Paladion

Member
  • Inhalte

    466
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.600

Ansehen in der Community

239 Gut

1 Abonnent

Über Paladion

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 13.08.1984

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    berlin

Letzte Besucher des Profils

2.511 Profilansichten
  1. genau, weil genau das bei denen die letzten 18 Jahre auch so super gut funktioniert hat! 😉 ...solchen seit langer langer Zeit komplett festgefahrenen Geschichten, die sich dann in Fremdfickerei, warmen Wechsel, Abkapselung etc. entladen. Da hilft es auch nicht Symptome zu thematisieren und noch mehr Öl ins Feuer zu gießen, sondern nur harte Arbeit, wenn man will. Meistens ist das Pferd da aber schon tot; brauchen wir uns nicht schönreden, darum steigt die TE ja auch ab vom Gaul.
  2. Was heißt hier "unehrlich"? Ich finde das ist ein Blödsinn. Der Tenor war eher, dass wenn ihr etwas an der Beziehung liegt, sie die Schanuze halten soll und an sich und der Beziehung arbeiten soll. Der Fremdfick ist ja Symptom und nicht Ursache für die 27 Seiten! "Unehrlich" war sie schon, bevor der arbeitslose Singersongwriter seine Blockflöte in ihr versenkt hat, und zwar zu sich selbst und ebenfalls gegenüber der Beziehung. Es macht es jetzt auch nicht besser, wenn sie mit einer hollywoodreifen emotional-dramatsichen Beichte gegenüber ihrem Ehemann "Ihre Schuld" für das Ganze Desaster bei ihm ablädt, dann noch ihm - der ohnehin überfordert ist ein Ehe attraktiv zu gestalten - damit alle Zügel für die gemeinsame Zukunft (+ Kindeswohl) in die Hand gibt und sich zwar aus deutschkonservativer Vorstadt-Moraldenke gesehen freibeichtet von dieser Sünde, aber dann das ganze Ding wohl wegen des kapitalen Bruchs der Spießbürgerlichen Fantasie-Dogmen wegschmeißen kann. Ändern wird sich durch die Beichte ganz genau gar nichts zum Positiven hin. Wenn sie aber das Fremdgehen als das was es ist akzeptiert, als Symptom, dann hat sie noch eine Chance sich und ihre Ehe irgendwie zu retten und aktiv zum Positiven hin zu bewegen - wenn sie das wirklich will.
  3. Die 5 6 häufigsten Krankheiten der Deutschen 98,3% "Ich muss mich selbst finden" 25,7% Bluthochdruck 24,1% Rückenschmerzen 18% Fettstoffwechsel 18% Atemwegserkrankungen 9,4% Depressionen :)... @Rika84, es muss dir nicht leid tun. Alles tut dir hier leid seit Tag 1 ^^ . Ich und viele andere hier würden sich wie schon gesagt sehr freuen, wenn Du deine Baustelle angehst, sie erfolgreich bewältigst und vielleicht in 1,2 oder 3 Jahren hier berichtest, was sich bei Dir ergeben hat und was Dir wirklich von den 267 Seiten hier geholfen hat! Und das meine ich 100% ehrlich.
