c0mplexity

User
  • Inhalte

    59
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

21 Neutral

Über c0mplexity

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

468 Profilansichten
  1. Nu mal langsam.Wenn das Mädchen von ihrer Familie verheiratet wird, dann bedeutet das nicht unbedingt, dass ihr Gefahr droht. Ne Zwangsheirat ist dann eine, wenn Zwang ausgeübt wird. Davon hat perfectway aber noch nichts geschrieben. Bislang schreibt er nur, dass die Hochzeit arrangiert wurde. Und wenn perfectway sie vor die Wahl stellt, dass sie entweder nach seinen Regeln lebt, oder er sich von ihr trennt, dann droht ihr nur darum auch keine Gefahr. Wie stellst du dir eine Zwangsheirat denn vor?Zwang muss nicht physiologischer Natur sein, sondern erfolgt oftmals psychisch. Und wenn eine Hochzeit bereits arrangiert wird, dann wird dies nicht von der Zustimmung der Frau, sondern des männliches Vormundes abhängig gemacht (Vater oder Großvater). Und das ist Zwang, weil es gegen den Willen geschieht ;) Was ne Zwangshochzeit ist, steht im §237, StGB: "Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zur Eingehung der Ehe nötigt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist." Wenn ihr Vormund in ihre Heirat einwilligt, ohne nach ihrer Zustimmung zu fragen, dann ist das keine Gewalt und keine Drohung. Die Hochzeit ist dann arrangiert. Und zwar unter anderem, weil sie mit 18 keinen Vormund hat. Liegt daran, dass die Kleine volljährig ist. Damit darf sie nicht nur selbst entscheiden - sondern sie muss auch selbst entscheiden. Ist ne zweischneidige Sache. Würdest du sagen, dass sie dazu nicht in der Lage ist, dann würdest du sie entmündigen. Wo ist dann der Unterschied zwischen dem was du machst - und dem was du bei der Person kritisierst, die du ihrem Vormund nennst? Mutiges Mädchen. Und coole Sache, dass du hinter ihr stehen willst. Nur scheint dir nicht ganz klar zu sein, dass "hinter ihr stehen" etwas ganz anderes ist, als "ich mache die Regeln und sie muss sich dran halten." Kleiner, nicht rausreden. Das kam nicht so rüber, sondern das hast du ausdrücklich geschrieben. Und du bist jetzt nicht mehr in der Disko und hast viel getrunken. Du und sie, ihr kommt halt aus Kulturkreisen, in dem das heute noch so läuft. Ist klar, dass du dazu tendierst - und sie auch. Was an sich kein Problem ist. Lief hier in Westeuropa vor ein paar Generationen auch noch so. Insofern gehts hier auch nicht um Barbarei, oder sowas. Geht auch nicht darum, dass das eine besser wär als das andere. Geht ganz einfach nur darum, womit ihr beiden zufrieden seid. Und da ist die Gefahr groß, dass ihr beiden ungewollt genau die Fehler wiederholt, die ihr momentan bei ihrer Familie kritisiert. Da musste drauf aufpassen. Und sie auch. Das ist die Legaldefinition einer Zwangsheirat. Und auch die Legaldefinition spricht von einer Androhung eines empfindlichen Übels. Was ist ein empfindliches Übel? "Empfindlich ist ein Übel dann, wenn der in Aussicht gestellte Erfolg von solcher Erheblichkeit ist, dass seine Ankündigung geeignet ist, das bezweckte Verhalten so zu veranlassen [...]." BGH NStZ 1992, 278 Da in diesen Kulturkreisen die Anwendung physischer Gewalt oder der Ausschluss aus der Großfamilie durchaus üblich ist, kann man hier von einer Zwangsheirat nach gesetzlicher Definition reden. Und dein Gerede von Vormund etc. trägt hier nicht zur Sache bei, da nach islamischen Ritus geheiratet wird und dort ist sogar nach deinem 18.ten Lebensjahr der Vater, Bruder oder Großvater der Vormund eines weiblichen Familienmitglieds bis zum Moment der Heirat. Dann übernimmt der Ehemann diese Position. Das sind zwei Welten - einmal die gesetzliche und die traditionelle. Und letztere wiegt schwerer.
