TheCircle

User
  • Inhalte

    23
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     86

Ansehen in der Community

19 Neutral

1 Abonnent

Über TheCircle

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

599 Profilansichten
  1. Danke für deine motivierenden Worte. Gestern habe ich ein 5min Gespräch mit einer HB geführt. Später bin ich erneut für ca 1h an einen belebten Ort. Ich konnte mich jedoch nur dazu durchringen eine Einzige anzusprechen und nach ca 30Sekunden gingen mit die Worte aus . Ich glaube mein Problem ist, dass ich immer einen situativen Opener mache. Ich denke ich muss mein Mindset so anpassen, dass auch ansprechen ohne Situation völlig ok und comfortable ist. Das positive an Woche3 ist, dass ich wohl meinen sticking point gefunden habe. Ich werde weiter machen bis dieser überwunden ist.
  2. Hi, wie siehts mit dem lair aus? Ich war letzten Sa dort, konnte aber keinen von euch antreffen. VG
  3. Kurzes Update zur letzten Woche (Woche3): Ich bin eine pussy :/ Im Vorfeld hatte ich bereits die Vermutung, dass W3 etwas schwieriger für mich sein wird. Doch so schleppend hätte ich beim besten Willen nicht erwartet. Habe es geschafft 1 Frau anzusprechen und mit Ihr eine Konversation von >2min zu halten. Ich weiß nicht was los ist. Am We war ich mehrere Stunden unterwegs aber hatte einfach nicht die Eier bzw. mein Kopf war leer wenn es zum Approach kommen sollte. Es hilft ja nichts ich werde diese Woche3 nun wiederholen und mir zum Ziel setzen heute mit 2HBs zu unterhalten. Dabei sollte ich wirklich mit einfachen Sachen anfangen, z.b. wo ist ein gutes Restaurant oder wo ist der HBF etc. VG
  4. Woche 2 - Tag 6 (Gestern) So, die DJBC-Woche neigt sich langsam dem Ende zu und ich muss sagen, dass ich deutlich entspannter mit weniger Invest als W1 durchkomme. Grund ist, dass sich Woche 2 meiner Meinung nach gut in den Alltag integrieren lässt. 1) Bier Jüngerer Typ steigt mit offenem Bierchen um ca 9 Uhr morgens in die Ubahn. Dabei legt er einen Sprint hin und springt gerade so durch die sich schließenden Türen. Mega akrobatische Leistung! Er setzt sich neben mich. Ich gebe Ihm ein Kompliment und Frage ob es nicht etwas früh für ein Bierchen ist. Er ist Spanier. Also noch mal auf englisch. Der Typ hat aber keine Bock und ignoriert mich. 2) Künstler Ich mache alleine Pause vor meinem Büro mit Kaffee. Da sitzt ein Typ alleine und sieht wartend aus. Ich spreche Ihn an und er erzählt mir viel über Kunst die er macht und anderes Zeug was er so vor hat etc. Gespräch ging ca. 15Min 1 Gespräch durch aktives ansprechen 3) Fahrrad Beim verlassen muss man wegen Corona aus dem Gebäude auschecken. Ein anderer hat Probleme. Wir unterhalten uns anschließend, er erzählt mir davon dass er Werbefilme macht und vorher in NY gearbeitet hat. Auch ca 5min 1 Gespräch 4) HB9 Eine ultra geile Frau im kurzen Rock und Highheels läuft die selbe Straße wie ich entlang. Dabei hat die eine mega Aura, alle entgegenkommenden Passanten weiche ihr aus. Ein Mittelalter Mann bleibt sogar stehen und dreht sich komplett nach der um. Ich versuche ein wenig den Gang zu Adaptieren und wir bleiben an der selben Ampel stehen. Der Bürgersteig ist breit, nach der Ampel sind jedoch viele Hindernisse und Menschen im Weg, sodass Sie einige Meter direkt neben mir läuft. Ich denke mir jetzt oder nie und Frage: "Verfolgst du mich etwa :P" HB: "Nein keine Angst" Ich: "Wo geht es hin?" HB: "Treffe mich mit einer Freundin" Ich:"Was habt ihr vor?" HB:"Machst du mich etwa an?" Ich:"Also ich unterhalte mich nur und du?" HB:"Schönen Tag dir noch" Ich:"Danke dir auch" Jungs ich weiß da ist noch vieeeeeeeel Potential meinerseits beim Gespräch, jedoch hey danach habe ich mich klasse gefühlt. Ein voller Erfolgt überhaupt diese Trägheit zu überwinden. *) (Kleine Nebenbeobachtung) Ich komme beim Sportkurs mit meinem Fahrrad an. Der Typ aus der Umkleide von letztem Mal kommt gerade aus dem Vorkurs grüßt mich und fängt danach ein Gespräch an ! Eine Andere HB Grüßt ebenfalls. 