Parallelkontakte – Was sind wir – Ehrlichkeit

70 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast Forbiddengirl

 

vor einer Stunde, Scusi schrieb:

Je länger das Kennenlernen dauert und man mit einer Verpflichtung abwartet, desto reizender werden neue Möglichkeiten.

Dann wird das Gras beim Nachbar noch grüner? Und Dich treibt dann der Jagdinstinkt umher? Und Dir geht es nur ums entspannte Kennenlernen? So, zu LTR-Zwecken? ...Willst Du uns ver*rschen? Mann, pack die Karten auf den Tisch. Du willst doch nur herumvögeln und brauchst Tipps, wie Du die unangenehmen Fragen umschiffst. Lol

Na klar, wenn die Mädels vermeintlich zu leichte Beute sind und needy, dann gibt es keine Jagd, keine Verliebtheit. Doch es gibt noch ein Problem: Wenn Du den Mädels Deine “Ehrlichkeit“- hust* - Konkurrenzsituation aufdrückst, kriegst Du entweder systematisch LSE, die als Nicht-LTR-Material Dir trotzdem hinterher sind oder Du kriegst diejenigen, die sich gerade austoben und denen es egal ist, ob da noch andere gibt. Die kriegst Du nicht in LTR. Vielleicht stumpfst Du deshalb ab, weil Du schon selbst erkennst, dass Du auf Dauer damit nicht gut fährst und sich die Geschichte zu oft wiederholt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

 

Dann wird das Gras beim Nachbar noch grüner? Und Dich treibt dann der Jagdinstinkt umher? Und Dir geht es nur ums entspannte Kennenlernen? So, zu LTR-Zwecken? ...Willst Du uns ver*rschen? Mann, pack die Karten auf den Tisch. Du willst doch nur herumvögeln und brauchst Tipps, wie Du die unangenehmen Fragen umschiffst. Lol

Na klar, wenn die Mädels vermeintlich zu leichte Beute sind und needy, dann gibt es keine Jagd, keine Verliebtheit. Doch es gibt noch ein Problem: Wenn Du den Mädels Deine “Ehrlichkeit“- hust* - Konkurrenzsituation aufdrückst, kriegst Du entweder systematisch LSE, die als Nicht-LTR-Material Dir trotzdem hinterher sind oder Du kriegst diejenigen, die sich gerade austoben und denen es egal ist, ob da noch andere gibt. Die kriegst Du nicht in LTR. Vielleicht stumpfst Du deshalb ab, weil Du schon selbst erkennst, dass Du auf Dauer damit nicht gut fährst und sich die Geschichte zu oft wiederholt. 

@Forbiddengirl, das ist Wunschdenken auf Deiner Seite ebenso wie auf seiner. Dass Konkurrenz nur bei LSE-Tussis funktionieren sollte, ist Wunschdenken. Das ist PU im besseren Sinn: die Einsicht in Grundmechanismen menschlichen Verhaltens. Und die funktionieren zwar nicht in jedem Einzelfall - aber im Mittel schon. Muss Dir nicht gefallen.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl

@botte: Lieber botte, zur späten Stunde wiederholt sich die Geschichte zwar nicht, aber einige male wieder, selbst wenn man sich nicht im Durchschnitt bewegen will. Lasse die Hormone nicht ganz herabsinken. Mit PU bewaffnet wäre ja ganz ungünstig, stimmt's? (No offense, ich weiß, Du bist ein ganz schlaues Kerlchen*)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Lasse die Hormone nicht ganz herabsinken. Mit PU bewaffnet wäre ja ganz ungünstig, stimmt's? 

Nö, im Gegenteil. Mit niedrigerem Hormonspiegel wird PU eigentlich erst richtig lustig. Da kann man sich ganz aufs Spiel konzentrieren, ohne sich ständig um die Beule in der Hose sorgen zu müssen. Das hat manchmal seine Vorteile.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 7 Stunden, botte schrieb:

Da kann man sich ganz aufs Spiel konzentrieren

Die Frage bleibt, warum man dabei abstumpft. Und die Antwort von meiner Seite teile ich gerne, vorausgesetzt man hört auch zu. Du spielst auf Numbergame, und es sind zuviele Wiedeholungen und die Voraussehbarkeit dabei. Irgendeine geht, wie Du schön bemerkst, darauf ein. Nur um das Numbergame zu spielen, musst Du abstumpfen, weil Dein Gehirn lernt. Aber es lernt NUR Numbergame. Nur weil das bei einem Teil funktioniert, ist der GROßE Teil normaler Frauen weg. Dein Gehirn denkt aber, dass es bei JEDER funktioniert. Hier fällt man auf die Nase, weil man ja von sich zu überzeugt ist und langsam realitätsfremd wird. Aber jedem das seine, versteht sich. Ich bin halt eher auf der Seite, zu schauen, wie es sich entwickelt, ohne die Konkurrenz aufzudrücken. Leute, die da nicht reinpassen, sind bei mir raus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich würde von einem Mann, der nach einer gewissen kennenlern-phase (sagen wir mal, wo man schon 1-2 Sex hatte und es im Bauch kribbelt) weiterhin Dates/Sex mit anderen Frauen hat, auch Abstand nehmen. Wer will sich schon als Lückenbüßer fühlen? Beliebig austauschbar? 

Und ich wette, dass 90% der Männer hier, die die Alternativen-haben Idee  befürworten, die ersten wären, die ne Fliege machen, wenn sie erfahren, dass ihre HB noch drei weitere Kerle nebenbei vögelt. 

Und "auf LTR aus sein" bedeutet nicht gleich Beziehungsneedy und "egal mit wem". Aber entweder date ich und erhoffe mir langfristig was festes (vll mit dieser Person oder auch nicht - screening) oder ich date um zu vögeln/Affäre etc. Da ist einem die "Konkurrenz" dann vermutlich auch egal. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Scusi schrieb:

Ich bin jetzt Mitte 30. Kennt ihr das Gefühl, sich nicht mehr so schnell verlieben zu können?

Ja. Und ich war nicht wirklich unglücklich darüber. Bevor jetzt die Disney-Romantiker aufschreien, will ich es erklären.

Zuallererst, was ist Verliebtheit?

