StilleTiefe

User
  • Inhalte

    14
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über StilleTiefe

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

448 Profilansichten
  1. Hallo Leute, Thread aufmachen und nicht mehr reagieren, obwohl sich die Leute bemühen zu helfen geht gar nicht - also, hier bin ich wieder und danke für eure bisherige Mühe. Warum ich keinen SC erhalten kann weiß ich und das werde ich längergristig auch nur mit einer Therapie schaffen, was auch geplant ist, nur muss ich eben warten. Um es kurz zu machen: Menschen die mich mögen schiebe ich (längerfristig) ab. So siehts aus. Mir ist klar, dass es NICHT an der Stadt liegt, ich bin eigentlich damals extra nach Berlin gezogen, gerade weil dort eben auch viele "verschrobene" Menschen leben, aber wie erwähnt, finde ich keinen dauerhaften Anschluss. Ich habe es in einem Verein probiert, ich habe es in einer SHG versucht, ich habe VHS Kurse besucht, habe für mich eigentlich viel probiert. Was das Thema betrifft, dass mich die Leute schnell langweilen, muss ich sagen, dass ich sehr tiefsinnig bin (vielleicht auch Hochsensibel) und bin durchaus an den Menschen interessiert, ich mich auch bemühe, nur irgendwann langweilen sie mich eben, gerade dann wenn ich sie sehr gut kennengelernt habe und wie erwähnt, sie gehen mir auf den Sack, irgendwann. Es wird mir auch schnell zu viel und wenn ich mich dann irgendwann doch mal wieder melde, was Wochen dauern kann, fragen sich die Leute auch: häää, was will der denn jetzt..... Ich habe mich spontan entschieden einen Kurztrip zu machen und stell(t)e fest: mir fehlen die Kräfte, ich brauche Ruhe und Natur. Gerade heute war es wieder extrem, obwohl ich mich in einer viel kleineren Stadt als Berlin befinde, war/bin ich völlig überfordert. Egal, eine Erfahrung reicher...aber schon heftig mich auf einmal so zu erleben. Ich weiss, dass mir die Natur guttut, ich bin als Landei aufgewachsen und spüre, da muss ich wieder hin (glaube ich)und dann wird es eben soweit kommen, dass ich dort "offieziell" der Komische bin, das gequatsche auf dem Land kennt ihr sicherlich. Tja, und das mit dem Hunger nach mehr. Ich weiss nicht wie ich es beschreiben soll, aber irgendwie komme ich mir da so "verloren" vor. Es gibt weitaus weniger Alternativen und man ist schnell eingeschränkt. Klar, ich würde mir etwas suchen mit Anschluss an eine Stadt. Und ja, aufhören zu bewerten, nicht ans danach denken, sondern im hier und jetzt leben, aber (scheisse, da ist es schon wieder, das aber) wenn ich dort auch versumpfe, mich unwohl fühle, will ich wieder weg, denn diese umzieherei geht einem dann doch irgendwann auf den Keks -dabei bin ich noch gar nicht soviel umgezogen-, denn irgendwann will man doch auch mal ankommen und sich eine Basis schaffen. Ich stelle gerade fest, dass es irgendwie nach einem Tagebuchpost wirkt. Na ja...abschicken. Tschüß damit.
