30 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moin.

Ja, mal wieder ein NoFap- Thread. Ich laufe seit zig Jahren(fast 20J) auf HighFap, längste NoFap- Zeit war ein Monat und ich fand das von Tag zu Tag anstrengender. War auch mal pornosüchtig, also da liefen die nebenbei stundenlang, wie bei anderen Leuten halt Pro7. Hab dann irgendwann mein Internet abgemeldet, anders ließ sich das nicht lösen.

Gegenwärtig hab ich 2 Wochen LowFap hinbekommen, was aber eine Gratwanderung ist.

Viele schreiben hier in NoFap- Themen, sie würden (versuchen) die Energie um(zu)lenken, seien produktiver - genau da ist mein Problem:

Ich werde UNproduktiver. Denke dann manchmal 2-3h lang nur ans Fapen und wende alle Energie auf, um es nicht zu tun. Manchmal gehe ich dann einfach raus, das hilft aber nicht immer bzw gibt allenfalls temporären Aufschub und eskaliert dann halt oft anach. Meditation läuft überhaupt nicht, was lesen, lernen oder sonstwas auch nicht, weil ich mich nicht konzentrieren kann.

Hab schon versucht es so zu sehen: Nicht ans nicht fapen zu denken, sondern an Dinge, die ich mir davon erhoffe, also bessere Dinge. Das hilft mir aber auch nicht.

 

Überlegung wär ein Ersatz, also was das Belohnungszentrum irgendwie kickt, ohne sexuell zu sein. Außer Süßkram fällt mir da aber auch nix ein.^^

 

Hat hier noch jm produktive Ideen zum Thema?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich muss sagen, dass mir Pornos nebenbei habe ich noch nie gehört und ist schon ziemlich extrem. 

Erst mal möchte ich dir folgende Doku empfehlen (falls du diese noch nicht kennst): https://brainheartworld.org/

Weiterhin empfehle ich dir psychologische Hilfe zu suchen. Weiterhin zu ergründen was der Grund für deinen exzessiven Konsum sein könnte?

 

Nun zum eigentlich Thema: Was passiert einem Heroinabhängigen wenn er keinen Stoff mehr bekommt? Er hat Wochenlang mit körperlichen und seelischen Schmerzen zu kämpfen und wird auch erst mal "unproduktiver". Das heißt er muss erst mal ein riesiges Loch überwinden bis es langsam Bergauf zu einem neuen Leben geht. Bei Porn ist das ähnlich. Das Problem: die Beschaffung ist einfacher, die gesellschaftliche Akzeptanz ist höher.

 

Wie kannst du nun den Entzug schaffen? Du bist ja schon dabei die Dosis zu reduzieren (LowFap) was ich einen guten Ansatz halte. Dabei würde ich sehr strukturiert vorgehen und beispielsweise für 30 Tage genau planen wieoft, wann, und womit (mit/ohne Porn) du fappst und nicht vom Plan abweichen. Danach evaluieren und schauen, ob du auf 0 gehen kannst. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, TheCircle schrieb:

Wie kannst du nun den Entzug schaffen? Du bist ja schon dabei die Dosis zu reduzieren (LowFap) was ich einen guten Ansatz halte. Dabei würde ich sehr strukturiert vorgehen und beispielsweise für 30 Tage genau planen wieoft, wann, und womit (mit/ohne Porn) du fappst und nicht vom Plan abweichen.

Stimme ich dir zu.

vor 9 Minuten, TheCircle schrieb:

Danach evaluieren und schauen, ob du auf 0 gehen kannst.

Das halte ich für unnötig. Wenn er mit Porn auf 0 geht, ist das ein großer Schritt. Mit fappen auf 0 ist das andere extrem und da ist dann keine Balance mehr. Bringt im Endeffekt auch nichts, außer dass sein Körper nach n paar Wochen die Ressourcen runter fährt und sein Sexdrive auf 0 geht. 

vor 18 Stunden, ConfusedSeeker schrieb:

Denke dann manchmal 2-3h lang nur ans Fapen und wende alle Energie auf, um es nicht zu tun. Manchmal gehe ich dann einfach raus, das hilft aber nicht immer bzw gibt allenfalls temporären Aufschub und eskaliert dann halt oft anach. Meditation läuft überhaupt nicht, was lesen, lernen oder sonstwas auch nicht, weil ich mich nicht konzentrieren kann.

