PU ausblenden und nach Instinkt handeln

17 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Natürlich bin ich dankbar für dieses PU-Wissen, würde ich niemals missen wollen, allerdings beneide ich manchmal meine Kumpels, die davon nichts wissen.

Wenn sich mein Kumpel mit einem Mädchen trifft, dann macht er das, weil er sie mag/heiß findet und schöne Zeit mit ihr verbringen möchte, mehr denkt er nicht. Er hofft vielleicht irgendwie, dass er sie bald vögeln könnte, aber das wars dann auch bezüglich Gedanken.

Ich neige stark zum Brainfuck und somit artet für mich PU oft im Stress aus. Bevor ich ein Mädchen um ein Treffen frage, gehe ich die 2-3 Möglichkeiten/Örtlichkeiten durch, die mir einfallen - weil ich muss ja führen und nicht einfach fragen, was sie machen möchte.

Sagt sie zu, beginnt es erst eigentlich. Ich gehe den Ablauf in Gedanken durch (würde ich das nicht machen, würde ich mich fühlen, als wenn ich völlig unvorbereitet einen Test schreiben müsste), plane die Locations, überlege mir Routinen die zur Situation passen könnten um z.B. Körperkontakt aufzubauen. Dann überlege ich mir, wie ich anhand der Location auf eine DHV-Story lenken kann, überlege mir Gesprächsthemen die zu ihren Interessen passen und am schlimmsten:
 

dieser riesen Druck - DU MUSST ESKALIEREN - ich überlege schon vorher, welche Möglichkeiten es gäbe, dass ich sie küssen kann, wo könnte ich das machen? Wie könnte ich das machen?

Da steckt so viel Hirnfick dahinter, wenn wir uns dann treffen, kann ich auch nicht einfach nur "ich sein" und reden, sondern habe immer im Hinterkopf: "das war aber ein süßer Shittest", "danke für das IOI", "ich sollte sie jetzt mal beiläufig berühren" etc. etc...

Das ist natürlich oft hilfreich, dass nichts an mir vorbei geht und ich alles analysiere, oft nervt es aber, das sind alles keine instinktiven Handlungen, ich berühre sie nicht, weil ich das Bedürfnis habe, sondern ich machs, weil ich sie daran gewöhnen möchte, somit ist das teilweise mit Arbeit oder Test vergleichbar und fühlt sich nicht wie ein lockeres Date an.

Wie kann ich lernen, einfach wieder mehr aus meinem Instinkt zu handeln? Weniger denken, mehr genießen (das Problem habe ich auch abgesehen von Frauen)?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Dopton.

Weißt du noch damals als du Klein warst und Fahrrad fahren lernen musstest? Du hast dir alle mögliche Gedanken gemacht, wie mache ich dies und das, wo müssen die Beine hin, stimmt die Geschwindigkeit. Außerdem die Angst zu fallen. Genauso war es auch mit deiner Autofahrprüfung. Und schau dich jetzt an, es läuft automatisch....du denkst nicht ans Detail. Genießt die Natur beim fahren. Oder genießt die Musik.

So ist es auch mit PU bzw. den Frauen. Mit der Routine kommt die Erfahrung, mit der Erfahrung kommt das unterbewusste richtige Handeln. Das ist dann auch das was du meinst und wo du hinmöchtest, nehme ich an.

Es kommt auch ein Stück weit auf dein Ziel an. Willst du eine Freundin? Willst du lernen mit Frauen umzugehen? Willst du so viele wie möglich flach legen?

Schau mal, du musst dich entscheiden. Entweder du lässt es laufen, wie deine Freunde und hast Fehler im Game. Oder du arbeitest an dir, siehst die Fehler bereits bevor sie geschehen und bei dir läuft es prozentual besser als bei Ihnen. Deine Entscheidung. Ich bin jedenfalls dankbar für PU, für das Forum und jemanden, der mir hilft wenn ich mal nicht weiter weiß.

