Duderino

Member
  • Inhalte

    105
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     4

Ansehen in der Community

5 Neutral

Über Duderino

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 16.10.1989

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Münster

Letzte Besucher des Profils

1.921 Profilansichten
  1. Duderino

    Ask the Sharkk

    Hi Sharkk, schön dich wieder hier zu sehen im Jahr 2019 :) ich würde gerne deine Meinung zu einem aktuellen "Fall" von mir hören: Ich bandel seit Anfang Dezember mit einer Lady an, lief direkt sehr gut, der Humor passt perfekt, sind beim dritten Mal in der Kiste gelandet und auch das war gut. Über Weihnachten dann auch täglich Kontakt gehabt. nach Weihnachten ist es dann aber etwas abgeflaut, es hat sich herausgestellt, dass sie ihre alte Beziehung scheinbar recht stark damaged hat (ging 5 Jahre, der Typ hat sie belogen und betrogen und stark eingeengt, sie war O-Ton nicht mehr sie selbst). Nun ist sie seit 2 Jahren aus der Beziehung raus, hat ihr Leben wieder auf die Ketten bekommen, aber wie sie mir sagte immer noch eine "Beziehungs-Phobie". Und das merke ich auch, immer wenn sie einen Schritt nach vorne macht und ich darauf eingehe (oder vielleicht einen Tick zu viel eingehe), macht sie zwei Schritte zurück. Wir sehen uns so 1-2 mal pro Woche im Schnitt, aber hier da mit hickups. Zuletzt sind unsere Gespräche immer deeper und vertrauter geworden, aber irgendwie hat die Attraction gelitten. Die letzten zwei Abende hat kein Sex stattgefunden (beim ersten war ich selbst total platt, der Abend war an sich sehr gut, da habe ich auch selbst keine Anstalten gemacht), aber der letzte war wieder kein Sex und sie etwas distanzierter. Würde mich jetzt erstmal etwas zurückziehen und sie wieder kommen lassen und ihr Raum geben... Nun interessiert mich aber dein allgemeiner und längerfristiger Advice: Wie sollte ich mit so einer Person mit Bindungsangst umgehen? Irgendwann mal ne klare Ansage machen, dass mich das auch etwas nervt bzw. klarstellen, was ich will? Oder noch länger das Spiel mitspielen und mich selbst etwas zurückziehen, wenn sie sich zurückzieht? Oder ganz normal Small-Talk weiterschreiben und nicht zurückziehen, aber dennoch warten, dass sie aktiver wird? Wie gewinne ich die Attraction / die sexuelle Spannung zurück? Besten Dank im Voraus falls du diese Frage beantwortest! Alles Gute für das Jahr 2019! David
  2. Hi Leute, würde eure Meinung zu dem Thema gerne mal hören: Ich (30) habe neulich eine alte Bekannte (26) auf der Straße getroffen, wir kannten uns von einer Hausparty und hatten super Chemie, damals hatte sie jedoch einen Freund. Nun nicht mehr, daher haben wir uns kurzerhand auf einen Kaffee getroffen, am nächsten Tag auf einen Drink, sind durch die Nacht gezogen und sind dann bei mir in der Kiste gelandet. Danach haben wir uns weitere 4 mal getroffen, ca. 1 mal die Woche. Recht viel geschrieben, und auch mal einen kompletten Sonntag (im Hangover) miteinander bei gutem Wetter verbracht ohne am Ende zu vögeln, es war also eine Art Affäre aber schon mit etwas mehr Nähe als nur stumpf bumsen. Sie ist gerade in einer "Findungsphase" wie sie selbst meint, ich gerade auf Jobbewerbungen mit durchaus wahrscheinlichem Stadtwechsel. Ich hätte mir mit ihr mehr vorstellen können, da sie genau mein Frauentyp ist und ich sie charakterlich sehr anziehend finde. Das große Problem: Der Sex war nur mäßig. Beim ersten mal noch ok, dann hatte ich aber manchmal Startprobleme (teils Passivität ihrerseits, teils war ich physisch angeschlagen (erkältet oder übermüdet), wobei ich ewig