13 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Habe mich mal ein wenig über die Arten bzw. Richtungen von Pick Up schlau gemacht und fand heraus, dass es 2 Arten von Pick Up gibt: Einmal das innergamelastige Pick Up und zum anderen das techniklastige Pick Up. Ich bevorzuge das innergamelastige Pick Up, da man hier gezielt an SICH arbeitet und es Ansätze wie  „Fake it til you make it“ nicht gibt. Jemand mit der richtigen Einstellung zu sich selbst bräuchte doch keine Techniken, sondern würde sich entsprechend verhalten. Kennt ihr weitere Arten von Pick Up und was hält ihr von meinen Aussagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

These: Jemand mit der richtigen Einstellung zu sich selbst braucht überhaupt kein PU. 

Man sollte auch das ganze Thema nicht zu einem Theoriekomplex verkommen lassen. Kann man in etwa mit BB vergleichen, bei dem zu viel geschrieben und zu wenig getan wird. „Ich hatte heute 10g weniger Putenfleisch als gestern und nur 11 statt 12 Wdh. geschafft, sind meine Gains nun in Gefahr?“

Reflektieren ja, Überanalysieren nein. Geht einfach raus und habt Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, adrian955 schrieb:

Kennt ihr weitere Arten von Pick Up und was haltet ihr von meinen Aussagen?

Das sind meiner Meinung nach keine verschiedenen Arten, sondern einfach nur Teilbereiche. "Wer gutes Innergame hat, braucht kein Outergame", klingt erstmal sehr nett und verführerisch, wenn man sich aber mal auf der Zunge zergehen lässt, was für eine radikale Denkweise hinter solchen Sprüchen steckt und wie unrealistisch das ganze ist (wie soll man denn ohne äußere Erfolge gutes IG kriegen?), merkt man schnell, dass das nur die halbe Wahrheit ist. Leider werden solche Halbwahrheiten nie aussterben, weil sich Menschen immer zu einfachen Lösungen hingezogen fühlen.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spartakus666
vor 19 Stunden, adrian955 schrieb:

Ich bevorzuge das innergamelastige Pick Up, da man hier gezielt an SICH arbeitet und es Ansätze wie  „Fake it til you make it“ nicht gibt.

Ja. Das ist auch cool. Man kann im Prinzip gemütlich Videos und Texte lesen und sich dabei nen Burger rein ziehen. Hat man sich dann wieder ne Weile entwickelt, spielt man zur Entspannung ne Runde PS4. Viel besser als raus gehen und Mädels ansprechen. Vor allem jetzt, wo es Herbst und kalt wird.

vor 19 Stunden, adrian955 schrieb:

Kennt ihr weitere Arten von Pick Up?

Man kann sich den Innergame Ansatz komplett sparen und einfach die Verantwortung auf Frauen schieben. Zusammen mit der Forderung, dass sie doch mal was machen sollen. Eine weitere Entwicklung wäre, die Problematik zu handeln, dass die Forderung natürlich nicht erfüllt wird. Man könnte Frauen z.B. abwerten und sie als "doof" Bezeichnen und da sie nunmal doof sind, hat man auch keinen Bock auf sie.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, spartakus666 schrieb:

Man könnte Frauen z.B. abwerten und sie als "doof" Bezeichnen und da sie nunmal doof sind, hat man auch keinen Bock auf sie.

 

MGTOW in a nutshell. 😁

https://www.mgtow.com/no/

bearbeitet von Dacleth
Rechtschreibfehler.
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Fake it till you make it" heißt doch nicht, dass man den Frauen was vorlügen soll. Sondern z. B. dass man in den Club geht, obwohl man eigentlich ein introvertierter Kellerhocker ist. Und sich da erstmal unwohl fühlt. Und vielleicht wegen AA keine einzige Frau anspricht. Aber man macht es wieder und wieder und irgendwann wird aus dem "ich fake einen sozialen kommunikativen Partymenschen" ein "ich bin ein sozialer kommunikativer Partymensch."

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Erlkönig schrieb:

Das sind meiner Meinung nach keine verschiedenen Arten, sondern einfach nur Teilbereiche. "Wer gutes Innergame hat, braucht kein Outergame", klingt erstmal sehr nett und verführerisch, wenn man sich aber mal auf der Zunge zergehen lässt, was für eine radikale Denkweise hinter solchen Sprüchen steckt und wie unrealistisch das ganze ist (wie soll man denn ohne äußere Erfolge gutes IG kriegen?), merkt man schnell, dass das nur die halbe Wahrheit ist. Leider werden solche Halbwahrheiten nie aussterben, weil sich Menschen immer zu einfachen Lösungen hingezogen fühlen.

