Wie finde ich meinen eigenen Style, der zu mir passt??

22 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey,

ich bin Anfänger in Sachen Pick Up, habe hier im Anfänger Unterforum auch einne Beitrag verfasst.

Ich bin 190 cm groß, aber sehr dünn, war schon immer schlank und das Zunehmen fällt mir schwer. Ich muss schon auf vieles achten, um ordentlich zuzunehmen. Normalerweise wog ich immer ca. 70kg. Im Moment wiege ich nur 63kg. Mir geht es momentan nicht so gut, deshalb habe ich nicht auf meine Ernährung geachtet und abgenommen. Aber ich will jetzt aus diesem Loch herauskommen, an mir arbeiten, mehr Sport machen, mehr Interessen finden, den Tag besser planen und gut auf einen deutlichen Kalorien-Überschuss an jedem Tag achten, damit sich alles zu Besseren wendet.

Jetzt zum Hauptthema hier:

Shoppen und Kleidung kaufen war noch nie mein Ding. Ich hasse es eigentlich Zeit in das Shoppen zu investieren.

Ich kenne mich mit Größen auch überhaupt nicht aus und habe Angst, dass ich mir Sachen kaufe, die zu kurz oder zu lang sind (eher zu kurz). Ich hab mir Kleidung bisher meist schenken lassen oder war mit meiner Mutter was kaufen.

Wenn ich was an meinem Leben ändern will, gehört da auch zu, dass ich Kleidung selber auswähle.

Doch wie finde ich etwas, das wirklich zu mir passt?

Solte ich einfach nach meinem Bauchgefühl vorgehen? Verschiedene Sachen ausprobieren und einfach das nehmen, was mit gefällt?

Oder sollte ich eher mit einer bestimmten Vorstellung in Läden gehen und gezielt nach diesen Klamotten suchen?

Da ich selten meine Kleidung selber ausgesucht habe und ich auch wenig Interesse an Mode habe, fällt es mir glaube ich schwer etwas für mich zu finden.

Die Auswahl ist ja auch riesig, weil es zig Läden gibt.

Denke mal einfach ausprobieren und Bauchgefühl?

LG

bearbeitet von laktosefrei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kleindung muss Dein "Ich" wiederspiegeln und sich gut anfühlen. Versuche nicht einen auf Styler zu machen, wenn Dein Frame Nerd ist.

Ansonsten ist alles erlaub, solange das Selbstvertrauen da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin in den 90ern geboren, aber liebe 80er Musik, Retrowave und auch den Style von damals. Hab GTA Vice City geliebt.

Hätte Bock auf ein Hawaii Hemd. Dazu dann noch eine passende Hose und Schuhe.

 

vor 18 Minuten, Axo* schrieb:

Versuche nicht einen auf Styler zu machen, wenn Dein Frame Nerd ist.

Selbst wenn man tendenziell eher Nerd ist, sollte der Frame dann auch Nerd sein? Geht der Frame Nerd nicht mit zu vielen Negativpunkten einher?

Würd mich shon eher Richtung Nerd sehen, andererseits zocke ich schon lange nicht mehr und - wenn ich das Geld hätte - wäre mir momentan viel wichtiger zu reisen als zu zocken. Daher keine Ahnung, ob Nerd noch der rihtige Frame für mich ist.

Will im Moment mehr aktive Sachen machen, die nicht vorm PC sind und mich weiter im Leben bringen. Mein Opa war Grieche, will Griechish lernen, falls angeboten. Ansonsten Spanisch und mein Englisch aufbessern. Glaube, dass ich gar nichtmal mehr so der Nerd bin, der ich vielleicht mal war. Finde Mathe und Physik aber schon nicht so schlecht. Also ein bisschen Nerd steckt schon in mir.

bearbeitet von laktosefrei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

One step at a time. 

Sonst maulst Du Dich.

