glaubt ihr an Verschwörungstheorien?

5.648 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Bei den Linken ist es doch genau so, nur umgekehrt. Der Begriff “Nafri“ ist böse, aber “Nazi“ ok. Zumal, man die beiden Wörter nun wirklich nicht gleichsetzen kann, weil die Wertungen sehr unterschiedlich sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 16 Minuten schrieb Yan:

Bei den Linken ist es doch genau so, nur umgekehrt. Der Begriff “Nafri“ ist böse, aber “Nazi“ ok. Zumal, man die beiden Wörter nun wirklich nicht gleichsetzen kann, weil die Wertungen sehr unterschiedlich sind.

Was sich dahinter verbirgt ist, dass man heute a priori ein Opfer sein/geben muss um politisch gehör zu finden. Die Rückkehr zur strengen Wahrheit gehört wieder vorgelebt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast MrPepper
15 hours ago, Juninho said:

Daran sieht man wie wichtig Philosophie, Aufklärung und Revolutionen sind.

Japan Ist halt noch religiös und traditionell geprägt und befindet sich in einer harten Zwickmühle. Wart halt 30 Jahre ab. Dann wird Japan komplett anders aussehen.

Traditionell ja, religiös nö.

Wie sieht es den in 30Jahren aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb MrPepper:

 

@KatS kannst du erläutern warum Bildung= Selbstbestimmung bedeutet. Ich sage nicht das du falsch liegst aber würde es trotzdem gerne lesen was du dazu schreibst.

Nein, weil ich das so nicht geschrieben habe ;-)

In der obigen Diskussion ging es ja auch weniger um das Individuum als um das gesellschaftliche Klima, in dem die (sexuelle) Selbstbestimmung überhaupt möglich ist. 

 

Wobei ich auch sagen würde, dass Bildung auch auf individueller Basis ein zentraler Faktor ist. Allerdings nur ein Faktor, kein Faktor, der unweigerlich dazu führt (so wenig komplex läuft es selten in der Welt)

 

OT: soll man wenn man markiert wird eigentlich ne Benachrichtigung bekommen? Klappt irgendwie nicht bei mir.

bearbeitet von KatS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Stunden schrieb KatS:

Nein, weil ich das so nicht geschrieben habe ;-)

In der obigen Diskussion ging es ja auch weniger um das Individuum als um das gesellschaftliche Klima, in dem die (sexuelle) Selbstbestimmung überhaupt möglich ist. 

 

was ist mit Hmongs? Keine Bildung, aber sexuelle Selbstbestimmung macht selbst uns neidisch.

oder allgemein in Thailand?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast MrPepper

Ich denke auch das es wenn überhaupt nur eine geringe Korrelation zwischen Bildung und sexueller Selbstbestimmung gibt. Es gibt zahlreiche Beispiele für Bevölkerungen, die keinen mittleren/ hohen Bildungsstand haben aber trotzdem ein sexuell selbstbestimmtes Leben führen können und umgekehrt. Es kommt viel mehr auf religiöse und kulturelle Einflüsse an.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 9.1.2017 um 21:02 schrieb General Beta:

Diese Menschen, die sich ähnlich artikulieren und Sprache verwenden, die eine politische Gruppierung in Deutschland mal verwendet hat, werden einfacherweise als "Nazis" bezeichnet. Das empört sie dann aber regelmäßig. Sie wollen so nicht bezeichnet werden. Sie halten das für unfair. Weil es zu verallgemeinernd ist.

Ein Nazi beschwert sich nicht wenn er Nazi genannt wird. Der ist da stolz drauf und trägt meistens sogar extra Szenekleidung oder Symbole damit auch wirklich jeder mitbekommt zu welchem Lager er gehört.
Die Leute die sich beschweren lehnen Nazis selber ab und haben dementsprechend ein Problem damit wenn sie zu unrecht als solche bezeichnet werden. Wobei auch hier die Empörung bei Betroffenen deutlich abgenommen hat weil dieser Nazivorwurf von links so inflationär verwendet wird, dass ihn kaum noch einer richtig ernst nehmen kann. Und wenn einen als angeblichen Nazi keine negativen gesellschaftlichen Konsequenzen mehr erwarten, weil jeder weiß das 99% der angeblichen Nazis einfach keine sind, lässt sich auch keiner mehr durch die Gefahr von links als Nazi gebrandet zu werden einschüchtern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 9.1.2017 um 20:35 schrieb MrPepper:

Wenn ich mir die Wikipediadefinition dazu lese steht dort etwas ganz anderes und ich denke es wird auch in der Allgemeinheit eher als Einschränkung oder Zensur wahrgenommen.

