Fragerunde rund ums Training (mit Shao)

1.479 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ja aber wenn man im Cut nicht aufbauen kann, dann kann man im besten Fall seine Muskeln erhalten. Es macht also kaum einen Unterschied wie viel Volumen, Intensität, und work capacity ich im Cut entwickle? Das ist ziemlich deprimierend. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, RyanStecken schrieb:

Ja aber wenn man im Cut nicht aufbauen kann, dann kann man im besten Fall seine Muskeln erhalten. Es macht also kaum einen Unterschied wie viel Volumen, Intensität, und work capacity ich im Cut entwickle? Das ist ziemlich deprimierend. 

Es kommt sehr darauf an, wie weit man fortgeschritten ist. Und wie man auf Training reagiert.


Das hormonelle Umfeld verändert sich, je nachdem wie fett man ist. Deswegen können fette Leute in einem Cut oftmals aufbauen, Leute die bereits niedrigen KFA aufweisen, werden das nach 1-2 Jahren absolut nicht mehr können. Ausser sie stoffen halt. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Shao schrieb:

Es kommt sehr darauf an, wie weit man fortgeschritten ist. Und wie man auf Training reagiert.


Das hormonelle Umfeld verändert sich, je nachdem wie fett man ist. Deswegen können fette Leute in einem Cut oftmals aufbauen, Leute die bereits niedrigen KFA aufweisen, werden das nach 1-2 Jahren absolut nicht mehr können. Ausser sie stoffen halt. 

Sprich, einfach solange mit so hohem Überschuss aufbauen, bis du fett genug bist, um auch während dem Cut anfangs noch weiter aufbauen zu können, ums mal überspitzt darzustellen :-D

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder zyklisch, mit Minicuts, oder mit ner Methode wie Sub10/20, oder sowas. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.2.2020 um 17:29 , Shao schrieb:

 

Ich würde erstmal eine Menge Fragen stellen, was dich genau stresst, was deine Ziele sind, deine Prioritäten sind usw. 

Mich stresst halt dieses Unwohlsein nach dem Essen. Sodbrennen, Kopfschmerzen, müdigkeit etc. Das teilweise dann von Mittag bis spät Abends anhält. 

Ziele /Prioritäten allgemein sportlich oder Ernährungstechnisch? Möchte mi h halt im minimum neutral nach dem Essen fühlen, sprich das es mir eher Energie gibt, als raubt. 

 

Möchte jetzt hier aber auch nicht den Rahmen sprengen, da das wohl sehr schnell komplex wird? 

bearbeitet von Paedu
Tippfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Shao

Gibt es einen guten Trainingsplan mit der K Box v.a. für den Unterkörper und mit Klettlebells v.a. für den Oberkörper? Oder was wäre deine Empfehlung für ein Training zu Hause ohne Langhantel / Kurzhanteln?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus aktuellem Anlass und weil mich meine Mutter immer mit dem Thema nervt: 

Wie schaut es mit der Studienlage zum Thema Fasten aus Gesundheitsgründen aus. Insbesondere der Aspekt der "Lebensverlängerung". Immer wieder fällt auch der Name Yoshinori Ohsumi der dafür den Medizin Nobelpreis erhielt. Wie schaut es mit dem gesundheitlichen Nutzen von Spermidin (nicht das was ihr jetzt denkt...) aus? 


So ganz kann ich das alles nicht glauben, mir fehlt aber die Grundlage um dagegen zu argumentieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Podcast von Tim Gabel mit Prof. Dr. Schöllhorn gesehen, welcher sehr von differenziellem Lernen geschwärmt hat und es nach einer Art "Wunderwaffe" klingt, welche in sämtlichen Sportarten angewandt werden kann. 

Wollte da fragen ob du in dem Thema drin bist und deine Meinung dazu sagen kannst. Ob da wirklich was dran ist und wenn ja, wie man das bestmöglich in sein Training, sowohl Krafttraining als auch für andere Sportarten verwenden kann. Danke dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Artur97 schrieb:

Ich habe den Podcast von Tim Gabel mit Prof. Dr. Schöllhorn gesehen, welcher sehr von differenziellem Lernen geschwärmt hat und es nach einer Art "Wunderwaffe" klingt, welche in sämtlichen Sportarten angewandt werden kann. 

Wollte da fragen ob du in dem Thema drin bist und deine Meinung dazu sagen kannst. Ob da wirklich was dran ist und wenn ja, wie man das bestmöglich in sein Training, sowohl Krafttraining als auch für andere Sportarten verwenden kann. Danke dir.

Mein guter Kollege studiert bei dem. Ich halte davon nur sehr bedingt was, wenn man es in die richtige Phase des Lernens einordnet. Schöllhorn hingegen ist der Meinung, es ist eine Wunderwaffe. 