Ist aber gut, dass du ambitioniert rangehst. Damit du die aber nicht direkt wieder aufbrauchsr: Fang erstmal an, dir kleine Gewohnheiten aufzubauen und erwieter diese dann. So kannst du leichter Dinge integrieren und das bringt langfristig auch mehr Erfolg in den Dingen, die du angehst. Gibt es hier im forum auch einen super thread zu, wie die Gewohnheiten aufbaust. 

vor einer Stunde, Axo* schrieb:

Die Kleindung muss Dein "Ich" wiederspiegeln und sich gut anfühlen. Versuche nicht einen auf Styler zu machen, wenn Dein Frame Nerd ist.

Ansonsten ist alles erlaub, solange das Selbstvertrauen da ist.

Das stimmt schon, aber: 

Du kannst auch in einen gewissen style reinwachsen. Wenn du zb nen hawaii Hemd tragen willst, dann kauf dir doch mal eins und trag es von Zeit zu Zeit. Spricht nichts gegen, finde ich. Solange es zum Rest passt. Meistens geht mit einem hawaii Hemd eine hellbeige chino Hose und dazu weiße leder sneaker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

den eigenen Style entwickelt man mit der Zeit. Ich schaue ja auch oft was andere tragen und ob Sie sich Gedanken bei Ihrer Garderobe gemacht haben. 

Ein Bekannter hat z.B. stets alle Sachen immer von der gleichen Marke an. Ein anderer hat stets recht bunte Sneaker, ne Chino und eine ebenfalls farbige Bomberjacke an.

Einer hat immer ein weißes, weites Hemd an, ein anderer läuft immer ganz schwarz rum wie ein Gothik mit skinny Jeans. Entweder hat man sich dran gewöhnt oder es passt einfach zum Typ.

 

Ich würde mit den Basics anfangen. Eine Jeans die gut sitzt und ein paar Sneakers nicht zu bunt und ein schlichtes Top. Dann mal schauen wie man das ganze ergänzt.

Hilfreich ist es oft Frauen mitzunehmen zum Shoppen. Da hört man dann schon die ein oder andere Meinung was einem steht. Wenn nicht mal jemand im Laden fragen.

Zu ausgefallen würde ich am Anfang meiden. Ein Hawaiishirt geht schon im Sommer oder im Urlaub. Ist aber nichts für jeden Tag. 

 

LG Hulahoop

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, danke euch.

Ich studiere und will daher nicht viel ausgeben.

Glaub P&C ist z.B. sind so die teuren Läden

Zara, C&A, H&M und Outlets die günstigen.

Second Hand Shops gibt's auch noch.

Dann noch Online-Shops.

Online ist es dann nur umständlich, falls was nicht passt wieder zurückschicken...

Habt ihr da irgendwelche Empfehlungen?

Denke mal, dass ich einfach überall reingucken muss, die teuren Läden aber eher meide.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, ToTheTop schrieb:

Leute, bei den Daten gebt ihr doch nicht ernsthaft Stylingtips?!

TE, du bist magersüchtig! Scheiß auf Klamotten, du musst zunehmen! 10 Kilo drauf - DANN kann man über Klamotten reden, vorher macht das null Sinn.

Wenn du zu faul zum Essen bist, dann mach dir Kalorienreiche Shakes. Nüsse, Haferflocken, Obst, Whey, Erdnussbutter, Milch 3,5% (auch laktosefrei).

Ggf dazu nen Termin beim Arzt oder Therapeuten. 

Ich muss mehr essen und will auch mehr essen.

