Joyclub Österreich

32 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey grüß euch.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Online Portal?

Ich bin durch einen ü30 Artikel über diese Plattform gestolpert und hab mich mal neugierhalber da angemeldet.

Von den Profilen und Profilfotos gehts da wirklich hart her. 

Gelten da noch immer so regeln wie " foto mit hund, lifestyle foto, gesichtportrait und ganzkörperfoto" ? Wie wichtig sind da Schwanzfotos und Nacktfotos? 

Ich sicher nicht mit nem braungebrannten Prolo mithalten der 24/7 im Fitnessstudio ist und zum anderen ists mir nicht wirklich geheuer so private Fotos in Verbindung mit meinem Gesicht im Internet zu veröffentlichen.

Hat da schon jemand Erfahrung und kann mir da vielleicht Tipps geben? 

Grüße, Triz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, war ich vor 5 Jahren noch, Joy Deutschland, wird aber nicht viel anders sein, als ich Onlinedating noch gemacht hab. Und seitdem wirds sicherlich nicht zum Besseren gewendet haben.   Fazit: Dort ist das Verhältnis : extrem bedürftige Männer/ superwählerische obwohl selbst nichts zu bieten - Frauen-Anteil noch extrem krasser. Sind auch einige, ich sag mal wohlwollend, "Hobbynutten" und viele extrem kaputte Persönlichkeiten dort. Und ja, der Typ "braungebrannter Prolo" wird dort gesucht und ausgewählt. Ich war damals selbst sehr athletisch unterwegs, auch wenn ich mich jetzt eher nicht als Proletarier bezeichnen würde. Aber wenn Du dort nicht Top-Bilder hast, bist Du komplett chancenlos und zahlst auch noch für die ganze Scheisse, um dann mit einer fetten Psychotante vögeln zu "dürfen". Ist halt eine Sexplattform, wie auch poppen.de, nur etwas breiter gefächert, viele Fetische usw... vertreten.  Ich hab meine Zahl-Mitgliedschaft damals klugerweise auf 1 Monat beschränkt und das wars dann auch gut. Da ich aber gut in Form war, bin ich dann doch ab und zu mal allein in einen Swingerclub und hab da auch mal gelegentlich einen weggesteckt, aber ob man sich das antun will/muss? Bin in Joy immer noch kostenlos angemeldet und geh evlt.  1-2x im Jahr auch noch in nen Swingerclub - das ist das einzig gute, die "Events" kann man da recht gut nachschauen. Wenn Du in Wien bist, mach doch Streetgame.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich werd mit Online Game sowieso nicht ganz warm. Lg Triz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deutsche Erfahrung: Viele der interessanten Frauen aus dem halbwegs akzeptablen Umkreis haben randvolle Postfächer, unzählige Likes und viele Anfragen (wie überall) und wenn man da nicht extrem (positiv in welcher Hinsicht auch immer) aus der Reihe tanzt, wird es schwierig! Die Frauen haben dann natürlich ihre Ansprüche und tendenziell kein oder kaum Interesse an jemand "Normalen"! Mich schreiben hauptsächlich Männer und Paare, oft auch ältere Paare (Trotz ausdrücklichem nur Hetero im Profil), ältere und/oder übergewichtige Frauen an, was für mich absolut nicht geht! Vor kurzem erst einen Pommespanzer (war in diesem Ausmaß nicht zu erwarten) getroffen, Frauen wissen offensichtlich sehr gut, aus welchem Winkel man sich vorteilhaft fotografiert oder sie beherrschen Photoshop!? 

viele haben Fotos von Shootings online, männliche FSK18-Fotos sind im großen und ganzen nicht gewünscht, liest man zumindest oft, bestenfalls in den entsprechenden Gruppen!

Wie überall im OG, als Mann darf man die Seite zum Großteil finanzieren, Frauen können sich theoretisch die Spreu vom Weizen rauspicken! Als (männlicher) kostenloser Member kannst dich eigentlich gleich abmelden, null Kontaktmöglichkeiten im Gegensatz zu den (geprüften) Frauen.

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also JC in Österreich ist irgendwie vom Material her sehr sehr traurig. Da ich kein Geld investiere für so eine Art von "Feldversuch" kann ich darüber wie die Damen dort ticken und wie man etwas zu Stande bringt, nichts sagen. Aber wenn ich mir anschaue, dass es in ganz Wien vielleicht 100-200 Damen gibt (zwischen 18 und 99 Jahren) und ein großer Teil Ü40 ist, dann ist es mir das auch einfach nicht wert dort  30€ im Monat zu versenken. Das sind schon wieder 2 Gin Tonic...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Die haben auch ein eigenes Forum und habe dort ein paar Tage mitgelesen. Dort beklagen sich genug Männer, dass bei ihnen über Joyclub absolut gar nichts läuft.... Sofern du nicht ganz besondere Vorlieben hast, welche im normalen Leben bzw. auf anderen Datingplatformen nicht befriedigt werden, würde ich einen Bogen um Joyclub machen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.11.2018 um 11:16 , Rederberg schrieb:

