792 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 4 Minuten, kleiner pinguin schrieb:

Ich rechne im Sommer 2021 mit Reisen innerhalb Europas, vor allem Mittelmeer. Da würde TUI natürlich profitieren. TUI könnte eine interessante Position sein. Ich will nur vorher die Schulden verstehen...

Ich würde das anders betrachten: 

TUI rechnet damit, dass es im Sommer 2021 wieder Reisen gibt. Das ist im Kurs drin. 

Aber im Sommer 2020 sind auch alle weg und da war die Stimmung besser. Man erinnere sich nur an Italien, wo im März die Leute wie die Fliegen gestorben sind, weil es nicht genug Betten hab. Die Politiker versprochen hatten, das zu lösen. Im Herbst stellt sich aber heraus, dass sie im Sommer zu dem Schluss gekommen sind, dass Corona sich erledigt hat und deswegen nichts gemacht haben. 

Mit Mutationen und der aktuellen Stimmung glaube ich nicht, dass wir im Sommer 2021 so locker reisen wie in 2020. Das ist politisch (aktuell) nicht gewollt und der Trend geht doch dahin, dass Länder nur geimpfte Personen zulassen wollen. Stichwort: Mutationen. 

Da ist schon ein Risiko drin und selbst wenn es so problemlos wie 2020 läuft - da hat TUI immer noch miese ohne Ende gemacht. 

TUI ist toll, weil man sich da gut einlesen kann und "Tourismus" gut verständlich ist. 

Aber wenn man das nicht möchte, würde ich mir Aktien suchen, die vom Chart her besser aussehen. TUI ging es ja schon vor Corona nicht gut. 

Mir macht das Spaß und es ist meine Art, sich mit dem Weltgeschehen zu beschäftigen. Ich lese mich also gerne durch den Geschäftsbericht und überlege, was die Politik so macht und wie die Stimmung ist. Andere Diskutieren total gerne im Corona Thread. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben auf Tradegate einige Fiverr zu 272,60 EUR gekauft. 

Ich warte seit Mai (50 EUR), dass die mal zurück kommen. Seit 1 Monat habe ich sie sehr ernsthaft vor zu kaufen. 
Die charttechnisch interessante Korrektur auf 175 EUR Ende Januar habe ich verpennt. 
Genauso habe ich es verpennt, eine Kaufmarke bei Ausbruch auf neues ATH in den Markt zu setzen. 

Jetzt habe ich einfach mal eine Position gekauft. Rennt sie davon, heule ich ihr nicht nach, sondern freue mich über meine Position. Korrigiert sie, kaufe ich nach. 
Bricht sie total ein, kaufe ich ganz groß nach. 

Aber was soll bei einem KGVe 2022 von knapp 400 schon schief gehen 🙂

Man muss sich das nur mal vorstellen: 1,35 Milliarden Inder. Alle können Englisch. 158 Dollar verdienst. 
Das ist ein Markplatz für ganz viele Menschen raus aus dem Elend. 
Solche Plattformen werden ganze Märkte verändern. 

bearbeitet von noraja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bewertung ☹️

Aber wer Wachstumstitel möchte, muss bereit sein, mehr dafür zu bezahlen. Ich kenne die Plattform (wollte selbst etwas anbieten) und sehe auch viel Potenzial darin. Der große Burggraben fehlt mir aber.

Die Vorgehensweise, Mal einen Fuß reinzusetzen mit einem Teilbetrag. finde ich vernünftig. Wie du sagst, Rücksetzer kannst du für Nachkäufe nutzen und wenn es weiter hochläuft, freust du dich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im aktuellen Mission Money Video ist Frank Fischer und der erläutert mMn. auch nochmal sehr gut die Rolle der Hedgefonts.

Bin da mittlerweile auch weiter was meine Meinung zu denen angeht.

https://youtu.be/NBpv8AYD2_Q

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da in anderen Investment-Foren gerade viel über die Kurseinbrüche spekuliert wird, hier der "wahre" Grund ohne große Verschwörungstheorien á la "das sind die bösen Hedgefonds" und andere Spekulationen. Was wir gerade sehen ist reine Kapitalmarkt-Mathematik:

  1. Zahlreiche Bonds wurden aufgrund Inflationserwartungen verkauft
  2. Der Preis der Bonds ist gesunken (Angebot/ Nachfrage)
  3. Der "Yield" der 5/ 10 Jahres Bonds ist dadurch gestiegen (risikofreier Zins):
  4. Zukünftige Cash-Flows sind weniger Wert (DCF-Bewertung), da die zukünftigen Cash-Flows mit dem risikofreien Zins diskontiert werden