nicht mehr diese "Halbmastprobleme" hatte) und bin die 4 mal die wir gevögelt haben auch nicht gekommen - sehr frustrierend. Bei unserem letzten Treffen mit schönem Kochen, Filmschauen, hat der Sex dann eigentlich sehr emotional im Stehen und an die Wand gedrückt gestartet, allerdings ist es dann in ein recht stumpfes Gebumse geendet, wobei ich am Ende wieder nicht gekommen war und dennoch ein schlaffe Nudel hatte. Sie kam, war aber danach sehr verschüchtert und etwas verschlossen, vielleicht bin ich zu hart rangegangen?! Am nächsten morgen (sie hat immer bei mir übernachtet) war die Stimmung auch distanziert, was sonst nicht so war. Das ist knapp 4 Wochen her, der Kontakt ist nach dem letzten Date deutlich abgerissen, ich hatte ihr nach unserem Treffen öfter Angebote zum Treffen gemacht, auf die sie aber nur recht distanziert einging, dann aber doch ein Lunch-Date vorgeschlagen hatte von sich aus, das fand dann vor einer Woche statt. War an sich angenehm und auch etwas flirty, zwischendurch ist mir dann leider ein Fauxpas unterlaufen, als ich auf die Frage nach der Rechnung - zusammen oder getrennt - etwas überlegt habe und sie dann von sich aus es zusammen übernommen hat. Habe sie dann noch auf einen Kaffee eingeladen, aber die Stimmung war danach etwas gedämpfter. Am Ende habe ich gefragt was die Woche bei ihr ansteht, da meinte sie nur schon recht verplant, wir könnten mal nächste Woche schreiben. Also recht unbefriedigend. Zusammengefasst: Wir hatten eine coole Zeit und sie hat auch in unsere Dates investiert (Planung, Zeit und Geld), bis auf das letzte Date war es immer recht angenehm, nur der Sex lief nicht so rund. Im Nachhinein muss ich auch sagen, dass ich den Comfort am Anfang sehr gut aufgebaut habe, gerade bei den ersten Dates, dann wurde es aber eher weniger deep und gerade beim letzten Date waren die Gespräche eher oberflächlich. Allerdings habe ich das Gefühl, dass beim letzten Date beim Sex irgendwie etwas gerissen ist in unserem Verhältnis. Vielleicht bin ich zu hart rangegangen, vielleicht fand sie es komisch, dass ich wieder nicht kam, vielleicht war es meine leichte Unsicherheit danach? Sie war auf jeden Fall zurückgezogen und die Attraction (Comfort auch?) sind danach merklich in den Keller, sodass sie kaum zu neuen Treffen bereit ist. Ich habe nun schon mehrfach klargemacht, dass ich sie nochmal etwas machen möchte. Ich habe ihr jetzt nochmal geschrieben und ein Essen vorgeschlagen, worauf sie meinte, die gibt Bescheid, wann es ihr passt. Bisher kam nichts. Was ist nun am besten zu tun? Sollte ich einfach versuchen so zu tun, als hätte es diesen einen, merkwürdigen Abend nie gegeben, nach dem Motto, it's no big deal if you don't make it a big deal? Nun ist sie an der Reihe zu schreiben, sollte ich mich nun nie wieder melden, wenn von ihr nichts mehr kommt? Oder ist es besser, nach solchen Ereignissen, bei denen man ein schlechtes Bauchgefühl hat, in Zukunft direkt oder auch noch jetzt, das offen anzusprechen, um von ihr zu hören, was ihre Sicht ist? (Bei meiner Ex-Freundin fand ich so eine Aussprache mal sehr sinnvoll, da ich erst so verstanden habe, wie sie überhaupt gefühlt hat.) Wenn sie sich nicht mehr meldet, würde ich zumindest gerne nochmal mit ihr über uns reden, um für die Zukunft aus dem Gespräch zu lernen und zu verstehen, wie sie empfunden hat. Vielleicht öffnet sich dadurch nochmal eine neue Chance, wahrscheinlich nicht, aber ich fände das angenehmer, als in diesem awkward Zustand die Dinge einfach so "auslaufen" zu lassen ohne mal darüber offen gesprochen zu haben. Was meint ihr? Beste Grüße
  3. Duderino

