Ich nehme mir fest vor "sie" anzusprechen, mache es dann aber nie

16 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Halli, hallo liebe Freunde.

Ich (20) bin neu hier und eigentlich kein klassischer Pick-upper, habe allerdings ein persönliches Problem, welches euch bestimmt nicht unbekannt ist. Deshalb suche ich Rat bei euch:

Unzählige Male habe ich mir schon vorgenommen ein Mädchen an welchem ich ebend interessiert war/bin anzusprechen. Tatsächlich gemacht habe ich es aber noch nie.! (!)
Sobald die Situation dann vor der Tür steht überrede ich mich selber mit mehr oder weniger guten Argumenten davon, sie doch nicht anzusprechen. Klassiker wie: "Morgen kannst du sie immer noch ansprechen", "XYZ habe ich mir anders vorgestellt, lieber nicht machen", "Ist das jetzt wirklich angemessen sie anzusprechen?" sorgen bei mir für völlig unbegründete Angst, und dieses fiese flaue Gefühl im Magen. Hinzu kommt dann die Gewohnheit (Besonders in der Pubertät habe ich mir angewöhnt bloss nicht mit Mädchen zu reden und NIEMALS Interesse zu zeigen [hatte da furchtbare Angst vor], habe es seitdem auch noch nie gemacht) und die Situation ist rum, die Chance vertan.
Dieser Selbstbetrug läuft dann teilweise über Monate hinweg.

Jetzt wo ich den Text lese kann ich selber nur mit dem Kopf schütteln aber nach Jahrelangem herumdrucksen muss eine Lösung her..

Daher frage ich: Wie kann ich mich diesbezüglich enthemmen? Einfach irgendwo hinfahren und in der Füßgängerzone versuchen welche anzusprechen funktioniert nicht, habe ich bereits versucht (2 mal).
Gibt es irgendwelche Übungen oder kennt ihr Tricks, welche euch selbst geholfen haben?

Macht euch über mich lustig wenn ihr wollt, ich kann es ja irgendwo auch nachvollziehen...

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du in deinem Leben noch nie eine fremde Frau etwas gefragt? Wie z.B., wie spät ist es?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, anonbox schrieb:

habe ich bereits versucht (2 mal).

Zu wenig.

Versuche Personen die du interessant findest innerhalb von Drei Sekunden anzusprechen. Wenn du eine Person siehst und dir gefällt, hast du in diesem Zeitraum noch positive Gefühle. Danach fangen deine Ausreden an.

Wenn du innerhalb von 3 Sekunden startest, dann überrennen dich deine Positiven Gefühle und es fällt dir einfacher.

Ansonsten gibt es hier Boot-Camps, da lernst du Schritt für Schritt deine Ansprechangst zu überwinden.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Puzl schrieb:

Versuche Personen die du interessant findest innerhalb von Drei Sekunden anzusprechen. Wenn du eine Person siehst und dir gefällt, hast du in diesem Zeitraum noch positive Gefühle. Danach fangen deine Ausreden an.

Interessant, die 3 Sekunden Regeln umgedreht. Ich kenne die 3 Sekunden Regel nur in der Form: Wenn dich eine HB mit IOIs bombardiert, dann hast du noch ganze 3 Sekunden Zeit mit einem Approach als Gegenangriff zu reagieren. Ansonsten, bist du versenkt und Game Over.

 

IOIs meint hier Blickkontakt, idealer Weise mit einem Lächeln.

 

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, wernerd schrieb:

Wenn dich eine HB mit IOIs bombardiert, dann hast du noch ganze 3 Sekunden Zeit mit einem Approach als Gegenangriff zu reagieren

Man kann auch einen Cold Approach wagen, ohne das ein IOI fällt.

Jedenfalls ist die Drei-Sekunden-Regel in jeder Situation richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die 3-Sekunden-Regel ist im Prinzip nichts anders als eine Methode dem Hirnfick zu entgehen. Die Hypothese ist: Je länger man wartet, desto mehr Hirnfick. Du kannst die Regel auch Screw-it-lets-do-it-Regel nennen, Hauptsache es verfliegt so wenig Zeit wie möglich zwischen Sichtkontakt und Approach.

