9 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi, ich bin neu hier im Forum 

Kurz zu mir, ich bin Schweizer, 28 Jahre alt und seit 6 Monaten Single. Ich habe in letzter Zeit einen ziemlichen Anschiss. Nicht weil ich Single bin. Ich geniesse es eigentlich sehr Single zu sein, denn wie meine Ex-Freundin so oft zu sagen pflegte, bin ich ein „freiheitsliebender Mensch“.

 

Was mich anscheisst, ist dass ich eine riesige Angst davor habe, fremde Frauen anzusprechen.  Das ist nicht so wenn ich besoffen bin. Dann ist es eigentlich kein Problem. Das ist auch der Grund, warum ich mich im Ausgang in den letzten 6 Monaten regelmässig abgeschossen habe. Ich muss an dieser Stelle sagen, es war eine geile Zeit. Ich habe mit vielen Frauen rumgemacht und ein paar von ihnen habe ich auch anschliessend zu mir nach Hause genommen.  Jedoch nach den Wochenenden, war der Zauber vorbei und es lief einfach nichts mehr. Ich habe mich wieder im Alltag zurückgezogen und die Angst war wieder da.

 

 

Ich habe mich auf Lovoo angemeldet (Dating-App) und versuchte mit Frauen in Kontakt zu treten, in dem ich mein ganzes Kontingent an Chatanfragen, dass man kostenlos nutzen kann, täglich aufbrauchte. Ich hatte ein paar Dates, es lief jedoch fast nichts.

 

Somit wusste ich, ich muss etwas tun, ich muss an mir selbst arbeiten!

 

Ich fing an im Internet zu recherchieren und habe auch ein Buch gelesen (Double your Dates). Völlig begeistert, von meinen Recherchen, habe ich mir folgenden Plan geschmiedet. Da ich ziemlich im Zentrum der Schweiz lebe erreiche ich die grösseren Städte (Zürich, Bern oder Basel) mit dem Zug innerhalb 30 min. Ich wollte nun an den Wochenenden mit dem Zug in eine dieser Städte gehen und euer so genanntes „Daygame“ praktizieren.

 

Nun das war vor ca. 8 Wochen und ich habe seither nicht eine einzige Frau angesprochen. Heute war ich für ca. 5 Stunden in Zürich unterwegs und jedes Mal wenn ich mich einer Frau näherte, die ich ansprechen wollte, schossen mir tausend Gedanken durch den Kopf wie: „die ist zu Jung“ „ die passt nicht zu mir“ „Die hört Musik“ „Die hängt am Smartphone“ „Die ist im Stress“ e.t.c. Und am Schluss habe ich sie dann nicht angesprochen, da ich mir selbst sagte ich hätte mir zu viele Gedanken gemacht und den richtigen Zeitpunkt verpasst... Ihr seht ich bin ein Angsthase, wenn es darum geht Frauen anzusprechen. Ich würde gerne zu zweit auf eine solche Tour gehen, da man sich gegenseitig sicher noch besser motivieren könnte aber all meine Kollegen sind in Beziehungen oder noch hoffnungsloser als ich. Ich bin also auf mich alleine angewiesen.

 

Schreibt mir doch bitte mal wie ihr eure Angst verloren habt. Wie zum Teufel habt ihr das nur gemacht, ihr Aufreissbestien??? ;)

 

bearbeitet von Nowi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der beste Trick ist life und am eigenen Leib zu erleben, dass dir absolut und überhaupt nichts passieren kann oder passieren wird.

(Für dich hübsche) Frauen anzusprechen, ist genau so, wie etwa eine ältere Dame zu komplimentieren, die einen tollen Hut hat. Oder einen Typen zu fragen/komplimentieren 'hey....diese Jacke/dein Anzug/deine Schuhe sieht/sehen echt schick aus. Kannst du mir sagen, wo du die/den gekauft hast?'

Es ist nichts anderes, als einem begnadeten Straßenmusiker nach seiner Performance zu sagen 'das war unglaubich. Sie sollten irgendwo auftreten'.

In deinem Geist, denkst du vielleicht, dass es hier irgendeinen Unterschied geben würde. Du etwas total seltsames, unnormales, falsches oder sogar anrüchiges tust.