Ein "ganz klein bisschen" Erfahrung ist vorhanden - dann gebe ich mal meinen Senf dazu:

1) Welche Frauen sind im Joyclub angemeldet und was suchen Sie? (Hinweis: Nachfolgende Zahlenwerte stammen nicht aus einer empirischen Studie sondern sind reine Erfahrungswerte)

1.1 50% der Frauen (und damit der Großteil) sind auf der Plattform angemeldet um bereits real bekannte Kontakte aus der Swinger oder Fetisch Szene zu pflegen und zu verwalten.
     Diese Frauen sind häufig "alte Hasen" und sind bereits mehrere Jahre dort angemeldet. Egal, wie gut dein Opener ist, glaub mir - die "alten Hasen" haben ihn schon gehört.
     Sie pflegen Kontakte, melden sich für Partys an, diskutieren leidenschaftlich gerne im Forum und fühlen sich dort wie zuhause. Die meisten Nachrichten, die sie von "Fremden" Männern bekommen
     werden ungelesen gelöscht. Wenn du diese Frauen gamen möchtest - musst du sie zuerst real kennenlernen und erst danach online anschreiben!

1.2 25% der Frauen sind tatsächlich auf der Suche nach neuen, bisher nicht bekannten Kontakten. Sie antworten gerne und viel, sind neugierig und wollen sich tatsächlich auch real treffen.

1.3 15% der Frauen sind reine "online-Frauen". Sie flirten gerne und viel, wollen telefonieren, skypen und viel online Kontakt. Sobald es zu einem "realen Treffen" kommen soll - wird 2-3 Tage vor dem Treffen abgesagt.
      Bsp.: "Der Hund hat Schnupfen", "Mein Opa ist plötzlich verstorben", "Ich muss für eine Kollegin bei der Arbeit einspringen", "Mein Fingernagel ist abgebrochen" etc. 
      Diese Frauen (meistens verheiratet) flirten gerne und viel online - aber sobald es zum realen Treffen kommt - bekommen sie Panik und trauen sich einfach nicht.

1.4 10% der Frauen sind die klassischen Fakes. Meine Vermutung ist - das 5% "echte" Fake sind und ca. 5% von der Website "gekaufte" Fakes sind um die "Männer" auf der Seite zu behalten.

Zusammenfassung: 
Als "Neuer auf der Seite" bleiben für dich nur 25% aller angemeldeten Frauen übrig. Von diesen "25%" gehen auch noch deine Filter herunter wie z.B Aussehen, Altersgrenze, Vorlieben, Sympathie etc.
Daher geben "viele" Männer nach 3-4 Monaten auf - weil sie dort einfach gar nichts hinbekommen. 

2) Wann macht es Sinn sich als Mann auf einem Portal wie dem Joyclub anzumelden?

2.1 Die Anmeldung macht nur dann Sinn, wenn man bereits "real" bekannte Kontakte aus der Swinger und/oder der Fetisch-Szene hat oder diese in naher Zukunft machen möchte!

Für alle anderen sind Dating-Apps wie Lovoo, Tinder und Co. sehr viel einfacher, schneller und besser.

3) Worauf schauen Frauen bei männlichen User Profilen zuerst und was ist wirklich wichtig?

3.1 Das Profilbild spielt keine große Rolle. Da bei den meisten Profilen kein Gesicht zu sehen ist (Diskretion) haben diese Bilder keine große Aussagekraft

3.2 Die Profilbeschreibung wird beim ersten Stöbern von Frauen nur ganz grob überflogen ist auch nicht wirklich entscheidend. Erst wenn du wirklich die Aufmerksamkeit der Frau bekommen hast - 
      kehrt sie wieder auf dein Profil zurück und liesst deine Beschreibung ganz genau.

3.3 Die Neigungsliste ist der erste wirklich wichtige Punkt. Daher sollte man sich über die Angaben seiner persönlichen Vorlieben und Neigung wirklich Gedanken machen.'
     Wenn  die Frau 3 große Vorlieben hat - die bei dir als Abneigung/Tabu gelistet sind - dann bist du direkt raus. Kein Gamen mehr möglich.

3.4 Die Freundschaftliste in der Fetisch-Community ist wirklich wichtig und zeigt deinen "Social Status". Daher ist es wirklich wichtig seine Kontakte zu hegen und zu pflegen.
      Zudem besitzen diese Portale häufig einen "Fake-Check" oder einen "Real-Status". Diese "Real-Prüfung" ist für meisten der Nutzer Pflicht um überhaupt mit dem gegenüber zu schreiben.

4) Welche Unterschiede gibt es beim Gamen auf Online-Portalen mit einem erotischen Kontext?

4.1 Während du bei Tinder und Co. direkt mit einem Attraction-Game startest ist es hier genau anders herum.
      Du arbeitest am Anfang nur am Comfort Game. Erst wenn du dir wirklich sicher bist - das du genug Comfort hast - startest du mit dem Attraction Game.

