The rational male - Rollo Tomassi

572 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Die Frage war, wo Redpill widerlegt wird.

 

Schau:

So Klamotten wie "eiserne Regeln" helfen dann, wenns eng wird. Je mehr dir das Wasser bis zum Hals steht, um so weniger kannste Kompromisse machen. Dann brauchste Orientierung. Irgendwas, woran du dich festhalten kannst.

Konkreter: Wenn du glaubst, dass der Umgang mit Frauen potentiell bedrohlich oder überfordernd ist, dann wirste so Iron Rules dankbar annehmen. Ist dann die Lösung deiner akuten Probleme.

Wenn man in dieser Situation glaubt, dass diese eisernen Regeln allgemeingültig wären, dann ist das naheliegend. Nur gibts halt auch Situationen, für die es solche Regeln nicht brauch. Da stehste dir dann mit solchen eisernen Festlegungen selbst im Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ulbert

Die Frage war, wo sich PU und Redpill unterscheiden. 

Was Du da schreibst, könntest Du genausogut als "Widerlegung" von "Lob des Sexismus" oder der Bedienungsanleitung für Dein Bügeleisen liefern.

Sicherlich wäre es aber eine "Widerlegung" von Psychoberatungsfritzen wie Dir, Aldous. Denn wer den Umgang mit irgendwas (Kollegen, Männern, Frauen) so furchtbar findet, dass er/sie zu einem Laberhannes wie Dir kommt, um darüber zu "reden" und dem "nachzufühlen",  wird das Gelaber annehmen, ist zwar nicht die Lösung von irgendeinem Problem, gibt aber ein wohliges Gefühl und Dir ein fluffiges Honorar. Die Mehrzahl der Bevölkerung braucht das aber nicht.

Daher ist Aldous Psychokasperstunde widerlegt. 

Merkst Du es mal ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb ulbert:

Substanzlose persönliche Angriffe und Zensurwünsche unter Hinzufügen von "Jugendschutz". 

Sind das alle "Argumente" ? 

 

Wieso Argumente? Das war kein Argument sondern einfach nur eine persönliche Feststellung. Wenn ich einem Koch sage, dass das, was er kocht scheiße schmeckt, dann war das auch kein Argument gegenüber der asiatischen Küche oder so etwas. Dann war das einfach meine persönliche Meinung.

Die kann man annehmen oder nicht. 

Mir ist einfach nur aufgefallen, dass du, um es mal an konkreten Beispielen festzumachen, damals schon vernünftige und normale Beiträge verfasst hast. Heute kommen da nur noch die typischen Redpill Copy Paste Phrasen und Herablassungen über Petras. D8zzle beweist ja auch sehr gut welche Auswirkungen RP hat. Friedlich, wohlgesonnen und positiv gegenüber Frauen und Männern zu gleichen Teilen sind seine Beiträge ja auch nicht (mehr)

Argumente ziehen ja eh nicht bei Redpill. Hier wurden auch schon oft Unterschiede zwischen RP und PU aufgezeigt. 
Der wichtigste Unterschied ist, noch mal, das Mindset und die Agressivität der Redpiller. PU -> positives Mindset. RP -> negatives Mindset, aber man meint es wäre anders. Und deshalb macht es keinen Sinn sich da weiter drüber zu unterhalten. Pegida Leute und andere Gruppierungen meinen sie seien nicht aggressiv, sondern die anderen wären doof. Und ihr denkt das selbe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb RealGentleman:

Wieso Argumente? Das war kein Argument sondern einfach nur eine persönliche Feststellung.

Und die interessiert wen?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ulbert
vor 4 Stunden schrieb RealGentleman:

Wieso Argumente? Das war kein Argument sondern einfach nur eine persönliche Feststellung. Wenn ich einem Koch sage, dass das, was er kocht scheiße schmeckt, dann war das auch kein Argument gegenüber der asiatischen Küche oder so etwas. Dann war das einfach meine persönliche Meinung.

Die kann man annehmen oder nicht. 