Ich kann dir hier ohne den geringsten Zweifel versichern, dass dem nicht so ist.

Geh mal zu einer alten Frau oder einem anderen Typ. Schau dir diese Leute an. Such dir Leute aus, die wirklich irgendwie schick sind oder etwas haben (etwa Jacke, Anzug, Schuhe, Hose) das dir tatsächlich gefällt. Also nicht wahllos irgendwelche Leute auswählen.

Geh dann zu diesen Leuten, die du nicht vögeln willst und komplimentiere sie. Hat ein Typ etwa eine außergewöhnliche, lustige, coole Frisur, dann geh an ihm vorbei und sag 'coole Haare, Mann. I like it :-)'

Selbst die härtesten wannebe Badasses wissen sich nicht anders zu helfen als zu grinsen, wenn da irgendjmd kommt - egal wer - und ein authentisches Kompliment macht.

Frauen sind hier keine Ausnahme.

Das ist der erste Schritt. Erkenne selbst, dass alle Menschen sich über authentische und ehrliche Begeisterung freuen. Selbst, wenn es nur um ein Accessoire or ihre Klamotten geht.

Shit....selbst, wenn du jmd auswählst dir den Weg zu erklären. Wenn du jmd also genug Skills und Fähigkeiten zuschreibst, dir Auskunft zu geben, freuen sich die meisten Menschen.

Selbst darüber freuen sie sich.

Sie grinsen vielleicht nicht wie beim 6er im Lotto oder wenn ihr Traummann/Traumfrau sie anbaggert, aber sie fühlen sich selbst in so einem komplett ordiänren Kontext geschmeichelt.

Geh also zu für dich harmlosen Menschen (andere Doods oder etwa alte Menschen) und sag ihnen, dass dir etwas an ihnen gefällt.

Und schau dir dann an was passiert.

Einer hübschen Frau zu sagen, dass sie dir aufgefallen ist oder dass sie toll aussieht in diesem Outfit oder dass du fast gegen eine Wand gelaufen bist, weil sie so süß lächelt....all das ist nichts anderes.

Its very much the same thing.

Mach das mal. Siehe selbst, wie die Leute sich freuen.

Stell dir mal vor ein Typ oder eine Frau oder ein Kind oder ein Hund sagt dir 'schicke Klamotten :-)' oder 'coole Frisur, Boy' oder was auch immer.

(Den allermeisten) anderen Menschen geht es genauso.

Mit Blick auf die Ansprechangst und wie man sich überwindet habe ich mal etwas geschrieben.

Vielleicht hilft dir das weiter.

 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Wing kann ein wahrer Segen sein (such einfach einen hier im Forum). Ich kann da nur von mir sprechen, aber seitdem ich mit einem Wing unterwegs bin, habe ich sin den letzten 4-6 Wochen so viele Frauen angesprochen, wie das ganze Jahr zuvor alleine.

Du fühlst dich sicherer, weil du weisst, dass du jemanden hast der hinter dir ist und dich mit ihm austauschen kannst. Oder du siehst wie er sein erstes Set macht, was dich dann selbst pusht und du darauf auch dein Set machen wilst.

 

Es ist alles halb so wild, wirst du schon merken nach dem du dein ersten approach hinter dir hast "hey ich lebe ja noch".

Mach es einfach, durchbreche deine comfortzone und du wirst von mal zu mal Fortschritte erkenen. Ist wie die ersten male vom 3er springen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Nowi

Auch n (L)Eidgenosse ?

Mit dem Thema AA hatte ich auch sehr, sehr lange zu kämpfen. Irgendwann hatte ich ein Schlüsselerlebnis:

Ich war wie auf dem Tiefpunkt angekommen. Ich hatte panische Angst vor dem Ansprechen. Habe mir alles mögliche vorgestellt, was mit mir passieren könnte, wenn ich ne Frau anspreche. Habe immer gedacht, sie wird eh nicht darauf eingehen, weil sie mich hässlich findet. Ich wollte mich dieser - in meinem Hirn erfundener - Blamage nicht stellen.

