Realistische Zahlen - Tinder

2.436 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden, selfrevolution schrieb:

...nur ein Gedanke von der Seite (hab' nicht so die tollen Erfahrungen mit OkCupid; Tinder hab' ich nie probiert): wenn sich tatsächlich alle optisch pushen, tolle Fotos machen usw., könnte es dann sein, dass einfach nur die ästhetischen Ansprüche steigen? Entsprechend der Logik: "Wow, es gibt hier echt verdammt viele attaktive Typen. Würde ich jeden liken, der mir grundsätzlich gefällt, dann wären das zu viele. Wenn also werd' ich einfach nur noch anspruchsvoller, sodass ich trotzdem bei 100 bis 500 Likes bleib'."

...ich mein', Menschen haben auf nur begrenzt viel Zeit und nerven für's Daten. Würde ich mit jedem Mädel, das ich like auch tatsächlich ein Match (und ein Date) bekommen, dann wär' ich schon extrem picky bei der Vorauswahl und würde nur z.B. die Top 10 des Tages nehmen. Wenn darunter eine "perfekte", 4 "extrem scharfe" und 5 "super sexy" Mädels sind, dann wär' ich damit super glücklich. Wenn aber jedes Mädel mindestens "extrem scharf" is', dann würd' ich nur mehr die perfekten liken.

Und oftmals is' es ja so, dass du als wirklich gutaussehendes Mädel mit so ziemlich jedem Kerl ein Match hast, der dir gefällt. Is' also genau umgekehrt. Wen nsich alle aufpushen steigen bei diesem Mädel dann einfach nur die Ansprüche ... man kann trotzdem nicht mehr als eine bestimmte Anzhal von Dates haben, unabhängig davon ob's noch mehr Typen gibt, die grundsätzlich scharf sind.

 

...meine Konklusion aus all dem: "Mäh!" Hab' einfach keinen Bock auf Online Dating. Das wird immer mehr zum Shopping, und ich fühl' mich nicht gern als Produkt oder als Verkäufer der sein Produkt "ich" bewirbt. Wenn das Argument jetzt is': "So is' halt die Welt. Pass dich daran an, sonst gehst du unter!", dann sag' ich, dass ich lieber versuch', die Welt zu verändernd und das System zu untrlaufen; andere "Lebensstrategien" zu finden.

...in dem Baseballfilm Film "Moneyball" geht's darum, dass die Oakland Athletics schwer mit den großen Vereinein mithalten können, und wenn sie - selten aber doch - mal gute Spieler haben, dann kaufen die großen Vereine die Spieler eifnach weg. Das is' natürlich blöd. Der Manager der Athletics meint dann sinngemäß (das genaue Zitat weiß ich nimmer): "Wenn wir hier drinnen beim Zusammenstellen unseres Teams genauso spielen wie die großen Teams, dann verlieren wir da draußen am Feld." Darum sucht er nach anderen Möglichkeiten und Strategien - und ist dabei erfolgreich! Das Ding is': ich bin Baseballspieler und weiß noch immer nicht, ob ich den Film mag oder nicht. Er nimmt einfach die Romantik aus dem Spiel; die Poesie. Aber gut. Der Vergleich mit Tinder is' dann hat der: wenn ich bei Tinder genauso spiele wie andere und mich einfach nur darauf fokussiere, optisch das beste aus mir rauszuholen, wenn ich dieselbe Stategie wähle wie andere, dann verliere ich gegen die, die in der Hinsicht einfach schon vornherein die besseren Möglichkeiten haben. Als ... ich bin nicht auf Tinder. Darum hab' ich keine Strategien. Und auch keinen wirklichen Vorschlag. Is' aber halt allgemein so eine Sache ... "best Practice" is' schon was, womit man sich beschäftigen kann; wenn's aber kompetitiv wird, dann is' die best practice für einen selbst vielleicht die falsche, genau deshalb WEIL sie für die anderen die beste is'. Ihr seid klug und versteht schon, was ich mein'. Zusammengefasst: schaut euch den Film an. Der is' interessant. Und er zerstört Baseball, als nehmt das mal für's Leben mit, aber nicht für's Baseball. so macht Baseball nämlich keinen Spaß.

Wofür diese sinnlose sinnieren? Wird eh nicht passieren - also wayne.

Gut dir die Leute an die durch Deutschlands Straßen laufen. Findest du es schwer da positiv rauszustechen (klar bissl arbeit ist es, sonst würd es jeder machen).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 2 Minuten, Jaroslaw.Jarek schrieb:

Gut dir die Leute an die durch Deutschlands Straßen laufen. Findest du es schwer da positiv rauszustechen (klar bissl arbeit ist es, sonst würd es jeder machen).

Ja?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, OskarWild schrieb:

Müsste aber in etwa 12 Dates gewesen sein - wo ich Lust auf ein Treffen hatte. 10KC - 4 FC. In etwa, genau habe ich es aber nicht. Müsste aber hinkommen. KC bin ich gut, layquote ist natürlich nicht gut.

Doch, das ist gut. Wenn man bedenkt, dass du mit 167cm layst, ist das sogar sehr gut. Bist aber von den Fotos her auch locker ne 8.

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So teile auch gerne meine Tinder Erfahrungen mit jeweils zwei verschiedenen Ansätzen. Nutze Tinder mit unterschiedlichem Aktivitätslevel seit 3 Jahren. 