  2. Nu mal langsam. Wenn das Mädchen von ihrer Familie verheiratet wird, dann bedeutet das nicht unbedingt, dass ihr Gefahr droht. Ne Zwangsheirat ist dann eine, wenn Zwang ausgeübt wird. Davon hat perfectway aber noch nichts geschrieben. Bislang schreibt er nur, dass die Hochzeit arrangiert wurde. Und wenn perfectway sie vor die Wahl stellt, dass sie entweder nach seinen Regeln lebt, oder er sich von ihr trennt, dann droht ihr nur darum auch keine Gefahr. Wie stellst du dir eine Zwangsheirat denn vor? Zwang muss nicht physiologischer Natur sein, sondern erfolgt oftmals psychisch. Und wenn eine Hochzeit bereits arrangiert wird, dann wird dies nicht von der Zustimmung der Frau, sondern des männliches Vormundes abhängig gemacht (Vater oder Großvater). Und das ist Zwang, weil es gegen den Willen geschieht ;) Passiert leider zehntausende Male am Tag. Das Verhalten von Ihrer Majestät ist bedrohlich und damit meine ich nicht, dass er sie auflauert und umbringt, wenn sie sich ihm nicht hingibt, sondern vielmehr hat er in der Disco sein wahres Ich gezeigt und sie dürfte diese Verhaltensweise aus dem Kulturkreis kennen. -> latente Gefahr.
  3. Ich stimme dir bis auf den zitierten Punkt zu. Das ist leider viel (!) einfacher gesagt als getan. Das Problem sind die mittelalterlich anmutenden patriarchalischen Strukturen. Das Mädel ist 18, wird zuhause unterdrückt, kann sich keinem anvertrauen und hat nur ihre Familie. Sie besitzt nicht den Mut alles hinter sich zu lassen und das ist oft der Fall. Alle Erniedrigungen werden in Kauf genommen, um nicht alleine zu sein. Auch die Polizei wird da nichts ausrichten können, da es sich hierbei um völlig andere Werte handelt. Von diesem Wunschdenken muss man sich verabschieden. In meinem Bekanntenkreis habe ich einen Singhalesen, dessen Familie gegen eine Heirat mit einer Deutschen war. Er hat sie dennoch geheiratet, dafür sämtlichen Kontakt zu seiner Familie und den singhalesischen Bekanntenkreis verloren. Er konnte das machen, weil er männlich und eine mental starke Person ist und auch finanziell nicht von seiner Familie abhängig war. Nicht umsonst werden meistens junge Mädchen im Glauben erzogen sowie mit der Angst konfrontiert, ohne die Familie im Leben zu scheitern.
  4. Dein Post macht mich wütend. Ihr seid 1,5 Monate in Kontakt und du laberst irgendeine scheiße á la "Ich liebe sie vom ganzen Herzen". "Wir haben immer großen Respekt voreinander" - Haha ok. Nein, du bist ein Trophäensammler und sorry für den Ausdruck, mindestens genauso ein Hinterwäldler wie die anderen Akteure. Das arme Mädchen tut mir wahnsinnig leid, da ihr von allen Seiten Gefahr droht (Zwangsheirat, rückständige Familie, eifersüchtiger Prolet, den Gott aufgrund seiner Einzigartigkeit auf die Erde niederließ). Mit diesem Denken wirst du niemals ein vollkommener und innerlich glücklicher Mensch werden. Hoffentlich erfährst du erst dann im Leben "wahre Liebe", sobald du auch du wahr und aufrichtig lieben kannst.
  5. Hallo, das Vorenthalten wichtiger Hintergrundinformationen ist nicht gerade hilfreich bei der Analyse deines Falls. Du musst uns schon erwähnen wie alt ihr beide seid. Du vermutlich 30? Dann erzähl uns auch mal, wie es überhaupt zur Trennung kam? Denn du erzählst, dass viel vorgefallen sei und auch der gegenseitige Umgang nicht ohne Reibereien ablief. Mehr Infos bitte! Außerdem, bist du needy ohne Ende, man. Sie fragt dich wie es dir geht, ihr geht gemeinsam essen, lacht, habt Spaß, gemeinsame Vorstellungen, etc. Klingt vorerst gut! Doch anstatt dich weiterzuentwickeln, bist du mit der Zeit stehen geblieben. Nach EINEM Treffen drängst du sie wieder in Richtung Beziehung. Das ist das dümmste was man machen kann, denn dadurch bewirkst du genau das Gegenteil: Sie entfernt sich immer mehr! Sie wollte mit dem Date abchecken, ob du wieder interessanter geworden bist, doch scheinbar ist dies nicht der Fall. Lass ihr doch Zeit und schau doch mal wie es sich weiterentwickelt. Geh die Sache lockerer an. Im Moment bist du für sie genauso attraktiv wie eine Betonwand und daher werden auch wohl kaum romantische Gefühle da sein. Hausaufgaben: Schatztruhe durchlesen Innergame ausbauen Interessante Hobbys zulegen Needyness/Oneitis abstellen Neue Leute kennenlernen und Alternativen beschaffen.
