19 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moinsen!
Mich würde mal interessieren, ob jemand der PUA hier in der Gastronomie tätig ist / war!
Bin seit 10 Jahren nun in dieser Branche, weiß über die Macht von Gefühlen der Menschen gerade in passender Atmosphäre gepaart mit anderen Annehmlichkeiten und besonders mit Alkohol auch Bescheid. Jedoch war ich bis vor kurzem immer der Meinung, dass sowas auf der Arbeit nichts zu suchen hat. Diese Hermmschwelle will ich über überschreiten.

Dafür stehen folgende Gründe:
Die Atmosphäre bei uns im Hotel, die Art wie wir an die Gäste rangehen ist eig schon ein halber Flirt, dementsprechend bekommt man ja auch Signale zurück.,
Viele meiner Arbeitskollegen hatten in den letzten Jahren viele Affären mit Gästen, warum ich dann nicht?! 😛
Es laufen auch einfach zu heiße Frauen bei uns rum, vermehrt auch viele junge Damen mit ihren Freundinnen, die meine sexuelle Präsenz auch wahrnehmen und mich das auch spüren lassen.

Ich bin zwar ein absoluter Beginner im PickUp und alles andere als ein Natural, nach dem ich mich seit 2-3 Monaten damit beschäftigt habe, mir 2 Bücher dazu durchgelesen habe, kommen mir meine "Erfolge" schon eher als Glück vor. Soll heißen, bin oft noch unsicher mit Frauen und lass mich oft noch in die Nice-Guy Ecke drücken ohne es zu merken. Dennoch wäre ich ja blöd, wenn ich jede Woche mehrmals "Lieferung" an tollen Frauen bekomme, die ja auch Ihre Bedürfnisse haben, und ich dann mein ganzes Feedback nicht nutze!
Stichwort Social-Proof, das bei mir auf der Arbeit dermaßen hoch ist, da ich sowas wie der Dreh- und Angelpunkt bin inkl. der Anerkennung bei Gästen, Chef, Vorgesetzte hab ich in dem Sinne gar nicht mehr. Das Ganze ist auch nicht versteckt hinter einem Posten oder Rang sondern basiert quasi auf "Inner Game".

Lange Rede - kurzer Sinn: Hier hab ich ich doch die besten Voraussetzungen wenn ich abends mit den Damen shakern kann oder mit denen an der Bar allein bin 😉

Das würde mein Zeitmanagement auch retten, da wegen den Arbeitszeiten die Zeit fürs Game im Club oder Kneipe ziemlich eng wird.

P.S: Sofern es alles mit den Frauen in Stillschweigen bleibt, stehen keine Konsequenzen von Arbeitgeberseite an! Meine Kollegen und Kolleginnen stöpseln schließlich auch darum wie die wilden.

 

Mitstreiter der Gastro - meldet Euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

okay meine Zeit in der Gastro war nur ein paar Monate, aber ich geb trotzdem meinen Senf dazu!

Du hast das alles schon richtig erkannt, Du sitzt an einer tollen Quelle. Die Mädels sind raus aus ihrem normalen Umfeld und können ohne Konsequenzen für ihren Ruf steil gehen. Nur Dein Kopf macht Dir da Probleme. Ich seh da zwei Punkte, an denen Du arbeiten solltest:

1. Erkenne die Signale

- wenn eine Frau sich allein und ansprechbar positioniert und dabei nicht den Augenkontakt vermeidet (ja, manchmal will Frau tatsächlich allein sein!), dann geh von Verfügbarkeit aus.
- sie lächelt Dich an und hält Augenkontakt - geh von Verfügbarkeit aus

2. Bau ihr ne Brücke

Frag sie doch einfach mal, ob sie heute noch was (schönes) vor hat. Das ist weder zu anzüglich um Ärger zu bekommen, noch triggert das ihren Verteidigungsmodus gegen das Schlampenimage. Kommt dann ein Korb, dann reagierst Du locker und gelassen - das kennste, freundliche Gelassenheit ist ja Dein Jobprofil. Steigt sie drauf ein, dann fängst Du an zu Flirten. Sag ihr, sie soll aufhören Dich so anzulächeln, das mache Dich ganz nervös - oder was immer zu Dir passt.