Und so etwas wie Instinkt hast du bedingt noch in dir, weil dir die Gesellschaft Scheiße einredet und dich und deine Freunde zum AFC werden lässt. Klar, es kann funktionieren, hat bei mir früher auch funktioniert....hatte schon immer Erfolg bei Frauen. Aber PU ist ja auch bei Beziehung, Lifestyle, Innergame usw. anwendbar.

Mein Rat: beließ dich im Forum. Ließ dir die Schatztruhe und ein paar Fieldreports etc. durch. Danach logst du dich aus und machst dein Ding. Was du verstehen musst, ist die Dynamik zwischen Mann und Frau - ist im Prinzip wie Mathematik - irgendwo logisch. Genau so sind dann auch die einzelnen Schritte logisch wie Attraction und Comfort erzeugen, Eskalation, Führung.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil es tatsächlich auch viele Männer und Frauen gibt, die keinen so krassen oder gar keinen Hirnfick haben.

Sie denken nicht ständig:

  • Fuck, wie wirke ich auf andere
  • Fuck, was psssiert, wenn ich dies und das sage, tue, erzähle, versuche, riskiere
  • Motherfucking shit, was passiert, wenn ich von ihm oder ihr einen Korb kriege
  • Fuck und Fuck, was denken all die Leute von mir
  • Endless loop

Es gibt tatsächlich Typen, die einfach von Natur aus die Fähigkeiten haben hier und jetzt am Start zu sein, sich nicht so krass zu sorgen, kongruent zu sein.

Wenn du denkts ich muss unbedingt eskalieren, sonst hab ich verkackt, dann hast du das noch nicht verstanden mein Freund. Überhaupt nicht.

Wenn der Mindfuck, das Hintergrundrauschen mal weg ist (entweder durch Übung/Training/verlassen deiner comfortzone etc oder ganz einfach, weil das sowieso schon deiner default Disposition entsprach), was genau denkst und fühlst du dann, wenn du neben einer heißen Frau sitzt? Ich meine, denkst du dann an gelbe Tulpen und den neuen Porsche oder Bayern München?

Bei mir ist das eher so, dass ich instinktiv daran denke bzw. das fühle....dass sie so schöne Haut hat, dass ihre Lippen/ihr Mund toll und verführerisch aussehen und ich bereits eine Gänsehaut kriege, wenn ich nur daran denke, sie zu küssen.

Du gehst den komplett falschen Weg, Dood.

Nix mit müssen und unbedingt dies das abarbeiten müssen, weil du dich sonst ins Aus kickst.

Das sind komplett und 100 % die falschen Antriebe.

Der Wunsch dich ihr zu nähern existiert bereits in dir. Du tust das nicht, weil du das tun muss, du fucking willst das doch tun als Heteromann. Oder nicht?

Das ist so, als ob mir jmd sagt, ey Lully. Du musst jetzt den echt leckeren Jim Block Burger essen. Du MUSST:

Und ich sage 'ääh watt? Ey, Mann. Ich will den essen weil ich voll Bock darauf habe. Guck ma hier...' Und dann esse ich den Burger und es schmeckt geil.

Ich tue das nicht, weil ich das muss. Sondern weil ich gerade hier Bock auf genau diesen Burger habe. Und nichts anderes.

Du bist so überladen von dieser Angst nicht richtig oder gut zu performen, dass du den Wunsch, den Appetit in dir völlig überlagerst. Du schmeckst das garn icht mehr in dir und in deinem Hirn.  Du setzt dich so unter Druck, dass du nicht einmal mehr den selbstverständlich in dir existierenden Wunsch die Fantasie eine für dich hübsche Frau zu küssen, sie zu berühren, fühlst.

Der tatsächliche Grund, warum man trotz größter Hemmungen (egal wie fuckign unsicher oder hölzern) eskalieren soll und muss, ist nicht, weil du eskalieren sollst und musst.