  4. Der Richtige macht nichts falsch... aber: + = Der Falsche auch nichts richtig... Das gilt jetzt für beide Typen und nach 2 Monaten siehst Du endlich irgendwie ein, dass nicht die Typen oder andere äußere Faktoren das Problem sind. Ich muss Dir hoch anrechnen, dass Du die Tipps hier doch irgendwo annimmst, immer ruhig bleibst und durchaus reflektiert wirkst (wenn auch momentan noch verwirrt). Das dauert natürlich, aber auch ich habe Deine "Entwicklung" hier sehr positiv aufgenommen! @Rika84, mach weiter so! Würde es cool finden, wenn Du Entscheidungen, so unangenehm sie auch sind (für dich und auch für die anderen) doch schnell und ohne rumgeeier triffst, denn die beeinflussen auch das Leben der Anderen Darsteller hier. Und, das ist jetzt weniger an Dich gerichtet, aber, liebes Forum: diese Story steht so in der Form in jedem Lebensmittelhandel kurz vor der Kasse in 50 verschiedenen Varianten, wie z.B. hier: https://www.luebbe.de/bastei-verlag/adel-liebe/id_8098835 und mich würde es dann auch echt nicht wirklich wundern, wenn Rika hier einfach gerade ne neue Story mit neuen Insights recherchiert. Kann es irgendwie nicht ganz verstehen, dass ein so erfahrenes Forum so eine so banale Story inklusive typischen "Selbstbeschiss par excellence" auf 26 Seiten bis ins Detail durchnudelt, z.B. beim Ehemann nach Fehlern sucht, die Moralkeule 360 grad in 3D herum schwingt, dann den vermeintlichen Pick Up verantwortlich macht, dann doch wieder Homer Simpson, beide Typen dann auch wieder verteidigt plus "denkt denn keiner an die kinder!!!111" etc. etc. (Ja, habe alles gelesen und das Philosophieren so einiger Leute hier zu dem Thema schiebe ich mal auf zu viel Zeit wegen Coronaeinschräkungen). Denn, was haben wir hier? Eine Mittelstands-Wohlstands Soccermum mit weit zu wenig "echten" Problemen (Ich vermute einfach mal, dass Rika sich nicht im Vergleich zu anderen in ihrer Position wirklich groß anstrengen musste, so dass sie dort ist wo sie ist, sondern einfach nur die Vorstadt-Regeln befolgen; also das machen, was man so macht halt). Nach 18 Jahren Monogamie, Regeln befolgen und eben "machen, was halt von einem erwartet wird" spürt sie unterbewusst so langsam, dass irgendwas nicht so stimmt, es nicht weitergeht und kriegt Lust auf den Regenbogen, das Verbotene, das Neue... es kommt ein vorstadt Singer Songwriter, mit zerrissener Jeans und nem fetten YOLO Tattoo auf der Stirn um die Ecke, der - vice versa - von der Sicherheit, Spießigkeit und Bodenständigkeit des Lebens der TEin geflasht ist und die dann drei Monate ballern darf. Haben sich halt zwei gefunden. Am Ende sieht die Protagonistin endlich ein, dass das ewige Glück nicht von externen Faktoren (wie z.B. Männern) abhängt, sondern dass sie eine starke Frau sein muss und die Entscheidungen selbst treffen muss um endlich selbstbestimmt ihr Leben nach ihren Wünschen, Sehnsüchten und Bedürfnissen zu gestalten. Dies alles wurde sozusagen von @LT21 in der ersten Antwort festgestellt und von anderen Forenmitgliedern schon auf der ersten Seite richtig erkannt. Wäre auch dafür! Staffel 1 Desperate Housewives wurde gerade auf 26! Seiten abgedreht. In Staffel 2 geht es dann um die Scheidung und das Kindswohl, zum Ende kommt "der Neue" auf die Bühne... mehr dazu erfahren wir in Staffel 3.