Zitat

Kehren wir noch einmal zum verliebten Henry zurück. Mit dem Moment, in dem Charlotte in sein Leben tritt, übernimmt ein Cocktail die Regie in seinem Leben, den die Natur gemixt hat, um uns in Liebesbrunst zu versetzen. Allen voran das bereits erwähnte Dopamin, aber auch andere Neurotransmitter wie Norepinephrin.
Norepinephrin verleiht dem Verliebten Flügel; Henry verspürt ungeahnte Energie, obwohl er nachts vor lauter Gedanken an die Liebe kaum ein Auge zudrückt. Die Liebesdroge Dopamin lässt seinen Puls schneller gehen und erzeugt euphorische Glücksgefühle. Die Blutgefäße verengen sich, der Blutdruck steigt, das Herz klopft. Vor Aufregung bekommt Henry schwitzige Hände. Er atmet schneller. Er hat das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Ihm wird schwindelig. Er verspürt kaum noch Hunger, dafür aber die berühmten Schmetterlinge im Bauch.

Während Dopamin ihn dazu bringt, seine Aufmerksamkeit auf ein einziges Objekt, nämlich Charlotte, zu richten, scheitert er an einigen Tagen sogar an der simplen Aufgabe, sich eine Tasse Kaffee zu kochen. Geschweige denn seinen Job vernünftig zu erledigen. Er tappt in einer Art Liebesnebel durch die Welt. Sobald es sich jedoch um Charlotte dreht, sind seine Sinne geschärft. Und seine Lust kommt auf Hochtouren – denn Dopamin regt die Testosteron-Produktion an.

»Der Botenstoff mag sogar die Erklärung dafür liefern, dass verliebte Männer und Frauen abhängig von ihrer romantischen Beziehung sind, sich begierig danach sehnen, mit ihrem Liebhaber vereint zu sein«, meint Forscherin Helen Fisher. »Die Symptome der Verliebtheit lassen sich mit der Abhängigkeit von Drogen vergleichen, die ebenfalls in Verbindung mit erhöhten Dopamin-Werten steht.« Doch in dem Cocktail steckt auch ein bitterer Tropfen: Die Serotonin-Werte pendeln sich bei Verliebten nachweislich auf niedrigem Level ein. Normalerweise ist ein niedriger Serotonin-Wert im Blut ein Anzeichen für Angstzustände. Und – wie italienische Wissenschaftler von der Universität Pisa feststellten – auch ein Hinweis auf eine beginnende Zwangsneurose.

Wie man sieht ist "Verliebtsein" nicht harmlos. Da passiert einiges in unserem Körper. Gehässig ausgedrückt ist extremes Verliebtsein die Krönung der Bedürftigkeit.

Das oben beschriebene Szenario hatte ich einige Male durch. Am extremsten bei meiner Oneitis. War nicht schön. Heute bin ich allerdings dankbar dafür dass sie mir über den Weg gelaufen ist, denn sie war der Startschuss in eine Entwicklung, welche gefühlt in ein neues Leben führte.

Dennoch bin ich nicht unglücklich darüber dass ich nun weniger "anfällig" bin, die wilden Achterbahnfahrten zwischen meinen Gehirnsynapsen waren anstrengend. Ich bin wohlgemerkt nur weniger anfällig. Gänzlich ausschließen kann man es nicht.

Das schöne ist, Liebe kann auch ohne Verliebtsein entstehen. Verliebtsein is halt die evolutionäre Sprungschanze in die Liebe, man kommt da aber auch ohne Sprungschanze und Hormonrausch hin. Das erfordert aber Arbeit, in erster Linie an sich selbst. Wenn man weiß was man will, wo man hin will, ist die Voraussetzung das man Geradlinig handelt. Ohne Zickzack Kurs. Wenn man sich für eine Person entscheidet, dann sollte man auch danach handeln. Also sich für eine entscheiden und weiterhin wild in der Welt rumvögeln wird nicht funktionieren (in der Kennenlernphase BEVOR man sich entscheidet, ja, kann man machen. Muss jeder für sich selbst wissen). Aus gemeinsamen Erlebnissen, Gemeinsamkeiten usw. kann dann irgendwann Liebe entstehen, ok, so ein bisschen Verliebtsein schwingt schon auch mit aber eben nicht mehr die wilden Achterbahnfahrten wie man sie von früher kennt.

Klar kann man abstumpfen und irgendwo im Amokvögelmodus hängen bleiben. Eine nach der anderen und vorher noch die nächste. In meinen Augen ist man dann auf einer Entwicklungsstufe stehengeblieben. Bei mir war es so dass ich mich ausgiebig ausgetobt habe. Danach habe ich mich auf andere Bereiche meines Lebens fokussiert denn die sind mit der Betthüpferei zwangsläufig auf der Strecke geblieben. Ich habe mich also um mich und mein Leben gekümmert, Frauen liefen dann so nebenher. Und irgendwann trifft man halt eine wo es passt.

Und gerade WEIL man Auswahl hat und weiß, dass da draussen genügend rumrennen mit denen das Bettenzwerwühlen zwar ganz nett ist, aber die nicht wirklich zu einem auf lange Sicht passen, wird man diese Person noch mehr schätzen. Das Gras auf der anderen Seite ist plötzlich nicht mehr grüner weil man halt mal zum Nachbarn in den Garten gegangen ist, und sich das Gras mal etwas genauer angesehen hat. Und dann merkt man dass der eigene Rasen doch besser ist.

Verliebe ich mich schwerer? - Ja, definitiv. Ich empfinde es aber als einen Vorteil weil Screening mit einer abgeschwächten Rosaroten Brille besser funktioniert.

Bin ich unglücklich damit? - Nein im Gegenteil.

Bin ich unfähig zu Lieben? Nein, definitiv nicht.

Ich würde sogar soweit gehen und behaupten dass die Tatsache, dass ich Auswahl habe,  dazu führt dass ich die Auserwählte mehr zu schätzen weiß und ganz andere Tiefen in der zwischenmenschlichen Interaktion möglich sind. Eben weil ich weiß wie wenig Menschen tatsächlich zu einem passen und dass nicht alles Gold ist was glänzt. Jemand der wenig Auswahl hat wird innerhalb einer Beziehung eher auf vermeintlich "bessere" potenzielle Partner schielen, oder sich nach "bessere" sehnen während man in einer ungesunden Beziehung mangels Alternativen verharrt, als jemand der aufgrund seiner Erfahrung und Auswahl weiß was er an der Person hat und sie schätzt. Schließlich konnte er aufgrund der Auswahl bewusst wählen und musste nicht das nehmen was grad kommt. Überspitzt formuliert.

Is jetzt aber nur meine Sicht auf die Dinge. Ich will das nicht zu allgemeinen Gültigkeit erklären.

 

vor 13 Stunden, Scusi schrieb:

Je länger das Kennenlernen dauert und man mit einer Verpflichtung abwartet,

Was genau meinst du mit "Verpflichtung abwarten" ? 

