Switcheat

Foren Moderator
  • Inhalte

    741
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.800

Ansehen in der Community

608 Sehr gut

8 Abonnenten

Über Switcheat

  • Rang
    Ratgeber

Letzte Besucher des Profils

4.663 Profilansichten
  1. Hm. Ich kann das Problem (und/oder den vermeintlichen Shit-Test) jetzt auch nicht erkennen. Geht es darum, dass... ...sie geschrieben hat, dass sie einen Freund hat? ...sie nur "mit Jungs in Kontakt kommen kann, wenn sie Single ist" (was auch immer das bedeutet...)? ...sie dir unterstellt, nur an Sex interessiert zu sein? In keinem Fall sehe ich einen echten Shit-Test - sondern nur keckes Hin- und Hergeschreibe. Das einzige "Problem" könnte hierin liegen: Wenn ihr schon seit Längerem in Kontakt steht, wird es Zeit für ein Treffen. Sonst wird die Frau des kecken Getippes überdrüssig.
  2. Switcheat

    OkCupid

    Ich glaube, dass @cdc tendenziell recht hat: OkCupid wird (von Frauen) häufig als passive "Präsentationsplattform" benutzt. Dort kann man sich - um es gehässig zu formulieren - einfach zurücklehnen und warten, was passiert. Kein Wunder: Es passiert ja immer was! Wenn eine Frau ein gepflegtes, ansprechendes Profil hat, kann sie sich darauf verlassen, regelmäßig angeschrieben zu werden. Sie muss ihre Einschätzung (per Swipe) gar nicht vorher signalisieren - oder überhaupt festlegen. Darum: Ja, du kannst die Frauen, die dir gefallen, einfach anschreiben. Der "Workflow" auf OkCupid ist eben anders als auf Tinder. Darum musst du dort - auf OkCupid - einen angemessenen Modus (einen OkCupid-Groove) finden.
  3. Okay, unsere letzte Info (vom Dienstag) ist: Die Lady hatte sich am Montag gemeldet. Also, @PickNick314, wie sieht's aus? Gab's zwischenzeitlich wieder Kontakt? Trefft ihr euch am Wochenende? Habt ihr euch schon getroffen? Und: Wie läuft's?
  4. "Gut, dass du das sagst. Dann müssen wir darauf achten, dass das zwischen uns etwas rein Körperliches bleibt."
  5. Hm, eine etwas merkwürdige Frage... So merkwürdig diese Frage auch ist: Ich will mal ernsthaft antworten. Nein, ich glaube nicht dass man per Tinder "couchsurfen" sollte. Es gibt zwei Gründe, warum das keine gute Idee ist. Erstens: Derartige Gesuche können (im Tinder-Kontext) schnell zu Missdeutungen und Missverständnissen führen. Viele Benutzer und Benutzerinnen werden dahinter eine chiffrierte Prostitutions-Annonce wittern. Zweitens: Ich bin mir ziemlich sicher (ohne die Tinder-AGB gelesen zu haben), dass du damit gegen das Kleingedruckte verstößt. Die Tinder-Redaktion wird es nicht begrüßen, wenn die Plattform für irgendwelche "Deals" (d.h. geschäftliche Übereinkünfte) genutzt wird. Also: Wenn du "couchsurfen" willst, ist Tinder eine doofe Idee.
  6. [Ich verschiebe diesen Thread nach "Online Game".]
  7. Mal so nebenbei gefragt: Ist das nicht tierisch aufwendig, organisationsintensiv und verwirrend? Ich meine - du musst deinem Ghostwriter doch sowieso die ganze Zeit "über die Schulter gucken", um zu wissen, was er mit dem HB bequatscht (und ob das Bequatschte zu dir passt). Oder? Gibt's beim Treffen nie komische Momente (z.B. aufgrund fehlender Hintergrundinformationen oder Inkonsistenzen)? Kurz und gut: Ist es nicht unkomplizierter, praktischer, übersichtlicher (und billiger), wenn du selbst schreibst? (Die Frage ist übrigens ernst [und nicht bevormundend] gemeint!)