  2. Es freut mich zu lesen, dass es Dir, jemand der die ähnliche Situation erlebt hat, besser geht. Danke für deinen Beitrag. Das Thema mit den Zielen, das ist es. Es interessiert mich einfach nichts, evt ein Instrument lernen, ja, das war es aber auch schon. Und das Thema reisen, steht schon lange auf dem Programm - oh man, wieviel erspartes ging schon unnötig für Mist drauf, welches ich für große Reisen nutzen hätte können. Ich bin ein Feigling diesbezüglich, habe Angst irgendwann auf der Strasse zu landen. Gerade wenn ich den Beitrag "wenn die kacke mal wieder richtig am dampfen ist" lese, denke ich mir: Du Feigling. Vor allem, was kommt nach dem reisen? Ich habe durchaus schon Trips bis zu einem Monat gemacht - und dann? Es hatte sich nichts geändert. Ein paar schöne Erfahrungen und Kräfte konnte ich sammeln, aber schlauer war ich danach nicht. Waren alles Städte bzw zwei Dörfer in Europa und es war halt Standart: Zug, Zimmer, Stadt begutachtet, Menschen (oberflächlich) kennen gelernt und gut. Natürlich auch viel entspannt Ich habe tatsächlich, abgesehen von meiner Grunderkrankung, schon Syntome die mir deutlich zu erkennen geben: MACH! ÄNDER WAS! Ich habe mittlerweile Tinitus, der für mich ein klares Zeichen ist. Und das mit dem Sicherheitsbedürfniss: kann sein, ich weiss nicht. Jedesmal wenn ich da unten bin, sage ich mir: hier ist es schön, hier ist die Welt in Ordnung...Abba da wird halt g´schafft un´ unna da Woch´ gehma um zehne schlafe, damit ma widda weidda schaffe könne (ein überspitzter Versuch, die Mentalität in BW zu spiegeln) Ein Therapieplatz ist vorgesehen (das dauert). Aber irgendwie sage ich mir, dass die Lösung in uns liegt, der Mensch die Kraft zur Selbstheilung und Selbstfindung inne hat. Ich weiss nich, was ich woanders soll. Ich bin wirklich hilflos. Ich habe mir sogar schon überlegt, um die Angst der Obdachlosigkeit zu umgehen, mal ganz bewusst auf der Strasse zu leben, was aber, so glaube ich, einer Selbstaufgabe gleich kommt. Dann würde ich nämlich (höchstwahrscheinlich) wieder anfangen zu saufen. Könnte auch ein Hintertürchen meines Suchtteufels sein. Was mir auch aufgefallen ist, dass ich tatsächlich immer erst etwas geändert habe, als der Druck unaushaltbar war. Es muss also immer erst richtig weh tun, das kann doch nich sein!! Wie erwähnt, ich sammel und versuche zu sortieren.
  3. Hallo, ich möchte mich hier versuchen zu sortieren und schilder mein Anliegen. Über Antworten, Anregungen usw freu ich mich. Ich bin Ü30, lebe seit ca. 8 Jahren in Berlin und habe mich zu 90 % nie wirklich wohl gefühlt (das stelle ich ehrlich gesagt eher rückblickend fest). Ich zog dorthin um mich ein wenig weiter zu entwickeln, mal etwas neues zu sehen. Tja, nun sitzte ich hier und der Großstadtrummel geht mir auf den Keks bzw es gibt bis heute nichts in was ich mich voll integriert hätte. PU mässig habe ich mich viel entwickelt, und hier und da mal einen VHS Kurs besucht aber einen SC konnte ich bis heute nicht aufbauen. Ich bin oberflächlich bzw in den ersten Kontakten mit fast jedem Mensch cool, bin -auf den ersten Blick- kein Sonderling, nur: 1. langweilen mich die Menschen sehr schnell und 2. habe ich bedingt durch eine Persönlichkeitstörung längerfristige Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen, und so lebe ich seeeehr zurück gezogen. Karrieremässig sieht es bei mir nicht sonderlich hochgesteckt aus, auch in diesem Bereich will ich einfach nur noch meine Ruhe. Weiterbildungen gehe ich eher autodidaktisch nach, wenn ich denn mal was lerne. Psychische Probleme sollen keine Ausrede sein, sich nicht weiterzuentwickeln, aber irgendwie will ich nur noch meine Ruhe und so langsam habe ich wirklich Heimweh nach dem Schwarzwald und wenn ich darüber nachdenke dahin zu ziehen, fühlt es sich an, als ob ich in Rente(!) gehen würde. Da unten is nun wirklich nich viel los, aber: Wunderschöne Natur, das Gefühl des Heimwehs, die Herzlichkeit der Menschen sind Dinge die mich dort hin ziehen. Tja, und dann stehen sich der stille Hunger nach mehr und die Angst in der ländlichen Region komplett zu verkümmern, entgegen. Kennt das wer, raus aus der großen Metropole in die Kleinstadt (+-100000) oder gar auf ein Dorf, und das alles ganz allein, ohne Aussicht auf SC? Ich würde mir 1-2 Tiere anschaffen, wozu ich hier leider nie die Gelegenheit hatte. Und um eine Vollzeit Stelle käme ich wohl auch nicht. Ich hatte die letzten Jahre ein wirklich seeeehr bequemes, faules Leben.... Puh, alles nicht so einfach - irgendwie
  4. Vieles in deiner Antwort sagt mir schon etwas. Danke auch für diese! DBT geht bald los. Skillsgruppe mache ich schon. Natürlich muss ich was machen; mein Verhalten ist teilweise sehr selbstschädigend und so kann es nicht weiter gehen. Die Details spare ich mir oder ich ziehe einfach einige Jährchen ab und lebe mein volles Programm. Beipiele gibts ja genug davon. Das ist es was mir Angst macht, wenn meine Störung weg ist, was bleibt denn dann noch von mir?! Darauf erwarte ich keine Antwort!! Ich habe auch schon viel verschucht zu kanalisieren, gaaaaanz schwer. Ausser eben bei Frauen. Es muss einfach hoch und runter gehen, Tipps zur Literatur nehme ich gerne entgegen.