Account 1 (Mai 2019 - August 2019) mit Tinder Gold und 28/29 Jahren:

  • 1400 Likes, 500 Matches und in der Zeit so ca. 1 Date alle 10 Tage vereinbart. 7FC, 2KC und die anderen Dates habe ich ziemlich schnell beendet 
  • Fotos lasse ich auf einem anderem Portal querchecken und stelle nur jene rein, die 65,70%+ im Voting erzielen. Als Benchmark: Nr. 1 hat 84%. Hier sehe ich bei mir Optimierungspotential (vor allem weil ich auch Selfies benutze) und die Fotos sollten auf jeden Fall professionalisiert werden. 
  • Daher auch eine eher "magere" Ausbeute mit HBs nicht >8 in Deutschland.
  • Hier auch mit verschiedenen Profiltexten herumexperimentiert. Bringt alles nichts, um seine Quote mit >HB8 zu steigern. In jedem Fall sollte aber ein kurzer, knackiger, frecher oder lustiger Text drin stehen. 
  • Superlikes ziehen nur bei Jüngeren <22. Sonst ein absoluter Attraction-Kill. Kommt zwar manchmal zu Matches, welche aber selten zurückschreiben. Zwingend mit einem Neg anfangen, um den Superlike zu neutralisieren. Das hat mir zumindest einige Antworten beschert. 
  • Mit dem Ziel FC hat sich auf jedenfall bewährt so früh wie möglich das Textgame mit sexuellen Elementen auszuschmücken. Direkte Aussagen a la "Ich will F+" ist selbst für ziemlich lockere Mädels manchmal zu viel. Gespräch auf sexuelle Themen lenken, Bitch-Gefühl neutralisieren ("Ich find Frauen toll, die sich sexuell ausleben") und Geschichten a la "Wir leben im Moment" wirken sehr gut. So kann man vorher schon screenen und der Frau unbewusst sein Ziel beim ersten Date klarmachen. Rekord: 50 Min von vom Bahnhof abgeholt bis Hand im Höschen.
  • Tinder Gold ist der reinste Bullshit und führt nur dazu, dass man durch den absinkenden Newbie Boost irgendwann seine Standards senkt und sich somit seinen ELO-Score versaut.
  • Durch Gold wird man auch nicht mehr Frauen angezeigt, sondern nur durch die Boosts. Gold lohnt sich nur, wenn man in den Urlaub fährt und schon vorher seinen Standort ändert, um vorbereitet zu sein. 
  • Thema ELO-Score ist sensibel. Meine Erfahrungen: Likest du viel Ramsch, wird dir auch viel Ramsch angezeigt. Bist du zu anspruchsvoll, wirst du downgegraded. Wer nur Matches sammelt und nicht aktiv ist, wird auch downgegraded. 
  • Reset ist wesentlich härter geworden und funktioniert nur noch mit neuer Nummer + neuen FB Account oder einer längeren Tinder Pause. Wer zu oft reset, kriegt einen shadow ban. 
  • Deutschland ist generell ein echtes Scheissland für Tinder. War in der Zeit in Amsterdam, London und Moskau, wo meine Profil-Likes zu 50% aus HB8+ bestanden. 90% der Anschriften haben geantwortet und ich hätte jeden Tag mehrere Dates vereinbaren können. Selbst als ich nachher Profiltexte geändert habe, haben mich Frauen re-approached. 

Den 1. Account habe ich aufgrund meines immer sinkenden ELO-Scores (Gold sei Dank) gelöscht und neu aufgesetzt:

Account 2 (seit 1 Woche) / 28 Jahre:

  • Obwohl ich 29 bin habe ich das Alter auf 28 gesetzt, weil ich das Gefühl hatte mit 28 deutlich weniger von den desperate Frauen angezeigt zu bekommen 
  • 99+ Likes nach 10 Stunden, mittlerweile 18 Matches und 3 Dates vereinbart. HBs alle um die 7-8. Höher geht einfach nicht. 
  • Ich selektiere mittlerweile sehr hart und like vllt. 10% der Frauen. Schreibe auch fast jede an, um zumindest die Aktivität hoch zu halten. Nach 3-4 Nachrichten sortiere ich aus und verfolge meine Strategie mit dem Sexting. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was geht denn hier auf einmal ab?

 

vor 10 Stunden, Jaroslaw.Jarek schrieb:

Nochmal: Jeder Typ hier, es sei denn er ist wirklich ziemlich hässlich (schwierig zu definieren) kann locker den Sprung zu HG7-8 schaffen - nur damit wir in deiner Denkweise bleiben. Wäre mal der erste Schritt diese über Bord zu werfen, denn: In dem zitierten Post scheint so abartig durch wie du es zerdenkst mit deinen Skalen, Kategorisierungen und Schubladen. Hast du dir schonmal Gedanken gemacht, dass du sowas wsh. auch ausstrahlst?

Keine Frage, ich kann nochmal paar Kilo abnehmen, hier und da Style verbessern, an den Fotos schrauben etc.. Ich habe keine Ahnung, wie weit ich auf der imaginären Skala komme und welche Möglichkeiten mir das eröffnet. Letztendlich halte in es aber dann doch für ein wenig fragwürdig, dass man von Durchschnitt auf HG10 kommt. Letztendlich ist Attraction keine Entscheidung (jaja ich weiß irgendwer hat jetzt ein Bingo auf seinem PU-Bullshitbingozettel) und gewisse Dinge die man nicht beeinflussen kann machen einen Unterschied. 

Meine persönliche Einstellung spielt auf Tinder btw keine Rolle, da ich nicht ausstrahlen dass ich eine sehr ruhige, introvertierte und extrem ernste+ nachdenkliche Person bin. Und falls du denkst, im Club stehe ich needy auf der Tanzfläche rum oder renne die ganze Zeit mit Fickerblick durch den Laden, auch da liegst du daneben. Klar bin ich nicht unabhängig vom Outcome des Abends. Dennoch habe ich wenn die Musik stimmt Spaß und tanze einfach. Wenn ich unabhängig vom Outcome meiner Aktionen wäre (dann weil ich das habe was ich will oder nicht will was ich aus eigener Kraft erreichen kann), dann würde ich vermutlich nicht besonders viel unter Leute gehen.

