Freundin nimmt MDMA - Vertrauen

63 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Am 30.1.2020 um 22:32 , Suane schrieb:

Eine erzählte mir beispielsweise sie will zu anonymen Gruppenorgien usw usw... am Ende war sie nicht mal offen genug für Oralsex. Was ne verklemmte Mogelpackung!

Das habe ich selbst erlebt und mitbekommen von Kumpels. Erstaunlich was Frauen für Aufmerksamkeit tun.

 

Zum Thema:

MDMA nehm ich auch alle halbe Jahre oder so, wird aber immer weniger. Man wird so grundsätzlich anders und das mag ich mittlerweile gar nicht mehr. Es ist eine harte Droge, da braucht ihr gar nicht mit dem Alkohol-Vergleich kommen. MDMA-Überdosis geht sehr schnell und ausversehen, weil Teile immer ne Blackbox sind. Und da die Wirkung eher psychedelischer Natur ist, ist der schaden auch eher richtung Psyche geneigt. Fühle mich am nächsten Tag jedes mal wie ein haufen Scheiße und das Gefühl kann auch ein paar Tage anhalten. Wenn man dann mal nur auf Alkohol zu Technoparties geht.. alter Finne. Du guckst die an und weißt: Mit denen brauchst du gar nicht erst Versuchen dich zu unterhalten. "Tür zu wir ziehen". Versteh mich nicht falsch, mit richtigem Setting und sauberer Dosis vom richtigen Teil kann es der beste Abend deines Lebens sein, aber mMn hat man das nur, wenn man das zum ersten mal bzw. unregelmäßig mit großen zeitlichen Abständen macht.

 

Also ich kenn MDMA, die Leute die es nehmen und möchte nicht, dass meine Freundin dazu gehört. Ob dein Hirnfick jetzt gerechtfertigt ist, hat damit aber nichts zu tun. Das ist eine Kernangst von dir, die dadurch getriggert wird. Unabhängig von deiner Freundin solltest du das los werden, ich hatte das auch und bin den Scheiß losgeworden, ohne die Freundin zu wechseln. Hab kaum ein Auge zugedrückt wenn sie unterwegs war und ich nicht (Studenten). Mittlerweile freu ich mich sogar auf die sturmfreie Bude. Ich glaub bei mir gings weg, als ich sauer auf mich war, weil so einen Hirnfick schiebe und nicht schlafen kann, weil ich ne Pussy bin. Allerdings gabs auch ne Vorgeschichte mit selbiger Freundin, mit einigem Hin und Her. Hat Trotzdem geklappt, sind jetzt 4 Jahre zusammen und es sieht gut aus.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation wie der Threadstarter. Meine Freundin hat früher viel MDMA konsumiert. Jetzt noch ab und zu. Wir haben es auch mal zusammen genommen.

 

Jetzt geht sie bald auf ein Festival im Ausland, welches sie schon vor unserer Beziehung gebucht hat. Ich kann nicht mit (gibt keine Karten mehr und andere Gründe). Bin mir ziemlich sicher, dass sie sich da was einbauen wird. Das würde ich ihr auch nie verbieten. Ich gehe fast zur gleichen Zeit auf ne andere Techno-Veranstaltung und werde es dort auch krachen lassen.

 

Das lustige dabei ist, dass Sie diejenige ist, die sich inzwischen Gedanken macht bzw. leicht eifersüchtig wird nach dem Motto: "Bitte stelle da nichts an, ich weiss wie leicht das auf MDMA ist" "Man kommt so schnell mit Leuten in Kontakt, denkt alles passt und am nächsten Morgen ist das nicht mehr so" "Ich bin nach MDMA eigentlich nie alleine aufgewacht - ich meine natürlich meistens nie ohne meine Freundin neben mir...". Grundsätzlich will sie aber Treue und ist der Meinung, dass weder Alkohol noch MDMA Ausreden fürs Fremdgehen sind.

 

--> Daraus kann ich jetzt unterschiedliches Schlüsse ziehen:

  1. Ist sie inzwischen von mir wohl sehr attracted, bekommt meine Wirkung auf andere Frauen mit und zeigt etwas Eifersucht, wohl auch aufgrund ihrer eigenen Erfahrung
  2. Entweder übertreibt sie, um mich eifersüchtig zu machen oder sie ist ehrlich mit ihren Aussagen zu MDMA. Das kann man bei den Mädels nie wissen.
  3. MDMA ohne ihren Freund heisst immer = fremder Schwanz?! 😉
  4. Sie weiss, wie "leicht" manche Mädels auf MDMA zu haben sind und wie manche Frauen auf mich reagieren

 

Die Frage ist, was mache ich draus?!

Wohl das Gleiche, wie wenn Meine Freundin auf den Karneval oder aufs Oktoberfest fahren würde. Ich wünsche Ihr viel Spaß. Klar habe ich ehrlich gesagt auch ein etwas flaues Gefühl -  so wie sie auch. Das werde ich ihr auch ehrlich sagen, aber ohne Vorwurf. Schlage danach evtl vor, dass wir sowas in Zukunft eher zusammen machen sollten.