  5. Ich pack jetzt mal die Karten auf den Tisch. Macht ja sonst keinen Sinn. Ich hatte noch NIE eine Beziehung. Ich bin Borderliner, was mittlerweile 3 x durch ist, also diagnostiziert wurde. Ich habe also, und das war der Grund warum ich überhaupt zu PU kam, ein extrem hohes Bedürfnis Frauen zu verführen. Natürlich hatte ich auch schon Erfolge. Ich würde sogar behaupten ich bin recht gut, kurzfristig, nur der Frame eben. Das bsp was ich hier angeführt habe mit dem Mädchen, war sicherlich nicht nur mein Fehler. Sie hatte selber massive Probleme. Sie stand auf mich. Da bin ich mir absolut sicher, ich wusste aber auch auf welche Art der Männer sie steht, und hätte im Vorfeld schon abbrechen müssen. Sie ließ sich gerne schlagen. Ich habs nicht wahrhaben wollen. Und immer wieder dieses Nähe suchen zu mir. Was soll ich da machen. Andere Frauen werden kühler, wenn sie keine Interesse haben, so zumindest meine Erfahrung. Ich habe keine Probleme zu eskalieren bzw mit einem Block umzuegehen. Es wurde hier geschrieben, dass die Vermutung nahe liegt, dass ich ein Spielball meiner Gefühle bin, und das ist absolut richtig! Ich kann es nicht steuern. Alle Ziele und Wünsche die sich im Laufe meines Lebens ergeben haben, habe ich alle wieder hingeschmießen, nicht weil ich kein Bock hätte Ziele zu haben, sondern weil da ein Muster in mir drin steckt, was zwischen Euphorie und Scheiß-auf-Alles hin und her tendiert. Und das fühlt sich jedesmal so echt an!!! Mein oberstes Ziel sind die Frauen. Psychologisch gesehen absolut SCHLECHT. ICH weiß das ja, aber ich kann nichts dagegen tun. Wenn ich eine Frau verführt habe, das letzte mal im Sommer 15, dann gibt mir das ein ungeheures Selbstwertgefühl, es gibt nichts was an dieses Gefühl herankommt, also zB Sport, Schauspielschule usw usf. Muss irgendwas mit meiner Mutter zu tun haben. Zitat Private Paul: "Familie kaputt, Gefühle kaputt, nie wieder Suff." Bin auch süchtig, aber abstinent. Immerhin. Tendiere aber auch zu anderen Verhaltensüchten um bei dem Thema PU zu bleiben: Sargen, clubben (der Erfolg im Club ist recht dürftig, auf der Strasse rockts) Wenn ich diese hohe Anspannung habe, habe ich für meine Verhältnisse Dinger gerissen, die für mich bis heute unbegreiflich sind. Aber durch diese Anspannung kann ich auch extrem instabil werden. Mir ist absolut bewusst, dass ich immer wieder mit dem Kopf gegen eine Wand renne, wenn so weitermache. Prognose der Therapie: mind. 2-3 Jahre und selbst dann: diese Borderline Scheiße bekommst du nicht wirklich aus dir raus. Ist nicht wie eine Depression oder so. Ich will hier nicht rumheulen. Ich habe kein Bock auf Puff. Verdammt, es ist Sommer und ich bin ein Mann und habe Bedürfnisse. Ich habe auch schon lange gemerkt, dass ich, durch die innere Anziehung bedingt, da wurde noch nicht ein Wort gesprochen, immer an die gestörtesten Frauen gelange. Ob sie mich jetzt anspricht oder ich sie. Egal. Zwei HSE waren mal dabei. Ich konnte mit denen nichts anfangen. Den letzten Sex den ich hatte, wie erwähnt, war im Sommer 15, und da habe ich durchaus männliche Eigenschaften an mir entdeckt. Harten Sex zB ausgführt. Ich habe mich ja auch lange Zeit im Puff ausgetobt. Aber solange ich nicht weiß wie es dauerhaft mit mir weitergehen soll, dann wird das nichts. Ich weiß es ja! Ich bin ja schon soweit "gesunken" zu sagen, nimm was du kriegen kannst, nur bleib nicht alleine. Diese ewige Einsamkiet zerfrisst dir ALLES!! Mit dauerhaft männlichen Freunden tu ich mich auch schwer. Auch hier wieder: Voller Euphorie, dann wieder, Scheiß-auf-alles. fickt euch doch alle. Also nicht ihr hier, sondern meine