glaubt ihr an Verschwörungstheorien?

5.648 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Der Agorithmus sagt dem Wachmann, dass er nachgucken soll, warum der Bewegungsmeder piepst. Nicht, dass er die Katze verhaften soll.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 2 Minuten schrieb Aldous:

Der Agorithmus sagt dem Wachmann, dass er nachgucken soll, warum der Bewegungsmeder piepst. Nicht, dass er die Katze verhaften soll.

Wenn der Gesichterkenner von Faception aber sagt, dass sei ein Terrorist, der sich da gerade in der Nähe des Bataclan aufhält, was soll er dann machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Juninho:

Wenn der Gesichterkenner von Faception aber sagt, dass sei ein Terrorist, der sich da gerade in der Nähe des Bataclan aufhält, was soll er dann machen?

Wie schon erwähnt ggf den Kerl ansprechen und eventuell auch durchsuchen. Irgendwann mal, wenn solche Geräte funktionieren sollten. Momentan erinnert mich das etwas an Cambridge Analytica die allen weiß machen wollen, dass sie die halbe Nation aufgrund von FB analysiert haben und somit Trump zur Wahl verholfen haben.

Man kann aber nicht jemanden festnehmen, weil er sich in der Nähe vom Bataclan aufhält und dann einsperren lebenslang, weil ein Algo sagt er hätte wahrscheinlich x Menschen umgebracht. Das geht nicht so ganz ohne Beweise, die eindeutiger sind als eine verschobene Lippe oder einem in der Situation unangemessenem Verhalten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Juninho:

Wenn der Gesichterkenner von Faception aber sagt, dass sei ein Terrorist, der sich da gerade in der Nähe des Bataclan aufhält, was soll er dann machen?

Dann seilt sich das SEK ausm Hubschrauber ab.

Und nachdem die Jungs zwei Katzen, drei ehemalige Boxer und zwei Chefredaktuere umgenietet haben, wird der Alarm der Software etwas weniger empfindich eingestellt. Weil, war irgendwie was zu objektiv, und so.

Joah, und wenn dann ein Typ im eleganten Maßanzug ne stylische Aktentasche mit Bombe drin im ICE vergisst, dann stellen wir den Alarm wieder hoch. Weil, war dann ja zu wenig objektiv. Oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 1 Minute schrieb RealGentleman:

Wie schon erwähnt ggf den Kerl ansprechen und eventuell auch durchsuchen. Irgendwann mal, wenn solche Geräte funktionieren sollten. Momentan erinnert mich das etwas an Cambridge Analytica die allen weiß machen wollen, dass sie die halbe Nation aufgrund von FB analysiert haben und somit Trump zur Wahl verholfen haben.

Man kann aber nicht jemanden festnehmen, weil er sich in der Nähe vom Bataclan aufhält und dann einsperren lebenslang, weil ein Algo sagt er hätte wahrscheinlich x Menschen umgebracht. Das geht nicht so ganz ohne Beweise, die eindeutiger sind als eine verschobene Lippe oder einem in der Situation unangemessenem Verhalten. 

Wenn man ihn durchsucht und er tatsächlich ne Anschlagsutensilien dabei hat, wird man ihn schon einsperren können.

Das Potenzial ist einfach immens. Nehmen wir an wir haben einen Pädophilen Gärtner, der für einen Job im Kindergarten in frage kommt. In dem Moment, in dem dieser Gärtner durch die Pforte geht, schlägt der Algorithmus an... Kannst den gleich wieder wegschicken. 

Oder gucken wir uns diese Firma an http://www.humanlongevity.com/. Wenn die Menschen schon bei der Geburt durch ihre Genetik klassifizieren können. Hätten wir eine Algorithmische Selektion in Kombination mit dem Gesichtserkenner. Das potentiell Pädophile Kind, bekommt keinen Kindergartenplatz, keine Fördermittel etc.... Der Weg ist vorgezeichnet. Ich teile ja ethische Bedenken aber sind reale Firmen und das Potenzial dafür ist da und protestieren tut auch keiner groß dagegen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Juninho:

Wenn man ihn durchsucht und er tatsächlich ne Anschlagsutensilien dabei hat, wird man ihn schon einsperren können.