Wenn du einmal angefangen hast Anzusprechen, mach es regelmäßig!!! Ich bin nun seit ca. zwei bis drei Jahren nicht mehr aktiv Approachen gewesen und kann dir sagen, dass man fast wieder bei null anfängt. Ist leider nicht so wie beim Fahrradfahren, zumindest bei mir nicht.

An IOIs würde ich mich nicht orientieren. Der einzige wirkliche IOI der mMm nennenswert ist, ist Augenkontakt. Starker, langer Augenkontakt gepaart mit einem Lächeln von ihr -> safe.

  • LIKE 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Gerry schrieb:

 

Wenn du einmal angefangen hast Anzusprechen, mach es regelmäßig!!! Ich bin nun seit ca. zwei bis drei Jahren nicht mehr aktiv Approachen gewesen und kann dir sagen, dass man fast wieder bei null anfängt. Ist leider nicht so wie beim Fahrradfahren, zumindest bei mir nicht.

 

 

Kann ich nur bestätigen, meine letztes Ansprechen ist fast 6 Monate her und ich frage mich wo ich damals die Eier her hatte. Wenn du einmal Momentum aufgebaut hast läuft es wie von selbst, am bestes mindestens alle zwei Tage einen Approach. Ich habe mir vorgenommen auch wieder loszulegen wo es jetzt wärmer wird.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fange ganz allgemein an, fremde Leute anzusprechen. Immer wieder.

Das können die allereinfachsten und doofsten Dinge sein. Wünsche der Verkäuferin einen schönen Feierabend, frage nach dem Weg oder der Uhrzeit, im Gym, welcher Trainer heute den Kurs macht, grüße immer und überall den Hausmeister und den Pförtner und komm mit Ihnen ins Gespräch, wenn du in den Buss einsteigst und deinen Regenschirm zusammenklappst, informiere die Mitreisenden über das "Scheiß Wetter heute".

Mehr braucht es gar nicht. Die gespräche werden mit der Zeit komplexer werden, dir wird in immer mehr situationen etwas einfallen, was du sagen könntest. Wenn du dir das zur Gewohnheit gemacht hast, mit Allen und Jedem zu kommunizieren wird es dir auch nicht mehr schwerfallen, der Frau, die dich interessiert, ein paar Worte zuzuwerfen oder eine Frage zu stellen oder dich ihr einfach ganz förmlich vorzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch, klar habe ich schon mit Frauen gesprochen. Früher hatte ich damit auch vermnehrt Probleme aber seit ich mir vermehrt Freizeitbeschäftigungen gesucht habe greift die Übung und Smalltalk bekomme ich meistens ganz gut hin. Aber es sind halt unverfängliche Themen, alles andere funktioniert bei mir nicht.

Die Drei Sekunden Regel finde ich nachvollziehbar und logisch (jetzt). Wenn ich morgen wieder in die Tram steige und ein hübsches Mädchen sehe, geht mein Kopf komplett auf Autopilot und schaltet all die guten Vorsätze und rationale Überlegungen aus. Autopilot oder "Hirnfick" trifft diesen Zustand wirklich ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Beste was mir geholfen hat waren Youtube Videos von Max.

Das Ding ist, auch wenn 10.000 Menschen theoretisch um einen Stehen und dir zuschauen wie du bei der Frau verkackst, ist doch eigentlich nix schlimmes passiert?

Zumindest bekommst du in 99% der Fälle keinen Ultra Korb, sondern die Frauen freuen sich angesprochen worden zu sein und geben dir freundlich zu verstehen, dass sie kein Interesse an dir haben. Für Außenstehende könnte es also auch so sein, als würdest du sie einfach nur nach dem Weg fragen. Zudem schauen sowieso alle nur noch in ihr Handy und merken die Umwelt nicht. Also nix passiert und wenn es einen Ultra Korb gibt, einfach sympatisch lachen und dein Ding weiter durchziehen.