  6. Falls du es überlesen hast. Klare Ansage machen. Ich nehme an, dass du erst am darauffolgenden Wochenende wieder ausgiebiger mit deinen Geschwistern etwas unternehmen kannst und kann deinen Standpunkt auch nachvollziehen (Wahrscheinlich etwas trinken und das Wiedersehen feiern? Das an einem Sonntag nachzuholen ist dann etwas blöd.) Sie hat dich doch mindestens 10 oder gar 12 Stunden. Wo ist ihr Problem?
  7. Männer denken rational, Frauen emotional. Deine Worte werden nichts bewirken. Weder noch. Handeln!
  8. Die Tatsache, dass dir deine Freundin die Kippe aus dem Mund zieht, auf den Boden wirft und du sie wieder in den Mund steckst, zeigt eigentlich nur wie tief du gefallen bist und welche Achtung du dir selbst zuschreibst. Deine "Freundin" wurde so von klein auf erzogen, siehe Mutter. Daddy scheint ein Versager zu sein, sagt zu allem Ja und Amen und darf jedes zweite Schaltjahr ran, während Mutti möglicherweise 1-2 Toyboys am Start hat. Und ich kann dir versichern, dass sich ihr Verhalten auch trotz Therapie und dem ganzen Arsenal an PU-Techniken nicht ändern wird, da ihr Bild von einer "Beziehung" seit Anbeginn ihrer Existenz total gestört ist. Hab' das alles schon gesehen und auch der optimistischste Weltverbesserer ist an diesen Frauen kläglich mit seinen tollsten Versuchen gescheitert. Häufig stelle ich fest, dass die Männer oder auch Frauen in der gegenteiligen Konstellation selbst psychische Probleme haben und diese Selbsterniedrigung gewissermaßen (sexuell) befriedigend ist. Nur so lässt sich erklären, wieso manche IMMER wieder an genau solche Typen von Mann/Frau geraten. 4 1/2 Jahre sind viel. Doch bei einer Lebenserwartung von ca. 77 Jahren, würde ich an deiner Stelle die restlichen 47 Jahre mit angenehmeren Dingen verbringen.
  9. Danke! Du hast es auf den Punkt gebracht. @Oderdoch: Es geht nicht darum, sein Leben über die Frau zu stellen, sondern eher darum, eine gesunde Balance herzustellen. Wer immer Ja und Amen sagt, ist schnell raus aus dem Spiel. @KillEmAll: Dir pflichte ich vollkommen bei. Hast es sehr gut auf den Punkt gebracht. Auch aufs Ganze zu gehen, finde ich gut (natürlich dann, wenn man sich bewusst ist, was man macht und nicht planlos agiert). Alles andere ist Selbstprostitution. Das gilt für so ziemlich alles im Leben, um weiterzukommen. Dazu erwähne ich immer wieder gerne folgendes, eigens erdachtes Beispiel: "Stell dir vor, du lebst in einem Tal. Dein Leben ist okay, doch etwas langweilig. Tag ein, Tag aus dasselbe. Deinen inneren Frieden hast du noch nicht gefunden und merkst, dass eine Veränderung her muss. Doch dafür wird es im Tal nicht reichen. Am Rande des Tales befindet sich ein nicht unüberwindbares Gebirgsmassiv. Der Legende nach, soll es keinem gelungen sein, lebend von einer Expedition außerhalb des Tales zurückzukehren. Niemand weiß, wie das Leben außerhalb ist. Du fasst deinen Mut zusammen und verkündest der Dorfgemeinschaft, dass du dich auf eine Reise begeben wirst. Jeder hält dich für verrückt und du musst dir anhören, dass das Leben außerhalb des Tales unsicher und gefährlich sei. Dennoch bleibst du dabei: Es muss sich etwas ändern. Also ziehst du los. Der Weg ist erschöpfend und fordert deine ganze Kraft. Doch du kommst deinem Ziel näher. Oben kommst du kraftlos an, doch erkennst etwas, was du nie für möglich gehalten hast: Vor deinen Füßen erstreckt sich eine riesige, bis zum Horizont reichende, wunderschöne, artenreiche