  • LIKE 1
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Forbiddengirl schrieb:

Die Frage bleibt, warum man dabei abstumpft. Und die Antwort von meiner Seite teile ich gerne, vorausgesetzt man hört auch zu. Du spielst auf Numbergame, und es sind zuviele Wiedeholungen und die Voraussehbarkeit dabei. Irgendeine geht, wie Du schön bemerkst, darauf ein. Nur um das Numbergame zu spielen, musst Du abstumpfen, weil Dein Gehirn lernt. Aber es lernt NUR Numbergame. Nur weil das bei einem Teil funktioniert, ist der GROßE Teil normaler Frauen weg. Dein Gehirn denkt aber, dass es bei JEDER funktioniert. Hier fällt man auf die Nase, weil man ja von sich zu überzeugt ist und langsam realitätsfremd wird. Aber jedem das seine, versteht sich. Ich bin halt eher auf der Seite, zu schauen, wie es sich entwickelt, ohne die Konkurrenz aufzudrücken. Leute, die da nicht reinpassen, sind bei mir raus. 

Da sind ein ganze Reihe Annahmen und Unterstellungen von Dir drin, die ich gerne beantworte. Die Dinge sind etwas differenzierter, als Du glaubst - wenn Du zuhörst :)

Ich mache kein Numbers Game. Ich habe im Jahr keine 20 Frauen angesprochen, keine 10 gedatet (jetzt ohnehin nicht mehr, bin vom Markt). Hatte aber von der Ansprache zum Date eine sehr gute Quote (Conversion Rate). Vielleicht eben weil ich mich durchaus auf jede Frau eingelassen habe, da war nichts stumpfes dabei, denn stumpf bringt es mir nichts. Ich habe wirklich Spaß am Spiel.

Mein Gehirn denkt auch keinesfalls, dass es bei jeder funktioniert. Ich habe auch zwei, drei (für mich) spektakuläre Körbe und Totalverluste eingefahren. Das ändert für mich aber nichts daran, es wieder und wieder zu versuchen. Ich bin da völlig bei Dir: eines der schlimmsten Dinge, die passieren könnten, wäre die Hoffnung und die Aufregung zu verlieren.

Zum dritten drücke ich Konkurrenz niemals auf, eben weil ich sehr selektiv anspreche. Ich verbiege mich aber auch nicht. Wenn mich eine Frau in der Datephase ausdrücklich fragt, ob ich auch andere Frauen sehe, dann antworte ich ihr. Wahrheitsgemäß, kurz. Es gibt einen Unterschied zwischen 'in Konkurrenz setzen' (Konkurrenz explizit) und 'Alternativen haben' (Konkurrenz implizit). Was die Frau dann damit tut, ist ihre Sache. Dennoch: Konkurrenz, zumindest die implizite Fassung, funktioniert. Das ist meine Beobachtung. Sichtbar gut mit Frauen zu können und regelmässig mit ihnen Umgang zu haben - implizit - macht Mann  für andere Frauen attraktiver.

Übrigens wäre ich daran interessiert, was Deiner Meinung nach eine 'normale' Frau ist. Für Ü30 ist das ein interessanter Begriff, den einen oder anderen Katsch haben wir indem Alter alle. 

bearbeitet von botte
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Das schöne ist, Liebe kann auch ohne Verliebtsein entstehen. Verliebtsein is halt die evolutionäre Sprungschanze in die Liebe, man kommt da aber auch ohne Sprungschanze und Hormonrausch hin. Das erfordert aber Arbeit, in erster Linie an sich selbst. Wenn man weiß was man will, wo man hin will, ist die Voraussetzung das man Geradlinig handelt. Ohne Zickzack Kurs. Wenn man sich für eine Person entscheidet, dann sollte man auch danach handeln. Also sich für eine entscheiden und weiterhin wild in der Welt rumvögeln wird nicht funktionieren (in der Kennenlernphase BEVOR man sich entscheidet, ja, kann man machen. Muss jeder für sich selbst wissen). Aus gemeinsamen Erlebnissen, Gemeinsamkeiten usw. kann dann irgendwann Liebe entstehen, ok, so ein bisschen Verliebtsein schwingt schon auch mit aber eben nicht mehr die wilden Achterbahnfahrten wie man sie von früher kennt.

Jawoll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

ch persönlich würde von einem Mann, der nach einer gewissen kennenlern-phase (sagen wir mal, wo man schon 1-2 Sex hatte und es im Bauch kribbelt) weiterhin Dates/Sex mit anderen Frauen hat, auch Abstand nehmen.

1 - 2 mal? Is schon wenig. Das sind unter Umständen grad mal 2 - 3 Dates wo man sich gesehen hat.  5 - 10 mal ok, dann stimme ich dir zu.

 

vor 42 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Wer will sich schon als Lückenbüßer fühlen? Beliebig austauschbar? 

Willkommen auf der männlichen Seite im Datingmarkt. Für nen Mann ist diese Ausgangssituation normal weil Damen eben Paralleldaten. In zwei Jahren habe ich nicht mehr als 5 Frauen getroffen welche ausschließlich nur mich gedatet haben. Alle anderen haben parallel gedatet und das waren nicht wenig. Aber wehe der böse Mann macht sowas, lel.

Dating is einfach knallhart. Passt´s wird weitergedatet, wer nicht passt fliegt raus. Macht Männlein und Weiblein genauso. Da braucht man sich nix mit Disneyromantikcharakter schönreden.

 

vor 47 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Und ich wette, dass 90% der Männer hier, die die Alternativen-haben Idee  befürworten, die ersten wären, die ne Fliege machen, wenn sie erfahren, dass ihre HB noch drei weitere Kerle nebenbei vögelt. 

Nope, hab ich nicht. Weil ich irgendwann einfach geschnallt hab dass das normal ist. Klar, gibt keine Frau zu wegen Slutshaming etc. Ich habe aber genug getroffen welche Parallel gedatet haben. Daher nehme ich das euch einfach nicht ab.

 

vor 48 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Und "auf LTR aus sein" bedeutet nicht gleich Beziehungsneedy

Doch. Eben weil du in erster Linie auf eine LTR aus bist. Die Person mit der das stattfinden soll steht da erstmal in zweiter Reihe. Wenn ich auf Sex aus bin dann suche ich Sex, bin ich auf Geld aus dann suche ich Geld, bin ich auf eine LTR aus dann suche ich eine Beziehung. Ich suche etwas weil da grad ein gefühlter Mangel vorherrscht. Wenn ich Ergebnis offen Date und mir erstmal die person in aller Ruhe angucke dann will ich die Person kennenlernen, alles andere was daraus wird oder werden könnte ist da erstmal zweitrangig.