    Ask the Sharkk

    Hi Sharkk, ich schätze deine Ratschläge und Analysen hier sehr und dein Rat zu dieser Situation wäre mir sehr viel wert! Ich (30) habe neulich eine alte Bekannte (26) auf der Straße getroffen, wir kannten uns von einer Hausparty und hatten super Chemie, damals hatte sie jedoch einen Freund. Nun nicht mehr, daher haben wir uns kurzerhand auf einen Kaffee getroffen, am nächsten Tag auf einen Drink, sind durch die Nacht gezogen und sind dann bei mir in der Kiste gelandet. Danach haben wir uns weitere 4 mal getroffen, ca. 1 mal die Woche. Recht viel geschrieben, und auch mal einen kompletten Sonntag (im Hangover) miteinander bei gutem Wetter verbracht ohne am Ende zu vögeln, es war also eine Art Affäre aber schon mit etwas mehr Nähe als nur stumpf bumsen. Sie ist gerade in einer "Findungsphase" wie sie selbst meint, ich gerade auf Jobbewerbungen mit durchaus wahrscheinlichem Stadtwechsel. Ich hätte mir mit ihr mehr vorstellen können, da sie genau mein Frauentyp ist und ich sie charakterlich sehr anziehend finde. Das große Problem: Der Sex war nur mäßig. Beim ersten mal noch ok, dann hatte ich aber manchmal Startprobleme (teils Passivität ihrerseits, teils war ich physisch angeschlagen (erkältet oder übermüdet), wobei ich ewig nicht mehr diese "Halbmastprobleme" hatte) und bin die 4 mal die wir gevögelt haben auch nicht gekommen - sehr frustrierend. Bei unserem letzten Treffen mit schönem Kochen, Filmschauen, hat der Sex dann eigentlich sehr emotional im Stehen und an die Wand gedrückt gestartet, allerdings ist es dann in ein recht stumpfes Gebumse geendet, wobei ich am Ende wieder nicht gekommen war und dennoch ein schlaffe Nudel hatte. Sie kam, war aber danach sehr verschüchtert und etwas verschlossen, vielleicht bin ich zu hart rangegangen?! Am nächsten morgen (sie hat immer bei mir übernachtet) war die Stimmung auch distanziert, was sonst nicht so war. Das ist knapp 4 Wochen her, der Kontakt ist nach dem letzten Date deutlich abgerissen, ich hatte ihr nach unserem Treffen öfter Angebote zum Treffen gemacht, auf die sie aber nur recht distanziert einging, dann aber doch ein Lunch-Date vorgeschlagen hatte von sich aus, das fand dann vor einer Woche statt. War an sich angenehm und auch etwas flirty, zwischendurch ist mir dann leider ein Fauxpas unterlaufen, als ich auf die Frage nach der Rechnung - zusammen oder getrennt - etwas überlegt habe und sie dann von sich aus es zusammen übernommen hat. Habe sie dann noch auf einen Kaffee eingeladen, aber die Stimmung war danach etwas gedämpfter. Am Ende habe ich gefragt was die Woche bei ihr ansteht, da meinte sie nur schon recht verplant, wir könnten mal nächste Woche schreiben. Also recht unbefriedigend. Zusammengefasst: Wir hatten eine coole Zeit und sie hat auch in unsere Dates investiert (Planung, Zeit und Geld), bis auf das letzte Date war es immer recht angenehm, nur der Sex lief nicht so rund. Im Nachhinein muss ich auch sagen, dass ich den Comfort am Anfang sehr gut aufgebaut habe, gerade bei den ersten Dates, dann wurde es aber eher weniger deep und gerade beim letzten Date waren die Gespräche eher oberflächlich. Allerdings habe ich das Gefühl, dass beim letzten Date beim Sex irgendwie etwas gerissen ist in unserem Verhältnis. Vielleicht bin ich zu hart rangegangen, vielleicht fand sie es komisch, dass ich wieder nicht kam, vielleicht war es meine leichte Unsicherheit danach? Sie war auf jeden Fall zurückgezogen und die Attraction (Comfort auch?) sind danach merklich in den Keller, sodass sie kaum zu neuen Treffen bereit ist. Ich habe nun schon mehrfach klargemacht, dass ich sie nochmal etwas machen möchte. Ich habe ihr jetzt nochmal geschrieben und ein Essen vorgeschlagen, worauf sie meinte, die gibt Bescheid, wann es ihr passt. Bisher kam nichts. Was ist dein Tipp bei solch einer Situation (konkret aber auch allgemein)? Sollte ich einfach versuchen so zu tun, als hätte es diesen einen, merkwürdigen Abend nie gegeben, nach dem Motto, it's no big deal if you don't make it a big deal? Nun ist sie an der Reihe zu schreiben, sollte ich mich nun nie wieder melden, wenn von ihr nichts mehr kommt? Oder ist es besser, nach solchen Ereignissen, bei denen man ein schlechtes Bauchgefühl hat, in Zukunft direkt oder auch noch jetzt, das offen anzusprechen, um von ihr zu hören, was ihre Sicht ist? (Bei meiner Ex-Freundin fand ich so eine Aussprache mal sehr sinnvoll, da ich erst so verstanden habe, wie sie überhaupt gefühlt hat.) Wenn sie sich nicht mehr meldet, würde ich zumindest gerne nochmal mit ihr über uns reden, um für die Zukunft aus dem Gespräch zu lernen und zu verstehen, wie sie empfunden hat. Vielleicht öffnet sich dadurch nochmal eine neue Chance, wahrscheinlich nicht, aber ich fände das angenehmer, als in diesem awkward Zustand die Dinge einfach so "auslaufen" zu lassen ohne mal darüber offen gesprochen zu haben. Was ist dein Rat für diese / solche Situationen? Beste Grüße