Wenn es nach dir ginge müsste man also seinen Selbstwert von den Bestätigungen der anderen (Frauen) abhängig machen. Ich bin jedoch der Meinung, dass man sich erst einmal ein solides Selbstbewusstsein antrainieren sollte bevor man anfängt Frauen anzusprechen

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, spartakus666 schrieb:

Ja. Das ist auch cool. Man kann im Prinzip gemütlich Videos und Texte lesen und sich dabei nen Burger rein ziehen. Hat man sich dann wieder ne Weile entwickelt, spielt man zur Entspannung ne Runde PS4. Viel besser als raus gehen und Mädels ansprechen. Vor allem jetzt, wo es Herbst und kalt wird.

Man kann sich den Innergame Ansatz komplett sparen und einfach die Verantwortung auf Frauen schieben. Zusammen mit der Forderung, dass sie doch mal was machen sollen. Eine weitere Entwicklung wäre, die Problematik zu handeln, dass die Forderung natürlich nicht erfüllt wird. Man könnte Frauen z.B. abwerten und sie als "doof" Bezeichnen und da sie nunmal doof sind, hat man auch keinen Bock auf sie.

 

Man sollte sich erst einmal ein solides Selbstbewusstsein antrainieren (Inner Game). Das schafft man indem man seine Komfortzone verlässt und gezielt unangenehme Situationen oder Herausforderungen sucht. So kann sich der Mensch entwickeln. Wenn man sich aber mit Routinen und Methoden beschäftigt, dann baut man sich lediglich eine Fassade auf, was man auch Pseudo Selbstwertgefühl nennt.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, adrian955 schrieb:

Wenn es nach dir ginge müsste man also seinen Selbstwert von den Bestätigungen der anderen (Frauen) abhängig machen. Ich bin jedoch der Meinung, dass man sich erst einmal ein solides Selbstbewusstsein antrainieren sollte bevor man anfängt Frauen anzusprechen

In der Theorie richtig und der Entwicklungsweg sollte auch derart eingeschlagen werden. Dennoch ist es häufig illusorisch zu behaupten, es wäre für die meisten Männer möglich ein solides Selbstbewusstsein bezüglich der Verführung attraktiver Frauen rüberzubringen, wenn es bisher wenig bis keine Bestätigung gab, dass man - zumindest für genügend/einige Frauen die einem gefallen - ein anziehender Typ ist. Ein Mindset wird mittelfristig keinen Bestand haben, wenn es nicht durch die Reaktionen in der Wirklichkeit bestätigt wird. Es ist daher für viele Neulinge normal, dass sie anfänglich den Fokus auf Bestätigung haben bis sie nach 5 bis 10 'Lays' genug Selbstgewissheit mitbringen und nicht mehr auf die Bestätigung durch Frauen angewiesen sind. Deshalb ist es so eine Sache zu meinen, man solle "erst ein solides Selbstbewusstsein antrainieren bevor man anfängt Frauen anzusprechen". Das läuft so meistens nicht, da ein solides Selbstbewusstsein eben Ergebnis von Praxis ist. Es bedarf keiner großen Selbstsicherheit um Frauen anzusprechen, aber es bedarf Mut.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, Roué schrieb:

In der Theorie richtig und der Entwicklungsweg sollte auch derart eingeschlagen werden. Dennoch ist es häufig illusorisch zu behaupten, es wäre für die meisten Männer möglich ein solides Selbstbewusstsein bezüglich der Verführung attraktiver Frauen rüberzubringen, wenn es bisher wenig bis keine Bestätigung gab, dass man - zumindest für genügend/einige Frauen die einem gefallen - ein anziehender Typ ist. Ein Mindset wird mittelfristig keinen Bestand haben, wenn es nicht durch die Reaktionen in der Wirklichkeit bestätigt wird. Es ist daher für viele Neulinge normal, dass sie anfänglich den Fokus auf Bestätigung haben bis sie nach 5 bis 10 'Lays' genug Selbstgewissheit mitbringen und nicht mehr auf die Bestätigung durch Frauen angewiesen sind. Deshalb ist es so eine Sache zu meinen, man solle "erst ein solides Selbstbewusstsein antrainieren bevor man anfängt Frauen anzusprechen". Das läuft so meistens nicht, da ein solides Selbstbewusstsein eben Ergebnis von Praxis ist. Es bedarf keiner großen Selbstsicherheit um Frauen anzusprechen, aber es bedarf Mut.

