Freundschaft gekündigt bekommen

54 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast Madeleine

Ich muss mir das gerade mal von der Seele schreiben.

Ich habe eine an sich gute Freundin, die ich aber erst ein Jahr kenne. Sie ist recht divenhaft, es muss sich viel um sie drehen, aber so haben wir uns ganz gut verstanden.

Allerdings machte sie bereits einmal eine Szene, als ich mit einer anderen Freundin feiern war. Neulich wollte sie meinen Freund kennenlernen, sagte dann aber einen Tag vorher ab.

Nun schrieb sie mir eben eine lange Mail, dass sie die Freundschaft beendet.
Ich hätte "negative Vibes" (mir geht es halt gerade nicht gut) und ich hätte schlecht über eine Freundin gesprochen. Sie fragt sich, ob ich auch über sie so reden würde? (Freundin und ich hatten Streit, haben uns aber wieder vertragen, nichts Ernstes).

Dann kam der Vorwurf, dass wir uns nur 2x im Monat sehen würden und es doch recht oberflächlich sei. Sie wäre nie mal bei mir und sie würde mir auch nichts mehr erzählen.
Es kamen wirklich NUR Vorwürfe von ihrer Seite. Dass ich früher viel mit ihr unternommen habe und jetzt weniger zB.

Ich saß vom Donner gerührt im Auto und habe nur geheult.

Dass ich für sie da war, als sie im Krankenhaus lag? Dass ich sie immer abhole? Dass ich ihr ständig Rat wegen Typen gebe? Anscheinend alles vergessen.
Ich frage mich gerade wirklich, ob ich so ein schlechter Mensch bin... aber jeder hat Probleme und ich kann nicht immer nur happy sein, sorry.
Ich habe ihr nur geschrieben, dass eine Freundschaft für mich anders aussieht, da lässt man den anderen nicht einfach so fallen wie eine heiße Kartoffel nach einer simplen Mail...

Hattet ihr schon mal sowas und wenn ja, wie geht ihr damit um? Ich kann mit Kritik schlecht umgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Madeleine schrieb:

Ich kann mit Kritik schlecht umgehen.

Was stört dich an der beendeten Freundschaft? Ist es ein Ego-Ding oder gehts wirklich um deine Freundin?

Mir ist bewusst, dass du hier nicht alles schreibst was im letzten Jahr passiert ist, aber wenn man nur den Thread liest fragt man sich schon warum du dir wegen so einer Freundschaft überhaupt Gedanken machst. 

Also...ist das wirklich eine tiefe und verbundene Freundschaft oder gehts da nur um Recht haben und den anderen ins Unrecht setzen? Sei ehrlich zu dir selbst. Die Wahrheit bist du niemanden schuldig außer dir selbst.

Du wirkst auf mich auch sehr jung. Wie alt bist du? Wie alt ist deine Freundin?

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
vor 8 Stunden, Dan_Civic schrieb:

Was stört dich an der beendeten Freundschaft? Ist es ein Ego-Ding oder gehts wirklich um deine Freundin?

 

Du wirkst auf mich auch sehr jung. Wie alt bist du? Wie alt ist deine Freundin?

 

Wir sind beide 28 Jahre alt.

 

Ich glaube auch, dass es eher ein Ego-Ding ist. Es nagt an mir, dass sie mir quasi einen schlechten Charakter unterstellt. Da fragt man sich ja schon,

ob man echt so "schlecht" ist.

Die Freundschaft wurde von mir nach einigen Aktionen von ihr oberflächlicher gestaltet, das ist richtig. Sie hat mich mehrfach beim Weggehen stehen lassen,

sobald ein interessanter Typ auftauchte. Sie ist auch nicht so der Gruppentyp, sprich man kann sie schlecht mitnehmen, wenn noch andere mitkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass dich nicht von anderen bewerten. Du bist gut so wie du bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine

Naja ein wenig Kritik kann man sich schon annehmen... ich habe wirklich über eine Freundin bei ihr geredet. Das macht man doch manchmal?

