Der-Hamburger1999

User
  • Inhalte

    48
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     309

Ansehen in der Community

11 Neutral

Über Der-Hamburger1999

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

355 Profilansichten
  1. Ne mein diesen starren Blick von Frauen beim vorbeigehen. Wo du eben sofort weißt, was Sache ist. Bei mir geht's. Klar, gibt es halt Tage wo der Druck besonders hoch ist und man schon an sich zweifelt. Ist aber eher selten.
  2. Quasimodo safe nicht. Halt aber spürbar unter dem Durchschnitt. Wo andere Kollegen beim rausgehen 4-5 Sideeyes bekommen, habe ich sowas Mal alle 2 Jahre. Ich habe halt ein etwas unsymmetrisches Gesicht, was eben leider Doll auffällt und, empfinde jedenfalls, sehr viel Attraktivität versaut. Über den Frust bin ich schon ein paar Jahren hinweg. Irgendwann gewöhnt man sich halt dran 🤷
  3. Moin, Ich sehe scheiße aus. Also Gesicht eben. Style, Muskeln (mittlerweile) und co. passt eigentlich alles. Nur sieht mein Gesicht eben für'n Arsch aus. Große Nase, unförmiges Gesicht. Einfach das, dass nicht so ins heutige Idealbild passt. Leider versaut mir das bei Tinder schon Mal die Tour. Trotz guten Bildern sieht meine Erfolgsquote ungefähr so aus: 0%. 1 Match flattert so alle 2 Monate rein und meist ist das Kimi-Jong-Il aus Korea Nightgame läuft genauso gut. Augenkontakt ist eh nicht da, man kann ja trotzdem eine Ansprechen. Resonanz? Der Hammer! Entweder merkt man sofort, sie hat keine Interesse oder der Funke kommt eben nicht hoch. Und sonst lerne ich eigentlich nirgendwo welche kennen. Mein jetziger Freundeskreis ist nur männlich und Hobbies von mir (Bouldern, Parkour, Sprachkurse, Gaming) sind halt entweder Solo oder eben nur Männer dominiert. Die Frage deshalb? Was sind bessere Anlaufstellen und kann man mit Charakter Hässlichkeit überspielen?
  4. Liegt in meinen Augen auch einfach an der Wandlung von sozialen Netzwerken zusammen. Und ich meine nicht diese aus dem Internet, sondern auch reale. Meine Generation hat sehr viele Interkationsmöglichkeiten aufs Internet gelegt. Das heißt in der Regel bleiben viele von diesen Interaktionen aus. Studien haben außerdem herausgefunden das unsere Freundeskreises im Vergleich zu vor 50 Jahren durschnittlich um 40% kleiner geworden sind. Ein kleineres Netzwerk bedeutet also, auch weniger Berührungspunkte in Sachen neue Leute kennenlernen. Ich selber mach auch gerade ein Praktikum in Stadtplanungs- und Entwicklungsbehörde von Stadt X. Die Stadt selber hat umengen an Geld von Bund und der EU bekommen um Dörfer und die Stadt selbst aufzuwerten und öffentliche sozialere Orte zu kreieren. Was nachher aufgefallen ist, dass die Orte konzipiert für Personen Ü50 besser angenommen worden sind also für die Personengruppen U20. Heißt schlicht ergreifend: Umso jünger die Person, umso weniger gibt man ein Fick sich an öffentlichen Plätzen aufzuhalten und eher Zuhause zu verweilen. Umkehrschluss zum Dating-Thema: Jüngere Personen bewegen sich physisch weniger und lernen daher auch weniger Personen kennen. Als einziger Kennenlernort existieren dann eigentlich nur noch der Freundeskreis und Schule und Hobby. Da der Freundeskreis immer weiter sinkt, bleibt man aber auch länger Single. Und was Online Dating ausmacht bei Männern: 80/20
  5. Nicht anders als man ist. Oder halt einfach schüchterne Menschen
  6. Klingt echt nice, was du erreicht hast. Zwischen den Zeilen klingt es dennoch nach: "Narzisstischer H*rensohn"
  7. Zum Beispiel heute beim Klettern: Ich wollte eine Bahn benutzen, wo gerade eine Gruppe von anderen Leuten davor war. Hab dann einfach gefragt: "Wie läuft's?" "Gut, gut!" kam von der anderen Seite. Habe dann noch versucht ein bisschen Smalltalk mit fragen wie, wie lange sie schon Klettern und was sie so nebenbei machen, aufzubauen wurde aber mit einwörtigen Antworten abgeschmettert. Merke auch immer, wie sich die Leute mit den Blick und der Körperhaltung wegdrehen. Danach ist meistens kein Kontakt mehr da.