  4. jo, danke. Habe sie gestern spontan angerufen, da sie ihre alte Wohnung loswird und offen war wer reinkommt. Gestern gab mir ein Kumpel Bescheid, dass er herzieht, und da wäre die Bude perfekt gewesen. Hab sie auch an der Strippe gehabt, aber die Bude war leider schon weg, sie war gerade auf dem Rückweg von der neuen Stadt und einer Besichtigung. Der Empfang war ultramies da ich auch gerade ins Parkhaus gefahren bin, sie meinte sie meldet sich ein einer Stunde. Hat sie dann auch gemacht, aber da war ich schon wieder unterwegs und bin nicht ran. Hab vorhin geschrieben: "war gestern unterwegs. gerade viel los." eben kam von ihr "hier auch, war im auto als du angerufen hast. konnte deshalb nicht quatschen" ich bin heute etwas im stress und würde dann morgen einfach mal rückrufen und hören was bei ihr geht, natürlich völlig ohne nach irgendnem date zu fragen. was meint ihr?
  5. doch, habe diverse Alternativen. Gestern erst mit einer anderen in der Kiste gewesen, Treffe heute wieder ein andere Freundin. Daran mangelt es derzeit wirklich nicht, eher schon ein mangelnder Zeit meinerseits, musste schon eine vertrösten. Allerdings reizen mich halt dummerweise immer die Frauen besonders (und ich verbeisse mich in diese etwas), die dann mixed signals senden, oder nur semi-motivierte Signale... Bei dem Fall scheint mir halt zumindest noch ein geringes Grundinteresse da zu sein, sonst hätte sie ja nicht nochmal nach dem Telefonat geschrieben und mir Tags drauf nochmal eine Screenshot geschickt? Zumindest kenne ich es sonst nur so, dass absolut gar nichts mehr von Frauen kommt, wenn sie kein Bock mehr haben... Daher halt auch meine Idee, nochmal zu schreiben. Alternativ könnte ich irgendwann im Januar nochmal schreiben was in bei ihr in Köln abgeht... Die Frage ist halt wie gesagt was die höchste Chance hat. Dass alle Varianten sehr niedrige Erfolgschancen haben ist mir klar, aber was ist die beste Strategie (außer direkt next zu rufen) Bin da für Feedback noch offen! Danke schonmal
  6. edit: gerade nochmal überdacht. Eine Freundin meinte ich soll nochmal normal Interesse bekunden. Ich glaube das obige mit Aufforderung zum Date wäre viel zu needy. Würde dann etwa schreiben: "Hey, ich hoffe dein Stress hat sich etwas gelegt. Also ich fand unsere zwei Treffen ganz chillig. Wenn du also Bock hast noch was zu mache, melde dich einfach." Was meint ihr? Meinte Freundin meint, das sei in der Situation ein klares und ehrliches Statement und nicht needy. Dann liegts halt ultimativ bei ihr.
  7. naja, zu verlieren habe ich anders gesehen auch nichts. Könnte noch einen Anlauf unternehmen und jetzt locker schreiben "Was geht?" und dann nachhaken mit "Unser Kochen steht ja noch aus. Habe hier auch schon den Schampus kaltgestellt..." etwas in so einer Richtung, wo klar ist, was Sache ist. Dann kann sie halt schauen, ob sie Bock hat auf etwas offensichtlich eher unverbindliches oder nicht. Bisher kam das wohl etwas zu needy Richtung was Ernstes rüber. Alternative: - Gar nicht mehr melden - Irgendwann mal melden, wenn ich eh in Köln bin und vielleicht so einen Abstecher planen Chance ist eh sehr gering, dass nochwas geht, die Frage ist nur, wo noch die größte Chance besteht
  8. und wie jetzt weiter? Doch nochmal den Frame drehen und auf ein "chill-date" einladen? bin halt langsam vorgegangen, aber normalerweise kenne ich es, dass Frauen - wenn sie motiviert sind - auch schon Signale senden, wenn sie gebumst werden wollen. Sie meinte auch beim Heimgehen beim zweiten Date, dass sie früh schlafen will, da sie davor die Nacht kaum gepennt hat. Bei so einer recht klaren Ansage (die auch ernst gemeint war) finde ich es etwas needy mich dann versuchen selbst noch zu ihr einzuladen... sehe nicht, dass von ihr noch was kommt, aber will den Kontakt nicht ganz abreißen lassen.
  9. ja, vielleicht hätte ich bei Date 1 wo ich dachte es kommt es zum Sex als sie mich schon zu ihr eingeladen hat, etwas mehr Hand anlegen sollen. Vielleicht war ich da zu zurückhaltend. Im Normalfall ja eine klare Einladung zum Sex. Allerdings kam da körperlich so wenig Rückmeldung von ihr, auch bei Rummachen, dass ich da im Zweifel eher etwas zurückhaltender bin. Habe in der Vergangenheit immer den Rammbock gemacht in so Situationen, und meist mit wenig Erfolg. Wenn ich einen Schritt auf das Mädel zumache, auch beim Sex, muss von ihr auch ein Schritt kommen. Wenn das nicht kommt, finde ich es etwas creepy dennoch loszulegen. Naja, sie war ja auch zum zweiten Date sehr motiviert, nur einfach seltsam, dass sie dann fürs 3. abgesprungen ist. Wollte beim 3. den Biber in der Bau locken, da ich beim zweiten auch am nächsten Tag sehr früh raus musste... Könnte mir einzig vorstellen, dass ich nicht klar genug auf Sex das Ganze geframt habe...?!
  10. Duderino

