chillipepper

Member
  • Inhalte

    2.066
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     3.333

Alle erstellten Inhalte von chillipepper

  1. Die Hermannsschlacht im Teutoburger Wald.
  2. Deshalb sollte man Frauen während der Periode konsequent meiden und ihnen unter gar keinen Umständen erlauben sich in den eigenen vier Wänden aufzuhalten. Die sind ein unkalkulierbares Risiko.
  3. Natürlich ist ein Kurs der die Grundrechte einschränkt radikal. Dass man ihn unter diesen Umständen vielleicht verhältnismäßig und legitim findet ändert daran nichts.
  4. Mir persönlich ist das Verfahren zur Ermittlung der Coronatoten wichtig, weil mit diesen Zahlen ein ziemlich radikaler politischer Kurs gerechtfertigt wird. Ich erwarte deshalb, dass die Zahlen hieb und stichfest sind. Ein "wir sind uns ziemlich sicher dass die Sterblichkeitsrate so und so ist, aber wir haben es nicht genau untersucht" halte ich in Anbetracht der ergriffenen Maßnahmen für schwierig.
  5. Werden die denn inzwischen wirklich bestätigt oder rechnet man immer noch nur "positiv getestet + gestorben = Coronatoter" ohne zu prüfen ob derjenige wirklich an Corona oder an etwas anderem gestorben ist?
  6. Ich finde es gemein wenn die Leute immer so tun tut als ob wir im Westen gar keine Erfolge vorzuweisen hätten.
  7. https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-papaya-ziege-tansania-test-100.html https://www.n-tv.de/der_tag/Papaya-positiv-auf-Corona-getestet-Tansania-kritisiert-WHO-article21766364.html https://www.heute.at/s/papaya-wurde-auf-corona-getestet-ergebnis-positiv-52786149
  8. Außerdem hat die WHO in Tansania versehentlich eine Papaya positiv auf Corona getestet.
  9. Das stimmt schon. Ich kenne wen der solche Damen "managed". Böse Zungen würden behaupten er sei ihr Zuhälter. Der sagt jedenfalls auch dass 2k am Tag da keine Seltenheit sind, gerade jetzt während Corona muss es wohl sehr gut laufen. Das sind bei dem aber richtige Top Shelf Weiber und nicht irgendwelche HB5 und die machen das auch richtig Vollzeit und professionell, nicht nur nebenbei.
  10. Immer wieder erstaunlich. Ich kenne im echten Leben original nicht eine Person die sich auch nur einen einzigen Tag an diese strikte Kontaktsperre gehalten hat. Ist nicht das einzige Thema bei dem die Grundstimmung im Forum stark von meinen Beobachtungen außerhalb des Forums abweicht.
  11. Nicht zwingend. Also ich weiß was du meinst, aber es gibt auch viele Situationen in denen einem attraktiven Menschen eher eine negative Eigenschaft zugesprochen wird. Bei hübschen Frauen wird zum Beispiel gerne ohne es zu wissen davon ausgegangen dass sie zickig, anstrengend, ein bisschen zurückgeblieben, oberflächlich, manipulativ oder unehrlich sind. Liste nicht vollständig, da fallen einem bestimmt noch 50 weitere Sachen ein wenn man sich Zeit nimmt. Je nach individueller Situation kommen dann weitere negative Vorurteile hinzu, wie: Hübsche und extrovertierte Frau -> dumm Hübsche und introvertierte Frau -> arrogant Hübsche erfolgreiche Frau -> kann eigentlich nichts, hat sich nur hochgeschlafen Hübsche Frau mit erfolgreichem Mann -> Nutte die sich nen Sugardaddy geangelt hat Und so weiter. Bei der nicht so hübschen Frau hingegen, wird davon ausgegangen dass sie intelligent ist, fleißig, zielstrebig, selbständig, etc. Ist im direkten Vergleich aber wahrscheinlich trotzdem besser eine hübsche Frau zu sein.