Ich habe aus mehreren Gründen eine lange Zeit lang nicht an meinem Studienort gewohnt (in Österreich), sondern wieder zu Hause im Haus meiner Eltern in NRW. Das hat mir nicht gut getan, habe hier wenig Privatsphäre und nichts entwickelt sich nach vorne. Ich kann hier nichts machen, mich null weiter entwickeln, weil ich Ruhe und Privatsphäre brauch. Wegen Corona konnte ich nicht ins Fitnessstudio, ein Vertrag hätte sich aber eh nicht gelohnt, da ich wieder nach Österreich ziehe jetzt. Zu Hause mit Kurzhanteln trainieren, da fehlte mir der Antrieb für. Mir ist es hier sogar unangenehm vor die Haustür zu gehen, weil die Nachbarn sich vielleicht denken "Der wohnt in dem Alter noch bei einen Eltern und hat sein Studium noch nicht fertig." (ist ein mittiges Reihenhaus, umgeben von vielen Häusern). Insofern keinen Sport gemacht, viel Grübeln und nur ab und zu arbeiten, nur passive Tätigkeiten, keine Hobbies. Entsprechend schlecht habe ich auch auf genug Kalorien am Tag geachtet, zu wenig gegessen. Hunger habe ich aber, ich esse liebend gerne.

Bin froh, dass ich am Samstag wieder nach Österreich ziehe. Werde mein Leben komplett umstellen und versuchen durchzuziehen. Bin an meinem Wohnort in der Uni-Stadt viel motivierter. Den Tag durchplanen. Mehrmals die Woche Sport machen, jeden Tag auf einen Kalorien-Überschuss achten usw.

Ich habe sonst - ohne großartig auf einen Kalorien-Überschuss zu achten - und ohne Sport, mit normaler Ernährung inklusive Pizza, Snacks (Chips usw...) 70 kg gewogen. Bin also generell schon einer derjenigen, die es schwer haben zuzunehmen, mein Stoffwechsel tickt halt so. Ich kann mir viel reinhauen und nehme trotzdem nur schwer zu. Das ist einfach Veranlagung, entsprechend meinem Stoffwechsel. Dass ich jetzt nur noch 63 kg wiege liegt einfach an meinen unregelmäßigen Essgewohnheiten der letzten Zeit, was einfach aus mehreren Faktoren resultierte. Ich werde aber wie gesagt jetzt jeden Tag auf einen Kalorien-Überschuss achten, was ich noch nie exakt so gemacht habe.

Denke mal mit Sport und Kalorien-Überschuss werde ich nach einigen Monaten bestimmt auf 80 kg kommen. Bin mal gespannt, ob es darüber hinaus noch mehr wird.

LG

 

bearbeitet von laktosefrei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, laktosefrei schrieb:

Am Samstag ziehe ich wieder nach Österreich und werde mein Leben umstellen. Den Tag durchplanen. Mehrmals die Woche Sport machen, jeden Tag auf einen Kalorien-Überschuss achten usw.

Klingt gut, sieh zu, dass du schnell bei deinen Eltern raus kommst!

vor 13 Minuten, laktosefrei schrieb:

Bin also generell schon einer derjenigen, die es schwer haben zuzunehmen, mein Stoffwechsel tickt halt so. Ich kann mir viel reinhauen und nehme trotzdem nur schwer zu. Das ist einfach Veranlagung, entsprechend meinem Stoffwechsel. 

Mal medizinisch geprüft worden? Oder eigene Theorie?

Hörst du quasi von allen Lauchs 1:1. Wenn du nicht zunimmst liegt’s dran, dass du zu wenig Kalorien aufnimmst. Dann wird gerne behauptet, dass man so viel essen würde - womit dann die 2 Portionen Abendessen gemeint sind, die anderen nicht vorhandenen Mahlzeiten in Form von Reiswaffeln werden dann aber mal getrost vergessen.

Hör auf da irgendeinen Glaubenssatz aka “Mein Stoffwechsel...” raus zu machen sondern geh wissenschaftlich an die Sache ran. Kalorien + Gewicht tracken. 
Du kannst bei deinem Gewicht locker 3000kcal am Tag vertragen. Jeden Tag! Und selbst damit wärst du bei maximal 1 Kilo Fett-Zunahme die Woche. Wenn du Sport machen willst (ja, das solltest du!) dann musst du noch entsprechend mehr drauf legen.
 

Tracken!

bearbeitet von ToTheTop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, ToTheTop schrieb:

Klingt gut, sieh zu, dass du schnell bei deinen Eltern raus kommst!