Ich glaube ich wurde dann wütend auf mich selbst, weil ich es einfach nicht gemacht habe und es andere doch auch hinkriegten. Daraus hat sich an nem Abend so ne richtige scheissegal Haltung gebildet. Es war mir scheissegal wie die Frauen an diesem Abend auf mich reagieren. Ich dachte, schlimmer kanns ja gar nicht werden. Und so war es dann... Ich habe einfach laufend Frauen angesprochen, ohne dass ich mir auch nur einen Funken Hoffnungen gemacht habe. Einfach irgendwas gequatscht, ohne mich irgendwie auf KC oder FC zu fixieren. Nur miteinander quatschen. Ab da ging es nach oben. Ein positives Erlebnis folgte auf das Andere.

Was ist hier passiert? Ich habe die Frauen an diesem Abend nicht auf ein Podest gestellt und sie somit als Menschen gesehen, mit denen ich einfach irgendwas quatsche. Jedes kleine Gespräch gab mir eine  kleinen positiven Kick. Es ist mir nichts passiert. Ich lebe noch immer. AA habe ich immer noch ziemlich stark, nur kann ich mich sehr schnell wie an diesen Abend zurückerinnern und dieses Fealing raufholen....

Du musst raus! Du musst Frauen ansprechen! Du musst es einfach machen! Du musst mit dem Kopf durch die Wand! Ich weiss, das tönt so banal und einfach und du kannst es nicht mehr hören! Es ging mir damals ganz genau gleich. Ich konnte es nicht mehr hören. Bis ich meinen inneren Schweinehund überwunden habe. Das gelingt dir wahrscheinlich nicht sofort. Vieleicht hilft dir tatsächlich ein Wing, wie es mein Vorposter sagte (mir hat es nicht geholfen, wurde dabei noch unsicherer, als ich seine Erfolge sah). Vieleicht hilft dir beim Üben auch, dass du Orte aufsuchst, wo nicht viele Leute sind und dich beobachten. Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2 Tipps aus eigener Erfahrung:

1.) Besorg dir einen Wing, z.B. über die Wingsuche hier. Vielleicht gibt es auch einen Lair in deiner Nähe.

Das hat 2 Vorteile: Einmal siehst, du das nichts Schlimmes passiert bei einem Approach. Zweitens hast du jemanden, der dich zur Not in die Sets schubst, wenn du es allein nicht hin kriegst.

2.) Befolge die 3-Sekundenregel und zwar stur. Das geht so schnell, so schnell kann sich dein Verstand gar kein Excuse ausdenken. Nach 4 Sekunden ist das Fenster dann echt schon wieder zu. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Ratschläge :)

Die Sache mit dem Wing hab ich mir überlegt. Ich fühle mich aber irgendwie nicht so wohl dabei im Netzt einen Ausgehfreund zu suchen.. vielleicht ein anderes Mal zu einem späteren Zeitpunkt, werd ich mir das nochmals überlegen.

Letzten Samstag war ich wieder tagsüber in Zürich unterwegs. Auf dem Weg dorthin dachte ich "heute wird es keine Ausrede mehr geben. Ich werde jede hübsche Frau, die mir über den Weg läuft, ansprechen und ihr ein Kompliment geben. Egal wo." Als der Zug in Zürich einfuhr, wurde ich plötzlich nervös. Ich bin aus dem Zug gestiegen, sah die erste Schönheit vor mir, holte bereits schon Anlauf und im letzten Moment dachte ich plötzlich "Nein. Doch nicht. Noch nicht jetzt." Ich habe einfach gezögert und dann war es schon zu spät. Ich konnte mich nicht mehr überwinden.

Eine halbe Stunde bin ich dann die Strassen auf und ab gelaufen. Sah mehrere Frauen an mir vorbei gehen und hörte mich selbst denken. "Nein die noch nicht. Die nächste vielleicht." Ich habe mir die schrägsten Ausreden gebastelt. Bei einer habe ich sogar gedacht die wäre zu Sexy, dass ich sie ansprechen kann.

Nach einer halben Stunde aber endlich, sah ich dieses Süsse Brünette, lief mit ausgestreckter Hand auf sie zu und sagte "Hey, kann ich dich mal was fragen?" "Ja, klar" "Ich kenn mich hier nicht so gut aus.. wo sind hier so die Geschäfte zum shoppen und was kannst du mir so empfehlen?" (mir ist echt nichts anderes eingefallen) sie strahlte und erklärte mir wo die verschiedenen Shopingorte sind und erklärte mir wie ich dahin komme und gab mir auch noch eine Empfehlung ab. Ich wusste dass ich mit ihr im Gespräch hätte bleiben sollen. Aber ich fühlte mich danach trotzdem irgendwie beflügelt. Wie hättet ihr das gemacht? Was haltet ihr von dem Opener so für denn Anfang?