 

vor 55 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Aber entweder date ich und erhoffe mir langfristig was festes

Das Gefühl der Hoffnung geht immer einher mit einem Mangelzustand und Angst. angst davor dass der aktuelle Zustand bleibt. Es mangelt an etwas und man erhofft sich Besserung. Jemand mit wenig Geld hofft auf einen Lottogewinn, bei Dauerregen hofft man auf Sonnenschein,  man hofft dass der Lieblingsverein gewinnt usw..man hofft auf Besserung weil man mit der aktuellen Situation unzufrieden ist bzw. weil ein Mangel vorherrscht. Und wenn man auf eine Beziehung hofft? Richtig, dann ist man mit seiner aktuellen Situation unzufrieden und erhofft sich Besserung wenn eine Beziehung da ist. Man hofft auf das Konstrukt "Beziehung", man ist auf eine Besserung der eigenen, aktuellen Situation fokussiert, nicht auf den Menschen den man gerade kennenlernt. Ich war übrigens auch schon in so einer Situation, daher kenne ich das recht gut. Und wenn man noch in der Situation ist dann gibt man das ungern zu und coped sich das irgendwie zurecht.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.12.2017 um 14:19 , Forbiddengirl schrieb:

 

Ich glaube, das Thema beim TE ist vielmehr nicht das tatsächlich mehrere erstmal entspannt kennenzulernen, sondern den Mädels aufzudrücken, dass es Konkurrenz gibt. Ich frage mich, warum TE jede seiner Dates in Konkurrenz setzen will. So wird es nie etwas werden. Der Gentleman genießt und schweigt, oder nicht?

 

Ciao Forbiddengirl – in deinem Post kann ich mich nicht bewusst wiederfinden, schreib aber gerne etwas dazu. Ich denke es für alle klar, dass es im Dating Konkurrenz gibt. Wie u. a. Botte schon schrieb, ist es wohl unbestritten, dass das in Konkurrenz setzen seine Wirkung (in der Regel) nicht verfehlt. Wenn ein Typ einfach (noch) nicht attraktiv für das Gegenüber ist, dann kann Mann noch so viel schreiben von einem geilen Leben oder anderen Frauen. Wenn eine Frau aufmerksam und empathisch ist, dann merkt sie schnell, ob das bewusstes in Konkurrenz setzen ist oder nicht. Ich würde auch meinen, dass die wirkungsvollste Art indirekt geschieht. D.h. wenn ohne eigenes zutun andere von dir sprechen oder sie sehen was du so machst ohne es ihnen zu zeigen. Ich habe zum Beispiel auch aufgehört von meinem Job zu sprechen.

vor 16 Stunden, Forbiddengirl schrieb:
vor 19 Stunden, Scusi schrieb:

Je länger das Kennenlernen dauert und man mit einer Verpflichtung abwartet, desto reizender werden neue Möglichkeiten.

Dann wird das Gras beim Nachbar noch grüner? Und Dich treibt dann der Jagdinstinkt umher? Und Dir geht es nur ums entspannte Kennenlernen? So, zu LTR-Zwecken? ...Willst Du uns ver*rschen? Mann, pack die Karten auf den Tisch. Du willst doch nur herumvögeln und brauchst Tipps, wie Du die unangenehmen Fragen umschiffst. Lol

Na klar, wenn die Mädels vermeintlich zu leichte Beute sind und needy, dann gibt es keine Jagd, keine Verliebtheit. Doch es gibt noch ein Problem: Wenn Du den Mädels Deine “Ehrlichkeit“- hust* - Konkurrenzsituation aufdrückst, kriegst Du entweder systematisch LSE, die als Nicht-LTR-Material Dir trotzdem hinterher sind oder Du kriegst diejenigen, die sich gerade austoben und denen es egal ist, ob da noch andere gibt. Die kriegst Du nicht in LTR. Vielleicht stumpfst Du deshalb ab, weil Du schon selbst erkennst, dass Du auf Dauer damit nicht gut fährst und sich die Geschichte zu oft wiederholt. 

Du hast dieses Zitat aus dem Kontext gerissen. Ich mein, wenn das Gefühl des Verliebtseins abnimmt - und nach etwa 5 Treffen logischerweise noch keine „Liebe“ entstand und im schlimmsten Falle sogar kein Sex passierte - dann ist es doch legitim zu finden jetzt treffe ich mich doch noch mit weiteren Mädels. Neue Chance neues Glück ;) man könnte höchstens vorwerfen ich sollte sie früher nexten.

Klar, ich mag Frauen und ich mag die Nähe zu ihnen. Ich glaube, dass mein Jagdinstinkt nicht mehr so gross wie mit 20 ist. Und ich denke auch, dass bei Frauen über 30 die Anziehung entweder da ist oder nicht. Das „Jagen“ oder Hinterlaufen, erzeugt keine zusätzliche Attraktivität. Frauen möchten einfach begehrt werden und sie schätzen es, wenn sie das Gefühl bekommen er meint es gut und ehrlich mit mir. Ich brauche keine Tipps um schonungslos herumzuvögeln, sondern Meinungen und Haltungen zum besagten Thema.

bearbeitet von Scusi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Patrick B schrieb:

Und wenn du dich als Lückenbüßer und beliebig austauschbar fühlst, sehe ich da eine Baustelle. 

Warum gilt das nur für Sex? Wenn ich mich mit Freunden verabrede und die sagen "ach ne, Runde ist schon voll" und zwei Tage später "Ach du, ist doch ein Platz frei geworden, kommste mit?" dann hat so Null mit Sex zu tun und trotzdem wäre ich das fünfte Rad am Wagen. Wer gibt sich denn auf Dauer sowas? Gilt auch analog für Beziehungen. Wenn wir schöne Dates haben, Quality Time und es kommt nie der Schritt "DU bist meine Königin/wir sind monogam zusammen (oder whatever)" dann haben wir 1.) verschiedene Lebensmodelle und 2.) hätte ich das Gefühl, dass er beliebig mit einer Frau zusammen sein kann, aber ich ihm anscheinend nicht wichtig genug bin, um sich für mich zu entscheiden. Keine Ahnung, ob er dann oberflächlich ist, Bindungsangst oder maximal unabhängig sein möchte ... es passt nicht zu meiner Vorstellung von Beziehung/langfristiges Kennenlernen (ich verurteile das auch nicht - passt nur nicht zu MIR).

vor 4 Stunden, Doc Dingo schrieb:

Klar, gibt keine Frau zu wegen Slutshaming etc. Ich habe aber genug getroffen welche Parallel gedatet haben. Daher nehme ich das euch einfach nicht ab.