Mir ist einfach nur aufgefallen, dass du, um es mal an konkreten Beispielen festzumachen, damals schon vernünftige und normale Beiträge verfasst hast. Heute kommen da nur noch die typischen Redpill Copy Paste Phrasen und Herablassungen über Petras. D8zzle beweist ja auch sehr gut welche Auswirkungen RP hat. Friedlich, wohlgesonnen und positiv gegenüber Frauen und Männern zu gleichen Teilen sind seine Beiträge ja auch nicht (mehr)

Argumente ziehen ja eh nicht bei Redpill. Hier wurden auch schon oft Unterschiede zwischen RP und PU aufgezeigt. 
Der wichtigste Unterschied ist, noch mal, das Mindset und die Agressivität der Redpiller. PU -> positives Mindset. RP -> negatives Mindset, aber man meint es wäre anders. Und deshalb macht es keinen Sinn sich da weiter drüber zu unterhalten. Pegida Leute und andere Gruppierungen meinen sie seien nicht aggressiv, sondern die anderen wären doof. Und ihr denkt das selbe. 

Du hast keine Kompetenz über "Redpill" oder dieses Buch zu urteilen, weil Du das nur aus zweiter bis dritter Hand kennst. Du störst hier einfach den Diskussionsfluss. Als Moderator in einem Internetforum solltest Du eigentlich Dich besser auskennen.

OT: ich habe seit ca. Anfang Februar veränderte Lebensumstände, die mir wenig Online-Zeit geben, die ich dann nicht damit verbringe, Einzelfälle in diesem Forum zu diskutieren. Gibt ja in diesem Thread genug Einzelfälle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb ulbert:

Die Frage war, wo sich PU und Redpill unterscheiden. 

Was Du da schreibst, könntest Du genausogut als "Widerlegung" von "Lob des Sexismus" oder der Bedienungsanleitung für Dein Bügeleisen liefern.

Nein. Lob des Sexismus und all die andere PU Literatur nimmt sich nicht den Anspruch raus wissenschaftlich und allgemeingültig zu sein. Red Pill schießt hier übers Ziel hinaus. 

Die Iron Rules z.B. sind absolut nicht ins allgemeine zu übersetzen. Wenn du es mit einer HSE Frau zu tun hast, sogar extrem kontraproduktiv. 

 

Du bist doch Programmierer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque
vor 9 Minuten schrieb Newborn:

Nein. Lob des Sexismus und all die andere PU Literatur nimmt sich nicht den Anspruch raus wissenschaftlich und allgemeingültig zu sein. Red Pill schießt hier übers Ziel hinaus.  

Tut Red Pill auch nicht, aber hauptsache erstmal scheiße labbern, wenn man sich überhaupt nicht mit der Materie auseinander gesetzt hat. 

In dem Moment, indem du Verhaltensweisen und Tendenzen beschreibst, verallgemeinerst du immer, weil diese Verhaltensweisen wahrscheinlich Normalverteilt sind. Deswegen ist das immer ein Kompromiss. Sinn und Zweck von solchen Ratgebern wie PU oder RP ist es aber bei dem Großteil der Frauen gut anzukommen. 

bearbeitet von Idioteque

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb Idioteque:

 

In dem Moment, indem du Verhaltensweisen und Tendenzen beschreibst, verallgemeinerst du immer, weil diese Verhaltensweisen wahrscheinlich Normalverteilt sind. Deswegen ist das immer ein Kompromiss. Sinn und Zweck von solchen Ratgebern wie PU oder RP ist es aber bei dem Großteil der Frauen gut anzukommen. 

Und mit Red Bill sortierst du die HSE Frauen aus. 

 

Zitat

Tut Red Pill auch nicht, aber hauptsache erstmal scheiße labbern, wenn man sich überhaupt nicht mit der Materie auseinander gesetzt hat. 

ich hab mich damit auseinander gesetzt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque

Und wo ist jetzt bei RP der Anspruch wissenschaftlich zu sein? Es wird lediglich gesagt dass sich einige Thesen mit diversen Erkenntnissen aus der EvoPsychologie einhergehen. Gibt sonst keine Fußnoten nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.4.2016 um 08:50 schrieb ulbert:

Die Frage war, wo sich PU und Redpill unterscheiden.