Du musst dich einfach mal selbst Fragen. Wenn du einen Kerl siehst, der einfach eine HB ansprichst, würdest du ihn auslachen? Ich zumindest nicht. Ich würde sagen - cooler Typ, mit dem habe ich Bock um die Häußer heute abend zu ziehen.

Was mir auch geholfen hat ist, dass ich seit 3 Jahren regelmäßig in die Sauna gehe zum entspannen. Irgendwie wird man dadurch halt auch viel lockerer gegenüber Frauen, weil man merkt, dass es auch nur Menschen sind und keine Göttinnen.

bearbeitet von bob12345

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also damals hab ich einfach angefangen jedem mädel was ich interressant fand "hi" zu sagen, anzulächeln und weiter zu gehen.. egal ob alleine oder in gruppen. Alleine diese simple methode hat mich in witzige momente gebracht. Manchmal haben welche so strahlend zurück gelächelt das ich irgendwann auch stehen blieb und sie angesprochen habe. Und egal ob sie zurücklächeln oder nicht sie gucken dir immer hinter her 😁 hier in norddeutschland ist sowas schon ne richtig grosse sache 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.3.2019 um 18:02 , anonbox schrieb:

Einfach irgendwo hinfahren und in der Füßgängerzone versuchen welche anzusprechen funktioniert nicht, habe ich bereits versucht (2 mal).

Zwei Mal versuchen Frauen direkt in der Innenstadt anzusprechen und dann aufzugeben ist wie zwei Mal ins Fitness-Studio zu gehen direkt 100kg Bankdrücken zu probieren und dann aufzugeben.

Am 21.3.2019 um 18:02 , anonbox schrieb:

Daher frage ich: Wie kann ich mich diesbezüglich enthemmen?

Vermutlich bist du rausgegangen, hast gemerkt das Frauen ansprechen nicht so leicht ist. In diesen Situationen hast du deine Hemmungen gespürt. Das Spüren der eigenen Hemmungen fühlt sich echt unangenehm an. Sehr ähnlich fühlt es sich auch an, im Fitness-Studie von attraktiven starken Menschen umgeben zu sein und gerade so 40kg drücken zu können. Beide Situationen können dein Selbstwert mindern und davor haben Menschen Angst.

Also hat man 3 Strategien und nur eine ist erfolgreich.

Strategie 1 wäre nie wieder in so eine Situation zu kommen, weil man so nie wieder diese Hemmung spürt. Wenn du nie wieder versuchst Frauen anzusprechen wirst du auch nie wieder diese Hemmung spüren. -> NICHT ERFOLGREICH.

Strategie 2 -> Die Hemmung bzw. die Angst versuchen zu unterdrücken oder zu bekämpfen. Es zu bekämpfen,  ist ein Kampf gegen Windmühlen. Also ein Kampf der nie zum Erfolg führen wird. Du kämpfst gegen dich selbst an, verschwändest Energie und bist im Endeffekt einfach nur BLOCKIERT. -> NICHT ERFOLGREICH.

Strategie 3 -> Viel effektiver ist zu AKZEPTIEREN was in dir passiert, wenn du versuchst eine Frau anzusprechen bzw. wenn du sie ansprichst. Akzeptiere alles was in dir passiert und akzeptiere jegliche körperliche Reaktion in dir. Kämpfe nicht dagegen an, sondern erlebe alles was in dir passiert. JA ICH MEINE ALLES. Solltest du dir dabei wirklich in die Hose scheißen, dann ist das so. Akzeptiere es, geh aufs Klo, mach die Buxe sauber. Danach weißt du was passiert. Du weißt, dass wenn du auf eine Frau zu gehst und sie ansprechen willst, du dir in die Hose machst. Ist zwar nicht ideal, könnte aber auch noch schlimmer sein.