  12. Ich würd die Freundschaft einfach kurz und schmerzlos beenden. Anrufen: "Hallo, ich will dich nicht mehr in meinem Leben haben. Alles Gute noch. Tschüss."
  13. Zudem tindern Männer ähnlich wie sie sich bewerben, also so viel wie möglich rausschicken und dann erstmal schauen wer überhaupt antwortet. Frauen sind da deutlich selektiver. Diese Inflation berücksichtigend, ist ein Like von ner Frau wahrscheinlich genau so viel wert wie 30 Likes von Männern.
  14. Frauen haben grundsätzlich einfach viel mehr Interesse an ihrem Aussehen und logischerweise dann auch mehr Ahnung von allem was dazugehört. Welcher Mann liest täglich Modeblogs und schaut sich Tutorials zu perfekten Fotos an? Irgendwer bestimmt, aber die meisten Männer würden im Traum nicht daran denken ihre Freizeit damit zu verbringen. Von den Frauen machen das aber wirklich viele schon ihr halbes Leben lang, die haben dementsprechend wirklich einen Plan wie der Hase läuft. Es ist in der Praxis dann nur leider oft wie mit den Produktfotos bei McDonalds. Man sieht in der Werbung einen perfekten Burger, geht mit diesem Bild vor Augen hin, packt ihn voller Vorfreude aus und... stellt fest dass der nicht so aussieht wie auf den Fotos und man ihn nicht annähernd so geil gefunden hätte wenn das Foto ehrlich gewesen wäre. Ohne die lang geübten Posen, den perfekten Winkel, die Bildbearbeitung, das Makeup, den Pushup, Shapewear und was es sonst noch gibt, wird aus "jede zweite ist sehr sttraktiv" schnell "jede zehnte ist sehr attraktiv". Nicht dass die anderen deswegen hässlich wären, aber mit einer von den Fotos ausgehenden Erwartungshaltung wird man viele Enttäuschungen erleben. Nicht umsonst ist der Begriff "Tinderfalle" inzwischen allgemeiner Sprachgebrauch geworden. Ist ja schon im echten Leben oft genug so dass aus ner 8 ne 6 wird wenn das ganze Drumherum wegfällt, aber bei Bildern die Frauen auf Instagram, Tinder, etc. hochladen ist das noch einmal deutlich extremer.
  15. Für die Gruppe single, schwanger und in den 20ern ist der Hauptgrund in meinen Augen, dass das Kind nie geplant (geschweige denn gewollt) war. Oft haben diese Frauen ja nicht einmal eine Beziehung mit dem Vater des Kindes gehabt. Bei richtigen Beziehungen aus denen ein geplantes Kind hervorgeht, dürfte die Quote der Väter die so das Weite suchen sehr viel geringer liegen. Dass alle beteiligten das Kind bereuen ist verständlich, wenn es nur auf Grund eines "hab kein Gummi bei, lass aber trotzdem oder?" entstanden ist und beide Parteien eigentlich vorhatten sich nie wieder beim anderen zu melden sobald sie wieder ausgenüchtert sind.
  16. Es geht ja gerade nicht darum Coronapolitik zu verteidigen oder zu kritisieren, sondern darum dass angesprochene Pseudoargumente eben ziemlicher Quatsch sind. Wenn eine Situation so glasklar ist, dann wird es kein Problem sein normale Argumente zu finden und auf den oben diskutierten Schwachsinn zu verzichten. Mir wäre zum Beispiel neu, dass ein Verbot von Autorennen in der Stadt großartig umstritten wäre, denn da ist bei einem neutralen Vergleich der Pro/Contra Argumente für jeden ganz offensichtlich dass ein Verbot sinnvoll ist. Wenn einem diese schlagkräftigen Argumente aber fehlen, weil die Situation eben nicht so glasklar ist wie man das gerne hätte, kann man nicht einfach anfangen jeden mit einer anderen Meinung zu beleidigen und zu unterstellen dass er Menschen sterben sehen will. Also kann man schon, aber ist halt ziemlich erbärmlich und man wird damit kaum jemanden von seiner Idee überzeugen.