So Paradox und widersprüchlich das auch klingt.

Der einzige Grund, warum du das tun musst, ist selbst zu merken, dass dir A überhaupt und gar nichts passiert, wenn du solche Sachen machst, um dann B die Angst davor zu verlieren, weil du merkst 'fuck....das ist so lächerlich harmlos. wovor the fuck hatteich so krass Angst' damit du dann C nicht mehr von dieser Angst durchflutet wirst, und wieder spürst, wieviel Bock du sowieso auf das [Eskalieren] hast.

Verstehst du?

Du musst den rohen, sowieso schon existierenden Wunsch, die Neigung, den Antrieb in dir finden.

Der ist da.

Er wird bei Typen nur von massiven Ängsten vor Feeback, nicth cool, nicht smooth zu sein überlagert. Also so krass überlagert, dass ohne Witz Typen wie du es als nötiges Übel als unangenehme Hürde als chore als Arbeit, als krass beängstigende Sache wahrnehmen. Sie nehmen das Küssen und Berühren und Umarmen einer heißen Frau als etwas negatives wahr.

Verstehst du....was Mindfuck mit dem Hirn eines mannes tun kann.

Genau darunter leidest du.

Nein, Mann. Du musst nicht. Allein dass du das denkst und vergessen hast, dass du das eigentlcih total willst bedeutet, dass du das noch nicht erkannt hast. Du spürst das in dir nicht mehr oder noch nicht oder was auch immer.

You dont have to.

You want to.

 

Ach ja. Und wie man das jeder Zeit, also wirklich immer und die ganze Zeit ganz selbstverständlich einleiten kann, steht hier Tausendfach im Forum. ;)

bearbeitet von lowSubmarino
  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 18 Minuten, Dopton schrieb:

würde ich das nicht machen, würde ich mich fühlen, als wenn ich völlig unvorbereitet einen Test schreiben müsste

Stell dir vor du schreibst einen Test in der Schule, und es ist Scheißegal welche Note du schreibst weil du eh ne 1 im Zeugnis haben wirst. Du kannst den test also ohne Probleme versemmeln ohne Konsequenzen.

 

Und dann triffst du ne Frau. Und der stellst du einfach nur Fragen von Dingen die du wissen willst, berührst sie wenn du sie berühren willst und küsst sie wenn du sie küssen willst.

Triff dich mit ihr wo du dich treffen möchtest oder wenn du ganz faul bist sagst du ihr dass sie ne Location aussuchen darf.

Fertig.

Einfach mal machen und gucken was passiert.

Dieses "ich muss, ich muss" is fürn Arsch wenn man andere Menschen kennenlernen will. PU is ok, es sind Stützräder, es is n Werkzeug, es sollte dich aber vom selbstständigen Fühlen und Denken nicht entbinden. PU erklärt dir nur die Mechanismen. Wenn du stur nach den Mechanismen handelst bist du ein Roboter. Also scheiß doch einfach mal drauf was passieren könnte oder nicht und mach einfach mal.

Ich stelle manchmal auch ziemlich AFC-mäßige Fragen, sag der Frau was ich empfinde wie ein kleiner Beta usw...ich mach das nicht weil ich mir davon was erhoffe sondern weil ich das einfach will. Wenn die Frau damit nicht umgehen kann dann is es evtl. nicht die Richtige für mich.

Geh mal spaßeshalber "unvorbereitet" auf so ein Date und guck was passiert. Du kannst nur dann lernen aus deinem Instinkt zu handeln indem du erstmal deinen Instinkt etablierst. Und das geht nur wenn du dich vorher nicht drauf vorbereitest m.M.n.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Ich stelle manchmal auch ziemlich AFC-mäßige Fragen, sag der Frau was ich empfinde wie ein kleiner Beta usw...ich mach das nicht weil ich mir davon was erhoffe sondern weil ich das einfach will.