Wenn du es akzeptierst wird es dich (a) nicht mehr überraschen und (b) mit der Zeit wirst du damit lernen umzugehen. So lernst du dich langsam kennen und entwickelst Selbstvertrauen in dich in solchen Situationen. Das hat zur Folge, dass du dir irgendwann nicht mehr in die Hose machst, dafür bleiben z.B. nur noch dir bekannte Ausreden übrig. Ist schon mal ein Fortschritt, oder? In dem Fall würde es dann darum gehen mit den Ausreden vertraut zu werden, sie akzeptieren und mit der Zeit nicht mehr auf sie zu hören, sondern dein Ziel über die Ausreden zu stellen.

Am 21.3.2019 um 18:02 , anonbox schrieb:

Gibt es irgendwelche Übungen oder kennt ihr Tricks, welche euch selbst geholfen haben?

1. Finde Gelegenheiten, in denen du die Möglichkeiten hast Frauen anzusprechen, ohne sie zunächst anzusprechen.

2. Setzt dir bei jeder Frau das Ziel SIE anzusprechen.

3. Dann geh auf die jeweilige Frau zu und versuch sie anzusprechen. Auch wenn du im letzten Moment kneifst nur so kannst du damit vertraut werden, was in dir passiert.

4. Akzeptiere alles was in dir passiert und akzeptiere jegliche körperliche Reaktion in dir.

5. Du brauchst WILLENSKRAFT, um die Erreichung deines Ziels über deine Ausreden zu stellen.

6. Wiederholung von 1 – 4 und trainiere Punkt 5. Dabei musst du nicht „all in“ gehen, du solltest in Babyschritten vorgehen. Also z.B. nach einem Taschentuch fragen, nach der Zeit fragen, nach dem Weg fragen u.s.w., oder einfach nur „Hallo“ sagen, oder ein Kompliment schenken. Du kannst auch bewusst etwas Ablehnung erleben in dem du z.B. nach dem Weg zum nächsten Bordell fragst etc (siehe z.B. Bootcamp).

Wichtig: Leg dein Augenmerk ausschließlich auf dich und nicht auf ihre Reaktion, so ist auch jedes Ansprechen ein Erfolg. Den das Einzige auf was du Einfluss hast ist, ob du sie ansprichst oder nicht. Auf ihre Reaktion hast du keinen Einfluss, du kannst ihr nur die Gelegenheit geben gut, neutral oder schlecht zu reagieren.

 

Am 21.3.2019 um 18:02 , anonbox schrieb:

Unzählige Male habe ich mir schon vorgenommen ein Mädchen an welchem ich ebend interessiert war/bin anzusprechen. Tatsächlich gemacht habe ich es aber noch nie.! (!)
Sobald die Situation dann vor der Tür steht überrede ich mich selber mit mehr oder weniger guten Argumenten davon, sie doch nicht anzusprechen. Klassiker wie: "Morgen kannst du sie immer noch ansprechen", "XYZ habe ich mir anders vorgestellt, lieber nicht machen", "Ist das jetzt wirklich angemessen sie anzusprechen?" sorgen bei mir für völlig unbegründete Angst, und dieses fiese flaue Gefühl im Magen. Hinzu kommt dann die Gewohnheit (Besonders in der Pubertät habe ich mir angewöhnt bloss nicht mit Mädchen zu reden und NIEMALS Interesse zu zeigen [hatte da furchtbare Angst vor], habe es seitdem auch noch nie gemacht) und die Situation ist rum, die Chance vertan.
Dieser Selbstbetrug läuft dann teilweise über Monate hinweg.

Ausreden sind nur in deinem Kopf. Das wird dir irgendwann bewusst werden, sobald du öfters diese Situationen erlebt hast.

Als Beispiel:

Was wird passieren, wenn du dir ganz oft denkst, dass du dir mit der Hand nicht an die Nase packen kannst und dir anschließend doch versuchst an die Nase zu packen?

(a) Du kannst dir nicht an die Nase fassen, weil deine Gedanken (=Ausreden) so stark und mächtig sind..

(b) Du kannst dir an die Nase fassen, weil du unabhängig von deinen Gedanken HANDELN kannst.