Das Potenzial ist einfach immens. Nehmen wir an wir haben einen Pädophilen Gärtner, der für einen Job im Kindergarten in frage kommt. In dem Moment, in dem dieser Gärtner durch die Pforte geht, schlägt der Algorithmus an... Kannst den gleich wieder wegschicken. 

Oder gucken wir uns diese Firma an http://www.humanlongevity.com/. Wenn die Menschen schon bei der Geburt durch ihre Genetik klassifizieren können. Hätten wir eine Algorithmische Selektion in Kombination mit dem Gesichtserkenner. Das potentiell Pädophile Kind, bekommt keinen Kindergartenplatz, keine Fördermittel etc.... Der Weg ist vorgezeichnet. Ich teile ja ethische Bedenken aber sind reale Firmen und das Potenzial dafür ist da und protestieren tut auch keiner groß dagegen...

Naja nur weil es Firmen gibt heißt es nicht, dass die auch was können. Wenn du bei Faception schaust was für die Pädophilie ist:

Suffers from a high level of  anxiety and depression.  Introverted, lacks emotion, calculated, tends to pessimism, with low self-esteem, low self image and mood swings.

Ich meine was ist das? Küchenpsychologie. Mehr nicht. Klar trifft das wahrscheinlich auf Pädophile zu. Im Durchschnitt sind Pädophile, soweit ich weiß, etwas unter dem durchschnittlichen IQ. Jemand mit unterdurchschnittlichem IQ ist aber nicht automatisch pädophil. 
Und jemand mit Stimmungsschwankungen und Depressionen und ohne Selbstwertgefühl ist nicht automatisch pädophil. 

Außerdem bedenkst du nicht, dass nicht alles mit der Genetik festgelegt wird. Kommt es also im Laufe der Zeit oder des Lebens zu Veränderungen im Charakter müsstest du entweder jeden Morgen deinen Algo über die Person laufen lassen oder naja. Du kannst und solltest dich halt nicht zu 100% auf Algos verlassen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 4 Minuten schrieb RealGentleman:

Naja nur weil es Firmen gibt heißt es nicht, dass die auch was können. Wenn du bei Faception schaust was für die Pädophilie ist:

Suffers from a high level of  anxiety and depression.  Introverted, lacks emotion, calculated, tends to pessimism, with low self-esteem, low self image and mood swings.

Ich meine was ist das? Küchenpsychologie. Mehr nicht. Klar trifft das wahrscheinlich auf Pädophile zu. Im Durchschnitt sind Pädophile, soweit ich weiß, etwas unter dem durchschnittlichen IQ. Jemand mit unterdurchschnittlichem IQ ist aber nicht automatisch pädophil. 
Und jemand mit Stimmungsschwankungen und Depressionen und ohne Selbstwertgefühl ist nicht automatisch pädophil. 

Außerdem bedenkst du nicht, dass nicht alles mit der Genetik festgelegt wird. Kommt es also im Laufe der Zeit oder des Lebens zu Veränderungen im Charakter müsstest du entweder jeden Morgen deinen Algo über die Person laufen lassen oder naja. Du kannst und solltest dich halt nicht zu 100% auf Algos verlassen. 

 

Ist ja nur ne Beschreibung. Sie wollen es ja am Gesicht erkennen. 

Genetik legt aber ein gewisses Potential fest und wenn dieses bekannt ist, kann es entsprechend gefördert werden. Wenig intelligente, potentiell kriminelle verweigert man Förderung und potentielle Genies weißt man ins entsprechende Umfeld. Das ist halt steuerbar.

bearbeitet von Juninho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Juninho:

Wenig intelligente, potentiell kriminelle verweigert man Förderung und potentielle Genies weißt man ins entsprechende Umfeld.

Also haste das alles nur satirisch gemeint - und ich habs wieder nicht gerafft?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb Juninho:

Wenig intelligente, potentiell kriminelle verweigert man Förderung und potentielle Genies weißt man ins entsprechende Umfeld. Das ist halt steuerbar.

Nicht böse gemeint, aber das ist nicht wirklich klug. Du willst also wenig intelligente Menschen nehmen, die potentiell eher zu Kriminalität neigen, und sie ignorieren und ausgrenzen. Damit förderst du dann, dass sie weniger intelligent bleiben und eher kriminell werden.