5) HB7 nach dem Kurs Nach meinem Kurs komme ich in ein kurzes Gespräch mit einer HB7 (wie weiß ich nicht mehr). Jedenfalls fragt Sie, ob wir in die selbe Richtung müssen. Ich sage, dass ich noch duschen gehe. Sie fragt darauf hin nach meinem Namen und stellt sich vor. Gespräch war denke ich knapp unter 2min. Im Nachhinein hätte ich evtl. das stärker forcieren sollen, aber man sieht sich ja villeicht wieder ;) 6) Kolumbianer Beim rausgehen steht da ein Typ und schaut komisch. Ich frage was los ist. Er erzählt mir, dass er zum Sport nebenan wollte und seit 1h wartet (Da war ne mega Schlange). Der Besitzer hat wohl den Outdoor Bereich geschlossen, da es regnen soll und dann nicht alle reinstürmen und die Halle überfüllt ist. (Es hat nicht geregnet und die Kunden waren sauer). Danach gibt er mir noch paar Tipps zu Sportkursen und Erzählt über Kolumbien. ca. 5min 1 Gespräch 7) Typ im Nachbarhaus min 20min mit dem Nachbarn unterhalten :) Zähle ich hier aber nicht, da die 10 schon voll sind Das DJBC hat sich jetzt schon ausgezahlt. Ich werde das Open Mindset in mein Leben integrieren. Jedoch hoffen wir auf mehr ;) Ergebnis: t = 45min Insg. 10/10 Gespräche :) Woche 2 erledigt - check Wie fühle ich mich: Viel offener gegenüber Begegnungen Mit Leuten unterhalten macht Spass Ich brauche jedoch noch Flow. Bisher bin ich selten in einen automatischen Gesprächsflow gekommen sondern musste immer nachdenken. Morgen: Das WE über werde ich es ruhiger angehen, da viel ansteht und ich wenig alleine bin. Das Lesematerial werde ich am We jedoch schonmal durchlesen. Wir sehen uns am Mo zu Woche 3 wieder
  5. Junge geht ja richtig ab bei dir. Respekt und weiter so!
  6. Woche 2 - Tag 4+5 (Vorgestern + Gestern) Wenn man mit offenen Augen durch den Alltag geht, lässt sich diese Aufgabe sehr gut in das tägliche leben integrieren. An Tag 4 hatte ich zwei Gespräch. Zwei Typen reparieren Ihr Fahrrad. Ich bin dazu und habe Tipps gegeben + wollte ein wenig Smalltalk machen. Beide jedoch wenig interessiert und auf die Aufgabe fokussiert. Ich stand mit denen bestimmt 2-3Min, da jedoch nicht all zu viel zurück kam habe ich mich verabschiedet. Beide bedankten sich. (Das Gespräch zähle ich nicht) Bei einem Beachvolleyball-Platz, habe ich den Auswechselspieler ähnlich wie beim Bowle-Gespräch am WE angesprochen. Leider war auch dieser nicht besonders gesprächig. Kurz war es nicht jedoch auch keine zufriedenstellende Unterhaltung. Deswegen Zähle ich dieses erneut nicht. Tag 3 - drei Gespräche In der S-Bahn hat ein Typ ein total cool aussehendes Fahrrad. Ich sprach Ihn darauf an. Er meine total stolz, dass er es selbst gebaut hat. Die Lenkerstange hat er in Italien fertigen lassen und den Rahmen selbst zusammengeschweißt. Der kam aus Italien, war aber nicht so "italienisch" redselig. Gespräch ging trotzdem 3 Min (hab auf die Uhr geschaut) Es regnet plötzlich extrem ,und ist stelle mich an einer Hausfassade unter einen Balkon um trocken zu bleiben. 