Ich hab auch nix gegen Frauen, die das machen. Jeder nach seiner Facon. Das "euch" kannst du dir aber sparen. Ich hab bisher nicht parallel gedatet. Oder zumindest nur bis dahin, bis Gefühle im Spiel waren. Da brauchte ich kein "Na ich lass mal noch ein halbes Jahr laufen und entscheide mich dann". Manchmal isses auch schief gegangen und wurde nix. Und? Shit happens.

vor 4 Stunden, Doc Dingo schrieb:

Wenn ich Ergebnis offen Date und mir erstmal die person in aller Ruhe angucke dann will ich die Person kennenlernen, alles andere was daraus wird oder werden könnte ist da erstmal zweitrangig.

Trotzdem steckt dahinter immer eine Motivation. Zum Beispiel Sex oder Freundschaft oder eben Beziehung. Ohne Motivation würdest du niemanden daten. Und "auf LTR aus sein" ist doch trotzdem Ergebnis offen. Oder denkst du, man kommt mit jedem zusammen, den man dated, nur weil man eigentlich auf eine Beziehung aus ist? Bestimmt nicht. Man guckt, lernt sich kennen, entweder isses LTR Material oder nicht. Und entweder man ändert sein Ziel und akzeptiert auch eine FB oder eben nicht. Im Hinterkopf hat man trotzdem seine Ziele, Werte und Moralvorstellungen. Wenn das Beziehungsmodell vorrangig auf LTR "gepolt" ist, der screent nach LTR. Und nicht nach ONS.

vor 4 Stunden, Doc Dingo schrieb:

Das Gefühl der Hoffnung geht immer einher mit einem Mangelzustand und Angst.

Warum eigentlich immer dieser defizitäre Einstellung? Ne andere Meinung muss doch auch nicht immer gleich ne Baustelle sein.

Ich zum Beispiel war immer gerne single und bin auch gerne in einer Beziehung. Ich hab trotzdem "gehofft" mal meine Kirsche auf der Torte zu finden. Hab ich auch. Deswegen hab ich vorher in keinem Mangelzustand oder ANGST gelebt (klar, meiner Kirsche gebe ich ungern her, aber ich war auch ohne nicht unglücklich - und würde ohne auch wieder glücklich werden). Wenn ich mir eine glückliche Zukunft erhoffe, bin ich momentan nicht unglücklich.

Ich glaube, du bist der erste, der es geschafft, das Wort Hoffung in einen so negativen Kontext zu rücken. Eigene Baustelle? ;)

 

Es gibt halt verschiedene Lebensmodelle. Wo die herkommen, sei mal dahingestellt. Aber nicht jeder, der dated und einen potentiellen Partner irgendwann für nicht passend empfindet, weil dieser eine längere Kennenlernphase mit Alternativen bevorzugt, ist automatisch im Angstzustand, leidend, ohne Selbstwertgefühl etc.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Das "euch" kannst du dir aber sparen. Ich hab bisher nicht parallel gedatet. Oder zumindest nur bis dahin, bis Gefühle im Spiel waren.

Lol. Dein Ernst?

Die Ursprüngliche Frage des TE war im Sinne von "Was sage ich wenn ich gefragt werde ob ich andere Date?" (IN DER KENNENLERNPHASE)

Dann kamen Meinungen auf dass es überhaupt nicht in Ordnung sei  wenn Männer Parallel  daten. Um Dann im Anschluss zu sagen

"Ich hab bisher nicht parallel gedatet. Oder zumindest nur bis dahin, bis Gefühle im Spiel waren."

Es ist Scheißegal ob da Gefühle im Spiel waren Schnucki. Wenn ihr erst aufschreit dass es nicht ok ist wenn Männer Parallel daten und Gleichzeitig sagst dass du es machst, dann ist das einfach nur Scheinheilig. Gefühle hin oder her. Es wird hier mit zweierlei Maß gemessen und Untermauert meine Aussage dass es für Frauen ok sei Parallel zu Daten, aber nur solange es die Frau macht. Wenns der Mann macht kommt ein #Aufschrei. Soviel zur Gleichberechtigung. ;-)

 

vor 28 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Trotzdem steckt dahinter immer eine Motivation. Zum Beispiel Sex oder Freundschaft oder eben Beziehung.

Richtig, allerdings geht es immer noch um die KENNENLERNPHASE. Das kennt man i.d.R. die Motivation noch nicht. Man guckt wie es passt, lernt sich kennen und dann merkt man von allein in welche Motivationsrichtung das geht. Wenn ich mit der Motivation "Beziehung" reingehe BEVOR ich die Person überhaupt kenne, dann läuft da was verquer m.M.n.

 

vor 30 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Man guckt, lernt sich kennen, entweder isses LTR Material oder nicht.

Auch richtig, aber das merke ich nicht nach 3 mal treffen und 1 - 2 mal Sex. Da ziehen bei mir gerne mal 3 Monate ins Land bis ich sehe ob das LTR Material ist oder nicht.

 

vor 32 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Wenn wir schöne Dates haben, Quality Time und es kommt nie der Schritt "DU bist meine Königin/wir sind monogam zusammen

1. Warum soll von ihm der Schritt kommen? Du bist doch schon groß.

2. Wer spricht denn von NIE?? Es geht lediglich um die Kennelernphase.

 

vor 33 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Ich glaube, du bist der erste, der es geschafft, das Wort Hoffung in einen so negativen Kontext zu rücken.

Danke :-)

 

vor 34 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Eigene Baustelle? ;)

Mein Einhorn verneint. ;-)

 

Du vermischt alles und drehst es dir hin wie du lustig bist. Gleichzeitig sind aber alle Männer mit Auswahl doof. Deine Argumentation amüsiert mich, entspricht so ziemlich allen vorurteilbehafteten Red Pill Klischees die mir bisher so unterkamen. Ich kann die Typen langsam verstehen^^ Dennoch isses müßig auf der Ebene eine Diskussion zu führen wenn man alles in einen Topf schmeißt. Ich wünsch euch ein schönes Wochenende.