Denkweise, meine Empfindungen den Menschen gegenüber. Ich kann dauerhafte Nähe nicht annehmen, das tut richtig weh, bzw ekelt mich sogar an. Wenn das irgendjemand in dieser Form kennt, freue ich mich auf einen weiteren Austausch. Wenn geschrieben wird PU hilft dir hier nicht weiter, kann ich das rational verstehen, emotional allerdings geht das nicht in mein Bauch rein. Das wird ein ganz harter Weg. Und selbst wenn. 2-3 Jahre auf den Therapie Erfolg warten...Scheiße. Ich erwarte kein Verstädniss Gerade nicht von euch, weil ihr es eben besser wisst, aber wie erwähnt, wenn es doch einer verstehen kann...wäre cool So, jetzt ist es raus!
  6. ok, danke erst mal. na ja, das mit der sexuellen energie hätte sie ja spätestens im park zu spüren bekommen, aber da wollte sie ja nicht mit. die threads lese ich mir mal durch. und ja, dass ist wieder wo ich denke ich habe meinen frame nicht gehalten, als ich eigentlich nach dem ersten gespräch von ihr weg wollte, sie lief mir halt hinterher. trotzdem nicht stabil von mir.
  7. willst du das vielleicht erörtern?
  8. ich versuche es. auch wenn ich jetzt schon schreibe, ich weiß es noch ziemlich genau. dAs ist jetzt aber nur das bsp von der einen dame. andere Bsp führe ich unten weiter aus. @neice dir würde ich gerne per pn antworten wenn es recht ist. angesprochen hat sie mich bzw das ganze angeleitet. wir saßen in der raucherecke und nach einem kurzen small talk schlug sie vor, ob wir uns nicht zusammen auf die Bank setzten wollen, diese war etwas abgelegen. Wir sprachen über intime Dinge, Ex Freunde/innen, Arbeit, Gesundheit, Gefühle andern Menschen gegenüber. dort stubste ich sie gelegentlich mit meinen Beinen oder mit den Schultern an sie an. das gespräch ging ca. 20 min, bis wir wieder aufstanden und rein gingen. das war auch das erste mal als ich nach ihrer nummer fragte. Ich entschied mich eine etage höher zu gehen, wollte eigentlich von ihr weg, sie lief mir aber nach und ich meinte "wir gehen jetzt aber nicht in ein schlafzimmer". "ach, ich hatte schon viele Affären", meinte sie darauf ich ging in meinen Arbeitsraum und sie lief hinterher. Wir quatchten weiter und einmal nahm ich ihre Hand, um ihr zu erzählen/zeigen, was wir in der SHG für Männer so machen. Da halten wir uns gegenseitg die Hände wenn wir uns über das thema Gutes & Neues austauschen. Irgendwann ging ich wieder raus, weil mir das Gespäch ausgelaugt schien. Dann, wie beschrieben suchte sie, die tage darauf, immer wieder meine Nähe. es war auch schwierig es regelmässig zu versuchen, da wir selten alleine waren. ein weiteres bsp für "sexuelles Eskalieren" so schreib ich es jetzt mal, war, als sie erzählte, dass sie gerne träume in der Bahn schiebt.sie ist ziemlich verträumt. irgendwie kam das Wort "schieben" im Satz vor und ich meinte darauf, dass doch rumschieben was schönes sei. "Schiebst du denn nicht gerne rum?", war meine Frage, mit einem frechen Grinsen. "doch eigentlich schon" antwortete sie schüchtern. Ein anderes mal, dass war als wir vom Park zurück kamen, ging sie auf toilette und ich meinte mit einem Augenzwinkern "viel Spaß und lass dir zeit, soll ja spass machen" "keine sorge, ich weiß schon was mir gefällt" lachte sie. zuvor, bevor wir vom park zurück kamen, das hatte ich ja schon beschrieben, umarmete ich sie eben mal kurz und stieß sie wieder weg und sagte eben, wenn ich eine frau wäre, würde ich mich durchaus mal gerne zu einer frau legen, aber das hatte ich ja schon geschrieben. das mit dem ärgern im flur war tatsächlich nur ein oberflächliches kumpelhaftes necken. anstupsen an die schulter und so tun als wäre ich es nicht