Die Rückzugsstrategie ist recht easy: entschuldige Dich freundlich, Du hättest die Signale falsch gedeutet und werd wieder voll professionell. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hexer, das ging aber schnell und gut!

Wie gesagt bin noch neu in der ganzen PU-Geschichte, daher hoffe ich verwende die richtigen Synonyme:
Mit dem leichten anflirten geht recht schnell, wir sind alle bissl flirty unterwegs auf der Arbeit, wo ich in letzter Zeit meine Probleme habe, wo ich es mal stümperhaft probiert habe 😛 ich komme ja super mit denen ins Gespräch, nur aus rein beruflicher Sicht hab ich noch etwas Schahm wenn es dann Richtung ersten Schritt geht wie Körperkontakt, Kissclose. Man(n) ist ja selten allein und wenn n paar heiße Mietzen an der Bar sitzen oder noch im Restaurant hat man immer noch Nebenbuhler die da das Rennen machen können, da ich zwar auf die Scheiße hauen kann aber nicht Mann genug um den ersten Schritt zumachen.
Fänden die anderen Gäste nicht so prickelnd, wenn ich mir vor deren Augen offentlich ne Gastdame klar mache und die anderen verdursten lasse....
Oder handelt es sich hier nur um eine Barriere in meinem Kopf ? 😄 😄
(Versuch grad nur das Ganze kritisch zu hinterfragen, Reframing oder so)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

als erstes trennst Du Dich mal von der Vorstellung, dass Du sie klarmachen würdest! Du bietest nur an - sie wählt aus. Es gibt also gar keinen Wettkampf mit den anderen Gästen.

Und ein sichtbares Klarmachen gibt es auch nicht. Du gehst hin und zeigst Dein Interesse an ihr (das ist der flirtige Teil). In der Öffentlichkeit alles ohne Körperkontakt. Spielt sie mit, dann machst Du den nächsten kleinen Schritt. Du könntest ihr anbieten später nochmal nach ihr zu schauen, ob sie unversehrt ihr Zimmer erreicht hat ... oder unter ihrem Bett nach Monstern schauen kannst, damit sie beruhigt schlafen kann ... bau ihr ne Brücke, über die sie gehen kann!

bearbeitet von Hexer
  • LIKE 3
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehste, genau nachdem "Brücke bauen" hab ich eigentlich gesucht!
Dumm, dass ich nie selber drauf gekommen bin ...
Das probier ich jetzt mal aus, les mich weiter in den Stoff rein und denk ein über Deine Worte nach.
Vllt. meldet sich ja noch wer aus der Gastro!

Dann sag ich mal bis dahin, wenn ich mehr weiß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.5.2019 um 12:55 , WikingerNRW schrieb:

Jedoch war ich bis vor kurzem immer der Meinung, dass sowas auf der Arbeit nichts zu suchen hat.

Genauso ist das auch.

Und dafür sprechen folgende Gründe: Du machst das Hauptberuflich - für dich ist das kein scheiß Studentenjob, wo du einfach hinschmeißen und dir was anderes suchen kannst, wenn du keinen Bock mehr hast. Bei dem was du vorhast, reicht ein schlecht kalibriertes Set... eine Ische die irgendwas quer sitzen hat und sich beim Manager über dich beschwert... und du bist deinen Job los. Und dann versuche mal was neues zu finden, wenn du gefeuert wurdest, weil sich ein oder mehrere weibliche Gäste von dir belästigt gefühlt haben.

Wohlgemerkt: "belästigt geühlt haben"... gerade die Leute, die du nicht wirklich belästigen musst, damit diese sich entsprechend fühlen, sind die ersten die sich beschweren. Zuerst bei deinem Chef und im Anschluss öffentlich im Inetnet auf sozialen Netzwerken und (Hotel-)Bewertungsseiten. Und dann es komplett egal, was genau du gemacht hast, weil der Ruf/ das Image des Hotels wichtiger ist, als dein Arbeitsverhältnis.