Und ja, ich muss selbst trotz allem an meinem Selbstbewusstsein arbeiten.

 

Zur Wirkung von MDMA:

Ich selbst werde nicht wirklich rallig davon, eher offener und kontaktfreudiger. Der Kontakt hat bei mir aber eher keine sexuelle Natur, sondern vielmehr eine emotionale/empathische Kompenente. Egal ob mit Mann oder mit Frau.

Klar, Berührungen fühlen sich dann auch besser an.   

 

Hinsichtlich des Fremdgehrisikos:

Alkohol = völlig abgestumpft kennenlernen, wild rumschlecken und hinter der nächsten Mülltonne bumsen

MDMA = völlig empathisch ins Gespräch kommen, sich berühren, sagen wie man den anderen versteht oder massieren und im warmen Bettchen liebe machen

--> Ich kann ehrlich gesagt nicht ableiten, dass die eine Droge hinsichtlich des Fremdgehpotentials viel schlimmer ist. Sie wirken nur fast in total gegengesetzte Richtungen. (Die eine Droge stumpft die Emotionen total ab und betäubt einfach nur, die andere bringt sie viel stärker - ja fast unnatürlich - hervor) Die Malle-Schlampe wird eher auf Alk bumsen, die Techno-Maus eher auf MDMA.

Gleichzeitig kann man auf beiden Drogen auch treu bleiben. Ich glaube viele Leute hier denken, dass alle auf MDMA wild und hemmungslos übereinander herfallen. Das kann ich aber aus meiner Erfahrung in Clubs/auf Festivals nicht so bestätigen. Ausser ihr geht in den Darkroom vom Berghain oder ins Kitkat.... 😂

 

Für den Threadstarter:

Ich würde dein schlechtes Gefühl ehrlich ansprechen und schauen, wie sie drauf reagiert. Evtl könnt ihr das eher zusammen machen, als dass sie immer alleine loszieht. Ich denke aber nicht, dass sie sich dauerhaft den MDMA-Konsum verbieten lässt. Genauso wie auch n Mädel, das gerne mal einen heben geht sich das nicht dauerhaft verbieten lassen wird...

 

 

 

bearbeitet von Blah123
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin da jetzt sicherlich voll spießig (auch wenn ich sehr gerne Schnaps trinke)...

Aber ich denk mir, ab einem gewissen Alter sollte man seine Grenzen kennen und zusehen nicht unbedingt darüber hinaus zu gehen.

Es gibt aber auch andererseits die Fraktion, für die ist das gesellschaftlich akzeptiert sich im Vollrausch in die Hosen zu scheisen...

 

Muss jeder selbst wissen auf welcher Seite er sich und/oder seine Partnerin sieht🤷‍♂️

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Suane schrieb:

Ich bin da jetzt sicherlich voll spießig (auch wenn ich sehr gerne Schnaps trinke)...

Aber ich denk mir, ab einem gewissen Alter sollte man seine Grenzen kennen und zusehen nicht unbedingt darüber hinaus zu gehen.

Es gibt aber auch andererseits die Fraktion, für die ist das gesellschaftlich akzeptiert sich im Vollrausch in die Hosen zu scheisen...

 

Muss jeder selbst wissen auf welcher Seite er sich und/oder seine Partnerin sieht🤷‍♂️

Alkohol ist und bleibt Volksdroge Nummer 1, liegt auch an der weit verbreiteten Verharmlosung ...bspw. " nur maln Schnaps"

Finde es gut wenn @Blah123 hier Alk & MDMA aus subjektiver Sicht vergleicht. Ich habe keine MDMA Erfahrung, kann deswegen auch zum Threadthema wenig beitragen. Denke aber solche Erfahrungsberichte sind für den TE und die Mitleser ganz interessant.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten, curiousity schrieb:

Alkohol ist und bleibt Volksdroge Nummer 1, liegt auch an der weit verbreiteten Verharmlosung ...bspw. " nur maln Schnaps"

Dem stimme ich zu. Aber du bist damit leider im falschen Thread.

Hier ging es nicht um "Die besten Kiffer-phrasen" die keiner mehr seit 2003 hören kann und du hier ungefragt runterbeten musst - sondern um den Umgang (der Partnerin) mit Drogen.

Und wenn die Leute sich jeden Tag nen Schuss setzen... die Frage ist ob man die Kontrolle über sein Leben verliert oder damit klar kommt.

  • LIKE 1
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin schon richtig in dem Thread, hier gehts im Eingangspost darum ob der TE überhöhte Eifersucht zeigt oder ob MDMA Konsum tatsächlich zum fremdgehen führen wird (etwas übertrieben zusammengefasst)., die Freundin konsumiert alle 2-3 Monate lt. TE. Und der Post von Blah123 beschreibt die unterschiedliche Wahrnehmung im Rausch mit MDMA & Alk. Beides führt zu Kontrollverlust und nun ist halt die Frage soll TE Grenzen setzen und wenn ja wo. Fremdgehen unter Alk ist ja nun nichts was man noch nie gehört hätte, aber da hätte er keinen Thread dazu aufgemacht. Hier wird oft mit zweierlei Maß gemessen.