  8. Lieber @Shadow118! Das ist ja eine ganz schöne Liste an Beobachtungen, Einschätzungen, Befürchtungen und Detail-Ergänzungen! Ich könnte dir jetzt - auf Grundlage deiner Schilderungen - schreiben, wie ich die Situation einschätzen würde. Aber davon nehme ich Abstand. Und zwar aus zwei Gründen: Erstens: Deine Schilderungen sind schon sehr subjektiv eingefärbt ("Vielleicht wollte sie einem Kuss aus dem Weg gehen? Ich habe ihr nicht geschrieben, da mir zum Ende hin alles bisschen komisch vorkam..." - etc.). Da ist es kaum möglich, eine objektive Einschätzung zu formulieren. Zweitens: Meine Vorredner haben schon recht. Es bringt wenig, die Angelegenheit zu zer-denken. Im Grunde ist es irrelevant, ob das Mädel wirklich von ihrer Mutter kontaktiert wurde, wirklich zu ihrer Freundin fahren wollte, wirklich deinen Blick gemieden hat. Wichtig ist nur, wie die Sache jetzt weitergeht. Du schlägst - kurz, knapp, souverän - ein neues Treffen vor. Und: So sieht's aus.
  9. Tja, das ist ein ziemlicher "Problem-Kassiker". Die Frau fällt in die Kategorie Ganz-Okay. Du kannst dir ein paar heiße Stunden vorstellen. Aber beim nächsten Familienfest (Taufe deiner Nichte, Goldene Hochzeit von Onkel Hartmut und Tante Gundel) soll sie nicht neben dir sitzen. Und auf der anderen Seite befürchtest du, dass sie genau das will. Sie ist emotional involviert. Für sie wird die Sache zur Herzensangelegenheit. Du hältst sie für "fuckable"; sie hält dich (vielleicht) für Beziehungsmaterial. Kränkungen sind in so einem Fall leider nicht auszuschließen. Der heißeste Tipp, den ich dir geben kann, ist: Achte darauf, dich nicht wie Beziehungsmaterial zu verhalten! Da läuft man schnell in die Falle - und antwortet zügig, freundlich und schmeichelnd. Einfach, weil das der leichteste Weg ist. Einfach, weil man ihr "nicht vor den Kopf stoßen" will. Aber: Du solltest schon jetzt (und gerade jetzt!) ein paar Leitfragen im Kopf behalten: Wie würde ich einen Fuck-Buddy behandeln? In welcher Frequenz würde ich antworten? Welche Gesprächsebene würde ich (bei einem Fuck-Buddy) einnehmen? Welche Worte würde ich nutzen? Welche Emojis würde ich nutzen? Um es kurz zu sagen: Sie versucht vielleicht (per Subtext), einen "Beziehungs-Frame" aufzubauen. Wenn du keine Beziehung willst, solltest du (per Subtext) einen "Fuck-Buddy-Frame" etablieren. Gerade jetzt! Gerade am Anfang!
  10. Nur um meine gestrige Antwort noch einmal ins rechte Licht zu rücken: @Danisol hat natürlich recht. Und nichts anderes wollte ich durch meine Einleitungssätze zum Ausdruck bringen: Darum ist alles, was folgt, nur mein Bauchgefühl. Meine Einschätzung ist nicht in Stein gemeißelt - und nur eine grobe Richtungstendenz. Um es klar zu sagen: Es kann sein, dass ich mich irre - und dass die Frau ultra-heiß auf den Thread-Ersteller ist! Stimmt. Wenn der Thread-Ersteller diese Frau verführen will, sollte er was riskieren! Ohne Frage. Und in dieser Hinsicht will ich ihn nicht entmutigen: Selbst "kollegiale Flirty-ness" zeugt von Grund-Sympathie; und Grund-Sympathie ist ja schon mal eine wichtige Voraussetzung.
  11. Puh, also: Genau kann dir das niemand sagen. Wir kennen die Frau ja nicht. Wir waren nicht dabei - und können die Atmosphäre (während eurer Gespräche) nicht einschätzen. Aber: Wenn ich mal ins Blaue rate, würde ich sagen, dass du ganz locker durch die Hose atmen solltest. Und "leichte Flirty-ness" kann unter Kolleginnen und Kollegen sogar einen sehr neutral-wertfreien Subtext haben. "Leichte Flirty-ness" kann (im tristen Büro-Alltag) auch einfach bedeuten: Ich mag dich. Ich akzeptiere dich - und vertraue auf dein Einschätzungsvermögen. Ich glaube, wir können diesen kollegialen Flirt-Ton anschlagen und den Office-Muff ein bisschen auslüften! Deine Grundfrage lautet ja: Hat sich versucht, mich anzumachen? Kurz und gut: Ich glaube nicht, dass man eure Interaktion unter "Anmachen" verbuchen kann. Es gibt einen klaren Unterschied zwischen "Anmachen" und "kollegialer Flirty-ness".