Ich habe es mal so formuliert: Wenn Nofap dafür sorgt, dass du dich zu schnell von deinen normalen Tagesaktivitäten ablenken lässt - durch deine Geilheit, dann ist das Lowfap modell besser für dich geeignet. Wie lowfap geht, dazu hab ich nen thread erstellt, in der eine Anleitung von Mark Manson steht.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, danke für die Posts. Manche yt-Videos zum Thema hatte ich mal konsumiert, das verlinkte Video kannte ich noch nicht, werde ich mir ansehen. Die Anleitung bzw Vorgehensweise zum LowFap werde ich mal so umsetzen versuchen. 1x/Woche ist für mich schon sehr wenig, werd es aber mal versuchen. Komme ursprünglich von 3-7x/Tag. Aktuell schaffe ich regelmäßig 1x alle 24-72h.(komtm halt druaf an)

Therapie ist immer sone Sache. Hatte schon Therapien wegen anderer Dinge. Ich fape oft aus Langeweile und um Streß abzubauen. Letztlich ist der Suchtdruck halt recht hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bist Du zufällig bei Bonobos aufgewachsen? 😉

bearbeitet von perfect10
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.8.2020 um 12:00 , ConfusedSeeker schrieb:

Ok, danke für die Posts. Manche yt-Videos zum Thema hatte ich mal konsumiert, das verlinkte Video kannte ich noch nicht, werde ich mir ansehen. Die Anleitung bzw Vorgehensweise zum LowFap werde ich mal so umsetzen versuchen. 1x/Woche ist für mich schon sehr wenig, werd es aber mal versuchen. Komme ursprünglich von 3-7x/Tag. Aktuell schaffe ich regelmäßig 1x alle 24-72h.(komtm halt druaf an)

Therapie ist immer sone Sache. Hatte schon Therapien wegen anderer Dinge. Ich fape oft aus Langeweile und um Streß abzubauen. Letztlich ist der Suchtdruck halt recht hoch.

ich habe 4-7 mal in der woche sex. 3-7x am tag finde ich doch schon etwas zu viel des gutem, da glüht doch dein Lümmel wie Feuer -> aber 1x alle 24-72h absolut ok. Gar nicht fappen kannst du mit anfangen wenn du eine Partnerin gefunden hast.

bearbeitet von qan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin der Auffassung, dass einem “LowFap“ mittel- und langfristig wenig hilft. Ein Heroinabhängiger (um dieses schöne Beispiel aufzugreifen) wird es genau so wenig schaffen, seinen Konsum signifikant und in „gesundem“ Maße zu reduzieren ohne, dass er sich im Anschluss die doppelte Dosis drückt.

Du kannst ja wichsen, das entspricht womöglich nicht der Natur (jedenfalls habe ich noch keinen Löwen auf Safari wichsen sehen), dennoch machbar, und jetzt Achtung, sofern Du im echten Leben mit einer echten Frau regelmäßig deinen Spaß hast. Ist das nicht der Fall, wirst Du es in Deiner Situation sehr schwierig haben. Denn Dein Hirn wird sich so nicht umprogrammieren. Und hallo? Dein Ziel ist keine Frau (ob nur Sex oder mehr)? Dann stimmt etwas mit Deinem Trieb nicht.

Befriedigst Du Dich weiterhin selbst ohne echten Sex, so geht Dein Gewichse ewig weiter. Die Balance schafft nur echter Sex oder der Trieb ist so verschoben, dass es tatsächlich kein derartiges Verlangen gibt.

Ich behaupte, dass eine Heroinsucht  gravierender ist, als die Sucht nach Selbstbefriedigung. Denn Heroin schafft ein unnatürliches Hoch, während echter Sex eben der Natur entspricht.

Daher rate ich zu einem harten Cut (nein, Du wirst dabei nicht draufgehen) und stelle Dir dabei die Frage: Was muss ich im Leben ändern, damit ich diese Selbstbefriedigung (kaum noch bzw.) gar nicht mehr brauche?

Je mehr Du daran denkst, gedanklich hängen bleibst, desto mehr Gewicht gibst Du einem möglichen Rückfall und verschwendest so Hirnschmalz, der Dich womöglich aus Deiner Situation befreien kann.