Mal medizinisch geprüft worden? Oder eigene Theorie?

Hörst du quasi von allen Lauchs 1:1. Wenn du nicht zunimmst liegt’s dran, dass du zu wenig Kalorien aufnimmst. Dann wird gerne behauptet, dass man so viel essen würde - womit dann die 2 Portionen Abendessen gemeint sind, die anderen nicht vorhandenen Mahlzeiten in Form von Reiswaffeln werden dann aber mal getrost vergessen.

Hör auf da irgendeinen Glaubenssatz aka “Mein Stoffwechsel...” raus zu machen sondern geh wissenschaftlich an die Sache ran. Kalorien + Gewicht tracken. 
Du kannst bei deinem Gewicht locker 3000kcal am Tag vertragen. 
 

Tracken!

Ja, danke für die Tipps.

Ich gebe Dir schon Recht! Ich habe mehrere Kalorienbedarfs-Rechner von verschiedenen Seiten benutzt. Die rechnen mir meinen Grundbedarf aus, den ich einfach brauche, um Körper + meine körperlichen Aktivitäten abzudecken, sodass ich nicht abnehme. Diese Rechner spucken alle etwas unterschiedliche Werte aus. Ein Rechner spuckt mit meinen Körpermaßen und Aktivitäten 2400 kcal aus. Ein anderer 2900. Das schwankt. Ich habe einfach 2900 kcal angenommen und 500 kcal für den Kalorien-Überschuss draufgerechnet. Damit komme ich dann auf 3400 kcal pro Tag, um auf jeden Fall eine Kalorien-Überschuss zu haben. Lieber noch auf 3500 kcal aufrunden... Das ist mein Ziel pro Tag bisher....

Werde die Kalorien tracken, jeden Tag auf 3500 kcal kommen...

Medizinisch wurde bei mir nichts geprüft, aber ich bin mein komplettes Leben lang schon schlank / dünn. Ich habe meistens auch normal gegessen (Frühstück, normale Mahlzeit am Mittag und Abendbrot). Ich habe ja, bevor ich in letzter Zeit auf 63 kg abgenommen habe auch immerhin 70 kg gewogen.

Also so nach Bauchgefühl ist es so: Selbst wenn ich mittags 2 große Teller esse, würde ich ohne Sport wahrscheinlich nicht über 75 kg kommen. Ist nur so meine grobe Einschätzung. Kann sein, dass ich mich täusche. Gab nämlich Zeiten, in denen ich mittags eigentlich immer ganz gut beim Buffet reingehauen habe. Da wog ich auch nicht viel mehr als 70 kg, denke maximal 75 kg, allerdings wie gesagt ohne Muskelaufbau bzw. Krafttraining. Ist auch nur so aus dem Bauch raus rekonstruiert jetzt...

Ich habe aber auch noch nie in meinem Leben Kalorien getracked und wirklich mit Zahlen gearbeitet.

Mal sehen, was ich erreichen kann. Denke aber, dass 80 kg auf jeden Fall drin sind in ein paar Monaten.

Ich muss halt durchziehen.

 

bearbeitet von laktosefrei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.8.2021 um 00:18 , laktosefrei schrieb:

hoppen und Kleidung kaufen war noch nie mein Ding. Ich hasse es eigentlich Zeit in das Shoppen zu investieren.

Ich kenne mich mit Größen auch überhaupt nicht aus und habe Angst, dass ich mir Sachen kaufe, die zu kurz oder zu lang sind (eher zu kurz). Ich hab mir Kleidung bisher meist schenken lassen oder war mit meiner Mutter was kaufen.

Wenn ich was an meinem Leben ändern will, gehört da auch zu, dass ich Kleidung selber auswähle.

Doch wie finde ich etwas, das wirklich zu mir passt?

Solte ich einfach nach meinem Bauchgefühl vorgehen? Verschiedene Sachen ausprobieren und einfach das nehmen, was mit gefällt?