Habe die Ehre.  :hi:

 

 

 

 

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Wenn ihr erst aufschreit dass es nicht ok ist wenn Männer Parallel daten

Moment moment .. nicht wieder alles durcheinander werfen .. ICH hab erstmal gar nichts in der Richtung gesagt. Ich hab gesagt, dass es für MICH nichts ist. Männer können von mir aus so viele Frauen parallel daten, wie sie wollen. Aber für mich kommen diese Männer dann eben nicht oder erstmal nicht in Frage. Andere Frauen können das ganz anders sehen. ... Bitte nicht pauschalisieren. "ihr" / "euch" .. Ich spreche nur für mich, nicht für alle Frauen. Ich dachte durch mein "mir persönlich" hab ich das auch deutlich gemacht.

Zitat

1. Warum soll von ihm der Schritt kommen? Du bist doch schon groß

Zu einer Beziehung gehören aber zwei. :D

vor 15 Minuten, Doc Dingo schrieb:

2. Wer spricht denn von NIE?? Es geht lediglich um die Kennelernphase.

Also 5-6 Monate wären MIR zu lang und außerhalb der Kennenlernphase. Aber das ist ja Geschmackssache.

 

vor 15 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Dennoch isses müßig auf der Ebene eine Diskussion zu führen wenn man alles in einen Topf schmeißt

Jetzt hast Schiss bekommen, dass die eigene Meinungs ins Wanken gerät, oder was? :D Ach Schnucki ... is doch nicht böse gemeint :)

Mein Einhorn umarmt dein Einhorn :)

bearbeitet von DramaQueen007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, botte schrieb:

Was braucht es, um sich mit Mitte 40 (da bin ich nämlich) nochmal zu verlieben? Ist es realistisch, immer noch an Liebe auf den ersten Blick zu glauben? An das große, rauschhafte Sich-Verknallen? Oder muss man sich das abschminken und rutscht stattdessen in eine von mehreren Optionen einfach so hinein - dort, wo es sich halt gut entwickelt?

Man wird mit zunehmendem Alter einfach kritischer. Lässt Menschen zunehmend weniger schnell wirklich an sich heran, weil man einfach schon mehr gesehen hat. Hat die Erfahrung von gescheiterten Beziehungen oder Ehe(n) mehrfach gemacht. Weiss aus Erfahrung, dass die geilste Frau manchmal auch die schwierigste sein kann (wenn auch nicht muss). Und ja, vielleicht liegt's ja auch am sinkenden Hormonspiegel: Geilheit wird seltener, und weniger wichtig. 

Interessanterweise hat es das für mich leichter gemacht, mit Frauen in Kontakt zu kommen, denn nicht nur die Beziehungsneediness nimmt ab, sondern die Neediness allgemein. PU hat für mich eher noch weiter in die gleiche Kerbe geschlagen, weil ich Vertrauen dazu habe, dass nach dem Ende einer Geschichte im Zweifelsfall auch eine nächste kommen wird. Das geht hin zum Punkt, dass ich manchmal nicht mehr weiss, ob ich überhaupt eine Frau 'brauche'. Auch wenn ich die Nähe und den Geruch nach Möglichkeiten nach wie vor sehr schätze.

Also ja, ich bin ebenfalls dort gelandet, wo Du hin steuerst: ich zerbreche mir nicht mehr den Kopf und lasse einfach mal laufen. Lasse mich treiben, anstatt zu rudern. Das hat mich mit etwas Geduld zu einer fantastischen Frau gebracht, die ich inzwischen als meine Freundin - LTR - bezeichne. Sie war eine von mehreren 'Geschichten' zu Jahresbeginn. Nicht die Glamouröseste, nicht die Dramatischste, nicht die (von aussen betrachtet) schönste. Aber die Beste, aber das hat sich erst im Laufe der Zeit in der Klarheit ergeben. Mir hat das 'Abstumpfen' auch so ein bischen die Gelassenheit gegeben,  trotzdem so lange am Ball zu bleiben, dass ich das erkennen konnte.

Hat übrigens nichts damit zu tun, dass nach ein paar Monaten die Verliebtheit abnimmt - das ist ganz normal. Falls sich die Dinge aber in Richtung LTR entwickeln, dann kommt da etwas anderes dazu und ersetzt diese 'Schmetterlinge' irgendwann komplett.Ist der Übergang von Verliebtheit zu Liebe. Kennst Du das eigentlich, TE? Und die Liebe kommt interessanterweise nicht da am stärksten durch, wo die Verliebtheit am grössten war. Es tut gut, sich dessen bewusst zu sein und das für sich benennen und trennen zu können.

Danke für diesen Beitrag. Ich hoffe du trinkst keinen Fusel ;) Dein Mädel hätte sicher Freude deine realistische und schöne Einschätzung lesen zu dürfen!

Ich habe auch seit Anfang Jahr eine - anfänglich noch etwas komplizierte - Geschichte am laufen. Status quo ist jetzt Freundschaft. Körperliches war damals einfach nicht möglich und jetzt sind die leichten Verliebtheitsgefühle erst recht verschwunden. Trotzdem mögen wir uns und wollten einander nicht nexten. Ich lass das jetzt einfach mal laufen. Alles könnte noch, muss aber auch gar nicht.
Anfangs meiner letzten LTR war ich jung. Wir hatten uns noch keine Gedanken gemacht und einfach mal geschaut. Wir hatten eigentlich keine Anforderungen an eine Partnerschaft. Gemeinsamkeiten und Werte haben sich entwickelt. Am Anfang war da Verliebtheit, dann war es irgendwie Gewohnheit und mit der Zeit entwickelte sich zusammen schon was Grosses. Eine Vertrautheit die ich mir zurzeit nicht so schnell wieder mit einer Frau vorstellen kann. Jetzt haben wir eine tolle und nahe Freundschaft, einfach ohne Körperlichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Jetzt hast Schiss bekommen, dass die eigene Meinungs ins Wanken gerät, oder was? :D Ach Schnucki ... is doch nicht böse gemeint :)

Ich zittere förmlich ;) ich hab jetz Wochenende, wir machen Montag weiter Schatz ;)

 

vor 51 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Mein Einhorn umarmt dein Einhorn :)

Falls mein Einhorn zu fummeln anfängt, ich kann nix dafür ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 hours ago, DramaQueen007 said:

Warum gilt das nur für Sex? Wenn ich mich mit Freunden verabrede und die sagen "ach ne, Runde ist schon voll" und zwei Tage später "Ach du, ist doch ein Platz frei geworden, kommste mit?" dann hat so Null mit Sex zu tun und trotzdem wäre ich das fünfte Rad am Wagen. Wer gibt sich denn auf Dauer sowas? Gilt auch analog für Beziehungen. Wenn wir schöne Dates haben, Quality Time und es kommt nie der Schritt "DU bist meine Königin/wir sind monogam zusammen (oder whatever)" dann haben wir 1.) verschiedene Lebensmodelle und 2.) hätte ich das Gefühl, dass er beliebig mit einer Frau zusammen sein kann, aber ich ihm anscheinend nicht wichtig genug bin, um sich für mich zu entscheiden. Keine Ahnung, ob er dann oberflächlich ist, Bindungsangst oder maximal unabhängig sein möchte ... es passt nicht zu meiner Vorstellung von Beziehung/langfristiges Kennenlernen (ich verurteile das auch nicht - passt nur nicht zu MIR).