4.2 Während du bei Tinder und Co. daran arbeitest dich möglichst schnell zu Treffen (innerhalb der ersten 3 Tage nach Anschreiben) läuft es hier anders.
      Wenn die Frau "soweit" ist wird sie in etwa sowas sagen/schreiben "Also - jetzt bin ich wirklich neugierig geworden. Hast du Lust dich zu treffen? Ich bin am Samstag bei der Fetisch-Party XYZ. Begleitest du mich?"

4.3 Kontakte, Kontakte, Kontakte! Dein Social-Status ist einfach unfassbar wichtig. Daher folgender Tipp:
      Schau dir im Eventplaner/Terminplaner die großen Swinger/Fetisch Partys in deiner Nähe an und schau dir zusätzlich die Gästeliste an.
      Fahr auf diese Partys, lerne die Leute ganz real auf den Partys kennen und schreibe sie nach dem "realen Kennenlernen" online auf der Plattforn an.
      "Hey, sag mal, bist du nicht die Frau, die gestern mit diesem roten Latex-Catsuit auf der Bühne getanzt hat? Sah echt so aus - als würdest du mit diesem "Mörder-Heels" jeden Moment von der Bühne fallen"

4.4 Je mehr Kontakte du machst - desto höher die Wahrscheinlichkeit eines der beliebten "Gold-Frauen" kennen zu lernen. Wie der Name bereits sagt, diese Frauen sind wirklich Gold-Wert.
      Diese Frauen bringen dir mehr "Einladungen" ins Haus als du freie Tage im Jahr hast. "Member & Friends only", "Private Stammtische/Zirkeltreffen/Mottopartys" , "Private Play-Partys" etc.
      durch sie - bekommst du all diese Einladungen und sie stellt dir dann auf der Party jeden vor. Sie erzählt dir dann auch, das der Hamster "Udo" vom Swingerclub Pächter leider letzte Woche 
     verstorben ist und er total darunter leidet. Diese Frauen wissen alles und haben die allerbesten Kontakte.


Das sind so meine bisherigen Erfahrungswerte. Vielleicht helfen Sie dir ja ein bisschen weiter :)


 




      
      

Guten Morgen, 

diesen Beitrag kann ich aus meiner weiblichen Sicht bestätigen. Um sich als Mann aus der Masse abzuheben, ist es nicht leicht. Das Profil muss sich defitiv durch das Geschriebene und Bilder von Anderen Männern unterscheiden.

Wenn die Frau ein gutes Profil mit aussagekräftigen Fotos hochgeladen hat, wird sie von so vielen Männern angetextet, dass die Email Flut teilweise tatsächlich extrem ist. 

Rausgehen- Leute kennenlernen und den SC erweitern ist meiner Meinung nach die effektivste Methode. Überlege Dir, welche Veranstaltungen zu Dir passen könnten und probiere es einfach aus. 

Ein Tipp von mir: Beachte wirklich den Dresscode der Partys. Oft sind die Veranstalter bei Single Männern wesentlich härter. 

Liebe Grüße 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rederberg@Frl.M

Gute und realistische Einschätzungen. Kurz noch zwei weitere Perspektiven:

Ich (inzwischen 30) bin seit gut 6 Jahren mal mehr, mal weniger aktiv mit einem Solo-Profil dort. Zeitweise bestand zusammen mit einer Ex ein Paarprofil und einen ganz kurzen Zeitraum habe ich das Paarprofil nach der Trennung noch alleine genutz, weil: ich nie eine bezahlte Mitgliedschaft abgeschlossen habe. D.h. als Mann ist die Nutzung schon ziemlich eingeschränkt, man kann nicht aktiv anschreiben. Als Paar oder Frau gibt es die "mittlere" die Plus-Mitgliedschaft gratis, solange man einen Echtheitscheck ablegt.

Hatte bereits vorher erste Erfahrungen mit Fetischparties und wurde dadurch auf Joy aufmerksam gemacht. Wenn man schon gewisse Kontakte hat und Veranstaltungen besucht ist es ganz nett um in Kontakt zu bleiben und sich über Events zu informieren.

kurzer Zwischeneinschub: Meine Freundin seit Jahren ein Soloprofil dort. Regelmäßig > 600 ungelesene Nachrichten, von jung bis alt, von Süd bis Nord. Dabei ein echt gut geschriebenes Profil, zu 70% kommt halt doch copy&paste, "Ficken?" oder was auf die Bilder bezogenes, im Briefkasten an.

Wie kann man sich als Solo-Mann dort darstellen und sollte man das überhaupt?