  5. = "Denk nicht an einen rosa Elefanten!" - bumm Aber, da Du scheinbar first-hand Erfahrung hast: Könntest Du etwas mehr Input geben als 'kurz und knapp gesagt'? Also z.b. in welchem alter in welchem state wie kennengelernt, länge der Kennenlernphase, wann Heirat und was war der Ausschlag dafür, beide von vornherein auf Familie aus oder ging es erstmal mit Fun los? Was waren die Ausgangsvoraussetzungen? Seid ihr "auf Augenhöhe" oder bist du doch von tag 1 der provider mit der Macht über sie, eienr der das ganze initieert, geführt und den sack zu gemacht hat etc... Wäre super, wenn Du die Zeit findest da näher drauf einzugehen! Thx
  6. Hat die Dame des TE´s doch angeboten... TE hätte sich halt das DLC Abo dazu kaufen sollen für nur 500€/Monat. Dann hätte er auch die Zusatzlevel "FAMILIE" inkl. Endgegner "OMA" spielen können und für n tausender Aufschlag sogar das Combat Kit "KIND" für die nächsten 15-18 Jahre mit dabei gehabt 😄. Wollte er nicht, durfte aber dennoch die exclusive pre-release DEMO kostenfrei daddeln! Wollte er auch nicht, aber eher, weil seine Konsole zwar schon 29 Jahre alt ist, aber nicht das upgrade auf die neuste Generation hat und halt noch immer mit OSx FEELS 17 und der veralteten MS NEEDY Suite läuft. Addon: Wollt den TE jetzt nicht vorführen, sorry wenn das so rüberkam, aber mir gefällt die Metapher 🙂. However, die Vorposter haben eigentlich schon alles gesagt: Sei froh, dass Du das Material Girl mit Rebound knacks los bist (zur Verteidigung der Mutter: es ist für KEINE alleinerziehende Mutter einfach - ebenfalls nicht für das Kind später - wenn der eigentliche Dad sich dann komplett aus dem Staub macht! Er wird ihr sicher einige Kosten ersetzen (müssen), und es wäre ein krasses Redflag für mich, dass ER keinen Kontakt mehr zu IHR und Kind haben will - hat sie ihm das Kind vielleicht untergejubelt? Naja, wie auch immer, im Gegensatz zu ihr steht DIR mit 29 noch so einiges, deutlich besseres bevor. Also schau mal in dich rein, was genau Dich an dieser (vorbelasteten) Frau so heftig triggert, dass Du dich selbst hinten anstellst und was Du wirklich von ihr willst!
  7. Zu meiner Freundin habe ich zwar nur 11 Jahre Differenz, aber als ein paar Anstöße würde ich die folgenden Erfahrungen/Tipps anmerken. Einige werden vielleicht sagen "Limiting Beliefs", die einen blockieren, aber die Realität lässt sich nicht gänzlich vom Tisch wischen: 1. Weiß jetzt nicht, ob sie ne Sub ist oder Daddyissues hat, aber: generell hat sie zum Start eher das bessere Blatt, was die sexuelle Nachfrage angeht. Rechne damit, auch kurzfristig ohne große Voranküdigung ersetzt zu werden, weil sich bei ihr "was ergeben" hat. Vor allem, wenn Du ihr nicht das bieten kannst, was sie bei einem gestandenen Mann in Deiner Alter sucht/erwartet oder ihre Freundinnen sie voll labern mit irgendeinen Müll. 2. Gib ihr die notwendigen Freiräume. Während Sie gerade eine Reise ins Leben startet, bist Du schon gut drin angekommen. Und sie hat aufgrund von Jugend und "die Welt steht mir offen"Mentalität ein freies Feld (solange sie einigermaßen gepflegt aussieht und nicht auf den Kopf gefallen ist). 3. Du musst, sollst und es wird auch von Dir erwartet eine gewisse Reife an den Tag zu legen. Wenn sie bock hätte auf Drama, Stress und Kindergarten... den findet sie bei den Jungs in Ihrem Alter zur Genüge. Mach Dich also nicht künstlich jünger als Du bist und steh jederzeit 100% unumstößlich zu Deinem Alter. Heißt aber nicht, dass Du altbacken sein sollst und "junge" Dinge wie Tiktok, Insta etc. per se verteufeln solltest. 