Müsste dann ja, wenns ihm ums fremdgehen geht auch Alk verbieten.

Die offtopic Diskussion um Schädlichkeit von Alk wollte ich eigentlich nicht starten, hätte ich meinen Post besser schreiben können, haste Recht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Suane schrieb:

Und wenn die Leute sich jeden Tag nen Schuss setzen... die Frage ist ob man die Kontrolle über sein Leben verliert oder damit klar kommt.

... und haut die nächste Phrase raus ... nice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

_49735645_drugs_comparisons_464gr.gifDas gesellschaftlich viel etabliertere Drogenproblem ist Alkohol, mit riesen Abstand. Wenn sie halbwegs mit der Sache umgehen kann, ist es genau so ein Rausch und handlebar wie ein Alk Abend. Statistiken belegen, dass die Abhängigkeit bei MDMA, Ecstasy eher geringen Character hat. Es ist gesellschaftlich nicht etabliert, Bezug ist schwieriger und die Auswirkungen auf den Körper sind nicht stark. Es gibt kaum akkademische Nachweise, das bei moderatem Konsum überhaupt Schäden nach zu weisen sind. Es ist schon Ausdruck der gesellschaftliche Konditionierung und Gehirnwäsche, das Alk als Droge eine Akzeptanz findet. MDMA in einer gleichen Ecke wie die schlimmste Sachen landet die zu finden sind. 

Schau Dir mal die BBC UK Auflistung der 20 schlimmsten Drogen an. MDMA ist vegleichsweise weniger schlimm, als vieles andere. Gutes Mädchen!

bearbeitet von 011GetLost110

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal: Ich glaube der Thread geht ganz schön am Thema vorbei - zu Gunsten der immer wiederkehrenden Diskussion über Drogenpolitik, mit den üblichen Whataboutismus. 

"Ja aber Alkohol ist viel viel schädlicher!!!11" hilft dem TE hier überhaupt nicht bei seiner Fragestellung weiter. Es ging hier nicht um gesellschaftliche Akzeptanz, Abhängigkeit oder Gesundheitsgefahr. 

Es ging um gegenseitiges Vertrauen in einer Beziehung - aber mutiert mal wieder zum Consumer-Kummerkasten, wann immer das Thema Drogen aufploppt. 

Und sofern TE kein Update bringt, kann man gerne drauf verzichten und wenn nötig im Hanfforum schimpfen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Suane schrieb:

Nochmal: Ich glaube der Thread geht ganz schön am Thema vorbei - zu Gunsten der immer wiederkehrenden Diskussion über Drogenpolitik, mit den üblichen Whataboutismus. 

"Ja aber Alkohol ist viel viel schädlicher!!!11" hilft dem TE hier überhaupt nicht bei seiner Fragestellung weiter. Es ging hier nicht um gesellschaftliche Akzeptanz, Abhängigkeit oder Gesundheitsgefahr. 

Es ging um gegenseitiges Vertrauen in einer Beziehung - aber mutiert mal wieder zum Consumer-Kummerkasten, wann immer das Thema Drogen aufploppt. 

Und sofern TE kein Update bringt, kann man gerne drauf verzichten und wenn nötig im Hanfforum schimpfen.

Um das Vertrauen zu haben oder nicht ist die persönliche Einstellung dazu Basis - und die wird hier genauso diskutiert wie das eigentliche Thema auch.

Ich denke auch nicht, dass du das Recht hast, hier anderen ihre Beiträge zu verbieten - du selbst scheinst ja nen üblen Hass auf Kiffer zu haben. Hat mal einer ne alte von dir geknallt, oder wie, so wie dich das triggert?

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habt Euch doch mal wieder lieb 😑

 

Was ich vielleicht noch hinzufügen könnte und was auch schon gefallen ist:

Meine Darstellung war aus Männersicht. Ein User hat hier schon geschrieben, dass auf MDMA massig Comfort da ist. D.h. Man fühlt sich viel schneller miteinander vertraut. Das haut evtl bei Frauen mehr rein als bei Männern.

Ich glaube wir benötigen nicht so viel Comfort wie die durchschnittliche Frau, um zu ficken. So gesehen könnte MDMA in der Hinsicht "gefährlicher" für Frauen sein.

Wenn man verliebt ist, liebt man seine Partnerin mehr als ohne MDMA! Wenns in der Beziehung aber sowieso kriselt und die Frau für Flirts offen ist, dann könne MDMA evtl das Zünglein an der Wage sein.

Ich bin aber nicht sicher, ob das dann stärker als bei Alk ausfällt.

 

Hier bräuchten wir wirkliche weibliche Erfahrungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe es nun zusammen mit meiner LTR genommen. War auf jeden Fall ein schönes Erlebnis und meine Sorgen sind nun nicht mehr da. Sie ist da scheinbar sehr verantwortungsvoll.

War auf jeden Fall besser und schöner als ein Vollrausch mit Alkohol und ich hatte auch keinen Kater. Denke die Wahrscheinlichkeit ist viel höher das eine Frau dich betrügt auf Alkohol.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.