Es ist ein Werkzeug im Arsenal eines guten Coaches, aber aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass du Probleme im Kraftsport haben wirst, weil du mit viel Gewicht lernen musst und wenn du da gezielt viel Spökes betreibst, haust dir einfach die Gelenke raus. Daher: Bedingt einsetzbar, je nach Übung und sicher nicht in der ersten Lernphase, sondern eher etwas später, wo du Variationen benutzen kannst um Tiefenstabilisierung der Muster zu erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.3.2020 um 12:45 , AlphaMX schrieb:

@Shao

Gibt es einen guten Trainingsplan mit der K Box v.a. für den Unterkörper und mit Klettlebells v.a. für den Oberkörper? Oder was wäre deine Empfehlung für ein Training zu Hause ohne Langhantel / Kurzhanteln?

Hoffe wurde im anderen Thread gut beantwortet, kann das auch nochmal mehr ausführen. 

 

vor 23 Stunden, Jack Daniel´s schrieb:

Aus aktuellem Anlass und weil mich meine Mutter immer mit dem Thema nervt: 

Wie schaut es mit der Studienlage zum Thema Fasten aus Gesundheitsgründen aus. Insbesondere der Aspekt der "Lebensverlängerung". Immer wieder fällt auch der Name Yoshinori Ohsumi der dafür den Medizin Nobelpreis erhielt. Wie schaut es mit dem gesundheitlichen Nutzen von Spermidin (nicht das was ihr jetzt denkt...) aus? 


So ganz kann ich das alles nicht glauben, mir fehlt aber die Grundlage um dagegen zu argumentieren. 

Werde mal tiefer in die Materie gehen müssen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Shao schrieb:

Mein guter Kollege studiert bei dem. Ich halte davon nur sehr bedingt was, wenn man es in die richtige Phase des Lernens einordnet. Schöllhorn hingegen ist der Meinung, es ist eine Wunderwaffe. 

Es ist ein Werkzeug im Arsenal eines guten Coaches, aber aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass du Probleme im Kraftsport haben wirst, weil du mit viel Gewicht lernen musst und wenn du da gezielt viel Spökes betreibst, haust dir einfach die Gelenke raus. Daher: Bedingt einsetzbar, je nach Übung und sicher nicht in der ersten Lernphase, sondern eher etwas später, wo du Variationen benutzen kannst um Tiefenstabilisierung der Muster zu erreichen.

Vielen Dank für deine Zeit und die schnelle Beantwortung der Frage.

Kannst du mir eine PN schicken? Kann dir wegen der 10 Beiträge nicht schreiben, habe aber noch ein paar Fragen die ich gern privat stellen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Shao

Ja wurde beantwortet, vielen Dank. Eine noch detailliertere Ausführung wäre super. V.a. ob die KBox für Ganzkörper allein ausreicht, oder ob man noch Kurzhanteln oder Klettlebells braucht, würde mich interessieren? Und natürlich eine Empfehlung von dir zu einem passenden effektiven Trainingsplan, der für viele Trainierende gelten kann. Die KBox scheint mir schon ein super platzsparendes Tool zu sein. Ich habe die Hoffnung, damit Langhanteltraining zu zumindest zu 80-90% ersetzen. Oder wo würdest du die Prozentzahl sehen?

 

bearbeitet von AlphaMX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Artur97 schrieb:

 

 

vor 33 Minuten, AlphaMX schrieb:

@Shao

Ja wurde beantwortet, vielen Dank. Eine noch detailliertere Ausführung wäre super. V.a. ob die KBox für Ganzkörper allein ausreicht, oder ob man noch Kurzhanteln oder Klettlebells braucht, würde mich interessieren? Und natürlich eine Empfehlung von dir zu einem passenden effektiven Trainingsplan, der für viele Trainierende gelten kann. Die KBox scheint mir schon ein super platzsparendes Tool zu sein. Ich habe die Hoffnung, damit Langhanteltraining zu zumindest zu 80-90% ersetzen. Oder wo würdest du die Prozentzahl sehen?

 

Falls dich mein Antworten als K-Box Besitzer interessieren: 

Langhantel zu 80-90% ersetzen kommt hin. Bankdrücken und Overhead Press lassen sich mMn nur schwer mit der K-Box ersetzen. 
Auch wenn die K-Meter App jetzt nicht so toll ist, möchte ich auch nicht darauf verzichten. Wenn du aber darauf verzichten kannst gibts aus Österreich einen neuen Anbieter. Kostet halt nur ein drittel von der K-Box. https://strexbox.com/online-shop/

bearbeitet von Jack Daniel´s
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.3.2020 um 16:07 , AlphaMX schrieb:

@Shao

Ja wurde beantwortet, vielen Dank. Eine noch detailliertere Ausführung wäre super. V.a. ob die KBox für Ganzkörper allein ausreicht, oder ob man noch Kurzhanteln oder Klettlebells braucht, würde mich interessieren? Und natürlich eine Empfehlung von dir zu einem passenden effektiven Trainingsplan, der für viele Trainierende gelten kann. Die KBox scheint mir schon ein super platzsparendes Tool zu sein. Ich habe die Hoffnung, damit Langhanteltraining zu zumindest zu 80-90% ersetzen. Oder wo würdest du die Prozentzahl sehen?