gewesen, das war allerdings zu dem zeitpunkt, als ich es schon gar nicht weiter versuchen wollte, sondern einfach nur normal zu ihr sein wollte. einmal meinte sie auch, dass sie gerne mal wieder in die disco gehen würde, und ich meinte darauf, dass sie das doch tun solle, da würde sie einfach mal wieder neue männer kennen lernen, darauf hin, schaute sie mich sehr verängstigt an. also ich mag ja ein wenig verschroben sein, aber für mich sprach da vieles dafür, dass sie eben nicht uninteressiert an mir war. und ich mein wenn sie denn nur einen kumpel wollte, warum schaute sie mich dann immer wieder so intensiv an? körperlich eskaliert hätte ich eben im park, wo ich nach dem essen mit ihr hingehen wollte, sie aber dann auf toilette musste. Wenn ich andere Frauen anspreche läuft das in etwa so: ich mache das oft direkt. "ich finde dich süss und möchte dich gerne kennenlernen" oder "wow, du hast eine tolle ausstrahlung, da muss ich einfach mal hallo sagen", auch über deren knacicgen hintern habe ich schon direkt ein gespräch angefangen. wenn sie offen ist, dann mache ich eigentlich erst mal normalen small talk, nur nichts langweiliges. ich vermeide themen über arbeit oder alltäglich dinge, sondern versuche immer emotional zu werden. zB was die farben, die sie trägt für eine bedeutung für sie haben, oder ich komme gerade von einer party und eigentlich wollte ich gehen, aber die musik ließ mich nicht los, oder ich schätze ein, was sie für musik hört, was für mich nicht schwer ist, weil oft sind es frauen die diesen independent rock style haben, oder ich frag einfach generell was für musik sie mag, wenn sie mit kopfhörer unterwegs ist..so etwas zB. meistens frage ich nach der nr, nur 1x war ich direkt eine limo mit jemand trinken, das hat aber sowieso nicht weiter geklappt. beim ansprechen selbst werde ich selten sexuell, ausser eben durch den opener ein wenig. nur einmal habe ich eine frau nach 2 min versucht zu küssen, die war aber auch recht "bitchig" angezogen. getroffen haben wir uns ncht mehr, weil ich es über das telefon vergeigt habe. wenn ich die nr bekommen habe schicke ich meist eine ping sms und warte auf deren reaktion, dann schreibe ich schon direkt ein datevorschlag, was nicht immmer klappt, aber es klappt eben auch. Wenn es dann zu einer veabredung kommt, versuche ich gute stimmung zu erzeugen oder einfach so zu sein wie ich bin. ich hatte ja schon erwähnt das ich sehr sensibel bin. ich rede dann einfach über meine träume, was ich mache, will wissen was sie für pläne hat bzw will ehrlich etwas über sie wissen und so ergibt sich eins zum anderen. wenn wir zB an einer roten Ampel stehen, nehme ich einfach kurz ihre Hand und laufe mit ihr los, ich lass die hand aber recht schnell wieder los und schaue wie sie reagiert. auch einen klapps auf den hintern gab es von mir schon, also, los wir laufen jetzt über die strasse, das würde ich aber auch nihct bei eder frau machen. die eskalationeleiter beachte ich nicht so wirklich, ausser, das ich mich immer neben sie setzte, sie anstubse oder mal ihren rücken oder ihr bein streichel, dementsprechend wie sie reagiert, fahre ich entweder zurück oder pushe weiter. was dann meist in einem einfach kussversuch endet, der meist beim ersten mal geblockt wird. ich hatte auch schon erfolg, auch wenn erst beim nächsten oder übernxten mal,wenn wir einfach quatschten, ich meinte, halt mal kurz dein mund und sie dann versuchte zu küssen, was nie beim ersten mal funktionierte, aber immerhin weiss sie das ich es versuchte. das was mir zu schaffen macht, ist, dass oben genannte bsp, weil ich mir einfach gefühlsmässig schwer verarscht vorkam. achso: edit: ich bin mir immer noch ziemlich sicher, dass ich ein problem damit habe meine frame zu halten