2 Min später geht das Fenster auf und ein Anwohner beginnt zu rauchen. PERFEKT! ca. 5-10Min unterhalten, er lebt hier schon seit 30Jahren aber Gegend ist schlechter geworden. Meint seit 7 Jahren wird der alte Drogenpark stärker kontrolliert, dadurch sind die Dealer hier her gekommen. Ihn stört es beim spazieren, dass die Afrikaner jedem zunicken der vorbei kommt und Drogen anbieten. "Die könnten ruhig hier verkaufen jedoch sollen die sich unauffälliger verhalten." Vor ein paar Wochen hat der unter seinem Auto einen riesen Beutel Gras entdeckt ca. 1-2Kg und die Polizei gerufen. Naja so erzählt er hat ein bisschen - war sehr spanend. Erneut in der S-Bahn. Mein Rucksack fällt auf eine Frau (sieht gut aus jedoch durch die Maske schwer einzuschätzen ob Mitte 20 oder Ende 30). Ich entschuldige mich, Sie sagt heute wäre ihr schon schlimmeres passiert. Ich frage "was denn?". Sie erzählt, dass Sie Bauingenieurin ist und auf dem Bau was nicht gut lief. So unterhalten wir uns bis ich raus muss. Ergebnis: t = 30min Insg. 7/10 Gespräche Ziel für Morgen (Heute): 1 Gespräch spontan aus dem Alltag 1 Gespräch durch aktives ansprechen
  7. Woche 2 - Tag 3 Hallo, auch ich lasse nach. Heute und gestern war ich relativ wenig unterwegs. Gerade beim Einkaufen habe ich 2 Gespräche reinbekommen. Ein Typ war super nett zum Kassierer und kannte den wohl länger. Darauf hin habe ich den danach angesprochen und mich kurz unterhalten, dass er hier schon lange wohnt der kranken Schwiegermutter hilft und auch schon Praktikanten dort hin vermittelt hat. Ich denke gerade so die 2-3min geknackt Nr. 2 war mit einer Oma auf dem Rückweg, die seit 1985 in der Gegend wohnt und mir ein bisschen über den Kiez erzählt hat. War jetzt auch nicht das anregendste Gespräch aber bin bestimmt 10min mit der zurück gelaufen Insg.: 4/10 Gespräche Ziel für Morgen: 3 Gespräche
  8. Woche 2 - Tag 1 Bevor ich zum Sportkurs bin waren im Park ein Gruppe von 7 Leuten die Boule gespielt haben (diese game wo man Metallkugeln wirft). Da ich zu früh dran war habe ich mich dazu gestellt und mich ein wenig mit denen Unterhalten. Gespräch ging 5-10Min mit verschiedenen Personen (habe sich abgewechselt und einer war immer "draußen"). Das waren alles zugezogene internationale Leute und wirklich sehr sehr nett. Die HB hat mir am Ende ein Stück Kuchen angeboten (musste ablehnen - wollte zum Sport) und mich eingeladen nächste Wochenende zu joinen. Anschließend habe ich mich nach meinem Sportkurs nochmals ca. 10min mit einem der Teilnehmer unterhalten. Hier muss ich sagen, dass das Gespräch zu sehr "ich bezogen war" - aber hey hatte da das Woche2-Material noch nicht gelesen ;). Ergebnis: t = 20min (War eigentlich nicht geplant die Gespräche zu führen sondern komplett aus dem flow heraus 2/1 Gespräche Woche2-Material gelesen Ziel für Morgen: (bin relativ viel unterwegs und wenig alleine): 1 Gespräch PS: Achso habe heute vom Fahrrad aus 2mal HBs gegrüßt. HB7 hat richtig breit gelächelt, sich riesig gefreut und süss zurück gegrüsst (Bisher beste Reaktion überhaupt). HB5 (bischen bitchy) nicht reagiert.
  9. Tag 4 (gestern): Das Wetter war okay und in der Ubahn konnte ich relativ gut den Blickkontakt halten. Nur mit dem Grüßen lief es nicht so gut. Ich bin in der Mittagspause wieder raus, aber es gab relativ wenig attraktive targets. Am Abend auf dem Nachhauseweg konnte ich den Blickkontakt (13 mal) vervollständigen. Beim Grüßen war ich jedoch erst bei 5 von 17. Also bin ich bei einer beliebten Einkaufsstraße ausgestiegen. Auch nicht der beste Spot, fast nur Menschen (meist Touries) im 2er Gespann. Bevor ich nach Hause bin war ich noch kurz einkaufen und kam beim Verlassen