Das gilt nicht nur für Sex und romantische/sexuelle Beziehungen, aber darum ging es in diesem Thread bisher. Du kannst das auch auf Freundschaften übertragen und da gilt für mich das gleiche wie in Bezug auf Sex: Übereifrige Forderungen und Besitzansprüche deuten für mich auf innere Baustellen beim Anforderer hin (um so mehr, je früher wir in der Beziehung sind. Und hier ging es um die Kennenlernphase mit "1-2 mal Sex", wie du geschrieben hast).

Dein Beispiel hinkt allerdings. Auf´s Dating übertragen, würde einem Beispiel folgendes entsprechen: "Typ sagt mir, dass am Fr schon eine andere bei ihm vorbeikommt, und zwei Tage später, nachdem die abgesprungen ist, bietet er mir den freien Fick-Slot an". Ich sage nicht, dass du diese Lücke dann unbedingt füllen solltest - zumindest nicht wenn sich das Muster wiederholt. Aber um so eine konkrete Situation ging es hier nicht. Auf Freundschaft übertragen, wäre der eigentlich passende Vergleich deine für dich beste Freundin, die neben dir auch noch andere gleich gute Freundinnen hat. Und die sich nicht auf einen Besitzanspruch einlässt, dass du offiziell ihre "beste Freundin" bist, d. h. eine bessere als die anderen bist, und die auch nicht deiner Forderung nachkommt, mit den anderen Freundinnen keine Zeit mehr zu verbringen. Und wiederum geht es darum, dass du mit entsprechendem Selbstwert diese Forderungen nicht stellen würdest, weil du deine Freundschaftsleistung nicht als beliebig austauschbar siehst. Denn du weißt, dass eine Freundschaft mit dir einen Wert hat, der mehr ist als nur "wenn niemand anderes Zeit hat, ruf ich die Dramaqueen007 an". 

Und genauso verhält es sich beim Sex. Wenn du weißt, dass du einem Typen mehr als nur Sex bietest, brauchst du keine Angst haben, dass du beliebig austauschbar bist. Jeder, der viel datet, weiß ganz genau, dass es schwierig ist, wirklich gut passende Jungs oder Mädels zu finden. Sex ist leicht zu haben, guter Sex ist schon schwieriger zu bekommen und alles darüber hinaus wird noch schwieriger. Wer ein gutes Package bietet und das auch weiß (sprich, Selbstwert hat), macht seinen Selbstwert und den Wert, den man dem anderen gibt, eben nicht davon abhängig, ob jemand direkt beim Kennenlernen direkt Exklusivität zusagt oder nicht. 

@Scusi

Eine wichtige PU-Lektion war für mich, zu meinen Bedürfnissen zu stehen und diese ehrlich zu kommunizieren. Und genau das gilt hier. Wenn Fragen kommen, wen du sonst noch so datest usw, dann behandle sie als ST und wenn sie eine ehrliche Antwort möchte, gib sie ihr. No lies. Simple as that. Früher habe ich das anders gelöst. Nämlich mit Lügen. Ich bevorzuge es heute, dass ein Mädel abspringt, anstatt lügen zu müssen. Zwar mochte ich Lügen früher auch schon nicht, aber die Needyness war einfach größer. Weil ich sie, genau wie du, "deshalb nicht verlieren wollte". 

bearbeitet von Patrick B
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Doc Dingo schrieb:

 

 

Das Gefühl der Hoffnung geht immer einher mit einem Mangelzustand und Angst. angst davor dass der aktuelle Zustand bleibt. Es mangelt an etwas und man erhofft sich Besserung. Jemand mit wenig Geld hofft auf einen Lottogewinn, bei Dauerregen hofft man auf Sonnenschein,  man hofft dass der Lieblingsverein gewinnt usw..man hofft auf Besserung weil man mit der aktuellen Situation unzufrieden ist bzw. weil ein Mangel vorherrscht. Und wenn man auf eine Beziehung hofft? Richtig, dann ist man mit seiner aktuellen Situation unzufrieden und erhofft sich Besserung wenn eine Beziehung da ist. Man hofft auf das Konstrukt "Beziehung", man ist auf eine Besserung der eigenen, aktuellen Situation fokussiert, nicht auf den Menschen den man gerade kennenlernt. Ich war übrigens auch schon in so einer Situation, daher kenne ich das recht gut. Und wenn man noch in der Situation ist dann gibt man das ungern zu und coped sich das irgendwie zurecht.

An was mangelt 90% der User,sie lernen Frauen kennen und wollen mit ihnen Sex.

Warum brauchen sie Sex,was fehlt ihnen im Leben?Sind sie mit ihrem Leben unzufrieden und erhoffen sich eine Besserung durch Sex.

 

Warum sucht man Freunde? Kann man nicht alleine glücklich werden?

 

Beziehung,Sex,soziale Kontakte sind nun mal normale Bedürfnisse.

Übrigens es gibt zwei Menschenarten.

Menschen welche überhaupt nicht alleine klarkommen und  deswegen eine Beziehung suchen(Das beschreibst du)

Und Menschen welche eine Beziehung mit einer Person wo es auch passt möchten. Und was soll daran unnormal sein? 

Triffst du auch Frauen welche dich nach 10 Dates nicht ranlassen,weil du keine Motivation verfolgst und die Frau kennenlernen möchtest?

Ich wette nicht,weil es dir dann nicht passt.

 

bearbeitet von kaktusfree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, kaktusfree schrieb:

Und Menschen welche eine Beziehung mit einer Person wo es auch passt möchten. Und was soll daran unnormal sein? 

Also wie das bei mir abläuft:

Ich lerne einen Menschen kennen. Wir sind uns sympathisch und halten den Kontakt. Und vielleicht wird das ne Freundschaft, vielleicht wird es Sex, vielleicht wird es eine Beziehung. Oder man merkt bei weiterem Kontakt, dass es doch nicht passt und der Kontakt bricht wieder ab.