  8. Moin, ich bin seit den letzten Monaten immer Mal wieder dabei, mich mit fremden zu unterhalten. Wie läuft's? Eher scheiße. Warum? Ich gehe noch zu selten auf andere zu. 3-4 pro Woche höchstens und dann sind dies auch nur so kurze Gespräche. Was ich aber eigentlich fragen wollte ist, ob es in DE total verpönt ist, mit fremden oder unbekannten zu reden. Ich mein, ich Versuche mit Arbeitskollegen, Kommilitonen oder anderen Leuten aus der Kletterhalle ins Gespräch zu kommen, aber das wird meist zu 90% abgeblockt. Habe auch schon überlegt, warum man so negativ reagiert. (Also nicht, dass ich aktiv abgelehnt werde, man merkt nur, dass ein Austausch mit mir eher unerwünscht ist) Hygiene schließe ich Mal aus. Liegt's am Aussehen? Vom Stil her würde ich mich als absoluten Durchschnitt sehen. Dann bleibt eigentlich nur noch meine Social Skills übrig. Die goldene Frage bleibt halt: Was mache ich falsch? Habe schon überlegt ob ich zu langweilig bin oder einfach nicht zu den Menschen passe. Obwohl man ja eigentlich die gleichen Interessen hat. Vielleicht kennt ihr ja ähnliches und könnt mir einen Rat geben
  9. Finde die meisten Tipps ziemlich gut, aber nicht auf seine Gefühle zu hören ist halt ziemlich schlecht
  10. Es ist halt legit beides. Ich mag die Musik dort und würde auch gerne mehr ab gehen, nur die Angst, wie ein Außenseiter auszusehen hemmt mich. Zudem klar, gehe ich auch dort hin um neue Leute kennenzulernen, da ich gerne mehr Leute fürs Techno feiern haben würde und mein jetziger Freundeskreis nur in der Bar sitzt oder vorm Computer. Ja, die gute Frage ist, wann kommt der Moment. Hab's leider nie so als Jugendlicher gelernt, wie man im richtigen Moment auf andere zugeht. Gerade auch beim Streetgame (was nur beiläufig zu meinen Alltag läuft) merke ich schnell, das die Situation weird ist und ich nicht nie den richtigen Zeitpunkt finde, jemanden zum richtigen Moment anzusprechen.
  11. Moin, Di Frage steht schon oben und eigentlich weiß ich auch schon die Antwort, nur ist es bei mir so, dass ich einfach kaum weiß, wie man Menschen in sozialen Settings anspricht. Beispiel: Ich war mit nen Kollegen und seiner Flamme auf einer Techno Party. Er und sie hatten gar keinen Vibe und ich bin (als Challenge) dargeblieben. War auch jetzt nachhergesehen besser, da die beiden nur Bier saufen wollten und keine Interesse an der Musik hatten. Jedenfalls bin ich zum Tanzen alleine dort geblieben. Ich tanzte auch erst,.mir viel nur nach und nach auf, wie weird es ist, da ich der einzige bin, der dort alleine war. Hatte auch schon überlegt eine Gruppe anzusprechen da ich zum Style und Lifestyle (Rote-grün verseucht) passte. Nur spielt sich immer bei mir in Kopf die Szenerie des emotionalen Bettlers ab: Die anderen haben schon Freunde und ich komme als bedürftiges Würstchen daher. Habt ihr Tipps, wie man andere Leute approached auf Parties, um neue bekannte zu finden? Ich jedenfalls bin ratlos.
  12. Moin, Icj street jetzt schon seit ein paar Wochen. So richtig läuft's nicht, ist aber auch egal, da ich einfach nur aus meiner Komfortzone rauskommen möchte. Nur ist mir das Ansprechen halt total lästig. Nach dem 3-4 Mal habe ich schon kein Bock mehr und lasse es dann für den Rest des Tages. Nun lese ich hier aber von manchen, die 50-100 Frauen pro Woche ansprechen. Wie macht ihr das? Woher kommt die ganze Motivation? 😅
  13. Kanns sein, das du dein Leben richtig scheiße findest?
  14. Guter Punkt. Die Frage ist nur, wie kommt man dahin. Ich mein, ich ziehe mein Ding schon durch irgendwie, nur halt ohne andere Menschen. Das Ding ist, ich habe Angst zu aufdringlich zu sein. Klar, wenn einer ein Ablehnt, sein Pech. Manchmal habe ich nur das Gefühl, das man sehr viel Investiert und sehr selten nur was zurück kommt