4. Wenn Du zu Eifersucht neigst, dann arbeite an Dir. Junge Frauen testen oft und leider oft auch sehr unkalibriert. Es kann sein, dass Du einen Shittest vor den Latz geballert kriegst, der es in sich hat. Und den solltest Du lieber parieren. 5. Kommuniziere klar, direkt und proaktiv. Mit 40 kann man von Dir erwarten, nicht zu Taktieren, zu manipulieren, Spielchen zu spielen, genervt zu sein, sondern bei Bedarf klar und ruhig zu kommunizieren, sein Wort zu halten und auch dazu zu stehen. 6. Respektiere was sie gerade tut, wie sie es gerade tut und unterstütze sie dabei (NICHT "belehre sie") - sie weiß es nicht besser mit ihrem Erfahrungsschatz und Oberlehrer sind bei niemandem beliebt (außer bei Sub 🙂). 7. Erwarte Dir nicht zu Vieles von etwaigen gemeinsamen Abenden mit Anderen (z.B. mit anderen aus Deinem/ihren Freundeskreis) - es kann schnell backfiren, wenn ihre 19 jährige Freundin nach drei Glas Wein kotzen muss, während Du alter Spritter gerade warmgeworden bist; oder Deine sophisticated Freunde sie für eine dumme Nuss halten, da Deine neue Perle nicht weiß, ob Madama Butterfly von Verdi, Puccini oder Shakespeare verfasst wurde. 8. Du wirst gegen Ihre engsten Freunde wahrscheinlich verlieren! Mit 20 ist sie abhängiger von ihren Peers als Du es bist. Sieh also zu, dass auch die blödeste und infantilste ihrer Bezugspersonen dich nett findet und lass es nicht auf einen Konflikt ankommen. 9. Du bist in erster Linie ein Provider für eine Gute Zeit - also sorge auch für eine gute Zeit. Dein Alter und Erfahrung haben Vorteile für die Frau, die sich nicht mit pubertierenden Männern, die nicht wissen was sie wollen, herumschlagen will oder die einfach mal "ihr Ding machen will" aber den guten, da reiferen Sex, sowie die Entspanntheit eines reiferen Mannes zu schätzen weiß. 10. Du bist als älterer Mann eher ein nicetohave als wanttohave. Das muss man einfach mal akzeptieren und das Konstrukt (zumindest Anfangs) anfangs eher 100% rational als "Transaktion" betrachten: Jugend gegen Sicherheit. 11. Keine Hemmungen, wenn du sexuell Vollgas gibst. Gerade junge Frauen sind dann doch sehr überrascht, was noch so alles geht mit ein paar Tricks des alten Muschihasen. *Die Elf Gebote des senilen Beischlafs sind nicht nach Prio sortiert, aber fang mit 11. an 😉
  8. Du sagtest im Eingangspost "Sie HB7 und ich haben uns schon öfters flüchtig gesehen. Vor 2 Wochen habe ich sie dann angesprochen und ein erstes Treffen mit ihr vereinbart." 1. Denkst doch nicht wirklich, dass Du der einzige bist, der bock hatte ne Supernova wegzuflanken und der einzige Spieler im Feld bist? 2. Öfters flüchtig gesehen, und dann endlich mal angelabert - fing ja schon mit einem Eiertanz an. 3. Raus aus dem PDM - kann unzählige Gründe haben. Ne ungewohnte Blutung nach der Ladung im Auto, die LTR-Wünsche gerochen, Zalando hat den Black Friday angekündigt oder Sie hat einfach doch was anderes von Dir erwartet, was erst nach dem Kennenlernen rauskam. Meiner Erfahrung nach sind jüngere Frauen großzügiger, was n Fick angeht, nehmen aber das mit zunehmender Erfahrung aufgrund besseren Screenings (durch eben schlechte Erfahrungen) wieder zurück; z.B. needy Typen, die "nett" sind, sich instant verlieben, aber dann echt eklig werden können, wenn die Frau nicht mitmachen will "obwohl sie ja soviel gegeben haben". Die, die Anfangs nur "das Eine" wollen, sind aber nunmal genau die, die auch das Andere kriegen. Genau, ihr teure Pralinen schenken, ihr Klo putzen oder Carlo's Schwanz mit Gleitcreme einreiben zum Beispiel - Supernovae lieben diesen Trick!