    Ask the Sharkk

    Hi Sharkk, ich habe mal wieder einen kleinen Fall, zu dem ich gerne deine Meinung hören würde: Kurz die Eckdaten: Ich bin 29, sie 28. Habe vor zwei Wochen samstags ein Mädel auf WG Party kennengelernt, von Anfang an sehr geflirtet, aber habe auch noch mit 2 anderen geflirtet. Sie war massiv attracted. Sie war am Ende schon gut getankt und wurde auch mehr touchy, wollte auch Rummachen, aber ich habe es geblockt, da ich mir bei den anderen noch alles offen halten wollte und mit einer anderen schon länger am Anbandeln war. Dachte ich nehme sie aber mit nach Hause. Unerwartet schnell ging dann die Party zuende und sie ist von Freunden mitgenommen worden nach Hause. Logistischer Cockblock. Hatte davor aber schon Nummern getauscht. Randnotiz: Sie geht Anfang nächsten Jahres nach Kölle, gerade noch in Frankfurt, wo sie aber auch Familie und alle Freunde hat. Date 1: Am nächsten Tag direkt geschrieben und ihr kochen für Abends bei ihr vorgeschlagen. Dachte schon, da sei der Biber in den Bau gelockt. Als wir dann bei ihr waren, war die Stimmung gut, gute Gespräche geführt und auch intensive Blicke, aber kein Kino von ihr, ging auf meine Kinoversuche auch kaum ein, war also sehr rückgezogen. Ich habe dann in einem passenden Moment sie geküsst. War nett, aber wieder sehr schüchtern von ihr aus (obwohl sie an sich ein sehr selbstbwusster (oder zumindest scheinender) und offensiver Mensch ist). Dann haben wir weiter gequatscht und sie saß so auf dem Sofa, dass weitere Annäherung nicht geklappt hat (mit Füßen zu mir), auf alle Versuche Kino hochzufahren ist sie gar nicht angesprungen. Irgendwann meinte sie dann, sie müsse morgens früh raus, und mich rauswerfen. Dann zur Verabschiedung noch weiter rumgemacht, war gut, aber sehr zärtlich und ruhig. Sie hat mir auf dem Heimweg auch direkt noch geschrieben. Comfort war bei dem Date auch hoch, schon über viele Dinge ausgetauscht. Dann am nächsten Tag direkt geschrieben und gefragt ob sie bock auf Weihnachtsmarkt Mitte der Woche hat. Date 2: Erst Glühwein aufm Weihnachtsmarkt, dann weiter in eine coole Bar. Hatten Spass, die Gespräche waren nicht ganz so tief wie beim ersten Date, aber imo gut. Sie meinte dann wieder irgendwann sie müsse morgens früh raus und dann sind wir abgezogen. Sie hatte da die Nacht zuvor schon nur 4 Stunden geschlafen, da sie wohl arg Stress mit Wohnungssuche und anderem Orga-Kram hat, der sie unruhig schlafen liess. Dann bei der Verabschiedung wieder geküsst. Habe ihr dann noch nachts geschrieben ob sie gut ankam und gesagt dass ich den Abend cool fand. Sie hat erwiedert, dass sie auch fand, dann noch kurz weitergeschrieben, aber nicht zu viel. Am nächsten morgen hat sie mir direkt geschrieben, dass sie noch den Alkohol spüre.. haben dann ein wenig hin und her geschrieben bis ich sie fragte, ob sie am Freitag mitkommen will auf nen poetry slam. Da kam dann eher ein Korb, sie meinte nur, sie wolle sich vielleicht mit einer Freundin treffen und es spontan machen. Dann am nächsten Tag meinte sie, sie wolle zum Sport und so früh nicht könne, woraufhin nur schrieb, dass ich auf jeden Fall gehe und sie ja schauen kann. Dann hat sie aber noch von der Arbeit geschrieben und gefragt wie es bei mir ist, also noch knapp hinhergetextet (ich halte das immer recht knapp, bin kein Fan von so Rumschreiberei) Später schrieb sie mir dann, dass sie platt daheim chillt und ins Bett geht. Sie hat mir viel Spass gewüscht und gemeint ich solle berichten wie es war. Habe sie am nächsten Tag mal angerufen und gefragt was so geht bei ihr, dann nach etwas Gequatsche gefragt wann sie die Tage Zeit hat. Da kam dann wieder etwas a la "Viel Stress am Anfang der Woche, noch keine neue Wohnung, ich melde mich dann". Fand das n Fail, da es auch super unverbindlich klang. Hat mir am nächsten morgen dann aber wieder geschrieben und gefragt wie der Abend bei mir mit den Jungs war. Dann kurzer Schreib-Wechsel noch. Dann hat sie mir am nächsten Tag abends ein Foto geschickt von einem instagram Post mit unserem Insider-Scherz. Habe da nur knapp mit Sonnenbrillen smily und Zwinkerer oder so was geantwortet. Habe ihr dann Mittwochs ein Foto geschickt, von einem Restaurant-Besuch mit Freunden und auf den gleiche Insider-Witz Bezug genommen, von ihr kam dann auch eine kurze Antwort zurück. Seitdem Funkstille. Finde es halt etwas komisch, da ich die zwei Dates gut fand. Knackpunkt könnte sein, dass nicht genug sexual vibes da waren. Die waren bei der WG-Party noch top, da war ich in the zone, als ich 3 Mädels gleichzeitig an der Hand hatte. Dennoch waren die Dates halt etwas solider, eher auf langfristiges ausgelegt, zumindest hat es sich so angefühlt und wir hatten beide Spass, soweit ich das beurteilen kann. Ich werde halt nicht schlau draus, dass sie mich 2 mal bei Dateanfragen korbt, aber dann doch noch mir weiter zumindest ein wenig schreibt. Dumm ist natürlich