Der Onlinekonsum wird niemals echte Befriedigung ersetzen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nofap, Vegetarisch essen und keine Kohlenhydrate , keine fette keine pornos und du machst bei minusgraden im Winterregen Liegestütze, die weiber schmachten dich an und die Kerle gehen beiseite, das Blut gribbelt in den Adern und du wirst zum Neandertaler. Die Eier fliegen Dir fast weg. Meine Ex hatte mir so den Kopf zerfickt, war fast nur noch ne Hülle übrig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.9.2020 um 15:05 , ystr schrieb:

Ich bin der Auffassung, dass einem “LowFap“ mittel- und langfristig wenig hilft. Ein Heroinabhängiger (um dieses schöne Beispiel aufzugreifen) wird es genau so wenig schaffen, seinen Konsum signifikant und in „gesundem“ Maße zu reduzieren ohne, dass er sich im Anschluss die doppelte Dosis drückt.

Du kannst ja wichsen, das entspricht womöglich nicht der Natur (jedenfalls habe ich noch keinen Löwen auf Safari wichsen sehen), dennoch machbar, und jetzt Achtung, sofern Du im echten Leben mit einer echten Frau regelmäßig deinen Spaß hast. Ist das nicht der Fall, wirst Du es in Deiner Situation sehr schwierig haben. Denn Dein Hirn wird sich so nicht umprogrammieren. Und hallo? Dein Ziel ist keine Frau (ob nur Sex oder mehr)? Dann stimmt etwas mit Deinem Trieb nicht.

Befriedigst Du Dich weiterhin selbst ohne echten Sex, so geht Dein Gewichse ewig weiter. Die Balance schafft nur echter Sex oder der Trieb ist so verschoben, dass es tatsächlich kein derartiges Verlangen gibt.

Ich behaupte, dass eine Heroinsucht  gravierender ist, als die Sucht nach Selbstbefriedigung. Denn Heroin schafft ein unnatürliches Hoch, während echter Sex eben der Natur entspricht.

Daher rate ich zu einem harten Cut (nein, Du wirst dabei nicht draufgehen) und stelle Dir dabei die Frage: Was muss ich im Leben ändern, damit ich diese Selbstbefriedigung (kaum noch bzw.) gar nicht mehr brauche?

Je mehr Du daran denkst, gedanklich hängen bleibst, desto mehr Gewicht gibst Du einem möglichen Rückfall und verschwendest so Hirnschmalz, der Dich womöglich aus Deiner Situation befreien kann.

Der Onlinekonsum wird niemals echte Befriedigung ersetzen.

Bin absolut deiner Meinung. Bei LowFap ist es auch ein kontinuierliches Abwägen, ob man sich an die selbst erstellten Regeln hält oder nicht. Hatte damals beispielsweise mir selbst auferlegt max. nur jeden 3ten Tag zu wichsen. Klappt bis zur ersten Ausnahme, wo du dir selbst einredest: "Besser heute schon nach 2 Tagen, da ich ja morgen eh Sex habe." Dann folgen Ausnahme für Ausnahme, bis du deinen Plan verdrängst und in den alten Trott rutschst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Masturbation (ohne Pornos!) ist vollkommen natürlich und gesund. Du bist 20 Jahre alt. Das heißt, dass dein Körper darauf ausgelegt ist möglichst viel sexuelle Aktivität zu erledigen. Mehrmals am Tag masturbieren kenne ich persönlich nur aus den härtesten Pubertätstagen, muss aber nicht heißen, dass etwas falsch mit dir ist. Jeder ist anders. Falls du dir weiterhin Sorgen machst hol dir mal eine professionelle Meinung -> Hausarzt. Denn was wissen irgendwelche Fremden im Internet schon wirklich?

Betonung ist hier aber nochmal auf Porno-Verzicht! Findest mehrere gute TED Talks zum Thema, die wissenschaftlilch belegen, dass Pornoverzicht (aber nicht NoFap!) wahnsinnig gesund ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.8.2020 um 12:00 , ConfusedSeeker schrieb:

Ich fape oft aus Langeweile und um Streß abzubauen.

Du hast dir angelernt Langeweile/Stress -> Porno anmachen -> Mastrubieren. Das kann zur Folge haben, dass du Sex gar nicht mehr richtig genießen kannst, weil du Mastrubation (Sex) mit Langeweile und Stress abbauen verbindest.
Mastrubation sollte aus der Lust heraus entstehen, so wie du auch Sex mit jemanden hast, weil dich die Person sexuell anzieht.