 

Nebenbei halte ich das was @selfrevolution schreibt für nah an der Realität! Wenn plötzlich nahezu jeder eine 7 ist, dann ist die 7 die neue 5! Ich muss zwar sagen dass mir in DE auf der Straße echt wenige Menschen (Männer und viele Frauen) begegnen die optisch was aus sich machen, dennoch scheinen die Ansprüche ja ziemlich hoch zu sein. Ich kann mich an die Zeiten vor 12 Jahren erinnern wo es wirklich gereicht hat eine Frau anzusprechen und man positiveres Feedback bekommen hat. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei dir ist es halt einfach sozial unkalibriert.

Kann mir ziemlich gut vorstellen, dass du Angst auslöst bei den HBs. Wenn ich lese, was du so schreibst mit approachen, Hand auf die Schulter legen, "Ich will mal kurz mit dir reden." (weiß nicht mehr, welcher Thread das war, habe sowas aber von dir irgendwo gelesen).

Du machst den HBs einfach Angst. Die fühlen sich überwältigt und reagieren deshalb so schroff. Viel zu forsch. Schalt mal 1-2 Gänge runter.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Joshua_CGN schrieb:

500 Matches und in der Zeit so ca. 1 Date alle 10 Tage vereinbart. 7FC, 2KC

Schreibe auch fast jede an, um zumindest die Aktivität hoch zu halten. Nach 3-4 Nachrichten sortiere ich aus und verfolge meine Strategie mit dem Sexting. 

Wenn du ~500 anschreibst, sind 7FC aber nicht so viel, oder? Nicht mal 2% Und wieviel "andere" Dates waren es?

Zitat

Deutschland ist generell ein echtes Scheissland für Tinder. War in der Zeit in Amsterdam, London und Moskau, wo meine Profil-Likes zu 50% aus HB8+ bestanden. 90% der Anschriften haben geantwortet und ich hätte jeden Tag mehrere Dates vereinbaren können.

"Hätte" sagt aber im Ergebnis nichts aus. Wieviel FC hattest du denn da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, The bearded and famous schrieb:

Was geht denn hier auf einmal ab?

 

Keine Frage, ich kann nochmal paar Kilo abnehmen, hier und da Style verbessern, an den Fotos schrauben etc.. Ich habe keine Ahnung, wie weit ich auf der imaginären Skala komme und welche Möglichkeiten mir das eröffnet. Letztendlich halte in es aber dann doch für ein wenig fragwürdig, dass man von Durchschnitt auf HG10 kommt. Letztendlich ist Attraction keine Entscheidung (jaja ich weiß irgendwer hat jetzt ein Bingo auf seinem PU-Bullshitbingozettel) und gewisse Dinge die man nicht beeinflussen kann machen einen Unterschied. 

Meine persönliche Einstellung spielt auf Tinder btw keine Rolle, da ich nicht ausstrahlen dass ich eine sehr ruhige, introvertierte und extrem ernste+ nachdenkliche Person bin. Und falls du denkst, im Club stehe ich needy auf der Tanzfläche rum oder renne die ganze Zeit mit Fickerblick durch den Laden, auch da liegst du daneben. Klar bin ich nicht unabhängig vom Outcome des Abends. Dennoch habe ich wenn die Musik stimmt Spaß und tanze einfach. Wenn ich unabhängig vom Outcome meiner Aktionen wäre (dann weil ich das habe was ich will oder nicht will was ich aus eigener Kraft erreichen kann), dann würde ich vermutlich nicht besonders viel unter Leute gehen.

 

Nebenbei halte ich das was @selfrevolution schreibt für nah an der Realität! Wenn plötzlich nahezu jeder eine 7 ist, dann ist die 7 die neue 5! Ich muss zwar sagen dass mir in DE auf der Straße echt wenige Menschen (Männer und viele Frauen) begegnen die optisch was aus sich machen, dennoch scheinen die Ansprüche ja ziemlich hoch zu sein. Ich kann mich an die Zeiten vor 12 Jahren erinnern wo es wirklich gereicht hat eine Frau anzusprechen und man positiveres Feedback bekommen hat. 

 

 

 

Dein Post strotzt einfach nur von Limiting Beliefs. Alleine wie du hier über dein Clubgame schreibst, zeigt doch, wie "steif" du bist. Du kennst deine Ansatzpunkte, aber so richtig "gas" geben willste auch nicht. Hab auch 2-3 dieser Leute im Freundeskreis. Da wird immer viel gelabert, aber dann doch irgendwelche Wege und Ausreden gefunden um alles zu relativieren und kaputtzureden. Einfach mal machen mein Freund.

Alleine deine Grundeinstellung...Warum findest du dich wieder in dem was selfrevolution schreibt? Weil du halt genau so denkst und genau so ein mindfuck schiebst. Ihr sinniert über Dinge über die es sich nicht lohnt zu sinnieren - meine Herren. Steck deine Zeit lieber in sinnvolle Dinge. Anstatt so ein Bullshit zu lesen koch lieber vor, oder mach paar Treppensprints.