I do the same ;)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, lowSubmarino schrieb:

I do the same ;)

Ich könnte nicht die ganze Zeit da sitzen und versuchen ständig immer der unerschütterliche Alpha zu sein.

Manchmal habe ich einfach Bock genau das zu sagen und zu zeigen, was ich gerade will.

Manchmal rutschen mir sogar krasse Sachen raus, wie etwa im totally in love with you.

Fuck it.

Just fuck it.

Es ist viel befreiender und spaßiger, wenn man nicht immer über alles so krass nachdenkt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, lowSubmarino schrieb:

...

Es gibt tatsächlich Typen, die einfach von Natur aus die Fähigkeiten haben hier und jetzt am Start zu sein, sich nicht so krass zu sorgen, kongruent zu sein.

Wenn du denkts ich muss unbedingt eskalieren, sonst hab ich verkackt, dann hast du das noch nicht verstanden mein Freund. Überhaupt nicht.

...

Du gehst den komplett falschen Weg, Dood.

Nix mit müssen und unbedingt dies das abarbeiten müssen, weil du dich sonst ins Aus kickst.

...

Dein Post ist wie immer voller Weisheiten, bezüglich der oben erwähnten Sätze bin ich aber nicht ganz der selben Meinung.

Ich kann voll verstehen, dass es zu Beginn ein "Müssen" ist.  Man ist nicht gewohnt, zu eskalieren sondern muss sich dazu zwingen. Das bedeutet nicht, dass der TE auf dem falschen Weg ist, meiner Meinung nach. "Fake it 'till you make it."

Ich musste mich zu Beginn auch aktiv daran erinnern, dass ich das Girl nun einfach mal zu küssen versuchen sollte. Mit der Zeit habe ich gelernt, dass sie im schlimmsten Fall den Kopf wegdreht. Und ich es max. 5 min später wieder probieren kann. Und sie (Tage) später trotzdem noch mit mir redet.

Mit Naturals kann man es als Normalo nicht einfach so aufnehmen, zuschauen kann aber helfen zu zeigen, was überhaupt geht. Einfach kopieren wird aber ziemlich sicher in die Hosen gehen, da das Selbstbewusstsein fehlt. Ich musste auch erst lernen, zu eskalieren, heute spüre meist, wenn ein Girl soweit ist, dass ich eskalieren kann und mache es dann. Durchaus bewusst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Mr.Lovalova schrieb:

Dein Post ist wie immer voller Weisheiten, bezüglich der oben erwähnten Sätze bin ich aber nicht ganz der selben Meinung.

Ich kann voll verstehen, dass es zu Beginn ein "Müssen" ist.  Man ist nicht gewohnt, zu eskalieren sondern muss sich dazu zwingen. Das bedeutet nicht, dass der TE auf dem falschen Weg ist, meiner Meinung nach. "Fake it 'till you make it."

Ich musste mich zu Beginn auch aktiv daran erinnern, dass ich das Girl nun einfach mal zu küssen versuchen sollte. Mit der Zeit habe ich gelernt, dass sie im schlimmsten Fall den Kopf wegdreht. Und ich es max. 5 min später wieder probieren kann. Und sie (Tage) später trotzdem noch mit mir redet.

Mit Naturals kann man es als Normalo nicht einfach so aufnehmen, zuschauen kann aber helfen zu zeigen, was überhaupt geht. Einfach kopieren wird aber ziemlich sicher in die Hosen gehen, da das Selbstbewusstsein fehlt. Ich musste auch erst lernen, zu eskalieren, heute spüre meist, wenn ein Girl soweit ist, dass ich eskalieren kann und mache es dann. Durchaus bewusst.

Das wollte ich damit auch nicht sagen. Dass er versuchen soll, jetzt einfach mal natural und völlig ohne Hirnfick zu sein.