Es gibt kostenlose Porno-Blocker Apps für das Handy und für den Internet-Browser. Lad sie dir runter und mach einen harten Cut, einen kalten Entzug. Such dir Hobbys, dass du gar nicht in die Situation kommst Langeweile zu haben, bzw. deinen Stress anders abbaust.
Solltest du wirklich alle Hobbys erledigt haben, du kurz davor bist die App zu deinstallieren, nur damit du endlich einen Hardcore-Fick-Film ansehen kannst, mach ein paar Liegestütze gegen diesen "Druck".
Es ist viel schöner Sex mit einer schönen Frau zu haben, anstatt nur dabei zuzusehen, wie Frauen gefickt werden.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.10.2020 um 10:00 , AlexTG schrieb:

Masturbation (ohne Pornos!) ist vollkommen natürlich und gesund. Du bist 20 Jahre alt. Das heißt, dass dein Körper darauf ausgelegt ist möglichst viel sexuelle Aktivität zu erledigen. Mehrmals am Tag masturbieren kenne ich persönlich nur aus den härtesten Pubertätstagen, muss aber nicht heißen, dass etwas falsch mit dir ist. Jeder ist anders. Falls du dir weiterhin Sorgen machst hol dir mal eine professionelle Meinung -> Hausarzt. Denn was wissen irgendwelche Fremden im Internet schon wirklich?

Betonung ist hier aber nochmal auf Porno-Verzicht! Findest mehrere gute TED Talks zum Thema, die wissenschaftlilch belegen, dass Pornoverzicht (aber nicht NoFap!) wahnsinnig gesund ist.

Ich bin Anfang 30, ich fape nur seit ca 20J in dem angegbeen Maße. Glaub du überschätzt Hausärzte da massiv. xD Hab da mal mit einem Psychologen drüber gesprochen, aber letzten Endes muss man sich da iwo selber halt umprogrammieren.

vor einer Stunde, Puzl schrieb:

Du hast dir angelernt Langeweile/Stress -> Porno anmachen -> Mastrubieren. Das kann zur Folge haben, dass du Sex gar nicht mehr richtig genießen kannst, weil du Mastrubation (Sex) mit Langeweile und Stress abbauen verbindest.
Mastrubation sollte aus der Lust heraus entstehen, so wie du auch Sex mit jemanden hast, weil dich die Person sexuell anzieht.

Es gibt kostenlose Porno-Blocker Apps für das Handy und für den Internet-Browser. Lad sie dir runter und mach einen harten Cut, einen kalten Entzug. Such dir Hobbys, dass du gar nicht in die Situation kommst Langeweile zu haben, bzw. deinen Stress anders abbaust.
Solltest du wirklich alle Hobbys erledigt haben, du kurz davor bist die App zu deinstallieren, nur damit du endlich einen Hardcore-Fick-Film ansehen kannst, mach ein paar Liegestütze gegen diesen "Druck".
Es ist viel schöner Sex mit einer schönen Frau zu haben, anstatt nur dabei zuzusehen, wie Frauen gefickt werden.

Pornos an sich nutze ich nicht mal groß, ich nehme eher Bilder. Die gibts halt echt überall und wenns nur das Insta-Profil der Kollegin is. Und nein, ich finde Sex nicht erfüllend oder so. Ganz früher war das anders, es war eben neu und ich hatte einen Kick, wenn ich eine Frau rumbekommen hab. Das wurde irgendwann weniger und es war mir halt egal, nix dabei empfunden.

@ystr Ja, zZ ist es auch völlig eingerissen. Heute 3x, war einfach das typische Bild - Langeweile und Streß. Wobei Streß nur meint, für welchen Nebenjob ich mich bewerbe.^^ Also nenennswerter Streß ist es nichtmal, weil ich an sich gar keinen NJ brauche.

Und nein, ich hab auf eine Frau keinen Bock mehr, das war früher (vor paar Jahren) anders. Hatte mit Mitte 20 eine 3-jährige Date- und Flirtpause. Also von mir kam nix und versuche von Frauen wurden komplett abgewürgt von mir. Seitdem bin ich halt ein anderer Mensch und hab auf Frauen irgendwie keinen Bock mehr. Inwieweit das mit dem fapen zshängt, weiß ich natürlich nicht, weil das hat ja stattgefunden.^^

Im Urlaub hatte ich 13 Tage oder so(hatte es in einem anderen Fred erwähnt), da war das auch nicht anders.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.10.2020 um 11:00 , AlexTG schrieb:

Masturbation (ohne Pornos!) ist vollkommen natürlich und gesund. Du bist 20 Jahre alt. Das heißt, dass dein Körper darauf ausgelegt ist möglichst viel sexuelle Aktivität zu erledigen. Mehrmals am Tag masturbieren kenne ich persönlich nur aus den härtesten Pubertätstagen, muss aber nicht heißen, dass etwas falsch mit dir ist. Jeder ist anders. Falls du dir weiterhin Sorgen machst hol dir mal eine professionelle Meinung -> Hausarzt. Denn was wissen irgendwelche Fremden im Internet schon wirklich?