Ich war halt sauer und nun haben wir uns wieder vertragen. Aber wenn man nicht "frei Schnauze" reden kann, dann ist es auch keine Freundschaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast doch für dich bereits abgesteckt, wie für dich eine Freundschaft auszusehen hat (z.B. Freundin lässt dich nicht für Typ XY alleine stehen, man kann sich mal über Probleme mit anderen Freunden offen austauschen etc.). Deine Freundin hat offensichtlich andere Vorstellungen, die nicht deckungsgleich sind mit deinen, was sogar dazu führt, dass du dich von ihr distanziert hast, in dem du die Freundschaft oberflächlicher gestaltest. 

Wenn dich jmd. so von einem Tag auf den anderen fallen lässt, obwohl es dir aktuell zudem noch schlecht geht, ohne ein echtes Gespräch zu suchen, stattdessen nur mit Vorwürfen hantiert, so ist die Freundschaft vermutlich schon lange vorher ausgelaufen, bzw. ist die Frage ob sie je so gut war. Wer eine Freundschaft wegen kurzfristigen "negativen Vibes" beendet, der wird dir auch bei anderen Lebenskrisen nicht zur Seite stehen*. So würde ich das sehen. 

Es ist ein Ego-Ding, nicht weil sie dir schlechten Charakter unterstellt, sondern weil du dich selbst distanziert hast und sie sich jetzt "einbildet" dir die Freundschaft zu kündigen. 

*anhand der wenigen Infos die wir haben. Es kommt sonst u.A. darauf an, warum es dir schlecht geht, wie du es nach außen präsentierst etc.
(Manche Leute sudeln sich ja auch in ihrem Unglück und versuchen die anderen mit reinzuziehen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
vor 29 Minuten, capitalcat schrieb:

Du hast doch für dich bereits abgesteckt, wie für dich eine Freundschaft auszusehen hat (z.B. Freundin lässt dich nicht für Typ XY alleine stehen, man kann sich mal über Probleme mit anderen Freunden offen austauschen etc.). Deine Freundin hat offensichtlich andere Vorstellungen, die nicht deckungsgleich sind mit deinen, was sogar dazu führt, dass du dich von ihr distanziert hast, in dem du die Freundschaft oberflächlicher gestaltest. 
 

Korrekt.

Wir haben uns nach meiner Trennung gut verstanden, waren für circa einen Monat lang sehr eng. Sprich jedes WE etwas zusammen unternommen.

Das entspricht aber nicht meiner wahren Natur, ich brauche immer mehrere Freundschaften um mich rum.

Ich habe dann neue Leute kennengelernt, die dann auch keinen Bock auf sie hatten, weil sie miterlebt hatten, dass sie eine Szene gemacht hat, als ich mit

anderen Freundinnen raus war (Ich habe ihr gesagt, ich bin anderweitig verabredet, sprich habe sie nicht mitgenommen und später kam sie mit ihrer Schwester in den Club

und hat uns erst angezickt und dann ignoriert).

Dann gab es neulich Streit, weil sie meinte, wir wären verabredet gewesen. Ich habe aber nur geschrieben "Okay, schauen wir am WE mal spontan."

Da kam nichts mehr von ihr, dann dachte ich "okay, sie hat wohl keine Zeit." Am Montag fragte ich, wie ihr WE war und dann kam "Wir waren doch verabredet gewesen.

wieso hast du dich nicht mehr gemeldet?"

Ich habe einen neuen Freund, sie wirft mir ja auch vor, dass sie diesen nicht kennt... dabei hat sie mehrere Treffen einen Tag vorher platzen lassen, weil angeblich

ihre Familie vor der Tür stand (Glaube ich nicht, mitten in der Woche? Die Familie wohnt weiter weg).

 

Das sind so Sachen, wieso ich mir gedacht habe "Okay, einmal pro Monat Käffchen trinken und gut ist."

Ich denke, sie hat gemerkt, dass ich mit anderen Leuten enger bin. Ich habe sie auch nicht mehr gefragt, ob sie irgendwo mithinkommt und dann hat

sie neulich ein Insta-Gruppenbild von mir kommentiert, so von wegen "Ach, du warst mit den anderen aus?". Ich denke, das könnte sie auch damit meinen,

dass ich "negative Gefühle in ihr auslöse".

Ich vermisse bei ihr die Selbstreflektion. Mir vorwerfen, dass die Freundschaft so oberflächlich geworden ist und früher enger war, aber nicht mal überlegen,

WIESO es so ist... anstatt dessen mir vorwerfen, dass ich über andere Freundinnen lästern würde?

Ich war übrigens nicht gut drauf, weil ich einige Absagen von Bewerbungen bekommen habe.

 

bearbeitet von Madeleine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
vor 21 Minuten, Herzdame schrieb:

Und ja, darüber könnte man mal ein ehrliches Gespräch führen. Oder es halt so stehen lassen und das Ding abhaken.

 

Sie hat es für sich jetzt abgehakt und geschrieben, dass sie jetzt egoistisch ist, an sich denkt und nur noch schaut, dass es ihr gut geht und

dass sie die Freundschaft daher für beendet erklärt. Es wird kein Gespräch mehr geben.

Auch das passt wiederum nicht zu meinen Werten, weil ich jemanden nie einfach so fallen lassen würde.

Sie bezieht sich immer wieder darauf, dass ich nach meiner Trennung anders war... ja das ist nun mal eine emotionale

Ausnahmesituation, in der man besonders anhänglich ist.

Das ist aber nicht mein "wahrer Charakter". Ich bin sehr freiheitsliebend und da ich jetzt wieder in einer Beziehung bin,

in der wir uns täglich sehen, dazu kommt noch eine neue Sportart etc... damit bin ich mehr als ausgelastet und das führt dazu, dass ich sehr wenig Zeit habe.

DIe Zeit,  die bleibt, verbringe ich dann auch mit meinen zwei besten Freundinnen. Halt mit Leuten, mit denen es "klappt". Die sagen mir dann auch direkt

alles ins Gesicht, wenn ihnen was nicht passt, und sammeln nicht ein Jahr lang "Munition" und fressen Kritikpunkte in sich rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, wenn ich irgendwo hingehe mit einem Kumpel und mich fragt jmd. den ich eigentlich Freund nenne, ob wir was trinken gehen....

Würde ich ihn oder sie einfach einladen da mitzukommen.

Wäre es ein Date, dann ist das was anderes.

Aber du hattest ja scheinbar eh keine Lust mehr auf sie. Gehst feiern, mit Freundinnen, aber willst sie nicht dabei haben.

Das bewerte ich gar nicht. Wahrscheinlich warst du einfach nicht mehr wirklich an ihr interessiert, vielleicht, weil sie dich nervt oder sons was.

Dann verstehe ich aber nicht so ganz, warum du weinst, wenn sie das ganze etwas dramatisch beendet und offiziell schluss macht?

Was ich nicht so gut finde bei dir, ist, dass du sie benutzt, wenn es dir schlecht ging. Aber dann, wenn alles gut ist, hast du keinen Bedarf.

Ich könnte mir vorstellen, dass eine ganze Reihe Leute das nicht mögen würden.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Madeleine schrieb:

Nun schrieb sie mir eben eine lange Mail, dass sie die Freundschaft beendet.

Antwort: „Deine Kündigung ist bei mir eingegangen. Ich wünsche Dir alles Gute.“

Mal im Ernst: Freundschaft per Mail beenden. Menschlich großes Kino. Ich persönlich wäre nur wegen dieser Aktion, die null Rückgrad zeigt, so angenervt - so was brauch ich nicht.

Es spricht für Dich, dass Du Dir Gedanken machst, ob Du an Deinem Verhalten etwas optimieren kannst. Aber Du solltest dabei berücksichtigen, dass auch Deine „Freundin“ einfach einen an der Waffel haben kann.

  • LIKE 1
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
vor 4 Minuten, lowSubmarino schrieb:

Aber du hattest ja scheinbar eh keine Lust mehr auf sie. Gehst feiern, mit Freundinnen, aber willst sie nicht dabei haben.

 

Hatte ich auch nicht. Ich war dreimal mit ihr feiern, jedes Mal stand ich dumm in der Ecke, weil sie stundenlang mit einem Typen geredet hat.

Von dem sie dann noch nicht mal was wollte.

Sie ist halt auch einfach kein Gruppenmensch, der sich in eine Gruppe einfügt und der unkompliziert ist. Sie will wie gesagt

die Aufmerksamkeit für sich haben, ist eher so Typ "Püppchen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
vor 6 Minuten, Sprachlos schrieb:

Antwort: „Deine Kündigung ist bei mir eingegangen. Ich wünsche Dir alles Gute.“

Mal im Ernst: Freundschaft per Mail beenden. Menschlich großes Kino. Ich persönlich wäre nur wegen dieser Aktion, die null Rückgrad zeigt, so angenervt - so was brauch ich nicht.

 

Sie hat am Donnerstag per Whatsapp so Andeutungen gemacht. Wollten uns eigentlich am Montag treffen, dann kam am Donnerstag "Ich muss am Montag was mit dir besprechen."

Ich: "Was denn?"

Sie: "Was, das mit uns zu tun hat..."

Dann ging das hin und her den ganzen Tag, sie wollte nicht damit rausrücken und ich hatte wirklich das Gefühl, dass sie mich absichtlich quälen will.

Ich mag sowas gar nicht, erst Andeutungen machen, dann aber nicht mit der Sprache rausrücken... wenn man was quer sitzen hat- einfach raus damit!

Abends! kam dann eine ellenlange Mail mit Vorwürfen: 1) Kontakt ist oberflächlich geworden 2) Sie kennt meinen Freund nach einem Jahr nicht

3) ich hätte über eine andere Freundin schlecht geredet, nun sind wir wieder gut befreundet, findet sie komisch. Sie hat Angst, dass ich ihre Lebensgeschichte

rumtratschen würde (?? keine Sorge, da ist nichts erzählenswertes dabei)

4) Ich erzähle zuviel von anderen Leuten, die sie nicht kennt (verstehe nicht, was sie meint. Habe ihr erzählt, dass ich am WE bei einem Geburtstag eingeladen bin. Vermute, dass sie das "triggert" und das

das die "negativen Gefühle" in ihr auslöst. Eben weil sie so merkt "Hey, sie hat noch andere Freunde, macht mehr mit denen und mit mir nichts mehr.").

5) Sie sei so ehrlich, ich so unehrlich blabla. Sie wolle nur noch mit Leuten abhängen, die ihr gute Vibes geben (sie hängt nur mit ihrer Schwester ab, meinte aber,

sie hätte noch andere Freunde, von denen sie mir nur nichts erzählen würde. Neulich habe ich sie im Krankenhaus besucht, da war keiner von ihren angeblichen Freunden zu sehen).

 

Mag auch alles sein und mein Freund bestätigt auch einige der Kritkpunkte.

ABER!

Ich finde es unterste Kanone, das ein Jahr lang für sich zu behalten (Grund: Sie musste es erst verifizieren, ist eher der Typ, der erstmal abwartet meinte sie dazu).

Ich meine, kann ich das riechen? Ich bin wirklich jemand, dem man sowas direkt sagen muss. Witzig finde  ich auch, dass SIE sich als ach so ehrlichen Charakter

darstellt, mir aber offenkundig ein Jahr lang "in die Fresse gelogen" hat... SO kann ich natürlich auch nichts verändern.

Vor allem- nicht EINE einzige Aussage dazu, was SIE vlt. falsch gemacht haben könnte. Es gehören immer zwei dazu... und es gibt Gründe, wieso

ich mich distanziert habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, Madeleine schrieb:

Sie hat am Donnerstag per Whatsapp so Andeutungen gemacht. Wollten uns eigentlich am Montag treffen, dann kam am Donnerstag "Ich muss am Montag was mit dir besprechen."

Ich: "Was denn?"

Sie: "Was, das mit uns zu tun hat..."

Dann ging das hin und her den ganzen Tag, sie wollte nicht damit rausrücken und ich hatte wirklich das Gefühl, dass sie mich absichtlich quälen will.

Ich mag sowas gar nicht, erst Andeutungen machen, dann aber nicht mit der Sprache rausrücken... wenn man was quer sitzen hat- einfach raus damit!

Abends! kam dann eine ellenlange Mail mit Vorwürfen: 1) Kontakt ist oberflächlich geworden 2) Sie kennt meinen Freund nach einem Jahr nicht

3) ich hätte über eine andere Freundin schlecht geredet, nun sind wir wieder gut befreundet, findet sie komisch. Sie hat Angst, dass ich ihre Lebensgeschichte

rumtratschen würde (?? keine Sorge, da ist nichts erzählenswertes dabei)

4) Ich erzähle zuviel von anderen Leuten, die sie nicht kennt (verstehe nicht, was sie meint. Habe ihr erzählt, dass ich am WE bei einem Geburtstag eingeladen bin. Vermute, dass sie das "triggert" und das

das die "negativen Gefühle" in ihr auslöst. Eben weil sie so merkt "Hey, sie hat noch andere Freunde, macht mehr mit denen und mit mir nichts mehr.").

5) Sie sei so ehrlich, ich so unehrlich blabla. Sie wolle nur noch mit Leuten abhängen, die ihr gute Vibes geben (sie hängt nur mit ihrer Schwester ab, meinte aber,

sie hätte noch andere Freunde, von denen sie mir nur nichts erzählen würde. Neulich habe ich sie im Krankenhaus besucht, da war keiner von ihren angeblichen Freunden zu sehen).

 

Mag auch alles sein und mein Freund bestätigt auch einige der Kritkpunkte.

ABER!

Ich finde es unterste Kanone, das ein Jahr lang für sich zu behalten (Grund: Sie musste es erst verifizieren, ist eher der Typ, der erstmal abwartet meinte sie dazu).

Ich meine, kann ich das riechen? Ich bin wirklich jemand, dem man sowas direkt sagen muss. Witzig finde  ich auch, dass SIE sich als ach so ehrlichen Charakter

darstellt, mir aber offenkundig ein Jahr lang "in die Fresse gelogen" hat... SO kann ich natürlich auch nichts verändern.

Vor allem- nicht EINE einzige Aussage dazu, was SIE vlt. falsch gemacht haben könnte. Es gehören immer zwei dazu... und es gibt Gründe, wieso

ich mich distanziert habe.

Wer wirklich kein Interesse mehr an irgenjmd oder irgendetwas hat, der ist einfach indifferent.

Gleichgültig.

Wahrscheinlich war ihr Ego angekratzt und sie wollte sich irgendwie rächen für was auch immer.

Mir scheint es, als ob ihr beide recht stolz seid.

Kann ich nachvollziehen, bin ich auch manchmal.

Bei euch gab's so Sachen wie etwa:

'lass uns am We was machen'

'Ja, lass dann nochmal sprechen'.

Und dann wird keiner konkret, weil der andere investieren soll.

Keiner von euch beiden, hat irgendwie richtige Kommunikationsbereitschaft gezeigt.

Stattdessen habt ihr euch gegenseitig immer stärker die kalte Schulter gezeigt.

Ihre dramatische Reaktion zeigt, dass sie irgendwie verletzt war. Ihr Ego im Spiel war.

Und das du weinst, obwohl sie dich einfach nur genervt hat oder dir keinen Spaß gemacht hat, zeigt entweder, dass auch du nicht mal richtig kommuniziert hast, oder einfach nur geweint hast, weil auch dein Ego jetzt angekratzt war, dass jmd. keinen Bock mehr auf dich hat.

Ein einfaches:

Ey, was ist eigentlich mit uns los.

Wir mochten uns mal total gerne. Haben viel gemacht und jetzt ist alles irgendwie komisch geworden. Ich will das aber nicht, war aber auch ein paar Mal beleidigt. Manchmal vielleicht berechtigt, manchmal war es wahrscheinlich auch mein Ego'.

Keiner von euch wollte sich diese vermeintliche Blöße geben.

Das ist einer der Haupt-Antriebe, warum Leute auf allen Ebenen häufig Probleme kriegen. Egal ob auf allgemein menschlicher/sozialer, auf freunschaftlicher oder auf romantischer Ebene.

Menschen haben häufig ein verzerrtes Verständnis von Stärke und Schwäche. Mal ehrlich sein, wird in vielen Kontexten als Schwäche oder eine für sie schwache Position verstanden.

Das sehe ich bei dir allerdings genauso wie bei deiner Freundin.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine

Ja über das hätte man alles reden können... will sie ja nicht mehr.

 

Ich habe aber ein Problem mit einer überzogenen Erwartungshaltung an mich. Und ich spüre diese einfach. Sie erwartet mehr von mir, als ich

ihr geben kann und das stresst mich massiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was  ich mich auch frage:

Du sagst, ihr wart sehr eng miteinander und dann kamen einige Dinge, die dich gestört haben und du bist auf Abstand gegangen.
Hast du ihr mal zurückgemeldet, wie sie auf dich wirkt und warum du den Abstand suchst?

Du kritisierst an ihr halt, dass sie unreflektiert ist. Oft braucht man aber Feedback von außen, um überhaupt solche Stolpersteine zu merken.
Und auch das was sie schreibt, dass sie sich von dir verlassen fühlt, passt ja offenbar wirklich zu deinem Verhalten. Und bei mir kommt eben der Eindruck auf, dass sie gar nicht weiß, warum du das tust. Und dann hat sie ja auch keine Chance sich zu ändern.

Ebenso hier:

vor 2 Minuten, Madeleine schrieb:

Ich habe aber ein Problem mit einer überzogenen Erwartungshaltung an mich. Und ich spüre diese einfach. Sie erwartet mehr von mir, als ich ihr geben kann und das stresst mich massiv.

Hast du ihr das mal gesagt?

bearbeitet von Herzdame
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
vor 5 Minuten, Herzdame schrieb:

Was  ich mich auch frage:

Du sagst, ihr wart sehr eng miteinander und dann kamen einige Dinge, die dich gestört haben und du bist auf Abstand gegangen.
Hast du ihr mal zurückgemeldet, wie sie auf dich wirkt und warum du den Abstand suchst?

 

Ja aber sie kann mit Kritik halt nur sehr schwer umgehen... ist halt sehr zickig und es sind immer die anderen Schuld.

Irgendwie ist es schwierig, mit ihr Gespräche auf der Meta-Ebene zu führen. Sie hat halt auch nie was gesagt...

Hauptproblem ist einfach, dass sich in der Zwischenzeit viel getan hat.

Ausgangssituation: Ich war Single, frisch getrennt, Freunde alle in LTR, ich war froh, was mit ihr zu machen

Dann neuen Social Circle aufgebaut (wir waren also nur zwei Monate richtig dicke).

Freund kennengelernt

Sport angefangen

=

nur noch sehr wenig Zeit

Ich habe mich sehr verändert, habe unkompliziertere Mädels kennengelernt, mit denen es "flutscht" und wo ich nicht nachdenken muss, was ich sage.

 

 

bearbeitet von Madeleine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
vor 11 Minuten, Herzdame schrieb:

Ebenso hier:

Hast du ihr das mal gesagt?

Ich habe ihr auch dazu was geschrieben. Sie meinte, das hätte "mit meiner Beziehung rein gar nichts zu tun" (wers glaubt).

Ich habe ihr auch geschrieben, dass es Gründe gibt, wieso ich mich so verhalte, wieso ich gerade nicht gut drauf bin und

dass sie Vieles davon nicht weiß.

Aber sie ist darauf gar nicht mehr eingegangen, hat nicht nachgefragt, von daher sehe ich da auf ihrer Seite kein Interesse mehr.

Generell ist sie kein Typ, der an einer Beziehung/Freundschaft "arbeitet".

Sie hatte auch einen guten Freund, mit dem es Stress gab und der sich noch einmal aussprechen wollte. Hat sie abgelehnt.

Dann datete sie einen Typen, der ihr zu langweilig war. Ich habe vorgeschlagen, dass sie ihm das mal sagt, Vorschläge für Unternehmungen macht

etc. Sie meinte dazu nur "Ne das passt dann halt einfach nicht!". Auch ihn hat sie nach zwei Monaten per Whatsapp abgeschossen.

Scheint so ihre Art zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz: es hat nicht mehr gepasst. Ihr habt euch auseinander gelebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
Gerade eben, RapidChair schrieb:

Kurz: es hat nicht mehr gepasst. Ihr habt euch auseinander gelebt.

Ich würde es eher so formulieren:

Sie dachte anfangs, dass ich so wäre, wie nach der Trennung. Sprich mich auf eine Freundin fokussiere, eher "unterwürfig" bin... aber das ist nicht mein wahrer

Charakter gewesen. Sie hat lange abgewartet, aber gemerkt "hey die ist wirklich so".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor einer Stunde, Madeleine schrieb:

Sie hat es für sich jetzt abgehakt und geschrieben, dass sie jetzt egoistisch ist, an sich denkt und nur noch schaut, dass es ihr gut geht und

dass sie die Freundschaft daher für beendet erklärt. Es wird kein Gespräch mehr geben.

Auch das passt wiederum nicht zu meinen Werten, weil ich jemanden nie einfach so fallen lassen würde.

vs. 

vor einer Stunde, Madeleine schrieb:

Wir haben uns nach meiner Trennung gut verstanden, waren für circa einen Monat lang sehr eng. Sprich jedes WE etwas zusammen unternommen.

Das entspricht aber nicht meiner wahren Natur, ich brauche immer mehrere Freundschaften um mich rum.

Ich habe dann neue Leute kennengelernt, die dann auch keinen Bock auf sie hatten, weil sie miterlebt hatten, dass sie eine Szene gemacht hat, als ich mit

anderen Freundinnen raus war (Ich habe ihr gesagt, ich bin anderweitig verabredet, sprich habe sie nicht mitgenommen und später kam sie mit ihrer Schwester in den Club

und hat uns erst angezickt und dann ignoriert).

Ich sehe da bei Dir eine Riesenbaustelle bei der Selbstwahrnehmung. Und das nicht nur in Bezug auf Deine Bedürfnisse. Du lässt die Freundin für andere Leute stehen, die Dir nach Deiner Trennung Rotz und Wasser weggewischt hat. Sorry, aber für mich absolut illoyal. 

Desweiteren sehe ich kein Aufmerksamkeitsdefizit bei der Freundin, sondern diese Baustelle bei Dir, liebe TE, die Menschen zu akzeptieren, so wie sie sind und mit ihnen Deine Bedürfnisse und Deine Punkte anzusprechen. Du eröffnest hier einen Thread, um die Aufmerksamkeit zu bekommen und Deine Freundin schlechtzureden. Dasselbe hattest Du bereits in Bezug auf eine andere Freundin bei ihr gemacht. Ich würde an Deiner Stelle nicht andere beschuldigen, die ihre Werte haben und danach handeln. Schau, Du bist ein Mensch und hast genauso wie jeder andere Deinen Wert. Es spricht Dir niemand ab. Aber wenn Du Deinen Wert unter den Wert Deiner Freundin stellst, dann ist nicht sie “divenhaft“, sondern Du unterwürfig. Setze hier an diesem Punkt an. Ich bin sicher, dass Du die Selbstprovokation vermeiden kannst. Aber dafür musst Du erst Dich selbst lieben und in Bezug auf andere etwas mehr Sozialkompetenz entwickeln. Weil solche Aussagen

vor einer Stunde, Madeleine schrieb:

"Okay, schauen wir am WE mal spontan."

für andere Menschen bedeuten, dass DU Dir noch nicht sicher bist, und deshalb DU Dich melden müsstest, nicht sie. Wieder Selbstwahrnehmung vs Fremdwahrnehmung. Lerne, entwicklere es abzugleichen oder nachzufragen, wenn Du nicht sicher bist, wer sich jetzt melden soll. Es hilft Dir mehr, gute Freundschaften aufzubauen, anstatt immer die alten mit mehr neuen zu ersetzen. 

bearbeitet von Forbiddengirl
Rechtschreibung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Alte ist komplett lächerlich und hat komplett einen an der Latte. Würde ich ohne mit der Wimper zu zucken in die Tonne treten. Verstehe ich nicht wie man da auch nur einen Gedanken an Selbstzweifel dran verschwenden kann.

Aber ich glaube das ist irgendwie auch so ein Frauending. Meine Freundin und meine Schwägerin erzählen mir solche Storys auch immer wieder. Was soll man dazu als PUA sagen. Das ist wie Real Life RTL 😂

Freunde kommen und gehen. Jeder entwickelt sich. In der Regel wechseln Freunde im Leben öfter mal komplett durch. Is normal, pfeif drauf.

PS: Es  nagt an dir, weil du erstens das ganze zulässt und zweitens Du kein ausreichendes Selbstbewusstsein entwickelt hast. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
vor 7 Minuten, Sub_Zero schrieb:

Die Alte ist komplett lächerlich und hat komplett einen an der Latte. Würde ich ohne mit der Wimper zu zucken in die Tonne treten.

 

Wieso glaubst du das? Kannst du das näher begründen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Madeleine
vor 16 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Du lässt die Freundin für andere Leute stehen, die Dir nach Deiner Trennung Rotz und Wasser weggewischt hat. Sorry, aber für mich absolut illoyal. 
 

"Stehen" gelassen habe ich sie nicht, nur weniger mit ihr unternommen. Wenn man sich wie die Axt im Walde aufführt und nur Drama macht, ist

das nun mal die logische Konsequenz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.