Letztendlich meinte ich genau das, was du gerade sagtest.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Dopton schrieb:

Ich neige stark zum Brainfuck und somit artet für mich PU oft im Stress aus. Bevor ich ein Mädchen um ein Treffen frage, gehe ich die 2-3 Möglichkeiten/Örtlichkeiten durch, die mir einfallen - weil ich muss ja führen und nicht einfach fragen, was sie machen möchte.

Grundsätzlich musst Du einen Scheiß machen. 

Das Problem ist nur, dass wenn Du Mädels fragst, wird es schwierig. Die suchen sich nämlich Sachen raus, wo man schwer eskalieren kann. Weil die darüber nicht nachdenken. Kann Dir erstmal scheiß egal sein. 

vor 8 Stunden, Dopton schrieb:

dieser riesen Druck - DU MUSST eskalieren - ich überlege schon vorher, welche Möglichkeiten es gäbe, dass ich sie küssen kann, wo könnte ich das machen? Wie könnte ich das machen?

Du musst ja auch nicht eskalieren. Zumindest nicht körperlich. 

Ich eskaliere z.B. über Datestruktur und sexuellen Frame. Mal ganz platt "ich ficke gerne. ich mag mädels, die gerne ficken. kommt ein mädel zu mir, wird sie gefickt." (....) "Lass uns doch bei das nächste Mal was kochen. Bei mir. Dann kann ich Dir die Fotos zeigen aus dem letzten Urlaub zeigen". 

Reicht vollkommen. 

Wenn ich das aber nicht mache, dann schlägt das Mädel mir 4 Dates vor und wenn sie es nicht drauf hat, dann eiere ich da in Date 4 im Park rum. Sie langweilt sich. Und dann sagt sie das 5. Date ab, weil sie beim 2. Date mit nem anderen Typen "irgendwie" im Bett gelandet ist. 

Da gibt es dann einfach ein paar typische Muster, warum Typen nicht ficken. Und ein häufiges ist halt, dass sie "nett und lieb" sind, in eine devote und anbiedernde Rolle kommen. Nicht eskalieren und Eskalationsfenster vom Mädel verpennen. Und dann in der Kiste "devot und anbieternd lieber netter Typ ohne Eier" landen und sich Sprüche als Korb einfangen wie "Du bist nett, aber irgendwie hat es nicht gekribbelt" oder "Ich weiss momentan nicht, was ich will und Du findest sicher ein nettes Mädel, aber...". Oder, ganz toll: "Du wärst sicher ein toller Freund, aber ich suche momentan keine Beziehung und ein anderes Mädel wäre sicher total froh, Dich als Freund zu haben". 

Du kannst auch vollkommen nach Instinkt handeln. Das Problem ist aber, dass bei vielen nicht der männliche Instinkt führt, sondern Mindfuck und Angst. Und das ist der Killer in Sets. Weswegen man als Typ nicht schlecht fährt, sich davon nicht leiten zu lassen und eben zu eskalieren, trotz Mindfuck und Angst. Weil man dann irgendwann merkt, dass es unnötig ist und Mädels darauf stehen. 

Dann ist Mindfuck und Angst weg oder man kann damit instinktiv umgehen. 

Nur mal ganz im Ernst: 

Gott erscheint und sagt: "Hey. Ich bin heute gut drauf. Morgen ist Mittwoch. Und jedes Mädel, dass Du ansprichst mit "Du hast geile Titten" (und nur mit dem Spruch) wird mit Dir im Bett landen. Und Du wirst im Laufe des Tages auch der Liebe Deines Lebens begegnen und sie wird nach dem Spruch sich sofort in Dich verlieben. 

Schon würdest Du Morgen jedes heisse Mädel mit "Du hast geile Titten" ansprechen und schauen, ob sie Dich dann verliebt und geil oder nur geil anschaut. 

Machst Du aber nicht. Warum? 

Genauso würdest Du bei jedem Mädel im Set sofort eskalieren, wenn Du wüsstest, dass sie sofort mitmacht und ihr dann Sex habt. Machst Du aber auch nicht. 