Betonung ist hier aber nochmal auf Porno-Verzicht! Findest mehrere gute TED Talks zum Thema, die wissenschaftlilch belegen, dass Pornoverzicht (aber nicht NoFap!) wahnsinnig gesund ist.

Ja, das kannst Du so stumpf nicht darstellen. NF ohne Porno geht. Dann hat das aber den Hintergrund, dass man sich selbst wertschätzt, was einem gefällt oder nicht, seine Sehnsücht erkundet & Co. Der Fokus soll dann zu 110% bei einem selber liegen. Jemand der völlig durchgepornt ist, wird die Bilder kaum los. Ergo wird sich die Palme daraufhin gerne wieder mit Erinnerungen wund gewedelt.

Und natürlich ist das ganze solange, bis ein externer Trigger gesetzt wurde. Und das ist heutzutage leider schneller geschehen als einem lieb ist. Ohne die Existenz von Pornos wäre die Wichsfrequenz, so behaupte ich, signifikant geringer. 

vor 3 Stunden, ConfusedSeeker schrieb:

Ich bin Anfang 30, ich fape nur seit ca 20J in dem angegbeen Maße. Glaub du überschätzt Hausärzte da massiv. xD Hab da mal mit einem Psychologen drüber gesprochen, aber letzten Endes muss man sich da iwo selber halt umprogrammieren.

Pornos an sich nutze ich nicht mal groß, ich nehme eher Bilder. Die gibts halt echt überall und wenns nur das Insta-Profil der Kollegin is. Und nein, ich finde Sex nicht erfüllend oder so. Ganz früher war das anders, es war eben neu und ich hatte einen Kick, wenn ich eine Frau rumbekommen hab. Das wurde irgendwann weniger und es war mir halt egal, nix dabei empfunden.

@ystr Ja, zZ ist es auch völlig eingerissen. Heute 3x, war einfach das typische Bild - Langeweile und Streß. Wobei Streß nur meint, für welchen Nebenjob ich mich bewerbe.^^ Also nenennswerter Streß ist es nichtmal, weil ich an sich gar keinen NJ brauche.

Und nein, ich hab auf eine Frau keinen Bock mehr, das war früher (vor paar Jahren) anders. Hatte mit Mitte 20 eine 3-jährige Date- und Flirtpause. Also von mir kam nix und versuche von Frauen wurden komplett abgewürgt von mir. Seitdem bin ich halt ein anderer Mensch und hab auf Frauen irgendwie keinen Bock mehr. Inwieweit das mit dem fapen zshängt, weiß ich natürlich nicht, weil das hat ja stattgefunden.^^

Im Urlaub hatte ich 13 Tage oder so(hatte es in einem anderen Fred erwähnt), da war das auch nicht anders.

 

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen oder ein Urteil zu fällen:

Bist Du an Männern interessiert?

Wie verbringst Du deinen Tag (neben dem Rumgewichse)?

So viel Langeweile wie Du zu haben scheinst, stimmen auch viele Settings Deines Alltags/Deiner Einstellung nicht.

Gehst Du raus? Atmest Du frische Luft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, ystr schrieb:

Ja, das kannst Du so stumpf nicht darstellen. NF ohne Porno geht. Dann hat das aber den Hintergrund, dass man sich selbst wertschätzt, was einem gefällt oder nicht, seine Sehnsücht erkundet & Co. Der Fokus soll dann zu 110% bei einem selber liegen. Jemand der völlig durchgepornt ist, wird die Bilder kaum los. Ergo wird sich die Palme daraufhin gerne wieder mit Erinnerungen wund gewedelt.

Und natürlich ist das ganze solange, bis ein externer Trigger gesetzt wurde. Und das ist heutzutage leider schneller geschehen als einem lieb ist. Ohne die Existenz von Pornos wäre die Wichsfrequenz, so behaupte ich, signifikant geringer. 

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen oder ein Urteil zu fällen:

Bist Du an Männern interessiert?