auch, dass sie Anfang des Jahres beruflich weggeht und tatsächlich noch viel Stress hat (noch keine neue Wohnung und so Sachen). Aber dennoch kenne ich es so, dass Frauen, die motiviert sind, dennoch Wege finden. Oder zumindest nicht so unverbindlich schreiben. Finde ich sehr komisch. Frage: Wie weiter vorgehen? Ich finde, sie müsste sich nochmal melden, wenn sie Bock hat. Andererseits spielt natürlich die Zeit gegen mich, wenn ich sie noch demnächst mal in die Kiste holen will und sie dann bald in der anderen Stadt ist (auch wenn sie noch Familie hier hat). Wär geil, wenn du einen Rat hast! Besten Gruß nach Kölle! Edit: Kleines Update: Ich habe sie nach einer Woche (mit realem Vorwand) angerufen, war kurz angebunden da unterwegs, aber sie hat mich dann zurückgerufen, wo ich nicht dran gehen konnte. Zwei Tage später hats dann geklappt und wir haben gut telefoniert, 20 Minuten oder so. Sie hat auch ein Date vorgeschlagen, zu dem ich aber nicht konnte, da ich schon weg war. An dem anderen freien Tag hatte sie keine Zeit (da Geburtstag einer Freundin), habe ihr dann an diesem Tag abends nochmal geschrieben, dass ich unterwegs sei und einen durchscheinen lassen, dass ich einen Drink in der Bar mit ihr nehmen würde, falls sie nicht mehr weggeht. Sie meinte aber nur sie geht länger aus mit den Freunden oder direkt nach Hause. Es ist also noch semi-on, Problem ist jetzt nur, dass es in diesem Jahr nichts mehr wurde und sie in Köln ab Januar ist. Der Fall ist ein bisschen beispielhaft für einen Typ von Frau, bei dem ich teilweise etwas unsicher bin, wie ich vorgehen soll. - Sie schreibt sehr wenig - Knapp und recht emotionslos - scheint aber trotzdem noch so halb on Ich will jetzt schon Kontakt halten, allerdings denke ich bei so Frauen auch immer "ja nicht zu viel schreiben" um sich nicht zu needy / zu available zu geben. Ich will ja nicht derjenige sein, von dem meist das Investment kommt. Aber meist ziehen mich diese Frauen an, von denen recht wenig invest kommt, obwohl sie mir bei den Treffen zeigen, dass sie Interesse haben. Was ist da der beste Weg? Eher mal öfter schreiben und ein Foto aus dem Urlaub schicken und solche Sachen, um den Kontakt zu halten, und vielleicht auch sowas schreiben wie "schade, dass es nicht geklappt hat, holen wir nächstes Jahr nach!". Oder eher Richtung Freeze Out und erstmal auf invest von ihr warten und sie etwas "on the toes" halten, sofern das möglich. Mir fällt das wie gesagt beispielhaft an dieser Frau auf, dass ich oft bei diesem Typ Frau schwach werde, bzw. auch einfach unsicher bin und nicht genau weiss wieviel / wie oft / und wie offen ich schreiben soll, ohne mich zum Affen zu machen. Wär sehr cool, wenn du da Tips hast! BG
  11. 1. 29 2. 28 3. 2 4. Küssen 5. Hi Jungs, Habe vor zwei Wochen samstags ein Mädel auf WG Party kennengelernt, von Anfang an sehr geflirtet, aber habe auch noch mit 2 anderen geflirtet. Sie war massiv attracted. Sie war am Ende schon gut getankt und wurde auch mehr touchy, wollte auch Rummachen, aber ich habe es geblockt, da ich mir bei den anderen noch alles offen halten wollte und mit einer anderen schon länger am Anbandeln war. Dachte ich nehme sie aber mit nach Hause. Unerwartet schnell ging dann die Party zuende und sie ist von Freunden mitgenommen worden nach Hause. Logistischer Cockblock. Hatte davor aber schon Nummern getauscht. Randnotiz: Sie geht Anfang nächsten Jahres in eine andere Stadt (ca 200 km weg), hat hier aber noch Familie und alle Freunde. Date 1: Am nächsten Tag direkt geschrieben und ihr kochen für Abends bei ihr vorgeschlagen. Dachte schon, da sei der Biber in den Bau gelockt. Als wir dann bei ihr waren, war die Stimmung gut, gute Gespräche geführt und auch intensive Blicke, aber kein Kino von ihr, ging auf meine Kinoversuche auch kaum ein, war also sehr rückgezogen. Ich habe dann in einem passenden Moment sie geküsst. War nett, aber wieder sehr schüchtern von ihr aus (obwohl sie an sich ein sehr selbstbwusster (oder zumindest scheinender) und offensiver Mensch ist). Dann haben wir weiter gequatscht und sie saß so auf dem Sofa, dass weitere Annäherung nicht geklappt hat (mit Füßen zu mir), auf alle Versuche Kino hochzufahren ist sie gar nicht angesprungen. Irgendwann meinte sie dann, sie müsse morgens früh raus, und mich rauswerfen. Dann zur Verabschiedung noch weiter rumgemacht, war gut, aber sehr zärtlich und ruhig. Sie hat mir auf dem Heimweg auch direkt noch geschrieben. Comfort war bei dem Date auch hoch, schon über viele Dinge ausgetauscht. Dann am nächsten Tag direkt geschrieben und gefragt ob sie bock auf Weihnachtsmarkt Mitte der Woche hat. Date 2: Erst Glühwein aufm Weihnachtsmarkt, dann weiter in eine coole Bar. Hatten Spass, die Gespräche waren nicht ganz so tief wie beim ersten Date, aber imo gut. Sie meinte dann wieder irgendwann sie müsse morgens früh raus und dann sind wir abgezogen. Sie hatte da die Nacht