 

@selfrevolution mir geht es hier nicht darum dich schlecht zu reden. Grundsätzlich find ich ja deine Gedanken interessant. Die sind nur völlig fehl am Platze in diesem Forum/Kontext wo halt Leute rumlaufen wie TBAF, die halt wieder nur ausreden suchen. Ich hoffe du verstehst was ich meine. Ich hab auch nirgends was von HG10 oder so geschrieben. Ich hab geschrieben: eine 7-8 schafft jeder wenn er WILL! Leute gebt einfach mal bissl Gas im Real-Life und dann läuft das auch mit den Frauen. Ein HG8 (ich hasse diese Skala so dermaßen) definiert sich eben nicht nur durch Äußerlichkeiten, sondern auch durch Ausstrahlung. Woher kommt die? Aus eurem inneren. Und nun fragt euch mal was ihr so in eurem inneren denkt? Denkt ihr jemand der tiefe rechte Ideologien hat, wird in den ersten 10sec bei einer Gruppe Afrikaner gut ankommen? Die werden ohne, dass er was gesagt hat, direkt merken, dass er kein Bock auf sie hat. Frauen merken eure Unsicherheit, Limiting Beliefs euren Mindfuck...denkt ihr davon wird die Muschi feucht? Könnt ihr euch selbst beantworten oder.

  • OH NEIN 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind ja Wahnsinnszahlen von einigen hier, ich bin bei angeblich drei Likes nach einer Woche😄 (Altersfilter 18-26, Umkreis von 20 km). Aber was solls, Tinder ist mir eh zu oberflächlich und sagt mir nicht zu. Ich würde lieber eine Frau im Reallife kennenlernen, was Herausforderung genug ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Stunde, Jaroslaw.Jarek schrieb:

eine 7-8 schafft jeder wenn er WILL! Leute gebt einfach mal bissl Gas im Real-Life und dann läuft das auch mit den Frauen.

 

vor 18 Stunden, Jaroslaw.Jarek schrieb:

Gut dir die Leute an die durch Deutschlands Straßen laufen. Findest du es schwer da positiv rauszustechen (klar bissl arbeit ist es, sonst würd es jeder machen).

Ich hab' den Eindruck, dass du den Leuten, die sich auf den Straßen Deutschlands herumtreiben Unrecht tust. Oder ... in welcher Hinsicht "positiv herausstechen"?

vor 1 Stunde, Jaroslaw.Jarek schrieb:

Ein HG8 (ich hasse diese Skala so dermaßen) definiert sich eben nicht nur durch Äußerlichkeiten, sondern auch durch Ausstrahlung.

...gerade, wenn du über die Äußerlichkeiten hinweg siehst, werden "all die Leute auf der Straße" wiederum interessanter. Ich fand den Post von robocat schwer verständlich. Ich seh' nämlich gar nichts. Nichtmal, wenn ich genau das such', was er meint.

Am 27.8.2019 um 14:34 , robocat schrieb:

Zieh Dir das Video mal rein. https://www.youtube.com/watch?v=WyCuqWrZmEA

Dann achte mal drauf, wie viele Typen sich in dem Video zum Affen machen, weil sie gerade vor einem Mädel posen. 
Oder weil sie um ein Mädel stehen und hoffen Aufmerksamkeit zu bekommen. 

 

vor 18 Stunden, Jaroslaw.Jarek schrieb:

Wofür diese sinnlose sinnieren?

...so sinnlos is' es nicht. Man kann seine Komklusionen aus der Debatte ziehen. Zum Beispiel, dass man seine Bilder optimiert (wie du es vorschlägst), dann man andere Plattformen zweckentfremdet (wie es Minou vorschlägt), dass man "irgendwas anderes macht" (is' unspezifisch, aber in etwas das, was ich mir denk'), und so weiter. eine "realistische Einschätzung" darüber, was Tinder kann und darüber, was es nicht kann, kann einem durchaus dabei helfen, sich zu entscheiden, wie man damit umgeht, wie viel Mühe man sich dabei gibt, sein Profil zu optimieren, wie viel Zeit man überhaupt damit verbringt, was man dort überhaupt suchen kann und was nicht, und so weiter.

...auch wenn die Debatte hier super lange dauert, sich alles wiederholt und so, find' ich's schon okay, sich über ein Medium zu unterhalten, das doch einen riesigen Einfluss hat. Und das Bedürfnis, darüber zu reden scheint ja vorhanden zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Sloggy schrieb:

Wenn du ~500 anschreibst, sind 7FC aber nicht so viel, oder? Nicht mal 2% Und wieviel "andere" Dates waren es?

"Hätte" sagt aber im Ergebnis nichts aus. Wieviel FC hattest du denn da?

Ich hab natürlich keine 500 geopened 😄

Mein erster Glaube im ELO Score war, dass Matches sich positiv auswirken. Also habe ich die gesammelt und nachher ausgewählt. Geöffnet habe ich 66 Chats und 12 Dates vereinbart. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 2 Stunden, selfrevolution schrieb:

...gerade, wenn du über die Äußerlichkeiten hinweg siehst, werden "all die Leute auf der Straße" wiederum interessanter. Ich fand den Post von robocat schwer verständlich. Ich seh' nämlich gar nichts. Nichtmal, wenn ich genau das such', was er meint.

 

Am 27.8.2019 um 14:34 , robocat schrieb:

Zieh Dir das Video mal rein. https://www.youtube.com/watch?v=WyCuqWrZmEA

Dann achte mal drauf, wie viele Typen sich in dem Video zum Affen machen, weil sie gerade vor einem Mädel posen. 
Oder weil sie um ein Mädel stehen und hoffen Aufmerksamkeit zu bekommen. 

 

Echt, das fällt Dir nicht auf? 

Die sind needy as fuck. Spannend ist eigentlich eher, dass der ganze Club voll mit solchen Typen ist.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 6 Minuten, robocat schrieb:

Echt, das fällt Dir nicht auf? 

Die sind needy as fuck. Spannend ist eigentlich eher, dass der ganze Club voll mit solchen Typen ist.

Nope, fällt mir nicht auf. Hm,... kannst du z.B. ein, zwei Stellen (Sekunden) angeben bei denen ich das Bild einfrier', und mir dann genauer erklären, was da los is'?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, robocat schrieb:

Spannend ist eigentlich eher, dass der ganze Club voll mit solchen Typen ist.