  9. eigentlich hätte ich es hier schon lassen sollen. das ist mein post vom 10.mai. ichhatte schon mal einen thread zu dem thema eröffnet. und das mit dem küssen ist eine routine die auch schon 2-3 x funktioniert hat, auf ablehnung stieß ich erst das erste mal bei ihr. ich merke eigentlich wenn ich mich bei etwas unwohl fühle, dass ich es lieber lassen sollte, weil es eben dann creepy wird, ich beschäftige mich nicht seit gestern mit dem thema verführung. gerade weil ich so sensibel bin spüre ich soetwas. und mache nur dinge die auch zu mir passen. bzw die funktioniert haben. den player lasse ich nicht raushängen!!! das bin ich ja auch nicht. es ist auch schwierig in worte zu fassen wenn man körpersprache und mimik nicht sieht. und genau nach diesem bsp was ich zitiert habe, da suchte sie immer wieder, allerdings erst nach einigen tagen wieder, meine nähe, hat sogar die arbeit schleifen lassen um mich nur dabei zu erwischen wenn ich rauchen ging. und mein fehler, warum ich eben diesen post überhaupt eröffnet habe, war. dass ich kurz bevor ich die arbeitsstelle verließ doch nochmal nach ihrer nummer gefragt habe. das thema ist ja auch durch, wir werden uns nie wieder sehen und ich wollte es einfach nochmal durchanalysieren.
  10. in meinem letzten Fall, den habe ich auch schon abgeschlossen habe, war es so. ich hatte ein Treffen mit einer Frau. Waren eine Kleinigeit essen und ich wollte mit ihr danach noch an einem ruihgen ort spazieren. Auf dem Weg dorthin nahm ich sie manchmal wie eine kleine Schwester in den Arm, wir alberten herum, und ich stiess sie wieder neckisch weg. Ich fragte sie ob sie schon viele Freunde hatte oder ob sie schon mal mit einer Frau im Bett war. Sie sagte nein, worauf ich meinte, also wenn ich eine Frau wäre, würde ich mich durchaus mal mit einer Frau ins Bett legen, ist doch was tolles mit einer Frau im Bett..Ob sie denn gut küssen könne, was ich aber ohne ihre Antwort abzuwarten hinzufügte, ich glaube nicht, dass du gut küssen kannst, sie schaute irrietiert und ich grinste frech...ich war schon kurz davor sie zu küssen....und plötzlich musste sie weg da dachte ich mir, ok, wenn du nicht willst, dann bleibe ich einfach mal eine weile von dir weg...und dann sucht sie nach einiger zeit wieder meine nähe,zieht sich schicker an als sonst aber eben ohne wirklich ein vorschlag für ein weiteres treffen zu machen.. und jetzt kommt das was mir eben zu schaffen macht. ich versuchte wieder ein treffen zu organisieren, was ich persönlich als falsch ansehe, denn so wirklich investiert hat sie ja nicht, ausser nur "dumm" meine nähe zu suchen und mich anzugucken. ich war also nicht meinem frame treu, so wie ich es in einem oberen thread bereits schrieb. ich sehe die frau auch nicht mehr, daher ist dieses bsp auch nicht mehr aktuell..vielleicht war es auch einfach die falsche
  11. nun, wenn sie zB blockt, dann tue ich erst mal so, als wäre nichts gewesen und quatsch weiter oder entferne mich dann erst einmal für eine weile. irgendwann versuche ich es dann wieder, aber ohne das viel von der frau kommt. zB in meinem letzten fall war es so, dass ich, obwohl sie nur meine Nähe suchte, nicht körperlich, wieder ekalierte. und sie blockte dann wieder. da komm ich mir dann einfach dumm vor und denke mir, ich muss einfach so lange "kalt" bleiben, bis sie richtig investiert, anstatt nur meine nähe zu suchen. also denke ich mir, ich habe meinem freeze frame nicht stangehalten. ja, ein bischen pu gebumst bin ich schon, keine frage.