Nein, da steht genau das, was ich gesagt habe, nur ausformuliert. Political Correctness fordert einen Umgang ein, der Minderheiten sprachlich nicht herab würdigt. Nur Leute, die darauf bestehen, Minderheiten auch weiterhin herabwürdigen zu dürfen, empfinden das natürlich als "Zensur". Interessant ist, dass die Verwendung der betroffenen Begriffe ja gar nicht gesetzlich verboten oder mit irgendwelchen gesetzlichen Strafen belegt ist. Die Menschen, die darauf bestehen, andere beleidigen und kränken zu dürfen, fühlen sich selbst also schon dadurch gekränkt, dass man ihnen widerspricht oder eine andere Meinung äußert. Das sagt wohl alles.

bearbeitet von Juice Terry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 54 Minuten schrieb chillipepper:

Die Leute die sich beschweren lehnen Nazis selber ab und haben dementsprechend ein Problem damit wenn sie zu unrecht als solche bezeichnet werden. Wobei auch hier die Empörung bei Betroffenen deutlich abgenommen hat weil dieser Nazivorwurf von links so inflationär verwendet wird, dass ihn kaum noch einer richtig ernst nehmen kann. 

So ist das. In Deutschland kann jeder frei von der Seele hetzen: Gegen Migranten, Flüchtlinge, Homosexuelle, Muslime, Feministen, Juden, freie Medien und jegliche Andersdenkende. Er muss nur dazu sagen: "Ich bin aber kein Nazi." Großer Beifall ist ihm dann sicher, von all den Nazis, die die ebenfalls finden, dass sie gar keine sind.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb Juice Terry:

So ist das. In Deutschland kann jeder frei von der Seele hetzen: Gegen Migranten, Flüchtlinge, Homosexuelle, Muslime, Feministen, Juden, freie Medien und jegliche Andersdenkende. Er muss nur dazu sagen: "Ich bin aber kein Nazi." Großer Beifall ist ihm dann sicher, von all den Nazis, die die ebenfalls finden, dass sie gar keine sind.

Nein so ist das kein bisschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 12.1.2017 um 12:23 schrieb Juice Terry:

So ist das. In Deutschland kann jeder frei von der Seele hetzen: Gegen Migranten, Flüchtlinge, Homosexuelle, Muslime, Feministen, Juden, freie Medien und jegliche Andersdenkende. Er muss nur dazu sagen: "Ich bin aber kein Nazi." Großer Beifall ist ihm dann sicher, von all den Nazis, die die ebenfalls finden, dass sie gar keine sind.

Und wenn er/sie einfach will, dass Deutschland endlich aufhört ein Nice Guy in Europa zu sein?  Ist er auch ein Nazi? Oder nur ein "Rechtspopulist"?

Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin auf einem falschen Forum. Ihr seid doch Alpha, oder? Warum wollt ihr nicht, dass das Land, in dem wir wohnen, auch endlich versucht, Alpha zu werden?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Young Thug:

Deutschland und nice guy XD

was mit dir man, Deutschland setzt sich in Brüssel fast mit jedem scheiß durch.

Mag aus Deiner Sicht richtig sein. Vermutlich ist das auch so.

Das Problem ist allerdings, daß die Bürger das anders sehen, weil viele Sachen die von der Wirtschaftslobby angetriggert werden vom einfachen Mann gar nicht gewollt sind und er dann auch nur die Sachen sieht die er nicht will.

bearbeitet von Nikem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 39 Minuten schrieb Yaёl:

Und wenn er/sie einfach will, dass Deutschland endlich aufhört ein Nice Guy in Europa zu sein?  Ist er auch ein Nazi? Oder nur ein "Rechtspopulist"?

Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin auf einem falschen Forum. Ihr seid doch Alpha, oder? Warum wollt ihr nicht, dass das Land, in dem wir wohnen, auch endlich versucht, Alpha zu werden?

Das feige, mitleidlose Treten nach Minderheiten und sämtlichen Habenichtsen ist alles, aber nicht "Alpha".

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für ne Diskussion. Deutschland ist vieles aber kein Nice Guy.

Dann war die bedingungslose, alternativlose Demontage Griechenlands in der Schuldenkrise aber ziemlich  Alpha, LOL.

Fehlte damals nur noch das Gasleitungen gelegt wurden. Die Hitlerbärtchen hatten schon ne dezente Berechtigung, denn so unsolidarisch auf europäischer Ebene hat sich selten ein Land verhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb Young Thug:

Deutschland und nice guy XD

was mit dir man, Deutschland setzt sich in Brüssel fast mit jedem scheiß durch.

Super. Und was hast du davon?

Oder bist du derjenige, der in Brüssel verhandelt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dürfte ich darum bitten eure posts mit etwas mehr Inhalt zu füllen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
1 hour ago, Yaёl said:

Super. Und was hast du davon?

Oder bist du derjenige, der in Brüssel verhandelt?

Man hat davon nix mehr. 

Deutschland ist der Hauptverursacher für das gespaltene Europa, weil überwiegend Alleingänge. 

On 1/12/2017 at 0:23 PM, Juice Terry said:

So ist das. In Deutschland kann jeder frei von der Seele hetzen: Gegen Migranten, Flüchtlinge, Homosexuelle, Muslime, Feministen, Juden, freie Medien und jegliche Andersdenkende. Er muss nur dazu sagen: "Ich bin aber kein Nazi." Großer Beifall ist ihm dann sicher, von all den Nazis, die die ebenfalls finden, dass sie gar keine sind.

Common. Bisschen mehr Differenzierung hätte ich dir echt zugetraut. Nach dem Satz hätten wir aktuell ca. 20 Mio. Nazis in Deutschland.Wo Hetze beginnt und wo sie aufhört, kann außer Fake--News -Revolver Maas keiner effizient festlegen. Man muss Hetze bekämpfen, ja, aber nicht durch Medienkontrolle und Fake-News Gesetzen. Wenn der R2G Koalitionsvertraghaufen in 250 Seiten mehr beinhaltet, wie man Hetze und Rechtss verhindern kann, anstatt sich mit wesentlichen Dingen wie innerer Sicherheit zu beschäftigen, weiß man welche Koalition man am ehesten verhindern will auf Bundesebene. Bevor Grüne was zu sagen haben, nehm ich lieber ne Groko mal wieder mit präsenter Opposition.

Früher wurden Juden noch vergast und behinderte euthanisiert, heute gibts  Hetzer. Scheint doch bergauf zu gehen, lol.

Ach ja, und wo du es schon ansprichst fürs Protokoll: Kein Nazi, sondern klassicher Mitte Wähler. 

Aber Differenzierung muss schon. 

 

 

 

bearbeitet von DonHannibal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb DonHannibal:

Früher wurden Juden noch vergast und behinderte euthanisiert, heute gibts  Hetzer. Scheint doch bergauf zu gehen, lol.

Ach ja, und wo du es schon ansprichst fürs Protokoll: Kein Nazi, sondern klassicher Mitte Wähler. 

Und das ist dein bzw ein großes Problem. Du denkst und viele andere auch, dass Nazi sein oder Rassismus bedeutet direkt andere Leute umzubringen oder mit Fackeln durchs Dorf zu treiben. Es gibt aber auch noch so etwas wie subtilen Rassismus, Vorurteile, Stereotype usw.

 

bearbeitet von RealGentleman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb Yaёl:

Super. Und was hast du davon?

Oder bist du derjenige, der in Brüssel verhandelt?

Hab also von nichts etwas, außer ich verhandel irgendwo persönlich, dann ja.

