. Du bist abhängig vom Gefühl der Bestätigung: Mit anderen Worten: Du bist needy. Das Game macht - pointiert gesagt - nur Spaß (und Sinn), wenn man es unabhängig spielt. Oder anders gesagt: Du brauchst einen Alpha-Frame. Im Grunde kann man dir nur (wie yeluoj) raten, dass du an deiner Einstellung (bzw. Inner Game) arbeitest. Ein guter Weg ist gute Lektüre: Ergänzend kannst du "Der Kompass" (von Vernon Colonna) lesen, um zu verstehen, was ein Alpha wirklich ist. (Nebenbei kannst du deine Skills aufpolieren.) Du hast (anscheinend) schon äußeren Erfolg. Wenn du jetzt an deinem Inneren arbeitest, kannst du auch befriedigenden Erfolg haben!