Oder sollte ich eher mit einer bestimmten Vorstellung in Läden gehen und gezielt nach diesen Klamotten suchen?

Da ich selten meine Kleidung selber ausgesucht habe und ich auch wenig Interesse an Mode habe, fällt es mir glaube ich schwer etwas für mich zu finden.

Die Auswahl ist ja auch riesig, weil es zig Läden gibt.

Also, der wichtigste Tipp am Anfang: Kaufe nicht alles auf einmal, sondern nach und nach. So entwickelst du ein Stilgefühl und einen eigenen Style. Wir werden dir dabei helfen. 

Folgender erster Schritt:

Lese mal die Stickies/Guides hier im Styleforum als erstes durch. 

zweiter Schritt:

Erzählem ehr von dir zum einen brauchen wir neben Figur auch deine haarfarbe, Hautton etc. Noch wichtiger: Wie alt bist du?, Was machst du? Womit identifizierst du dich? In welchem Milieu fühlst du dich wohl? (Einem eher alternativen Naturburschen empfehle ich etwas anderes, als jemanden, der eher karriereorientiert ist, gerne Cocktailbars geht und BWL studiert. Und der 50jährige Bker bekommt andere Tipps als der 20jährige Hip hopper.)

Dritter Schritt: 

Poste Bilder von Styles, Oufits, die dir gefallen. Da macht es nichts, wenn du nicht erkennst, wenn die jetzt nicht gut  umgesetzt sind etc. Es geht darum was dir grundsätzlich gefällt.

Vierter Schritt:

Du legst dir nach und nach einen neuen Kleiderschrank zu. Es ist Winter und du brauchst einen neuen Pullover? (Dann fragst du hier). Du brauchst im Frühjahr neue Schuhe, gleiches Verfahren. Wir sagen di, dann auch worauf du bei jedem Kleidungsstück du achten musst, welche Hersteller gut sind und auch Tipps zur Passform. Wenn du noch zunimmst, kannst du erstmal auf Second Hand gehen. Da helfen wir dir auch. 

...

Noch eine Sache zu teuer oder billig: Billig ist immer scheiße und kostet immer mehr, da die Sachen schnell kaputt gehen. Teuer ist nicht immer gut. Gerade so Modemarken mit viel Werbung wie BOSS, Calvin Klein, JOOP sind maßlos überteuert für die Quali, die sie bieten. Wir werden dir die richtigen Hersteller nennen. 

 

bearbeitet von jon29
  • LIKE 1
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.8.2021 um 11:45 , jon29 schrieb:

Noch eine Sache zu teuer oder billig: Billig ist immer scheiße und kostet immer mehr, da die Sachen schnell kaputt gehen. Teuer ist nicht immer gut. Gerade so Modemarken mit viel Werbung wie BOSS, Calvin Klein, JOOP sind maßlos überteuert für die Quali, die sie bieten. Wir werden dir die richtigen Hersteller nennen. 

 

Ich denke aber mit Ausnahme von Sneakers. Sneakers werden ja nur von diesen großen Modemarken hergestellt.

Ich habe von Boss 2 Shorts. Die eine seit 15 Jahren. Obwohl dünnes und geschmeidiges Material. Sehen immernoch wie neu aus. Nur die Farbe ist etwas ausgebleicht, durch Sonne,

bearbeitet von GoodDig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

JON29 hatte mir ja wegen meiner Idee mit dem Hawaiihemd vorgeschlagen, dass man dazu z.B. gut eine hellbeige Chinohose und weiße Leder-Sneaker tragen kann.

Wenn ich mir erstmal kein Hawaii Hemd kaufe, aber schon mal eine helle Chinohose und weiße Leder-Sneaker, welche Hemden passen dazu? Ich denke mal alle Hemden, die nicht knallig, bunt oder sehr dunkel sind? Also quasi alles, was hell ist, aber nicht zu knallig? 