Naja.. danach hat es angefangen heftig zu regnen und ich hatte bereits wieder eine Ausrede parat... Zum Schluss, bevor ich nach hause ging, fragte ich noch ein paar Frauen nach dem Weg zum Bahnhof. Und ich sage euch.. ich weiss nicht wieso aber sie hatten alle ein Strahlen im Gesicht. Ich war echt verblüfft darüber.

Am Abend darauf ging ich dann mit zwei Kollegen in einen Club. Ich war echt gut drauf. Wahrscheinlich weil ich nicht den ganzen Tag auf dem Sofa rumgelegen bin. Ich hatte keine Angst mehr Frauen anzusprechen, Habe hier und da immer wieder eine angequatscht, habe ein paar Komplimente verteilt und war zwischendurch immer wieder mal ein bisschen Frech. Es war mir aber echt scheissegal ob ich an dem Abend bei irgend einer lande. Am Schluss nahm ich eine zu mir nach Hause die ich vielleicht 1,5 Stunden zuvor kennengelernt habe und wir hatten Sex. Es war unglaublich :)

Ich werde nächstes Wochenende wieder nach Zürich gehen. Vielleicht habt ihr mir ja noch ein paar Ratschläge ;). Ich habe irgendwie immer noch eine Blockade tagsüber. Ich weiss auch gar nicht welche Opener sich sonst noch so eignen würden für so etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Nowi

This, exactly this! Habe mich gerade selbst in deinem Post wiedererkannt. Wie ich geschrieben habe, hatte ich dieses Schlüsselerlebnis an diesem besagten Abend. Da gabs ebenfalls nen FC am selben Abend, nachdem ich das Mädel ca. 2h gekannt habe!
Dieses Erlebnis wird dir niemand mehr wegnehmen! Die AA wirst du nie restlos besiegen, aber du wirst dich immer wieder an diese Situation erinnern können und dann läufts meistens wie von selbst! Du hast m.M.n. soeben eine der schwersten Hürden im Pickup überwunden, gratuliere!

Das Mindset "Frau runter vom Podest / Es ist egal wie es mit ihr ausgeht / It's just a game!" ist anfangs nicht einfach, es hilft aber enorm. Du wirkst einfach ganz anders auf Frauen, wenn du wirklich danach handelst.
Meiner Meinung nach ist es dann so ziemlich egal, was du für nen Opener bringst. Ich bin eher der Typ, für Situationsbedingte Opener. Habe aber auch schon direct geöffnet und hat auch funktioniert, liegt mir aber nicht so (Hab dafür meistens 1-2 Bier intus :).

Kleiner Auszug, was ich schon so gemacht habe und was funktioniert hat (d.h. ich wurde nicht aus dem Set gekickt):
- Hey (Club / Bar / Sport / Bahnhof / Schule )
- *Hand nehmen und HB um eigene Achse drehen und sich dann witzig vorstellen* (Etwas später im Club, HB war seehr gut gelaunt)
"Wow, noch nie vorgekommen, dass ne Frau bereits beim Vorbeigehen an mir den Schweissausbruch kriegt" *Ihr mit Daumen über die Stirn gewischt* (Club)
- "Ah, da haben sich die Partymuffel versteckt..." (Auf ner Party -> War der Opener für den oben beschriebenen "whithin 2h Lay")
- "Hey, ich suche mein Garados, hast du es gesehen?" (Im Club, HB war voll verwirrt)
- Hey süsse! Ich denke wir würden zusammen als Mr. und Ms. Knackarsch ne gute Falle machen (Im Club, war ne relativ junge HB, ich war ordentlich angetrunken)
- *Auf HB zugelaufen* "Und nein, ich werde dich nicht auf einen Drink einladen, auch wenn du mich mit deinen Rehaugen so süss anschaust, capito?" (In ner Bar)
- usw...