des Edekas auf 9/17 Grüße. Wieder das Ziel verfehlt :( . Da dachte ich mir jetzt ist alles egal, die 750m von hier bis zur Wohnungstür werde ich einfach jeden Grüßen der mir entgegenkommt. Und was soll ich sagen das Schicksal meinte es gut mit mir: Zu Vater mit seiner Tocher. "Hallo :)" - Vater: "Oh Hallo" (Noch in Hörweite von 1) - "Hi :)" - HB6: "Halloooo" (10Sekunden später) "Hey :)" - HB5: "Hi" (lächelt, dreht sich später noch um) (BAM dachte ich in 30Sekunden bereits 3 reinbekommen) "Guten Tag" - Asiatische Frau: "Hallo :o" HB6 (etwas jünger) wartet. "Hi grüße dich" - HB: "Hi" (lächelt) Mittelalter Herr. "Guten tag" - Herr: "Guten tag" HB7 (wieder jünger und wartet auf jemanden, steht dabei nach der Ampel im Weg). "Hallo" - HB: "Hiii" (ist erstaunt aber reagiert nicht negativ) Älterer Herr. "Guten Tag" - Herr: "Hallo" Jüngerer Herr. "Hallo" - Herr: "hi" Beobachtungen: Ich sollte einen Ort finden, wo es von HBs wimmelt Am Ende sind alles nur Ausreden und Rechtfertigungen vor sich selbst. Als es kein "später" mehr gab habe ich in <10min 9 Grüße reinbekommen. Also ca. 1Gruß/Min. d.h. die Challenge ist in 1h schaffbar ^^ Wie fühlte ich mich: Eigentlich ganz gut nur war gestern keine dabei die ich wirklich gerne Daten würde. Entweder zu jung (18-20J) oder nicht attraktiv genug Ergebnis: t = ca. 2h 19/17 Grüße -> insg. 52/50 13/11 Blickkontakte -> insg. 52/50 Challenge 1 nach 4 Tage erledigt Morgen geht es weiter mit Woche 2 Review Woche1: Ziel erreicht Zeiteinsatz: 6.5h Ich fühle mich bereits offener gegenüber Fremden Blickkontakt in der Ubahn werde ich beibehalten, ist ein lustiges Spiel Grüßen eventuell auch ab und zu. Mir gefällt es ganz gut mit meiner Umgebung zu interagieren. Ziel für Morgen (bzw. heute): Woche 2 Theorie lesen 1 Gespräch
  10. Tag 3: Heute war ich relativ lange unterwegs, habe meine Ziele jedoch nicht erreicht. Das Wetter war okay, die Schwierigkeit bestand eher darin HBs zu finden (heute wollte ich nicht jede dahergelaufene Omi grüssen :P). Omis sind absolut in meiner Comfort-Zone, ich merke jedoch dass HBs dies noch nicht sind. Beobachtungen: Ich sollte einen Ort finden, wo es von HBs wimmelt Heute habe ich ein Gespräch in der Bürolobby und eins im Fitnessstudio angefangen. Jeweils ca. 5-10Minuten lang. Ich behaupte ohne das DJBC hätte ich dies nicht gemacht. Wie fühlte ich mich: Es geht, da relativ lange rumgelaufen aber wenig targets, auch die Ubahn war heute ziemlich leer. Ergebnis: t = ca. 2h 8/10 Grüße -> insg. 33/50 12/15 Blickkontakte -> insg. 39/50 Ziel für Morgen: 17xGrüßen 11xBlickkontakt
  11. Tag 2: Die U-bahn war wie vermutet ein guter Spot für Blickkontakt. Ich bin auf 23 Augenkontakte gekommen die wenigstens kurz vom Gegenüber gehalten wurde. Mit dem Grüßen lief es heute eher mittelmäßig. Es war draußen den ganzen Tag regnerisch. Sprich wenig Leute unterwegs, viele unterm Schirm versteckt, und einige Blickten wieder stur geradeaus oder aufs Smartphone. Heute sind 7 Grüße angekommen und wurden erwidert. Beobachtungen: Ein HB7 hat süss zurückgelächelt und hinterhergeschaut nachdem ich grüßte In der Ubahn war ein typ, gegen den ich mehrmals das Blickduell gewann (natürlich nur als 1Kontakt gezählt). Als ich ausstieg rannte er mir hinterher und reichte mir meinen Regenschirm, den ich sonst in der Bahn vergessen hätte Wie fühlte ich mich: In der Ubahn wie der King Ergebnis: t = ca. 1h 7/15 Grüße -> insg. 25/50 23/20 Blickkontakte -> insg. 27/50 Ziel für Morgen: 10xGrüßen (Es soll die ganze Woche über regnen ) 15xBlickkontakt
  12. TheCircle