  • für "normales" Dating und casual sex 1on1 allerhöchstens als Ergänzung.
  • es herrscht ein krasses Ungleichgewicht, viel stärker als auf Tinder bspw.... Wenn irgendwo groß, fett und rot "Sex" drauf steht ist bei den Leuten mit ihrem Denkvermögen geschehen.
  • Im Internet und auf expliziten Erotik-Communities erst recht hat jeder Mann einen dicken, >20cm Schwanz. Das zieht sich durch ein roter Faden durch Profile, Foren und reale Begegnungen. Ich will nicht wissen wieviele Einparkunfälle schon gesehen sind, weil die einweisende Person den Abstand zum anderen Auto in "cm" angab.
  • Die Sache mit den Vorlieben die Rederberg beschreibt als Beispiel: ich bin der Meinung es ist besser Informationen wegzulassen, als die vermeintliche Zielgruppe schon von vornherein zu stark einzugrenzen. Ein paar ehrliche Vorlieben... negatives lasse ich meist unausgefüllt
  • Tut der Welt einen Gefallen und verwendet nicht den Text-Generator. Ein paar eigene Zeilen dürfen es schon sein. Auch schlimm: wir sind "tageslichttauglich", trinken gerne ein "gutes" Glas Wein und wir suchen "niveauvolle" Paare. Was wir gar nicht mögen sind Sachen mit Kindern und Tieren (i mean... wtf?) und auch Kaviar (o'rly?)... JEDES ZWEITE PROFIL...
  • ok, aus dem nichts per Nachricht approachen: gut aussehen, keine red flags auf dem Profil, gescheite Bilder, großer Schwanz von Vorteil, skills unter erschwerten Bedingungen, Selbstbewusstsein, eine gewisse Abgewichstheit, Bereitschaft auch mal ein Stück zu fahren.... ganz ehrlich, stick with tinder.
  • Anders siehts auf den richtigen Veranstaltungen aus. Das Mädel dass hunderte von Nachrichten im Briefkasten hat ist am Ende auch ein Mensch. Offensiv gamen, aber immer respektvoll bleiben.
  • wenn man eine gewisse Reputation hat... wie Rederberg schon sagt, social circle auf der Plattform etc... wird es wiederrum zum Selbstläufer. Du wirst auf Privatparties eingeladen, Leute schreiben dich an, wenn mal "Not am Mann" ist, viele Kontakte und Aktivität schafft ein gewisses Vertrauen. Man zeigt, dass man nicht nur an der Tastatur sitzt, sondern auch real am Start ist.
  • Bessere Erfolgschancen verspricht es auf eingestellte "Dates" zu reagieren, also komplett aus dem nichts. Zwar werden die Datesuchenden auch mit Mails zugebombt, aber zumindest haben sie Zeit und Lust. Mal prinzipiell. Hmja... und Paare sind deutlich einfacher zu gamen als Frauen, wenn man Soloherr ist und keinen Stress damit hat, dass ggf. einer im Raum ist und zusieht.
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Diet-Prophet schrieb:

@Rederberg@Frl.M

 

Wie kann man sich als Solo-Mann dort darstellen und sollte man das überhaupt?

  • für "normales" Dating und casual sex 1on1 allerhöchstens als Ergänzung.
  • es herrscht ein krasses Ungleichgewicht, viel stärker als auf Tinder bspw.... Wenn irgendwo groß, fett und rot "Sex" drauf steht ist bei den Leuten mit ihrem Denkvermögen geschehen.
  • Im Internet und auf expliziten Erotik-Communities erst recht hat jeder Mann einen dicken, >20cm Schwanz. Das zieht sich durch ein roter Faden durch Profile, Foren und reale Begegnungen. Ich will nicht wissen wieviele Einparkunfälle schon gesehen sind, weil die einweisende Person den Abstand zum anderen Auto in "cm" angab.
  • Die Sache mit den Vorlieben die Rederberg beschreibt als Beispiel: ich bin der Meinung es ist besser Informationen wegzulassen, als die vermeintliche Zielgruppe schon von vornherein zu stark einzugrenzen. Ein paar ehrliche Vorlieben... negatives lasse ich meist unausgefüllt

Guten Morgen again,

gerne möchte ich nochmal auf den ausführlichen Beitrag von @Diet-Prophet antworten. Eigentlich kann ich bis auf eine Aussage, alles genauso mit meinen Erfahrungen im Joy und auch auf einigen anderen Portalen bestätigen.

*Joy eignet auch für mich eher als Kommunikationsplattform und als Zugang für bestimmte Partys.

*Ich bin ich von den vielen cm Angaben in den Profilen und den meist derben Pauschalisierungen darauf eher genervt. Klar, es kann gewisse Vorteile haben. Aber direkt damit ins Haus zu fallen, finde ich persönlich eher irritierend. Ich frage mich dann immer, ob der Kerl es nötig hat. Mann kann damit doch viel besser kokettieren , wenn es nicht direkt klar ist. Es macht neugierig.

*Ich halte es betreffend der Vorlieben allerdings anders. Ich bin der Meinung, dass konkrete Hinweise auf das was einem wichtig ist, definitiv vorhanden sein sollte. Dies grenzt natürlich die Auswahl enorm ein, aber erspart mir auch viel Zeit. 

Liebe Grüße

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.10.2018 um 14:15 , TheDoctor85 schrieb:

 

Wie überall im OG, als Mann darf man die Seite zum Großteil finanzieren, Frauen können sich theoretisch die Spreu vom Weizen rauspicken! Als (männlicher) kostenloser Member kannst dich eigentlich gleich abmelden, null Kontaktmöglichkeiten im Gegensatz zu den (geprüften) Frauen.