Spannend ist dass die meisten Clubs in die meine Kumpels ohne weiteres rein kommen allgemein zu 2/3 aus Typen bestehen. Wenigstens zu den meisten Zeiten. 

Ja die Typen in den Video versuchen aufzufallen. Stimmt! Aber es gibt eben auch einfach Typen die so kacke tanzen 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allgemein mal eine Anmerkung von mir zu der HB-Skala: 

Ich weiß nicht, wo ihr immer eure HB8+ her habt. Aber ohne sie gesehen zu haben, wird es sich bei euren HB8+ um HB6 bis maximal HB7 handeln. Da ist eine mal etwas besser als der Durchschnitt (HB5) und schon wird ein HB9 draus. Durchschnitt = HB5 sollte eigentlich heißen, dass sie weder hässlich, noch hübsch ist. Theoretisch sollte man sich also nicht schämen, mit einer HB5 auszugehen oder mit einer solchen mal etwas zu haben. Sie ist nichts Besonderes, ok, aber sie ist nun mal der Durchschnitt unserer Gesellschaft. Hier wird aber eine HB5 gleich immer zur Gesichtsbratze erklärt, obwohl sie eigentlich normal aussieht. Für die meisten hier, wird eine HB5 irgendwann die Ehefrau sein, weil man selber nur ein Durchschnittstyp ist. Das ist auch ok. Durchschnitt heißt ja nicht hässlich und mit guten inneren Werte muss sie auch keine schlechte Partie sein.  

Zusammengefasst:

Die HB10 existiert auf dieser Welt nicht.

Eine HB9 ist in der Kategorie Victoria-Secret-Model oder sehr hübsche Fitness-Influencer einzuordnen und so eine werdet ihr nicht auf Tinder matchen und wahrscheinlich auch niemals im Leben live irgendwo antreffen. Die verkehren in ganz anderen Kreisen und hängen mit irgendwelchen NFL/NBA/Fußballprofi-Größen etc. ab. Ohne selbst Ruhm zu haben, interessieren die sich nicht für euch, auch nicht mit den besten PU-Skills.

Eine HB8 ist auf Tinder und in der Realität das realistische Maximum, was man finden kann und bei der man eine minimale Chance hat, an sie heranzukommen. Aber auch nur, wenn man optisch selber zu den Top 10% gehört und dann noch die nötigen Skills mitbringt und im Idealfall auch noch ein guter Provider ist. Das schaffen hier jedoch die wenigsten, auch wenn gefühlt hier jeder nur HB8 aufwärts dated. Eine HB8 ist die Frau, wo sich jeder umdreht oder sofort alle Augen im Club/Bar oder sonst wo auf sie gerichtet sind, sobald sie den Raum betritt. Fragt euch mal selber, wann ihr so eine Frau das letzte mal irgendwo live gesehen habt. Kommt bei mir gefühlt alle 10 Bar-/Discobesuche vor. So viele gibt es davon nämlich nicht.

Eine HB7 ist schon sehr hübsch und das wird die Kategorie sein, die ihr hier immer zu einer HB8+ heraufstuft. Eine HB7 ist schon wesentlich schöner als eine Durchschnittsfrau (HB 5-6) und man sollte sich freuen, so eine abzubekommen und sie hier nicht als "zum Ficken ausreichend" deklassieren. Zwischen einer HB7 und einer HB5 liegen bereits Welten und sie wird eine Frau sein, um die euch viele Typen bereits beneiden werden und der gerne auch mal hinterhergeschaut wird. Wenn ihr so eine im Leben abbekommt, habt ihr schon alles richtig gemacht. 

Eine HB6 würde ich als Durchschnitt definieren, die aber zusätzlich noch einen besonderen Reiz hat. Eine super tolle Figur zum Beispiel oder irgendwas, was über ihr durchschnittliches Aussehen hinaus triggert(auffallend geile Brüste oder Po oder insgesamt sehr sportlich). Jedenfalls sollte auch sie noch Interesse wecken und man braucht sich nicht schämen.  

Fazit: Bitte mal die Kirche im Dorf lassen, mit den ganzen HB9- und HB10er-Matches auf Tinder. Sage ich als jemand, der in der Genetik-Lotterie Glück hatte (Selbsteinschätzung nach obiger Definition HG 7-7.5) und eine HB7 dennoch sehr zu schätzen weiß, obwohl man sich ja nach oben orientieren soll. 

    

  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 8 Minuten, Hauptmann schrieb:

Die HB10 existiert auf dieser Welt nicht.

Makes it kind of useless. Ich find' die Nummer schon doof, ja. Aber mal banal gefragt: ...wer legt die Skala fest bzw. wer bist du, dass du beanspruhst, sie festzulegen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, Hauptmann schrieb:

Eine HB9 ist in der Kategorie Victoria-Secret-Model oder sehr hübsche Fitness-Influencer einzuordnen und so eine werdet ihr nicht auf Tinder matchen und wahrscheinlich auch niemals im Leben live irgendwo antreffen. Die verkehren in ganz anderen Kreisen und hängen mit irgendwelchen NFL/NBA/Fußballprofi-Größen etc. ab. Ohne selbst Ruhm zu haben, interessieren die sich nicht für euch, auch nicht mit den besten PU-Skills.   

Deine Einteilung kommt leider schon deswegen nicht hin, weil du hier was ganz anderes reinbringst, nämlich (Pseudo-)Status, Geld, Ruhm,.. hat mit der HB-Skala nichts zu tun. Sorry. Man sollte sich da recht simpel nach den klar, also äußerlichen Kriterien, richten, sonst kommt man auf keinen Nenner. Die Skala deswegen ansich auch einfach nicht so überbewerten. Was du aber mit "10 gibts nicht" und deinem HB9 machst.

bearbeitet von Sloggy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, selfrevolution schrieb:

Makes it kind of useless. Ich find' die Nummer schon doof, ja. Aber mal banal gefragt: ...wer legt die Skala fest bzw. wer bist du, dass du beanspruhst, sie festzulegen?