Also wenn dann müsstest du diejenigen, die weniger Förderung benötigten, ihren Weg gehen lassen und dich eher um diejenigen kümmern, die Hilfe benötigen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 30 Minuten schrieb RealGentleman:

Nicht böse gemeint, aber das ist nicht wirklich klug. Du willst also wenig intelligente Menschen nehmen, die potentiell eher zu Kriminalität neigen, und sie ignorieren und ausgrenzen. Damit förderst du dann, dass sie weniger intelligent bleiben und eher kriminell werden.

Also wenn dann müsstest du diejenigen, die weniger Förderung benötigten, ihren Weg gehen lassen und dich eher um diejenigen kümmern, die Hilfe benötigen. 

Will ich nicht. Aber es ist im Bereich des Möglichen, dass es so gemacht wird bzw die Gesellschaft so handelt. Um ausgegrenzte scherrt sich im Endeffekt niemand. Sie stellen sich nicht dar und schämen sich tendentiell eher für ihre Ausgrenzung. Sprich das kann relativ ruhig von statten gehen. Es passiert ja auch mehr oder weniger automatisch. 

Der Elite-Kindergarten will die Elite-Kinder. Potentielle Terroristen wird man eher nicht Chemie studieren lassen. Dann kommt noch bias dazu, wenn ein potenziell kriminelles Kind einem anderen das Butterbrot klaut, kommt "na, hat der Algorithmus es nicht, gsagt. Das Kind wird kriminell." Das verselbstständigt sich von mehr oder weniger von allein.

Diese Ganzen Instrumente sind ja auch synergetisch zu sehen. Nehmen wir mal an wir können am Gesicht die Persönlichkeit klassifizieren, bei der Geburt die Genetik, wir haben die Social Media Aktivität, dank GPS weiß man wo man sich so aufhält, wir wissen welche Pornos geschaut werden und was so eingekauft wird. Das gibt schon was her. 

bearbeitet von Juninho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jung, was du hier schreibst, ist hahnebüchend.

Wenn du vom Fußballverein neue Schuhe bekommst, weil du gut spielst - dann ist das Förderung. Und wenn du einfährst, weil du notorisch klaust - dann ist das Strafe.

Von potentiell kriminellen Kindern zu sprechen, ist dagegen pseudowissenschaftich. Damit fährste auf ner Schiene, auf der im nächsten Schritt zwischen wertem und unwertem Leben unterschieden wird. Denk mal drüber nach, warum es inzwischen beispielsweise Inklusion gibt.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 14 Minuten schrieb Aldous:

Von potentiell kriminellen Kindern zu sprechen, ist dagegen pseudowissenschaftich. Damit fährste auf ner Schiene, auf der im nächsten Schritt zwischen wertem und unwertem Leben unterschieden wird. Denk mal drüber nach, warum es inzwischen beispielsweise Inklusion gibt.

Ja, das tue ich. Der aktuelle amerikanische Präsident leugnet auch beispielsweise den Klimawandel. In Asien haben wir autoritäre Regime, keine Ahnung was die von Inklusion halten aber die westlichen nähern sich an und werden schritt halten müssen. Wieso sollte es also nicht möglich sein an der Inklusion zu rütteln bzw muss man ja nicht dran rütteln, man muss sie nur umfahren, so wie die Demokratie zum Beispiel?

bearbeitet von Juninho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Juninho:

Ja, das tue ich. Der aktuelle amerikanische Präsident leugnet auch beispielsweise den Klimawandel. In Asien haben wir autoritäre Regime, keine Ahnung was die von Inklusion halten aber die westlichen nähern sich an und werden schritt halten müssen. Wieso sollte es also nicht möglich sein an der Inklusion zu rütteln bzw muss man ja nicht dran rütteln, man muss sie nur umfahren, so wie die Demokratie zum Beispiel?

Und weil du keine Ahnung hast, was die Leute in Asien von Inklusion halten, müssen wir jetzt die Inklusion abschaffen, nachdem man sie erst jetzt eingeführt hat bzw noch dran arbeitet?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Juninho:

Ja, das tue ich. Der aktuelle amerikanische Präsident leugnet auch beispielsweise den Klimawandel. In Asien haben wir autoritäre Regime, keine Ahnung was die von Inklusion halten aber die westlichen nähern sich an und werden schritt halten müssen. Wieso sollte es also nicht möglich sein an der Inklusion zu rütteln?