 

Das ist ja das lustige, Mann zahlt die Seite und hat nichts davon, fragt sich nur wann das mal bei allen Männer ankommt, ich glaube das wird noch einige Zyklen dauern und dann gehören solche Seiten bald der Vergangenheit an. Paarship finde ich auch echt unglaublich, die Erfolgsquote liegt da verdammt niedrig, die Erfahrungsberichte sind voll von unzufriedenen Männer und dennoch haben die das Geld um weiterhin Werbung im TV zu produzieren, also da sieht man das der Groschen wirklich bei vielen Männern noch nicht gefallen ist oder eben es ist einfach nur noch pure Verzweiflung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Django90 schrieb:

 

Das ist ja das lustige, Mann zahlt die Seite und hat nichts davon, fragt sich nur wann das mal bei allen Männer ankommt, ich glaube das wird noch einige Zyklen dauern und dann gehören solche Seiten bald der Vergangenheit an. Paarship finde ich auch echt unglaublich, die Erfolgsquote liegt da verdammt niedrig, die Erfahrungsberichte sind voll von unzufriedenen Männer und dennoch haben die das Geld um weiterhin Werbung im TV zu produzieren, also da sieht man das der Groschen wirklich bei vielen Männern noch nicht gefallen ist oder eben es ist einfach nur noch pure Verzweiflung. 

So hart würde ich es nicht ausdrucken. Ich kenne einige Meanner, die ein gutes Profil und dadurch in der Woche teilweise 3 Dates oder mehr haben. Ich kenne mich nicht mit sehr vielen Plattformen aus, da ich seit Jahren nur die selben nutze. Habe aber schon den Eindruck gewonnen, dass mit attraktiven Bildern, einem charmantem und spannendem Profil vieles Möglich sein kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Django90 schrieb:

 

Das ist ja das lustige, Mann zahlt die Seite und hat nichts davon, fragt sich nur wann das mal bei allen Männer ankommt, ich glaube das wird noch einige Zyklen dauern und dann gehören solche Seiten bald der Vergangenheit an. Paarship finde ich auch echt unglaublich, die Erfolgsquote liegt da verdammt niedrig, die Erfahrungsberichte sind voll von unzufriedenen Männer und dennoch haben die das Geld um weiterhin Werbung im TV zu produzieren, also da sieht man das der Groschen wirklich bei vielen Männern noch nicht gefallen ist oder eben es ist einfach nur noch pure Verzweiflung. 

Joyclub ist schon seriös. Ließ nochmal die letzten 3 Erfahrungsberichte. Ist halt eher eine frivole Nische. Aber um z.b. über Partyreihen informiert zu bleiben, führt kaum ein Weg daran vorbei u. "gucken" ist immer kostenlos dort. Zudem gibt's ein großes Forum, Gruppen zu allen möglichen Erotik oder Offtopic Belangen. Es ist näher an einem sozialen Netzwerk als die klassischen Datingportale.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja aber es geht ja hier um die Mehrheit der Männer, nicht um den kleinen Teil der Erfolgreich auf dieser Seite ist. Würde sich nur dieser kleine Teil anmelden und bezahlen, könnten sich diese Seiten nicht finanzieren, die brauchen ja den Großteil. Naja und ein Mann der keine Erfahrung hat mit solche Seiten, glaubt eben sobald er davon ließt, hört oder im TV sieht, das Frau und Mann sich dort auf dieser Seite zu Hauf treffen und alle fröhlich am ficken sind. Aber die Realität sieht dann eben anders aus und bis Mann das merkt, sind schon einige Euros geflossen und genau davon leben ja diese Börsen. Dann heißt es neue naive Kundschaft anlocken, mehr Werbung betreiben und die Einnahmen fließen wieder, fragt sich eben wie lange noch, nicht umsonst gibt es Haufen Seiten mit Erfahrungsberichten, in dem gewarnt wird das da nichts zu holen ist bzw. eben dann nur mit Kontakten aber woher soll man das denn wissen und viele möchten sich dann auch nicht die Arbeit machen, da sie einfach nur schnell und unkomplizierten Sex wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Django90 schrieb:

Ja aber es geht ja hier um die Mehrheit der Männer, nicht um den kleinen Teil der Erfolgreich auf dieser Seite ist. Würde sich nur dieser kleine Teil anmelden und bezahlen, könnten sich diese Seiten nicht finanzieren, die brauchen ja den Großteil. Naja und ein Mann der keine Erfahrung hat mit solche Seiten, glaubt eben sobald er davon ließt, hört oder im TV sieht, das Frau und Mann sich dort auf dieser Seite zu Hauf treffen und alle fröhlich am ficken sind. Aber die Realität sieht dann eben anders aus und bis Mann das merkt, sind schon einige Euros geflossen und genau davon leben ja diese Börsen. Dann heißt es neue naive Kundschaft anlocken, mehr Werbung betreiben und die Einnahmen fließen wieder, fragt sich eben wie lange noch, nicht umsonst gibt es Haufen Seiten mit Erfahrungsberichten, in dem gewarnt wird das da nichts zu holen ist bzw. eben dann nur mit Kontakten aber woher soll man das denn wissen und viele möchten sich dann auch nicht die Arbeit machen, da sie einfach nur schnell und unkomplizierten Sex wollen.