Aber da du dich bereits entschieden hast, den Grundsatz "Arbeit und Privatleben immer trennen", zu ignorieren und einfach am Arbeitsplatz drauf los zu flirten... ich sags mal so: Du wärst nicht der erste, der wegen sowas seinen Job verliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, grandmasterkermit schrieb:

Genauso ist das auch.

Die Gefahren sind mir bekannt, aber ich weiß ja wie intern mit sowas umgegangen wird. Subtil ist das Zauberwort dafür. Wenn es so subtil wie möglich gemacht wird und quasi die Frau mich vernascht, kann ich ja auch nichts zu und da würde ja schlecht was gegen gesagt werden können. 😉
Wir haben ja meist Stammgäste, die seit Jahrzenten mit der Familie kommen. Privater Kontakt ist auch nicht verboten, bei mir bestellen Gäste sogar Ihre Zimmer / Tische per Whatsapp 😄
Und ich finds gar nicht schlimm wenn man den Damen noch einen kleinen guten Gefallen tut.
Natürlich immer im Hinterkopf was passieren kann, wenn es schief geht.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, WikingerNRW schrieb:

Die Gefahren sind mir bekannt, aber ich weiß ja wie intern mit sowas umgegangen wird. Subtil ist das Zauberwort dafür. Wenn es so subtil wie möglich gemacht wird und quasi die Frau mich vernascht, kann ich ja auch nichts zu und da würde ja schlecht was gegen gesagt werden können. 😉
Wir haben ja meist Stammgäste, die seit Jahrzenten mit der Familie kommen. Privater Kontakt ist auch nicht verboten, bei mir bestellen Gäste sogar Ihre Zimmer / Tische per Whatsapp 😄
Und ich finds gar nicht schlimm wenn man den Damen noch einen kleinen guten Gefallen tut.
Natürlich immer im Hinterkopf was passieren kann, wenn es schief geht.

Wie Du es machen kannst, hat Hexer eigentlich schon perfekt beschrieben. Ob Du das Risiko eingehen willst, musst Du wissen. Ich persönlich würds nicht machen, da ich zu abhängig von meinem Job bzw. der Kohle die damit verbunden ist, bin. Und Kermit hat es auch schon richtig erkannt, selbst wenn Du nichts schlimmes machst, in Zeiten von "me too" ist es leider die Unschuldsvermutung in Richtung des Mannes quasi so gut wie weg. Beschissen, aber ist leider so. Und im schlimmsten Fall kriegst Du eine Kündigung, ein beschissenes Arbeitszeugnis, u.v.m. Musst Du wissen, wie sehr Du an dem Job hängst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.5.2019 um 09:35 , Ghost-Fahrer schrieb:

Wie Du es machen kannst, hat Hexer eigentlich schon perfekt beschrieben. Ob Du das Risiko eingehen willst, musst Du wissen. Ich persönlich würds nicht machen, da ich zu abhängig von meinem Job bzw. der Kohle die damit verbunden ist, bin. Und Kermit hat es auch schon richtig erkannt, selbst wenn Du nichts schlimmes machst, in Zeiten von "me too" ist es leider die Unschuldsvermutung in Richtung des Mannes quasi so gut wie weg. Beschissen, aber ist leider so. Und im schlimmsten Fall kriegst Du eine Kündigung, ein beschissenes Arbeitszeugnis, u.v.m. Musst Du wissen, wie sehr Du an dem Job hängst.

Danke Ghost-Fahrer für Dein Standpunkt und Deine Warnung!
Ohne Job bin ich voll am Arsch, da haste voll und ganz mit recht und es sind nicht grad die Zeiten für weiße, maskuline Männer wegen "metoo", 3.way Feministen usw. Ich hab kein Plan wie die Verrückten alle heißen.