Okay verstehe was du meinst Roué. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man durch reines Numbers Game einige Lays haben kann und kann man seinen Erfolg überhaupt beeinflussen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, adrian955 schrieb:

Okay verstehe was du meinst Roué. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man durch reines Numbers Game einige Lays haben kann und kann man seinen Erfolg überhaupt beeinflussen? 

Das ist z.B. Teil des Innergame.

Männer - und so ging es mir auch - wollen imme vorher, also bevor sie beispielsweise etwas tun, das sie durchaus auch als eine gewisse Belastung und emotionale Anstrengung erleben können (Aufregung, Lampenfieber, Nervosität, Hemmungen überwinden usw.) das Nachher wissen. Am besten wäre es, wenn ihnen jmd. die totale Sicherheit geben kann, dass alles genau so kommt und passiert, wie sie sich das wünschen.

Antrieb ist dabei immer das persönliche Risko irgenwdie zu minimieren.

Man kann dabei keine derartigen Pauschalaussagen treffen. Jeder tritt in sozialen Kontexten anders auf. Keine zwei Männer sehen genau gleich aus.

Was man sagen kann und im Forum auch überall steht:

Ein Typ der nicht irgendwie adipös ist oder ungefplegt, der etwas auf Style achtet, sich schick anzieht und sich zumindest etwas kalbriert und kongruent unterhalten kann und etwas mutig ist, hat gute Chancen.  Aber das ist ein weites Spektrum. Jmd der dich live erlebt hat, der oder die könnte dann eine subjektive Meinung abgeben. Was ihm oder ihr aufgefallen ist, etwa, dass ein Mann sich immer weit nach vorne lehnt, wenn er etwas sagt oder was mir teilweise aufgefallen ist, dass manche Männer immer so entschuldigend gelächelt haben, so, als ob sie etwas total peinliches tun oder dass sie zu nah an Frauen rankamen oder zu leise/zu schnell geredet haben. Alles kein Problem und alles ganz normale Dinge die man vielleicht tut, wenn man aufgeregt ist.

Aber zwischen einem normal aussehenden Typ, der sich irgendwie echt schick anzieht, einigermaßen trainiert ist oder am besten echt einen guten Körper hat, der dabei schon etwas Übung hat, nicht zu schnell redet, sich nicht schämt, absolut kongruent ist, nicht zu nah an die Frauen rangeht, nicht peinlich berührt lächelt, nicht sofort im ersten Satz nach der Nummer fragt und der vor allem auch Spaß daran hat jmd. mal lächeln zu lassen ohne dass dabei irgendwas rumkommt und einem Typ der sich eigentlich besser anziehen könnnte, untrainiert ist, sich schämt, noch sehr aufgeregt ist usw usf.....

Theres a huge difference in terms of potential.

Selbst, wenn das ein und derselbe Mann ist. Also zwei Versionen von dem gleichen Mann.

Ohne irgendwas davon zu wissen und zu erleben, kann man da nur allgemeine Sachen sagen.

Versuche dich aber davon zu befreien, wie schwer das auch fällt, immer nach Sicherheit und Versicherung zu suchen. Riskolustig sein, ist genauso wie andere oben genannten Dinge (inner und outergame) ein mächtiges Werkzeug. Denn das allein wird den einen Mann dazu veranlassen diese Verkäuferin einfach anzusprechen was der andere Mann, der immer mehr Sicherheit und für ihn wahrnehmbare IOIs und Ermutigung (der Frau, durch Dritte, durch einen Kumpel) braucht, vielleihct eher nicht tun wird.

Es lohnt sich also genau das mal zu kultivieren.

Sei risikolustig. Gewöhne dich daran wenigstens alle 50. Mal die dir eine Frau echt gefällt mal wirklich zu handlen und auf all die mahnenden Stimmen zu scheissen.

NIcht vorher immer Versicherung suchen. Sondern es einfach trotzdem tun.

bearbeitet von lowSubmarino
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten, lowSubmarino schrieb:

Das ist z.B. Teil des Innergame.

Männer - und so ging es mir auch - wollen imme vorher, also bevor sie beispielsweise etwas tun, das sie durchaus auch als eine gewisse Belastung und emotionale Anstrengung erleben können (Aufregung, Lampenfieber, Nervosität, Hemmungen überwinden usw.) das Nachher wissen. Am besten wäre es, wenn ihnen jmd. die totale Sicherheit geben kann, dass alles genau so kommt und passiert, wie sie sich das wünschen.