Wie verbringst Du deinen Tag (neben dem Rumgewichse)?

So viel Langeweile wie Du zu haben scheinst, stimmen auch viele Settings Deines Alltags/Deiner Einstellung nicht.

Gehst Du raus? Atmest Du frische Luft?

Nee, bin hetero. Gehe arbeiten, mache viel Sport, bilde mich regelmäßig weiter(Schulungen, Sprachkurse und son Kram) bin sonst  gern im Wald oder aufm Sofa. Menschen treff ich privat aber praktisch gar keine, falls du darauf hinauswolltest.

Zu dem Rest im Zitat : Ja, man wird die Bilder kaum los, das stimmt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, ConfusedSeeker schrieb:

Seitdem bin ich halt ein anderer Mensch und hab auf Frauen irgendwie keinen Bock mehr. Inwieweit das mit dem fapen zshängt, weiß ich natürlich nicht, weil das hat ja stattgefunden.^^

Ich unterstelle dir jetzt einfach mal, dass du dich so sehr mit dem masturbieren beschäftigt hast, dass du zu gemütlich geworden bist.

Wieso sollst du raus gehen, Zeit investieren, Frauen kennenlernen und dann mit ihnen schlafen, wenn du genau so gut innerhalb weniger Minuten dich selbst befriedigen kannst.

Meiner Meinung nach stimmt da etwas nicht, du hast Lust auf Frauen, sonst würdest du ja nicht auf deren Bilder masturbieren. Aber du hast kein Interesse Frauen kennenzulernen? Wenn du damit glücklich wirst, mach es weiterhin, aber ich glaube du hast selber ein Problem damit, ansonsten würden wir hier darüber nicht schreiben...

Ansonsten wie gesagt, such dir Hobbys und Interessen, dass du gar keine Langeweile bekommst und wenn du anfängst dir einen von der Palme zu wedeln, mach stumpf ein paar Liegestütze. Wenn das alles nicht klappt, such dir professionelle Hilfe.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Puzl Ja also mMn spielen da mehrere Dinge rein. Klar, schleudern ist leichter. Aber ich mag auch die Ruhe, die Freiheit, muss mich mit meinen Schwächen zB  bzgl Frauen und Liebesleben nicht auseinandersetzen.

Nein, natürlich macht mich das nicht glücklich. Es schränkt mein Leben ein und ich will nicht mehr abhängig vom Fapen sein. Sex ist auf absehbare Zeit aber absolut nicht das Ziel. 

BWEs könnt ich mal probieren, stimmt.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, ystr schrieb:

Ja, das kannst Du so stumpf nicht darstellen. NF ohne Porno geht. Dann hat das aber den Hintergrund, dass man sich selbst wertschätzt, was einem gefällt oder nicht, seine Sehnsücht erkundet & Co. Der Fokus soll dann zu 110% bei einem selber liegen. Jemand der völlig durchgepornt ist, wird die Bilder kaum los. Ergo wird sich die Palme daraufhin gerne wieder mit Erinnerungen wund gewedelt.

LowFap, oder einfach ganz normal Masturbieren, ohne Pornos geht genauso. Wie Studien, und meine persönliche Erfahrung, zeigen, dauert es 3 bis 6 Monate (je nach Alter/ob man von Anfang an mit Pornos aufgewachsen ist) bis man dann alles aus dem Kopf hat. Klar hat man in der Zeit Erinnerungen im Kopf, aber das ist eber der Abgewöhnungsprozess.

 

vor 10 Stunden, ConfusedSeeker schrieb:

@Puzl Ja also mMn spielen da mehrere Dinge rein. Klar, schleudern ist leichter. Aber ich mag auch die Ruhe, die Freiheit, muss mich mit meinen Schwächen zB  bzgl Frauen und Liebesleben nicht auseinandersetzen.

Hier sehe ich ein großes Problem. Für mich ist das der Kern dieses Forums - sich mit sich selbst auseinandersetzen, dazulernen und wachsen und letzten Endes das machen, was du nicht planst:

 

vor 10 Stunden, ConfusedSeeker schrieb:

Sex ist auf absehbare Zeit aber absolut nicht das Ziel.

Ohne dich angreifen zu wollen... warum bist du HIER? Scheinst ja schon ne Weile aktiv zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, AlexTG schrieb:

LowFap, oder einfach ganz normal Masturbieren, ohne Pornos geht genauso. Wie Studien, und meine persönliche Erfahrung, zeigen, dauert es 3 bis 6 Monate (je nach Alter/ob man von Anfang an mit Pornos aufgewachsen ist) bis man dann alles aus dem Kopf hat. Klar hat man in der Zeit Erinnerungen im Kopf, aber das ist eber der Abgewöhnungsprozess.