 

Die einzige echte Grenze ist deine Fantasie. Aber es gibt ein paar Sachen, die ehrlich doof auszuführen sind. OHP bspw. Ich ersetze damit die Langhantel bereits 100%, will mir aber irgendwie noch das für Kreuzheben ausdenken, das mag ich nicht sooo gerne mit der Kbox, obwohl es geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Shao schrieb:

Die einzige echte Grenze ist deine Fantasie. Aber es gibt ein paar Sachen, die ehrlich doof auszuführen sind. OHP bspw. Ich ersetze damit die Langhantel bereits 100%, will mir aber irgendwie noch das für Kreuzheben ausdenken, das mag ich nicht sooo gerne mit der Kbox, obwohl es geht.

Und wie trainierst du mit der KBox die Brust?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, AlphaMX schrieb:

Und wie trainierst du mit der KBox die Brust?

Ich mach im Moment Flies, aber hauptsächlich LIegestütze. Mit ner Bank kannst du dir nen Bankdrückapparat basteln, aber das habe ich bisher nicht gemacht 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Shao was denkst du wielange die Gyms noch geschlossen sind? Flls mn falls man überhaupt Peogronsen abgeben kann.

Ich habe irgendwie das Gefühl  noch mindestens 2,3Monate. Desshalb wäge ich  gerade ab was ich mit an Equipment anschaffen soll.. Ich wohne in einer WG und habe ein 20qm Raum. Da stehen natürlich auch andere Dinge. 

Zzt mache ich hauptsächlich Bw Stuff teilweise mit Expandern. Für mehrere Monate habe ich aber gefühlt das Bedürfnis nach mehr. K Box ist halt schon sehr teuer.. Kettlebells?0was würdest du empfehlen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Paedu schrieb:

@Shao was denkst du wielange die Gyms noch geschlossen sind? Flls mn falls man überhaupt Peogronsen abgeben kann.

Ich habe irgendwie das Gefühl  noch mindestens 2,3Monate. Desshalb wäge ich  gerade ab was ich mit an Equipment anschaffen soll.. Ich wohne in einer WG und habe ein 20qm Raum. Da stehen natürlich auch andere Dinge. 

Zzt mache ich hauptsächlich Bw Stuff teilweise mit Expandern. Für mehrere Monate habe ich aber gefühlt das Bedürfnis nach mehr. K Box ist halt schon sehr teuer.. Kettlebells?0was würdest du empfehlen? 

Kann ich nicht, sinnvoll wäre Mitte Mai, dann weitersehen. 

BW + Expander ist denke ich die sinnvollste Methode. Kbox IST sehr teuer, definitiv. Ne 16 und 24er Kettlebell haben noch niemandem geschadet, Preise sind allerdings in den Himmel gestiegen grad...

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Biomechanische Frage: 

Muss man bei Liegestützen die Schultern anspannen oder nicht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Shao

Gibt es alternativ zur KBox einen guten 2er Split z.B. OK/UK nur mit Kurzhanteln und maximal noch einer Gewichtsweste, mit dem man auch Beine ordentlich trainieren kann? Wie sieht dabei Satz- und Wiederholungsanzahl aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.4.2020 um 18:11 , Jack Daniel´s schrieb:

Biomechanische Frage: 

Muss man bei Liegestützen die Schultern anspannen oder nicht? 

"Die Schultern" ist ein sehr weiter Begriff. 

Du wirst bei einer guten Ausführung um eine gewisse Spannung der Rückenmuskulatur bspw. nicht drumrumkommen, und mindestens ein Kopf des Trizeps geht sehr hoch bis in die Schultern... also die Frage ist: Wie meinst du das genau?

Am 9.4.2020 um 21:10 , AlphaMX schrieb:

Gibt es alternativ zur KBox einen guten 2er Split z.B. OK/UK nur mit Kurzhanteln und maximal noch einer Gewichtsweste, mit dem man auch Beine ordentlich trainieren kann? Wie sieht dabei Satz- und Wiederholungsanzahl aus?