  9. Dude, freu Dich! Herzlichen Glückwunsch und High Five! Du bist Zeuge einer, aufgrund des Zeitfensters sehr seltenen, Supernova Explosion bei einer jungen Frau gewesen! Die hat gerade einfach das volle Potential ihrer 19 jährigen Pussy beim anderen Geschlecht entdeckt und wird die nächsten Jahre ausprobieren, was sie noch so alles damit anstellen kann – anstatt, dass sie Dir diesen wertvollen schönen reinen ungeschliffenen Diamanten für so etwas dummes wie eine LTR anvertraut! PS: Du lässt die jetzt 100% liegen, bis sie - im besten Fall - nochmal ankommt und dich wirklich konkret treffen will. Also auf Orbiter Beta Checks á la "Na, wie gehts diaaaaa?" nur minimale "Alles Bombay! Hoffe bei Dir auch! Whoop whop" Reaktion.
  10. Würdest Du in einem Sportwagenforum fragen, wie sich ein VW Sharan so fährt, ob er lange hält und ob man mit ihm auch an der Ampel allen davonzieht? Um aber mal auf Deine Frage einzugehen: Ich lese da die Frage, ob es eine langfristige Kombination aus Monogamie, Glück und einem gesunden Sexleben gibt - also eine Konstante oder einen konstanten Zustand, der einem Stabilität gibt und der erstrebenswert wäre. Bin jetzt Mitte 30 und kann dazu auch nur eine Stellungnahme auf einer Metaebene geben, da sich Deine (einfach gestellte) Frage in einer simplen Aussage einfach nicht beantworten lässt, da es ein hochkomplexes Zusammenspiel von unterschiedlichen Variablen ist: Glück: Die eigenen Prioritäten, Bedürfnisse und Ziele, also die eigene Definition von Glück (auch was die Partnerwahl betrifft), verändern sich ständig - zum Beispiel kurzfristig durch Hormone (Geilheit, depressive Phase, sonniges Wetter & Miniröcke), mittelfristig durch neue Strukturen (neue herausfordernde und attraktive Jobgelegenheit, n Haufen Zaster geerbt) oder langfristig durch kognitiv manifestierte Erfahrungen (nie wieder ne LSE LD drama Queen, high five mit einer heißen Herdplatte, Fremdgehen mit der Arbeitskollegin etc.) Monogamie und sexuelle Erfüllung: Will das "ewige Thema" in diesem Rahmen hier nich breittreten; hier muss jeder selbst für sich entscheiden und abseits von unzähligen Diskussionen seit jeher liegen oftmals Welten zwischen den Wünschen/Vorlieben der einzelnen Individuen. Wenn man aber mal in sich selbst geht, den Freundeskreis befragt etc. wird man schnell heraushören, dass etwas was man hat, dann doch irgendwann langweilig wird und früher oder später selbstverständlich oder nicht genug ist. Es muss ebenfalls Veränderung her (auf welche Art und weise das geschieht - ob Fremdgehen, Auflockerung der Beziehung oder gemeinsam "mal was neues ausprobieren", endlich mal zusammen in den Urlaub, heiraten etc. sei dahingestellt und muss jeder selbst wissen - es gibt Unmengen von Möglichkeiten). Somit, wieviel würdest Du von deinem Ersparten drauf wetten, dass beide oben genannten Faktoren sich 15 Jahre lang nicht verändern (auch bei Dir selbst)? Wenn man da oben also mal ausmistet und in sich geht, bleibt als einzige Konstante "Veränderung". Je nachdem, wie Dein aktuelles Leben gerade so verläuft oder welche Erfahrungen Du gemacht hast, entwickelst Du Dich weiter (Du wirst bei einer kurzen Recherche feststellen, dass die gesamte menschliche Evolution im Ganzen gesehen auf Fortschritt - und somit Veränderung - basiert, und nicht auf Stehenbleiben oder sogar Rückschritt). Wenn ein Mensch 100% glücklich wäre - also einen Zustand der Vollkommenheit erreicht hätte - dann würde ihm logisch schlussfolgernd der Antrieb zur Veränderung fehlen; weil: warum soll er etwas verändern, da es ja perfekt ist? - und dies gilt in