zuvor schon nur 4 Stunden geschlafen, da sie wohl arg Stress mit Wohnungssuche und anderem Orga-Kram hat, der sie unruhig schlafen liess. Dann bei der Verabschiedung wieder geküsst. Habe ihr dann noch nachts geschrieben ob sie gut ankam und gesagt dass ich den Abend cool fand. Sie hat erwiedert, dass sie auch fand, dann noch kurz weitergeschrieben, aber nicht zu viel. Am nächsten morgen hat sie mir direkt geschrieben, dass sie noch den Alkohol spüre.. haben dann ein wenig hin und her geschrieben bis ich sie fragte, ob sie am Freitag mitkommen will auf nen poetry slam. Da kam dann eher ein Korb, sie meinte nur, sie wolle sich vielleicht mit einer Freundin treffen und es spontan machen. Dann am nächsten Tag meinte sie, sie wolle zum Sport und so früh nicht könne, woraufhin nur schrieb, dass ich auf jeden Fall gehe und sie ja schauen kann. Dann hat sie aber noch von der Arbeit geschrieben und gefragt wie es bei mir ist, also noch knapp hinhergetextet (ich halte das immer recht knapp, bin kein Fan von so Rumschreiberei) Später schrieb sie mir dann, dass sie platt daheim chillt und ins Bett geht. Sie hat mir viel Spass gewüscht und gemeint ich solle berichten wie es war. Habe sie am nächsten Tag mal angerufen und gefragt was so geht bei ihr, dann nach etwas Gequatsche gefragt wann sie die Tage Zeit hat. Da kam dann wieder etwas a la "Viel Stress am Anfang der Woche, noch keine neue Wohnung, ich melde mich dann". Fand das n Fail, da es auch super unverbindlich klang. Hat mir am nächsten morgen dann aber wieder geschrieben und gefragt wie der Abend bei mir mit den Jungs war. Dann kurzer Schreib-Wechsel noch. Dann hat sie mir am nächsten Tag abends ein Foto geschickt von einem instagram Post mit unserem Insider-Scherz. Habe da nur knapp mit Sonnenbrillen smily und Zwinkerer oder so was geantwortet. Habe ihr dann Mittwochs ein Foto geschickt, von einem Restaurant-Besuch mit Freunden und auf den gleiche Insider-Witz Bezug genommen, von ihr kam dann auch eine kurze Antwort zurück. Seitdem Funkstille. Finde es halt etwas komisch, da ich die zwei Dates gut fand. Knackpunkt könnte sein, dass nicht genug sexual vibes da waren. Die waren bei der WG-Party noch top, da war ich in the zone, als ich 3 Mädels gleichzeitig an der Hand hatte. Dennoch waren die Dates halt etwas solider, eher auf langfristiges ausgelegt, zumindest hat es sich so angefühlt und wir hatten beide Spass, soweit ich das beurteilen kann. Ich werde halt nicht schlau draus, dass sie mich 2 mal bei Dateanfragen korbt, aber dann doch noch mir weiter zumindest ein wenig schreibt. Dumm ist natürlich auch, dass sie Anfang des Jahres beruflich weggeht und tatsächlich noch viel Stress hat (noch keine neue Wohnung und so Sachen). Aber dennoch kenne ich es so, dass Frauen, die motiviert sind, dennoch Wege finden. Oder zumindest nicht so unverbindlich schreiben. Finde ich sehr komisch. Frage: Wie weiter vorgehen? Ich finde, sie müsste sich nochmal melden, wenn sie Bock hat. Eigentlich scheint mir schon klar, dass ich mich nicht mehr melden will. Bin ja nicht der Hampelmann. Andererseits spielt natürlich die Zeit gegen mich, wenn ich sie noch demnächst mal in die Kiste holen will und sie dann bald in der anderen Stadt ist (auch wenn sie noch Familie hier hat). Fände mal eure Meinung dazu interessant! Grüße und danke schonmal
  12. Das geht jedem so, nur ist aber aber auch so, dass wenn der andere nur ficken will, so was eher negativ ist. Sie will eben nichts festes mit dir, und dies weiß sie wohl schon seit dem ersten Treffen. Wenn ich ein Mädel nur ficken will, treffe ich mich gleich in der Wohnung, oder lasse es sein. So läuft der Hase nun einmal. Bin mir gar nicht so sicher, ob sie das seit dem ersten Treffen weiss. Sie hat immerhin zu Beginn der ganzen Sache auch oft tagsüber von sich aus etwas mit mir unternommen, wollte mit mir zusammen in die Uni gehen, sich auch danach oft in der Uni zum Kaffee treffen. Hat mich recht schnell auf offener Straße mit Mundkuss begrüßt. Hat ihre Decke sehr früh bei mir zum Übernachten eingelagert. Hat nach einer langen Nacht bei sich schon eine Zahnbürste für mich installiert. Alles Zeichen, die ich nicht unbedingt auf völligen Ausschluss etwas ernsterem deute?! Das ging mir teilweise schon fast zu schnell, es hat sich allerdings alles ganz gut angefühlt. Meint ihr wirklich, sie wusste das schon von Anfang an? Trotz dieser recht LTR-mäßigen Aktivitäten und Aktionen, die von ihr ausgingen? Im Endeffekt ja eigentlich auch nicht so relevant. Ich würde es gerne einfach so weiterlaufen lassen, wie es zuvor war, als offene Sache, aber so, dass man schon noch etwas miteinander unternimmt. LTR-Hoffnungen habe ich begraben. Habe selbst ja schon gemerkt, dass wir allein auf körperlicher Ebene nicht ganz zu einander passen. Das, was mich jetzt so etwas zappelig macht, ist halt die reine Verlustangst. Aber was sind jetzt die Optionen: - Gar nicht mehr melden - Etwas vorschlagen, aber etwas recht unverbindliches, ohne Sex. Hatte immer das Gefühl, dass sie nach solchen platonischen Dates deutlich motivierter war. Fände ich auch selbst sehr angenehm. Wollte dieses WE mal wieder ins Theater, das wär ne Option. Oder wär das zu kaspermäßig, selbst wenn ich in einem Telefonat klar mache, dass ich abends noch woanders hin muss. - Selbst dem ganzen Elend zuvorkommen und sagen, dass ich es erst mal freundschaftlich halten will. Wäre mal ne ganz neue Option...