 

Hier sehe ich ein großes Problem. Für mich ist das der Kern dieses Forums - sich mit sich selbst auseinandersetzen, dazulernen und wachsen und letzten Endes das machen, was du nicht planst:

 

Ohne dich angreifen zu wollen... warum bist du HIER? Scheinst ja schon ne Weile aktiv zu sein.

Jein. Das kam vllt Bissle falsch rüber. Ich arbeite schon an mir, aber bezogen auf Frauen besteht da aktuell kein Interesse mehr dran. Ich wollte an der Sache arbeiten und hab das in der Vergangenheit auch, nur kam da nie groß was bei rum und letztlich hab ich da aktuell dje Erkenntnis, dass ich es auch nicht brauche. Die Erkenntnis is sozusagen durch die Auseinandersetzung damit erst entstanden bzw wurde dadurch klar. Mit dem Aufbau eines Social Cirlces ises fast genauso gewesen. 

Ich schließ es aber nicht aus, dass sich das ändert, wenn ich das ein oder andere Problem gelöst hab. In diesem Fall NoFap. 

NLp zB kenn ich ursprünglich durch Pickup. Was auch praktisch is.

 

Edit: Und was ist mit dem fapen ohne Pornos? Also ich nutze wie gesagt keine, primär nehme ich Bilder von Frauen, die ich zumeist auch kenne. 

bearbeitet von ConfusedSeeker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kalter Entzug hilft. Meditieren, digitale Medien selten konsumieren und mehr draußen sein. Irgendwann kannst du dann auf einmal pro Monat fappen umstellen. So habe ich es geschafft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, ConfusedSeeker schrieb:

Edit: Und was ist mit dem fapen ohne Pornos? Also ich nutze wie gesagt keine, primär nehme ich Bilder von Frauen, die ich zumeist auch kenne. 

Gar keine (audio-)visuellen Hilfsmittel. Das lenkt dich alles von den dir eigenen Gefühlen / Empfindungen ab. Einfach rein deine Phantasie nutzen und/oder dich auf das Gefühl konzentrieren, das du beim Masturbieren bekommst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Get to the cause. Natürlich können äußere Faktoren helfen, dir den nötigen Impuls zu geben, aber letztendlich liegt die Ursache im Inneren. Therapie ist da schon sehr hilfreich, um dich mit vergangenen Glaubenssätzen und Gründen, warum du dich so verhältst, auseinander zu setzen und zu überwinden. Bedeutet auch, diesen Teil von dir selbst anzunehmen und zurück zu den Ursprung zu gehen, um dich davon zu lösen.

Ist wie mit jeder anderen Droge auch. Es gibt Leute, die trinken, weil sie versuchen, irgendwelchen Gefühlen und Problemen zu entkommen. Ein kalter Entzug zwingt einen dann, sich damit auseinanderzusetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.8.2020 um 12:00 , ConfusedSeeker schrieb:

Ok, danke für die Posts. Manche yt-Videos zum Thema hatte ich mal konsumiert, das verlinkte Video kannte ich noch nicht, werde ich mir ansehen. Die Anleitung bzw Vorgehensweise zum LowFap werde ich mal so umsetzen versuchen. 1x/Woche ist für mich schon sehr wenig, werd es aber mal versuchen. Komme ursprünglich von 3-7x/Tag. Aktuell schaffe ich regelmäßig 1x alle 24-72h.(komtm halt druaf an)

Therapie ist immer sone Sache. Hatte schon Therapien wegen anderer Dinge. Ich fape oft aus Langeweile und um Streß abzubauen. Letztlich ist der Suchtdruck halt recht hoch.

Wie sieht es denn mit deiner Auslastung im Alltag aus? Arbeitest Du Vollzeit, welchen Hobbys gehst Du nach? Wie viel Freizeit bleibt dir so am Tag?

Ich kann ur für mich sprechen: Ich kann dich nachvollziehen, denn während meiner Studentenzeit hab ich auch täglich Pornos geguckt und mehrmals gewichst, bestimmt so 2-5 Mal, war jetzt für michnichts außergewöhnliches,weil ich sehr viel Zeit hatte.Ich musste nur ab und an lernen, hatte damals wenig Hobbys außer auf Partys zu gehen. Das hat sich dann im Laufe der Zeit gewandelt: Vollzeitjob, Sport, LTR, Reisen, usw. usf. führten dazu, dass ich fürs wichsen und Pornos keine Zeit mehr hatte.

