k4iser

Rookie
  • Inhalte

    4
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     244

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über k4iser

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

437 Profilansichten
  1. Wie alt seid ihr beide?
  2. Wenn ich dir eins raten kann: bleib entspannt. Wenn sie schreibt, ganz normal antworten. Ansonsten ab und zu mal nachfragen wie es ihr geht oder noch besser sie ablenken, in dem du etwas witziges von deinem Alltag ihr sendest in Form eines Bildes oder ne Story. Wichtig ist es ihren oder deinen Stress nicht immer zu theamtisieren. Dieses 2 Tage gar nicht schreiben, nimmt sie als unnatürliches Verhalten deinerseits wahr und riecht sie sofort. Sowas können Frauen gut. Das triggert sie natürlich und bringt sie dazu noch mehr nachzudenken, was wiederum Stress in ihr auslöst. Sie sollte in all dem Stress eine Zuflucht für dich sein und anders herum. Bin in einer ähnlichen Situation. Meine Freundin tickt auch eins zu eins wie deine , wenn es um die Prüfungsphase geht und sich sehen. Die Streitphase haben wir auch schon hinter uns. Das Geheimnis lag einfach darin, rechtzeitig zu erkennen, wenn es Drama gibt und nicht darauf direkt einsteigen. Und sobald sie respektlos wird ihr auch mal zeigen, dass du nicht immer Verständnis haben kannst. Respektlosigkeit sollte nie mit Stress begründet werden. Aber da musst du als Mann auch eine klare Linie ziehen. Viel Erfolg dir noch. Habe mit dir gefühlt, als ich deinen Text gelesen habe.
  3. Danke erstmal an alle für eure Antworten! Es sind sehr nützliche Gedanken dabei. Erstmal ein kleinen Zusatz und ein Update: Sie ist seit der Trennung von ihrem Ex auf den Geschmack vom Reisen gekommen und war im letzten Jahr, bevor wir uns kennen gelernt hatten hier und da mal für paar Monate unterwegs. Jetzt seitdem sie aus dem Urlaub zurück ist, ist sie von der Idee besessen, dass sie im Ausland glücklich wäre und strebt an für unbestimmte Zeit ins Ausland zu gehen um da ihr Studium abzuschließen oder Kinder im Ausland zu betreuen ( Sie arbeitet gerne mit Kinder). Sie ist gedanklich zerstreut und ich weiß, dass ich diese Gedanken nicht auffangen und zusammenhalten kann, geschweige denn ich will das auch nicht, weil es bescheuert wäre mich da aufzudrängen. Und mich beschleicht langsam das Gefühl, dass sie das Thema Ausland mehr beschäftigt als uns. Naja sollte es so sein, könnte ich eh nix dagegen tuen. An sich würde sie gerne für immer ins Ausland gehen, aber sie möchte auf der anderen Seite in Zukunft ein sicheres Leben haben und irgendwann mit Familie sesshaft werden. Das nicht melden bei ihr habe ich auch versucht, allerdings kam gestern schon direkt die erste Nachricht von ihr, jedoch eher Smalltalk. Hab ihr dann erst paar Stunden später kurz, knapp und humorvoll geantwortet. Sie hat mir dann darauf hin nach der Arbeit sofort geantwortet und ich wiederum erst paar Stunden später vorm Schlafengehen und bin auf den Smalltalk eingegangen. Jedoch kam keine Antwort mehr darauf zurück. Ich habe das Gefühl, dass wenn ich mich ganz zurück ziehe, sie denkt, dass das ganze für mich gegessen wäre. Ärgere mich auch schon wieder, dass ich auf ihren Smalltalk eingegangen bin und sie mich quasi links liegen lässt. Ich kann mir vorstellen, dass sie ihre Zeit wahrscheinlich für sich braucht, ihre Gedanken sammeln muss und für mich der beste Weg wäre mein Leben weiter zu leben. Aber was mich belastet ist der Gedanke, dass ich sie vermisse, aber grad nix machen kann und an sich mir es etwas schwer fällt entspannt zu bleiben . Zu meinem kulturellen Hintergrund: ich habe einen ähnlichen kulturellen Hintergrund nur dass ich auf all das eher einen scheiß gebe und bislang mein Ding durchzog. Aber da ich mit einer ähnlichen Mentalität großgeworden bin, habe ich ein gewisses Maß an Empathie für ihre Gedankenlage.