 

Spoiler

B ist dir richtige Lösung. Folglich kannst du trotz Ausreden Frauen ansprechen, du musst es nur üben.

Selbstverständlich ist das beim Ansprechen von Frauen schwerer zu verinnerlichen, als beim Anfassen der eigenen Nase, aber das Prinzip sollte klar sein.

bearbeitet von Vojislav

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du tust es nicht weil du dein Ego schützen willst. Spreche einfach welche an mit der Erwartungshaltung ganz gezielt Körbe sammeln zu gehen oder dich "lächerlich" zu machen. Diese Erwartungshaltung lässt sich wesentlich leichter erfüllen als "Ich muss sie ansprechen und ihre Nummer bekommen". Für letzteres kannst du nie garantieren. Wenn du 20-30 Körbe gesammelt hast, wird dir das alles zunehmend mehr am Arsch vorbei gehen. Mit dem approachen anzufangen ist ein bisschen wie der Sprung ins Kalte Wasser: Man denkt am besten nicht drüber nach, sondern springt einfach rein, andernfalls endet es nur darin, dass man ewig um den Pool herum läuft und sich im Endeffekt nie traut. Pickup ist keine Disziplin die großes Nachdenken erfordert, letztlich zählt nur handeln und gerade dabei stehen die Gedanken im Weg. Du musst dich da ein wenig zwingen mit dem Nachdenken aufzuhören. Viel Glück.

bearbeitet von delirious
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was glaubst du denn, was passieren könnte, wenn du sie ansprichst? Entweder es läuft gut und du bekommst ihre Telefonnummer für'n Date, oder es läuft schief und du bekommst ein Korb. Mitnichten wird es dein Leben sein, welches du verlierst. Du wirst also auch hinterher weiter atmen. Kriegst du einen Korb, wird sich deshalb in deinem Leben nichts ändern. Kriegst du ein Date, kann sich alles in deinem Leben ändern. Bleibst du in deiner Comfortzone, wird sich nie was in deinem Leben ändern. Das sind einfach nur nüchterne Tatsachen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ein kleines Update.

Gestern hatte ich unerwartet einen freien Tag und bin einfach mal aus meinem Kaff weggefahren mit dem Ziel ein paar Mädchen anzusprechen. Nach dem nächsten Bordell zu fragen war mir zu heikel, aber etwas harmloseres, dennoch dreistes wäre mmn schon drin gewesen.

Zu Beginn der Fahrt hatte ich durchaus ein gutes Gefühl, ich fühlte mich, als hätte ich durch die bloße Entscheidung loszufahren schon was geleistet. Wie ich mich dann meinem Ziel näherte kippte die Stimmung: Müdigkeit (bekomme ich immer wenn ich wirklich Angst, Respekt vor etwas habe) und dieses Vermeidungsverhalten (Heute ist eh so schlechtes Wetter, Kopfschmerzen hast du auch, Ist das wirklich klug, das jetzt zu machen..?) tat sich auf.
Ich habe diese negativen Begleitentscheidungen akzeptiert und mir vorgenommen, mich von solchen Banalitäten nicht von meinem Ziel abhalten zu lassen.

Als ich dann endlich angekommen war, ergab sich gleich das nächste Problem: Wo sollte ich nun auf Frauen in meinem Alter (bin "jung", sagte ich das bereits?) treffen? Da hatte ich mir noch keinen besonderen Plan zu gemacht oder es mir zu einfach vorgestellt.

Nunja, ich kannte mich nicht aus und bin dann noch ein wenig durch die Straßen getourt, hab aber wenig bis gar keine überhaupt angetroffen.

Da mein Handy mittlerweile leer war, musste ich mich noch an der Tankstelle durchfragen wie ich zurück zur Autobahn komme. Das war mal wieder überhaupt kein Problem. Solange es keine Frauen sind und ich meine Frage vor mir selber rechtfertigen kann habe ich seltsamerweise keinerlei Hemmungen bei sowas..