Landschaft. Das ist der Zeitpunkt in deinem Leben, an dem du merkst, dass es sich lohnte, alles in Kauf zu nehmen. Du begibst dich herab und kehrst nie wieder in dein trostloses Leben zurück. Währenddessen erklärt dich die Dorfgemeinschaft für verunglückt." Ich will damit sagen, werter TE, verliere nie deine Ziele, Wünsche und Träume aus den Augen. Feiere mit deinen Freunden, wenn dir danach ist. Drück ihr den Schlüssel in die Hand, lass sie zu dir heimfahren und bleib mit deinen Freunden. Bleib so wie du schon vor der Beziehung warst und lass dich nicht verbiegen. Auch LegallyHot hat es bereits erwähnt: Ihr habt die Rollen getauscht. Selbiges beobachte ich gerade bei einem meiner besten Freunde. Seine Meinung zu politischen Themen hat er schlagartig geändert und ihre Meinung adaptiert. Reicht alle zwei Wochen einen Krankenschein ein, um öfter bei ihr zu sein (Er dient als Soldat und nur am Wochenende hier). Lässt alles links liegen. Kontakt halte ich zu ihm nur noch über seine Freundin, da er nicht erreichbar ist. Quasi frage ich sie z.B., ob sie mit zum Kartfahren kommt und zieht ihren Freund mit. Da meint sogar, dass Sie der Mann in der Beziehung sei und ihn zu Treffen mit seinen Freunden mitnimmt :D Höchstes Alarmzeichen und für mich ein Paradebeispiel für vertauschte Rollen.
  10. Hallo, Wie alt seid ihr? Hattet ihr bereits vor dieser Beziehung langfristige Partnerschaften? Ja, das ist höchstwahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass deine Attraction gesunken ist. Fast jeder wird vielleicht hiermit Erfahrung gesammelt haben. Und ja, die Lage ist ernst. 5 vor 12. Doch m.E.n. nicht hoffnungslos! Das Problem ist vermutlich folgendes: Zu Beginn deiner Beziehung warst du in der Position des Überlegenen. Du hast die Beziehung geführt. Hast dieser Beziehung quasi "wenig Wert" zugeschrieben und warst der Dame dadurch nicht sicher. Daher unternahm sie viel, um dich zu binden, sprich: hinterlaufen! Und nun, dein Job frisst deine Zeit. Kaum Zeit für Quality Time, deine Hobbies und, ganz wichtig, dein Social Circle (dazu lese ich überhaupt nichts) leiden darunter. Zusammen damit: und der Tatsache, dass du dich gehen gelassen hast, sorgst du dafür, dass deine Attraction massiv leiden muss. Bist eben nicht interessant genug. Dass du ins Gym gehst, finde ich gut. Doch, um auch im Gym Erfolge haben zu können, musst du dich fragen: Für wen mache ich das? Erst, wenn du aus innerer und tiefsten Überzeugung sagen kannst, dass es für dich ist, wird dieses Unterfangen erfolgreich sein. Im Gym wirst du auch neue Frauen und Buddies kennenlernen. Du musst jetzt vor allem mit den Frauen keine Hintergedanken haben, doch Konkurrenz belebt das Geschäft. Schreib dir das hinter die Ohren! Styleforum? Ok, wenn man sowas braucht. Schau dir einfach an, wie die Leute heutzutage rumlaufen. In der Stadt, auf der Arbeit, überall. Dient als Orientierung. Shoppen kann man auch online, wenn die Zeit dazu nicht reicht. Deine Freundin wird sich unterbewusst wundern, wieso du dich auf einmal so in Schale wirfst, zusammen mit den regelmäßigen Gym-Besuchen und Erzählungen von der netten und zuvorkommenden Fitnessstudio-Mitarbeiterin wirst du wieder ihren Jagdtrieb aktivieren. Auch andersrum fragen sich Männer, wieso sich ihre Perle urplötzlich so aufbrezelt. In fast allen Fällen, steckt etwas dahinter. Sei es für Carlos oder auch eine subtiler Hilfeschrei. Sobald dieser Zustand erreicht ist, wirst du diesen