  4. 1. Mein Alter: 26 2. Ihr Alter: 25 3. Etappe: regelmäßiges Sehen (Sex, angehende LTR) Hallo liebe Community, es geht um folgende Situation: Ich (26) lernte eine reizende Dame (25) vor ca. 2 Monaten über einen gemeinsamen Freund kennen. Ich sah die Frau zum ersten Mal und wir verstanden uns auf Anhieb prima. Man muss dazu sagen, dass mein Kollege ihr vorgeschlagen hatte ihr einen Typen aus seinem eigenen Freundeskreis vorzustellen und in der Auswahl zwischen mehreren Typen hat sie mich am interessantesten gefunden (Fotos gezeigt, davon erzählt wie ich drauf bin etc.). Also hat sie mich quasi aufgerissen, obwohl ich einige Wochen davon ausging, dass ich sie mir geklärt hätte. Ein paar Background-Infos zu ihr um euch ein Bild machen zu können: Sie(25) ist türkische Kurdin, und war sechs Jahre in einer LTR. Bis zu dem Zeitpunkt ,als wir uns kennengelernt hatten, hatte sie nur einen Typen in ihrem Leben. Die Beziehung war gegen Ende anscheinend der Horror (laute Streiterein, bis Polizei auftauchte; einstweilige Verfügung nach Trennung; desweiteren hat der EX zweimal versucht sich umzubringen!!!) Im großen und ganzen ein traumatisches Erlebnis für sie gegen Ende und nach der Beziehung. Die Beziehung ist ca 1 1/2 Jahre her. Zurück zu meiner Situation mit ihr: wir lernten uns durch den gemeinsamen Freund auf einer Party kennen und im Laufe des Abends haben wir irgendwann heftig miteinander rum gemacht und zusammen mit zwei Freunden die Nacht durchgemacht, bis wir bei dem gemeinsamen Kumpel in der Wohnung am morgen darauf versackten. Sex hatten wir dann an unserem zweiten Treffen, obwohl sie mir beteuerte, dass sie nicht zu den Frauen gehört, die sich so schnell auf einen Typen einlassen, weil sie sowas nicht kenne und fast ihre ganze Jugend mit einem Typen verbrachte, aber ich verführte sie, bis sie die Spannung nicht mehr aushielt und von selbst sagte, dass sie Sex mit mir haben will. Es war eine ziemlich intensive Nacht, habe gemerkt, dass sie sehr lange keinen Sex mehr hatte.. Ab dem Zeitpunkt lief es ziemlich gut, ich dachte nicht viel nach und folgte meinem Instinkt, was mir sagte, dass es sich grad gut anfühlt. Von ihrer Seite war es genau so, also traf man sich oft und man hatte regelmäßig Sex und recht schnell verhielt man sich wie ein Paar. Mir persönlich ging es am Anfang zu schnell und die Gefühle dafür waren auch nicht da. Ich musste für mich selbst hinterfragen, ob ich es will und ob ich überhaupt sie will. Diese Zweifeln verstreuten sich, ab einem bestimmten Moment, in der sie mit einer Aktion mir bewies, dass diese Frau goldwert für mich persönlich ist. Also ging ich davon aus, dass zu einer LTR führt. Sie stellte mich relativ schnell ihren Freunden vor, die auch allesamt türkisch/kurdischer Abstammung sind und ihrem allerbesten Freund, der übrigens schwul ist undr quasi für sie wie Familie ist. Ich habe mich schon zu dem Zeitpunkt, also innerhalb des ersten Monats, gewundert, wie schnell ich ihren engsten Kreis an Menschen kennengelernt habe. Ich wurde schon mittlerweile von ihrem sozialen Kreis als ihr Freund bezeichnet, nur sprachen wir bis dato noch nicht über eine LTR. Ich muss dazu sagen, dass meine letzte ernsthafte LTR 5 Jahre zurück liegt und ich in der Zeit einige Frauen erfolgreich gedatet habe, mit einigen FB`s war oder auch Onenightstands hatte. Es war also alles dabei. Aber ich verlernte wie man eine LTR angeht. Nach dem ersten Monat, dachte ich mir, spreche ich sie mal locker darauf an, was sie denn davon hält, dass mich jeder schon als ihren Freund bezeichnet bzw dass meine Freunde sie als meine Freundin bezeichnen. Aus dem lockeren Gespräch entwickelte sich eine Diskussion darüber, dass das ganze vllt überstürzen würdenund sie sich das eigentlich anders vorstellt, wenn man eine Beziehung eingehen möchte, und dass sie an sich aufgrund der Geschichte mit dem Exfreund noch nicht dazu bereit fühlt was