Bei den Antifas hier sind auch immer ein paar dabei, die rütteln auf den Demos gern an den Absperrgittern. Weil das so schön Krach macht. Die Polente guckt dann nicht hin. Gehört halt dazu. Meist klettert dann as nächstes einer aufs Gitter. Der wird dann freundlich aufgefordert. Und wenn er trotzdem nicht runter will, bekommt er auf die Finger. Bis er wieder unten ist. Weil Gitter hat zum Absperren da sind. Und nicht zum drüberklettern.

Ist mit so Ideen wie deinen genauso. So Software ist dazu da, um zu helfen. Nicht um hintenrum komischen Ansichten zu begründen.

bearbeitet von Aldous

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 7 Minuten schrieb Aldous:

So Software ist dazu da, um zu helfen. Nicht um hintenrum komischen Ansichten zu begründen.

Dazu ist sie da, das heißt aber nicht, dass sie nur so genutzt wird. Kernenergie ist auch da um zu helfen, trotzdem wurden entsprechende Bomben gebaut.

Ich zeig ja nur ne mögliche gesellschaftliche Entwicklung auf, basierend auf Erfahrung der bisherigen Menschheitsgeschichte und die besagt: Säue werden durchs Dorf getrieben. Merkmale lassen sich dafür immer finden. Und wenn etwas einen Nutzen hat, wird es auch eingesetzt. 

bearbeitet von Juninho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bedeutet, du hälst es auch für ne sehr schlechte Idee, "potentiel kriminelle Kinder" auszugrenzen - und "potentiell geniale Kinder" zu fördern?

Und du weisst auch, dass es pseudowissenschaftlicher Quatsch ist, zwischen potentiell Kriminelen und potentiel Genialen unterscheiden zu wollen?

Dann hab ich dich fasch verstanden, und entschudige ich mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 13 Minuten schrieb Aldous:

Bedeutet, du hälst es auch für ne sehr schlechte Idee, "potentiel kriminelle Kinder" auszugrenzen - und "potentiell geniale Kinder" zu fördern?

Und du weisst auch, dass es pseudowissenschaftlicher Quatsch ist, zwischen potentiell Kriminelen und potentiel Genialen unterscheiden zu wollen?

Dann hab ich dich fasch verstanden, und entschudige ich mich.

Klar, brauchst dich nicht entschuldigen. Die Diskussion wird ja dadurch erst interessant. Ich halte das alles für gefährlich und ethisch verheerend, nur leider auch für möglich. Zumindest ansatzweise in diese Richtung und die Frage ist für mich dabei nicht ob sondern wann.

Nehmen wir doch hochgradig plakativ mal an, es stehen Wahlen bevor, die Globalisierung verursacht mehr Verlierer, es gibt noch mehr radikale Gruppierungen, Die Gesellschaft will Sicherheit von dir, die Konzerne noch mehr wachstumsfreundliche Reformen und jetzt kommt das Silicon Valley und sagt: "Hey wir können Kriminelle am Gesicht, bereits am Erbgut, an ihren Social Media Auftritt, an ihren Pornos und an ihren Einkäufen bei Amazon erkennen. Mach mal so und so. Wenn du es nicht machst, sponsern wir den Wahlkampf von dem, der es macht und du bekommst einen Shitstorm." 

 

bearbeitet von Juninho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Juninho

Zu der von dir geposteten Studie. Ich stehe gerade auf dem Schlauch. Was genau meinen die Autoren mit accuracy? Ist das der Anteil an richtig-positiven und richtig-negativen Ergebnissen an der Gesamtzahl aller vom Computer durchgeführten Entscheidungen? Wie kann CNN eine accuracy von fast 0,9 aufweisen, wenn gleichzeitig eine missing-rate (aka falsch negativ) von mind. 0,16 und eine false alarm rate (aka falsch positiv) von 0,07 vorliegen. Offensichtlich ist es zu basic, um es im Methodenteil zu erwähnen.

Vllt checkt es auch @PrestoAgitato

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor einer Stunde schrieb Maandag:

@Juninho

Zu der von dir geposteten Studie. Ich stehe gerade auf dem Schlauch. Was genau meinen die Autoren mit accuracy? Ist das der Anteil an richtig-positiven und richtig-negativen Ergebnissen an der Gesamtzahl aller vom Computer durchgeführten Entscheidungen? Wie kann CNN eine accuracy von fast 0,9 aufweisen, wenn gleichzeitig eine missing-rate (aka falsch negativ) von mind. 0,16 und eine false alarm rate (aka falsch positiv) von 0,07 vorliegen. Offensichtlich ist es zu basic, um es im Methodenteil zu erwähnen.