Aber solang es keine Beschwerde gibt, habe ich nichts zu befürchten von Arbeitgeberseite. Hatten einmal das tolle Ereignis, das eine Dame im vollen Suffkopf die Bullerei rufen wollte, weil sie sich zu sehr angemacht fühlte. (Nicht von mir !!!)
Die Reaktion vom Chef hab ich mir zu Herzen genommen, obwohl ich ja eigentlich nicht dran beteiligt war. Sein Vorgehensvorschlag war dagegen war schon sensationell und erlaubte es durch die Blume gesprochen! Nur es soll nicht im öffentlichen Raum passieren, so die Kernaussage! Also Risiko ist immer, falls es zu riskant wird, Abbruch! Und mann darf keinem Braten zu 100 % trauen, die Lehrstunde hatte ich auch schon.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, WikingerNRW schrieb:

Also Risiko ist immer, falls es zu riskant wird, Abbruch!

Dein Chef scheint korrekt zu sein.

 

 

vor 18 Stunden, WikingerNRW schrieb:

Und mann darf keinem Braten zu 100 % trauen, die Lehrstunde hatte ich auch schon.

Hört sich krass an. Wo hat er dich denn reingeritten?

 

Und da ich nicht in der Branche bin, die Frage, ob Schnitzel per se vertrauenswürdiger sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, B. Friedigen schrieb:

 

Dein Chef scheint korrekt zu sein.

Ist er auch! Ist schliesslich auch so ein Schlawiener gewesen

 

vor einer Stunde, B. Friedigen schrieb:

Und da ich nicht in der Branche bin, die Frage, ob Schnitzel per se vertrauenswürdiger sind?

Schnitzel sind schon cooler, jaaa xD

vor einer Stunde, B. Friedigen schrieb:

Hört sich krass an. Wo hat er dich denn reingeritten?

Arbeitskollege sollte beim Rauchen eben aufpassen, dass ein Maedel nicht umkippt und sich leise verhaelt...Sie stand 10 min vorher schon in BH und runtergelassener Hose vor mir und zeigte mir Ihre Tattoos....Alkohol und schlechte Stimmung....Sauer ueber sich selbst und zack, fuehlte es sich fuer sie an wie ungewolltes Befummeln....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht hilft das noch ein bisschen. LG

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt eigentlich nichts Einfacheres als Hotelgaeste zu nageln.....

Im Prinzip kannst du das darauf herunterbrechen einfach fuer deinen Gast ein offenes Ohr zu haben und den Typen zu praesentieren mit dem man Ausgehen moechte. Sprich, du lenkst das Gespraech auf den Gast, fragst die Person aus, was sie mag, was sie gern tut und das mit etwas Charme waehrend du etwas mit deinen Augen flirtest. Alkohol, spaete Nachtstunde und Standort des Hotels helfen ungemein aber du kannst nicht anfangen deine Gaeste im Hotel zu begrabbeln oder sonstwie zu eskalieren.

Entweder dein Gast lenkt das Gespraech auf dich als Person und wird neugierig oder NEXT, du kannst deinen Gast nicht einfach fragen mit dir auszugehen. Du darfst indirekt sein wie "Ich gehe heute dort Abend hin", "Ich bin oefter dort", "Wenn sie etwas brauchen, sie koennen MICH jederzeit erreichen". Das direkteste was ich je gebracht hab war "Die Toilette ist hier um die Ecke aber die dort drueben ist weniger frequentiert, das waere privater(waehrend ich ihr tief in die Augen schaue)", "Ich gehe gern mit neuen Leuten aus, ich mag Gesellschaft, manchmal passiert sogar mehr".

Ich war einfach immer direkt, nett und ein guter Gastgeber, es gab Gaeste die mich in der Nacht angerufen haben um im Zimmer zu bumsen, zu sich in ihr Heimatland eingeladen haben, mir Geld fuer Sex angeboten haben, mir ihre Sorgen & Probleme beichten etc. etc. oder ich war einfach nur mit Ihnen feiern.

Dafuer musst du nichts Besonderes tun, sei einfach als Mensch dort und nicht als Angestellter.

 

 

Keine Ahnung was viele Kommentare hier sollen aber das kann nur von Leuten kommen, die mal als Studi bisl im Restaurant herum gehampelt haben. Als ich in der Branche war, war es mir voellig egal ob mich jemand feuert, einmal ein Telefonat gestaetigt und ich war am naechsten Tag woanders arbeiten. Man kann nur in sehr wenigen Branchen so einfach innerhalb eines Tages einfach den Job wechseln, die Stadt wechseln oder das Land wechseln.