Antrieb ist dabei immer das persönliche Risko irgenwdie zu minimieren.

Man kann dabei keine derartigen Pauschalaussagen treffen. Jeder tritt in sozialen Kontexten anders auf. Keine zwei Männer sehen genau gleich aus.

Was man sagen kann und im Forum auch überall steht:

Ein Typ der nicht irgendwie adipös ist oder ungefplegt, der etwas auf Style achtet, sich schick anzieht und sich zumindest etwas kalbriert und kongruent unterhalten kann und etwas mutig ist, hat gute Chancen.  Aber das ist ein weites Spektrum. Jmd der dich live erlebt hat, der oder die könnte dann eine subjektive Meinung abgeben. Was ihm oder ihr aufgefallen ist, etwa, dass ein Mann sich immer weit nach vorne lehnt, wenn er etwas sagt oder was mir teilweise aufgefallen ist, dass manche Männer immer so entschuldigend gelächelt haben, so, als ob sie etwas total peinliches tun oder dass sie zu nah an Frauen rankamen oder zu leise/zu schnell geredet haben. Alles kein Problem und alles ganz normale Dinge die man vielleicht tut, wenn man aufgeregt ist.

Aber zwischen einem normal aussehenden Typ, der sich irgendwie echt schick anzieht, einigermaßen trainiert ist oder am besten echt einen guten Körper hat, der dabei schon etwas Übung hat, nicht zu schnell redet, sich nicht schämt, absolut kongruent ist, nicht zu nah an die Frauen rangeht, nicht peinlich berührt lächelt, nicht sofort im ersten Satz nach der Nummer fragt und der vor allem auch Spaß daran hat jmd. mal lächeln zu lassen ohne dass dabei irgendwas rumkommt und einem Typ der sich eigentlich besser anziehen könnnte, untrainiert ist, sich schämt, noch sehr aufgeregt ist usw usf.....

Theres a huge difference in terms of potential.

Selbst, wenn das ein und derselbe Mann ist. Also zwei Versionen von dem gleichen Mann.

Ohne irgendwas davon zu wissen und zu erleben, kann man da nur allgemeine Sachen sagen.

Versuche dich aber davon zu befreien, wie schwer das auch fällt, immer nach Sicherheit und Versicherung zu suchen. Riskolustig sein, ist genauso wie andere oben genannten Dinge (inner und outergame) ein mächtiges Werkzeug. Denn das allein wird den einen Mann dazu veranlassen diese Verkäuferin einfach anzusprechen was der andere Mann, der immer mehr Sicherheit und für ihn wahrnehmbare IOIs und Ermutigung (der Frau, durch Dritte, durch einen Kumpel) braucht, vielleihct eher nicht tun wird.

Es lohnt sich also genau das mal zu kultivieren.

Sei risikolustig. Gewöhne dich daran wenigstens alle 50. Mal die dir eine Frau echt gefällt mal wirklich zu handlen und auf all die mahnenden Stimmen zu scheissen.

NIcht vorher immer Versicherung suchen. Sondern es einfach trotzdem tun.

Sehr gute und hilfreiche Antwort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spartakus666

Dein ganzer Denkansatz ist quatsch.

Natürlich kannst Du "Innergame" aufbauen, indem Du die Comfortzone verlässt. Beideutet: Mädels ansprechen.

Da merkst Du aber recht schnell, dass Du Mindfuck schiebst, nicht weisst, was Du sagen sollst. Gründe vorschiebst, nicht anzusprechen. Also machst Du Dir einen Plan. Sprichst an mit einem Satz, der eben keine Überlegung fordert. Findest raus, was Du auf diverse Reaktionen sagen kannst, um dann nicht schweigend nach einem "Hi" da zu stehen.

Und schon hast Du ein ganzes Ding an Routinen gebaut.

Am Ende passiert viel aus einer postiven Bestätigungsspirale.

Sprichst Du 10 heisse Mädels an und landest mit 3 davon im Bett und sie flüstern Dir ins Ohr, dass Du der beste Ficker bist, den sie je hatten, dann hat das massive Auswirkungen auf Innergame. Spätestens wenn Du nach 3 Monaten merkst, dass das die Regel ist, hältst Du Dich für den Überficker. Dagegen kannst Du 2 Jahre Innergame machen. Wenn die ersten 500 Mädels weiter laufen, dann mal eine mit Dir ins Bett steigt und danach einen Korb gibt, weil es "sexuell nicht passt", dann wird es schwer, darauf ein Ego aufzubauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.