Ernsthaftes einzugehen, jedoch fühlt sie sich extrem wohl in meiner Gegenwart und sie verbringt sehr gerne Zeit mit mir. Wir verblieben dann so, dass wir es langsamer angehen wollen. Man traf sich aber dennoch wieder regelmäßig und man merkte, dass man nicht so wirklich ohneeinander kann, aber an sich hat es sich für sie falsch angefühlt, weil es gegen ihre Prinzipien sprach, wie so etwas ablaufen sollte ( also eher eine konservativ, romantische Vorstellung). Sie war jetzt fast 3 Wochen weg im Urlaub, und während dieser Zeit hatten wir auch jeden Tag telefoniert oder gefacetimed, also Pärchenverhalten. Zurück aus dem Urlaub, war sie jedoch etwas distanziert und ich merkte, dass ihr Gedankenkarusell anfing. Ich roch es förmlich schon auf mich zukommen das Ende. Heute trafen wir uns, haben den Nachmittag miteinander verbracht und uns später am Abend mit Freunden getroffen und ich sie anschließend auf halbem Weg nach Hause begleitet, währenddessen sie hier und da mal zur Seite gezogen und sie geküsst, was sie auch erwiderte, aber auch immer wieder beendete. Jedoch immer ein breites Grinsen auf dem Gesicht hatte. Zuhause angekommen schrieb sie mir, dass sie angekommen sei und mir eine gute Nacht gewünscht. Ich antwortete ebenfalls mit gute Nacht und schrieb noch dazu, dass sie von meinem Schoko-Kuss träumen solle ( Beim Küssen sagte sie mir, dass ich nach Schokolade schmecke). Plötzlich kam von ihr: "Vllt sollten wir uns nicht mehr küssen." Daraus entwickelte sich ein Gespräch, in dem wieder die Themen von vor über einem Monat kamen, wie: Sie empfindet, dass sie nicht das richtige tuen würde; Sie fühle sich unwohl, dass die Menschen um uns herum uns als Freund und Freundin bezeichnen; oder sich unwohl fühlt mir so nahe zu stehen, obwohl wir nicht in einer Beziehung sind. Sie weiß nicht, was es ist zwischen uns, aber sie empfindet es nicht als richitg. Sie fühlt sich von der Gesamtsituation überfordert. Ich habe ihr klar gemacht, dass ich es verstehe, dass sie sich unwohl fühlt, weil wir eben nicht in der klassischen Form einer Beziehung stecken und so wie wir es gehandhabt haben, nicht mit ihrer Vorstellung wie man sowas angehen sollte übereinstimmt. (Sie ist in der Hinsicht anscheinend alte Schule und braucht es erobert zu werden...) Ich habe ihr zudem erklärt, dass ich sie halt noch kennenlerne und in der kurzen Zeit halt all die Sichtweisen, die sie hat,anfange zu verstehen und versuche Rücksicht darauf zu nehmen und wir es auf die Art handhaben werden, dass wir uns nur noch unter uns treffen und uns nicht mehr zu zweit in der Öffentlichkeit zeigen werden. Dem hat sie zugestimmt, allerdings schob sie noch hinterher, dass sie den körperlichen Kontakt auch erstmal vermeiden möchte, bis sie weiß, was wir sind. Als das kam, dachte ich mir nur: Au weia damit habe ich nicht gerechnet und es gestaltet sich alles nur noch schwieriger sie zu erobern. Wenn überhaupt den Text jemand soweit gelesen hat, werden sich die meisten wahrscheinlich fragen, wieso ich mir den ganzen Stress jetzt geben möchte. Der Grund ist einfach.. In all den Jahren in denen ich Single war und viele Frauen kennen gelernt habe, ist sie die erste, die es geschafft hat in mir ein verliebt sein Gefühl wieder zu erwecken und zu dem ist sie eine Frau mit Qualitäten, mit der ich mir durchaus eine Zukunft vorstellen könnte. Ich weiß, dass man nach 2 1/2 Monaten nicht mit Gewissheit sagen kann, dass sie die Richtige ist geschweige denn würde ich nicht von Liebe sprechen, aber dennoch, hatten wir, wenn man über all diese Hirngespinste und Unsicherheiten nicht nachdachte eine schöne Zeit und das Potenzial zu viel mehr sah ich auch. Meine Frage an euch ist, wie ich weiter vorgehen soll, ohne dass ich da jetzt Druck auf sie ausübe. Wieviel Kontakt wäre in so einer Situation angemessen und vor allem wie werde ich sie wieder sehen, nachdem so ein Dämpfer kam?