  12. tja, wahnsinn. ich glaube die lösung schon in euren antworten gefunden zu haben. mein frame wackelt manchmal..nicht oft, aber wenn er wackelt, dann merk ich das zumindest selber - immerhin. mit eskalieren habe ich keine probleme, nur werde ich dann oft geblockt..und spätestens dann bricht mein frame. ich freeze nicht lang genug
  13. Hallo, ich meine in meinem Game ein Problem zu haben, sicher bin ich mir aber nicht. Ich bin einfach zu sensibel, nicht "männlich" genug, um an sehr weibliche Frauen zu gelangen. Die Mannsfrauen wollen mich, ich mich aber von diesen nicht wirklich angezogen fühle. Die sehr weiblichen faszinieren mich. Mir ist klar umso männlicher der Mann, umso weiblicher die Frau. Bei ihnen lande ich oft in der Freundschaftsschiene. Ich will meine sensible Stärke nicht unterdrücken müssen, und ein eiskalter Mann werden. Ich habe schon einiges probiert: Sport, mich verstellen, an Zielen arbeiten, die PU Techniken habe ich auch verinnerlicht und dennoch, so wirlich will das nichts mit mir werden. Und jetzt?
  14. Hey PUAs brauche Ratschlag in einer speziellen Situation 1. Mein Alter 33 2. Alter der Frau 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 4. Etappe der Verführung Sexueller Talk, absichtele Berührungen: Umarmen 5. Beschreibung des Problems wo liegt der fehler? habe ein mädchen, in der einrichtung in der ich mich befinde und diese in 2 wochen verlassen werde, kennen gelernt. gegenseitige anziehung ist da. schon am ersten tag, an dem sie anfing, suchte sie meine nähe und wir unterhielten uns sehr intensiv, so als ob wir uns schon länger kennen würden. bereits am ersten tag fragte ich nach ihrer nummer, die sie mir nicht gegeben hat. die erste woche verging, sie setzte sich immer zu mir, egal wo ich saß, suchte das gespräch, und am ende der woche lud ich sie ein mit mir am we im park spazieren zu gehen. wieder ablehnung. kein gegenvorschlag. die nächste woche darauf gingen wir "zufällig" zusammen mittagessen, wir redeten über sexuelle themen, ich nahm sie gelegentlich wie eine schwester in den arm, drückte sie wieder weg usw und ich dachte mir: ok, ab in den park, eskaliere durch. das war der plan. sie gab an auf toilette zu müssen. ich ignorierte das einfach mal und ging einfach mit ihr weiter richtung park. 2 min später: "ich muß auf toilette" ok, wieder zurück wo wir arbeiten. mir wurde spätestens jetzt klar, dass ich zuviel investiert habe und ich mich zurück nehmen muß. natürlich unterhielt ich mich weiterhin mit ihr, aber mit weniger flirt; bis letzte woche freitag, als ich sie erwischte wie sie mich die ganze zeit anschaut, da konnte ich nicht anders und habe sie sehr näckisch angegrinst. dennoch sagte ich mir: kein invest bevor nicht irgendwas von ihr kommt. nun, am freitag, kurz vor feierabend, kam ich aus der toilette, ärgerte sie ein wenig auf dem gang, sie lief den gleichen weg wie ich und plötzlich sagte sie "ciao" und drehte um, um in die entgegen gesetzte richtung zur tür zu laufen. ich sagte ganz einfach fröhlich "ciao" und lief weiter. aufgefallen ist mir nur noch, wie sie ganz traurig schaute. jetzt ist sie seit heute fast gar nicht mehr zu sehen, zumindest nicht so wie zuvor. das ganze lief innerhalb drei wochen ab. ich denke, ich liege nicht allzu falsch sie kommen zu lassen, oder? und sonst, wo liegen meine fehler? genauere Situationsbeschreibung (was geschah, wie vorgegangen) 6. wie weiter vorgehen. Frezze richtig? weiter flirten, ohne absichten zu bekunden? Danke !