Alibi hat erklärt, dass Menschen mit Lebenserfahrung die Punkte widerlegen, die über den PU-Ansatz von RP hinaus gehen. Idoteque fragte nach Beispielen - und die Iron Rules bieten sich da als Beispiele an.

 

Am 9.4.2016 um 08:50 schrieb ulbert:

Was Du da schreibst, könntest Du genausogut als "Widerlegung" von "Lob des Sexismus" oder der Bedienungsanleitung für Dein Bügeleisen liefern.

Wie schon gesagt, nennt LDS sich ein "Praxisbuch für Aufgeschlossene." Da werden Tips gegeben. Gibt natürlich immer wieder ein paar Jungs, die das Buch als Offenbarung und als ihre Bibel sehen. Das liegt dann aber mehr an denen, als an LDS.

Redpill dagegen kommt von Anfang an als Offenbarung um die Ecke.

 

Am 9.4.2016 um 08:50 schrieb ulbert:

Sicherlich wäre es aber eine "Widerlegung" von Psychoberatungsfritzen wie Dir, Aldous. Denn wer den Umgang mit irgendwas (Kollegen, Männern, Frauen) so furchtbar findet, dass er/sie zu einem Laberhannes wie Dir kommt, um darüber zu "reden" und dem "nachzufühlen",  wird das Gelaber annehmen, ist zwar nicht die Lösung von irgendeinem Problem, gibt aber ein wohliges Gefühl und Dir ein fluffiges Honorar. 

Du schreibst wirr, Ulli.

 

 

vor 23 Stunden schrieb Newborn:

Red Bill

Perle des Sonntags.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ulbert

Eigentlich ist mir das ziemlich wurscht, ob "Redpill" mehrheitsfähig ist oder nicht und ob das dem ein oder anderen "Advanced Member" passt oder nicht

Man liest sich 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.4.2016 um 17:30 schrieb Idioteque:

Und wo ist jetzt bei RP der Anspruch wissenschaftlich zu sein? 

Kollege Ulbert hat diesen Thread damit begonnen, dass er das Buch beschreibt. 

Da steht, dass der Autor Thesen aufstellt und diese "ausführlich logisch belegt". 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nja, nicht ganz. Ulbi schreibt, Tomati würden seine Thesen in sich logisch und argumentativ stringent beleuchten. Das bedeutet tatsächlich nicht, dass daran irgendwas wissenschaftlich sein soll. Auch frei erfundene Geschichten können in sich schlüssig sein.

Allerdings les ich von Redpillers hier auch dauernd so Sachen wie "Fakt ist" oder "Frauen sind so und so,"

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque

Edit.

bearbeitet von Idioteque
Falscher Thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ulbert

Ich unterbreche mal meinen selbstgewählten Hiatus um mitzuteilen, dass ich ca. 40% vom Buch "Models" von Mark Manson gelesen habe.

Das ist ein gut geschriebenes und unterhaltsames Buch, dessen pragmatische Ratschläge nicht sehr weit von dem entfernt sind, was Rollo Tomassi schreibt. Mir scheint ein Unterschied zwischen den beiden Büchern / Fraktionen in dem gesellschaftskritischen Überbau zu liegen, den Tomassi um PU herum aufbaut, während Mansons Buch eher einen (lesenswerten) Selbsthilferatgeber abliefert. 

Wie gesagt mache ich einen eigenen Thread zum "Models"-Buch auf, wenn ich es fertig gelesen habe (wieso hat das eigentlich noch sonst niemand gemacht ? ) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb ulbert:

Ich unterbreche mal meinen selbstgewählten Hiatus um mitzuteilen, dass ich ca. 40% vom Buch "Models" von Mark Manson gelesen habe.

Das ist ein gut geschriebenes und unterhaltsames Buch, dessen pragmatische Ratschläge nicht sehr weit von dem entfernt sind, was Rollo Tomassi schreibt. Mir scheint ein Unterschied zwischen den beiden Büchern / Fraktionen in dem gesellschaftskritischen Überbau zu liegen, den Tomassi um PU herum aufbaut, während Mansons Buch eher einen (lesenswerten) Selbsthilferatgeber abliefert. 

Wie gesagt mache ich einen eigenen Thread zum "Models"-Buch auf, wenn ich es fertig gelesen habe (wieso hat das eigentlich noch sonst niemand gemacht ? ) 

 

 

Mir persönlich fehlt die Zeit für Buchbesprechungen. Aber ich würde Deine Einschätzung teilen. "Models" beruht aus meiner Sicht auf einer positiveren und menschenfreundlicheren Grundhaltung als "The Rational Male". Das allein ermöglicht m. E. schon einen wesentlich besseren und letztlich auf effektiveren Zugang zum Thema.

Davon abgesehen nimmt Manson den Leser auch stärker in die Pflicht als Tomassi, weil Manson fast keinen Spielraum dafür lässt, den eigenen Misserfolg auf - ich nenne das jetzt mal so - "die Verhältnisse" zu schieben. Das ist natürlich eine sehr US-amerikanische Haltung, aber sei´s drum. Grundsätzlich hat er damit ja Recht.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb ulbert:

Wie gesagt mache ich einen eigenen Thread zum "Models"-Buch auf, wenn ich es fertig gelesen habe (wieso hat das eigentlich noch sonst niemand gemacht ? ) 

 

Darüber würde ich mich freuen.

Sein Online Blog bzw. seine Online Artikel sind auch sehr lesenswert: http://markmanson.net/archive

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne den kompletten Thread gelesen zu haben meine kleine Packung Senf:

Ich lese die Blogs von Rollo Tomassi und sogar Chateau Heartiste ganz gern, auch wenn mich die politische Einstellung von letzterem ziemlich abstößt.

Ich finde allerdings immer wieder ein paar Brocken Weisheit in deren Texten. Jedoch muss ich auch feststellen, dass RP ungefiltert an sich keine "gesunde Einstellung" für den Lesenden oder gar Ausübenden enthält. Mir kommt diese Sicht auf die Frauenwelt extremst paranoid und selbstschädlich vor, wenn man diese sich komplett zu eigen macht.

Es ist gut sich klarzumachen, dass Frauen einfach ein anderes Ziel haben in einer Partnerschaft. Sonst sitzt man als Mann am Ende da, und wundert sich, warum einen Disney so angeschissen hat und die Prinzessin jetzt lieber mit dem Oger vögelt, obwohl man doch richtig gut zu ihr war.

Allerdings, der bei CH beschriebene "Skittles Man" kann und darf nicht mein Ziel sein. So war ich eventuell mal mit 17 um den Dreh bei ein paar Frauen. Und es hat vielleicht auch funktioniert, ein paar von denen sind mir übelst hinterhergelaufen.

Aber das ist für mich als erwachsener Mensch kein Ziel mehr. 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf deutsch gibts das inzwischen nicht oder? Oder Wenigstens Kontent darüber in Deutsch, mein Englisch ist einfach zu schlecht um es zu verstehen, aber es soll ein sehr wertvolles Buch sein und ich würde gerne davon lernen

bearbeitet von lilalilie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.3.2016 um 05:53 , Vierviersieben schrieb:

Übersetzungsdrohne 447 wird das eventuell ändern.

War das ein Joke? Verstehe ziemlich viel im Buch leider nicht 😞

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habs mir bestellt in der Hoffnung dass ich mit viel Arbeit durch komme, ist einfach zu schwer selbst wenn ich mir jedes Zweite Wort übersetze....gibt's gute Deutsch Sachen von/ über das Buch oder leichtere englische Zusammenfassungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss sagen dass das Englisch in dem Buch ziemlich miserabel und nicht angenehm zu lesen ist, mal ganz unabhängig vom eigentlichen Inhalt. 

Soweit ich weiss ist das Buch aber komplett auf dem genannten Blog frei verfügbar, wenn auch auf viele Artikel verteilt.

Einfach copy&paste in den Google Translator, denke mit dem output kann man einigermaßen was anfangen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt halt auch Podcasts auf youtube vom tomassi. Das Buch ist allerdings etwas schwieriger zu lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.