Nächstes mal suche ich mir dann wohl ein Einkaufszentrum o.Ä. Draußen bei diesem Wetter war ein Schuss in den Ofen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.4.2019 um 17:49 , anonbox schrieb:

So, ein kleines Update.

Gestern hatte ich unerwartet einen freien Tag und bin einfach mal aus meinem Kaff weggefahren mit dem Ziel ein paar Mädchen anzusprechen. Nach dem nächsten Bordell zu fragen war mir zu heikel, aber etwas harmloseres, dennoch dreistes wäre mmn schon drin gewesen.
 

Das du losgegangen bist ist super. Glückwunsch zum ersten kleinen Schritt. Aber wenn du dich weiterentwickeln willst musst du dir zwingend (!!!) ein konkretes (!!!!) Ziel (!!!!!) setzen.

Am 5.4.2019 um 17:49 , anonbox schrieb:

Zu Beginn der Fahrt hatte ich durchaus ein gutes Gefühl, ich fühlte mich, als hätte ich durch die bloße Entscheidung loszufahren schon was geleistet. Wie ich mich dann meinem Ziel näherte kippte die Stimmung: Müdigkeit (bekomme ich immer wenn ich wirklich Angst, Respekt vor etwas habe) und dieses Vermeidungsverhalten (Heute ist eh so schlechtes Wetter, Kopfschmerzen hast du auch, Ist das wirklich klug, das jetzt zu machen..?) tat sich auf.
Ich habe diese negativen Begleitentscheidungen akzeptiert und mir vorgenommen, mich von solchen Banalitäten nicht von meinem Ziel abhalten zu lassen.

Ist ganz normal, es werden dir 1000 Ausreden einfallen, um etwas nicht zu machen. Entscheidend ist, ob du auf die Ausreden hörst oder ob du sie zwar als anwesend akzeptierst und ihnen  Stück für Stück die Macht entziehst.

Am 5.4.2019 um 17:49 , anonbox schrieb:


Als ich dann endlich angekommen war, ergab sich gleich das nächste Problem: Wo sollte ich nun auf Frauen in meinem Alter (bin "jung", sagte ich das bereits?) treffen? Da hatte ich mir noch keinen besonderen Plan zu gemacht oder es mir zu einfach vorgestellt.

Auch das ist ganz normal, wenn du noch nie raus bist mit dem Ziel Frauen anzusprechen, wird du bei den ersten Versuchen mit Hürden konfrontiert, mit denen du nicht gerechnet hast.

Am 5.4.2019 um 17:49 , anonbox schrieb:

Nunja, ich kannte mich nicht aus und bin dann noch ein wenig durch die Straßen getourt, hab aber wenig bis gar keine überhaupt angetroffen.

Frauen halten sich mehr dort auf, wo sich auch andere Frauen aufhalten.

Frauen halten sich generell mehr an öffentlichen und belebten Orten auf.

Wenn du von Punkt A nach Punkt B willst und dabei z. B. zwei Wegvarianten hast, dann ist die Wahrscheinlichkeit größer, auf der belebteren Variante Frauen zu finden, die du ansprechen wollen würdest, als auf der unbelebten.

Wenn die eine Variante zwar die kürzere ist, aber vorbei an einem Industriegebiet führt, z.B. an paar unbelebten Bahngleisen und paar Mauern vorbei, dann wirst du dort nur selten Frauen treffen. Wärst du aber die längere Hauptstraße gelaufen, hättest du viele Möglichkeiten gehabt.

 

Du denkst dir jetzt vielleicht, dass sei ja logisch, aber ich schreibe das in aller Deutlichkeit, weil man (auch unterbewusst) den ganzen Tag in der Stadt verbringen kann und durch Vermeidungsverhalten vielen potenziellen Chancen aus dem Weg geht, weil man konsequent die falschen Straßen benutzt und die falschen Orte ansteuert, oder weil man die „perfekte“ Situation sucht, in der man die Frau möglichst ohne Zuschauer ansprechen will.

Achte auf dieses Vermeidungsverhalten und steuere bewusst dagegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.