  12. Hm, für mich klingt das gar nicht so absurd: Klar, auf den ersten Blick wirkt das unsinnig und bescheuert: Warum geht sie virtuell in die Vollen - ist im "Real-Life" aber distanziert? Das ist doch, so möchte man meinen, inkonsequent und folgewidrig! Wenn man aber genauer hinguckt, entbehrt das Verhalten nicht einer inneren Logik und Konsequenz: Das Mädel will die Grenze zum "echten Leben" konsequent nicht überschreiten. Außerhalb dieser Grenze (d.h. außerhalb des "echten Lebens") erlaubt sie sich aber sehr viel. So kann sie - in der Sicherheit ihres Zimmers, im Schoß ihrer Komfortzone - das frivole Prickeln einer virtuellen Grenzüberschreitung spüren. Das ist ein bisschen so wie mit einem Computerspiel: Das Mädel fläzt auf ihrer Couch, holt sich einen kleinen Kick übers Smartphone-Display - und kann schon in zwei Minuten in der Küche stehen und Cornflakes mampfen. Alles ist zwar prickelnd - aber unverbindlich, bequem, "safe". Darum befürchte ich auch, dass es schlecht aussieht mit einem "Real-Life"-Treffen. Das Mädel ist 20 Jahre alt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie keine konsequente Grenzüberschreitung sucht - sondern nur eine virtuelle.
  13. Die Kombination von "Joa, wir können ja mal spontan schreiben..." und "Äh, heute hab ich Kopfschmerzen" lässt vermuten, dass die Attraction nicht sonderlich hoch war. Es spricht nichts dagegen, noch etwas Smalltalk zu halten. Aber: Du solltest dir keine allzu großen Hoffnungen machen. In so einer Situation ist es wichtig, sich nicht zu sehr auf "diese eine Frau" zu konzentrieren. Sorge für Alternativen. Selbst wenn diese Pistazie knackbar ist, könnte es sein, dass du dir die Fingernägel kaputt machst.
  14. Es ist (erfahrungsgemäß) offensichtlich, dass die Chancen in diesem Fall ziemlich schlecht stehen. Wenn eine Frau das so deutlich thematisiert (und unumwunden ausspricht/schreibt), mangelt es i.d.R. an einer ausreichenden Grund-Attraction. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sie dich mag (und dass sie deine Aufmerksamkeit mag!) - dass sie dich (aus irgendwelchen persönlichen Gründen) aber nicht sexuell-attraktiv findet. Wahrscheinlich ist es so. Wohlgemerkt: Wir bewegen uns hier nur in Wahrscheinlichkeiten. Wir kennen die Frau (und ihre Denkweise, ihre individuellen Hintergründe) nicht. Dann rate ich dir, genau das zu tun: Lerne sie näher kennen! Triff dich mit ihr. Aber: Folge dabei den Maßgaben, die @Kalter Kakao oben zusammengefasst hat! Außerdem: Sorge für Alternativen! In deinem Fall ist es enorm wichtig, die Oneitis-Falle im Blick zu behalten - und nicht hineinzurennen!
  15. Sorry, aber das ist so ziemlich das Absurdeste, was ich je zum Thema Rechtschreibung gehört habe: Diese "Leute und Coaches" sagen also: Schreibe extra falsch, um zu signalisieren, dass du keinen Invest tätigst! Achte bewusst darauf, nicht richtig zu schreiben! Ich glaube, @Fastlane hat es treffend zusammengefasst: Welches Mindset (bzw. welcher Glaubenssatz) steht denn dahinter? Nur Nice-Guys setzen Kommas? Grammatik ist beta? Puh.