mindestens halten. Dein Selbstwertgefühl wird spürbar steigen und damit auch deine Ausstrahlung. Es wird sich nicht auf den Lorbeeren ausgesucht, sondern immer weitergemacht. Stay hungry, okay? Zum Thema Dominanz im Bett: Es geht nicht darum, sie durch den Raum zu werfen (kannst sie aber gerne durch den Raum, das Haus, whatever durchficken) oder ganz grob/mies zu behandeln (es sei denn, sie steht wirklich auf sowas, doch das bezweifle ich, da es ihr scheinbar Schmerzen zufügt), sondern eher darum, die Führung zu übernehmen. Du magst Blowjobs? Wunderbar. Es gab lange Zeit keinen Blowjob mehr? Dann hilft folgendes: Wenn ihr kurz vorm GV seid und sie auf dem Rücken liegt oder sitzt, nimmst du dein Teil in die Hand und bewegst es in Richtung ihrer Lippen. Das natürlich auch nicht ganz grob, sondern bestimmend. Vielleicht packst du sie mit der Hand am Hinterkopf und drückst den Kopf leicht nach vorne. Bock auf eine neue Stellung? Dann probier es aus. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Im Zweifel googlest du nach neuen Stellungen. Schaut euch zusammen einen Erotikstreifen, Softporno oder auch einen normalen Porno an und dann wird die Handlung nachgestellt. Alles Gute und viel Erfolg.
  11. Bist du wirklich 26 Jahre alt? 8 Monate zusammen sein, von Heirat träumen, Ring kaufen. Ich glaub' ich bin hier falsch. Lies dich in das Forum ein. Zeit hast du jetzt genug. Ich lese hier nichts von kritischer Selbstreflexion. Hast einen langen Weg vor dir.
  12. Schade, dass immer noch nichts mit BW und BFF lief.
  13. Oje, das ist eine ziemlich verfahrene Situation. Ich finde es von dir aufrichtig, dass du ehrlich bist und sie vor weiterem emotionalen Schaden schützen möchtest. Hast du ihr auch erklärt, wieso es überhaupt dazu kam, dass deine Gefühle nachließen? Falls nicht, so würde ich ihr an deiner Stelle erklären, dass es für dich viel zu schnell ging und du gleichzeitig nicht mit dieser Distanz zurecht kommst. Was sich bei euch entwickelt hat, ist eine, wie ich es sagen würde, typische "digitale Liebe". Kenne da auch einige Paare - sowohl LTR als auch LDR - bei denen die Liebe hauptsächlich oder gar gänzlich in der virtuellen Welt abläuft. Wenn beide damit zurechtkommen (solche Leute scheint es zu geben), dann ist es schön. Doch du bist der Part dieser virtuellen Liebe, der hierfür nicht geschaffen ist. Verdeutliche ihr, dass du ihr Weihnachten nicht ruinieren möchtest und so leid es dir auch tut, sie nicht sehen möchtest. Ebenso würde ich an deiner Stelle, zur Vermeidung weiterer Eskalationen, den Kontakt zu ihr abbrechen. Full ignore. Tut für beide Seiten weh, doch anders wird sie es nicht begreifen. Leider vermute ich, dass sie sogar trotz Kontaktabbruchs an Weihnachten vor deiner Tür stehen wird. Alles Gute. LG
  14. Sie legt den Köder aus und du schluckst den noch. Merkst du nicht, wie du langsam daran zugrunde gehst? KS. Sofort. Auch wenn es nicht "plausibel" klingt. Sofern sie dich wirklich vermisst, wird sie bei dir vor der Tür stehen und heulend darum bitten, an deinem königlichen Glied saugen zu dürfen. Alles andere, mein Freund, sind scheiß Orbiterchecks. Sag mal, wie sieht's bezüglich Alternativen aus?
  15. Bei deinem Titel musste ich "schmunzeln". Zu Alpha? Nein, eher eierlos. Pardon. Ein "Alpha" würde zu seiner Tat stehen und Aufrichtigkeit beweisen, sowie die volle Verantwortung für sein Handeln übernehmen. All das konnte ich jetzt nicht aus dem Text lesen.