Vllt checkt es auch @PrestoAgitato

In eigenen Worten würde ich sagen die Annäherung an den realen Wert also ja die richtig eingeordneten. Also richtige Werte geteilt durch alle Werte. Ich kenne es eigentlich so, dass man zusätzlich noch den MCC, insbesondere bei kleinen Datensätzen ausrechnet um Datensatz Bias zu vermeiden. Weiß nicht, ob der noch mit drinne is.  

Ansonsten wenn ichs jetzt nicht komplett durcheinander bringe, sind false negative ja Fehler 2. Art aber halt als Rate angegeben. Also die Rate der Kriminellen, die als nicht Kriminell angegeben wurden. Also:

False negative / (True positive + False Negative)   

Und False Positive sind dann Rate der Nicht-Kriminellen die fälschlicherweise als Kriminell angegeben wurden. 

False Positive / (False Positive + True Negative)

Die Frage ist jetzt, ob das addiert mit der Acc =1 sein müsste? Ich meine nicht. 

Zahlenbeispiel:

 

                                          positive             negative

positive                                     8                               4

negative                                  12                             10                  Gesamt= 34

 

ACC = 18/34 

False negative= 4/12 

False positive= 12/22 

Sieht deutlich höher als 1 aus, wobei ich hoffe, dass ich mich dabei jetzt nicht blamiert habe. Warum triggert dich die Studie noch?

bearbeitet von Juninho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah verstehe, dann war mein Fehler die missing-/false-alarm-rate auf die Gesamtheit zu beziehen. Ich wollte hauptsächlich nachvollziehen, was die Autoren gemacht haben (weil denen ja grundlegende Statistik schon zuzutrauen ist). Andererseits finde ich spannend, was daraus wissenschaftlich folgt, falls die Ergebnisse sich bestätigen lassen. Wobei ich wie gesagt am praktischen Nutzen zweifle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast ImWithNoobs
Am 4.1.2017 um 17:39 schrieb Juice Terry:

Interessant an der Debatte ist doch, wie hoch die Aussage einer einzelnen Politikerin gehangen wird, obwohl sie damit selbst in ihrer eigenen (ganz und gar nicht linken) Partei völlig isoliert steht. Statt ihr einfach zu widersprechen, sie zu ignorieren oder auch scharf zu kritisieren, wird auf allen Kanälen kübelweise Hass ausgeschüttet und die Frau erhält massenhaft Mord- und Vergewaltigungsdrohungen. (Letztere zeigen bei der Gelegenheit, wie weit es mit dem Respekt vor Frauen unter "echten Deutschen" her ist.) Das alles aber interessiert niemanden. Denn Kritik an der Polizei ist in Deutschland 2017 schlimmer, als einem Menschen mit Mord zu drohen.

In dieser ganzen Debatte zeigt sich einmal mehr vor allem eines: der autoritäre Charakter. Die Polizei wird nicht als rechtsstaatliche Institution begriffen, die für Recht und Sicherheit zuständig ist, dabei von der Justiz kontrolliert wird und somit von "Lob und Kritik" unabhängig sein sollte, sondern man sieht sie als autoritäres Organ des nationalen Kollektivs. Entsprechend sind die kollektivistischen Reaktionen: Gegenüber der Fremdgruppe wird maximal-autoritäre Härte eingefordert, von der Eigengruppe unbedingter Dank und Unterwürfigkeit. "Danke, danke, danke, liebe Polizei, dass ihr's den dreckigen Ölaugen mal ordentlich gezeigt habt. Wie kann diese Peter euch nur so verraten?"

Der Vorwurf sich zu wenig informiert zu haben, mag sich in der Sache ja sogar als richtig heraus stellen, ist aber in der Gesamtheit der Debatte vorgeschoben und damit lächerlich. Theoretisch hätte Simone Peter nämlich auch Recht gehabt haben können, was somit ihre Kritiker verpflichtet hätte, es besser zu machen und ihrerseits die Fakten abzuwarten. Der Hass auf Peter aber basiert ganz offensichtlich gar nicht auf ihrer vorschnellen Reaktion, sondern auf ihrem gefühlten Verrat an der Volksgemeinschaft. Es ist der berühmte Dolchstoß, den man in ihr sieht. Das Kollektiv kämpft gerade gegen seine Feinde und diese grüne Schnepfe fällt der Gemeinschaft in den Rücken.