Und da musst Du Dich mal fragen, was Dich wirklich davon abhält. PU ist es sicher nicht. 

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, Neice schrieb:

Du kannst auch vollkommen nach Instinkt handeln. Das Problem ist aber, dass bei vielen nicht der männliche Instinkt führt, sondern Mindfuck und Angst. Und das ist der Killer in Sets. Weswegen man als Typ nicht schlecht fährt, sich davon nicht leiten zu lassen und eben zu eskalieren, trotz Mindfuck und Angst. Weil man dann irgendwann merkt, dass es unnötig ist und Mädels darauf stehen. 

Dann ist Mindfuck und Angst weg oder man kann damit instinktiv umgehen. 

Nur mal ganz im Ernst: 

Gott erscheint und sagt: "Hey. Ich bin heute gut drauf. Morgen ist Mittwoch. Und jedes Mädel, dass Du ansprichst mit "Du hast geile Titten" (und nur mit dem Spruch) wird mit Dir im Bett landen. Und Du wirst im Laufe des Tages auch der Liebe Deines Lebens begegnen und sie wird nach dem Spruch sich sofort in Dich verlieben. 

Schon würdest Du Morgen jedes heisse Mädel mit "Du hast geile Titten" ansprechen und schauen, ob sie Dich dann verliebt und geil oder nur geil anschaut. 

Machst Du aber nicht. Warum? 

Genauso würdest Du bei jedem Mädel im Set sofort eskalieren, wenn Du wüsstest, dass sie sofort mitmacht und ihr dann Sex habt. Machst Du aber auch nicht. 

Und da musst Du Dich mal fragen, was Dich wirklich davon abhält. PU ist es sicher nicht. 

Das fasst alles zusammen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bezeichnung Instinkt geht zurück auf das lateinische Wort instinctus, das so viel bedeutet wie „Anreiz, Antrieb, Eingebung“. Es wurde im 18. Jahrhundert aus dem Begriff instinctae naturae (wörtlich: Naturtrieb) abgeleitet.

Heute wird die Bezeichnung zudem umgangssprachlich oft im übertragenen Sinne für „ein sicheres Gefühl für etwas“ verwendet und bezeichnet Verhaltensweisen des Menschen, die ohne reflektierte Kontrolle ablaufen. Das Adjektiv instinktiv bedeutet „vom Instinkt geleitet, trieb-, gefühlsmäßig“. (aus Wikipedia)

Ohne reflektierte Kontrolle heißt, ohne großartig darüber nachzudenken wie du eine Situation beeinflussen bzw. führen willst. Das schließt mit ein, sich auch mal zum Trottel machen zu dürfen. Wenn sowas passiert, ist es primär am allerwichtigsten, dass du dir genau das gestattest. Nämlich genau in diesem Moment, dich als ein solcher akzeptierst. Niemand ist durchgehend der tolle Aufreißer, oder der Unterhalter, der einen Abend durchgehend spritzig macht. Wenn du das nicht mehr von dir verlangst, kannst du dich von deinem Bauchgefühl leiten lassen und dann wirst du auch erspüren, wann der Augenblick gekommen ist, deine HB zu küssen oder sie zu berühren.

Je mehr Kontrolle man ausüben will, desto weniger kann man unbelastet agieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neice hat das wesentliche zusammengefasst.

Ich würde sagen, dass es bei und für 90 bis 95 % der Männer quasi unmöglich ist, sich frei und enstprechend ihrer Neigungen und Wünsche zu verhalten, ohne auf teils mächtige innere Blockaden zu stoßen.

Man könnte hier endlose Beispiele bringen.