    Woche 1 (24.8 - 30.8)

    Klasse. Viel Erfolg und zieh durch!
  13. Hallo Zusammen, mir ist aufgefallen, dass viele DJBC Tagebücher leider im nichts enden, weil "XYZ" dazwischen kam. Auch ich bin schuldig, vor Ewigkeiten endete mein Tagebuch genauso. Aus diesem grund habe mir nun folgendes dagegen überlegt: -DJBC ist Prio 2 in meinem täglichen Tagesablauf -Sollte heute etwas "dazwischen kommen", rutscht die Aufgabe automatisch auf Prio 1 am nächsten Tag Zu mir: Ich plane am Morgen 15min den Tag, meditiere, bin auf NoFap (jetzt wieder Tag 7 nachdem ein 21day streak brach) und arbeite aktuell relativ autonom von einem Zeitplan. Vom Mindset geht es mir relativ gut, Sport läuft, beruflich auch. Hatte jetzt leider seit ~2 Jahren keine Frau mehr (bin 28). Der Grund den ich mir einrede war/oder der zutrifft ist, dass mein berufliches Leben relativ stressig war und ich komplett unausgewogen war und dementsprechend wirklich keine Motivation hatte aktiv mein Leben mit einer Frau zu bereichern. Rückblickend ist dies relativ komisch jedoch habe ich bisher oft den Beruf priorisiert. Vorher im Studium war dies ähnlich. Das soll sich nun ändern. Seit letzter Woche plane ich am DJBC teilzunehmen, ich bin selbstbewusst, habe jedoch ziemlichen Respekt vor den Aufgaben. Nungut: ___________ Tag 1 Ziel: alle Artikel lesen, 15xGrüßen, 15xAugenkontakt Artikel am Morgen gelesen. Ich musste 1Paket zu DHL bringen und 1 zu Hermes und habe den Weg genutzt um die Aufgabe anzufangen. Augenkontakt erwies sich als wirklich schwer, nicht auf Grund von Angst meinerseits, sonder weil viele Entgegenkommende nach einer Millisekunde wieder wegschauten. Reinen Augenkontakt habe ich leider nur 4/15 mal länger als einen Wimpernschlag zustande bringen können. Morgen fahre ich mit der U-bahn und hoffe dort mehr Gelegenheiten zu bekommen. Das Grüßen lief sehr gut. Die ersten 3male fühlte es sich komisch an, danach hat es tatsächlich Spass gemacht. Als die Pakete Weg waren hatte ich erst 7mal gegrüßt. Die größte Hürde war erneut Menschen zu finden, da viele einfach stur geradeaus blickten. Anschließend bin ich durch den Park spaziert, fast nur Frauen im 2er Gespannt mit Kinderwaagen. (nicht die optimale Zielgruppe :P). Der Park war ein Flop, da zu wenig Kontaktmöglichkeiten. Auf dem Rückweg bin ich eine andere Strasse entlang und habe relativ schnell die weiteren 8 Hallos verteilt und meist erwidert bekommen. Auf der restlichen Strecke habe ich noch 3 extra verteilt bekommen, dann war ich wieder zurück. Ergebnis: t = ca. 1.5h 18/15 Grüße 4/15 Blickkontakte Beobachtungen: Eine mittelalte Chinesin war komplett verwirrt, die wäre fast hingefallen nach ich ein "Hallo, Guten Tag" wünschte Ein ausländisches HB6 vermied jeglichen Blickkontakt und starrte nach meinem "Hi" nur wie ein Kamel angestrengt geradeaus. Nächstes mal muss ich einen lustigen Spruch hinterherdrücken. Einige Rentner haben sich extrem gefreut. Wie fühlte ich mich: Bereits offener gegenüber Begegnungen. Tatsächlich fühlen sich diese mini-Interaktionen mit den Menschen um einen herum gut an Ziel für Morgen: 15xGrüßen 20xBlickkontakt
  14. TheCircle