Kommt wirklich auf dich an, wie du dich wohler fühlst. Ganz am Anfang habe ich mir auch den Kopf zerbrochen, wie ich öffnen soll. Bis ich gemerkt habe, dass es eigentlich scheissegal ist was du sagst, wenn du es nur selbsbewusst genug tust und dabei ein freundliches und neckisches Gesicht auflegst :)
Klappt natürlich nicht bei allem was du probierst, aber bei sehr vielem. Das reicht mir vollkommen!
 

Wünsche dir weiterhin viel Erfolg! Kann ja nur steil nach oben gehen, wenn du so weitermachst :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gerade diesen älteren Tread von mir gelesen und hatte direkt Lust einfach mal ein Update zu schreiben.

Vor zwei Jahren, habe ich dass mit der Ansprechangst hier gepostet. Nach diesem Thread, habe ich das Projekt "AA verlieren" wieder aufgegeben. Tief in mir drin habe ich die Vorstellung jedoch nie aufgegeben, wie schön es doch wäre, wenn ich einfach so eine Frau die mir gefällt anquatschen würde!

Statt weiter daran zu arbeiten, habe ich mich dennoch wie die meisten auf Onlinegame beschränkt. Dort hatte ich hie und da mal Erfolge jedoch nichts wirklich erwähnenswertes bis auf meine letzte Freundin, die ich dort kennengelernt habe. Wir waren ein Jahr zusammen.

Nachdem letztes Jahr im Oktober dann Schluss war, habe ich wieder mit OG gestartet. Diesmal mit mehr Erfolg. Bis im Mai hatte ich ca. 30 - 40 Tinderdates davon einige Lays.

Das Tindern verleidete mir dann so im Mai dieses Jahr. Also habe ich Tinder gelöscht und das Projekt "AA verlieren" wieder aufgenommen. Die nächste grössere Stadt liegt ca. 30 min mit dem Zug entfernt. Dort zog ich dann anfangs durch die Strassen. Um warm zu werden wollte ich einfach mal ein paar random Menschen nach dem nächsten Bankomat oder dem Weg zum Bahnhof fragen.

Am Anfang war es hart, denn am ersten Tag als ich rausging, ging ich auf die erste Person zu. Der Mann im schwarzen Anzug hatte es offensichtlich eilig den er lief ziemlich zackig. Er schaute mich irritiert an als ich auf in zuging. Bevor ich ihn nach dem nächsten Bankomat fragen konnte, hob er die Hände in die Luft und starte mich mit panischen Augen an. Shit!... ich will jemanden nach einem Bankomat fragen und der meint ich wolle in überfallen. Was passiert wohl wenn ich auf eine Frau zugehe!? Ich kam mir vor wie ein Creep und spielte mit dem Gedanken das ganze aufzugeben.

Trotzdem ging ich weiterhin raus und stellte fremden Menschen irgendwelche Fragen. Zum Glück ist mir danach nie mehr so was schräges passiert.

Mein Ziel war der Direktapproach. Ich habe mir eine Riesen Sache daraus gemacht. Hatte panische Angst davor und stellte es mir trotzdem wunderschön vor. Ich traute mich aber einfach nicht.

Nachdem ich einige Tage damit verbrachte durch die Strassen zu laufen und fremden Menschen Fragen stellte wurde es mir zuwider. Ich kam mir mit der Zeit einfach doof vor die 5te Person in folge nach dem nächsten Bankomat zu fragen obwohl ich genug Geld im Portemonnaie hatte. Ich wollte endlich meinen ersten Approach machen.

Aber Je länger ich damit wartete je grösser wurde das Hirngespinst in mir voller Ausreden und Überbewertungen des Approachings. Nach ca. zwei Wochen habe ich mir schweren Herzens im Forum einen Wing gesucht und ging an einem Samstag, in diesem wundervollen Frühling, mit ihm in die Stadt. Nachdem ich ihn kennengelernt habe und zuschaute wie er einen Approach machte, kam in mir das Gefühl hoch, dass es ja gar nicht so schwer sein kann. Ich war zwar nervös aber gleichzeitig verspürte ich einen extremen Drang endlich meinen ersten Approach zu machen. An diesem Tag machte ich dann meine allersten 3 Approaches. Mit zittrigen Händen holte ich mir bei allen 3 gleich die Nummer was meinen Wing total verblüffte. Ich war überglücklich und fühlte mich Unbesiegbar. Endlich! die AA ist überwunden.