Mit ein bisschen Gefühl sieht man ja auch, ob es passt. Eindunkelblaues oder rotes Hemd passt nicht, der Farbkontrast wäre zu krass zu heller Hose und Sneakers.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei heller Chino und weißen Sneakern musst du aufpassen das du nicht wie ein Arzt oder Krankenpfleger herumläufst.

Gib doch mal die Kombi  bei lookastic ein und schau was dir an Vorschlägen gefällt.

https://lookastic.de/herrenmode/hellbeige-chinohose/wie-kombinieren-mit/weisse-niedrige-sneakers

Zu weiß passt ja fast alles. Ich persönlich würde ein blaues Hemd dazu nehmen.

LG Hulahoop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten, Hulahoop schrieb:

Hallo,

bei heller Chino und weißen Sneakern musst du aufpassen das du nicht wie ein Arzt oder Krankenpfleger herumläufst.

Gib doch mal die Kombi  bei lookastic ein und schau was dir an Vorschlägen gefällt.

https://lookastic.de/herrenmode/hellbeige-chinohose/wie-kombinieren-mit/weisse-niedrige-sneakers

Zu weiß passt ja fast alles. Ich persönlich würde ein blaues Hemd dazu nehmen.

LG Hulahoop

Hellbeige Chinohose, weiße Sneaker kombiniert mit dunkelrotem Polo Hemd oder normales Slim fit Hemd, würde auch gehen oder? Scheint mir nicht umpassend zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.8.2021 um 19:25 , ToTheTop schrieb:

TE, du bist magersüchtig!

Steile These. Woran machst du die fest?

Klar ist er Untergewichtig, aber wo du jetzt Magersucht als Krankheit diagnostizierst ohne die Essgewohnheiten des TEs zu kennen, ist mir nicht ganz schlüssig.

Ich habe einen Kollegen mit ähnlichen Eckdaten. Der macht jede Woche Sport, reichliche und gesunde Ernährung und trotzdem nimmt der nicht zu. Hat sich komplett durchchecken lassen und von über 100 Blutwerten war nicht ein einziger außerhalb der Norm. Sein Arzt sagt er wäre kerngesund.

Wusstest du zum Zeitpunkt deines Posts, dass es beim TE nicht ähnlich ist? - Daher Vorsicht mit solchen Diagnosen, wenn du den Mensch nicht kennst!

PS: Ist bei dem TE nicht ähnlich, hört sich trotzdem nicht nach Magersucht an. Mehr essen sollte da sicherlich nicht schaden.

 

 

bearbeitet von XOR2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, XOR2 schrieb:

Steile These. Woran machst du die fest?

 

Hast Recht. Das extreme Untergewicht kann ein Symptom einer Magersucht sein. Da gibts noch ne psychische Komponente für die Diagnose Magersucht.

vor 30 Minuten, XOR2 schrieb:

Ich habe einen Kollegen mit ähnlichen Eckdaten. Der macht jede Woche Sport, reichliche und gesunde Ernährung und trotzdem nimmt der nicht zu. Hat sich komplett durchchecken lassen und von über 100 Blutwerten war nicht ein einziger außerhalb der Norm. Sein Arzt sagt er wäre kerngesund

Du lässt die psychische Komponente hier aber genau so außen vor. Selbst mit perfekten Blutwerten könnte ne Magersucht vorliegen.

vor 30 Minuten, XOR2 schrieb:

Der macht jede Woche Sport, reichliche und gesunde Ernährung und trotzdem nimmt der nicht zu.

Wenn er körperlich wirklich 100% fit ist, kann seine Ernährung (auf Kalorien bezogen) maximal “ausreichend” sein, wenn er nicht zunimmt. Heißt, er trifft seine benötigte Kalorienmenge on point. 
 

Aber ohne Diagnose:

Der Text von TE liest sich nicht gut. Hohes Untergewicht, einige Probleme - da wäre professionelle Unterstützung nicht falsch.

bearbeitet von ToTheTop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, ToTheTop schrieb:

Du lässt die psychische Komponente hier aber genau so außen vor. Selbst mit perfekten Blutwerten könnte ne Magersucht vorliegen.