    NoFap

    Hi, ich muss sagen, dass mir Pornos nebenbei habe ich noch nie gehört und ist schon ziemlich extrem. Erst mal möchte ich dir folgende Doku empfehlen (falls du diese noch nicht kennst): https://brainheartworld.org/ Weiterhin empfehle ich dir psychologische Hilfe zu suchen. Weiterhin zu ergründen was der Grund für deinen exzessiven Konsum sein könnte? Nun zum eigentlich Thema: Was passiert einem Heroinabhängigen wenn er keinen Stoff mehr bekommt? Er hat Wochenlang mit körperlichen und seelischen Schmerzen zu kämpfen und wird auch erst mal "unproduktiver". Das heißt er muss erst mal ein riesiges Loch überwinden bis es langsam Bergauf zu einem neuen Leben geht. Bei Porn ist das ähnlich. Das Problem: die Beschaffung ist einfacher, die gesellschaftliche Akzeptanz ist höher. Wie kannst du nun den Entzug schaffen? Du bist ja schon dabei die Dosis zu reduzieren (LowFap) was ich einen guten Ansatz halte. Dabei würde ich sehr strukturiert vorgehen und beispielsweise für 30 Tage genau planen wieoft, wann, und womit (mit/ohne Porn) du fappst und nicht vom Plan abweichen. Danach evaluieren und schauen, ob du auf 0 gehen kannst.
  15. Das Lesen hat mir auf jeden Fall spass gemacht :P Ich weiß nur nicht, ob deine Negs etwas zuviel des Guten sind. Bei Asiatinnen den Opener: "Wo finde ich den nächsten Sushiladen" finde ich schon echt harten Tobak. Sonst immer fleißig weiter approachen