 

Ich versuche lediglich etwas Objektivität hereinzubringen. Soweit das bei einer so subjektiven Sachen möglich ist. Also beruhige dich mal etwas. Dein Satz liest sich etwas angriffslustig. Eine ähnliche Definition habe ich aber mal vor Jahren in einem US-PU-Forum vernommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Sloggy schrieb:

Deine Einteilung kommt leider schon deswegen nicht hin, weil du hier was ganz anderes reinbringst, nämlich (Pseudo-)Status, Geld, Ruhm,.. hat mit der HB-Skala nichts zu tun. Sorry. Man sollte sich da recht simpel nach den klar, also äußerlichen Kriterien, richten, sonst kommt man auf keinen Nenner. Die Skala deswegen ansich auch einfach nicht so überbewerten. Was du aber mit "10 gibts nicht" und deinem HB9 machst.

Geld und Ruhm war nicht auf das Aussehen der HB bezogen, die beschränke ich lediglich aufs Äußere. Geld und Ruhm war auf die Männer bezogen, die eine solche HB daten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und deswegen war Verena Kerth dann ne 10 oder was? 😄 Das ist doch Bullshit.

Als Faustregel gilt: HG und HB Wert erkennt man in den ersten Sekunden wenn sie/er die Szene betritt. Aussehen + Auftreten + Ausstrahlung > Wert. Und das ist auch schon hochgegriffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja es ist relativ simpel, wer ne hübsche Freundin will man selbst auch attraktiv sein, also mindestens überdurchschnittliches Aussehen und Selbstbewusstsein etc. 

Tinder wird der letzte Ort sein an dem msn über seinen Wert fickt als Mann. Die Top 5% der Männer sättigen sich und der Rest fickt das vom Tisch runterfällt. 

 

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Stunde, Hauptmann schrieb:

Ich versuche lediglich etwas Objektivität hereinzubringen. Soweit das bei einer so subjektiven Sachen möglich ist. Also beruhige dich mal etwas. Dein Satz liest sich etwas angriffslustig. Eine ähnliche Definition habe ich aber mal vor Jahren in einem US-PU-Forum vernommen. 

Nah, passt eh schon. Ich bin halt einfach ein Kritiker der Rationalisierung menschlichen Daseins (oder sagen wir ... ich ha' damit meine Probleme). Is' aber im Sinne dieser rationalen Diskussion darüber schon nicht so blöd, sowas zu vesuchen. Aber dein Duktus is' halt ein definitiver ... "so is' die Skala". Ich hab' schon 'n paar Versionen davon gelesen, die sich grob mit deiner decken. Da wäre die 10 dann eine Typ-Sache (ich fahr' z.B. auf Rothaarige Gingers und grüne Augen und sowas ab. Da wäre auf der Skala, die ich da gelesen hab', die perfekte schwarzhaarige halt trotzdem nur eine 9). Aber diese Skala hinkt halt an mehreren Stellen: wenn die 10 "Ansichtssache" is', dann wird die "Objektivität" rausgenommen. Kann man machen, aber dann müsste man das überall machen, weil das nur dann funktioniert, wenn 1-9 völlig übereinstimmend perfekt is' ... Fälle, wo jemand z.B. auf leich asymmertische Augen steht würde man rausnehmen, odr auch die Frage ... Schönheitsfleck oder nicht, große Augen oder kleine Augen usw. ... das zu objektivieren is' nicht so leicht. Man müsste also quantitativ vorgehen und z.B. Verteilungen estellen, was Männer als attraktiv bezeichnen. Es scheint rgendwie "einheilig", dass das eh schon tausend mal gemacht wurde, aber ich kenn' keine quantitative Studie dazu (btw.: ich bin kein Quanti!). Und dann würde sich aber die Frage stellen, warum bestimmte Frauen als 4, andere als 7 und andere als 10 bezeichnet werden; die Motivationn Männern lassen sich nicht alleine durch das Ergebnis erfassen, man müsste also wieder qualitative Interviews oder so ähnlich machen, in denen Männer angeben, wieso sie manche Frauen als 6 ud manche als 9 bewerten.

...und dann wäre die Frage, wozu ... und geradde war das "wozu" betrifft, wird's super kompliziert, weil die Frage von verschiedenen Gruppen und Altersgruppen relevant wird. Sowohl in der Altersgruppe der bewertenden (für einen 15jährigen könnte es anders sei als für einen 45 jährigen) und, und und ... das "wozu" wäre, wenn ich's richtig verstehe, deshalb relevant, weil ja davon ausgegangen wrd, dass das Leben, die psychische Struktur usw. von einer10 anders is' als von einer 4. Aber da müsste man auch die 9 von der 8 unterscheiden und diffrenzen/relevanzen ausmachen, und wahrscheinlich sind andere Faktoren sogar bestimmender für das Wesen eines menschen als sein Aussehen bzw. die Erfahrungen, die er aufgrund dessen macht; d.h. die differenzen INNERHALB der 8er is' gigantisch viel größer als die Differenz zwischen der 8 und der 7 (und davon gehe ich as). Dann würde all die Mühe (beinahe) um sonst sein. Gerade bei den größeren Gruppen wär's erst recht egal.

...und dann kommt hinzu, dass diese Form der "Forschug" selbst performativen Charakter hat und selbst etwas auslöst.

Life's complicated ... ich ehm,... ich steh' auf Forschung und spannend wär's ehrlich gesagt sogar. Aber ziemlich instrumentalisierend, machtergreifend und ideologisch einfach schwerst problematisch. ... aber spannend. 🤔 Scheiß auf Skalen.