Ergebnis: Unternehmen deren Wert zum großen Teil auf zukünftig, erwarteten Cash-Flows beruhen sind weniger Wert (z.B. Tech-Aktien)

bearbeitet von Barbour Boris
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin stark in Tech-Investiert. wahrscheinlich so 30-40%. Bin seit Anfang Mai dabei und hab stückweise immer investiert. Hatte jetzt vor kurzem eine peak Rendite von 18%. Innerhalb 2-3 Tage ist mein komplettes Depot auf 12% gedroppt. Aber auch so Werte wie Nestlé und Roche sind bei mir runter. Ich überlege jetzt, ob ich bissl Tech verkaufe und mich breiter aufstelle. 

bearbeitet von RyanStecken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, RyanStecken schrieb:

Bin stark in Tech-Investiert. wahrscheinlich so 30-40%. Bin seit Anfang Mai dabei und hab stückweise immer investiert. Hatte jetzt vor kurzem eine peak Rendite von 18%. Innerhalb 2-3 Tage ist mein komplettes Depot auf 12% gedroppt. Aber auch so Werte wie Nestlé und Roche sind bei mir runter. Ich überlege jetzt, ob ich bissl Tech verkaufe und mich breiter aufstelle. 

Mein Depot hat auch ca. 6% verloren und ich bin breiter diversifiziert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 2 Stunden, RyanStecken schrieb:

Ich überlege jetzt, ob ich bissl Tech verkaufe und mich breiter aufstelle. 

Lass Tech noch etwas runter kommen, dann kaufe ich sie Dir ab. 🙂

Tech ist in 2020 pervers gut gelaufen und teilweise extrem teuer. Hier mal ein Chart von Apple aus dem Aktienfinder: 

wz2sd2yq.jpg

Wenn ich in so hohe Kurse rein kaufe, dann brauche ich eine Idee, weil lt. Prognosen wächst die Aktie nicht so schnell in ihre Bewertung rein.
Das schreit nach scharfer Korrektur auf "übliche" Bewertungsmaßstäbe. 
Vor allem wenn die institutionellen Anleger die kurz- und mittelfristige Rendite nicht in Tech sehen. 

Die Frage wird halt in solchen Momenten spannend. Wenn man nach ein paar Prozenten schon nervös wird, dann hängt es oft damit zusammen, dass man das Thema beim Kauf nicht durchgedacht hat. Was keine Bewertung der Idee ist, ein paar Gewinne mitzunehmen. Eher ein Hinweis, die Kaufmotivationen oder Strategie zu hinterfragen. 

 

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 26.2.2021 um 10:13 , Barbour Boris schrieb:

Da in anderen Investment-Foren gerade viel über die Kurseinbrüche spekuliert wird, hier der "wahre" Grund ohne große Verschwörungstheorien á la "das sind die bösen Hedgefonds" und andere Spekulationen. Was wir gerade sehen ist reine Kapitalmarkt-Mathematik:

  1. Zahlreiche Bonds wurden aufgrund Inflationserwartungen verkauft
  2. Der Preis der Bonds ist gesunken (Angebot/ Nachfrage)
  3. Der "Yield" der 5/ 10 Jahres Bonds ist dadurch gestiegen (risikofreier Zins):
  4. Zukünftige Cash-Flows sind weniger Wert (DCF-Bewertung), da die zukünftigen Cash-Flows mit dem risikofreien Zins diskontiert werden

Ergebnis: Unternehmen deren Wert zum großen Teil auf zukünftig, erwarteten Cash-Flows beruhen sind weniger Wert (z.B. Tech-Aktien)

die Renditen steigen aber nicht erst seit gestern und bis gestern hat das die Börse nicht gejuckt

Börse ist Psychologie und nicht "der Diskontierungssatz ist X, deshalb ist die Firma Y wert"

Die Kurse machen die Nachrichten und nicht die Nachrichten die Kurse

https://www.comdirect.de/inf/indizes/detail/chart.html?timeSpan=6M&ID_NOTATION=11416586

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit wieviel handelt ihr eigentlich so? Also eher 5k, 50k oder 200k? Sorry, falls das schon einmal Thema war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten, directe schrieb:

Mit wieviel handelt ihr eigentlich so? Also eher 5k, 50k oder 200k? Sorry, falls das schon einmal Thema war.