Achso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden schrieb DonHannibal:

Bisschen mehr Differenzierung hätte ich dir echt zugetraut. Nach dem Satz hätten wir aktuell ca. 20 Mio. Nazis in Deutschland.Wo Hetze beginnt und wo sie aufhört, kann (...) keiner effizient festlegen.

Ironischerweise hetzt JT ja selber wenn er seine gesamte politische Opposition regelmäßig als feige, mitleidlose und nach Minderheiten tretende Nazis beleidigt.

Wenns gegen eine x-beliebige andere Gruppe ging wäre nach solchen Vorwürfen jetzt hier ein riesen Theater und irgendwer würde sagen das ja nicht alle so sind und man nicht pauschalisieren dürfe und über 99% der AfD/Pegida friedlich sind und es AfD-ophob ist wenn man solche riesigen Menschengruppen die nichts getan haben als hasserfüllte Monster darstellt. Aber geht ja zum Glück nur gegen größtenteils heterosexuelle weiße deutsche Christen, da kann man dann ruhig auch mal hetzten und exakt das tun was man bei anderen scharf verurteilt.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb RealGentleman:

Und das ist dein bzw ein großes Problem. Du denkst und viele andere auch, dass Nazi sein oder Rassismus bedeutet direkt andere Leute umzubringen oder mit Fackeln durchs Dorf zu treiben. Es gibt aber auch noch so etwas wie subtilen Rassismus, Vorurteile, Stereotype usw.

 

Was bedeutet "subtiler" Rassismus? Dass ein Weißer sein Kind nicht in die Schule schicken will, wo die meisten schwarz sind?

Ich kenne keinen Amerikaner, der so was will (zumindest nicht in New England). Und ich kenne keinen Deutschen, der vor Freude in die Luft springt, wenn in der Klasse seines Kindes über 50% Asiaten sind.

Vorurteile hier oder her (sind übrigens oft gar nicht falsch), aber es ist auch eine Meinung bzw. ein Wunsch, den/die ein deutscher Bürger äußern darf. Oder nicht? Hat er etwa kein Recht dazu?

Es ist doch ganz normal, dass einer unter den Menschen leben will, die ihm ähnlich sind. Ohne zu Wertung, ob sie besser oder schlechter sind.

 

Don Hannibal:

// Deutschland ist der Hauptverursacher für das gespaltene Europa, weil überwiegend Alleingänge. //

Könntest du es bitte ausführlicher darlegen? Was heisst "gespaltet"? Es wird immer Gewinner und Verlierer geben, sowohl unter Menschen als auch unter Ländern. Sich schuldig zu fühlen, dass man zu Gewinnern gehört, finde ich nice-guy. Überhaupt Schuldgefühle (egal aus welchem Grund) ist nicht Alpha, und Deutschland scheint diese immer noch im Überfluß zu haben, obwohl es schon über 70 Jahre vergangen sind. (Welcher Verschwörer hat es wohl so schön organisiert? :-))

// Dann war die bedingungslose, alternativlose Demontage Griechenlands in der Schuldenkrise aber ziemlich  Alpha, LOL. //

Und wie wäre es richtig? Provider aus Solidarität zu sein? OK, mag sein, dass eine gewisse Gruppe von "Verschwörern" (*grins*) um ihre Einlagen in EUR fürchtete und Griechenland aus der EU nicht entlassen wollte. Aber wer will das als Steuerzahler finanzieren? Ich tippe, nicht viele. Die allermeisten wollen das nicht, aber halten den Mund. Dasselbe ist mit der Flüchtlingspolitik.  Und das ist eben Nice Guy: Angst schlecht dastehen und als "subtiler Rassist" eingestuft zu werden - keine Eier, eigene Wünsche klar zu äußern.

bearbeitet von Yaёl
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sheytan dürfte sich mittlerweile im Bett erholt und sich anderweitigen Themen des Lebens zugewendet haben. 

Zumindest hat das jemand gesagt. Im schwarzen Mantel. Der aus einem schwarzen Van gestiegen ist. Mit dem Kennzeichen:

c.l.o.s.e.

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.