Wenn wir alle wirklich für eine zivilisierte Gesellschaft streiten würden, dann bräuchte die Polizei weder Lob, noch unterwürfige Dankesreden, noch kollektivistische Solidarität gegen jegliche Kritiker. Sie bräuchte statt dessen ein ordentliches Gehalt, angemessene Daseinsfürsorge und eine funktionierende Justiz, die sie kontrolliert – und zwar genau und gesetzestreu.

Aber das tun wir eben nicht. Wir streiten nicht für ein möglichst zivilisiertes Deutschland, sondern für ein möglichst homogenes.

Zum 1. Absatz: Leute, die kontroverse Dinge erzählen, lassen halt die Emotionen hochsprudeln, siehe die Reaktionen auf meine Beiträge zum Beispiel. Ist halt erbärmlich, aber so ist es nunmal. Du pickst dir die Rosinen raus und baust daraus ein Argument. So funktioniert das aber nicht. Zum letzten Satz: die Polizei wurde für letztes Silvester ziemlich hart kritisiert insbesondere nachdem Details der Untersuchung rauskamen.

Zum 2. Absatz: Fängt schon mit einem Kampfbegriff an und geht dann weiter in wilde Spekulationen, dass irgendein nicht weiter definiertes Kollektiv irgendeine Ansicht über die Polizei hätte. Du benutzt den Begriff des Kollektivismus als Vorwurf, aber du argumentierst selber kollektivistisch. Es wird nicht maximal-autoritäre Härte gefordert. Maximal-autoritäre Härte wäre eine Feldinquisition. Diese hat offensichtlich nicht stattgefunden, denn ich war anderweitig beschäftigt. Und ich bin nunmal der einzige zuständige Inquisitor auf dieser Welt. Jeder, der auch nur daran denkt die Autorität der Inquisition zu untergraben, würde von mir schneller gerichtet werden, als er "Ketzerei" sagen könnte.

Zum 3. Absatz: Wilde Spekulationen nennt man heutzutage glaube ich postfaktisch?! Das ist selbstverständlich der dämlichste Begriff, der mir je untergekommen ist, aber so funktioniert menschliche Kommunikation nunmal. Danach wiedermal ein nicht weiter definiertes Kollektiv und Dolchstoßlegende.

Zum 4. Absatz: Die Polizei braucht vor allem mehr Personal, um Überstunden abzubauen.

Zum letzten Satz: Politisch ist Deutschland durch die Groko und durch den massiven Blob in der Mitte homogenisiert. Einen homogenen Blob, den du durch Merkelunterstützung befürwortest, wenn ich mich recht erinnere. Es geht dir also wohl kaum um intellektuelle Heterogenität, sondern um ethnische. Das macht dich zum Rassisten, denn deiner Auffassung nach benötigt die weiße Mehrheit in Deutschland ethnische Diversität um sich zu verbessern. Daraus folgt, du denkst die weiße Mehrheit sei nicht selber dazu in der Lage, was bedeutet, dass du der "kaukasischen Rasse" eine Unzulänglichkeit zusprichst.

Gezeichnet Inquisitor Presto

Anmerkung des Akolyten: Dies ist lediglich als Einschätzung der heiligen Inquisition zu werten. Der zuständige Inquisitor ist derzeit mit wichtigeren Verfahren beschäftigt. Das unvergängliche Reich des Imperators wird zu gebotener Stunde von jedweder Schande gereinigt - so gebietet es unser Herr, so gebietet es unser Schicksal, bis in die Vergessenheit, bis in den Tot.

 

Am 4.1.2017 um 15:43 schrieb Rudelfuchs:

Flächendeckende total Überwachung mit Gesichtsdatenbanken und automatischer Feinderkennung. 

Ok. 

Man könnte meinen Da braucht es gerade mal einen Lkw und paar hundert sittenstrolche und schon leckt der Westen wieder an den Stiefel der Despotie. 