Meinst du? Magersucht ohne Mangelernährung kann ich mir nicht vorstellen. Oder Mengelernährung, die sich nicht in den Blutwerten widerspiegelt, auch nicht.

Habe es gerade mal nachgeschaut und scheine damit nicht allzu falsch zu liegen:

"Bei einer Magersucht wird der Körper nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Es kommt zu Mangelerscheinungen."

Quelle: https://www.bzga-essstoerungen.de/was-sind-essstoerungen/arten/magersucht/?L=0

vor 28 Minuten, ToTheTop schrieb:

Du lässt die psychische Komponente hier aber genau so außen vor. Selbst mit perfekten Blutwerten könnte ne Magersucht vorliegen. 

Kann ich auch, denn während psychische Krankheiten optional sind, sind physische Defizite zwingend für eine Magersucht nötig. Siehe z.B. das Zitat oben. Ergo hat mein Kollege trotz Untergewicht keine Magersucht.

Zitat aus der gleichen Quelle:

"Oft leiden Menschen mit einer Magersucht auch unter anderen psychischen Erkrankungen, wie etwa Depression, Zwangsstörungen oder Angststörungen. Die Essstörung kann diese Probleme verstärken. Ebenso können andere psychische Symptome einen negativen Einfluss auf den Verlauf der Essstörung haben."

vor 28 Minuten, ToTheTop schrieb:

Wenn er körperlich wirklich 100% fit ist, kann seine Ernährung (auf Kalorien bezogen) maximal “ausreichend” sein, wenn er nicht zunimmt. Heißt, er trifft seine benötigte Kalorienmenge on point. 

Stimme dir da zu. Aber ist es nicht gut, wenn man die on Point trifft? - Ich meine zu viel und du nimmst zu. Damit haben auch viele Menschen zu kämpfen.

EDIT: Lange Rede, kurzer Sinn: Ich wollte die Sinne dafür schärfen, dass Untergewicht nicht gleich Magersucht ist.

bearbeitet von XOR2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, XOR2 schrieb:

Kann ich auch, denn während psychische Krankheiten optional sind,

Nach ICD-10 und DSM-5 muss eine Körperschemastörung vorliegen für die Diagnose.

bei ICD-10 neben dem Gewicht als physischer Indikator auch ein Libido-/Potenzverlust ansonsten sind da keine Mangelerscheinungen aufgeführt, bei DSM sind’s gar keine außer Gewicht.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Anorexia_nervosa

unter “Diagnose”.

Liest sich für mich eher so, als ob die psychische Komponente bei der Diagnose höher gewichtet wird.
 

Davon ab ist es auch ein Unterschied ob jemand seit 20 Jahren bei ~17er BMI rumdümpelt und Leistungssportler mit Top-Blutwerten ist oder wie der TE grade wegen psychischem Stress nochmal 7kg abgenommen hat. Letzterer sollte definitiv reagieren.

Aber gute Frage ob ein BMI von 17 überhaupt ein Problem darstellt, wenn Blutwerte alle ok sind, man keine Mangelerscheinungen hat und das Gewicht hält. (Mal davon abgesehen, dass es besonders einfach ungesund aussieht.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, laktosefrei schrieb:

Hellbeige Chinohose, weiße Sneaker kombiniert mit dunkelrotem Polo Hemd oder normales Slim fit Hemd, würde auch gehen oder? Scheint mir nicht umpassend zu sein.

So wie hier passt das schon

dunkelrotes Polohemd, hellbeige Chinohose, weiße niedrige Sneakers, braune Leder Aktentasche für Herren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

63 Kg auf 190cm....sag mal, willst du mich verarschen? :-D

Bevor du dir über Kleidung einen Kopf zerreißt, MUSST du zunehmen...deiner Gesundheit wegen schon.

Wäre mir außerdem viel zu riskant, WENN du dann mal zunimmst. Dann passt nämlich nichts mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.