  • TOP 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.5.2019 um 16:51 , Maerthyr schrieb:

Es gibt eigentlich nichts Einfacheres als Hotelgaeste zu nageln....

Danke und ein göttliches Lob an Dich!

Da will ich auch hin. Einfach nur weil die Mädels schon so scharf sind !!
Und mit vielen Dingen haste Recht ! Wenn ich doch gekündigt werden sollte, ich find soschnell was anderes.... ach quatsch ich lass mich finden.... Ich hab Stellenangebote ohne Ende....Aber da mein Chef ja früher ähnlich war, steht dem nichts im Wege! Solang es keine Beschwerden gibt!

Hab das jetzt mal bissl ausprobiert mit der Brücke-bauen-Sache.... Ich bin mir Sicher, dass das funktionieren kann, wenn ich damit selbstsicher umgeh !
Hat leider nicht bisher geklappt ... aber wird weiter probiert !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, endless enigma schrieb:

gibt eh nicht viele genießbare.

Verstehe ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich war nur kurz in der Gastronomie tätig, flirte aber ständig auf der Arbeit. Ganz egal ob mit Kolleginnen  oder Kunden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.6.2019 um 01:39 , WikingerNRW schrieb:

Danke und ein göttliches Lob an Dich!

Da will ich auch hin. Einfach nur weil die Mädels schon so scharf sind !!
Und mit vielen Dingen haste Recht ! Wenn ich doch gekündigt werden sollte, ich find soschnell was anderes.... ach quatsch ich lass mich finden.... Ich hab Stellenangebote ohne Ende....Aber da mein Chef ja früher ähnlich war, steht dem nichts im Wege! Solang es keine Beschwerden gibt!

Hab das jetzt mal bissl ausprobiert mit der Brücke-bauen-Sache.... Ich bin mir Sicher, dass das funktionieren kann, wenn ich damit selbstsicher umgeh !
Hat leider nicht bisher geklappt ... aber wird weiter probiert !

Die Motivation dahinter muss stimmen, als Bartender in Lounges musste ich mich zwangslaeufig mit dem Kunden auseinandersetzen statt Cocktails am Fliessband rauszupumpen. Heisst fuer die Meisten Interesse vorheucheln damit sich dein Gast zu Hause fuehlt und die Lounge ein gutes Rating auf den Portalen bekommt.

Meine Motivation mit Gaesten zu interagieren war den Umsatz der Lounge zu pushen fuer meinen eigenen Endjahresbonus und vor Allem Trinkgeld. Die Anderen Annehmlichkeiten, die dadurch resultieren sind mir erst spaeter aufgefallen.

Aus demselben Grund gibt es viele schlechte Bartender, die nur wegen der Frauen dort sind und fach- sowie arbeitstechnisch dort nicht hingehoeren. Die schauen dann ganz verdutzt wenn ich denen erzaehlt habe lese die Nachrichten...... . Stell dir vor da sind Business Leute und du kannst nicht mitreden wenn sie dir eine Frage zu aktuellen Themen stellen, es geht nicht peinlicher. Wurde schon einmal von einer HR Dame gefragt ob sie einen Mitarbeiter feuern soll und hat mir die Sachlage erklaert. LOL

 

Das ist auch einer der Hauptunterschiede was Bartender in Lounges von 4 und 5 Sterne Hotels von Leuten unterscheidet, die den ganzen Tag Bier zapfen, keine Ahnung von Zubereitung von frischen Zutaten haben und denken sie duerfen sich Bartender schimpfen, weil sie das Cocktailmenu auswendig gelernt haben.

 

vor 23 Stunden, endless enigma schrieb:

wenn schon gastro dann hin und wieder mal ne stammgästin wegflexen.

gibt eh nicht viele genießbare.

Fuer die Dive Bar von nebenan mag das stimmen, in Hotelbars wird eher weniger gesoffen. Es gibt Messen, Hochzeiten, Business Meetings wo man taetig sein kann, sogar ab und an Speed Dating gabs bei uns.

Gastronomie und Hotelerie sind aehnlich aber zwei paar verschiedene Schuhe.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.