Will heißen: Ich schaue immer noch gern Pornos und hol mir auch gern mal einen runter, weil ich oft Druck habe, obwohl ich genügend Sex habe. Aber da ich tagsüber sehr beschäftigt bin, komme ich erst gar nicht zu fappen.

Also: Wie sieht dein Tagesablauf aus? Wenn Du ausgelastet wärst, hättest Du gar nicht die Zeit, die 7 Mal einen zu rubbeln. Da kommste maximal morgens und abends vorm schlafen gehen dazu. Von No Fap halte ich persönlich nichts.

bearbeitet von El Borracho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, El Borracho schrieb:

Wie sieht es denn mit deiner Auslastung im Alltag aus? Arbeitest Du Vollzeit, welchen Hobbys gehst Du nach? Wie viel Freizeit bleibt dir so am Tag?

Ich kann ur für mich sprechen: Ich kann dich nachvollziehen, denn während meiner Studentenzeit hab ich auch täglich Pornos geguckt und mehrmals gewichst, bestimmt so 2-5 Mal, war jetzt für michnichts außergewöhnliches,weil ich sehr viel Zeit hatte.Ich musste nur ab und an lernen, hatte damals wenig Hobbys außer auf Partys zu gehen. Das hat sich dann im Laufe der Zeit gewandelt: Vollzeitjob, Sport, LTR, Reisen, usw. usf. führten dazu, dass ich fürs wichsen und Pornos keine Zeit mehr hatte.

Will heißen: Ich schaue immer noch gern Pornos und hol mir auch gern mal einen runter, weil ich oft Druck habe, obwohl ich genügend Sex habe. Aber da ich tagsüber sehr beschäftigt bin, komme ich erst gar nicht zu fappen.

Also: Wie sieht dein Tagesablauf aus? Wenn Du ausgelastet wärst, hättest Du gar nicht die Zeit, die 7 Mal einen zu rubbeln. Da kommste maximal morgens und abends vorm schlafen gehen dazu. Von No Fap halte ich persönlich nichts.

Das kommt drauf an. Arbeite im Wechselschichtdienst in Vollzeit und fange demnächst aus Langeweile noch einen Nebenjob an.^^ Mache Krafttraining, Cardio, bisschen Kampfsport. Geh gern wandern oder son Kram halt. Sozialkontakte pflege ich privat praktisch gar keine, außer bisschen am Handy schreiben. Treff vllt 1x/alle 6 Wochen jm. So etwa ist aktuell der Schnitt. Variiert natülrich. Aber öfter als 1x im MOnat jm treffen ist schon selten bei mir.

Konkret heute. Arbeit, duschen, essen, tv+ Nickerchen. Gleich Whg aufräumen und Cardio. Danach abends halt tv und Essen.^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, ConfusedSeeker schrieb:

Das kommt drauf an. Arbeite im Wechselschichtdienst in Vollzeit und fange demnächst aus Langeweile noch einen Nebenjob an.^^ Mache Krafttraining, Cardio, bisschen Kampfsport. Geh gern wandern oder son Kram halt. Sozialkontakte pflege ich privat praktisch gar keine, außer bisschen am Handy schreiben. Treff vllt 1x/alle 6 Wochen jm. So etwa ist aktuell der Schnitt. Variiert natülrich. Aber öfter als 1x im MOnat jm treffen ist schon selten bei mir.

Konkret heute. Arbeit, duschen, essen, tv+ Nickerchen. Gleich Whg aufräumen und Cardio. Danach abends halt tv und Essen.^^

Wenn du damit zufrieden bist und auch gar nicht öfter Menschen um dich herum haben willst/musst, sehe ich da jetzt kein Problem, ehrlich gesagt. Kann ja sein, dass du introvertiert bist und deine Energie eher daraus ziehst, wenn du für dich allein sein kannst. Also mir geht's zumindest oft genug so. Ich bin sehr gern für mich, kann mich zwar oft genug mit wem treffen. Aber kein Bock. Ich merke manchmal, wie mir das mehr Energie raubt, als es gibt. Aber vielleicht muss ich da auch nur ein paar blutrünstige Energievampire mal demnächst aussortieren.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.