Beziehungen für beide Menschen. Diesen Fakt muss man einfach akzeptieren und der ist für mich auch irgendwo die Formel für langfristige erfüllende Beziehungen zu Menschen: Sich miteinander gleichmäßig entwickeln. Diese gemeinsame Entwicklung sowie der Umgang des Einzelnen mit seiner eigenen Entwicklung in der gemeinsamen Beziehung in der jeweiligen Lebensphase, kosten nun mal extrem viel Arbeit (auf beiden Seiten) und sind auch von externen Faktoren abhängig (z.B. wie oben genannt). Ich habe es an langfristig stabilen Beziehungen im Freundes- und Bekanntenkreis beobachtet, dass die Menschen länger und vermeintlich glücklicher Zusammenbleiben, wenn sie sich gleichmäßig entwicklen, beide ihre eigene Entwicklung nicht vernachlässigen und offen und nicht wertend über die eigenen Prioritäten, Bedürfnisse und Ziele sprechen. Ein Schicksalsschlag wie eine Krankheit, ein Lottogewinn, eine "offer you can´t refuse" oder stark abweichende Vorstellungen auf einer Seite bringen aber dennoch schnell mal Turbulenzen rein, mit denen nur die stabilsten Beziehungen umgehen können und diese auch überstehen. In a nutshell: Eine externe unumstößliche Konstante zu suchen und für erstrebenswert zu erachten ist meiner Meinung nach Humbug, durch Medien indoktriniertes Disneydenken oder ein Kämpfen gegen Windmühlen. Die Realität des Lebens besteht aus Veränderung, dem Neuen, dem Ungewissen und den eigenen Reaktionen auf diese externen Faktoren in der gegenwärtigen Situation. Somit tust Du besser daran, in der GEGENWART das Beste aus Dir herauszuholen, an Dir zu arbeiten und einen Partner zu haben, der da mitzieht und ähnlich denkt, statt an einem so zerbrechlichen Konstrukt festzuhalten - gibt nur Frust.
  11. Und dazu noch: was ist denn ihr background? 33 ist ja bei Frauen ein eher sehr kritisches Alter. (Ab 35 ist ja rien ne va plus)
  12. Bloß nicht! Was ist willst da jetzt zerlabern? Dass sie dir mal den Kopf streichelt? Läuft doch. Manche Frauen brauchen einfach länger, bis sie vertrauen aufbauen und „auch mal was starten“. Ist mir persönlich lieber als eine die dir beim ersten mal den Schwanz bricht oder die Zunge abbeißt. würde mir da erstmal keinen Kopf machen und eher mal in dich reinschauen, was du von ihr erwartest (in diesem Stage). Being a man ist lonely business. Solange sie brav mitmacht, hast ja extrem viel Spielraum um noch mehr raushukitzeln, go for it! 6 dates sind ja nicht die Welt, gerade mal 1 Monat. Wenn der sex passt, dann lass als FB weiterlaufen und zieh den Overall invest mit romantischen Spaziergang am See etwas zurück und lass sie halt mal kommen. Nach zwei ficks meldet die sich sicher von alleine und schlägt auch mal was vor. PS: bei einer brauchte ich 5!!! Monate, bis das mal einigermaßen ausgeglichen war. Auch immer ja gesagt, aber minimal, dass was von ihr kam. Aber irgendwann war da Siegel gebrochen und ab dann war top. Musst selbst wissen ob es deine wert ist. Wie war ihr Name nochmal? Frage für n Freund.
  13. 🤦‍♂️... ist das hier Planetliebe oder n vielfickerforum? Seit wann will hier jemand eine frei entscheidende Frau...?! Und komplett die Zügel aus der Hand geben. Fail. Zu 99% kommt kein Anruf, es sei denn sie ist ohnehin schon richtig ON beim TE und kann’s kaum erwarten ihm ihren feuchten Kieslaster zu zeigen.
  14. ja, das befürchte ich auch. Ich versuche es mal mit ein paar intensiven Gesprächen und Aufzeigen, was noch alles geht. Ansonsten hilft wohl am Ende nur klar die Kante zeigen, sprich: Entweder wird hier zusammengearbeitet, oder sie können die schöne graue Raufaser mit ihrem Scheiß nerven.