Zwei Tage später gehe ich alleine raus und die Angst war wieder da. Genau gleich wie zuvor. so als hätte ich es nie gemacht.

Das ist alles noch nicht lange her aber mittlerweile habe ich mich bereits damit abgefunden, dass bei mir die AA ziemlich ausgeprägt ist und nie weggehen wird. Der erste Approach an einem Tag ist immer der schwerste aber gleichzeitig auch irgendwie befreiend und aufregend.

Ich bin seither einige Male rausgegangen und habe für meine Verhältnisse viele Frauen angesprochen. Ich habe viele Nummern erhalten. Hatte schon Dates und es kam auch schon zu Lays.

Das tolle an Daygame finde ich das es viele Frauen gibt die wirklich sehr positiv darauf reagieren (nicht alle!). Man hat nur dadurch das man den Mut aufbringt einen guten Pluspunkt. Ausserdem sieht man die Frau im Tageslicht und kann viel besser abschätzen ob Sie einem auch wirklich gefällt.

Weniger vorteilhaft sind die Rejections. Ein beträchtlicher Teil der Frauen die Tagsüber herumlaufen haben einen Freund. Es gibt auch einige die ein gewisses Misstrauen fremden gegenüber aufbringen (Vor allem hier in der Schweiz) die dann einfach weiterlaufen oder nicht gross drauf eingehen wollen. Mit ein wenig hartnäckigkeit kann sich das Blatt aber wenden.

Für mich fühlt es sich momentan noch härter an wenn ich Tagsüber Rejected werde als im Nightgame oder im OG. Keine Ahnung warum. Vielleicht weil ich dafür den Mut aufbringen muss.

Etwas vom besten am Daygame ist bei mir aber ein Nebeneffekt der sich bemerkbar macht. Es ist eine hervorragende Übung für mich auf jemanden zuzugehen und zu sagen was ich will. Das habe ich in Vergangenheit nie gemacht. Auch nicht in anderen Situationen wo es nicht ums Frauen verführen ging. Viele Chancen sind mir so entgangen. Dank dieser Erfahrung konnte ich mich in der Zwischenzeit bei der Arbeit dazu überwinden genau das zu tun und ich habe dadurch schon jetzt eine neue Anstellung erhalten und ein grosser Schritt in meiner Karriere gemacht. Alle in meinem Umfeld waren völlig überrascht davon.

Auch in meinem Umfeld macht sich das ganze bemerkbar. Mein Selbstvertrauen ist in den letzten Monaten deutlich gestiegen und das war bitter nötig!

Mein Ziel ist es nicht zum Approaching-Gott zu werden. Ich möchte nicht täglich 15 Frauen ansprechen und Wöchentlich 4 Dates haben. Mein Ziel ist es: wenn ich eine Frau sehe die mir gefällt, dann will ich jederzeit in der Lage sein den Mut aufzubringen, um sie anzusprechen. Egal ob ich müde bin, einen schlechten Tag hatte oder gerade schwitze und das Gefühl habe ich stinke.

Ich möchte Daygame in meinem Alltag integrieren damit es natürlich wird und nicht extra dafür in eine Stadt fahren. (Obwohl ich muss schon sagen... die Ausflüge haben mir echt Spass gemacht!)

Gestern war ich unterwegs zu einem Spanisch Kurs. Ich hatte in der Stadt noch ca 1 Stunde Zeit. Am Bahnhof lief mir eine attraktive Frau über den Weg. Wir hatten ca 2 Sekunden Blickkontakt. Nachdem Sie an mir vorbei lief, folgte ich ihr eine Treppe hoch. Im oberen Stock habe ich sie dann angesprochen. Sie war sichtlich erfreut. Nach ein wenig Smalltalk schlägt sie vor einen Kaffee trinke zu gehen. Wir gingen eine Stunde ins Kaffee in der nähe bevor ich dann in den Spanischkurs musste.

Genau das ist es was ich will! Und genau das ist es was ich endlich tue! Es gibt immer noch viele Situationen im Alltag bei denen ich zögere und es wegen irgend welchen Ausreden bleibenlasse aber ich bin auf dem richtigen Weg.

 

Spoiler

 

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.