5k Orders, oder was meinst du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.2.2021 um 10:40 , RyanStecken schrieb:

Bin stark in Tech-Investiert. wahrscheinlich so 30-40%. Bin seit Anfang Mai dabei und hab stückweise immer investiert. Hatte jetzt vor kurzem eine peak Rendite von 18%. Innerhalb 2-3 Tage ist mein komplettes Depot auf 12% gedroppt. Aber auch so Werte wie Nestlé und Roche sind bei mir runter. Ich überlege jetzt, ob ich bissl Tech verkaufe und mich breiter aufstelle. 

Nicht verkaufen! Der Dip ist zum nachkaufen da. Plug Power für €32, das ist der Weg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, Amidnistrator schrieb:

5k Orders, oder was meinst du?

Danke! Ich meine aber auch insgesamt. Und wieviel Prozent das vom Gesamtvermögen ist. Ich hab immer das Gefühl, dass ich auf keinen grünen Zweig komme. Wenn ich mal mit gutem Timing eine Position verdopple, war das z. B. von 2,5k auf 5k. Ich bin da auch nicht mit soviel reingegangen, weil es eine Art Gamble war bei so einer Performance, aber auch wenn ich mit 15k reingegangen wäre, dann hätte ich nur 15k rausgeholt. Vor Steuern und Gebühren etc. Wenn ich dann auch berücksichtige, wieviel Zeit das kostet und das sowas vielleicht einmal im Jahr passiert...

 

Ich habe übrigens 20% Edelmetall, 40% Blue Chips (ohne Tech), 30% Tech  und 10% zum Zocken mit einer paar Positionen. Würde aber ungern mit mehr als 10% gamblen. 

 

Ich hab jedenfalls irgendwie als Learning mitgenommen, dass ich mit zu wenig Geld handle. Daher wollte ich mal von ein paar anderen hören, wie es da läuft oder ob das mein limitierender Faktor ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, directe schrieb:

Danke! Ich meine aber auch insgesamt. Und wieviel Prozent das vom Gesamtvermögen ist. Ich hab immer das Gefühl, dass ich auf keinen grünen Zweig komme. Wenn ich mal mit gutem Timing eine Position verdopple, war das z. B. von 2,5k auf 5k. Ich bin da auch nicht mit soviel reingegangen, weil es eine Art Gamble war bei so einer Performance, aber auch wenn ich mit 15k reingegangen wäre, dann hätte ich nur 15k rausgeholt. Vor Steuern und Gebühren etc. Wenn ich dann auch berücksichtige, wieviel Zeit das kostet und das sowas vielleicht einmal im Jahr passiert...

 

Ich habe übrigens 20% Edelmetall, 40% Blue Chips (ohne Tech), 30% Tech  und 10% zum Zocken mit einer paar Positionen. Würde aber ungern mit mehr als 10% gamblen. 

 

Ich hab jedenfalls irgendwie als Learning mitgenommen, dass ich mit zu wenig Geld handle. Daher wollte ich mal von ein paar anderen hören, wie es da läuft oder ob das mein limitierender Faktor ist.

?

Wenn du wenig Geld hast kannst du auch nur wenig Investieten. Logisch. Bei deiner Asset Allocation würde ich nicht schauen wie die bei anderen aussieht sondern wie deine persönliche Risikotragfähigkeit aussieht.

Jo, bei 1 Mio im Depot macht der verdoppler mit 1,5k Prozentual nicht viel aus. Schau auf deine Gesamtperformance und vergleiche die mit einer angemessenen Benchmark und dann zieh Schlüsse ob sich dein Trading lohnt:)

bearbeitet von Dieter12
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor 5 Jahren 2 Depots mit unterschiedlichen Strategien ins Rennen geschickt. Beide allerdings mit einer gemeinsamen Ausrichtung, nämlich 100% ethisch (SRI Qualität) und 50% green.

Mit dem einen habe ich getradet und Titel variiert. Bei dem anderen nur Gewinne teilweise realisiert und teilweise nachgekauft.

Das Trade Depot liegt bei +20% (verdoppelt) , das andere bei +100% (verdreifacht) . Der Einsatz insgesamt beträgt ca. 75% des Gesamtbarvermögens. Gibt natürlich noch andere Assets wie Fonds, Gold, Mobilien und andere Sachwerte. 

Jetzt will ich ein neues Experiment starten. ETF vs. handverlesene Einzelwerte (40 bis 60). 30% USA, 30% EUR, 30% Asien. 30% small Cap, 30% mid cap, 30% large cap. Die watchlist sagt schon mal eine Performance von +200%. ETF konnten bisher halt noch nicht genug eco. Und damals gab es auch noch keine Discount Broker. 

bearbeitet von Amidnistrator

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, directe schrieb:

aber auch wenn ich mit 15k reingegangen wäre, dann hätte ich nur 15k rausgeholt. Vor Steuern und Gebühren etc. Wenn ich dann auch berücksichtige, wieviel Zeit das kostet und das sowas vielleicht einmal im Jahr passiert...

Ja Mann, was sind schon 15k

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, directe schrieb:

Ich hab jedenfalls irgendwie als Learning mitgenommen, dass ich mit zu wenig Geld handle. Daher wollte ich mal von ein paar anderen hören, wie es da läuft oder ob das mein limitierender Faktor ist.

Wie bist Du denn zu dem Schluss gekommen, dass hier läute überhaupt Aktien "handeln"?
So wie ich das sehe, bauen die meisten Jungs hier einfach nur ihr Depot immer größer. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, noraja schrieb:

Wie bist Du denn zu dem Schluss gekommen, dass hier läute überhaupt Aktien "handeln"?
So wie ich das sehe, bauen die meisten Jungs hier einfach nur ihr Depot immer größer. 

 

 

Irgendwann muss ich halt raus bzw. unterstelle ich mal, dass der Plan ist, irgendwann die Rendite zu konsumieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, directe schrieb:

Irgendwann muss ich halt raus bzw. unterstelle ich mal, dass der Plan ist, irgendwann die Rendite zu konsumieren. 

Jetzt mal konkret, bitte:

Wie groß ist dein Depot in Euro, wie lange ist dein Investitionshorizont und mit welchem Ziel verfolgst du welche Strategie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.3.2021 um 15:36 , Masterthief schrieb:

Jetzt mal konkret, bitte:

Wie groß ist dein Depot in Euro, wie lange ist dein Investitionshorizont und mit welchem Ziel verfolgst du welche Strategie?

- Größe ist unter 100k

- Horizont ist mittelfristig? Also die nächsten 10-15 Jahre noch aktiv dran arbeiten. Ich halte nicht viel vom Argument Zinseszins, um eine zu niedrige Einlage schönzureden.

- Ziel ist soviel zu generieren, dass ich mich nicht mehr aktiv drum kümmern muss, damit halt die Ausgaben gedeckt sind, außer ich will mehr. Aber alles im Rahmen. 50k im Jahr netto. 

 

Daher fließt momentan mehr von außen rein als durch Renditen. Deshalb auch die Frage, ob ich die Kohle nicht sinnvoller investiere. 

 

Wie sieht das bei dir aus? Nur so zum Vergleich. Danke!

bearbeitet von directe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, directe schrieb:

- Größe ist unter 100k

Sorry wenn ich nachfrage: Eher 5.000 EUR oder 95.000 EUR? 
In beiden Szenarien wäre Dein Ziel in 10-15 Jahren nur mit sehr(!) sportlichen Sparraten machbar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, noraja schrieb:

Sorry wenn ich nachfrage: Eher 5.000 EUR oder 95.000 EUR? 

In beiden Szenarien wäre Dein Ziel in 10-15 Jahren nur mit sehr(!) sportlichen Sparraten machbar.

Bei 5k hätte ich gesagt: Größe ist unter 10k 

Und da stimme ich dir voll zu! Deshalb brauche ich wohl etwas sportlicheres? Was wäre die nächste Stufe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, directe schrieb:

Bei 5k hätte ich gesagt: Größe ist unter 10k 

Und da stimme ich dir voll zu! Deshalb brauche ich wohl etwas sportlicheres? Was wäre die nächste Stufe?

https://www.zinsen-berechnen.de/sparrechner.php

Rechne es Dir aus. Mag jetzt nicht in drölfzehn Fragen mich an das Depotvolumen ran tasten. 
Da man aber ohne die Depotgröße nicht rechnen kann, überlass ich das Dir. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, noraja schrieb:

https://www.zinsen-berechnen.de/sparrechner.php

Rechne es Dir aus. Mag jetzt nicht in drölfzehn Fragen mich an das Depotvolumen ran tasten. 
Da man aber ohne die Depotgröße nicht rechnen kann, überlass ich das Dir. 

Danke! Sparrate erhöhen also? Ist wohl die sinnvollste Stellschraube

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, directe schrieb:

Danke! Sparrate erhöhen also? Ist wohl die sinnvollste Stellschraube

Hört sich praktikabler an als Zinssatz erhöhen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.