  13. Hi Leute, Eine grundsätzliche Frage beschäftigt mich schon länger: Im PU ist ja weit verbreitet, dass man eskalieren muss, dass sich die Balken biegen. Mache ich so auch zu Genüge. Allerdings fällt mir oft auf, dass Ladies, die mich nicht so sehr interessieren und bei denen ich daher nicht eskaliere, oft stärker attracted sind. Mir ist schon öfter aufgefallen, dass sobald ich Ladies (auch mit denen ich etwas schon hatte) etwas ignoriere und gezielt nicht eskaliere und auch keine Körperlichkeit (Kino) zeige (z.B. auch bei Dates oder Kaffee-Trinken), diese umso motivierter sind. Da sie sich wohl nicht sicher sind, ob ich sie will und sie das daher anstachelt. Eine Freundin von mir hat mir neulich auch erzählt, dass sie 3 Dates mit einem Typ hatte, dieser aber sie nicht mal versucht hat zu küssen, was sie extrem irritiert hat. Und danach hat er ihr auch gesagt, dass er sich nicht mehr vorstellen kann und kein weiteres Date will. Natürlich war meine Freundin völlig irritiert aber super hinter ihm her, danach noch mehr als zuvor. Kurzum: Das Schema, das mir immer wieder auffällt ist: Solange man Frauen nur ein wenig die Hoffnung auf etwas gibt, aber dann nicht eskaliert, werden sie umso motivierter und investieren selbst umso mehr. Ist es daher sinnvoller, die Frau nur anzustacheln, sodass sie selbst eskaliert? Mir scheint immer mehr, dass die alte PU Weissheit (Eskalieren, dass es kracht) eher ein großer Fail ist. Vor allem bei seriösem Dating scheint mir schnelles Eskalieren sogar kontraproduktiv. Die Frau denkt sich, dass der Typ einfach nur horny ist und niedrige Ansprüche hat, wenn er sofort beim 1. oder 2. Date zum KC ansetzt. Entscheidend ist hierbei natürlich auch, inwiefern sich eine Frau innerhalb der 1-2 Dates qualifiziert hat. Davon hängt es offensichtlich auch ab. (Ich hatte selbst aber neulich eine Geschichte, bei der ich eine Frau beim 2. Date geküsst habe, nachdem ich reichlichst sie sich habe qualifizieren lassen. Später als wir uns besser kannten meinte sie aber, dass sie das dennoch komisch und zu früh fand, da ich sie ja noch gar nicht gekannt habe...) (Disclaimer: Das Ganze bezieht sich eher auf auf klassische Dates oder Gaming im Bekannten-Kreis. Bei ONS Game im Club weniger. Aber selbst bei ONS viel mir auf, dass oft der gewinnt, der die Dame am längsten zappeln und sie im Ungewissen lässt, und erst ganz am Ende den Closing-Move macht, wenn das Mädel schon den Großteil der Strecke getan hat.) Würde das gerne mal hier mit Euch diskutieren. Mir ist einfach aufgefallen, dass Typen, die sehr gut mit Frauen sind, diese sehr lange zappeln lassen und nicht sofort eskalieren wie irre.
  14. Vorschläge für weiteres Vorgehen sind immer noch willkommen! ;) bisher zeigt sie kein allzu großes Interesse von sich aus, hat also nach wie vor nichts von sich hören lassen, in der Uni habe ich sie auch nicht gesehen. Ein Freund meint, ich würde das ganze überbewerten. Letztes Treffen war halt uncool, und sonst war eigentlich nicht viel tragisches passiert. Sie hat auf die SMS eher verhalten geantwortet, aber jetzt auch nicht nicht geantwortet. Sollte ich mich also doch melden? Eventuell einfach mal anrufen und schauen was los ist... Ich hatte eigentlich angedacht ein Date für das WE (Theater) auszumachen, aber das wäre deutlich zu Liebeskasper-mäßig scheint mir. Werde da jetzt mit einer anderen hingehen... Dennoch weiss ich nicht, ob sich gar nicht melden sinnvoll ist. Habe halt das Gefühl, dass wir uns dadurch umso mehr entfremden?!
  15. Ja, also rein sich bumsen treffen ist mir selbst etwas zu trivial. Langweilt mich einfach etwas. Wenn ich eine Frau als Mensch mag, verbringe ich auch gern Zeit mit ihr ohne, dass sich alle um ficken dreht. Finde es auch cool (und normal) sich dann mal auf einen Kaffee zu treffen und das Programm rund ums Ficken herum schön zu gestalten, mit Theaterbesuchen o.ä. Ziel ist für mich, einfach zu zweit eine schöne Zeit zu verbringen. Dazu gehört für mich nicht immer zwangsläufig Sex. Edit: Gibt natürlich auch Frauen, die mich an sich langweilen, aber zum Beispiel gut in der Kiste sind oder einen geilen Körper haben. Mit denen treffe ich mich dann halt ausschließlich zum Sex. Aber wirklich erfüllen tut mich das nicht. Daher bin ich eigentlich auch auf der Suche nach etwas Festem (was ich wohl zu deutlich ausstrahle und damit die Attraction etwas killt?!)