 

Edit: Uuuh,... noch komplizierter wird's, wenn man das Problem der temporären Attraktivität reinnimmt. Die Sängerin ener befreundeten Band is' auf der Bühne dermaßen scharf und überhaupt allgemein, wenn ich sie beim Weggehen treff'. Als sie aber mal mit ihrem Freund im Kino mit war ... mäh, war schon okay. Aber halt ganz anders, als wenn sie aufgemotzt is'. Is' eine 8 dann eine 8, wenn sie aufgemotzt eine 8 is', oder zählt man gewissermaßen nur den nackten Zustand? Oder zählt man, wie sie sich "im Alltag" kleidet?

Und interessant is' auch die Frage nach dem Alter und der Biographie: wenn man davon ausgeht, dass der Sinn der Skala der is', dass 5 und 10 anders zu verführen sind, dann stellt sich die methodologische Frage danach, was es bedeutet, wenn man z.B. eine 9 hat, die "immer schon" eine 9 war oder ob man eine 9 hat, die früher eine 5 war und dann an ihrem Aussehen (und Auftreten) gearbeitet hat und so zu einer 9 geworden is'. Oder umgekehrt, eine 10, die sich gehen hat lassen und nur mehr eine 6 is', wird anders sein, als eine 6, die immer schon 6 war oder eine 3, die erst zur 6 geworden is'. Und natürlich stellt sich die Frage, wie das in deutlich höherem Alter is' ... also was is' it einer 50jährigen, die einfach nur deshalb nimmer 10 is', weil sie 50 is', aber für 'ne 50jährigen einfah nur Top?

Und dann stellt sich de methodische Frage: wenn es kaum 9er und10er gibt, kann man dann überhaupt repräsentative Aussagen über diese Gruppe fällen oder is' das dann einfach nur eine rein individuelle Sache? Nach dem Schema: "die einzige 10er, die ich fidnen konnte, hatte folgende Eigenschaften: xxx"

Ich hab' gerade voll Lust auf Forschung bekommen. Also das macht echt Spaß, sich da Forschungsdesigns und Forschungsfragen auszudenken. 🤔 Aber ... scheiß auf Skalen!

 

Und btw: ich denk', der Unterschied is' wirklich nicht so groß und dieser "Aufmotz"-Faktor is' (zumindest bei Frauen) gigantisch. Die Hausfrau von Nebenan könnte wahrscheinlich auch Vitoria Secret Model sein, wenn man sie dazu machen würde. Ich denk', man solte Models nicht so glorifizieren; meine zweite Freudin wurde auch schon zum Models eingeladen, obwohl sie im Grunde durchschnittllich attraktiv war. Also Model zu sei is' wahrscheinlich mehr eine Frage der Entscheidung als der Attraktivität ... also: klar gibt's "Mindestkriterien", aber die sind, denk' ich mal, ziemlich weit verbreitet.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Stunde, selfrevolution schrieb:

Nah, passt eh schon. Ich bin halt einfach ein Kritiker der Rationalisierung menschlichen Daseins (oder sagen wir ... ich ha' damit meine Probleme). Is' aber im Sinne dieser rationalen Diskussion darüber schon nicht so blöd, sowas zu vesuchen. Aber dein Duktus is' halt ein definitiver ... "so is' die Skala". Ich hab' schon 'n paar Versionen davon gelesen, die sich grob mit deiner decken. Da wäre die 10 dann eine Typ-Sache (ich fahr' z.B. auf Rothaarige Gingers und grüne Augen und sowas ab. Da wäre auf der Skala, die ich da gelesen hab', die perfekte schwarzhaarige halt trotzdem nur eine 9). Aber diese Skala hinkt halt an mehreren Stellen: wenn die 10 "Ansichtssache" is', dann wird die "Objektivität" rausgenommen. Kann man machen, aber dann müsste man das überall machen, weil das nur dann funktioniert, wenn 1-9 völlig übereinstimmend perfekt is' ... Fälle, wo jemand z.B. auf leich asymmertische Augen steht würde man rausnehmen, odr auch die Frage ... Schönheitsfleck oder nicht, große Augen oder kleine Augen usw. ... das zu objektivieren is' nicht so leicht. Man müsste also quantitativ vorgehen und z.B. Verteilungen estellen, was Männer als attraktiv bezeichnen. Es scheint rgendwie "einheilig", dass das eh schon tausend mal gemacht wurde, aber ich kenn' keine quantitative Studie dazu (btw.: ich bin kein Quanti!). Und dann würde sich aber die Frage stellen, warum bestimmte Frauen als 4, andere als 7 und andere als 10 bezeichnet werden; die Motivationn Männern lassen sich nicht alleine durch das Ergebnis erfassen, man müsste also wieder qualitative Interviews oder so ähnlich machen, in denen Männer angeben, wieso sie manche Frauen als 6 ud manche als 9 bewerten.

...und dann wäre die Frage, wozu ... und geradde war das "wozu" betrifft, wird's super kompliziert, weil die Frage von verschiedenen Gruppen und Altersgruppen relevant wird. Sowohl in der Altersgruppe der bewertenden (für einen 15jährigen könnte es anders sei als für einen 45 jährigen) und, und und ... das "wozu" wäre, wenn ich's richtig verstehe, deshalb relevant, weil ja davon ausgegangen wrd, dass das Leben, die psychische Struktur usw. von einer10 anders is' als von einer 4. Aber da müsste man auch die 9 von der 8 unterscheiden und diffrenzen/relevanzen ausmachen, und wahrscheinlich sind andere Faktoren sogar bestimmender für das Wesen eines menschen als sein Aussehen bzw. die Erfahrungen, die er aufgrund dessen macht; d.h. die differenzen INNERHALB der 8er is' gigantisch viel größer als die Differenz zwischen der 8 und der 7 (und davon gehe ich as). Dann würde all die Mühe (beinahe) um sonst sein. Gerade bei den größeren Gruppen wär's erst recht egal.