Auch hier kann ich nicht zustimmen. Klar, für die Betreiber ist die Masse interessant, die die Sache finanziell am Laufen hält. Keine Ahnung wie die Anfänge dort im Detail waren. Gegründet wurde die Community 2005, also nicht gerade eine Eintagsfliege.

Was interessiert dich was die Mehrheit der Männer macht? In der "Partnersuche" schaut man doch zunächst mal auf sich selbst und legt sich Strategien zurecht und spielt Vorteile aus. Ob JC überhaupt Werbung schaltet weiß ich nicht, man kommt nahezu automatisch damit in Kontakt wenn man bdsm, swinger, fetisch oder poly interessiert ist.

Deine Beschreibung würde noch am ehesten auf einen 0815 Swingerclub passen. Dort bezahlt eine Frau 5-15€ Eintritt, das Paar um die 40 und ein Herr 80-100. Buffet und Drinks inklusive. Da alles Privatleute und keine Prostituierten sind besteht natürlich keinerlei Garantie auf Aktion. Aber mit der geballten PU-Theorie im Gepäck... höm höm.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.11.2018 um 11:16 , Rederberg schrieb:

Ein "ganz klein bisschen" Erfahrung ist vorhanden - dann gebe ich mal meinen Senf dazu:

1) Welche Frauen sind im Joyclub angemeldet und was suchen Sie? (Hinweis: Nachfolgende Zahlenwerte stammen nicht aus einer empirischen Studie sondern sind reine Erfahrungswerte)

1.1 50% der Frauen (und damit der Großteil) sind auf der Plattform angemeldet um bereits real bekannte Kontakte aus der Swinger oder Fetisch Szene zu pflegen und zu verwalten.
     Diese Frauen sind häufig "alte Hasen" und sind bereits mehrere Jahre dort angemeldet. Egal, wie gut dein Opener ist, glaub mir - die "alten Hasen" haben ihn schon gehört.
     Sie pflegen Kontakte, melden sich für Partys an, diskutieren leidenschaftlich gerne im Forum und fühlen sich dort wie zuhause. Die meisten Nachrichten, die sie von "Fremden" Männern bekommen
     werden ungelesen gelöscht. Wenn du diese Frauen gamen möchtest - musst du sie zuerst real kennenlernen und erst danach online anschreiben!

1.2 25% der Frauen sind tatsächlich auf der Suche nach neuen, bisher nicht bekannten Kontakten. Sie antworten gerne und viel, sind neugierig und wollen sich tatsächlich auch real treffen.

1.3 15% der Frauen sind reine "online-Frauen". Sie flirten gerne und viel, wollen telefonieren, skypen und viel online Kontakt. Sobald es zu einem "realen Treffen" kommen soll - wird 2-3 Tage vor dem Treffen abgesagt.
      Bsp.: "Der Hund hat Schnupfen", "Mein Opa ist plötzlich verstorben", "Ich muss für eine Kollegin bei der Arbeit einspringen", "Mein Fingernagel ist abgebrochen" etc. 
      Diese Frauen (meistens verheiratet) flirten gerne und viel online - aber sobald es zum realen Treffen kommt - bekommen sie Panik und trauen sich einfach nicht.

1.4 10% der Frauen sind die klassischen Fakes. Meine Vermutung ist - das 5% "echte" Fake sind und ca. 5% von der Website "gekaufte" Fakes sind um die "Männer" auf der Seite zu behalten.

Zusammenfassung: 
Als "Neuer auf der Seite" bleiben für dich nur 25% aller angemeldeten Frauen übrig. Von diesen "25%" gehen auch noch deine Filter herunter wie z.B Aussehen, Altersgrenze, Vorlieben, Sympathie etc.
Daher geben "viele" Männer nach 3-4 Monaten auf - weil sie dort einfach gar nichts hinbekommen. 

2) Wann macht es Sinn sich als Mann auf einem Portal wie dem Joyclub anzumelden?

2.1 Die Anmeldung macht nur dann Sinn, wenn man bereits "real" bekannte Kontakte aus der Swinger und/oder der Fetisch-Szene hat oder diese in naher Zukunft machen möchte!

Für alle anderen sind Dating-Apps wie Lovoo, Tinder und Co. sehr viel einfacher, schneller und besser.

3) Worauf schauen Frauen bei männlichen User Profilen zuerst und was ist wirklich wichtig?

3.1 Das Profilbild spielt keine große Rolle. Da bei den meisten Profilen kein Gesicht zu sehen ist (Diskretion) haben diese Bilder keine große Aussagekraft

3.2 Die Profilbeschreibung wird beim ersten Stöbern von Frauen nur ganz grob überflogen ist auch nicht wirklich entscheidend. Erst wenn du wirklich die Aufmerksamkeit der Frau bekommen hast - 
      kehrt sie wieder auf dein Profil zurück und liesst deine Beschreibung ganz genau.