Und da sehe ich den Unterschied zu deiner Sichtweise. Mein Fokus ist auf dem Menschen. Was fühlt sich mit demjenigen gut an? Wie viel Kontakt in welcher Weise möchte ich?

Das Ziel ist nicht "Beziehung". Sondern das Ziel ist diesen Menschen kennen zu lernen und mit ihm eine schöne Zeit zu haben. Wenns die Beziehung on top gibt, ist das toll. Aber sie ist nicht das Ziel.
Wer wirklich gezielt nach jemandem sucht, der die Anforderung "Beziehung" erfüllen soll, dann wird das Ganze extrem krampfing und man wird dem einzelnen Menschen nicht gerecht. Dann sind wir nämlich bei "Checklisten abarbeiten und Interviews führen und Ansprüche stellen" und nicht bei "einfach auf den Menschen einlassen, der vor einem steht".

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt Menschen, die stehen nun mal nicht auf Sex in ONS, FBs und Freundschaften +. Wenn sie das für sich herausgefunden haben, dann ist es mehr als legitim, danach zu screenen. Das heißt dann mitnichten, dass es diesen Personen nicht  um das Gegenüber, sondern nur um das Konstrukt Beziehung geht. Vielmehr wird der Gegenüber bei sexueller Anziehung in der Kennenlernphase halt eben auf  die eigenen LTR-Vorstellungen gescreent. Das funktioniert prima ohne Checklisten und Krampf, wenn man will. Warum man das als problembeladene Verhaltensweise darstellen oder gleich Defizite vermuten muss, ist mir unbegreiflich. 

bearbeitet von Sloio
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Herzdame schrieb:

Also wie das bei mir abläuft:

Ich lerne einen Menschen kennen. Wir sind uns sympathisch und halten den Kontakt. Und vielleicht wird das ne Freundschaft, vielleicht wird es Sex, vielleicht wird es eine Beziehung. Oder man merkt bei weiterem Kontakt, dass es doch nicht passt und der Kontakt bricht wieder ab.

Und da sehe ich den Unterschied zu deiner Sichtweise. Mein Fokus ist auf dem Menschen. Was fühlt sich mit demjenigen gut an? Wie viel Kontakt in welcher Weise möchte ich?

Das Ziel ist nicht "Beziehung". Sondern das Ziel ist diesen Menschen kennen zu lernen und mit ihm eine schöne Zeit zu haben. Wenns die Beziehung on top gibt, ist das toll. Aber sie ist nicht das Ziel.
Wer wirklich gezielt nach jemandem sucht, der die Anforderung "Beziehung" erfüllen soll, dann wird das Ganze extrem krampfing und man wird dem einzelnen Menschen nicht gerecht. Dann sind wir nämlich bei "Checklisten abarbeiten und Interviews führen und Ansprüche stellen" und nicht bei "einfach auf den Menschen einlassen, der vor einem steht".

Weil du offen bist für eine Affäre,Sex oder nur Freundschaft. 

 

Übrigens du stellst dir auch die Frage "wieviel Kontakt in welcher weise möchte ich".

Und wenn eine Person  kein Kontakt möchte weil sie denkt es wird nur eine Affäre oder Freundschaft oder es ist zu kompliziert und sie es in ihrem Leben nicht braucht,dann ist es doch auch ihr gutes Recht.

 

 

bearbeitet von kaktusfree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, kaktusfree schrieb:

Weil du offen bist für eine Affäre,Sex oder nur Freundschaft. 

 

Übrigens du stellst dir auch die Frage "wieviel Kontakt in welcher weise möchte ich".

Und wenn eine Person  kein Kontakt möchte weil sie denkt es wird nur eine Affäre oder Freundschaft oder es ist zu kompliziert und sie es in ihrem Leben nicht braucht,dann ist es doch auch ihr gutes Recht.

 

 

Selbstverständlich ist es Dein Recht, die Art von Beziehung und Mann in Dein Leben zu lassen bzw zu holen, die Dir gut tut. Ich denke, das bestreitet niemand hier. Die Frage ist doch eher, was der produktivste Weg ist, das zu erreichen. Heisst, wann und zu welchem Zeitpunkt Deine Selektion ansetzt. 

Wenn Du sehr weit vorne im Prozess (wenn man das mal so nennen will) mit sehr starren Kriterien filterst (‚LTR-Material!‘), dann kommt halt wenig durch, und Du musst (da wenig Gelegenheit zur Qualifikation/Kennenlernen) mit gerüttelt Falschpositiven (also nur scheinbar LTR-geeigneten) und Falschnegativen (also nicht erkannten LTR-Geeigneten) leben. Das ist irgendwie ne Binse, oder?

Das Gegenmodell ist halt, mehr zuzulassen und später zu Selektieren, wenn man mehr über die Kandidaten weiss. Ja, das kann mehr Aufwand sein, auch emotional, und es schützt Dich ebenfalls nicht vor Irrtümern. Aber ich denke, man trifft im Schnitt eine qualifiziertere Entscheidung.

Wie gesagt: beides völlig legitim, suit yourself. Gleichzeitig ist das Forum hier voll von Jungs, die mit einer frühen Festlegung (‚LTR-Material!‘) voll auf Grund gehen. Ich frage mich gerade, wo die entsprechenden Posts von Frauen bleiben - wahrscheinlich eher bei planetliebe.

bearbeitet von botte
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, kaktusfree schrieb:

Weil du offen bist für [... ] nur Freundschaft. 

Ich finde es extrem erschreckend, wenn man nicht mal offen für normale Freundschaften ist.

Wenns für dich funktioniert ist das schön. Ich empfinde die Herangehensweise "entweder bist du der perfekte Partner oder für mich null interessant / nichts wert" als extrem abwertend und würde mich nicht auf jemanden einlassen, der mit einer solchen Haltung auf mich zugeht.

bearbeitet von Herzdame
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Herzdame schrieb:

Ich finde es extrem erschreckend, wenn man nicht mal offen für normale Freundschaften ist.

Wenns für dich funktioniert ist das schön. Ich empfinde die Herangehensweise "entweder bist du der perfekte Partner oder für mich null interessant / nichts wert" als extrem abwertend und würde mich nicht auf jemanden einlassen, der mit einer solchen Haltung auf mich zugeht.

Weil es selten funktioniert.

Einen Männlichen Freund als attraktive Frau zu finden ist fast genauso schwer wie eine Beziehung.

Früher oder später möchten sie dich rumkriegen,so zumindest ist meine Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.