  17. Die Absurdität dieses Pseudoarguments soll verdeutlicht werden. Der Gegenseite zu unterstellen, dass sie mit voller absichtlich und aus purer Bosheit Menschenleben opfern würde, ist moralischer Imperialismus in seiner Höchstform. Es ist nichts anderes als der Versuch eine Debatte unmöglich zu machen und sich selber in eine autoritäre Machtposition zu bringen. Denn sobald nicht genau das gemacht wird was man vorgibt sterben ja Menschen, ergo kann eine Kritik daran gar nicht legitim sein. Jeder der irgendetwas an der Idee auszusetzen hat ist ein kaltherziges Arschloch dass unbedingt Menschen sterben sehen will. Dieses Pseudoargument lässt sich zwar, wenn es einem nicht peinlich ist so zu diskutieren, in ausnahmslos jeder Situation bringen (weswegen es ja auch ziemlich inflationär an allen möglichen Fronten zum Einsatz kommt), aber gerade weil man es immer bringen kann lässt es sich auch so gut parodieren. Ich finde zum Beispiel dass man Menschen verbieten sollte ins Wasser zu gehen. Globaler Lockdown! Ist dir klar, dass jedes Jahr 350.000 - 400.000 Menschen ertrinken? Diese Todesfälle sind kein Hirngespinst! Ach, bist du nicht mit einverstanden? Dann ist es dir wohl egal dass all diese Menschen wegen dir sterben... wenn ich Leute wie dich sehe wird mir wirklich schlecht.
  18. Daran ist gar nichts konstruktiver. Wenn es konstruktiv wäre hättest du dir diese Position, welche niemand vertritt weil sie komplett idiotisch ist, ja nicht als Strohmann ausgedacht.
  19. Schon, aber das interessiert den Instinkt ja nicht. Man findet ja auch nach wie vor die jungen und gebärfreudigen Frauen attraktiver, obwohl mit heutigen Mitteln auch jede Risikoschwangerschaft ziemlich zuverlässig entbunden wird.
  20. Ein wachsender Teil der Leute ist halt nicht mehr (oder war nie) davon überzeugt dass das auch nur im Ansatz so schlimm ist wie behauptet wird. Dabei ist erstmal vollkommen uninteressant warum die das denken und ob es Fakten gibt die dieser Meinung widersprechen, diese Leute werden alle zur Wahlurne gehen und ab einer gewissen Menge wird die Politik daher anfangen ihnen entgegen zu kommen.
  21. Das ist dein Instinkt der dir sagt dass du bei der Ollen nie ganz sicher weißt ob die Brut wirklich von dir ist. Nichts ist schlimmer als ein Kuckuckskind untergejubelt zu bekommen, seine kostbaren Ressourcen zu verschwenden um das Teil großzuziehen und am Ende zu sterben ohne die eigenen Gene anständig verbreitet zu haben. Dementsprechend lieber gleich die Beine in die Hand nehmen und das Risiko eliminieren indem man entsprechende Frauen instant unattraktiv findet.
  22. Es ist halt nicht ganz so gut mit der typischen Selbstdarstellung der meisten Frauen vereinbar. Also auf der einen Seite: Ich bin ein romatisches Wesen, innere Werte sind mir wichtig, ich suche meine wahre Liebe Und dann: Ich häng auf einer oberflächlichen Sexplattform rum, ich sortiere Männer nach ihrem Aussehen, die Typen mit denen ich schreibe sind auf der Suche nach schnellem Sex Ist das selbe Spiel wie bei dem Klassiker schlechthin: "Ich style mich nicht so sexy und freizügig wie möglich um die Aufmerksamkeit von Männer zu bekommen, ich mache das nur für mich selber". Immer in der Rolle bleiben und niemals zu den wahren Motiven stehen.