Sitzt ein Typ bei Date 2 neben einer Frau, die massig IOIs sendete, ein yes-girl ist, ihn offen anlächelt und nur darauf wartet berührt/geküsst zu werden, dann denken Typen meist nonstop daran sie zu küssen oder zu berühren. Denken bzw. fühlen nonstop wie gut Kino und Eskalation wäre. Er sitzt also da und merkt, wie gut sie riecht oder wie geil er ihren Mund findet oder dass er sie umarmen will oder was auch immer. Typen spüren diesen Impuls also. Nonstop. Sie tun das aber nicht, weil diese existierende Wunsch von Ängsten überlagert wird. Häufig ist es eine massive Angst vor negativem Feedback. Etwas falsch zu machen, um dann die wahrscheinlich oder vielleicht vorhandenen Chancen für immer kaputt zu machen. Es scheint sicherer erstmal weiter zu warten. Auf einen besseren, opportuneren Augenblick. Diese Strategie der eher vorsichtigen Annäherung - so folgern Typen aus einer ganzen Reihe Gründe - hat sie  ja zumindest (überhaupt erst) in die Lage versetzt dieses HB hier zu daten. Neben ihr zu sitzen. Ihre Aurmerksamkeit/ihr Interesse zu wecken.

'Bis jetzt war ich ja auch eher semi-flirty, semi-unverbindlich und habe nichts überstürzt. So schlecht kann diese Strategie ja nicht sein, da ich ja jetzt bereits ein Date oder sogar 2 oder 3 Dates mit dieser Frau hatte und habe'.

Weiter ist die Gewöhnung an diese Vorsicht beim Daten und Flirten bereits lange eine etablierte Routine bei Männern. Sie kennen das so und alleine dass sie das kennen und sich daran gewöhnt haben, ist ein mehr als einflussreicher Grund, warum sie sich dann u.A. aus genau diesem Grund und auch dem oben erwähnten Antrieb zunächst weiter zurückhalten.

All das passiert im Metasumpf. Männer denken häufig die ganze Zeit an dieses Dilemma.

  • Ich will sie echt gerne küssen, aber was wenn ich Fehler mache und verkacke. Dann ist es vorbei
  • Ich hab echt Bock ihr was romantisches/verbindliches in ihr Ohr zu flüstern, sie dabei zu berühren, aber was denkt diese Frau dann von mir. Ist das too much? Und was denken die Leute am Nebentisch von mir. Was wenn ich dabei irgendwie etwas seltsam wirke. Ich glaube es wäre besser zumindest jetzt erstmal abzuwarten
  • blablabla

Wie gesagt. Dieser Instinkit, dieser Drive ist vorhanden. Aber er geht mitunter völlig im Metasumpf der Angst unter. Gleichzeitig kriegen Männer etwa hier immer wieder gesagt, dass es wenig - oder gar keine - Dinge gibt, die so kontraproduktiv sind, wie abzuwarten und sich einer Frau nicht quasi sofort körperlich zu nähern. Somit entsteht eine weitere Angst, ein weiterer Druck, eine weitere Metaebene des Zweifelns im Kopf des Mannes.

  • Ich spüre gerade auf mehreren Ebenen, dass es sich doch scheinbar sehr viel besser, sicherer und richtiger anfühlt, auch weiter zu warten. Erstmal abwzuwarten und zu gucken, was sich vielleicht so entwickelt. Vielleicht gibt es ja einen total perfekten Augenblick, bei dem ich dann völlig Fehlerfrei gut Eskalieren kann. Ich will diesen Augenblick nicht verpassen. Aber auf der anderen Seite, scheint es plausibel zu sein, dass meine Chancen dramatisch sinken, wenn ich der harmlose, nette, liebe Typ bin, der Dates lang noch nicht mal küsst.

Diese beiden Kräfte sorgen nicht selten für richtig üblen Stress im Hirn des Mannes.

Er fühlt sich hin und hergerissen. Sein Gefühl sagt einerseits 'Vorsicht. Du warst bis jetzt vorsichtig und hast so wie du bist, mit deiner Art, auch mit dieser Vorsicht ja dieses Date organisiert und das Interesse der Frau geweckt' warnt ihn scheinbar aber gleichzeitig auch 'Scheisse. Ich befürchte, dass da echt was dran sein könnte. Wenn ich mich wie ein netter Kumpel aufführe, dann nimmt eine Frau mich vielleicht auch so wahr. Oder langweilt sich, weil sie verführt werden wollte. Oder veliert sogar das Interess'.