3.3 Die Neigungsliste ist der erste wirklich wichtige Punkt. Daher sollte man sich über die Angaben seiner persönlichen Vorlieben und Neigung wirklich Gedanken machen.'
     Wenn  die Frau 3 große Vorlieben hat - die bei dir als Abneigung/Tabu gelistet sind - dann bist du direkt raus. Kein Gamen mehr möglich.

3.4 Die Freundschaftliste in der Fetisch-Community ist wirklich wichtig und zeigt deinen "Social Status". Daher ist es wirklich wichtig seine Kontakte zu hegen und zu pflegen.
      Zudem besitzen diese Portale häufig einen "Fake-Check" oder einen "Real-Status". Diese "Real-Prüfung" ist für meisten der Nutzer Pflicht um überhaupt mit dem gegenüber zu schreiben.

4) Welche Unterschiede gibt es beim Gamen auf Online-Portalen mit einem erotischen Kontext?

4.1 Während du bei Tinder und Co. direkt mit einem Attraction-Game startest ist es hier genau anders herum.
      Du arbeitest am Anfang nur am Comfort Game. Erst wenn du dir wirklich sicher bist - das du genug Comfort hast - startest du mit dem Attraction Game.

4.2 Während du bei Tinder und Co. daran arbeitest dich möglichst schnell zu Treffen (innerhalb der ersten 3 Tage nach Anschreiben) läuft es hier anders.
      Wenn die Frau "soweit" ist wird sie in etwa sowas sagen/schreiben "Also - jetzt bin ich wirklich neugierig geworden. Hast du Lust dich zu treffen? Ich bin am Samstag bei der Fetisch-Party XYZ. Begleitest du mich?"

4.3 Kontakte, Kontakte, Kontakte! Dein Social-Status ist einfach unfassbar wichtig. Daher folgender Tipp:
      Schau dir im Eventplaner/Terminplaner die großen Swinger/Fetisch Partys in deiner Nähe an und schau dir zusätzlich die Gästeliste an.
      Fahr auf diese Partys, lerne die Leute ganz real auf den Partys kennen und schreibe sie nach dem "realen Kennenlernen" online auf der Plattforn an.
      "Hey, sag mal, bist du nicht die Frau, die gestern mit diesem roten Latex-Catsuit auf der Bühne getanzt hat? Sah echt so aus - als würdest du mit diesem "Mörder-Heels" jeden Moment von der Bühne fallen"

4.4 Je mehr Kontakte du machst - desto höher die Wahrscheinlichkeit eines der beliebten "Gold-Frauen" kennen zu lernen. Wie der Name bereits sagt, diese Frauen sind wirklich Gold-Wert.
      Diese Frauen bringen dir mehr "Einladungen" ins Haus als du freie Tage im Jahr hast. "Member & Friends only", "Private Stammtische/Zirkeltreffen/Mottopartys" , "Private Play-Partys" etc.
      durch sie - bekommst du all diese Einladungen und sie stellt dir dann auf der Party jeden vor. Sie erzählt dir dann auch, das der Hamster "Udo" vom Swingerclub Pächter leider letzte Woche 
     verstorben ist und er total darunter leidet. Diese Frauen wissen alles und haben die allerbesten Kontakte.


Das sind so meine bisherigen Erfahrungswerte. Vielleicht helfen Sie dir ja ein bisschen weiter :)


 




      
      

Ich merke gerade das deine Beschreibung, 100% auch auf die Facebook zutrifft. 😂

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Metronom schrieb:

Ich merke gerade das deine Beschreibung, 100% auch auf die Facebook zutrifft. 😂

 

vor 2 Stunden, Diet-Prophet schrieb:

Es ist näher an einem sozialen Netzwerk als die klassischen Datingportale.

Habe vorhin gesehen, sie schreiben sogar auf der Login-Page "Facebook für Freunde, Xing für die Karriere, Joyclub für Erotik"

Prinzipiell kann man die 3 Begriffe auch untereinander tauschen. Xing für die unkomplizierten, erotischen Abenteuer mit weiblichen Managern. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Diet-Prophet schrieb:

 

Habe vorhin gesehen, sie schreiben sogar auf der Login-Page "Facebook für Freunde, Xing für die Karriere, Joyclub für Erotik"

Prinzipiell kann man die 3 Begriffe auch untereinander tauschen. Xing für die unkomplizierten, erotischen Abenteuer mit weiblichen Managern. 😉

Lach. Also auf Xing moechte ich aber keine P**** Bilder geschickt bekommen *lol* bzw. wuerde dies mich dann noch mehr verstören. 

Ja, wenn Man(n), wie oben beschrieben, auf ein reines schnelles Sex Date aus ist, ist der JC bestimmt nicht passend. Allerdings bietet er andere gute Vorteile, die ja schon erwähnt worden sind. Ich habe auch schon netten Meannern zurück geschrieben und Ihnen gesagt, was mich an dessen Profil nicht angesprochen hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Treffen sich 3 Joyclub-Mitglieder aus Frankfurt um über Joyclub in Österreich zu reden...