Generell ändert sich da nicht viel, nur dass es schwer wird, schwere Kniebeugen zu machen. Generell sagt man, unter 20% 1RM wirds zuwenig für Muskelaufbau, 40% sollten es eigentlich schon sein. Das heisst dann vor allem, mindestens drei Sätze und alle bis zum absoluten Versagen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dankeschön! Es gibt ja auch schwere Kurzhanteln um die 50 - 60kg. Das in Kombination mit Ausfallschritten / Lunges und Gewichtsweste dürfte wahrscheinlich ein guter Ersatz sein, wenn man zu Hause platzsparend ohne Rack, ohne Langhantel und ohne KBox trainieren möchte. Aha und dann bis zum Muskelversagen 3 Sätze mit je maximaler Wiederholungszahl. Vielleicht geht dann auch 3x GK statt OK/UK, sowas in der Richtung:

Bulgarian Split Squat
KH-Bankdrücken
Single rumänisches Kreuzheben mit KH
KH-Rudern
KH-Schulterdrücken
KH-vorgebeugtes Seitheben
abwechselnd French Press und Bizeps Curls

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

hat jemand Erfahrungen mit Achillessehenrissen und deren Heilungsverlauf? Ich habe mir Anfang März diesen Jahres leider einen zugezogen, Mitte März wurde ich operiert und trage seitdem einen Spezialstiefel und gehe an Krücken. Den Stiefel trage ich noch etwa zwei Wochen, dann sind es insgesmat ca. 9 Wochen mit Stiefel und Krücken, danach folgt Reha. Ab wann kann ich wieder meinen Fuß ordentlich belasten und trainieren? Also Beintraining, Crossfit etc. machen? Ich trainiere momentan nur meinen Oberkörper. Der Doc schätzt, dass ich ab Ende Mai/Anfang Juni ohne Krücken gehen kann. Zum Sport bzw. Belastung vom Fuß hat er sich noch nicht geäußert, werde ihen aber das nächste Mal fragen. Gibts jemanden, der das mal hatte?

Ich kenne in meinem Umfeld niemanden, außer Bänderriss usw.. Habe früher halt immer mitbekommen, dass Profifussballer bei so einem Achillesehenriss ein halbes Jahr ausfallen bis sie wieder auf dem Platz stehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, El Borracho schrieb:

Moin,

hat jemand Erfahrungen mit Achillessehenrissen und deren Heilungsverlauf? Ich habe mir Anfang März diesen Jahres leider einen zugezogen, Mitte März wurde ich operiert und trage seitdem einen Spezialstiefel und gehe an Krücken. Den Stiefel trage ich noch etwa zwei Wochen, dann sind es insgesmat ca. 9 Wochen mit Stiefel und Krücken, danach folgt Reha. Ab wann kann ich wieder meinen Fuß ordentlich belasten und trainieren? Also Beintraining, Crossfit etc. machen? Ich trainiere momentan nur meinen Oberkörper. Der Doc schätzt, dass ich ab Ende Mai/Anfang Juni ohne Krücken gehen kann. Zum Sport bzw. Belastung vom Fuß hat er sich noch nicht geäußert, werde ihen aber das nächste Mal fragen. Gibts jemanden, der das mal hatte?

Ich kenne in meinem Umfeld niemanden, außer Bänderriss usw.. Habe früher halt immer mitbekommen, dass Profifussballer bei so einem Achillesehenriss ein halbes Jahr ausfallen bis sie wieder auf dem Platz stehen...

Schwer zu sagen. Leichte Belastung frühzeitig, Achillessehne ist aber groß und braucht dementsprechend, bis sie komplett heilt. Du solltest aber schon so früh wie möglich mit leichter Belastung beginnen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.4.2020 um 18:07 , AlphaMX schrieb:

Es gibt ja auch schwere Kurzhanteln um die 50 - 60kg.

Wie genau stellst du dir das vor? Du willst dir ein paar Hanteln mit 50kg kaufen? Und wie machst du dich warm? Ausfallschritte ohne Gewicht zum Warmwerden und dann direkt ein Satz mit 2*50kg?
Schonmal Ausfallschritte mit 50kg Kurzhanteln gemacht? Da brauchst du richtig Kraft in den Händen.

Man braucht mindestens 5-6 Paar kurzhanteln um nur halbwegs vernünftig trainieren zu können. Die müssen dann auch irgendwo abgelegt werden. Dafür braucht man ne stabile Ablage, die dann schon die Breite eines Racks hat. Du führst ja auch verschiedene Übungen auf, die nicht mit einem Paar Kurzhanteln machen kann weil man da ganz unterschiedliche Gewichte bewegen kann zb vorgebeugtes Seitheben vs Schulterdrücken vs Kreuzheben

Effizient und platzsparend ist ein Rack mit Langhantel und Bank. Kannst ja anstatt 220er Olympiastange so ne Frauenstange kaufen, die etwas kürzer ist. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.