Dieser Metakonflikt macht es dann auch quasi umöglich sich bei einem Date zu entspannen und Spaß zu haben.

Es ist meiner Meinung also unumgänlich, dass ein Mann sich dieser Eskalationsangst so direkt wie möglich stellt.

Ein Vermeiden wird bis in die Unendlichkeit dafür sorgen, dass dieser innere, zweifelnde, angsterfüllte Dialog munter weitergeführt wird.

Hatte ich früher massive Angst vor eben diesen kontexten, erlebe ich heute ein Gefühl freudiger Erwartung, wenn ich an das erste Date und Dates danach denke.

Einer Frau zum ersten Mal näher zu kommen, sie zum ersten Mal zu küssen usw....ist aufregend. Man fühlt sich lebendig. Und man wird alleine bei der Vorstellung das HB bald zu küssen ziemlich horny und erregt.

Dieser innere Dialog des Zweifelns verschwand erst dann, als ich das ein paar Mal einfach tat. Obwohl ich unsicher war.

Es gibt hier etwa einen Thread von dem User Mehrvomleben, der seit Jahren Eskalationshemmungen und Eskalationsängste hat und Frauen verlierten und verlieren reihenweise das Interesse.

Verliert man diese Angst, nähert man sich Frauen ganz automatisch, wenn sie reagieren und IOIs zeigen bzw. dich treffen usw. Man macht das automatisch, weil es sich halt so gut anfühlt. Das einzige, das bremst, ist diese diffuse Angst.

Je schneller ein Typ sich dieser Angst stellt und je konsequenter, desto erfolgreicher kann er Chancen nutzen. Je länger er wartet und versucht dieser Dynamik auszuweichen oder sie auszublenden (siehe Mehrvomleben) desto länger und konsequenter wird er scheitern und Frauen verlieren immer wieder das Interesse.

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr habt mir aus der Seele gesprochen, genau das sind meine Sticking Points.

Danke für eure Antworten - hoffentlich komm ich aus diesem Kreislauf bald heraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde interessieren was genau du nun zu tun gedenkst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Doc Dingo schrieb:

Mich würde interessieren was genau du nun zu tun gedenkst?

- Theoriekonsum stark eingrenzen (mehr Praxiserfahrung sammeln)

- Lernen, allgemein Momente bewusster wahr zu nehmen (evtl. Meditation versuchen)

- 6 Säulen des Selbstwertgefühls lesen

- Mich mehr auf Instinkte und Bedürfnisse konzentrieren

- Weiterhin analysieren, allerdings eingeschränkt - Eventuelle Fehler registrieren, aber dann auch so hinnehmen und keinen Brainfuck schieben

- Mir bewusst werden, dass ich das Verhalten/die Gedanken von Frauen/Menschen allgemein niemals durch ewiges logisches nachdenken erklären kann, jeder tickt anders

- ich muss nichts, ich möchte

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt gut. Halt uns auf dem laufenden :good:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast El Rapero

Es ist nur ein Brainfuck, weil du Es zu Einem machst. 

Hör auf mit diesen "hätte/wäre" Gedanken, ich habe das lange kultiviert und mich auf diese Weise selbst runtergezogen. 

 

Krieg mal deinen Kopf frei. Wenn du dich mal ohne "Pu" Gedanken mit einer Lady treffen willst, dann mach es doch. 

Das ist ja auch übrigens das Ziel,dass man letzlich so handelt, wie man es selbst für richtig hält und trotzdem überall Frauen haben kann ( oder eher genau deswegen ). 

Keiner will sich bis ins rentenalter mit Fragen nach Routinen und Zeitfenstern herumplagen. 

bearbeitet von El Rapero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.