De facto ist JC in AT sehr sehr unpopulär im Vergleich zu DE. Der Markt ist also absurd klein und segmentiert. Wenn man nicht gerade einen Fetisch hat, der einen die zahlreichen "ästhetischen Einschränkungen" vergessen macht, der muss einfach weit unter der eigenen Liga daten. Wobei es natürlich schon einiges über die eigene Liga sagt, wenn man denn dann zu JC als Plattform greift. 

Für Szenen allerart mag das natürlich unterschiedlich sein (siehe die Gesprächer der FFMler), aber also Otto-Normalo mit einem einfachen Sextrieb, bringt einem der "Club" eben kein "Joy". Abgesehen davon ist es ein reines "Pay2Play"-Konzept, was einem selbst bei gegenseitigem Liken (ja das gibts auch), nicht ermöglicht das "Match" anzuschreiben, wenn man sich nicht vorher finanziell bindet. Vor diesem Hintergrund sind ja dann alle Damen auf der Plattform zwangsprostituiert (was für ein herrlicher Opener das wäre).

bearbeitet von Gotteskind
  • HAHA 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, Diet-Prophet schrieb:

Habe vorhin gesehen, sie schreiben sogar auf der Login-Page "Facebook für Freunde, Xing für die Karriere, Joyclub für Erotik"

Hat da jemand Erfahrungen?

Ich weiß das ist off Topic, aber lohnt sich wahrscheinlich kein neuer Thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, smallPUA schrieb:

Hat da jemand Erfahrungen?

Ich weiß das ist off Topic, aber lohnt sich wahrscheinlich kein neuer Thread.

Bin erst seit 2-3 Wochen dort, testweise mal Premium abgeschlossen für ca 3€/Monat. 

Bisher noch nicht viel gemacht, außer Kontaktanfragen an Bekannte und diverse Leute aus’m Konzern rausgehauen.

hauptsächlich als Ergänzung zur Selbstständigkeit, hauptberuflich suche ich dort nicht aktiv. Könnte mir vorstellen, dass man dort gut was reißen kann wenn man derzeit Wechsel willig, was zu bieten hat und sich gut präsentiert. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Gotteskind schrieb:

Vor diesem Hintergrund sind ja dann alle Damen auf der Plattform zwangsprostituiert (was für ein herrlicher Opener das wäre).

Die können sich dann an den 100+ Likes (innerhalb einer Stunde) für ein neues freizügiges Foto aufgeilen und bekommen ihren Kick ;-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Gotteskind schrieb:

Treffen sich 3 Joyclub-Mitglieder aus Frankfurt um über Joyclub in Österreich zu reden...

De facto ist JC in AT sehr sehr unpopulär im Vergleich zu DE. Der Markt ist also absurd klein und segmentiert. Wenn man nicht gerade einen Fetisch hat, der einen die zahlreichen "ästhetischen Einschränkungen" vergessen macht, der muss einfach weit unter der eigenen Liga daten. Wobei es natürlich schon einiges über die eigene Liga sagt, wenn man denn dann zu JC als Plattform greift. 

Für Szenen allerart mag das natürlich unterschiedlich sein (siehe die Gesprächer der FFMler), aber also Otto-Normalo mit einem einfachen Sextrieb, bringt einem der "Club" eben kein "Joy". Abgesehen davon ist es ein reines "Pay2Play"-Konzept, was einem selbst bei gegenseitigem Liken (ja das gibts auch), nicht ermöglicht das "Match" anzuschreiben, wenn man sich nicht vorher finanziell bindet. Vor diesem Hintergrund sind ja dann alle Damen auf der Plattform zwangsprostituiert (was für ein herrlicher Opener das wäre).

Stimmt, ist etwas von AT abgedriftet.

de facto...hast du Zahlen? Ich habe eben 2min investiert, dabei kam für “weiblich, 18-30, echtheitsgeprüft, sucht Mann” raus:

Frankfurt: 180 Frauen (bei 750k)

Wien: etwa 400 Frauen (bei 1.7Mil)

Klar Nische, doch trotzdem ordentlich was zu Tun.

Mädels waren dem Auge schmeichelnd im Gegensatz zu poppen de und den meisten dating apps exkl. tinder.

Der Rest wurde schon ausreichend behandelt mmn. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir im 50km Umkreis sind es 85 "weiblich, geprüft, sucht Mann" (ohne Einschränkung Figur, Beziehungsstatus etc.), davon ist ein Teil stark "Curvy" (übergewichtig) und ein großer Teil (die hübscheren) wird mit Likes etc. überhäuft, sieht man ja bei neuen Fotos, da dauert es nicht lange und die Likes gehen schnell in den dreistelligen Bereich. Eigentlich schade um jeden Euro, entweder man hat "Glück" und jemand passendes sucht genau nach dir oder man datet klar nach unten! Wobei ich trotzt ausdrücklichem Hinweis von vielen Männern geliked und angeschrieben werde, ebenso häufig ältere Paare "Cuckold" ⁉️ :bad:

Clubs und Events habe ich bisher nicht teilgenommen, was will ich da auch direkt als Einstieg alleine dort...doch etwas überfordert bzw. komisch!

EDIT: Bei 100km Umkreis sind es in etwa 300 Frauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.