Man kann die Dinge auch mit einem vernünftigen Maßnahmenpaket angehen ohne direkt einen auf George Orwell zu machen. 

Zum fünften Mal oder so: 1984 und animal farm sind eine Warnung, keine Anleitung.

 

vor 8 Stunden schrieb Maandag:

@Juninho

Zu der von dir geposteten Studie. Ich stehe gerade auf dem Schlauch. Was genau meinen die Autoren mit accuracy? Ist das der Anteil an richtig-positiven und richtig-negativen Ergebnissen an der Gesamtzahl aller vom Computer durchgeführten Entscheidungen? Wie kann CNN eine accuracy von fast 0,9 aufweisen, wenn gleichzeitig eine missing-rate (aka falsch negativ) von mind. 0,16 und eine false alarm rate (aka falsch positiv) von 0,07 vorliegen. Offensichtlich ist es zu basic, um es im Methodenteil zu erwähnen.

Vllt checkt es auch @PrestoAgitato

Wat?

bearbeitet von ImWithNoobs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb PrestoAgitato:

Wat?

Das alte Spiel. Korreationen suchen, um Ursachen zu basteln.

Gab hier vor Längerem mal die Diskussion darüber, dass Männer häufiger straffällig werden, als Frauen. JT wird sich erinnern. Hiess dann, das würd am Testosteron und den Rollen in der Geselschaft liegen, und so. Männer hauen halt ieber drauf, als Frauen. Und werden damit schneler straffälig.

Also kurz gesagt, wenn du ein Mann bist, dann biste schon mal potentieler ein Straftäter, als wenn du ne Frau wärst. Könnte man auch auf die Idee kommen, in den Flughäfen Geruchssensoren zu instalieren, die im Achselschweiss den Testosterongehat messen. Und Carlos würde dann geich den Adler machen.

 

Was in der Diskussion damals ne ganze Weile übersehen wurde, waren die strukturellen Faktoren. Sind Frauen in ähnlichen Situationen wie Männer, dann gibts keinen Unterschied mehr in der Straffäligkeit. Sondern beide Geschlechter bauen gleich viel Mist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Presto Hat sich, wie du lesen konntest, geklärt. Kannst weiter zocken.

@Aldous Wer bastelt denn hier Ursachen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 13 Stunden schrieb Maandag:

Ah verstehe, dann war mein Fehler die missing-/false-alarm-rate auf die Gesamtheit zu beziehen. Ich wollte hauptsächlich nachvollziehen, was die Autoren gemacht haben (weil denen ja grundlegende Statistik schon zuzutrauen ist). Andererseits finde ich spannend, was daraus wissenschaftlich folgt, falls die Ergebnisse sich bestätigen lassen. Wobei ich wie gesagt am praktischen Nutzen zweifle.

Hab jetzt auch paar Meinungen von anderen Wissenschaftlern zu der Studie gelesen. Keiner kann wirklich was gegen diese Studie sagen außer halt die nicht ganz unberechtigten ethischen Einwände. Ein Wissenschaftler meinte sogar sinngemäß, der Algorithmus hätte wohl das stereotype chinesische Justizsystem erkannt und entlarvt. 

Für mich gibt´s nur zwei Möglichkeiten entweder es ist wie es ist zumindest für diesen Datensatz. Oder die Autoren haben ne hidden note in den Fotos und wollten in die Öffentlichkeit. Gab mal welche, die haben sich gefeiert, weil ihr Algorithmus zu nahe 100% zwischen Wolf und Hund unterscheiden konnte. Blöd war nur, dass der Datensatz rauskam und bei nahezu jedem Wolf Foto Schnee im Hintergrund war. Der Algorithmus konnte also Schnee erkennen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 44 Minuten schrieb Aldous:

Was in der Diskussion damals ne ganze Weile übersehen wurde, waren die strukturellen Faktoren. Sind Frauen in ähnlichen Situationen wie Männer, dann gibts keinen Unterschied mehr in der Straffäligkeit. Sondern beide Geschlechter bauen gleich viel Mist.

Das mag alles stimmen. Aber die strukturellen Bedingungen versucht man ja nicht zu ändern, die sind ja mehr oder weniger gegeben. Man will also Straffälligkeiten trotz der gegebenen strukturellen Faktoren vermindern. Und da sind dann eben Männer das dominierende Gechlecht. 

bearbeitet von Juninho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.