...und dann kommt hinzu, dass diese Form der "Forschug" selbst performativen Charakter hat und selbst etwas auslöst.

Life's complicated ... ich ehm,... ich steh' auf Forschung und spannend wär's ehrlich gesagt sogar. Aber ziemlich instrumentalisierend, machtergreifend und ideologisch einfach schwerst problematisch. ... aber spannend. 🤔 Scheiß auf Skalen.

 

Edit: Uuuh,... noch komplizierter wird's, wenn man das Problem der temporären Attraktivität reinnimmt. Die Sängerin ener befreundeten Band is' auf der Bühne dermaßen scharf und überhaupt allgemein, wenn ich sie beim Weggehen treff'. Als sie aber mal mit ihrem Freund im Kino mit war ... mäh, war schon okay. Aber halt ganz anders, als wenn sie aufgemotzt is'. Is' eine 8 dann eine 8, wenn sie aufgemotzt eine 8 is', oder zählt man gewissermaßen nur den nackten Zustand? Oder zählt man, wie sie sich "im Alltag" kleidet?

Und interessant is' auch die Frage nach dem Alter und der Biographie: wenn man davon ausgeht, dass der Sinn der Skala der is', dass 5 und 10 anders zu verführen sind, dann stellt sich die methodologische Frage danach, was es bedeutet, wenn man z.B. eine 9 hat, die "immer schon" eine 9 war oder ob man eine 9 hat, die früher eine 5 war und dann an ihrem Aussehen (und Auftreten) gearbeitet hat und so zu einer 9 geworden is'. Oder umgekehrt, eine 10, die sich gehen hat lassen und nur mehr eine 6 is', wird anders sein, als eine 6, die immer schon 6 war oder eine 3, die erst zur 6 geworden is'. Und natürlich stellt sich die Frage, wie das in deutlich höherem Alter is' ... also was is' it einer 50jährigen, die einfach nur deshalb nimmer 10 is', weil sie 50 is', aber für 'ne 50jährigen einfah nur Top?

Und dann stellt sich de methodische Frage: wenn es kaum 9er und10er gibt, kann man dann überhaupt repräsentative Aussagen über diese Gruppe fällen oder is' das dann einfach nur eine rein individuelle Sache? Nach dem Schema: "die einzige 10er, die ich fidnen konnte, hatte folgende Eigenschaften: xxx"

Ich hab' gerade voll Lust auf Forschung bekommen. Also das macht echt Spaß, sich da Forschungsdesigns und Forschungsfragen auszudenken. 🤔 Aber ... scheiß auf Skalen!

 

Und btw: ich denk', der Unterschied is' wirklich nicht so groß und dieser "Aufmotz"-Faktor is' (zumindest bei Frauen) gigantisch. Die Hausfrau von Nebenan könnte wahrscheinlich auch Vitoria Secret Model sein, wenn man sie dazu machen würde. Ich denk', man solte Models nicht so glorifizieren; meine zweite Freudin wurde auch schon zum Models eingeladen, obwohl sie im Grunde durchschnittllich attraktiv war. Also Model zu sei is' wahrscheinlich mehr eine Frage der Entscheidung als der Attraktivität ... also: klar gibt's "Mindestkriterien", aber die sind, denk' ich mal, ziemlich weit verbreitet.

Ich bin irgendwie ein bisschen beeindruckt, sehr irritiert und habe jetzt Kopfschmerzen. Hast du immer diese Wirkung auf Frauen? 🤣😘

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor einer Stunde, MrsCat schrieb:

Ich bin irgendwie ein bisschen beeindruckt, sehr irritiert und habe jetzt Kopfschmerzen. Hast du immer diese Wirkung auf Frauen? 🤣😘

Das mit den Kopfschmerzen kommt eigentlich schon recht oft vor. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, RyanStecken schrieb:

Naja es ist relativ simpel, wer ne hübsche Freundin will man selbst auch attraktiv sein, also mindestens überdurchschnittliches Aussehen und Selbstbewusstsein etc. 

Tinder wird der letzte Ort sein an dem msn über seinen Wert fickt als Mann. Die Top 5% der Männer sättigen sich und der Rest fickt das vom Tisch runterfällt. 

 

Kann ich soweit bestätigen für Tinder. Mit den besten Bildern inzwischen (realistische Zahlen, da gerade so passiert): 35 Jahre, benutze Tinder Gold und habe jetzt Abends je 1x Boost ausprobiert.

Ergebnis: pro Boost ca. 50-60 Likes. Davon Matche ich vlt. 10%. Daneben kommen immer wieder Random Likes/Matches rein.

Nach einer Woche habe ich somit 150 Matches und 200 Likes in Warteschleife (und bin total überfordert).

Gefühlt werde ich von so ziemlich allen geliked: weniger attraktive, richtig attraktive, und alles dazwischen. Die Statikstik, dass sich ca. 80% der Frauen auf die Top 20% der Männer stürzen, und die restlichen 80% der Männer sich um 20% der Frauen prügeln... stimmt aus meiner Sicht total, weil ich es genau so erlebe.

Und es geht exponentiell: je besser die Bilder, desto mehr Likes/Super-Likes.

 

Kleine technische Frage am Rande: meine Bilder haben vorher schon die 4x3 Tindergröße, beim hochladen muss ich nichts schieben oder auswählen da die Größe passt. Sobald es hochgeladen ists, zoomt Tinder irgendwie rein - sieht dann für mich so aus, als wäre mir 1/2 Kopf abgechnitten... Hatte das jemand schon mal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden