Delight's Revelation

User
  • Inhalte

    70
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     20

Ansehen in der Community

23 Neutral

Über Delight's Revelation

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Graz

Letzte Besucher des Profils

1.734 Profilansichten
  1. Hallo David, Tolle Sache. Danke. Wenn ich die Produkte mit 0 Euro jedoch in den Warenkorb lege, dann kommt die Meldung, dass der Mindestbestellwert 1 Euro betragen muss. Da derzeit alle Produkte kostenlos sind, bekomme ich diesen Mindestbestellwert nicht zusammen.
  2. "Wie man Freunde gewinnt" von Dale Carnegie geht in die Richtung (wenn du Empathie generell als das Sich-Hineinversetzen in andere Menschen siehst). "Frech, aber unwiderstehlich" von Hans-Ulrich Schachtner. Ein sehr gutes Buch über alle Facetten der Kommunikation.
  3. Es ist ein sehr gutes Buch. Aber geschrieben wurde es von einem Psychotherapeuten für Psychotherpeuten. Die Konzepte sind teilweise etwas theoretisch und die Übungen (Sätze ergänzen) wirken etwas unzeitgemäß. Das Buch kann ein guter Einstieg sein, um sich von bestimmten Gedankenmustern zu befreien. Aber ich würde nicht behaupten, dass es ein Praxisbuch ist und dass nach dem Lesen das Selbstwertgefühl massiv ansteigt. Die Integration dieser 6 Säulen ins eigene Leben kann schon einiges an Arbeit bedeuten. Ich weiß jetzt auch nicht, ob es ein dahingehend einfacheres Praxisbuch gibt. Ähnliches gilt für das Buch "Selbstbewusstsein" von Peter Lauster. Ansonsten behalte folgenden Grundsatz im Hinterkopf: Dein Selbstwertgefühl steigt, wenn Du dich überwindest, Dinge zu tun, vor denen du insgeheim Angst hast. Und zwar unabhängig vom Ergebnis. Egal ob das Frauen ansprechen, alleine verreisen, den Job kündigen, eine Partnerschaft beenden, sich bei jemandem entschuldigen, Fehler zugeben... ist. Einfach ausprobieren.
  4. Bin ich am überlegen zu kaufen - taugt es was? Gibt es Models auch auf Deutsch? Mein englisch ist miserabel... Nathaniel Branden taugt auf jeden Fall was. Aber es ist eben ein Fachbuch. Gerade die beiden ersten Teile sind aber auch für Laien sehr gut nachvollziehbar. Wenn du dich mit dem Selbstwertgefühl auch auf einer theoretisch-psychologischen Ebene beschäftigen willst, ist es sicher lesenswert. Auch gut das Buch von Susan Jeffers "Feel the Fear and do it anyway (dt.: Selbstbewusstsein. Die Angst vor der Angst verlieren)" Models gibt es nicht auf deutsch. Es ist aber sehr einfaches Englisch. Als deutsches Äquivalent (also mit ähnlichen inhaltlichen Ansätzen) am ehesten "Frauenheld" von Mathew Lovel oder "Radikal ehrlich" von Brad Blanton (da geht es aber nicht um Verführung).
  5. Tatsächlich? Wie oft werden Frauen tatsächlich auf der Straße angesprochen, idealerweise von Nicht-Hardcore-Daygamern (die meistens eh nichts draufhaben)? Oder machen wir's konkreter: Wie oft wurde die Beitragserstellerin schon angesprochen? Und in Clubs? Von nicht-besoffenen Männern versteht sich. Ich denke, dass Frauen durch ihre passive Rolle (warten, bis ein Mann ankommt und hoffen, dass er interessant ist) ganz andere aber sicher nicht geringere Schwierigkeiten haben. Ich persönlich schätze aktive Frauen, wobei diese nach wie vor schnell den "Schlampenstempel" verpasst bekommen. Zu den Buchtipps: Mark Manson wurde genannt - klare Zustimmung David Deida - Der Weg des wahren Mannes ist ein tolles Buch über Beziehungen zwischen Mann und Frau Alan Roger Currie - Mode One ist ein Buch über Dirty Talk aus Sicht des Mannes (es gibt auch entsprechende Bücher von und für Frauen) Und noch etwas Grundsätzliches: Ich denke nicht, dass es einen wesentlichen Unterschied in der Verführung von Männern und Frauen gibt. Ich rede hier allerdings nicht von Pickup-Techniken. Davon habe ich mich sehr schnell wieder verabschiedet. Versuche doch einfach, wenn du das nächste Mal einen Mann sieht, bei dem dir so richtig die Spucke wegbleibt und dein Herz zu klopfen beginnt, hinzugehen und ihn genau das spüren und wissen zu lassen. Er wird irritiert sein, da ihm das vermutlich noch nie oder zumindest nicht oft passiert ist. Die Energie, die in so einem Moment entsteht, ist viel stärker als sämtliche PUA-Methoden, die (wie schon gesagt) oft nicht mehr sind, als reine Kompensation.
  6. Nathaniel Branden - Die sechs Säulen des Selbstwertgefühls David Deida - Der Weg des wahren Mannes Eckart von Hirschhausen - Glück (kommt selten allein) Hans-Ulrich Schachtner - Frech, aber unwiderstehlich Alan Roger Currie - Mode One
  7. Bücher und Schriften von Giacomo Casanova, Marquis de Sade, "Bel ami" von Guy de Maupassant, Liebesromane für Frauen (kein Scherz!), das Buch von Sebastian X, Bücher von Tucker Max
  8. Mach einen Workshop bei Zan Perrion bzw. bei seinen Trainern! Bringt dich mMn mehr weiter, weil es eben keine Pick-Up-Schule ist. Orlando Owen gibt inzwischen auch wieder mehrere Workshops in den USA. Und auch von Personen wie Johnny Soporno kannst du sicher etwas lernen.
  9. Folgendes: Ein Coaching ist nicht nur ein Arschtritt, sondern auch eine Möglichkeit, Erfahrungen zu machen, zu denen du dich alleine wahrscheinlich nicht durchgerungen hättest. Diese Erfahrungen beeinflussen deine Gedanken - also dein "Inner Game" - entscheidend. Daher überlege dir genau: Welchen Coach wähle ich? - Es muss jemand sein, der erfahren und glaubwürdig ist. Jemand, der ein Leben führt, das du dir wünschst. Jemand, von dem du wirklich glaubst, etwas lernen zu können.Was will ich erreichen? - Ein häufiger Anfängerfehler ist es, sich zu hohe Ziele zu stecken und alsbald zu resignieren, weil man denkt, die Ziele niemals zu erreichen. Besprich mit dem Coach vorab deine Wünsche für die nächsten Monate. Er sollte dann wissen, ob diese realistisch sind und wie er dich am Anfang unterstützen kann.Das Wichtigste danach ist: Dranbleiben! Wenn du bei deinem Coaching 100 Frauen angesprochen hast und danach wochenlang keine einzige ansprichst, wird sich dein Verhalten nicht ändern. Ergo: Mach das Coaching auf jeden Fall. Dokumentiere deine Entwicklung in einem Tagebuch. Überprüfe regelmäßig deine Ziele und ob du drangeblieben bist. Achte ganz bewusst auf deinen inneren Schweinehund und was er zu dir sagt. Sei dir außerdem stets bewusst, dass DU ALLEIN die Macht über deine Gedanken und dein Handeln hast.
  10. Englisch: * Vince Kelvin - Speed Seduction in Action * Zan Perrion - The Monte Carlo Sessions Deutsch: * Orlando Owen - Magick Male Podcasts * Mathew Lovel - Frauenheld * Markus Dan - Verführungspyramide Gibt natürlich Unmengen von Material....
  11. Delight's Revelation

    Graz aktiv

    zu 1. kann ich derzeit auch nichts sagen. Es ließe sich aber zumindest sicher reaktivieren. zu 2. - na ich zum Beispiel
  12. Orlando Owen - Magick Male Foundations (12 DVD-Set) Sergej Linz - Reboot your BIOS (auf den DVDs zur Pickupcon 2012, soweit ich mich erinnere)
  13. Das sehe ich anders: Gerade am Anfang ist es schwar, seine Komfort-Zone zu verlassen und sich neue Gewohnheiten anzueignen. Da hilft ein regelmäßiger Arschtritt schon weiter. Sobald die neuen Gewohnheiten etabliert wurden (nach ca. 20-30 Tagen), geht es auch alleine viel besser. Meine Tipps für dich: 1. Such dir Freunde oder Personen aus einem "Lair" in deiner Nähe. Trefft euch 1-2mal pro Woche und arbeitet die Aufgaben durch. 2. Melde dich bei Sergej Linz' "Selbstdisziplin 2014 - Neustart" an. Der nächste Durchgang startet am 15. März. Viel Erfolg!
  14. Ja, aber mit einem feinen Unterschied: Das "Law of Attraction" funktioniert nur dann, wenn entsprechend positive Gedanken vorhanden sind. Beispiel: "Ich bin dick - ich will dünn sein" funktioniert nicht, da die Botschaft 'ich bin dick' negativ behaftet ist. Das wird in "The Secret" nicht so deutlich gesagt, weshalb vermutlich viele Personen, deren Leben bescheiden war, kläglich gescheitert ist. Der immanente Grundtenor des LoA sollte wohl sein "Ich bin gut, aber ich will noch besser werden; ich bin zufrieden, aber will mich weiterentwickeln" use.
  15. Um die Frage konkret zu beantworten: Die Video-Seminare von E. enthalten sehr viele Stunden Video mit sehr wenig Inhalt. Das Interessanteste daran sind noch die Übungen, aber da tun es diverse Gratis-Bootcamps auch. Im Endeffekt geht es eh nur um die Praxis. Die Bücher von E. sind sehr oberflächlich, gehen nie wirklich in die Tiefe und sind für den Inhalt zu teuer. Von Mateo Diem ist am ehesten das neueste Produkt "Erfolg bei Frauen" empfehlenswert, da er dort sein ganzes "Game" erklärt, inklusive Unmengen Field Reports. Viel hilfreicher für mich sind bzw. waren die Produkte von Orlando Owen und "Sixty Years of Challenge".